Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF IQ90 - welcher Verstärker und Subwoofer passt ?

+A -A
Autor
Beitrag
Torsten.E
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jul 2010, 21:32
Nach vielem hin- und herlesen interessiere ich mich für die KEF IQ90, möchte mir aber auch die passenden Komponenten zusammenstellen.
Ja ich weis es ist Geschmacksache, aber sicherlich gibt es Komponenten, die "technisch" dazu besser passen als andere.
Preislimit für KEF IQ90, Subwoofer und Verstärker/Receiver max. 2.000,- €
3/4 Musik und nur 1/3 TV.


[Beitrag von Torsten.E am 24. Jul 2010, 21:32 bearbeitet]
D3stroy3r
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Jul 2010, 21:37
Ich glaube dein Preislimit wird sehr eng.

Die IQ90 kosten 1600€ (Paar).
Ein Vernünftiger Reciever auch um die 400€ oder mehr.
Subwoofer wird somit schonmal rausfallen.

Zu passenden Recievern kann ich dir leider nichts sagen.
Torsten.E
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Jul 2010, 21:47
Also die KEF IQ90 schaff ich für 1.400,- zu bekommen.

Spaß: Wenn's Geld nicht reicht, lass ich halt die Kabel weg ;-)


[Beitrag von Torsten.E am 24. Jul 2010, 21:59 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 25. Jul 2010, 08:11
Mein Favorit an den KEFs wäre ein NAD. Entweder du schaust nach einem gebrauchten 372 (Vorgänger 375) oder eben ein 326 BEE.
Torsten.E
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Jul 2010, 08:51
Ein "NAD C355 BEE" bzw."326 BEE" (bei ebay derzeit 351,- € neu) stehen schon auf meiner Liste

Bisher:

KEF IQ 92 = 1.400,-
NAD C 326 = 351,-

Dan bleibt noch ein wenig übrig, darf auch "bischen" über 2.000,- €.


[Beitrag von Torsten.E am 25. Jul 2010, 09:23 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Jul 2010, 09:01

Torsten.E schrieb:
Ein "NAD C355 BEE" bzw."326 BEE" stehen schon auf meiner Liste


Die IQ 90 zusammen mit dem 355er liegen aber,auch wenn du die KEF für 1400€ bekommst,
schon bei deinem max. Budget,
das ist dir doch bewusst.

Ein 326er wäre mir jetzt gefühlsmäßig zu klein um die Lautsprecher immer richtig zu beherrschen.

Ein 352er ist normalerweise für unter 300€ zu bekommen,
beim Subwoofer wäre der Nubert AW 441 eine Empfehlung wert,
in Verbindung mit dem auftrennbaren NAD und dem Sub mit Hochpassfilter könntest du die Frequenzen für Sub/KEF genau trennen und es käme zu keinen Überschneidungen.

Gruss
Torsten.E
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jul 2010, 09:25
Ok, das mit dem 355 hab ich verstanden muss ich mal nach den Preisen gucken.
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 25. Jul 2010, 10:47

weimaraner schrieb:

Ein 326er wäre mir jetzt gefühlsmäßig zu klein um die Lautsprecher immer richtig zu beherrschen.


Das sehe ich nicht so. Solange der Raum keine 50qm oder mehr aufweist und der TE nicht auf Diskolautstärke hört reicht der 326 vollkommen aus. Ich hatte an den iQ70 den kleinen 315BEE, und bei 12 Uhr beim Volumeregler wars unerträglich laut bei 20qm.

Aber größer schadet ja bekanntlich nie
Torsten.E
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jul 2010, 11:02
Der Raum ist insgesamt ca. 70 qm groß, aber in "I__I" bzw "U"-Form. Die "Hörecke" ist aber nur ca. 4x3.

Ja Nachbarn habe ich auch, aber wie will ich doch nicht mit meiner tollen Musik beglücken, sollen sich selbst was kaufen.

Wie verhält es sich mit dem DENON PMA 710 AE im Vergleich zum NAD 326 BEE


[Beitrag von Torsten.E am 25. Jul 2010, 11:06 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 25. Jul 2010, 11:04
Joa, ich denke da reicht der 326 vollkommen aus, wenn du nicht die gesamten 70qm beschallen willst.

Dieser ist auftrennbar, du kannst einen Sub also einschleifen. Beim Sub musst du bei 70qm aber tief in die Tasche greifen
Torsten.E
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Jul 2010, 11:07
Wieso, verschlingt der "Nicht"-Hörecken-Raum soviel Power vom Sub ?

Und welchen empfiehlst Du dann ?


[Beitrag von Torsten.E am 25. Jul 2010, 11:08 bearbeitet]
Torsten.E
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Jul 2010, 11:19
Der gesamte Raum ist ca. 11 x 7 Meter.
Die Hörecke ca. 3 x 4.

Raum
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Jul 2010, 11:45
@Eminenz

20qm und ne IQ 70 sind aber halt was anderes als ne IQ 90 und 77qm.

Der Lautsprecher weiss ja nicht das er den Schall nur auf den Hörplatz beschränken könnte.

Ausserdem möchte ich persönlich keinen Verstärker in der 12 Uhr Stellung betreiben,
alles über 10 Uhr wird in meinem Gehirn schon verzerrt,ohne es zu hören

Gruss

Edit: Der Grundriss des Raumes ist anderst als ich es mir vorgestellt habe,
deshalb sage ich jetzt doch mal über die IQ 70 nachzudenken,
die sind ja richtig eingepfercht da hinten.


