Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker+CDP für Canton GLE407

+A -A
Autor
Beitrag
brotleuchte
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Sep 2010, 18:14
Hallo ihr aus der Spitzenklasse

Ich suche einen Vollverstärker und einen dazu passenden CD-Player für meine beiden GLE407. Ich brauche kein Radio (darum auch Vollverstärker) und Fernbedienung oder Ipod-docking-station sind mir schnuppe, da digitale Musik eh über Cinch gestreamt wird dank AppleAirport (Vollverstärker für den Stereobereich gibts glaube ich nicht mit optischen bzw koax-Eingängen wenn ich nicht in den 4stelligen Bereich will?)

Mein momentaner Verstärker ist ein günstig in der Bucht geschossener Luxman A-371 (gut erhalten) und ein alter Technics SL-P111 als CD-player+Tuner.

Aber irgendwie muss mal was ordentliches her, was auch zusammenpasst.

Die GLE407 sind quasi meine Einstiegsboxen in den Stereo und Hifibereich, aber solangsam gewöhnen sich meine Ohren an den Genuss und ich möchte irgendwann auch in der Boxenklasse mal was neues haben, was anderes ausprobieren, sprich vll mal KEF (gefallen mir sehr gut) oder auch B&W. Wäre natürlich gut wenn mein Verstärker dann nicht auch neu muss - aber ich hab ja jetzt erstmal meine Canton.

Hm was gibts noch zu sagen...Ich höre auch gerne mal etwas lauter musik, wobei mein jetziges Zimmer bei rund 16-17m² liegt glaube ich....Kann aber durchaus sein dass ich meine Boxen wieder mit inne Studentenbutze nehme, wo ich dann rund 20m² habe - aber da kann ich nicht so laut hören ^^

Achja, zum CD-Player: Wäre natürlich super wenn der auch SACDs lesen könnte - das ganze sollte dann aber nicht den Preisrahmen sprengen, die GLE407 sind sicherlich nicht das, was die meisten hier unter HighEnd oder audiophil verstehen ^^

Eine genaue Zahl als Preisrahmen habe ich (noch) nicht - es soll halt hauptsächlich zu den Canton passen.

An Musik höre ich gerne Rock/Metal - auf den Canton aber hauptsächlich "audiophile" Aufnahmen, die dann meistens Richtung Blues/Jazz/Klassik mit ein wenig Rock gehen. Also nix von den harten Sachen - dafür habe ich ja die Teufel am PC hängen^^

Kurz: Musik an den Canton ist eigentlich querbeet - häufigste Instrumente sind wohl klassische wie Gitarre(hört sich einfach geil an auf den Canton^^) oder Piano.

Danke schonmal für eure Bemühungen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Sep 2010, 18:31
Hallo

Wenn Du auf digitale Eingänge und SACD Wert legst, aber keine 1000€ ausgeben willst, kann ich Dir folgende Kombi empfehlen:

Onkyo A5VL
Onkyo C-S5VL

Die Kombi gibt es für ca. 600€, ist wertig verarbeitet und bietet auch sonst viel für`s Geld.
Alternativ, aber ohne Digitaleingänge, harmoniert IMHO Marantz noch sehr gut mit Canton oder KEF.
Folgende Kombi gibt es für ca. 900€, wenn Dir das zuviel ist, könntest Du noch ein wenig am Amp sparen.

Marantz PM7003 (PM5003)
Marantz SA7003

Saludos
Glenn
brotleuchte
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Sep 2010, 19:54
Das Onkyo-Paket spricht mich da doch mehr an. Allein das Design in schwarz ist mega^^

Besser als meine jetzige Kombi wirds wohl allemal sein.

Also 900,- ist definitiv zu viel, meine Canton haben als Paar gerade mal 400,- gekostet meine ich...

Sprich, ich müsste da auf den PM5003 ausweichen, der kostet auch gleich 150 weniger im Vergleich zum Onkyo.

