Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Stereo Receiver?

+A -A
Autor
Beitrag
Misiek
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2011, 12:23
Werte Gemeinde.

Ich benötige für meine B&W Boxen (CDM 1se) einen Stero-Receiver wo ich ein BluRay-Player anschliessen würde, der auch als CD-Player fungieren würde.

Als Budget hätte ich 300 +/- 50 Euro gedacht!

Bitte um ein paar Vorschläge!

Danke & Gruß
Misiek
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 12. Jan 2011, 12:41
Hallo,

der beste Stereoreceiver den du für dein Budget bekommen kannst ist der Sherwood RX 772

den gibt es noch hier und hier

Gruß
Bärchen
Misiek
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jan 2011, 12:51
Danke für den Tip!

Aber was ist Sherwood???

Gruß
Misiek
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 12. Jan 2011, 13:10
Sherwood ist ein ursprünglich Amerikanischer Hersteller, der jedoch vom Koreanischen Inkel Konzern aufgekauft wurde. Ist seit vielen Jahren auch in Deutschland bekannt. Hat z.B. in den 90ern den ersten bezahlbaren AV-Receiver auf den Markt gebracht..... Ist jungen Leuten weniger bekannt, da sie sich ende der 90er vom Deutschen Markt als eigene Marke zurückzogen. Sind aber seit etwa 4 Jahren wieder da...

Präsent ist Inkel (Sherwood) im Heimkinobereich aber fast überall. Ist Auftragsentwickler, Teilelieferant und Auftragshersteller z.B. für Denon und Marantz und andere...
Misiek
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Jan 2011, 13:19
...na ja, ich weiss es nicht !

Es ist genau als würde ich mir ein KIA als Auto kaufen!

Was ist mit DENON, YAMAHA, ONKYO, Harman/Kardon???

Gruß
Misiek
Chohy
Inventar
#6 erstellt: 12. Jan 2011, 13:26
Hey

ich bin im Moment selbst Besitzer des o.g. Sherwoods und kann auch nur sagen, dass er wirklich ein hervorragendes P/L verhältnis hat bez. Optik, Haptik und Leistung
Harman Kardon produziert z.b. z.Z. nur noch Plastikbomber mit miserabler Verarbeitung und technischen Mängeln ohne Ende...
Der Sherwood bietet mehr Leistung als alle vergleichbaren Receiver von Onkyo Denon Marantz und ist zudem in der Verarbeitung überlegen...
Der UVP lag auch bei 500€, jetzt da Auslaufmodell wird er so günstig verkauft...

Also ich würde ihn nicht einfach verwerfen nur weil du die Marke nicht kennst, großer Fehler
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 12. Jan 2011, 13:30

Chohy schrieb:

Also ich würde ihn nicht einfach verwerfen nur weil du die Marke nicht kennst, großer Fehler :KR


So sieht es aus...

Falls es dich beruhigt.... die Zeitschrift Hifi Test hat den Sherwood zusammen mit dem passenden CD-Player in der Ausgabe 4/2006 getestet Ergebnis: Spitzenklasse Note 1,2


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Jan 2011, 13:35 bearbeitet]
Misiek
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Jan 2011, 13:40
Danke Danke Danke.....

Habe mich schon fast für den Yamaha RX-797 entschieden!

Tja, und nun???

Gruß
Misiek
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 12. Jan 2011, 13:44

Misiek schrieb:

Tja, und nun???


Wie gesagt, ich würde den Sherwood nehmen.....
Chohy
Inventar
#10 erstellt: 12. Jan 2011, 13:44
kauf ihn dir...
Wenn du auf Namen stehst kannst du dir den Yamaha holen, aber der Sherwood hat das besser P/L für 280€ bei Horch und Guck


[Beitrag von Chohy am 12. Jan 2011, 13:49 bearbeitet]
Misiek
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Jan 2011, 14:12
...was kann der Sherwood denn besser/mehr als die anderen???

Gruß
Misiek
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 12. Jan 2011, 14:33

Misiek schrieb:
...was kann der Sherwood denn besser/mehr als die anderen???


