Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF IQ90 oder Q700

+A -A
Autor
Beitrag
Songugo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Mrz 2011, 11:48
Hallo!
Such schon seit mehreren Monaten nach LS die Design,Quali und Preis mir zusagen. Hab mir letztens die Q500 und Q700 angehört. Einfach nur genial. Sehr schöner Sound, kann auch ganz nah an die Wand aufstellen.

Jetzt meine Frage: "ist ein grosser Unterschied zwischen den iq90 und q700". In Österreich ist es ziemlich schwierig noch die alten IQ70/90 probe zu hören. Hab mich hier durchgeschaut, leider nur was über die IQ10-30 gelesen.

RAUM: 27m2
Will später auf 5.0/5.1 aufrüsten.
Receiver hab noch keins. der kef händler hat mir die Marantz SR6005 empfohlen (ist das wirklich notwendig 1.000,00)

THNX
Songugo
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 01. Mrz 2011, 22:52
hmmm.... niemand der mir weiterhelfen kann/will?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 01. Mrz 2011, 23:40
Hallo,

die Q 700 ist für mich der bessere Lautsprecher zu den IQs,
Was mich bei KEF schon immer störte ist der relativ grosse Preisverfall,
gerade der IQ Serien,
welche es immer auf einmal für die Hälfte des Preises gab.

Da käme ich mir als "Erstkäufer" salopp gesagt verarscht vor.

Das musst aber du wissen,ist nicht mein Bier.

Da du später(wann später) erst auf Surround aufspringst würde ich wenn die Zeitspanne noch nicht absehbar ist mit einem gebrauchten Stereoverstärker anfangen,
diesen dann später ohne grossen Verlust verkaufen und mir dann einen aktuellen Receiver zulegen,
da ist die Entwicklung immer noch nicht abgeschlossen.

Ansonsten würde ich wohl im Moment in dieser Preisklasse bei den AVRs einsteigen,

habe früher zu viele mäßig klingende AVRs gehört und bin da wohl etwas geschädigt,

mittlerweile haben diese im Stereobereich durchaus beträchtlich aufgeholt.

Gruss
Malcolm
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2011, 12:12
Hi,

die Q700 spielt etwas natürlicher und erwachsener auf, die iQ90 hat mir eine zu starke Höhenbetonung und zu wenig echten Tiefgang.

Was den Receiver angeht:

Ein Surround-Set mit Frontboxen für 1400€ würde ich mit einem Receiver in dem Preisrahmen 1000-1400€ "befeuern".

Ich halte den Marantz für sinnvoll, aber auch andere Väter (oder Mütter?) haben schöne Töchter
Songugo
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Mrz 2011, 13:07
@Weimaraner

Ja ehrlich gesagt habe ich das auch gemerkt, dass die iq boxen "sehr günstig"momentan zu haben sind.
zum AV. hmmm hört sich sehr logisch an . Wenn ich mir die KEF kaufen sollte (Klipsch und Monitor Audio noch nicht gehört), Ich habe zb. was interessantes gefunden: Marantz PM 5003. Neu für 199,00??

@Malcolm
Endlich jemand der die Boxen verglichen hat.
Stimmt das dass die IQ´s etwas Bassschwach sind und durch einen Sub. das anze nicht besser wird?
Nur die Fronts Kosten 1.400,00 oder hast wo anders günstiger gefunden??


[Beitrag von Songugo am 02. Mrz 2011, 13:10 bearbeitet]
Malcolm
Inventar
#6 erstellt: 02. Mrz 2011, 16:02
Die iQ90 ist nicht bassschwach, im Kickbass ist Sie sogar sehr gut. Aber im Tiefbass-Bereich ist die Q700 besser - und hier kann man sonst auch gut mit einem Woofer aushelfen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Mrz 2011, 18:01

Songugo schrieb:
Ich habe zb. was interessantes gefunden: Marantz PM 5003. Neu für 199,00??


Hallo,

ich würde da was gebrauchtes kaufen,
neue Sachen verlieren schnell an Wert ,
ausserdem darf es ruhig ein bißchen mehr Leistung sein.

Recht beständig im Wert wäre z.B. ein NAD c 352, C 355BEE, C 326BEE.