Früher wollte ich immer Marantz haben - aber irgendwie mag ich jetzt schon den Onkyo.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 22. Sep 2010, 20:03
Hallo,

also ganz ehrlich verstehe ich nicht, warum du deinen Amp tauschen willst. Der alte Luxman ist doch ein ganz feiner Amp und auch nicht gerade schwach auf der Brust. Da hast du dir etwas richtig gutes geangelt. Da lohnt sich sogar eine Generalüberholung..... Einen Tausch bei besseren Lautsprechern halte ich für überflüssig. Ich würde höchstens das alte Technics-Kombigerät tauschen und das restliche Budget in die Lautsprecher stecken.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 22. Sep 2010, 20:05 bearbeitet]
brotleuchte
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Sep 2010, 20:15
Ich möchte halt gerne was "zusammenhängendes" haben.

Was für einen CD/SACD-Player würdest du mir denn für den luxman + canton empfehlen?
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 22. Sep 2010, 20:36
Ich würde in der Bucht nach einem Luxman CD-Player gucken:
http://shop.ebay.de/...t=See-All-Categories
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Sep 2010, 20:44
Die Luxman Player bieten allerdings kein SACD!

Den Luxman DVA-250 solltest Du aus der Liste streichen, das ist kein Original-Luxman Gerät.

http://cgi.ebay.de/L...&hash=item255d916d6c

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 22. Sep 2010, 21:06

GlennFresh schrieb:
Die Luxman Player bieten allerdings kein SACD!


Wobei die SACD imho nur etwas im Mehrkanalbetrieb bringt. Die Klangverbesserung zur normalen CD mit einer guten Aufnahmen sind evtl. messbar aber nicht wirklich hörbar....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Sep 2010, 21:18

baerchen.aus.hl schrieb:

GlennFresh schrieb:
Die Luxman Player bieten allerdings kein SACD!


Wobei die SACD imho nur etwas im Mehrkanalbetrieb bringt. Die Klangverbesserung zur normalen CD mit einer guten Aufnahmen sind evtl. messbar aber nicht wirklich hörbar....


Mal wieder eine stark subjektiv geprägte Aussage, ich finde, das sollte man jedem selbst überlassen....

Gutes Nächtle
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 22. Sep 2010, 21:40

GlennFresh schrieb:

Mal wieder eine stark subjektiv geprägte Aussage, ich finde, das sollte man jedem selbst überlassen....


Nun, die Diskussion über CD-Klang ist ja so alt wie die Technik selbst.... im Vergleich zur "normalen" CD ist das angebot von SACD zudem auch noch relativ bescheiden und vergleichsweise teuer. Die CD wird zwar wie die Schallplatte nie ganz vom Markt verschwinden, die Zukunft gehört aber anderen Speichermedien.
brotleuchte
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Sep 2010, 21:54
Danke erstmal für die Antworten.

Also SACD ist nicht unbedingt notwendig - habe bisher auch keine SACDs hier liegen, wäre also nur ein Feature wofür ich zwar auch zahlen würde, aber es halt nicht notwendig ist.

Bei Luxman gibts ja auch Player mit CD-Wechsler - noch so ein Feature was ich gern hätte - aber nicht notwendig ist ^^

Könntet ihr mir da was bestimmtes empfehlen? Da gibts ja ziemlich viele verschiedene, zudem habe ich irgendwo gelesen das es bei Luxman große Qualitätsunterschiede gibt zwischen den Modellen.

Zu dem DVA mit SACD: Der fällt allein vom Design her schon raus - Moderner CD-player auf nem schon fast antiken Verstärker? Soll ja zueinander passen
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 22. Sep 2010, 22:10
der ist imho ganz interessant weil überarbeitet, mit Gewährleistung und ggf Rückgaberecht
http://cgi.ebay.de/L...&hash=item27b4713373


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 22. Sep 2010, 22:11 bearbeitet]
brotleuchte
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Sep 2010, 22:26
bin irgendwie noch immer vom onkyo Paket überzeugt...^^

Mein a-371 ist in silber - einziger Anspruch ans Design ist also die selbe Farbe.