Die Qualität eines Gerätes macht sich nicht nur an dem was es "kann" sprich der Ausstattung fest. Es spielen auch Dinge wie die Qualität der verabeiteten Bauteile und Materialen und deren Verabeitungsqualität eine Rolle. Oder auch die zu erwartende Lebenszeit, was ich beides beim Sherwood deutlich höher/besser einschätze

Was beim Yamaha z.B. auffällt, dass er angeblich je Kanal mehr als 155 Watt raushauen kann, das Netzteil aber nur eine Aufnahmekapazität von 260 Watt hat (den Rest saugt er aus der Luft oder wie ). Der Sherwood kann mindestens 100 Watt je Kanal abgeben (im Labor von Hifitest wurden 120 Watt an 8Ohm und über 160Watt an 4 Ohm gemessen) und hat eine Leistungsaufnahmen von 350 Watt. Der Sherwood hat als das deutlich leistungsfähigere Netzteil.

Gruß
Bärchen
Misiek
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Jan 2011, 14:50
...ja gut, das ist aber garde ein Merkmal (Leistung) auf den ich persönlich weniger wert lege. Ob jetzt 150, 120, 100 oder 75 Watt das ich nicht so wichtig für mich, ich will ja auch die Budde nicht in die Luft jagen!!!

Was für mich wichtig ist, ist der Klang!

Wie klingt er?

Danke & Gruß
Misiek
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 12. Jan 2011, 15:07

Misiek schrieb:

Was für mich wichtig ist, ist der Klang!


Die elektronik soll den Datenträger zu 100% auslesen und die Signale ohne veränderung an die Laustprecher abgeben. Ein Verstärker der "klingt" sprich den Klang verändert ist eigentlich ein schlechter Verstärker. 100% neutral ist aber kaum ein Amp. Der Sherwood ist tendenziell warm und kräftig ausgelegt. Chohy kann dir sicher noch mehr sagen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Jan 2011, 15:13 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#15 erstellt: 12. Jan 2011, 15:07
Lies dir das mal durch, dann wird dir einiges klar werden... Sowas wie Verstärkerklang ist in sogut wie allen Fällen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Einbildung (bei Normalbetrieb), imho

Kannst dich ja wenn du willst in die techn. Grundlagen etwas einlesen...

Deshalb solltest du wenn du z.b. zwischen dem Sherwood und Yamaha wählst auf Optik/Haptik, Verarbeitung (auch innere Verarbeitung)und Leistung achten.... Meine Meinung

Darüber gibts aber hier im Forum hunderte Seiten lange Diskussionen technisch orientierte Holzohren vs. Goldohren

Wohingengen Lautsprecher sich natürlich seeehr stark voneinander unterscheiden...

Also wenn dir deine LS so gut gefallen, bzw du nicht groß am Klang rumbiegen möchtest würde ich dir den Sherwood nahelegen...

Edit: Also ich konnte im Vergleich zu meinem alten Amp(kleiner Kennwood Kompakt Amp) keine wirklichen Veränderungen wahrnehmen bez. tonaler Auslegung o.ä. (bei niedrigem Pegel) nur, dass ich ihn schon oft am Limit betrieben hab, da sehr wenig Leistung und das ist weder gut für die Lautsprecher noch den Verstärker^^


[Beitrag von Chohy am 12. Jan 2011, 15:25 bearbeitet]
Misiek
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Jan 2011, 15:24
Danke Euch

Habe gerade erfahren, dass bei den beiden o.g. Quellen der RX772 ausverkauft ist!

Im Netz finde ich aber den RX773 für 180,- , kann der auch was oder kann man die Geräte nit miteinander vergleichen ???

