Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Tipp für Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Mr_Martin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Nov 2010, 14:09
Ich suche einen günstigen gebrauchten HiFi-Stereo-Verstärker.
Ich kenne mich überhaupt nicht aus.

Im Moment besitze ich einen alten Onkyo A-15 aus den 80ern mit neuen Magnat Monitor Supreme 100 Lautsprecherboxen und einen alten DUAL CS 410 Plattenspieler und einem CD- Player von Lenco (CD-3711)

Kann einer was zum Onkyo A-15 sagen, gut oder schlecht?

Ich bin auf die Seite von Spring Air gestoßen da gibt es ja jede Menge Verstärker.

Ich könnte so bis 150 Euro ausgeben.

Welche Marken sind empfehlenswert?

gruß


[Beitrag von Mr_Martin am 12. Nov 2010, 14:15 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2010, 15:21
Moin

Was möchtest du denn generell ändern? Ist der Verstärker kaputt? Gefällt dir der Klang nicht?
Die Boxen sind ja ziemlich klein. Wenn du also eine klangliche Verbesserung willst, (zb. mehr Volumen, mehr Lautstärke...) würde ich andere Boxen kaufen.

NEU gibt es für 150 Euro meines Wissens keine Verstärker. Gebraucht würde ich mir Pioneer Verstärker und Technics oder Sony Verstärker ansehen.
Die bieten solide Technik zu guten Gebrauchtpreisen.
Mr_Martin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Nov 2010, 09:41

zuyvox schrieb:
Moin

Was möchtest du denn generell ändern? Ist der Verstärker kaputt? Gefällt dir der Klang nicht?
Die Boxen sind ja ziemlich klein. Wenn du also eine klangliche Verbesserung willst, (zb. mehr Volumen, mehr Lautstärke...) würde ich andere Boxen kaufen.

NEU gibt es für 150 Euro meines Wissens keine Verstärker. Gebraucht würde ich mir Pioneer Verstärker und Technics oder Sony Verstärker ansehen.
Die bieten solide Technik zu guten Gebrauchtpreisen.



Der Verstärker ist schon ziemlich alt und die Potis haben Aussetzer, der Balance Poti geht nicht und die Input Buchsen haben auch Aussetzer.

Stimmt die Boxen sind ziemlich klein da werde ich mir in Zukunft etwas größere holen müssen. Die waren halt gerade sehr günstig (49 Euro) ist eher eine Übergangslösung.

Verstärker: ich dachte da schon an etwas gebrauchtes evtl. ein älterer NAD oder so.

Welche gebrauchten Modelle sind denn grundsätzlich empfehlenswert?

Ausserdem würde ich gerne meinen Flat-TV über die Anlage anschliessen.
Ich will nicht noch zusätzlich eine Surround-Anlage kaufen müssen, Stereo reicht mir völlig es geht mir hauptsächlich um Musik-Hören.

Irgendwann käme dann noch ein guter CD-Player dazu.


Danke und Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Nov 2010, 10:25
Moin


zuyvox schrieb:

NEU gibt es für 150 Euro meines Wissens keine Verstärker.


Doch, gibt es:

http://www.idealo.de...5_-a-9155-onkyo.html

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/7535.html

...und so übel sind die beiden Amps gar nicht mal und Phono MM haben sie auch.

Bei Intresse an einem Gebrauchtgerät rate ich zum Kauf beim Händler, dort hat man Garantie und Rückgaberecht.
Die von Dir genannte Firma (bitte nicht im HF erwähnen) würde ich vom Zettel streichen, wenn Du keine Sorgen möchtest.

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 15. Nov 2010, 10:40

Mr_Martin schrieb:
Welche gebrauchten Modelle sind denn grundsätzlich empfehlenswert?


