Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wer kann helfen, hätte gerne eine Stereo-Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Mister84
Neuling
#1 erstellt: 14. Sep 2010, 10:47
Hallo ich bin der Neue,

Ich würde mir gerne eine Hifi Anlage kaufen.
Also eigentlich nur einen Verstärker und ein paar boxen.
Es soll kein High End Gerät sein.
Brauch diese nur um Musik zu hören und den Kosolen Sound darüber ab zu spielen.
Es kann wirklich günstig sein und sollte einen sauberen und klaren Klang haben.
Bin mal gespannt was die Profis mir raten.
Achso:
Gibt es Lautsprechersound via Funkübertragung.

Danke schonmal.
EWU
Inventar
#2 erstellt: 14. Sep 2010, 10:50
Hallo,

wieviel möchtest Du denn ausgeben?
wie groß ist Dein Raum?

Ohne die Beantwortung dieser Fragen, ist es unmöglich, Dir seriöse Vorschläge zu unterbreiten.

Gruß Uwe
Mister84
Neuling
#3 erstellt: 14. Sep 2010, 10:56
Mein Raum ist ca. 25qm und ausgeben möchte ich so wenig wie möglich :D. darf auch ruhig was gebrauchtes sein.
Lohnt sich ne Sorround Anlage, oder doch eher die gut alte Stereo mit vernünftigen Boxen.
ts2
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Sep 2010, 11:34
Nimm den günstigsten Verstärker den du finden kannst, und kaufe dir gebrauchte >10J alte Markenboxen. Damit fährst du wahrscheinlich am besten.

Wenn du dir unsicher bist welche Boxen gut sind, dann kannst du ja nochmal nach den von dir ins auge gefassten nachfragen.

Hier gibt es genau zu diesem Thema noch ein paar aktuelle Threads, vielleicht findest du dort auch noch tiefergründige Antworten.

vG
ts2
Juli1598753
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Sep 2010, 12:34
Kann die Mordaunt Short Avant 902 i Lautsprecher sehr empfehlen.
Kosten im Ebay 195€ das Paar.
Hören sich meiner Meinung nach sehr gut an
Mister84
Neuling
#6 erstellt: 14. Sep 2010, 17:54
Wieviel Watt sollte denn ein Dolby System wenigsten für meinen Raum bringen
agnes27
Stammgast
#7 erstellt: 15. Sep 2010, 13:44
Für Musik ist Stereo sinnvoller als Dolby 5.1.

Ja, es gibt aktive Lausprecher für Funkübertragung. Aber die guten davon sind sehr teuer und der Rest taugt so weit ich sie kenne nicht viel.

Wenn hauptsächlich der Konsolensound wiedergegeben werden soll dann
http://www.thomann.de/de/maudio_av40_studiophile.htm

für Musik würde ich aber was größeres wählen.
z.B. Wharfedale diamond 9.2
http://cgi.ebay.de/W...&hash=item35ac6991de
und einen einfachen, nicht zu alten, Verstärker.
Mister84
Neuling
#8 erstellt: 15. Sep 2010, 16:07
Also hab mich jetzt doch ein wenig umentschieden.
Ich hätte da gerne was von Harman/Kardon.
Kann ruhig gebraucht sein, sollte nu Tuner funktion haben und ne Fernbedienung. Was haltet ihr hier von einem Dolby Verstärker? Ist das egal für Stereo und Dolby Wiedergabe oder sollte es nur ein Stereo sein?
agnes27
Stammgast
#9 erstellt: 15. Sep 2010, 16:27

Mister84 schrieb:
...
Ich hätte da gerne was von Harman/Kardon.
Kann ruhig gebraucht sein, sollte nu Tuner funktion haben und ne Fernbedienung. Was haltet ihr hier von einem Dolby Verstärker? Ist das egal für Stereo und Dolby Wiedergabe oder sollte es nur ein Stereo sein?

Nur die relativ teuren Surround-Receiver taugen auch für nur Stereo was.
Verstärker und Tuner in einem Gerät nennt man Receiver.
Surround:
http://cgi.ebay.de/H...&hash=item4aa4ad8600
http://cgi.ebay.de/H...&hash=item563f6b6195
Stereo:
http://cgi.ebay.de/H...&hash=item4aa499e5ed
Mister84
Neuling
#10 erstellt: 15. Sep 2010, 17:36
Das bedeutet der Sorround Verstärker hat hinten extra Ausgänge für die Besagte Tonqualität, richtig?
Welche Watt Zahl ist den ausreichend für den Normalen Hausgebrauch(Verstärker bzw Receiver und Lautsprecher?