Danke & Gruß
Misiek
Haiopai
Inventar
#17 erstellt: 12. Jan 2011, 15:26

baerchen.aus.hl schrieb:



Was beim Yamaha z.B. auffällt, dass er angeblich je Kanal mehr als 155 Watt raushauen kann, das Netzteil aber nur eine Aufnahmekapazität von 260 Watt hat (den Rest saugt er aus der Luft oder wie ). Der Sherwood kann mindestens 100 Watt je Kanal abgeben (im Labor von Hifitest wurden 120 Watt an 8Ohm und über 160Watt an 4 Ohm gemessen) und hat eine Leistungsaufnahmen von 350 Watt. Der Sherwood hat als das deutlich leistungsfähigere Netzteil.

Gruß
Bärchen


Moin baerchen , sorry aber solche Sprüche hätte ich jetzt von dir nicht erwartet , erzähl mir bitte nicht , das du nicht wüsstest das die Angaben der Leistungsaufnahme nicht unbedingt bei Vollaussteuerung vorgenommen werden und deswegen nahezu null Informationswert haben .

Ich könnte dir jetzt ja auch mal so kommen und sagen , was lächerliche 350 W zieht der Sherwood , der Yamaha aber laut BDA maximal 650 W ( Quelle Yamaha Support Bereich , BDA RX 797) und wer hat nu das leistungfähigere Netzteil ????

Ist aber Unsinn , der Sherwood wird bei Vollaussteuerung auch mehr als 350 W aus dem Netz ziehen .
Die beiden Geräte sind sich in ihrer Leistungsfähigkeit sehr ähnlich .

Trotzdem ist der Sherwood ein klasse Gerät für den Preis , aber er kocht auch nur mit Wasser , der Yamaha wäre keineswegs eine schlechtere Wahl .

Nix für ungut

Gruß Haiopai
Chohy
Inventar
#18 erstellt: 12. Jan 2011, 15:34
Hey

schade... den von der Verarbeitung ist der Sherwood eindeutig überlegen, naja man kann nicht alles haben

Zu dem RX773 kann ich nix sagen, dem trau ich aber nicht ganz über den Weg, da ich so gut wie nix über den finde, geschweige denn mal gescheite technische Angaben und der hat ziemlich viel technischen Schnickschnack...

Deshalb wäre der Yamaha, da der Sherwood aus dem Rennen ist, keine allzuschlechte Alternative wenns neu sein soll...

Denn klanglich glaub ich nicht, dass du bei dem Sherwood oder Yamaha hättest Abstriche machen müssen

Bei den Stereo Receivern fällt mir sonst auch kein neues konkurenzfähiges Produkt zu Yamaha oder Sherwood ein...

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 12. Jan 2011, 15:46 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 12. Jan 2011, 15:43

Haiopai schrieb:
Moin baerchen , sorry aber solche Sprüche hätte ich jetzt von dir nicht erwartet ,



Nun ja, auch mir rutsch mal einer raus der......



der Yamaha wäre keineswegs eine schlechtere Wahl
Kommt darauf an wo man die Messlatte anlegt.... der Yamaha hat etwas mehr Ausstattung.... ob man die braucht sei dahin gestellt.... Der Sherwood ist in Sachen Material- und Verarbeitungsqualität dem Yamaha deutlich überlegen.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Jan 2011, 15:44 bearbeitet]
Misiek
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Jan 2011, 15:47
@ Bärchen

...über den RX773 kannst Du dir kein Urteil erlauben???

Gruß
Misiek
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 12. Jan 2011, 15:52

Chohy schrieb:

Bei den Stereo Receivern fällt mir sonst auch kein neues konkurenzfähiges Produkt zu Yamaha oder Sherwood ein...


Jedenfalls nicht zum aktuellen Preis. Zum Ursprungspreis des Sherwood von 500 Euro gäbe es noch den AMC X7i. Auch sehr gut sind die neuen Receiver von Yamhas S-Serie
Den RS 700 würde ich mir eher kaufen als den 797
Rubachuk
Inventar
#22 erstellt: 12. Jan 2011, 15:53
Noch mein Senf dazu...
Lt. Messung der Stereo 7/2006 hat der Yamaha genau
2 x 115W an 8 Ohm
2 x 170W an 4 Ohm
2 x 254W Impulsleistung an 4 Ohm

Die Verarbeitung des Yammi finde ich spitze. über die Optik lässt sich streiten...
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 12. Jan 2011, 15:54

Misiek schrieb:

...über den RX773 kannst Du dir kein Urteil erlauben???