Versuch ausserdem einen Lautsprecher zu finden welcher dich auch ohne Subwoofer glücklich macht,
Subwoofer sind bei Musikwiedergabe nicht leicht zu integrieren,
regen Raummoden verstärkt an,
und gute kosten auch nochmal richtig Geld.

Gruss
Songugo
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Mrz 2011, 23:30
hört sich gut an Danke!! Aber nach reichlicher überlegun habe ich beschlossen nach dem kauf der Standboxen und Receiver ca 3-4 Monate später den rest zu kaufen (1 q600c, 2x q100 oder vieleicht wie ich öfters gelesen habe nicht den q600 als center sondern den q300)
ja die keff q700 waren eigentlich bezüglich bass volkommen ausreichen. Der Raum wo ich sie gehört habe war ca. 80m2 groß und ihm ist die Puste nicht wirklich ausgegangen. Aber was ich auch noch wissen wollte kann man mit dem Marantz SR6005 auch richtig Sterio hören?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Mrz 2011, 23:40

Songugo schrieb:
kann man mit dem Marantz SR6005 auch richtig Sterio hören?


Ja,

damit sich deine Ungewissheit aber komplett auflöst,
hör dir beim Händler den Vergleich zwischen AVR und einem guten Stereoamp selbst an,
das dürfte ja absolut kein Problem darstellen.

Gruss
Songugo
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Mrz 2011, 00:04
werd ich machen. nur was für n tipp hast für mich falls mir der Sterio mehr zusagt, aber ich trotzdem Heimkino auch haben will? Was kann man da machen?

Wie ich gelesen habe und verstanden habe kling ein Sroundreceiver nie so gut Sterio wie ein Sterioreceiver. Irgentwie logisch denk ich mir. oder
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Mrz 2011, 18:44
Hallo,

das kommt auf den Receiver an,

wenn der AVR im Stereobetrieb den ganzen Nonsens von Surround ausser Acht lässt und wie ein normaler Stereoverstärker arbeitet dann steht er diesem eigentlich in nichts nach.

Den Vorwurf des schlechten Klangs haben sich die anfänglichen AVRs redlich verdient,
ein schlechter Ruf hängt einem natürlich noch einige Zeit nach.

ich denke du machst dir zu viele Gedanken vorab,
hör es dir doch mal an.

Wenn du dann heimkino und Stereo haben willst,
es gibt einige AVRs welche quasi als Stereovorverstärker verwendet werden können und an welche man auch eine Stereoendstufe hängen kann ,
somit kann man beides nutzen,je nach Tagesform.

Gruss
lorric
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2011, 16:58

Songugo schrieb:

Wie ich gelesen habe und verstanden habe kling ein Sroundreceiver nie so gut Sterio wie ein Sterioreceiver. Irgentwie logisch denk ich mir. oder :?


Hi,

es hat sich eine Menge getan. Aus eigener Erfahrung:
Mein alter Marantz SR4300 war für meine Ansprüche völlig "stereo-untauglich". Aber hat ja auch ein paar Jahre auf dem Buckel.

Mein neuer Yamaha RX-V 797 unter Umgehung des ganzen DSP-Schnickschnack geht schon sehr in Richtung "stereo-tauglich".

Gruß
lorric
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF Q700 oder doch Q900?
Kean am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  29 Beiträge
Subwoofer zu KEF Q700
Paddii am 24.07.2014  –  Letzte Antwort am 24.07.2014  –  3 Beiträge
BW 683 oder Kef IQ90
erazor1982 am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  19 Beiträge
KEF IQ90 vs Elac 207A
Chilihead76 am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2010  –  2 Beiträge
KEF Q700 oder gibt es was besseres?
Regade am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  9 Beiträge
Boston Acoustics A360 oder KEF IQ90 ?
roandreas# am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  7 Beiträge
B&W 683 oder KEF IQ90 ?
Badelf am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  36 Beiträge
Hilfe, Verstärker für die KEF Q700 Gesucht
jost96 am 07.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  10 Beiträge
Kef Q700 - GLE 490.2 oder Jamo S 608
Robert! am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 01.12.2011  –  3 Beiträge
Stereoverstärker für KEF Q700
bigwolf86 am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 30.01.2016  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 108 )
  • Neuestes Mitgliedcrasyglueck
  • Gesamtzahl an Themen1.345.905
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.750