Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fragen zu AV-Receivern und Verstärkern / Verstärker Empfehlung

+A -A
Autor
Beitrag
prdx1338
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Sep 2010, 14:11
Mahlzeit,

also ich bin jetzt seit 2 Wochen nur noch wie ein bekloppter am Lesen und am Gucken, weil ich mich vorher kaum bis gar nicht mit diesem Thema auseinandergesetzt habe. Es aber jetzt an der Zeit ist, dass ich mich von meinen 5.1 Tevion Boxen vom Aldi trenne
Nachdem ich schon einige Fragen klären konnte hier, tauchen täglich irgendwie neue Fragen auf - warum auch immer

Naja,

also wir gehen davon aus, dass ich mir 2-Regalboxen hole [evtl. Heco Victa 300 oder Wharfedale 10.1].
Sprich ich würde erstmal nur reinen Stereo-Sound haben und mir somit einen Vollverstärker zulegen wollen.
Jetzt meine Frage: Wenn ich mein System irgendwann erweitern möchte und 5.1 Sound haben will, kann ich dann meinen Vollverstärker an einen AV-Receiver anschließen? UND beispielsweise, wenn ich Musik hören will, mach ich das über den Vollverstärker und bei Filmen über den AV-Receiver? Natürlich ohne irgendetwas umstecken zu müssen?

Kurz gesagt:

bei Musik: Verstärker+Front LS

bei Filmen: AV-Receiver+5.1

ohne Umstecken der Kabel.


Bei den Verstärkern habe ich an solche gedacht - was meint ihr?!

Onkyo A 9155

Denon PMA 510 AE

Marantz PM5003


EDIT: achja, die Vollverstärker haben ja keinen HDMI Anschluss, aber es ist doch trotzdem möglich sie an einen LCD-TV anzuschließen, oder? Mit welchen Nachteilen hat man dann rein klanglich zu tun? Ist ein AV-Receiver bei Nutzung eines LCDs unabdinglich?!

Vielen Dank schonmal.

Grüße


[Beitrag von prdx1338 am 22. Sep 2010, 14:14 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2010, 14:17

prdx1338 schrieb:
Jetzt meine Frage: Wenn ich mein System irgendwann erweitern möchte und 5.1 Sound haben will, kann ich dann meinen Vollverstärker an einen AV-Receiver anschließen? UND beispielsweise, wenn ich Musik hören will, mach ich das über den Vollverstärker und bei Filmen über den AV-Receiver? Natürlich ohne irgendetwas umstecken zu müssen?

Ja, das geht mit Vollverstärkern, die auftrennbar sind. Man erkennt das an Vorverstärker-Ausgang (Pre-Out) und Endverstärker-Eingang (Main-In).


prdx1338 schrieb:
EDIT: achja, die Vollverstärker haben ja keinen HDMI Anschluss, aber es ist doch trotzdem möglich sie an einen LCD-TV anzuschließen, oder?

Ja, die Fernseher haben nahezu ausnahmslos auch einen analogen Ausgang, der für das gesendete Material auch qualitativ ausreichend ist.

Wenn du verlinkst, dann bitte direkt auf die Herstellerseite.


[Beitrag von Amperlite am 22. Sep 2010, 14:19 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Sep 2010, 16:18
Hallo TE,

warum nicht schon jetzt einen AVR zum Stereohören ?

Da du jetzt schon mit dem 5.1 Gedanken spielst wird es vermutlich eh nicht lange ohne gehen.

Die zweite Möglichkeit wäre einen gebrauchten ,soliden Vollverstärker zu kaufen der in 1-2 Jahren für kaum weniger zu verkaufen wäre und dann alles in einen AVR zu stecken.

Gruss
prdx1338
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Sep 2010, 16:44

weimaraner schrieb:
Hallo TE,

warum nicht schon jetzt einen AVR zum Stereohören ?


Ich lese irgendwie viel zu oft, dass die Verstärker klanglich einiges mehr auf dem Kasten haben sollen als die AVR. Nun dachte ich, da ich mir eh vorerst 2 Front LS hole, kann ich mir auch erst ein Verstärker und irgendwann, wenn ich aufstocke einen AVR holen - den ich dann halt mit dem Verstärker verbinden würde. So hätte ich halt einerseits bei Musik einen guten Sound und Filme kann ich dann auch entsprechend gucken und hören


weimaraner schrieb:

Da du jetzt schon mit dem 5.1 Gedanken spielst wird es vermutlich eh nicht lange ohne gehen.

Also ich habe für den Verstärker so maximal 200€ eingeplant und dann muss ich noch - die viel wichtigeren - LS holen, wo ich auch nochmal ordentlich Geld los bin. Also es wird schon noch einige Zeit dauern bis ich aufstocke! Die Musik ist mir als Musiker erstmal wichtiger
Vor allem mangelts mit 19 ein wenig am finanziellen!
Ich möchte aber das maximale aus dem vorhandenen Budget rausholen. Deswegen bin ich hier!


weimaraner schrieb:

Die zweite Möglichkeit wäre einen gebrauchten ,soliden Vollverstärker zu kaufen der in 1-2 Jahren für kaum weniger zu verkaufen wäre und dann alles in einen AVR zu stecken.

