Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker, CD Player für B&W 602 s 3

+A -A
Autor
Beitrag
mamaleone
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Okt 2010, 07:50
Hallo Leute !
Seit einigen Jahren betreibe ich nun meine B&W 602 s 3 ( Wirkungsgrad 90 DB) an einem Marantz SR 5200 ( lt. Usermanual 6 * 90 Watt).
Als CD Player dient mir ein Denon DCD 635 (Kaufjahr 2002).
So das sind die Ausgangsdaten.
Ich bin immer noch sehr zufrieden. Sowohl im SR als auch im Stero Betrieb. Trotzdem weiss ich das im Sterobereich noch einiges möglich ist. Ich habe einmal meine Boxen an Vincent Mono Blöcken ( die Bezeichnung weiss ich nicht mehr) gehört und das war einfach grandios.
1 Frage:Mittlerweile ( auch schon ein paar Jahre her ) habe ich mir einmal einen Marantz PW 7200 und einmal einen Cambridge AZUR 640 ausgeliehen und meine Boxen angestöpselt. Sowohl an Pre Out als auch direkt an den Verstärker angestöpselt.
Naja die Unterschiede waren nicht so gravierend das ich mich zu einem Kauf entscheiden konnte .
Deshalb stellt sich die Frage welcher Verstärker könnte mich ein Stück nach vorne bringen ( er sollte aber schon an Pre Out angeschlossen werden - da ich weiter SR hören will)?

2 Frage: Lohnt sich ein Kauf eines neuen CD Players ( Hätte mir den Marantz CD 5003 angelacht). Würde ich einen Unterschied hören ?

Wieviel will ich ausgeben ? Für den Verstärker würde ich 500 € augeben( gebrauchter ???). Und der CD Player würde so um die 200 € kosten !


Vielen Danke für eure Hilfe

Schöne Grüße

Mamaleone ( bzw David) !
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Okt 2010, 10:40
Hallo,

wie war das damals mit den Vincent??

War dies im gleichen Raum?
Was gefiel dir besser?
Mit welchen weiteren Geräten war das Zusammenspiel??

Erzähl uns doch mal bitte die ganze Geschichte.

Gruss
mamaleone
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Okt 2010, 15:47
Hallo !
Es war im Hifi Laden wo ich meine Boxen gekauft habe.
Bein den Monostufen dürfte es sich um folgende gehandelt haben - Vincent SP-T100 Mono Endstufe. Es war einfach unglaublich.
Wie geschrieben ich bin immer noch zufrieden. Und oft bin ich echt überrascht was mein Boxen aus sich herausholen.
Deshalb ist es auch so schwer. Welchen Vertärker brauche ich um eine deutliche Steigerung gegenüber meinem SR5200 heraus zu holen. Und bringt ein neuer CD Player etwas.
Ich war in letzter Zeit auf Hifi Achse und habe mir u. die le Sphere, Martin Logan, B&W D 800 Serie angehört ( das sind natürlich ganz andere Kaliber).
Deshalb habe ich mich wieder mit meiner Problematik auseinandergesetzt.

MFG und Danke für jede Antwort
MAMALEONE
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Okt 2010, 16:34
Hallo,

hast du in dem Hifi Laden auch mit dem SR 5200 gehört ??

Der Vergleich muss im selben Raum stattgefunden haben,

Raumakustik hat zu 99% einen viel höheren Stellenwert als Verstärkerklang.


Gruss
mamaleone
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Okt 2010, 17:11
hallo !
den sr 5200 habe ich zwar im selben laden gehört ( u gekauft) allerdings war der test mit dem vincent schon 2 oder 3 jahre später. den sr 5200 haben wir also nicht im vergleich mit den monoblöcken angehört. aber es war schon ein gravierender unterschied hörbar. und ich denke ich kenne den klang meiner boxen schon so gut, dass er unterschied nicht nur subjektiv sondern auch objektiv wahrnehmbar war. trotzdem hätte ich den preis der monoblöcke nie bezahlt. auch der vegleich ( bei mir zu hause) pm 7200 + cambridge azur 640A hat nicht diese verbesserung ( wenn überhaupt) gebracht die ich mir erwartet hätte. ich glaube es braucht eben einen " stärkeren" verstärker. aber vielleicht täusche ich mich da.
ich habe mir den sr 5200 auch wegen den guten stereo eigenschaften ausgesucht. und anscheinend war meine wahl gar nicht so schlecht.
aber vielleicht ist eine klangliche steigerung für das geld das ich ausgeben will gar nicht möglich. aber das wäre ja auch eine erkenntnis. dann würde ich mir eben nur einen neuen marantz cd player ( aus optischen gründen - weil er besser zur anlage als mein alter schwarzer denon) gönnen.
also ich bin gespannt.
danke für eure meinungen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Okt 2010, 21:55