Ist auf alle Fälle ein feines Teil. Glänzt wie der Yamaha mit etwas mehr Ausstattung, kommt an den 772 aber nicht ran.....
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 12. Jan 2011, 16:01

Rubachuk schrieb:

Die Verarbeitung des Yammi finde ich spitze.


Naja, gemessen an den Geräten der heutigen Zeit wohl recht gut.... unter Spitze verstehe ich noch etwas anderes.....

Material- und verabeitungstechnisch sehe ich eher sows als Spitze an

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item1e60d1e4c0
Detektordeibel
Inventar
#25 erstellt: 12. Jan 2011, 20:29

Es ist genau als würde ich mir ein KIA als Auto kaufen!


Offensichtlich verstehst du auch nix von Autos.
Misiek
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 13. Jan 2011, 14:20
Also es wird höchstwahrscheinlich ein Yamaha R-S700 !!!

...und von Autos hatte ich noch nie ne Ahnung

Gruß
Misiek


[Beitrag von Misiek am 13. Jan 2011, 14:21 bearbeitet]
patattack
Stammgast
#27 erstellt: 13. Jan 2011, 16:59
Haha, dann haben wir was gemeinsam: beide mit großer vorfreude auf einen yammi wartend.. ich jedoch auf den RX-797, der hoffentlich morgen eintrifft

hoffe, du kannst ihn dir bald holen bzw. hast dich nun fest entschlossen

schon mal viel spaß und die nachbarn nicht ärgern, ne


[Beitrag von patattack am 13. Jan 2011, 21:25 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#28 erstellt: 13. Jan 2011, 18:27

Also es wird höchstwahrscheinlich ein Yamaha R-S700


Abraten müssen wir jedenfalls nicht.
Misiek
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Jan 2011, 22:07
Hallo.

War heute mal wieder in diversen Märkten und HiFi-Studios in Köln unterwegs und bin auf den Stereo-Receiver von Marantz SR 5023 gestossen.

Optisch spricht er mich an, vorallem er ist nicht so gross wie die Konkurrenten!

Hören konnte ich leider nicht .

Was mein ihr zu dem Marantz???

Haber mir auch den Yamaha R-S700 angeschaut. Na ja, ich weiss nicht, irgendwie alles aus Plastik.....

Danke und Gruss,
Misiek
Ingo_H.
Inventar
#30 erstellt: 15. Jan 2011, 22:52

Misiek schrieb:

Haber mir auch den Yamaha R-S700 angeschaut. Na ja, ich weiss nicht, irgendwie alles aus Plastik.....

Danke und Gruss,
Misiek :prost

Leider heutzutage meist üblich, nur erschreckend welch billig wirkendes bei Yamaha in der neuen Serie verwendet zu werden scheint. Die Klangregler zum Beispiel finde ich einen schlechten Witz!


[Beitrag von Ingo_H. am 15. Jan 2011, 22:53 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#31 erstellt: 16. Jan 2011, 02:11
Damit stehste aber ziemlich alleine da.
Ingo_H.
Inventar
#32 erstellt: 16. Jan 2011, 03:35
Nicht ganz (aber wenn wär es mir auch egal )! Hab erst heute wieder hier was gelesen wo jemand dasselbe berichtet hat, nachdem er sich von der "tollen" Haptik selbst überzeugt hatte. Leider weiß ich nicht mehr in welchem Thread das war, aber falls Du noch länger wach bist kannst ja mal suchen. Glaube es ging um den Receiver aus der neuen Serie. Ich hau mich dann mal hin und hoffe Du hast den Link zu dem Thread bis heute mittag gefunden und hier eingestellt!

Schönen Sonntag!
züri
Stammgast
#33 erstellt: 16. Jan 2011, 09:41
Hallo!

Was zum Marantz SR5023:

Ich persönlich finde ihn hervorragend.