Gruss

Was stellst du Dir denn so vor? Was ist mit den Verstärkern, die ich gepostet habe:

Onkyo A 9155
Denon PMA 510 AE
Marantz PM5300

??


Also muss der Verstärker einen Pre-Out Ausgang haben und der AVR einen Main-IN Eingang haben, wenn ich Musik über Verstärker und Filme über AVR hören will? Ist das so richtig?


Grüße


[Beitrag von prdx1338 am 22. Sep 2010, 16:45 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Sep 2010, 17:04
Hallo,

dann würde ich dir z.B. zu einem gebrauchten NAD C 352 raten,
ich habe mir für die Zweitanlage unlängst einen techn. und optisch neuwertigen für 250€ geangelt,
der geht in zwei Jahren wohl ohne grosse Verluste wieder weg,
wenn es denn sein müsste.

Im Moment werden auch NAD C 315 BEE in der Bucht günstig angeboten,
für Lautsprecher mit gutem Wirkungsgrad ausreichend gross,
eine weitere Alternative.

Gruss

P:S: Du kannst ja mal bei einem Händler einen AVR und einen der Vollverstärker welche du nanntest im Vergleich gegeneinander antreten lassen,
vllt überrascht dich ein AVR positiv(probieren kostet ja nichts)
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 22. Sep 2010, 17:04

prdx1338 schrieb:
Also ich habe für den Verstärker so maximal 200€ eingeplant [...] Also es wird schon noch einige Zeit dauern bis ich aufstocke!

In dem Fall würde ich tatsächlich zu einem Stereo-Gerät raten.


Also muss der Verstärker einen Pre-Out Ausgang haben und der AVR einen Main-IN Eingang haben, wenn ich Musik über Verstärker und Filme über AVR hören will? Ist das so richtig?

Nein, der Vollverstärker braucht einen Main-In und beide Geräte einen Pre-Out (welche bei AVRs fast immer dabei, bei Stereogeräten aber weniger verbreitet sind). Es sind zur Not auch andere Varianten möglich, aber die sind umständlich oder sogar gefährlich.


[Beitrag von Amperlite am 22. Sep 2010, 17:09 bearbeitet]
-HeiFei-
Neuling
#7 erstellt: 22. Sep 2010, 20:29

Amperlite schrieb:

prdx1338 schrieb:
Also ich habe für den Verstärker so maximal 200€ eingeplant [...] Also es wird schon noch einige Zeit dauern bis ich aufstocke!

In dem Fall würde ich tatsächlich zu einem Stereo-Gerät raten.


Also muss der Verstärker einen Pre-Out Ausgang haben und der AVR einen Main-IN Eingang haben, wenn ich Musik über Verstärker und Filme über AVR hören will? Ist das so richtig?

Nein, der Vollverstärker braucht einen Main-In und beide Geräte einen Pre-Out (welche bei AVRs fast immer dabei, bei Stereogeräten aber weniger verbreitet sind). Es sind zur Not auch andere Varianten möglich, aber die sind umständlich oder sogar gefährlich.


Warum brauchen denn beide Geräte einen Pre-Out?
Amperlite
Inventar
#8 erstellt: 22. Sep 2010, 20:37

-HeiFei- schrieb:
Warum brauchen denn beide Geräte einen Pre-Out?

Weil man sinnvollerweise die Endstufe im Stereo-Vollverstärker als Endstufe für beide Anwendungen verwendet. Die beiden Frontlautsprecher hängen also immer an der Stereoendstufe.



[Beitrag von Amperlite am 22. Sep 2010, 20:38 bearbeitet]
RobN
Inventar
#9 erstellt: 23. Sep 2010, 09:02
Noch besser als ein auftrennbarer Verstärker wäre einer mit schaltbarem Main-In (egal ob mit oder ohne Pre-Out), da könnte man sich den externen Umschalter sparen. Gibt es aber leider noch seltener als auftrennbare, der günstigste neue wäre der Marantz PM7003.
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 23. Sep 2010, 10:47

RobN schrieb:
Noch besser als ein auftrennbarer Verstärker wäre einer mit schaltbarem Main-In (egal ob mit oder ohne Pre-Out), da könnte man sich den externen Umschalter sparen. Gibt es aber leider noch seltener als auftrennbare,

Ja, das ist wirklich schade.


RobN schrieb:
der günstigste neue wäre der Marantz PM7003.