Dein Onkyo z.B.: Der ist noch richtig solide gebaut. Mit dem aktuellen 9155 machst da nicht unbedingt einen Fortschritt. Was sich aber lohnen könnte, wäre eine Generalüberholung deines alten Amps... dann weist Du wenigstens was Du hast. http://www.good-old-hifi.de./ak-index.shtml


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 15. Nov 2010, 10:41 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Nov 2010, 10:51

baerchen.aus.hl schrieb:

Dein Onkyo z.B.: Der ist noch richtig solide gebaut. Mit dem aktuellen 9155 machst da nicht unbedingt einen Fortschritt. Was sich aber lohnen könnte, wäre eine Generalüberholung deines alten Amps... dann weist Du wenigstens was Du hast. http://www.good-old-hifi.de./ak-index.shtml


Mag sein, ich kenn den A-15 nicht, der Amp wirkt aber auf mich nicht gerade wie ein Highlight.
Man sollte aber auch nicht vergessen, Elektronik und insbesondere Kondensatoren altern mit der Zeit.
Ob sich eine Reperatur wirklich lohnt, würde ich daher gut überlegen und von den Kosten abhängig machen.

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 15. Nov 2010, 11:19
Nun, eine Generalüberholung hat den Vorteil, dass man hinterher ein fast neuwertiges Gerät hat, bei dem man davon ausgehen kann, dass es noch eine Weile hält. Bei nicht überholten Gebrauchtgeräten, auch wenn sie vom Händler kommen, geht man immer ein größees Risiko ein. Die Gewährleistungsfrist die man bekommt ist in Wahrheit ja nur 6 Monate lang (nach 6 Monaten wird die Beweislast umgedreht). Was ist, wenn das Gebrauchtgerät vom Händler nach 7 Monaten seinen Geist aufgibt? Dann stehen weitere Investitionen in Reparaturen oder einer Neuanschaffungen an. Ein vorhandenes, solides Gerät überholen zu lassen ist da imho eine gute Alternative zu einem der aktuellen und neuen Plastewindeier.....
Mr_Martin
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Nov 2010, 11:42
Ich glaube nicht, dass das Onkyo Teil (A-15) so der Knüller war und sich eine Überholung lohnt. Ich finde kaum Infos über den Verstärker.

Ich würde daher inzwischen lieber etwas mehr für einen Amp ausgeben und direkt was besseres holen.

Eine teure High-End-Anlage kann ich mir nicht leisten aber ich würde dann doch bis zu 250 Euro für einen Verstärker ausgeben, dafür müsste man doch was vernünftiges im Gebrauchtbereich finden.

Nach und nach dann noch gute LS und einen CD-Player.


gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 15. Nov 2010, 11:57
Nun, ich habe ja auch nicht gesagt, dass der A15 der HighEnd Amp schlecht hin ist. Es war/ist aber ein guter für den sich imho eine Überholung lohnt. Ich kann aber auch verstehen, wenn Du einfach mal was anderes/neues haben möchtest.

Sicherlich gibt es für 250 Euro gute gebrauchte Amps. Bevor Du dich jetzt aber bei den Amps verrennst, guck erstmal nach guten Lautsprechern. Die sind 10 mal wichtiger als der Verstärker. Den Amp suchen wir dann passenden zu den Lautsprechern

Wie groß ist denn dein Hörraum und welche Musik hörst Du denn gerne?

Gruß
Bärchen
Mr_Martin
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Nov 2010, 12:06

baerchen.aus.hl schrieb:
Wie groß ist denn dein Hörraum und welche Musik hörst Du denn gerne?

Gruß
Bärchen


Der Raum ist ca. 20qm und ich höre gerne Rock/Jazz/Country.
Auch ab und zu Radio da müsste ich doch einen Receiver haben oder kann ich einfach aus dem Netcologne (TV-HD-receiver) in einen Verstärker gehen, müsste doch eigentlich das gleiche sein oder, da sind ja auch jede Menge Radioprogramme?

Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 15. Nov 2010, 12:24

Mr_Martin schrieb:
kann ich einfach aus dem Netcologne (TV-HD-receiver) in einen Verstärker gehen,


Kenn ich nicht... kann ich nicht zu sagen....


http://cgi.ebay.de/P...&hash=item255ee77322
http://cgi.ebay.de/P...&hash=item2a0bc87414
http://cgi.ebay.de/P...&hash=item4aa61ffd3e
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 15. Nov 2010, 13:10

baerchen.aus.hl schrieb:

....ist da imho eine gute Alternative zu einem der aktuellen und neuen Plastewindeier.....