Sehr gute Ausstattung, gelungenes Design, leicht lesbares Display etc.

Was Du aber wissen musst: Der Kopfhörer Ausgang des Marantz ist eine Katastrophe!!!

Will heissen, es rauscht wie bei einem kleinen Wasserfall...

Da ich den Kopfhörerausgang des CD Players benutze, spielt das für mich keine grosse Rolle.

Gruss

züri
baerchen.aus.hl
Inventar
#34 erstellt: 16. Jan 2011, 11:40

Ingo_H. schrieb:

Misiek schrieb:

Haber mir auch den Yamaha R-S700 angeschaut. Na ja, ich weiss nicht, irgendwie alles aus Plastik.....

Danke und Gruss,
Misiek :prost

Leider heutzutage meist üblich, nur erschreckend welch billig wirkendes bei Yamaha in der neuen Serie verwendet zu werden scheint. Die Klangregler zum Beispiel finde ich einen schlechten Witz! :.



Da bin ich mir Ingo durchaus einer Meinung, jedoch nicht ganz so extrem. Die neuen Yammies sehen gut aus und, gemessen an den anderen Plastewindeiern anderer Hersteller aus der unteren Preisregion, stehen die Yamahas sehr gut da. Jedoch vom beworbenen Anspruch "die 70er sind zurück" sind sie meilenweit entfernt


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 16. Jan 2011, 13:37 bearbeitet]
Tobzen16
Stammgast
#35 erstellt: 16. Jan 2011, 13:25
Also zusammengefasst: Verarbeitungstechnisch wäre der Sherwood die beste Wahl. Will der TE aber nicht, weil er den Namen nicht kennt. Naja, so ist das halt beim Hobby HiFi, viele wollen nur das, was viele kennen, und suchen dann danach aus. Der Sherwood sieht doch sogar ganz gut aus, denke man könnte das durchaus wagen.

Rein optisch finde ich jedoch den R-S700 momentan unangefochten an der Spitze. Wie gesagt, rein optisch. Da ich nur die FB benutze und nicht an kleine Klanggeister in den Verstärkern glaube, die den Klang hörbar verändern, habe ich mich trotz der Plastik-Potis für den R-S700 entschieden. Das muss aber im Endeffekt jeder für sich entscheiden, wie wichtig ihm die Anfass-Qualität ist.

Im Endeffekt ist es doch so: Hörbare klangliche Veränderungen wirst du bei keinem Verstärker wahrnehmen bzw. sie sind nur dem Gehirn entsprungen, weil man von vornerein einen Liebling ausgewählt hat. Also wird es darauf hinauslaufen, dass du dir den Verstärker nimmst, der dir optisch und haptisch sowie von der Ausstattung am besten gefällt.

Der Sherwood fällt ja wegen der Unbekanntheit raus. Also schau dir mal auf den HP von Onkyo, Denon, Yamaha, Marantz und was du noch so kennst alle Stereoverstärker und -receiver an, suche dir die raus, die dir optisch auf den ersten Blick am Besten gefallen. Dann vergleichst du Ausstattung und kickst die raus, die nicht das bieten, was du möchtest. Dann gehst du auf Tour und schaust dir die Verarbeitung der übrig gebliebenen an. Und am Ende wirst du den Sieger ermittelt haben.


[Beitrag von Tobzen16 am 16. Jan 2011, 13:28 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#36 erstellt: 16. Jan 2011, 13:38
Hey

@Tobzen16 der Sherwood fällt weg weil er ausverkauft ist


Misiek schrieb:
Danke Euch

Habe gerade erfahren, dass bei den beiden o.g. Quellen der RX772 ausverkauft ist!
....