Gibts bei den CDplayer von Luxman bestimmte Daten auf die man achten sollte?
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 22. Sep 2010, 22:39
Daten? Nö!
Wenn es silber sein soll, hier z.B.: http://cgi.ebay.de/L...&hash=item3a5eb881da
brotleuchte
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Sep 2010, 22:54
das ist vom preis her etwa das 9fache von dem, was ich für meinen verstärker bezahlt habe xD

aber ok, ob ich jetzt knappe 280 für nen passenden luxman player oder knappe 600 euro für ein neues Onkyo Paar ausgebe ist doch schon nen Unterschied.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Sep 2010, 07:58
Moin

Ich halte den schon älteren CDP von Luxman für deutlich überteuert, musst Du aber selbst wissen.
Egal welche Pflege oder Qualität das Gerät mitbringt, eine Abnutzung gerade bei diesen Geräten ist all gegenwärtig.
Ich selbst musste vor einiger Zeit meinen Marantz CD17 entsorgen, eine Reparatur hätte sich nicht wirklich gelohnt.
Ich könnte also keinem User einen der Art alten CDP mit gutem Gewissen empfehlen, insbesondere nicht bei dem Preis.

Bei Verstärkern sieht das etwas anders aus, hier ist die Haltbarkeit und Fehlerquote deutlich niedriger.
Wenn der Luxman also nach wie vor bestens funktioniert, muss man ihn nicht unbedingt austauschen.
Allerdings ist es auch kein Problem, wenn man mal was Neues haben möchte, wenn das Geld vorhanden ist.

Wenn Du noch keine SACD`s besitzt, würde ich auch jetzt nicht damit anfangen.
Wie wichtig der Vorteil eines digitalen Eingangs für Dich ist, musst Du selbst beurteilen.

Warum ist es Dir eigentlich so wichtig, das die Geräte zueimander passen?
Ein neuer CDP in einer ähnlichen Farbgebung und Deine Kombi ist wieder frisch.

Oder Du sparst auf einen Tausch der Lsp., das bringt am meisten, da muss ich baerchen vollkommen Recht geben.
Letztendlich können wir aber nur Vorschgläge machen und Du musst abwägen, was das Beste für Dich ist, nicht wir.


@baerchen

Das Forum ist kein Wettbewerb und Du solltest auch mal andere Meinungen gelten lassen.
Auch soll hier keiner missioniert werden, sondern es geht einzig um gute Tipps und Vorschläge.
Aber noch viel wichtiger ist es, das man es auch zulässt, das sich jeder sein eigenes Urteil bildet.
Daher halte ich solche subjektiven Aussagen wie z.B. SACD betreffend für absolut fehl am Platze.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 23. Sep 2010, 08:15 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 23. Sep 2010, 08:46
@Brotleuchte das war keine Afforderung "nimm diesen" das war nur ein Beispiel dafür das es solche CD-Player gibt. Mit etwas Gedult findet sich sicher auch ein besseres Angebot. Luxman gehört zu den Marken bei denen man Liebhaberpreise zahlen muss. Aber auch bei anderen Marken gibt es Geräte die über sonst übliche Preigefüge hinausschießen, weil sie schlicht gut und sehr begehrt sind. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.

Ich habe nur versucht aufzuzeigen, dass es zum Neukauf eine Alternative gibt und das etwas nur weil es alt ist nicht auch automatisch schlecht ist. Beim Hifi ist oft eher umgekehrt. Ich halte den alten Luxman Amp in der Gesamtqualität dem Onkyo A5VL weit überlegen. Auch hätte ich kein Problem damit einen älten Luxman CD-Player zu kaufen, denn bei Luxman ist für den Fall der Fälle die Ersatzteilversorgung gut.