Was muss man beim Kauf der Lautsprecher beachten.
Welche Speaker sollten Sie haben und wieviel Leistung?
Mister84
Neuling
#11 erstellt: 15. Sep 2010, 18:44
MadeinGermany1989
Inventar
#12 erstellt: 15. Sep 2010, 20:56
Von Artikeln von Elektronik-Star wird hier wenig bis gar nichts gehalten^^
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 15. Sep 2010, 21:24
Um es mit einem Wort auszudrücken: Elektroschrott!
bossa
Stammgast
#14 erstellt: 15. Sep 2010, 21:51

Mister84 schrieb:
Was haltet ihr hier von?
http://cgi.ebay.de/w...13%26_fvi%3D1&_rdc=1

3000Watt

das sind ziemlich genau 4 PS. Nun stell dir mal vor wie diese Kisten klingen, wenn 4 wildgewordene Pferde darauf rumspringen.

Dann hast du in etwa ne Vorstellung davon, wie 3000 Watt mit den Dingern klingen.


ta
Inventar
#15 erstellt: 15. Sep 2010, 22:25
Surround/"Dolby"-Receiver: Hat Anschlüsse für 5 oder mehr Lautsprecher, um 5 oder mehr unabhängige Tonkanäle unabhängig voneinander auszugeben.

Dazu benötigt man noch eine Quelle mit 5 oder mehr Kanälen: z.B. einen DVD-Player, SACD oder auch Laserdisc...

Sowie natürlich 5 oder mehr Boxen. Was den Preis in die Höhe treibt. Ausserdem sollte man die auch halbwegs korrekt stelen können, d.h. drei vorne (rechts, mitte, links) und zwei hinter der Hörposition rechts und links.

Sowas ist also sinnvoll, wenn man

a) viel Filme guckt oder Mehrkanalquellen hat
b) die Boxen halbwegs vernünftig stellen kann.
c) Genug Geld hat..


Dagegen gibt es den klassischen Stereoverstärker. Hat zwei Kanäle (oft aber eine Anschlussmöglichkeit für 4 Boxen). Benötigt demnach auch nur zwei Boxen (vorne R+L).
Musik-CDs und die meisten MP3 sind ebenfalls Stereo. d.h. wenn du hauptsächlich das hörst, reicht dir auch Stereo.

Außerdem ist es weniger aufwändig zu stellen und kostet weniger.

Dann gibt es noch Stereoreceiver. Diese Geräte kombinieren Radio und Stereoverstärker in einem Gehäuse.

Evtl musst du etwas aufpassen, weil nicht alle Geräte die Qualität von reinen Stereoverstärkern erreichen (aber manche schon).

Du hast auch die Möglichkeit, einen Surroundreceiver im Stereomodus zu betreiben. Kann sich lohnen, wenn du öfters umziehst und eventuell irgendwann auf 5 Boxen aufrüsten willst.
Allerdings:
a) Wenn du zum gleichen Preis Surroundreceiver und Stereoverstärker bekommst, kannst du davon ausgehen, dass im Stereogerät die höherwertigeren Bauteile drin sind.
b) Surroundreceiver neigen dazu technisch zu veralten, da hin und wieder neue Bild- und Tonformate erscheinen
c) Im Stereobetrieb lässt du einen großen teil des Gerätes ungenutzt.


Zur Klangqualität allgemein.

Vergesse von vornherein simple Labels.

Dolby, THX, DTS oder auch Hifi sind von vornherein nichtssagend. Genausowenig Leistungsangaben der Einheit PMPO.

Hilfreich sind folgende Werte:

Rauschabstand:
Maß des Rauschens, was sich vor allem im Leerlauf bemerkbar macht. Sollte deutlich über 90 dB liegen.

Frequenzgang:
Mindestwert: 20 Hz - 20.000 Hz (+/-3dB).
Ersteres bezeichnet den Bereich der wiedergebbaren Frequenzen. 20 Hz - 20.000 Hz deckt ganz gut den menschlichen Hörbereich ab. Ein größerer ist eigentlich die Regel und natürlich "besser" (da freut sich der Hund..)