Danke & Gruß
Misiek :prost



Etwas weiter oben schreibt der TE das auch, er hat bei den entsprechenden Shops angefragt... deshalb muss er sich nun zwischen den anderen entscheiden

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 16. Jan 2011, 13:46 bearbeitet]
Tobzen16
Stammgast
#37 erstellt: 16. Jan 2011, 13:44

Chohy schrieb:
Hey

@Tobzen16 der Sherwood fällt weg weil er ausverkauft ist

Etwas weiter oben schreibt der TE das auch, er hat bei den entsprechenden Shops angefragt... deshalb muss er sich nun zwischen den anderen entscheiden

gruß chohy



Hmm, irgendwie hab ich das überlesen und finde das auch nicht Muss wohl am Stromspar-Sonntags-Modus meines Gehirns liegen. Oh man, und eigentlich müsste ich gleich noch lernen. Das wird doch nichts...

Also rein von der Optik hauen die neuen R-S die RX doch wohl vollkommen platt. Aber das ist nur meine Meinung. Und verglichen mit dem Marantz finde ich ihn auch schöner. Aber wie gesagt, meine Meinung. TE sollte beide nebeneinander anschauen und abwägen, womit er die nächsten Jahre lieber verbringen möchte, falsch sind die beide nicht...

Edit: Ah, nach einfügen des Zitates hab ich es jetzt auch gelesen, danke


[Beitrag von Tobzen16 am 16. Jan 2011, 13:56 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#38 erstellt: 16. Jan 2011, 15:12
Und ansonsten, einfach die Knöpfe vom 1000er bestellen und an den 700er ranhängen.

Wenn Kabel klingen, dann klingen auch Drehknöpfe.
Misiek
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 17. Jan 2011, 10:27
Vielen herzlichen Dank für die zahlreichen Antworten

Im Moment weiss ich nicht was ich machen soll

Habe das Gefühl, wenn ich nicht 1000 Euro gar mehr auf den Tisch lege bekomme ich nur Schrott!!!

Die Ganzen Geräte um die 500 Euro kommen mir vor als Plastik Produkte vor. Man bekommt das Gefühl von den ganzen Herstellern verarscht zu werden.

Ich sehen, dass in den Letzten 10-15 Jahren alles viel schlechter geworden zu sein.

Und bei den ganzen Herstellern ist nur der Name geblieben. Wo ist die Qualität aus den 80er, 90er Jahren???

Irgendwie gehören alle zusammen wie z.B. Marantz und Denon!!! Und wir in einer großen Fabrik in China produziert um Kunden Geld aus der Tasche zu holen….schlimm!!!

Was ist schon heute Maratz – gar nix, eine Straßenmarke!!!

Habe Angst wenn ich mir so ein Receiver um die 400 Euro zulege, dass ich mir verschlechtere. Habe z. Z. ein 20 Jahre alten Sony Verstärker (TA-F 570 ES). Ich glaube das Ding ist TOP im Vergleich mit dem Plastik-Schrott, es wiegt immer hin 12 Kg. mit großen Kühlkörper und irgendeiner Dose mit MOS-FET Beschriftung....

Ich glaube ich werde bei dem Sony + Tuner bleiben! Einzieger Nachteil: nicht Fernbedienbar

Gruß
Misie
Tobzen16
Stammgast
#40 erstellt: 17. Jan 2011, 10:33

Misiek schrieb:
Vielen herzlichen Dank für die zahlreichen Antworten

Im Moment weiss ich nicht was ich machen soll

Habe das Gefühl, wenn ich nicht 1000 Euro gar mehr auf den Tisch lege bekomme ich nur Schrott!!!

Die Ganzen Geräte um die 500 Euro kommen mir vor als Plastik Produkte vor. Man bekommt das Gefühl von den ganzen Herstellern verarscht zu werden.

Ich sehen, dass in den Letzten 10-15 Jahren alles viel schlechter geworden zu sein.

Und bei den ganzen Herstellern ist nur der Name geblieben. Wo ist die Qualität aus den 80er, 90er Jahren???

Irgendwie gehören alle zusammen wie z.B. Marantz und Denon!!! Und wir in einer großen Fabrik in China produziert um Kunden Geld aus der Tasche zu holen….schlimm!!!

Was ist schon heute Maratz – gar nix, eine Straßenmarke!!!