@ Glenn ich habe kein Problem andere Meinungen gelten zu lassen. Evtl hab ich nur ab und an die besseren Argumente, das sollte man andererseits auch akzeptieren können ohne gleich beleidigt zu sein. Das hat nichts mit missionieren zu tun
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Sep 2010, 09:06

baerchen.aus.hl schrieb:

@ Glenn ich habe kein Problem andere Meinungen gelten zu lassen. Evtl hab ich nur ab und an die besseren Argumente, das sollte man andererseits auch akzeptieren können ohne gleich beleidigt zu sein. Das hat nichts mit missionieren zu tun


Das hat nichts mit beleidigt sein zu tun, sondern mit der Art und Weise wie Du an das Thema heran gehst.
Bisher kann ich nur leider keine zwingenden Argumente in Deinen Aussagen finden, nur subjektives Geplänkel.
Mir kam das jedenfalls nicht so vor, das Du nur Alternativen aufzeigen wolltest, aber egal, das ist Sache des TE.

Übrigens, wenn Du meine Post richtig gelesen hättest, wäre Dir aufgefallen, das ich andere Meinungen durchaus akzeptiere.

Bei Deiner letzten Post muss ich aber wieder lesen:


"Ich halte den alten Luxman Amp in der Gesamtqualität dem Onkyo A5VL weit überlegen.
Auch hätte ich kein Problem damit einen älten Luxman CD-Player zu kaufen, denn bei Luxman ist für den Fall der Fälle die Ersatzteilversorgung gut."


Das ist eine ganz klare Botschaft an den TE, aber rein subjektiv und alles andere als nur ein aufzeigen von Alternativen.

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 23. Sep 2010, 09:21

GlennFresh schrieb:
Das ist eine ganz klare Botschaft an den TE, aber rein subjektiv und alles andere als nur ein aufzeigen von Alternativen.



Was denn sonst? Ich könnte natürlich noch die Modelle andere Hersteller auflisten, nur das bringt auch nichts. Genusowenig wie imho etwas bringt einen TE, der sich gerade einen hervorragenden Amp gekauft hat zu raten den wieder zu verkaufen und Luxman passt am besten nun mal Luxman so einfach.....

Ich konnte übrigens auch keine zwingendes Argument für deinen Tipp finden der genauso subjektiv ist.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 23. Sep 2010, 09:23 bearbeitet]
brotleuchte
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Sep 2010, 11:01
hier gehts ja wieder mal heiß her - nichts für ungut, danke euch beiden für die Antworten.

Im mom stehen Amp und alter Technics CDP stumpf aufm Boden, Kabel provisorisch einfach übern Boden gelegt.
Bin dabei nen vernünftiges Rack zu suchen, bzw kurz: Meine "Musikwand" wird jetzt endlich mal vernünftig hergerichtet.

Den LuxmanAmp + LS habe ich jetzt geschätzte - nein ich muss gar nicht schätzen - ich glaube nen Monat nachdem ich mich hier registriert habe, also Juni 2009.

Ich bin eher ein Modernertyp und mir gefallen rein optisch die "alten" Sachen nicht ganz so gut - und das Auge isst ja bekanntlich mit. Allerdings hatte ich nicht vor den Luxman zu verkaufen - habe den damals für rund 30 Euro und paar Zerquetschte bei Ebay geholt.

Hauptaugenmerk meinerseits liegt momentan auf dem Digitalen Eingang des Onkyo - ich höre gerne Musik, die ich vom Lappi direkt streame, und da ist der Digitalausgang wesentlich besser als der Analogausgang. Die entsprechende Qualität und das Format der Songs vorausgesetzt.


baerchen.aus.hl schrieb:
Auch hätte ich kein Problem damit einen älten Luxman CD-Player zu kaufen, denn bei Luxman ist für den Fall der Fälle die Ersatzteilversorgung gut."


Das ist auch so eine Sache, weshalb ich mehr zu neueren Dingen tendiere: Gerade wenn ich mir für so viel Geld (andere werden jetzt vll lachen, aber ich bin Student und kann keine 1000Euro für einen Amp hinblättern^^) ein Gerät kaufe, habe ich eigentlich nicht im Hinterkopf mir noch Ersatzteile kaufen zu müssen bzw das ganze zu überarbeiten.

