Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Grundsätzliches für Nubert 381

+A -A
Autor
Beitrag
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Dez 2010, 17:47
ICh habe mehrer Fragen, ich möchte für mein Zimmer (ca 12qm mit Dachschräge)eine neue Anlage kaufen. Als Quellen möchte ich meinen Pc, Cds (alter Denon DCD-520 vorhanden) und ggf einen Plattenspieler nutzen.
Bisher hat mir an Lautsprechern die nuBox 381 am meisten zugesagt. So weit alles ganz einfach nur ich muss die Boxen wohl oder übel zwecks Platzmagels auf meinem Schreibtisch positionieren.(Sind die für die sehr Nahe Höhrposition vielleicht etwas überdimensioniert?) Dazu kommt außerdem, das ich eigentlich meinen Fernsehr, der an der gleichen Wand wie mein Schreibtisch steht auch als Audioquelle nutzen will. Dabei würde ich allerdings eine so ungünstige Position der Boxen nutzen, das von schönem Klang nix zu hören wäre (ggf kann ich mal ne Skizze von meinem Zimmer machen)
Abschließend brauche ich noch einen neuen Verstärker/Receiver, da mein alter so ziemlich den Geist aufgegeben hat... In Erwägung habe ich dabei gezogen:
Yamaha RX-797
Onyko TX-8255
Bin allerdings noch offen für weitere Vorschläge...

PS: ca 600-700 Preisrahmen
Meister75
Stammgast
#2 erstellt: 23. Dez 2010, 18:22
Hallo.

Also bei dieser Ausgangssituation, würde ich Dir zu aktiven Nahfeldmonitoren raten!!!
Damit hätte sich auch gleichzeitig die Verstärkerfrage erledigt!!!
Schau doch mal hier (www.thomann.de) nach, vielleicht ist ja das Richtige für Dich dabei!!!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Dez 2010, 18:46
Hallo,

die Verstärker frage hat sich leider nicht erledigt,
es sollen ja neben dem PC auch noch andere Quellen laufen,
unter anderem der Dreher!!

Hier wäre ein Vorverstärker mit Phono mein Tip,

auch natürlich an aktiven Nahfeldmonitoren.

Die Adam A5 als Beispiel ist was feines

Gruss
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 23. Dez 2010, 19:13
Mhh ok ich suche dann in Richtung aktive Nahfeldmonitore. Dazu hätte ich unter anderem ne Frage: Wenn ich von einem anderen Punkt im Zimmer (Bett etc.) Musik hören will, dürfte sich das Hörerlerlebnis doch ziemlich verändern oder?
Hat jemand noch andere Empfehlungen Richtung Nahfeldmonitor und vorallem Vorverstärker (von denen habe ich noch weniger Ahnung als von den anderen Sachen)

Gruß und danke schönmal für die grobe Orientierung
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 23. Dez 2010, 20:19
Als preisgünstigen Phono-Vorverstärker kann ich den Dynavox TC-750 empfehlen, aber das ist quasi nur ein Verzerrer.

http://www.home-elec...z.html&refID=froogle


So weit alles ganz einfach nur ich muss die Boxen wohl oder übel zwecks Platzmagels auf meinem Schreibtisch positionieren


Bei aktiven Lautsprechern würde ich dann das hier vorschlagen.
http://www.justhifi.de/Dynavox-TPR-43-_a5280.html Alternativ eine gebrauchte Vorstufe die vielleicht günstiger hergeht..

Da wäre dann ein Phono-Vorverstärker für den Plattenspieler drin und du kannst PC, Fernseher, CD-Player etc. anschließen und dann damit auswählen. Wie bei einem normalen Verstärker, halt ohne Endstufe.

Mach lieber mal eine Skizze, da muss es noch andere Möglichkeiten geben, evtl fährst du mit neuem Voll-Verstärker und passiven Lautsprechern doch besser.

Kannst du die ecken vom Raum freiräumen?
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Dez 2010, 20:33
Skizze Naja das ist jetzt eine grobe Skizze mit paint, sollte aber eine grob Richtung aufzeigen (grade keine Lust an anderen Pc zu gehen und einzuscannen).


[Beitrag von *BigB* am 23. Dez 2010, 20:34 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Dez 2010, 20:39

*BigB* schrieb:

Wenn ich von einem anderen Punkt im Zimmer (Bett etc.) Musik hören will, dürfte sich das Hörerlerlebnis doch ziemlich verändern oder?


