Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kleine Lautsprecher gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
rotoro
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Dez 2010, 20:32
Ich konnte diese Woche einen wunderschönen pioneer sa-608 verstärker ergattern. der steht jetzt auf dem küchentisch. zusammen mit einem ebenfalls diese woche ergatterten, nicht ganz so schönen (dafür schweren) denon dcd-1520 cd-player. an dieser kombi spielt zurzeit ein pärchen jamo cornet 20 IV. so wirklich zufrieden bin ich damit aber noch nicht. deshalb meine frage: nach welchen KLEINEN lautsprecher könnte man denn da noch ausschau halten? irgendetwas aus der selben zeit wie der pioneer wäre vielleicht optisch ganz nett - muss aber nicht. das wichtigste: klein müssen die dinger sein, da sie auch auf den küchentisch zu stehen kommen sollen. breiter als 18 cm sollten sie nicht sein...

vielen dank für eure hinweise
mav
rotoro
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Dez 2010, 17:14
zur präzisierung: die lautsprecher werden übrigens direkt an der wand stehen... gehört wird in zimmerlautstärke.

vielen dank fürs mitmachen, oder so.
mav
Holzbocker
Stammgast
#3 erstellt: 02. Dez 2010, 17:37
Kann mich der Frage von rotoro nur anschließen:

Ich möchte einen Denon GR-535 Receiver mit möglichst kleinen holzfurnierten (Idealfall!) Boxen ("Regalboxen") betreiben. Was können die Experten empfehlen? Ein Kompromiss wird es immer sein, das ist klar....

Oder bleibt einem nur der Selbstbau? Schreinerwerkstatt wäre vorhanden.


[Beitrag von Holzbocker am 02. Dez 2010, 17:38 bearbeitet]
rotoro
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Dez 2010, 16:59
keine fachmänner hier für schnuggelige kleine lautsprecherchen? würde mich über tipps freuen. danke
Holzbocker
Stammgast
#5 erstellt: 07. Dez 2010, 18:57
Ja genau! Wo sind sie, die Spezialisten?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Dez 2010, 19:01
Hallo,

wie sieht denn das Budget aus,
kleine Lautsprecher gibt es von 50€ bis 5000€ das Stück.

Die hier sind ein Beispiel,
für den Küchentisch nach meinem Empfinden viel zu schade.
http://www.swans-europe.eu/swans-m1-monitorlautsprecher.html

Grundsätzlich sind die PSB Alpha B1 in ihrem Preisbereich absolut in Ordnung,

oder wenns günstig werden soll Heco Victa oder Magnat Monitor irgendwas.

Gruss
Holzbocker
Stammgast
#7 erstellt: 07. Dez 2010, 20:10
Interessant, die Swans M1. Ich bezweifle aber ernsthaft, ob ich jemals die "gute Elektronik" besitzen werde, um das Können der Monitore auszureizen.

Ich tendiere eher zu Monitor-Lautsprechern in kleiner Ausführung aus der Zeit des Receivers, der die Boxen befeuern soll. Also Modelle der Endsiebziger/frühen 80er.

Letztlich auch eine Frage des Budgets. Der Receiver liegt wertmäßig in der 200 EURO-Region. Da sollten die LSP irgendwie "monetär" dazu passen.

Trotzdem Danke für den Vorschlag!


[Beitrag von Holzbocker am 07. Dez 2010, 20:11 bearbeitet]
rotoro
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Dez 2010, 20:17
ich bin ähnlicher meinung wie holzbocker, was den preis betrifft. mir geht es beim sound in der küche nicht um den absoluten high-end-klang, sondern um musik, die beim kochen oder zeitung lesen nebenher läuft. und eben um den platz.... deswegen würde ich sagen: 300 euro sind alleroberste grenze.

aber danke schon mal für die tipps.
mav grüsst
zuyvox
Inventar
#9 erstellt: 07. Dez 2010, 20:39
kleine Boxen gibts viele.
Anfangen tuts bei der Magnat Monitor Supreme 100 für unter 100 Euro das Paar.
Würde aber eher zu Magnat Quantum 551 greifen.
Vielleicht ergattert ihr noch eine Elac BS 52. Auch sehr klein und gutklingend.
Größer und neuer wäre eine Elac BS 53.2
wärmstens empfehlen kann ich die Quadral Argentum 02.1
Die habe ich schon seit einigen Jahren im Einsatz.
Für die Küche etwas robuster wäre aber die Quadral MAXI 440
Günstig zu haben wäre auch eine Heco Victa 200 bzw. 201.
Ein Paar Canton GLE 420 wäre auch gut.