Oh man irgendwie kann ich mich nicht so recht entscheiden ^^

Wäre ich denn überhaupt mit der Luxman-Kombi "gerüstet" für eine spätere LS-Aufrüstung auf z.B. KEF ? Bzw wäre ich das mit der Onkyo Kombi?

Ich such noch mal ein bisschen inner Bucht...hätte kein Problem bis zu 100 Euro für nen alten Luxman CDP hinzulegen - aber 250 für ein altes, wenn auch generalüberholtes Gerät ist mir doch zu viel. Dann lieber alles neu und modern.

Hoffe ich werde jetzt nicht gesteinigt wegen meiner Ansichten xD
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 23. Sep 2010, 11:24

brotleuchte schrieb:
Wäre ich denn überhaupt mit der Luxman-Kombi "gerüstet" für eine spätere LS-Aufrüstung auf z.B. KEF ? Bzw wäre ich das mit der Onkyo Kombi?


Beide können ohne Probleme bessere Lautsprecher als die Canton antreiben. Wobei der Luxman imho sogar das größere Potenzial hat und durch die größere Leistung auch nicht so sehr in der Lautsprecherauswahl beschränkt ist. Ob die digitale Anbindung des PC oder Schlepptop wirklich besser ist, sei mal dahingestellt. Erfolgt diese doch wie bei der analogen Anbindung über die Soundkarte und ist daher durchaus auch von deren Qualität abhängig. Wenn man die ideale Anbindung des Schleppies oder PC an die Anlage haben will, umgeht man am besten die Soundkarte via USB oder Firewire Schnittstelle und arbeitet mit einer exteren Soundkarte bzw. DAC. Dann ist man jetzt und in Zukunft auch völlig unabhängig vom Verstärker und vom PC, denn eine externe Soundkarte oder DAC kann man an jedem Amp/Receiver anschließen. Und da ergeben sich dann noch ganz andere Möglichkeiten als Luxman und Onkyo.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 23. Sep 2010, 11:43 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Sep 2010, 18:00

baerchen.aus.hl schrieb:

Wobei der Luxman imho sogar das größere Potenzial hat und durch die größere Leistung auch nicht so sehr in der Lautsprecherauswahl beschränkt ist.


Das ist nur eine Vermutung von Dir und wieder klingt es als wäre es ein Fakt!


baerchen.aus.hl schrieb:

Ob die digitale Anbindung des PC oder Schlepptop wirklich besser ist, sei mal dahingestellt. Erfolgt diese doch wie bei der analogen Anbindung über die Soundkarte und ist daher durchaus auch von deren Qualität abhängig.


Diese Aussage kann ich überhaupt nicht nachvollziehen....


baerchen.aus.hl schrieb:

Wenn man die ideale Anbindung des Schleppies oder PC an die Anlage haben will, umgeht man am besten die Soundkarte via USB oder Firewire Schnittstelle....


Das wäre natürlich eine weitere Möglichkeit die Daten digital abzugreifen.
Aber ob diese Variante besser ist, bleibt abzuwarten und ist nicht 100% sicher.


baerchen.aus.hl schrieb:

....und arbeitet mit einer exteren Soundkarte bzw. DAC. Dann ist man jetzt und in Zukunft auch völlig unabhängig vom Verstärker und vom PC, denn eine externe Soundkarte oder DAC kann man an jedem Amp/Receiver anschließen. Und da ergeben sich dann noch ganz andere Möglichkeiten als Luxman und Onkyo.....


Hier hast Du allerdings vollkommen recht, gute DAC`s mit USB kosten so um die 200-300€.
Hiermit erkauft man sich mehr Flexibilität, was sich in der Zukunft durchaus auszahlen kann.


Es führen also einige Wege zum Ziel, Du musst den für Dich Besten finden.
Das können wir nicht für Dich übernehmen, auch wenn baerchen das gerne möchte.