Nach betrachten der Skizze wird sich das wohl bei so ziemlich jedem Lsp. einstellen....

Saludos
Glenn
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 23. Dez 2010, 20:43
Dann bin ich mal glücklich, das meine alten Boxen/Verstärker so schlimm klingen, das ich das nicht merke... Hast du denn zufällig einen Lösungsvorschlag
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Dez 2010, 20:45

*BigB* schrieb:

Hast du denn zufällig einen Lösungsvorschlag


Was meinst, das die Musik überall gut zu geniessen sein soll?

Saludos
Glenn
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 23. Dez 2010, 20:47
Also perfekt wäre Musik hören vom Schreibtisch und vom Bett aus
<gabba_gandalf>
Stammgast
#11 erstellt: 23. Dez 2010, 20:56

GlennFresh schrieb:
das[s] die Musik überall gut zu geniessen sein soll

Omnidirektionale LS: Duevel Planets
Gehen soweit ich weiß bei ca. 500€ los, je nach Farbe sind sie teurer.
Allerdings wären wir hier wieder passiv und bräuchten noch einen Verstärker.

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Dez 2010, 20:59
Na ja, die Musik hörst Du schon im ganzen Raum, egal wo Du die Lsp. letztendlich posisionierst und Dich aufhälst, die Frage ist halt, in welcher Qualität.
Am Schreibtisch wirst Du die meiste Zeit verbringen und dehalb würde ich die Lsp. da aufstellen, im Bett geht es Dir doch nur um Hintergrundbeschallung?

Andere Möglichkeit, Du lässt die Kabel so lang, das Du die Lsp. auf dem Schreibtisch und ggf. auf das TV Board stellen kannst.
Von Rundstrahlern a la Duevel rate ich persönlich ab, auch wegen deines Budget`s, aber die Ansichten mögen da unterschiedlich sein.

@Sibiii

Danke für Deine Nachhilfe, wenn Du mal das scharfe S bei mir vermisst, da kann ich leider nicht mit dienen, eine spanische Tastatur hat den Buchstaben nicht.

Saludos
Glenn
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 23. Dez 2010, 21:01
Ok die sind definitiv was anderes, sprengen aber durch den Stückpreis und den benötigten Verstärker eindeutig meine Finanzen... (Frage mich auch in was für einen Wohnraum man sowas stellen könnte ohne gefragt zu werden, was das ist )
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 23. Dez 2010, 21:07
Ok dann fixiere ich mich mal auf Schreibtisch LS, und akzeptiere den Kompromiss... Von der Aufstellung auf dem TV-Board und aufm Schreibtisch, bzw neben dem Schreibtisch wird denke schwer zu realisieren und wird nicht den erhofften Erflog bringen.
->kommen wir also zur Ausgangssituation zurück

ps: liegt in Spanien, genauso viel Schnee wie in Norddeutschland ??
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 23. Dez 2010, 21:12
Also die genannten ADAM A5 sind schon nicht schlecht, mir gefallen die Mackie sehr gut, insbesondere wenn man keinen Sub möchte.

http://www.thomann.de/de/mackie_mr8.htm

Noch einen gebrauchten Vorverstärker dazu der einen Phonoeingang besitzt und gut ist.

@BigB

Zur Zeit bin ich in Madrid, da liegt kein Schnee, in den Sierras aber schon, hier ist es trotzdem im Moment relativ kalt.
Da wo ich normalerweise lebe sind es am Tag üblicherweise so 15 bis 20 Grad, also etwas angenehmer, es kann aber auch mal kurz kälter sein.

Saludos
Glenn
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 23. Dez 2010, 21:18
Das ist echt verzwickt.

Die Möbel umstellen wäre auch nicht wirklich eine Lösung in dem Fall, es sei denn der halbhohe Schrank kommt quer dahin wo das Bett jetzt steht. Dann TV und Anlage in der Mitte drauf, und Lautsprecher in die ecken auf den Schrank.

Bett dahin wo der halbhohe Schrank steht.


Andere Möglichkeit, Du lässt die Kabel so lang, das Du die Lsp. auf dem Schreibtisch und ggf. auf das TV Board stellen kannst.


Auch dämlich, würde aber klappen.
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 23. Dez 2010, 21:19
Ok nehme ich mal auf, würde ich glaube ich auch dem Adam vorziehen... Kann mir jetzt noch jemand den Unterschied zwischen dem Adam a5 und dem a5X ??