[Beitrag von weimaraner am 25. Jul 2010, 12:02 bearbeitet]
Torsten.E
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Jul 2010, 11:49
Verstehe ich, ist wie Autofahren im 1. Gang Vollgas - macht auch (fast) kein Mensch.
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 25. Jul 2010, 12:54
Weimaraner hat schon Recht. Wenns ins Budget passt, hol dir nen größeren 352, 355 oder 372.

Wobei ich auch denke, dass der 326 nicht zu klein wäre

Torsten.E
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Jul 2010, 13:09
Der 375 BEE (denke der Nachfolger des 372) ist dann aber schon wieder ein kleiner Quanten- ähm Preis-Sprung.

Ist auch immer die Frage, an welchem Ende schneidet man ein paar Euro ab, damit diese an einem anderen Ende wieder angefügt werden können ;-)


[Beitrag von Torsten.E am 25. Jul 2010, 13:11 bearbeitet]
andinaut
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Jul 2010, 13:20

Torsten.E schrieb:

3/4 Musik und nur 1/3 TV


Das möchte ich aufrichtig bezweifeln

Torsten.E
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Jul 2010, 13:24
Natürlich sitz ich nicht 3/4 meiner Zeit im Hörzimmer und 1/4 noch zusätzlich vor der Glotze, da bleibt ja keine Zeit mehr für ein Bierchen

Es geht ja nur um das Verhältnis Hören zu Gucken.

Musik läuft natürlich auch grossenteils als Hintergrundbeschallung für den Alltag das ist doch klar.
andinaut
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Jul 2010, 13:27

Torsten.E schrieb:
1/4


Aha!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 25. Jul 2010, 17:02
@TE

Hast du denn überhaupt die IQ 90 schon einmal gehört???

Irgendwie hab ich vergessen danach zu fragen,
denn ohne hättest du natürlich noch Alternativen.

Gruss
Torsten.E
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Jul 2010, 17:03
Nein noch nicht, bin ja erst am zusammenstellen.

Alternativen - klar gerne, noch ist nix zu spät.
Hatte schon mal an die Klipsch RF-83 gedacht.

Wobei mir die KEF IQ90 in Walnuß toll gefallen. Also irgendwelche schwarzen Klötze kommen auf keine Fall in die Bude. (naja die Klipsch ist schwarz )


[Beitrag von Torsten.E am 25. Jul 2010, 17:10 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 25. Jul 2010, 17:24

Torsten.E schrieb:
Nein noch nicht, bin ja erst am zusammenstellen.

Alternativen - klar gerne, noch ist nix zu spät.
Hatte schon mal an die Klipsch RF-83 gedacht.

Wobei mir die KEF IQ90 in Walnuß toll gefallen.



Hallo,

ich bin ja durchaus ein Freund grosser Lautsprecher,
aber die Klipsch RF 83 ist in meinen Augen überdimensioniert,
die IQ 90 eigentlich auch schon.

Der Lautsprecher muss zur Raumakustik passen,
denn wenn der Bass dröhnt ist der beste,größte Lautsprecher kein Vergnügen mehr.

Lautsprecher klingen sehr unterschiedlich ,
wie auch hier die Klipsch im Vergleich zur KEF,
da du noch keine Lautsprecher gehört hast wäre dies deine erste Aufgabe,
Händler in deiner Nähe abklappern und mit deinen eigenen CDs probehören,
deine Ohren werden dir schon sagen was gefällt.

Dann am besten den/die Favoriten in deine Raum anhören,
dort ist die Raumakustik ganz anderst als im Hörstudio,
deshalb kann es nochmals anders klingen.

Schau welche Marken du hören kannst,
od das jetzt ne Monitor Audio RX 6 oder 8 ist,
ne Klipsch ,ne Kef,ne Swans,ne PSB,ne Wharfedale,ne Quadral,ne Dali,ne Dynaudio,ne German Maestro,ne Elac,ne Canton,ne,ne,ne.....wird,
lassen wir ungehört doch mal offen.

Gruss
Torsten.E
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 25. Jul 2010, 17:32
Da gebe ich dir vollkommen recht mit dem Probehören, das wird auch auf jeden Fall stattfinden, bevor irgend etwas passiert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA1500AE+KEF iQ90 Boxen+? CD Player
Towanga am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  2 Beiträge
Arcam A32+KEF IQ90; welcher CDP ?
smike76 am 16.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  11 Beiträge
Welcher Verstärker Kef Q7 ?
oiram am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  11 Beiträge
KEF LS50 welcher Verstärker?
kubi93 am 04.11.2014  –  Letzte Antwort am 06.11.2014  –  10 Beiträge
BW 683 oder Kef IQ90
erazor1982 am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  19 Beiträge
Welcher Verstärker zu den KEF IQ 90
tim_1976 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  5 Beiträge
welcher Verstärker für KEF Q1
oertzen88 am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  13 Beiträge
Kef iQ90 mit Denon Pma 710ae Kompatibel?
CChristian am 04.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  14 Beiträge
KEF IQ90 oder Q700
Songugo am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.03.2011  –  12 Beiträge
KEF IQ7 - welcher Verstärker?
scotts am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Klipsch
  • Scott

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.511 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDiesDas09
  • Gesamtzahl an Themen1.352.530
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.789.219