Die Aussage halte ich für etwas überspitzt, die beiden von mir verlinkten Neugeräte sind das mit Sicherheit nicht und 2 Jahre Garantie gibt es obendrauf.
Ausnahmen bstätigen natürlich die Regel und es gibt natürlich auch hervorragende gebrauchte Amps um 200€, wie z.B. vor kurzem der Sherwood Bolide.

Ich stimme zu, das die Lsp. der wichtigste Teil einer Anlage sind, wenn aber der Amp nicht mehr korrekt funktioniert, sollte man hier ansetzen.
Es sei denn der TE hat einen größeren Budgetrahmen zur Verfügung um vernünftige Lsp. und den Amp (Receiver) gleich zu tauschen.
Bei den Lsp. sollte man wieder darauf achten, das ein eventl. Rückgaberecht besteht, sonst kann oder wird der Kauf zu einer kleinen Lotterie.
Mit Gebrauchtgeräten hat man immer ein gewisses Risiko, wie baerchen schon treffend formuliert hat, letztendlich muss aber der TE entscheiden.

Saludos
Glenn
Mr_Martin
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Nov 2010, 14:13

GlennFresh schrieb:
Ich stimme zu, das die Lsp. der wichtigste Teil einer Anlage sind, wenn aber der Amp nicht mehr korrekt funktioniert, sollte man hier ansetzen.

Mit Gebrauchtgeräten hat man immer ein gewisses Risiko, wie baerchen schon treffend formuliert hat, letztendlich muss aber der TE entscheiden.

Saludos
Glenn



Einen neuen (gebrauchten oder neuen) Amp will ich auf jeden Fall, das mit dem Gebrauchtrisiko ist mir klar.

Eine Möglichkeit wäre ein Laden der Überholte Gebrauchte verkauft, gibt es so etwas?

PS: gerade war ich in der Mittagspause hier in Köln bei Euphonia.
Der Händler hat mich kurz beraten.
Das preiswerteste was er mir anbieten konnte bzw. empfahl war ein NAD 315Bee (350 Euro) und PSB Image B4 Boxen (300 Euro).

Wunderschöner Amp, der hat's mir angetan.
Zu den Boxen kann ich nicht viel sagen.

Er hat mir mal einen Hörtest angeboten wenn ich mehr Zeit habe.



Gruß


[Beitrag von Mr_Martin am 15. Nov 2010, 14:14 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 15. Nov 2010, 14:35

Mr_Martin schrieb:
NAD 315Bee (350 Euro) und PSB Image B4 Boxen (300 Euro).



Schöne Kombi. Die PSB klingt imho recht neutral......
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Nov 2010, 14:47

Mr_Martin schrieb:

Wunderschöner Amp, der hat's mir angetan.
Zu den Boxen kann ich nicht viel sagen.

Er hat mir mal einen Hörtest angeboten wenn ich mehr Zeit habe.


Das solltest Du dann mal tun...

Den Preis der Lsp. angesichts der Treibergröße, halte ich für etwas happig, aber Dir muss das Paket zusagen.
Aber auch zum NAD C315BEE gibt es zu dem Preis intressante Alternativen, aber wenn er es Dir angetan hat....

Saludos
Glenn
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 15. Nov 2010, 14:57
Wenn Du gerade nur 150€ zur Verfügung hast: Bei Saturn gibt es heute den Yamaha Receiver RX-397 für 169€! Nicht der Überflieger aber sicher für das Geld und auch Deinen Hörraum völlig ausreichend! Oder Du kaufst Dir den größeren RX 497 den es heute im Paket mit dem CDX 397 für 333€ gibt und verkaufst den CD-Player wieder falls Du den nicht brauchst oder Dir gerade nicht leisten kannst. So 130€ müsstest Du für den wieder bekommen!


[Beitrag von Ingo_H. am 15. Nov 2010, 14:58 bearbeitet]
5string
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Nov 2010, 15:14

Mr_Martin schrieb:
... Einen neuen (gebrauchten oder neuen) Amp will ich auf jeden Fall, das mit dem Gebrauchtrisiko ist mir klar. ...