Also erstmal probehören gehen, wenns geht, denn die Auswahl ist groß und die klanglichen Unterschiede ebenso.

lG Zuy
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 07. Dez 2010, 20:49
Wenn es Lautsprecher zum Aufhängen sein sollen, könnten eventuell die Q Acoustics 2010 oder 2020 was für Dich sein, denn dazu gibt es günstig die passenden Wandhalterungen WB2000 zu kaufen und außerdem werden die von WhatHifi sehr empfohlen!

http://www.whathifi.com/review/Q-Acoustics-2010/
http://www.whathifi.com/review/Q-Acoustics-2020/

Hier ein Shop der günstig nach Deutschland liefert:

http://homeavdirect.co.uk/shop/index.php?page=home
<gabba_gandalf>
Stammgast
#11 erstellt: 07. Dez 2010, 20:49
Kleine und ziemlich gute Lautsprecher für die Größe sind die Jungson 3/5 A ... liegen aber halt schon über den Vorstellungen des TE
Ziemlich Kompakte Lautsprecher, die mir gerade einfallen, wo klanglich auch etwas bieten, da würden mir
KEF IQ1
Dali Concept 1
und PSB Image B 4
sind alle ziemlich klein (vor allem die letzte) und sind klanglich den Victas oder auch Magnat oder so weit überlegen.

Gruß
trxhool
Inventar
#12 erstellt: 07. Dez 2010, 20:53
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 07. Dez 2010, 21:01
Wenn es Lautsprecher zum Aufhängen sein sollen, könnten eventuell die Q Acoustics 2010 oder 2020 was für Dich sein, denn dazu gibt es günstig die passenden Wandhalterungen WB2000 zu kaufen und außerdem werden die von WhatHifi sehr empfohlen!

http://www.whathifi.com/review/Q-Acoustics-2010/
http://www.whathifi.com/review/Q-Acoustics-2020/
http://homeavdirect.co.uk/shop/index.php?page=home

Hier ein Shop der günstig nach Deutschland liefert:

http://homeavdirect.co.uk/shop/index.php?page=home
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Dez 2010, 19:14
Hallo,

die Swans M1 waren ja nur ein Beispiel was möglich wäre,
das dies nicht den Wunsch trifft,
na damit habe ich ehrlich gesagt gerechnet,
deswegen die Frage nach dem Budget.

Obwohl sie zu dem 200€ Verstärker budgetmässig eigentlich im Verhältnis genau passen

Nun gut,
die PSB Alpha B1 wurden ja schon genannt, http://www.psbspeakers.com/products/Alpha-Series/Alpha-B1-Monitor
es hat eigentlich jeder (Großserien)Hersteller ein Paar Kompakte hier im Programm,
da empfiehlt es sich einfach anzuhören was in eurer Umgebung dargeboten wird,
wenn ihr einige verglichen habt wirds leichter und versteht warum wir dazu raten.


Gruss


[Beitrag von weimaraner am 08. Dez 2010, 19:22 bearbeitet]
Holzbocker
Stammgast
#15 erstellt: 08. Dez 2010, 19:53
Vielen Dank für die vielen Tips. Auf dieser Basis kann man sich ins Thema einlesen und vielleicht einmal Probe hören, bevor man "zuschlägt".

Einen hübschen Hund sehe ich da bei weimaraner. Gefällt mir! Habe selbst einen Golden Retriever....Aber dies nur am Rande.


[Beitrag von Holzbocker am 08. Dez 2010, 19:53 bearbeitet]
rotoro
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Dez 2010, 17:20
auch von mir nochmals danke für die vorschläge.

wenn ich noch das eine oder andere eurönchen übrig hätte, würde ich im moment zur piega smart 1 oder piega premium 1 greifen. für diese grösse (sehr klein!!!!) ziemlich toller, runder sound. und sehr schick, so in silbern würden die gut passen. aber eben, für die küche dann doch ein klein wenig zu viel des guten.

die kef iq hat mir persönlich nicht so gefallen, die dali concept 1 wäre was, wirkt mir aber für den küchentisch irgendwie zu gross. von den massen her würde ich mir gern noch die kleinen elacs und die Quadral MAXI 440 anhören, hab aber auf die schnelle nix gefunden.

ausserdem konnte ich noch T+A r420e pulsar hören. die könnte ich gebraucht bekommen. wirkt auch eher klotzig, aber ein schöner voller sound. was dürfte man für die noch bezahlen?

viele grüsse
mav
Holzbocker
Stammgast
#17 erstellt: 11. Dez 2010, 18:25
So, ich habe aus dem Bekanntenkreis zwei Celestion 5 bekommen: rel. kleine kompakte LSP (20x35cm, bei 23 cm Tiefe), 10-90W an 8 Ohm, Sensitivity 88dB. Hier ein Foto:

Celestion5_1

Der Klang ist für meine Ohren ok, bin zufrieden. Kann mir jemand etwas Background zur History zu den 10-90W und 88 dB geben? Mit LSP bin ich nicht so firm...
<gabba_gandalf>
Stammgast
#18 erstellt: 11. Dez 2010, 19:42

Holzbocker schrieb:

Der Klang ist für meine Ohren ok, bin zufrieden.