+/-3dB ist die maximale Abweichung einzelner Frequenzen von "normal". Ideal wäre 0. Ein größerer Bereich ist eigentlich schlecht. Wenn jetzt beispielsweise der Bereich von 20-100 Hz +3dB abweicht, hieße es, dass dieser Frequenzbereich (Bass) lauter Verstärkt wird. Im Idealfall sollte der Verstärker in Neutralstellung sämtliche Frequenzen gleich verstärken, aber das tut nicht jeder.

Klirrfaktor
Maß der Verzerrungen, die Ein Verstärker dem Signal zumischt. Sollte unter 0,8...0,5 oder besser deutlich darunter liegen.

Ausgangsleistung
20 - 30W Sinusleistung pro Kanal sind für den Hausgebrauch ausreichend.

Dämpfungsfaktor
Sollte hoch und kostant sein; wird inzwischen kaum noch angegeben.

Messverfahren
Entscheidend bei all den Werten ist das Messverfahren.
PMPO kannst du in der Regel vergessen, ist ein reiner Fantasiewert.

Für die Belastung unter Stress werden bei seriösen Herstellern verwendet:

IHF
DIN
FTC

Dabei ist IHF aus Herstellersicht die lockerste Norm und FTC die strengste. D.h. IHF-Werte sind beim gleichen Gerät höher als FTC-Werte.


Andere Geräte
Das Gesagte gilt für Verstärker. Bei anderen Geräten gelten andere Maßstäbe. SACD-Player kommen vom Frequenzbereich deutlich höher, UKW-Radioteile haben einen deutlich geringeren Rauschabstand und Frequenzgang.

Relativ sinnfreie Labels
-THX
-PMPO
-Maximale Ausgangsleistung (v.a. ohne weitere Angabe zum Mess-Verfahren)
-Musikleistung (war früher zumindest als DIN teilweise definiert, aber nie besonders aussagekräftig)

Labels, die besondere Fähigkeiten andeuten
Dolby und DTS bezeichnen bei Surroundrecievern die digitalen Mehrkanaltonformate, welche der Receiver entgegennehmen kann. Diese befinden sich auf der DVD oder Blueray und werden bei entsprechender Einstellung des Players über dessen Digitalausgang wiedergegeben. Im Gegensatz dazu liefert ein Stereo-CD-Player am Digitalausgang unkomprimiertes Stereo-PCM.

Der Receiver wandelt all diese Formate (wenn er dazu in der Lage ist) und verteilt den Ton dann auf die 5 oder mehr Boxen (oder auch 2 im Stereobetrieb).

HDMI beim Surroundreceiver zeigt die neue digitale Bild- und Tonschnittstelle an. Sie ist kopiergeschützt, wird von Bluerayplayern verwendet und kann im Gegensatz zu den gewöhnlichen digitalen Toneingängen auch unkomprimierten Mehrkanalton übertragen. Sie ist abwärtskompatibel zu DVI beim PC. Außerdem können auch Daten zur Gerätesteuerung damit übertragen werden.

Generell können die meisten Surroundreceiver auch Bildsignale verschiedenster Quellen schalten und teilweise Wandeln, je nach Preisklasse in unterschiedlicher Qualität.