Dann hätte ich was für Dich


Mr_Martin schrieb:
... Das preiswerteste was er mir anbieten konnte bzw. empfahl war ein NAD 315Bee (350 Euro) ...

Von mir gibt's einen NAD 320BEE, natürlich gebraucht, Preis <= 250 €


Mr_Martin schrieb:
... Wunderschöner Amp, ...

Finde ich auch!
ALUFOLIE
Inventar
#18 erstellt: 15. Nov 2010, 15:19

GlennFresh schrieb:


Den Preis der Lsp. angesichts der Treibergröße, halte ich für etwas happig, aber Dir muss das Paket zusagen.

Saludos
Glenn


Trotzdem klingt die PSB echt toll. Und mit dem NAD gibt das wirklich eine stimmige Kombi .
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 15. Nov 2010, 15:27

ALUFOLIE schrieb:

GlennFresh schrieb:


Den Preis der Lsp. angesichts der Treibergröße, halte ich für etwas happig, aber Dir muss das Paket zusagen.

Saludos
Glenn


Trotzdem klingt die PSB echt toll. Und mit dem NAD gibt das wirklich eine stimmige Kombi .


Das ist sicherlich Ansichtsache und ich finde die Kombi zu teuer...
...daher schrieb ich aber auch: "aber Dir muss das Paket zusagen."

Das Angebot mit dem NAD 320BEE finde ich da schon verlockender, obwohl man ja weiss, das der Verstärker am wenigsten klangentscheidend ist.

Saludos
Glenn
Mr_Martin
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Nov 2010, 16:03

GlennFresh schrieb:

…obwohl man ja weiss, das der Verstärker am wenigsten klangentscheidend ist.

Saludos
Glenn



Das wusste ich z.B. nicht.

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 15. Nov 2010, 16:09

Mr_Martin schrieb:

GlennFresh schrieb:

…obwohl man ja weiss, das der Verstärker am wenigsten klangentscheidend ist.

Saludos
Glenn



Das wusste ich z.B. nicht.

Gruß


Okay, im Normalfall, Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

Die Prioritäten sehen wie folgt aus:

- Lautsprecher
- Akustik
- Aufnahmequalität
- Aufstellung
- Hörgewohnheiten
- Elektronik

Den persönlichen Geschmack sollte man natürlich nicht vergessen.
Daher sollte man zumeist den größten Teil des Budgets in die Lsp. stecken.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 15. Nov 2010, 16:10 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#22 erstellt: 15. Nov 2010, 16:16
Eben, und deswegen denke ich auch dass der TE mit dem Yamaha RX 397 für 169€ nicht viel falsch machen würde, wenn er denn nun gerade nicht mehr Geld zur Verfügung hat!
Alex58
Stammgast
#23 erstellt: 15. Nov 2010, 16:29

Mr_Martin schrieb:

Das preiswerteste was er mir anbieten konnte bzw. empfahl war ein NAD 315Bee (350 Euro) und PSB Image B4 Boxen (300 Euro).

Wunderschöner Amp, der hat's mir angetan.
Zu den Boxen kann ich nicht viel sagen.


PSB kann man als einen echten Geheimtipp betrachten. Die Image B4 sind sehr ausgewogen, haben aber fast gar keinen Bass. Meine Empfehlung für den gleichen Preis (300€/Paar) sind ganz eindeutig die PSB Alpha B1, die eine phänomenale Klarheit, Feinsinnigkeit und Sprachverständlichkeit besitzen, an die auch sehr viel teurere Lautsprecher nicht ohne Weiteres herankommen und die auch deutlich tiefer und satter als die B4 zu Werke gehen. Der größere Standlautsprecher Alpha T1, (obwohl mit gleichen Chassis und einem zusätzlichen Basschassis in D'Appolito Anordung bestückt) fällt gegen die kleinere B1 hingegen wieder klanglich ab. Die Alpha B1 sind präsenter und durchsichtiger, die Image B4 dagegen mittenbetont und sehr zurückhaltend. Dynamisch kommen sie an die Alpha B1 überhaupt nicht heran. Wenn eine Kompakte aus der Image Serie, dann lieber die größere B5 oder B6. Die haben eindeutig mehr Volumen und Tiefgang.