Habe Angst wenn ich mir so ein Receiver um die 400 Euro zulege, dass ich mir verschlechtere. Habe z. Z. ein 20 Jahre alten Sony Verstärker (TA-F 570 ES). Ich glaube das Ding ist TOP im Vergleich mit dem Plastik-Schrott, es wiegt immer hin 12 Kg. mit großen Kühlkörper und irgendeiner Dose mit MOS-FET Beschriftung....

Ich glaube ich werde bei dem Sony + Tuner bleiben! Einzieger Nachteil: nicht Fernbedienbar

Gruß
Misie



Der Yamaha wiegt zum Beispiel auch 11 kg. Ist er dann 1 kg weniger qualitativ wertvoll? Fakt ist, dass die Geräte im Vergleich zu früher nunmal billiger produziert werden, um den Gewinn zu maximieren. Was spricht gegen den alten? Bei Bedarf vielleicht mal generalüberholen lassen und dran erfreuen
Haiopai
Inventar
#41 erstellt: 17. Jan 2011, 10:43
Moin Miesie , was du da zu Hause stehen hast hättest du mal gleich erwähnen sollen .

Von der Haptik her ist die Chance gleich null heute für 400 € ein Gerät zu finden welches mit der Sony ES Serie vergleichbar wäre .
Dazu kommt der Fakt , das die Zeit in der Stereo Receiver mit einer Verarbeitung wie in der Oberliga gefertigt werden lange vorbei ist .

Diese Einschränkungen beziehen sich aber wirklich nur auf Verarbeitung und Anfassqualität und haben mit der Qualität der Funktion nichts zu tun .

Hättest du da gleich deinen Maßstab in diesen Punkten kund getan , wäre von mir sofort die Empfehlung zum Gebrauchtkauf gekommen , da wäre es gar kein Thema für den Preis was fernbedienbares zu bekommen , was mit der Verarbeitung deiner Sonys mithalten könnte .

Gruß Haiopai
Misiek
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 17. Jan 2011, 11:00
...ja, in der Tat, ich habe eine kompl. Anlage bestehend aus Sony Esprit Komponenten (Verstärker, Tuner, CD-Player und Tapedeck) alles von 1991 und 1992!!!

Trotz 20 Jahre immer noch TOP Optik (Zeitlos) und Function wie am Anfang!

Alleine der CD-Player wiegt gute 7-8 Kg.!!!

Gruß
Misiek
Tobzen16
Stammgast
#43 erstellt: 17. Jan 2011, 11:19

Misiek schrieb:
...ja, in der Tat, ich habe eine kompl. Anlage bestehend aus Sony Esprit Komponenten (Verstärker, Tuner, CD-Player und Tapedeck) alles von 1991 und 1992!!!

Trotz 20 Jahre immer noch TOP Optik (Zeitlos) und Function wie am Anfang!

Alleine der CD-Player wiegt gute 7-8 Kg.!!!

Gruß
Misiek :prost



Wieso möchtest du den nicht weiter benutzen? Abgesehen davon, dass eine FB fehlt? Ich denke in dem Fall wäre dann Gebrauchtkauf wirklich sinnvoller, wenn es was hochwertig verarbeitetes um 400€ sein soll!
Haiopai
Inventar
#44 erstellt: 17. Jan 2011, 11:30

Misiek schrieb:
...ja, in der Tat, ich habe eine kompl. Anlage bestehend aus Sony Esprit Komponenten (Verstärker, Tuner, CD-Player und Tapedeck) alles von 1991 und 1992!!!

Trotz 20 Jahre immer noch TOP Optik (Zeitlos) und Function wie am Anfang!

Alleine der CD-Player wiegt gute 7-8 Kg.!!!

Gruß
Misiek :prost


Na dann ist das doch gar kein Problem , du hast den TA-F570 ES , ab der Serie mit der 90 am Ende sind die Verstärker fernbedienbar . Sprich TA-F590 und aufwärts .

Wenn es neuer sein soll ,kämen auch die Modelle TA-F 3/5 ES in Frage , musst mal bei Ebay schauen , da werden diese Geräte ständig angeboten wobei die letzt genannten von der Haptik schon billiger gemacht sind .