Lautsprecherkauf
-Lautsprecher sollten vom Klang gefallen
-Impedanz: Bereich 4..16 Ohm. Nur bei sehr alten Verstärkern, die mit 8 Ohm spezifiziert sind, sollten keine 4-Ohm Boxen angeschlossen werden.
-Leistung entspricht Belastbarkeit, also 40..50 W Sinus solltens schon sein
-Geringer Klirr wäre gut (wird kaum angegeben)
-Gutes Impulsverhalten (wird kaum Angegeben, Überprüfung evtl durch percussion/Schlagzeug)
-Die Ideale Box verstärkt alle Frequenzen gleich gut, allerdings ist das die Komponente, wo das technisch am schwierigsten ist
-Boxen sind meistens die klangentscheidensten Elemente der Anlage und die halbe Miete!
-Anschluss mit 2x2,5mm² Boxenkabel, und zwar richtig gepolt mit + an + und - an -.
-bei mehr als 8..10 m dürfens auch 2x4 mm² sein.
-Auch wenn Verstärker und Boxen von den Leistungsdaten zueinander passen, Verstärker nie mehr als halb aufdrehen. Bei höheren Leistungen verzerrt der Verstärker immer stärker, und das kann den Hochtöner zerstören, auch wenn ein Verstärker eine wesentlich kleinere Leistung hat als die Box verträgt!
-Daher kaufen sich manche sogar besonders potente Verstärker und betreiben sie an Boxen, deren Belastbarkeit <Verstärkerleistung ist, um sie mit einem sauberen Signal zu füttern.
-Boxen kann man also so oder so zerstören.
-Es gibt Boxen mit eingebauten Sicherungen, die Fehlbedienungen eher verzeihen.
-Ein hohes Boxengewicht ist in der Regel von Vorteil, da das Gehäuse dann weniger mitschwingt.
-Empfindlichkeit: Angabe beispielsweise in dB(1 Watt/ 1 m). Über 83..84.. ist für zu Hause in der Regel ausreichend. Bezeichnet die Lautstärke die die Box aus einer bestimmten Verstärkerleistung rausholt. Professionelle Disco-Boxen gehen hier zum Teil über 100 dB (1W/1m) hinaus (klingen aber oft sonst nicht so sauber)


[Beitrag von ta am 16. Sep 2010, 00:59 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 15. Sep 2010, 23:15
Diese Post von Dir TA habe ich mir mal erlaubt zu kopieren um sie (hoffentlich mit Deinem Einverständnis) öfters mal hier bei ähnlichen Anfragen zu posten. Ist nämlich wirklich eine erstklassige Information für Neulinge im Hifi-Sektor.
Ingo_H.
Inventar
#17 erstellt: 15. Sep 2010, 23:31
Ein Vorschlag von mir für einen Receiver mit Lautsprechern zu einem günstigen Preis wäre eine Kombination aus Onkyo TX-8255 und den Lausprechern Magnat Quantum 603. Günstiger Preis (beides zusammen 413€) und durchaus überzeugende Qualität! Bei der Aufstellung von Regallautsprechern ist aber unbedingt auf genügend Abstand zu Wänden und Seitenwänden zu achten und auch sollten die Lautsprecher möglichst auf Ohrhöhe plaziert werden und mit dem Hörplatz im Idealfall ein gleichschenkeliges Dreieck bilden! Zur Not Lautsprecherständer kaufen oder selber welche zusammenzimmern! Aber trotzdem nochmal die Frage: Wie groß ist der Raum, denn für 50m2 ist mein Vorschlag nicht geeignet!

http://www.redcoon.d...d/5001/refId/idealo/

http://www.hirschill...um-603--Stueck-.html
Mister84
Neuling
#18 erstellt: 16. Sep 2010, 09:16
Vielen Dank für die mehr als ausreichende Info, auch wenn ich mit der Hälfte davon eher weniger Anfangen kann.
Diese Beschreibung hätte in der Schule mit Sicherheit ne 1* gegeben.
Ich mach das jetzt so:

Ich werde mir jetzt erst den Receiver Kaufen, das bedeutet ich schau mich um und wenn ich was gefunden habe, frag ich euch.
Und danach werd ich mich um Boxen kümmern.
Es eilt ja nicht, bin ja noch in der Entscheidungsphase.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musiker sucht Anlage?Wer kann helfen?
maxr am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  80 Beiträge
Stereo-Anlage mit Plattenspieler
ludeli am 25.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2011  –  21 Beiträge
Neue Anlage... wer kann helfen?
Aninaj am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  17 Beiträge
Stereo Anlage?
Gagggstatt am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  113 Beiträge
Kaufberatung Verstärker wer kann helfen?
Ansgie am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  16 Beiträge
Kauftipps für Stereo Anlage
sashpta am 22.03.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  22 Beiträge
Stereo-Anlage für Festivals
Wildtaffy92 am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  2 Beiträge
Wer kann mir helfen? Brauche Hifi Anlage fürs Kinoerlebnis aber auch fürs Stereo.
ronyacharly am 11.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.08.2010  –  5 Beiträge
Lohnt sich neue stereo Anlage?
Felix_DassDu am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  46 Beiträge
Gut und günstig! Wer kann helfen?
OberTeufel am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Wharfedale
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.577