Bei Marantz muss man sehr vorsichtig bei der Auswahl sein, denn praktisch jedes Modell hat in dieser Richtung eine andere Funktion. Mal ist es eine Processor-, mal eine Vorverstärker-Schleife; mal schaltbar, mal nicht.
RobN
Inventar
#11 erstellt: 23. Sep 2010, 10:59

Amperlite schrieb:
Bei Marantz muss man sehr vorsichtig bei der Auswahl sein, denn praktisch jedes Modell hat in dieser Richtung eine andere Funktion. Mal ist es eine Processor-, mal eine Vorverstärker-Schleife; mal schaltbar, mal nicht.

Stimmt, das ist mir bei der Suche auch aufgefallen. Beim Nachfolger z.B. kann es dann schon wieder total anders aussehen... Konkret beim 7003 bin ich mir allerdings sicher, dass er einen schaltbaren, nicht lautstärkegeregelten Direkteingang hat.
prdx1338
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Sep 2010, 12:26

RobN schrieb:

Amperlite schrieb:
Bei Marantz muss man sehr vorsichtig bei der Auswahl sein, denn praktisch jedes Modell hat in dieser Richtung eine andere Funktion. Mal ist es eine Processor-, mal eine Vorverstärker-Schleife; mal schaltbar, mal nicht.

Stimmt, das ist mir bei der Suche auch aufgefallen. Beim Nachfolger z.B. kann es dann schon wieder total anders aussehen... Konkret beim 7003 bin ich mir allerdings sicher, dass er einen schaltbaren, nicht lautstärkegeregelten Direkteingang hat.


Was bedeutet "schaltbaren, nicht lautstärkegeregelten Direkteingang"?

Der 7300 ist auch zu empfehlen, oder? Über Marantz hört man eigentlich nur gutes - wobei ich mich seit gestern auch mal mehr mit NAD Verstärkern auseinandergesetzt habe, wo es sehr viele gibt, die einen Pre Out und Main In haben. Der PM7001 übrigens auch.
Was bringt mir das denn für einen Vorteil, wenn ich mir den neuen 7300er holen würde?
RobN
Inventar
#13 erstellt: 23. Sep 2010, 12:36

prdx1338 schrieb:
Was bedeutet "schaltbaren, nicht lautstärkegeregelten Direkteingang"?

Der Marantz hat einen per Taste an der Front wählbaren Eingang namens "Power Amp Direct". Der umgeht die Vorstufe, Lautstärkeregelung usw. und macht also aus dem Gerät per Knopfdruck quasi eine reine Endstufe für das dort angeschlossene Gerät. Die perfekte Lösung zur AVR-Integration schlechthin.


Was bringt mir das denn für einen Vorteil, wenn ich mir den neuen 7300er holen würde?

Wie gesagt, das ist der Vorteil. Du könntest den AVR immer angeschlossen lassen und simpel per Knopfdruck umschalten.

Beim 7001 geht das zwar prinzipiell auch, weil die Auftrennung da schaltbar ist - aber leider dummerweise auf der Rückseite.

Beim NAD und allen anderen klassisch mit Brücken auftrennbaren Amps ist das Problem: wenn du die Brücken rausnimmst und nur den AVR an Main-In anschließt, wäre die integrierte Vorstufe eben komplett lahmgelegt. Da du aber beide Vorstufen alternativ nutzen willst, müsstest du entweder noch einen Cinch-Umschalter dazwischen stecken oder immer umstöpseln.
prdx1338
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Sep 2010, 14:02
Falls es wen interessiert, habe mir bei amazon für 340€ (gebr.) den Marantz PM 7003 bestellt. Jetzt müssen nur noch anständige LS her. Bin schon wie ein bekloppter in der Bucht und im Forum am gucken.. denke es werden die Celans von Heco.
Diesletzt in der Bucht ein Paar - fast wie neu - für 410€ weggegangen. Mir fehlte nur leider das nötige Geld

Mal sehen was ich mir letztlich holen werde...


[Beitrag von prdx1338 am 26. Sep 2010, 14:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unerfahrener Hifi-Interessierter hat Fragen zu Verstärkern.
Letsmac am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 14.08.2007  –  14 Beiträge
Empfehlung Verstärker
HoDam am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  10 Beiträge
verstärker + boxen empfehlung ! (stereo)
chappo am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  6 Beiträge
Verstärker/Receiver Empfehlung gesucht
MaxWeber am 20.04.2012  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  11 Beiträge
Lautsprecherkombination Empfehlung needed!
nhs am 16.09.2003  –  Letzte Antwort am 17.09.2003  –  2 Beiträge
Allgemeine Frage zu Verstärkern
Benjadikt am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 19.07.2013  –  26 Beiträge
Stereo LS und verstärker fragen ?
WieBitte am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  30 Beiträge
Verstärker Empfehlung.
zockerTod2 am 23.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  7 Beiträge
Verstärker Empfehlung
tuxianer am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  7 Beiträge
Empfehlung Stereoanlage
Sandronho am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • NAD
  • Marantz
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedAroena
  • Gesamtzahl an Themen1.345.209
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.164