Sofern du dich nicht blöd anstellst , käme da wenn du deinen dann mit guten Bildern reinsetzt , bei einem Austausch nur ein geringer Aufpreis auf dich zu , mit Glück sogar +/- null .

Das gleiche gilt für die Tuner .

Wenn du sonst voll zufrieden bist , wäre doch alles andere als eine einfache Aufrüstung auf die Nachfolgemodelle Unsinn , die einheitliche Optik bleibt so auch nahezu erhalten .

Gruß Haiopai
Misiek
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 17. Jan 2011, 11:35
Der Grund für die Neuanschaffung ist/war, dass so ein HiFi-Turm nicht mehr Zeitgemäß ist, und das ganze noch in „black“!!! Es passt nicht in die Optik/Ausstattung von Wohnzimmer!

Was mir auch Weh getan hat, waren die B&W Boxen die ca. 3 Jahre im Keller standen.

Na ja, ich werde erstmal alles bei behalten und wir sehen mal…

Danke euch für die rage Diskussion!

Beste Grüsse & sound up!,
Misiek
Misiek
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 17. Jan 2011, 11:37

Haiopai schrieb:


Das gleiche gilt für die Tuner .



Welcher Tuner wäre das???

Gruß
Misiek
Haiopai
Inventar
#47 erstellt: 17. Jan 2011, 11:51

Misiek schrieb:


Welcher Tuner wäre das???

Gruß
Misiek


Gleiche Nr. wie bei den Verstärkern aber eben die Tuner Kürzel . Beispiel ST-S590 ES oder bei den neueren SA-3ES ,die Modelle sind vom jeweils passenden Vollverstärker mit steuerbar .

Gruß Haiopai
Misiek
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 17. Jan 2011, 12:01
Wenn ich so bei eBay schaue, sehe ich, dass für die Esprit Komponente noch richtig Geld verlangt wird!

Tja, dann habe ich noch wahre Schätze zu Hause stehen!

Gruß
Misiek


[Beitrag von Misiek am 17. Jan 2011, 12:02 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#49 erstellt: 17. Jan 2011, 16:05

Der Grund für die Neuanschaffung ist/war, dass so ein HiFi-Turm nicht mehr Zeitgemäß ist, und das ganze noch in „black“!!! Es passt nicht in die Optik/Ausstattung von Wohnzimmer!


Solche Geräte gibts heute auch noch alle in schwarz.

Hifi ist generell nicht mehr Zeitgemäß. Die Leute wollen überall bunte Dislays und Ipod-Docks.

Wenn du das Zeug neu präsentieren willst schau mal in "Bilder eurer Anlagen", da macht das Rack sowieso das meiste aus.

Wenn du ES Geräte rumstehen hast musste bei Yamaha schon eher zum 1000er und 2000er greifen was die Haptik angeht. Wegen Fernbedienung kann man evtl sogar was basteln.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welchen Stereo-Receiver brauche ich?
BalkanZola am 19.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.04.2010  –  10 Beiträge
Receiver (+CD Player?) für max 300 EUR
Sebastian_K am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  4 Beiträge
Welchen CD-Player bis ca. 300 Euro?
alexfra am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  11 Beiträge
Welchen Receiver für meine Boxen
wammar am 24.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  3 Beiträge
receiver, boxen, cd-player für 800eur...hm
faljo am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  5 Beiträge
CD-Player für Rotel RA-04 mit B+W CM1
meisteryoda am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  7 Beiträge
Welchen AV Receiver für Stereo
Marlowe_ am 19.11.2003  –  Letzte Antwort am 27.11.2003  –  9 Beiträge
Stereo Receiver und CD-Player für SB18
maverick757 am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2012  –  4 Beiträge
Suche Stereo Receiver für B&W Boxen
saker am 27.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  4 Beiträge
Stereo-Receiver mit DVD-Player?
tmf1980 am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.10.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • Yamaha
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.769