mamaleone schrieb:

den sr 5200 habe ich zwar im selben laden gehört ( u gekauft) allerdings war der test mit dem vincent schon 2 oder 3 jahre später.


Tut mir leid,
Verstärkervergleich nach 2-3 Jahren Zeitdifferenz,
schlicht unmöglich.


...monoblöcken angehört. aber es war schon ein gravierender unterschied hörbar. und ich denke ich kenne den klang meiner boxen schon so gut, dass er unterschied nicht nur subjektiv...


Ich spreche dir aber keinesfalls ab das es bei deinem Händler mit den Monos anderst klingt als bei dir Zuhause mit dem SR 5200.
Ganz einfach weil die Raumakustik ganz anderst ist .
(Von unterschiedlichen Pegeln mal ganz abgesehen)

Wenn ich meine Lautsprecher in ein und demselben Zimmer nur um 90 Grad drehe klingen die dermassen unterschiedlich das ich sie eigentlich nicht wiedererkennen würde.


auch der vegleich ( bei mir zu hause) pm 7200 + cambridge azur 640A hat nicht diese verbesserung ( wenn überhaupt) gebracht die ich mir erwartet hätte


Das ist durchaus nachvollziehbar.


ich glaube es braucht eben einen " stärkeren" verstärker. aber vielleicht täusche ich mich da.


Mit einem stärkeren Verstärker könntest du die verzerrungsfreie Wiedergabe der Lautsprecher vermutlich etwas erhöhen,
wenn dir der Pegel zu leise sein sollte.

Gruss
mamaleone
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Okt 2010, 06:33
Hallo ! Und danke für deine Bemühungen !
Also der Pegel ist mir keineswegs zu leise !
Also bin ich deiner Meinung nach leistungsmäßig top ausgestattet ( auch wenn es ein SR ist).
Oder ?
Naja und wie schaut es CD Player mäßig aus.
Spielt das Alter meines CD Players eine Rolle ?
Ich bin für jeden Vorschlag dankbar.
MFG DAVID alias MAMALEONE ( mit oder ohne)
schackchen
Stammgast
#8 erstellt: 11. Okt 2010, 13:59
Da ich mir vor Kurzem selbst einen Marantz CD 5003 für meine Zweitanlage zugelegt habe, kann ich zu Recht behaupten, das Preis/Leistung nur schwer zu toppen sind. Sauber verarbeitet. Regelbarer KH-Ausgang und Dot-Matrix Display. Und das zu einem Preis von 188 Euro...kurzum PERFEKT !
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Okt 2010, 15:50
Hallo,

behalt deinen CD Player solange er nicht muckt,
der ist wenn techn. o.k. in Ordnung.

welche Verbesserung erhoffst du dir,
nach was strebst du??

Ein guter Subwoofer welcher mehr Fülle in Klangbild streut?
Vllt wären neue Lautsprecher von Nöten welche noch besser zu dir und deiner Raumakustik passen?

Erzähl uns was,
sonst können wir nur raten.



Gruss
mamaleone
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Okt 2010, 18:49
Also Subwoofer ! 1 Habe ich einen für SR - den ich sogar für SR nie verwende ( außer zu Vorführungszwecken - wenn jemand die Anlage testen will oder wenn besondere Gäste kommen ), weil meine Boxen genug Bass ( für meine Verhältnisse ) haben. Ich dachte eigentlich für Stereo würde man keinen Sub verwenden. Aber gut seit ich mir mal Cabasses angehört habe ( ua le sphere - die hat aber keinen sub) finde ich das auch nicht mal so abwegig.
Vom CD Player erwarte ich mir ( inzwischen - nach dem ich mein Wissen wieder erweitert habe)Soundmäßig gar nichts. Und wenn kaufe ich mir den Marantz CD 5003 ( weil er eben zu meiner Marantz Anlage passt).
Was ich mir erwarte. Naja schwer zu sagen. Aber ein bißchen detailreicher, ein bißchen näher am Original. Idealzustand wären da die Le Sphere von Cabasse ( aber gut die kostet 120.000 - wobei ich habe gebrauchte Martin Logan 2900 Euro hätte ich sie haben können gerhört habe - auch nicht schlecht- wenn ich ehrlich bin besser als die neue 800 serie von B&W). Da sitzt man mitten im Konzertsaal.
Wie geschrieben ich bin nach all den Jahren immer noch zufrieden ( für das Geld). Aber ich glaube das es besser geht.