Saludos
Glenn
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 24. Sep 2010, 06:27

brotleuchte schrieb:
Ich suche einen Vollverstärker und einen dazu passenden CD-Player für meine beiden GLE407. Ich brauche kein Radio (darum auch Vollverstärker) und Fernbedienung oder Ipod-docking-station sind mir schnuppe, da digitale Musik eh über Cinch gestreamt wird dank AppleAirport (Vollverstärker für den Stereobereich gibts glaube ich nicht mit optischen bzw koax-Eingängen wenn ich nicht in den 4stelligen Bereich will?)
...

Aber irgendwie muss mal was ordentliches her, was auch zusammenpasst.

Die GLE407 sind quasi meine Einstiegsboxen in den Stereo und Hifibereich, aber solangsam gewöhnen sich meine Ohren an den Genuss und ich möchte irgendwann auch in der Boxenklasse mal was neues haben, was anderes ausprobieren, sprich vll mal KEF (gefallen mir sehr gut) oder auch B&W. Wäre natürlich gut wenn mein Verstärker dann nicht auch neu muss - aber ich hab ja jetzt erstmal meine Canton.


Hallo brotleuchte,

mein Bestreben wäre es, die Canton GLE 407 zunächst einmal vollständig auszureizen. Auch wenn es sicherlich andere Meinungen zu Luxman an sich gibt, halte ich den A 371 nicht unbedingt für ein Highlight. Da fand ich dessen Vorgänger im gleichen Preisbereich etwas besser. Insgesamt könnte die Anlage aber schon durch einen besseren CD-Player im Detail eine klangliche Aufwertung erfahren. Ob das mit den Luxman-Playern geht, kann ich mangels eigener Erfahrungen damit nicht beurteilen.

Die Canton GLE 407 ist ja nun keine unbekannte Box und ich halte sie nicht nur preisbezogen für sehr gut. Ich finde sie bis in den Präsenzbereich hinein sehr verfärbungsarm und detailreich. Den Hochtonbereich finde ich etwas rau und zwar vom Pegel her präsent, jedoch nicht wirklich brillant. Dass ich jedoch die Einsteigermodelle von KEF (iQ) oder B&W (Serie 600) unbedingt besser finde, will ich nicht sagen.

Die häufig vorgeführte Kombination der GLE 407 mit der Marantz-Kombination aus PM 6003 und CD 6003 wäre auch meine Empfehlung. Kostenpunkt: 700 bis 800 EUR. Die etwas softe Hochtonwiedergabe des PM 6003 kompensiert die kleinen Defizite der GLE 407 m.E. ganz gut.

Eine weitere Kombination, deren Qualität durch die GLE 407 bestimmt auch "durchgereicht" wird, ist die NAD 326/445. Diese liegt dann schon bei 1100 EUR, wird speziell bei jenen "audiophilen" Aufnahmen, die auf Abbildung und Raumgröße "gezüchtet" sind, einen Unterschied zeigen.

Mit guter Elektronik betrieben denke ich als "Nicht-Canton-Fan", dass man überraschend viel aus diesen vergleichsweise günstigen Boxen heraus holen kann.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 24. Sep 2010, 06:46 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 24. Sep 2010, 06:46
Auch ich muss irgenwann mal arbeiten, daher die Antwort erst jetzt.

@Glenn natürlich will ich den TE einen Lösungsweg aufzeigen sonst würde ich das ganze ja genauso wenig veranstalten wie Du. Und ich halte den Luxman für den weit bessern Amp (wenn du ihn kennen würdest, würdest Du zustimmen). Da er bereits vorhanden ist und gerade erst angeschafft wurde, wäre es ihmo wenig sinnvoll ihn wieder abzuschaffen und ihn durch einen zwar neueren aber ihmo weniger guten (wobei der Onkyo kein schlechter ist) Amp zu ersetzen. Als CD-Player würde im Prinzip so gar der vorhandene Technics weiterhin genügen. Eine Klangsteigerung durch CDP-Tausch ist bekanntlich, wenn überhaupt, maximal im marginalen Bereich zu erwarten. Wenn es aber ein einheitliches Bild geben soll, wäre die Ergänzung mit einen Luxman CDp das sinnvollste. Das es da derzeit kein passendes Angebot gibt...Pech... muss man halt etwas Gedult aufbringen.