Kann mir jemand außerdem mal ein Beispiel für einen Vorverstärker geben und mir mal einen Preisbetreich nennen mit dem ich rechnen kann.. Ich habe keine Ahnung, wer solche Vorverstärker anbietet (habe einen von Onyko gefunden, der sprengt aber den Preisrahmen um längen..).
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Dez 2010, 21:25
Muss der VV eine FB haben?

Saludos
Glenn
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 23. Dez 2010, 21:30
@Detektordeibel:
Das funktioniert leider nicht, die Dachschräge ist zu tief, wodurch eine Lücke hinter dem Schrank ensteht...

Also wenn FB, die Abkürzung für Fernbedinung ist: Brauche ich nicht unbedingt, die Strecke zum Verstärker werde ich wohl noch schaffen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Dez 2010, 21:44
Dann hast Du hier mal ne Auswahl:

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item3f05a60986

http://cgi.ebay.de/R...&hash=item20b6035e8d

http://cgi.ebay.de/H...&hash=item5adcbc98b8

http://cgi.ebay.de/T...&hash=item1e6060e231

http://cgi.ebay.de/A...&hash=item3f0180975f

Ich habe bewusst "sofortkaufen" Angebote genommen, weil hier der Preis fix und meist noch eine Garantie inkl. ist.
Die o.g. neue Dynavox Röhrenvorstufe wäre auch noch eine Alternative, da kann ich aber nix über die Qualität sagen.

Saludos
Glenn
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 23. Dez 2010, 21:45

Kann mir jemand außerdem mal ein Beispiel für einen Vorverstärker geben und mir mal einen Preisbetreich nennen mit dem ich rechnen kann


Schaut eher schlecht aus, die meisten hersteller bieten neue Vorverstärker überhaupt erst ab 500€. Diese "Auftrennung" macht man normal erst im High-End Bereich.

Andere Möglichkeit wäre jetzt einfach ein Simpler Cinsch-Umschalter bis 60€ und dann wenn der Plattenspieler dransoll nochmal einen Phono-Pre. Lohnt sich aber kaum.
Dynavox passt von der Qualität, ist ja auch nicht viel drin, ist quasi nur ein Cinchumschalter, Lautstärkepoti und der Phonopre TPR-2 in nem dicken Gehäuse, minimal halt.

Für den Preis vom Dynavox (der schon der "günstigste" ist) gibts aber auch schon nen richtigen Vollverstärker.

Würde das bisherige also wieder verwerfen.

Neuer Verstärker: Onkyo A 9155 - Mit Fernbedienung und Plattenspieleranschluss. Günstige 150€

Wenn es Nubert sein muss Nubox 311 (sollte auch am Schreibtisch gehen) oder andere passive Regallautsprecher die im Budget drin sind. Dann lange Kabel dran und wenn man damit Glotzen will halt umstellen.

Ist natürlich nicht genial aber insgesamt imho noch am elegantesten.


[Beitrag von Detektordeibel am 23. Dez 2010, 21:58 bearbeitet]
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 23. Dez 2010, 21:58
Jetzt habe ich auch eine Vorstellung was Vorstufen kosten und das ich irgendwie abgeneigt bin solch eine zu kaufen...

ggf eine diskutable Möglichkeit:
-Vollverstärker mit 2 Raum.. (wie auch immer man das nennen mag^^)
-ein Boxenpaar auf dem Schreibttisch für Musik am Schreibttisch (bissel größer und mehr auf Musik ausgelegt)
-ein anderes Boxenpaar (kleiner und mehr auf Filmwiedergabe fokussiert)
wäre allerdings teurer, könnte aber erst ein Boxenpaar für Schreibttisch kaufen und dann für Fernsehr (der muss eh bald erneuert werden...)

->Dann hätte man das optimale Ergebnis oder ???

Wie sieht das eigentlich mit passiven Nahfeldmonitoren aus (grade bei Thomann gesehen) taugen die was ??
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 23. Dez 2010, 21:59
Also die Phonoabteilung eines Onkyo 9155 ist unterster Standard und eine Nubert 311 kann man in keinster Weise mit einer Adam oder Mackie vergleichen.