Mit zerdrückten Hochtönern??? Das kann doch gar nicht gut klingen!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 12. Dez 2010, 10:21
Hallo Holzbocker,

die 10 bis 90 Watt geben die Belastbarkeit des Lautsprechers an,

die 88db Angabe den Kennschalldruck,
das bedeutet bei einem Watt zugeführter Leistung spielen die Lautsprecher in einem Meter Abstand 88db laut.

Dies ist bei dir ein recht üblicher Durchschnittswert.


Die Hochtöner sind ja tatsächlich recht deformiert,
kleine "Eindrücke" sind ja nicht hörbar,

gerade an den licken Hochtöner würde ich mich als erstes mal dranwagen ihn zu "verbessern".

An einem Zahnstocher die Spitzen abknipsen,
kleinster Tropfen aus der Heißklebepistole an dem Zahnstocher anbringen und in die Mitte der Dellen vorsichtig ,drücken ist zu viel gesagt,nur berühren,
warten bis der Kleber kalt ist und vorsichtig am zahnstocher ziehen,
so kann man mit Geschick dies etwas beheben.

Falls dies an diesem Lautsprecher klappt geh einfach zum Nächsten,
da wird es aber schwierig

Gruss
Holzbocker
Stammgast
#20 erstellt: 12. Dez 2010, 11:48
Danke, super Idee.
Im Prinzip so wie bei der Kleindellen-Reparatur an KFZ (Aufschweißniet mit Rückwärtshammer "Wichser"). Geht gut bei Dellen ohne Knicke/Kanten.

Das probiere ich heute noch aus - ich melde mich wieder.
Holzbocker
Stammgast
#21 erstellt: 14. Dez 2010, 19:30
Ich habe es jetzt doch ganz anders gemacht:

Ich habe die Hochtöner komplett ausgebaut, dann habe ich die Magneten abgeschraubt und abgezogen. Danach habe ich von hinten mit einem runden Formteil vorsichtig die Dellen ausgedrückt, die Feinheiten mit dem abgerundeten Stift eines Cinchsteckers. Bis zu einem gewissen Grad geht das ganz gut:

Celestion3

Gegenüber vorher:

Celestion5_2

Besser geht aber nichts mehr, da die dünne Metallfolie etwas Übermaß hat und nicht mehr in die ursprüngliche Form zurück springt.
rotoro
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Dez 2010, 16:47
sodele, bei mir sind es nun die pulsar tar 420 e geworden. deutlich besser als die kleinen jamos, die ich übergangsmässig dran hatte. ein bisschen klotzig die dinger, aber naja, den kompromiss musste ich eingehen.

vielen dank für eure hilfe. bei interesse stell ich später noch ein foto ein von meiner küchen-musik.

mav grüsst
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompatibilität Verstärker - Lautsprecher / Jamo Cornet 175
Zinke_Rudi am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 29.06.2012  –  3 Beiträge
Lautsprecher gesucht
Doenermann141 am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 18.09.2009  –  16 Beiträge
welche lautsprecher an pioneer sa-608?
mrks am 19.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  2 Beiträge
Pioneer SA 608 mehr Eingänge + Lautstärkeregelung
Luxuskanne am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  3 Beiträge
Welchen CD-Player - Pioneer Urushi
phil-da-hill am 12.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  5 Beiträge
Verstärker zu Revox Emporium B MK IV Lautsprecher gesucht
Alaska-Moose am 21.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  22 Beiträge
Suche CD-Spieler von Pioneer
N8igall am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecher für Panasonic SA-XR55EG
bauschem am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  6 Beiträge
CD Player gesucht
meriwether am 10.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.06.2004  –  3 Beiträge
Kleine Lautsprecher gesucht
loephi am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.02.2014  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Elac
  • Dali
  • KEF
  • Quadral
  • Magnat
  • PSB
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.511 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedSunerus_
  • Gesamtzahl an Themen1.352.565
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.790.019