Anbindung des PC. Beim Abgreifen der Daten via Soundkarte werden die Daten mehrfach gewandelt. Beim Weg über die USB-Schnittstelle nur einmal! Daher ist die Qualität der Soundkarte auch auf digitalen Datenweg nicht ganz unwichtig. Als externe Soundkarte würde die hier im Prinzip schon reichen http://www.hifi-regl...box-100001951-si.php es gibt da noch preiswertere Lösungen, man kann aber auch das knapp drei bis zehnfache investieren (Cambridge,Aqvox) ob der D/A Wandler-Sektion des Onkyo wirklich besser ist, bliebe auszutesten.

Zusammenfassung. Rein technisch würde in der jetzigen Situation des TE im Prinzip eine relativ geringe Investition in eine externe Soundkarte oder DAC völlig reichen. Alles andere ist im Prinzip technische oder optische Eitelkeit, die im Falle des Onkyokombi um und bei 600-700 Euro kostet. Geld das in besseren Lautsprechern besser investiert wäre.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 24. Sep 2010, 07:41 bearbeitet]
brotleuchte
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Sep 2010, 12:26

baerchen.aus.hl schrieb:
Auch ich muss irgenwann mal arbeiten, daher die Antwort erst jetzt.


dito.

Danke erstmal für eure Antworten.

Zum Thema Musik vom PC abgreifen: Ich streame direkt über Wlan an den AppleAirport, von dem ich dann entweder analog über Klinke oder halt optisch zum Verstärker gehe.
Ich habe mir gedacht, dass wenn die Daten ja eh schon digital am Airport ankommen, ich sie lieber danach im Verstärker umwandel, weil dessen DA-Wandler (z.b. vom Onkyo) doch höchstwahrscheinlich besser sein wird.


CarstenO schrieb:
Auch wenn es sicherlich andere Meinungen zu Luxman an sich gibt, halte ich den A 371 nicht unbedingt für ein Highlight.


Ja bei diesem Gerät gibt es viele auseinandergehende Meinungen - überall im Netz.

Auf ein oder zwei Wochen kommts jetzt auch nicht an, werde also noch ein wenig beobachten bei ebay. Rein objektiv und finanziell gesehen wäre das mit dem Luxman CDP ja auch klar...aber irgendwie..hab den jetzt seit letztes Jahr Juni...

Ich werde mal versuchen beim Händler meines Vertrauens den Marantz und den Onkyo auszuleihen und bei mir mit dem Luxman zu hören. Die NAD-Kombi ist mir definitiv zu viel Geld.

Danköö
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 24. Sep 2010, 12:35
Es gibt in der Luxmann Familie noch besseres. Imho haben in der GEsamtqualität weder der Onkyo noch der Plastebomber Marantz 6003 gegen den Lux eine Chance.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 LS+Verstärker+CDP <1.000 für 40qm großes Zimmer
"Edin" am 13.11.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  24 Beiträge
Suche CDP oder DAC
supra111 am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  19 Beiträge
Verstärker, CDP gesucht
nickfath am 13.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  9 Beiträge
Verstärker für Canton LS?
Mac6 am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.07.2005  –  7 Beiträge
Verstärker für Canton
kaminheizkessel am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 12.12.2005  –  3 Beiträge
verstärker für canton le103
-JO- am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  7 Beiträge
Verstärker für Canton LE190 ?
GrueneErdnuss am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  6 Beiträge
Verstärker für Canton Lautsprecher
blackblizzard am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  4 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo700DC
Marco_P. am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  3 Beiträge
Verstärker für Canton LE130
blackblizzard am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Luxman
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedshaokeen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.462