Saludos
Glenn
Detektordeibel
Inventar
#24 erstellt: 23. Dez 2010, 22:03
Tja, man leider nicht alles haben.
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 23. Dez 2010, 22:19
Ja so langsam verzweifel ich auch...
Denke ich werde wohl die Mackies nehmen und dann ein Mastervolumen und ein cinch-Umschalter davorhauen.

Die letzte Idee die ich hätte, wäre eine Vollverstärker zu suchen, bei dem man Endstufe und Vorstufe seperat ansteuern kann. Aber sowas gibt es wahrscheinlich nicht oder es kostet so viel wie die hälfte von meinem Auto (was klangtechnisch hervorragend ist )

Gruß, von jemandem der sich gleich nen großen Wiskey einschenken wird und erstmal gründlich nachdenken muss
Chohy
Inventar
#26 erstellt: 23. Dez 2010, 23:16
Hey
also der günstigste neue Verstärker mit auftrennbarer VOr/Endstufe ist der Sherwood RX 772, hab ich selber in Betrieb
den könntest du dann als Vorverstärker mit den Mackies nutzen und ggfs. später mal größere passive LS bei Bedarf dranhängen
sonst gibts soweit ich weiß einige gebrauchte vollverstärker mit auftrennbarer vor/endstufe, die du gut verwenden könntest

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 24. Dez 2010, 10:02 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 24. Dez 2010, 08:15
Hallo,

ein reiner Vorverstärker muss ja nicht gleich soo teuer werden,
da kann man auch unter 100€ was bekommen,
vllt diesen
http://cgi.ebay.de/B...&hash=item2c5998d480
oder einen Yamaha C 40 ,
oder ,oder.


Die letzte Idee die ich hätte, wäre eine Vollverstärker zu suchen, bei dem man Endstufe und Vorstufe seperat ansteuern kann. Aber sowas gibt es wahrscheinlich nicht oder es kostet so viel wie die hälfte von meinem Auto (was klangtechnisch hervorragend ist )


Was genau steckt hinter dieser Überlegung??

Gruss
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 24. Dez 2010, 12:17
Hinter dieser Überlegung steckte die Idee, den Vorverstärker eines Vollverstärkers zu benutzen um die Aktiv-Monitore betreiben zu können. Da ich sowieso bald einen neuen Fernsehr benötige würde ich dabei gleich kleinere passive Boxen kaufen und diese mit dem kompletten Vollverstärker betreiben. Das würde allerdings sehr teuer werden, würde aber denke ich (als Laie) das beste Ergebnis liefern.
Das Problem dabei wäre jedoch, das man den Vollverstärker nicht nutzen kann, wenn man die Aktiven an dem Vorverstärker angeschlossen hat. (oder funktioniert das ???)

Das ist jedoch erstmal eine Überlegung für die Zukunft, ich werde mich wohl dazu durchringen die Mackie MR8 und ein SM PRO AUDIO NANO PATCH + kaufen. Das kommt mich ersteinmal billiger, ich muss jedoch immer umstecken (wofür es vielleicht auch günstige Lösungen gibt). Dann wäre ich ersteinmal bei ca. 500 Euro.

Ein paar Fragen habe ich dann doch noch, was für Kabel brauche ich jetzt um das alles zu verbinden... Der SM PRO AUDIO NANO PATCH + hat 6,3mm Klinke Eingänge, was für Kabel brauche ich denn dann um Pc und CD-Spieler (cinch) damit zu verbinden? Von dem SM PRO AUDIO NANO PATCH + zu den Mackies ist auch 6,3mm Klinke, das erschließt sich auch mir.

Danke erstmal für die etwas ausgeuferte Hilfe
weimaraner
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 24. Dez 2010, 12:27
Hallo,

es gibt Vollverstärker mit Pre Out,
einen auftrennbaren VV bräuchtest du dafür nicht.

Die passiven an die Lautsprecherausgänge,
die aktiven an die Pre Outs.

Das funktioniert übrigens.

Das SM Pro beinhaltet keine Möglichkeit den Dreher zu verwenden,
ist der kein Thema mehr??

Für etwas mehr bekämst du auch nen richtigen Vorverstärker mit Phono....

Kabel,
Adapterkabel von dem Anschluss was rausgeht zu dem Anschluss wo es reingeht.

Gruss
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 24. Dez 2010, 12:31
mhh, was kostet so ein Vollverstärker mit Pre-out?
Den Plattenspieler werde ich erstmal ausklammern...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 24. Dez 2010, 18:29
Also von Deiner warte gesehen, halte ich die Idee für gar nicht mal so schlecht, wenn dadurch nicht an der Qualität gespart wird.