Aber so wie es ausschaut ....
Wie wärs mit einem P/A Verstärker ?????

Also bitte....

und Danke !!!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Okt 2010, 20:26
Hallo,

jetzt gehts aber rund,

von der Cabasse La Sphere zum P/A Verstärker

Vielleicht sollten wir uns erst mal deinen Raum und deine Aufstellung und Möglichkeiten ansehen.

Kannst du Bilder einstellen??

Die Raumakustik ist dermaßen mitentscheidend,
und eins gleich vorab,
es gibt keinen guten Raum,nur weniger schlechte.

Wenn man Lautsprecher oder Anlagen ab einer gewissen Summe betreibt sollte man auch einen erheblichen Beitrag in die Raumakustik investieren.

Da du mit diversen Kalibern hier aufwartest lege ich dir Aktivlautsprecher nahe,
der Königsweg eben.

Gibt es natürlich mit integr. DSP ,
wird an den Raum angepasst,
lässt die ganzen Nachteile passiver Systeme hinter sich.

Günstigstenfalls wäre wohl hifiaktiv. a t zu nennen,

kannst dir ja mal anschauen.

(Vergiss die Bilder nicht)

Gruss
mamaleone
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Okt 2010, 16:11
Hallo ich weiss ich weiss....
La Sphere La Sphere wos will ma mehr ( ist tirolerisch) !!!
Ist halt ( neben den Martin Logan) meine Referenz.
Naja eigentlich wollte ich keine Bildchen machen.
Weil ich ja eine Kaufberatung wollte. Aber nachdem
du dich um mich so bemühst ( danke danke), habe ich mit meinem Gucki Drucki Fotos geschossen.
Also bringt mich jetzt ein wenig mehr Technik nicht weiter???? Gut dann spare ich mir das Geld... und kaufe mir ein schönes Laufrad ( bin nämlich ein Radler --- Ötztal Marathon - 238 km u. 5500 hm ---sage ich nur).
Zu den Fotos: Den besten Stereosound habe ich wenn ich die rechte Box dorthin stelle wo die blaue Trinkflasche steht.
Der Abstand zum besten Stereositzplatz ( linker Teil der Couch) beträgt von beiden Boxen ( ab blaue Trinkflasche) ca 3,50 m - der Abstand zu Anlage ist 3 Meter).
Die SR Boxen habe ich nicht fotografiert ( links und recht der Couch ca. auf 1,70 m höhe - Wand angebracht. Der Center liegt auf dem Kasten ( auf den beiliegenden Gummistöpseln (?).
Auf der rechten Seite hinter den rechten Boxen steht ein Schreibtisch + ein großer schwarzer Clubsessel.

So nun bedanke ich mich und harre der Dinge die da kommen !
Vielleicht gibt es trotzdem noch einen Kauftipp.

Danke glg Mamaleone ( alias DAVID)DSCN1754DSCN1755DSCN1756DSCN1757
voivodx
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Okt 2010, 17:08

aber vielleicht ist eine klangliche steigerung für das geld das ich ausgeben will gar nicht möglich.


Sehe ich auch so.
Wenn der Verstärker nicht defekt ist.
Gleiches gilt für den CD-Player.

Selbst mit deutlich teureren VS oder CDP ist keine allzu große Steigerung in der Klangquali wahrscheinlich.

Schon mal was vom "Wiener Blindtest" gehört?

Ich habe übrigens Verwandte in Österreich.

Deutliche Klangunterschiede gibt es nur bei verschiedenen Lautsprechern.
Oder bei gesoundeten Verstärkern.