Vorgestern habe ich bei Audio Creativ alle genannten Lautsprecher probegehört und ein Pärchen Alpha B1 als Weihnachtsgeschenk mitgenommen. Meiner Ansicht nach ist die kleine Alpha B1 die gelungenste Kompakte von PSB, die nicht nur ihren etwas größeren Schwestern B4 und B5, sondern sogar einer direkt daneben stehenden und mehrfach teureren Dynaudio das Leben richtig schwer machte und weitaus souveräner klingt, als es ihre Abmessungen vermuten lassen.

Ich habe schon sehr viel gehört, kenne aber überhaupt keinen Lautsprecher zu diesem Preis, der an die PSB Alpha B1 klanglich herankommt.

Und wenn es mit dem Tiefbass nicht reichen sollte, gibt es für spätere Gelegenheiten optional einen passenden Sub dazu.

Gruß,
Alex


[Beitrag von Alex58 am 15. Nov 2010, 16:33 bearbeitet]
Mr_Martin
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 15. Nov 2010, 16:36
Sorry, noch eine Frage:

Wenn ich meine Magnat Monitor Supreme 100 behalten würde (oder die PSB) und einen passenden Subwoofer dazu nehme, was muss dann der Amp für Ausgänge haben.

gruß


[Beitrag von Mr_Martin am 15. Nov 2010, 16:38 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 15. Nov 2010, 16:44
Im Prinzip reicht ein Lsp. Terminal wenn der Sub ein High-Level-Eingang hat (haben die meisten) vollkommen aus.

Saludos
Glenn
Mr_Martin
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Nov 2010, 16:47

GlennFresh schrieb:
Im Prinzip reicht ein Lsp. Terminal wenn der Sub ein High-Level-Eingang hat (haben die meisten) vollkommen aus.

Saludos
Glenn



Das heisst der Amp muss dann 2 Paar Lautsprecherausgänge haben?


gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 15. Nov 2010, 16:49

Mr_Martin schrieb:

GlennFresh schrieb:
Im Prinzip reicht ein Lsp. Terminal wenn der Sub ein High-Level-Eingang hat (haben die meisten) vollkommen aus.

Saludos
Glenn



Das heisst der Amp muss dann 2 Paar Lautsprecherausgänge haben?


gruß


Nein, Du kannst theoretisch den Sub auch mit den Lsp. an ein Paar Boxenklemmen anschliessen.

Saludos
Glenn
Mr_Martin
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 15. Nov 2010, 16:52
Vielen Dank.

gruß
Chohy
Inventar
#29 erstellt: 15. Nov 2010, 17:05
Hey

der vorteil Bei so einem Sub bei dem man die Lautsprecher über High Level eingänge einschleift, ist das man die untere grenzfrequenz der Boxen regulieren kann, filter im Subwoofer vorrausgesetzt, und diese bei höheren laustärken entlasten kann

als verstärker Würd ich dir noch den Sherwood RX 772 Link empfehlen, bietet ein gutes-sehr gutes P/L verhältnis!

gruß chohy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Tipp von Kennern zum Thema Verstärker
kagutsuchi am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  7 Beiträge
Brauche Tipp´s für eine Anlage...
DEDE2005 am 31.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  14 Beiträge
Kompakt LS - Brauche Experten Tipp
gnommy am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  15 Beiträge
brauche hilfe für verstärker
rh_becht am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  5 Beiträge
BRAUCHE VERSTÄRKER
Matsch.Matsch am 12.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  12 Beiträge
Euer Tipp: Stereo Verstärker für nuBox 381?
Anton83 am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  5 Beiträge
Tipp für neue Kombination Verstärker + CD-Player
francomania1974 am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  9 Beiträge
Tipp für Küchenlautsprecher / Klangproblem
forest-mike am 21.03.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  5 Beiträge
Tipp für Verstärkerkauf
Schubsi4711 am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 30.11.2014  –  31 Beiträge
Boxen - Tipp?
gorogne am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sherwood
  • PSB
  • Magnat
  • Pioneer
  • Lenco
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedjolly-roger
  • Gesamtzahl an Themen1.345.860
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.404