Vollverstärker:
http://www.idealo.de...8_-a-9377-onkyo.html

Stereo-Receiver:
http://www.idealo.de..._-rx-797-yamaha.html

Empfehlungen für einen aktiven Nahfeldmonitor hast Du ja, wobei ich mir überlegen würde zwei Paar Passivlsp. zu nehmen.
Die Umschaltung kannst Du ja mit der A+B Schaltung regeln, also hier noch ein paar Vorschläge von passiven Lsp. für die TV-Ecke:

http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_601p.htm

http://www.thomann.de/de/tannoy_precision_6_02.htm

http://www.thomann.de/de/tannoy_precision_8.htm

http://www.thomann.de/de/krk_r6_rokit_g2.htm

Ich habe jetzt mal speziell Nahfeldmonitore und keine Hifilsp. genommen, was es letztendlich wird ist auch eine Geschmacksfrage.
Wie gesagt, beide Varianten sind machbar, auch mit Deinem Budget und qualitative Abstriche musst Du IMHO eigentlich keine machen.

Wie steht es eigentlich mit der Qualität Deiner Soundkarte, speziell mit der D-A Wandlung?

Saludos
Glenn
*BigB*
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 25. Dez 2010, 11:50
Also so gut wie gekauft (noch nicht bestellt/PC wird bald alles angekommen sein und dann zusammengebaut):
ASUS Xonar D2X/XDT

Was ein D-A Wandler ist musst du mir allerdings noch erklären...

Was haltet ihr den so von passiven Nahfeldmonitoren, wie z.B.:
TANNOY PRECISION 8
ACOUSTIC ENERGY AE22-01 PASSIV (liegen aber wohl aus dem Preisrahmen, aber da werden sich vielleicht Möglichkeiten auftun (gebraucht/Geschenk etc.)
JBL CONTROL 5

Zu guter letzt allen schöne rest Weihnachtstage
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 25. Dez 2010, 12:36

*BigB* schrieb:

Was ein D-A Wandler ist musst du mir allerdings noch erklären...


http://de.wikipedia.org/wiki/Digital-Analog-Umsetzer

Ein empfehlenswertes Gerät zum günstigen Preis:

http://www.wholelott....php?products_id=385

Falls die Sounkarte von nicht so hoher Qualität ist und vielleicht noch andere Geräte digital angeschlossen werden sollen, eine gute Lösung.


*BigB* schrieb:

Was haltet ihr den so von passiven Nahfeldmonitoren, wie z.B.:
TANNOY PRECISION 8
ACOUSTIC ENERGY AE22-01 PASSIV (liegen aber wohl aus dem Preisrahmen, aber da werden sich vielleicht Möglichkeiten auftun (gebraucht/Geschenk etc.)
JBL CONTROL 5


Die Tannoy ist IMHO sehr gut fürs Geld, sonst hätte ich sie Dir nicht vorgeschlagen.
Die Acoustic Energy kenne ich nicht und die JBL Control ist mehr etwas für Beschallung.
Das ist aber nur meine bescheidene und subjektive Meinung, letztendlich musst Du entscheiden.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert 381
zettl01 am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  6 Beiträge
Nubert Nubox 381 zubehör?
eddy08 am 24.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  14 Beiträge
welchen verstärker für nubert 381
a.y.u. am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  2 Beiträge
Verstärker für Nubert Nubox 381
v6-driver am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  10 Beiträge
Kef iq3 vs nubert 381
lukas89 am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  4 Beiträge
DRA-700AE + Nubert NuBox 381
Sersn am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  6 Beiträge
AMP für Nubert 381; ev. koaxial
Zeiner-Rider am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  15 Beiträge
Verstärker für Nubert nuBox 381 Stereo-Boxen
avax2891 am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  18 Beiträge
Neuer Verstärker für Nubert NuBox 381
psychopilz am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2009  –  5 Beiträge
Mixer oder Vollverstärker für Nubert 381 + Plattenspieler ?
Friot04 am 18.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sherwood
  • Dynavox
  • Nubert
  • Onkyo
  • Rotel
  • Denon
  • Adam
  • Hertz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 88 )
  • Neuestes MitgliedQuantum_Noise
  • Gesamtzahl an Themen1.345.124
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.786