Spar dir die Kohle lieber für ein neues Fahrrad.
mamaleone
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Okt 2010, 17:18
danke !
aber mein fahrrad wird das nicht gerne hören !
da es erst 1 jahr alt ist.
wiener blindtest --- nein kenne ich nicht.
obwohl ich für einige jahre in der nähe von wien war und wien kenne ich auch recht gut.
mfg


[Beitrag von mamaleone am 12. Okt 2010, 17:20 bearbeitet]
voivodx
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Okt 2010, 16:20

wiener blindtest --- nein kenne ich nicht.


Da versuchen (alljährlich glaube ich ) so ein paar Leute verblindet,also ohne dass sie wissen was gerade spielt, verschiedene Verstärker am Klang zu erkennen.

Mit dem Ergebnis, dass man teure HighEnd-Bolide nicht von BilligVS unterscheiden kann.

Die 602 S3 kenne ich nicht.

Aber ich habe ein paar Monate die B&W 685 gehört.
Die sind, glaube ich, schon ganz gut vergleichbar.

Und die gefallen mir überhaupt nicht.

Also würde ich zu einem Lautsprecher-Upgrade raten.

Muss ja auch nicht unbedingt B&W sein.

Wird vielleicht doch nix mit dem Radl.
mamaleone
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Okt 2010, 19:15
Anscheinend bzw. was man so hört ( und ich kann das nur bestätigen ) ist B&W 602 s 3 ein sehr sehr gut LS.Anscheinend auch besser als die 685.
Ich kann nur wiedergeben was ich gelesen habe.
Die neue 600 Serie soll nicht so top sein.
Ich habe mir nur dei neue 800 D Serie von B&W angehört.
Und unter meinem Höreindruck von der Le Sphere und einer gebrauchten Martin Logan ( genaue Bezeichnung weiss ich nicht mehr - hätte ich um 2900 € haben können) war ich etwas enttäuscht. Aber die LS habe ich nicht unter gleichen Voraussetzungen ( Le Sphere in einem anderen Hifi Laden und B&w und Martin Logan nicht im gleichen Raum) gehört.
ALSO EURE MAMALEONE heute mehr mit mit als mit ohne....
voivodx
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Okt 2010, 11:16

Ich habe mir nur dei neue 800 D Serie von B&W angehört.
Und unter meinem Höreindruck von der Le Sphere und einer gebrauchten Martin Logan ( genaue Bezeichnung weiss ich nicht mehr - hätte ich um 2900 € haben können) war ich etwas enttäuscht. Aber die LS habe ich nicht unter gleichen Voraussetzungen ( Le Sphere in einem anderen Hifi Laden und B&w und Martin Logan nicht im gleichen Raum) gehört.


Dann möchte ich wetten, dass B&W nix für dich ist.


Anscheinend auch besser als die 685.
Ich kann nur wiedergeben was ich gelesen habe.


Anderen gefällt die 685 vielleicht.
Für mich sind das die schlechtesten MittelklasseLS, die ich je gehört habe.
Ich stand vor ungefähr einem Jahr vor einem ähnlichen Problem.
Ich hatte mir die 685 gekauft und war enttäuscht.
Da ich z.d. Zeitpunkt mir nicht vorstellen konnte, dass es an den LS liegt, habe ich verschiedene Verstärker angetestet.

Jetzt habe ich andere LS und einen deutlich(für mich) besseren Klang.
mamaleone
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Okt 2010, 16:45
hallo leute !
danke für eure hilfe ob hier oder per pm.
ich bin zum entschluss gekommen nichts an meiner anlage zu verändern.
1 mein cd player ist eigentlich noch in ordnung. und eine großartige stereosound verbesserung würde sich durch einen neukauf nicht einstellen. der marantz cd5003 ist in meinem hinterkopf ( aber nur aus optischen gründen).
2. vertärker:
da ( ob überhaupt) eine verbesserung nur mit enormen finanziellen aufwand zu erwarten ist, habe ich das mal ad acta gelegt. vielleicht sehe ich ja mal ein superschnäppchen auf dem gebraucht markt. dann schlage ich zu.
3. ich habe jetzt meine boxen wieder auf den optimalen ( möglichen) aufstellungsort ( siehe foto - blaue flasche) gestellt ( geht nur wenn keine gäste kommen). und sie kligen nach wie vor fantastisch.
4. fazit.
unzufrieden war ich nie wirklich. aber in meinem kopf ist noch der vorführungsklang ( oder der vorführungspegel) der vincent monos herumgeschwirrt. und durch meine stereotouren durch tiroler geschäfte habe ich mir durch toplautsprecher den kopf verdrehen lassen.

also leute danke fürs posten und fürs lesen
euere mamaleone heute mit aber trotzdem ohne ( neuem gerät8
edin71
Inventar
#19 erstellt: 01. Nov 2010, 13:22
Ich hatte einige B&W Lautsprecher und ich hoffe
ich kann Dir ein Paar nützliche Tips geben.
Ich hatte schon mal 603S3, 601S3 sowie 602S2.
Die Boxen unterscheiden sich eigentlich nur im Tiefgang.
Mittel- und Hochton sind identisch und das auch bei der alten S2 und der neuen S3 Serie.

Bei B&W scheiden sich die Geister.
Das kann man häufig hier im HiFI Forum lesen.

Ich finde 602 einen sehr guten Lautsprecher.
Ist eine Kompakte, hat aber Bass wie eine Standbox.

Hat aber eine (ich kann es nicht anders bezeichen als) MACKE:
Es verlangt nach Leistungsstarkem Verstärker.
Die Impedanz fällt sogar unter 3 Ohm.
Oder besser gesagt nach einem Laststabilen Verstärker.
Viele Watt bringen auch nichts.
Ick konnte 603S3 auch an einem urlaten Onkyo Boliden hören.
Ist Klanglich Offenbarung. Ebenfalls an einem Grundig Findearts
Boliden welcher damals um 2500DM kostete. Ebenfalls Weltklasse.
An einem Vincent 226MK dagegen nicht so toll.
Bass und Mitten war sehr gut. Im Hochton habe ich immer eine halbe
Portion Glanz vermisst (im Vergleich zu Onkyo und Grundig)

Die neueste Serie habe ich nicht gehört.
Laut Erfahrungen hier im Forum klingt sie nicht so toll im
Vergleich zur alten S2 oder S3 Serie. Die sollen wahres HiFi
sein, nur eben schlecht verpackt.

Ist also eine kritische Box die einen passenden Verstärker braucht.

Eine weitere "Kleinigkeit" hat mir auch bei B&W nicht gefallen:
Mann muss ziemlich genau im gleichschenkligen Dreieck sitzen sonst
bricht die Bühne total auseinander.

Zu Wienertest: Ich bezweifle nicht dass die dort getesteten Verstärker
nicht zu unterscheiden war. Wenn die Boxen unkritisch sind mag das stimmen.
Ich würde es aber nicht verallgemeinern.
voivodx
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Nov 2010, 11:59

Im Hochton habe ich immer eine halbe
Portion Glanz vermisst (im Vergleich zu Onkyo und Grundig)



Tja, vermutlich (wieder mal) Autosuggestion.
Die 685 habe ich an einem Denon PMA 700, Yamaha A-S700 und einem Rotel 1062 gehört.
Immer mit dem gleichen Ergebnis:
Die klangen sehr dumpf und verhangen.

Und das habe ich mir definitiv nicht eingebildet.

Ich habe ernste Zweifel, dass die mit einem anderen Verstärker besser klingen würden.

Die 602S3 habe ich aber nicht gehört.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender Verstärker für B&W 602 S3
simsonganjacom am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.03.2011  –  11 Beiträge
B&W sucht passenden Verstärker
makoo am 30.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  9 Beiträge
Verstärker/ CD Player für B&W 703 gesucht
filter7474 am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2005  –  2 Beiträge
Verstärker und CD-Player für B&W 685
styletaker am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  4 Beiträge
Passender Verstärker+CD Player für B&W 685
Homecinemaaa am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 12.08.2011  –  2 Beiträge
Stereo-Vollverstärker für B&W 602 S3
kirbyjoe am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  5 Beiträge
Verstärker für B&W 703
dörpelkus am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  4 Beiträge
Verstärker für B&W 805S
Vaughn am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  13 Beiträge
Verstärker & CD Player für Dali Zensor 3
Franky-C. am 02.11.2013  –  Letzte Antwort am 02.11.2013  –  9 Beiträge
B&W683,welchen CD Player und Verstärker
tobi15377 am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Cambridge Audio
  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedregalhörer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.907
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.772