Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker zur Infinity Kappa Renaissance 90 ?

+A -A
Autor
Beitrag
koep08
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jan 2011, 21:27
hallo Zusammen , ich möchte mir ein Paar Infinity Kappa Renaissance 90 zulegen. Wer hat vielleicht diese LS und womit werden Sie betrieben. Ich möchte beim Klang keine Kompromisse eingehen.... Wäre ein Vollverstärker oder eine Kombi Vor - Endstufe besser?? bin für jeden Tipp dankbar :-)

grüsse steffen
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 16. Jan 2011, 12:12
Hallo Steffen,

Du suchst ausdrücklich einen "Klassiker"?

Grüße
Frank
Jeremy
Inventar
#3 erstellt: 16. Jan 2011, 12:18
Ein größerer Luxman wie der L-507u, oder ein McIntosh MA-6900, das wären wohl so die passenden Spielpartner.
Was willst/kannst du denn so ausgeben?
Die Moon-Audio Vollverstärker sollen ebenfalls gut sein.
Also im Grunde alles keine Hifi-Klassiker.

BG
Bernhard
koep08
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Jan 2011, 13:27
Danke erstmal für die Infos ... Es muss nicht unbedingt ein Klassiker sein. Wie ich den bisherigen Informationen entnehmen kann ist es also möglich mit einem Vollverstärker die LS zu betreiben. Ich habe bislang gehört das die neuen modernen Vollverstärker vom Klangbild nicht mit so Klassikern wie die Infinity es ja sind harmonieren... ??
Weiterhin soll die Aufstellung der LS auch ein wenig kritisch sein. Kann da jemand was zu sagen ?

Grüße Steffen
boc1962
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Jan 2011, 13:39
Hallo,

ich habe diese Lautsprecher schon seit rund 15 Jahren in Betrieb. So aufstellungskritisch, wie manchmal dargestellt, sind sie überhaupt nicht. Der Hörraum sollte nicht zu klein sein, mit entsprechendem Abstand der Speaker nach hinten und seitlichen Wänden. Bitte nicht in die Ecke stellen, das mögen sie überhaupt nicht.

Außerdem hast Du, da sie nicht so lastkritisch wie andere Infinity-Modelle sind, durchaus etliche Möglichkeiten, was die Verstärker angeht, auch Klassiker sind möglich.

Meine Kappa liefen bis jetzt mit:

Marantz 3250B/170DC

Advantage (kein Klassiker)

den Marantz-Receivern 2330B und 2385 (wobei der erste bei längeren und höheren Lautstärkepegeln dann doch ein wenig warm wurde)

und nun seit einigen Wochen zu meiner absoluten Zufriedenheit mit

Marantz 3300/240.

Du siehst also, neben den schon vorgeschlagenen Modellen hast Du Alternativen satt.

Grüße
Marco
koep08
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Jan 2011, 14:23
Hallo Marco , super Info danke:-) werde mal schauen wo ich einen Marantz bekommen kann. Wie sollte die Aufstellung idealerweise erfolgen ? Abstand der Boxen zueinander ? Wie weit von der Wand weg Rück bzw. Seitenwand ?

Grüsse Steffen
boc1962
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Jan 2011, 14:27
Hallo,

ich habe noch etwas zur Aufstellung vergessen:

Bitte darauf achten, daß die Boxen vom Boden richtig entkoppelt sind, ansonsten wird der Baß extrem schwammig. Die unter die Boxen zu schraubenden Spikes sind in Ordnung, aber dadurch werden die Boxen leicht wackelig, wenn Kinder, Ehefrauen usw. an die Dinger kommen. Deshalb habe ich mich von den Spikes gelöst und die Boxen auf entkoppelte Unterleger (je Box drei Stück) gestellt, wobei dies dann alles dann auf Absorberplatten steht.

Wenn die Kappa zum Hörplatz leicht angewinkelt sind, habe ich die besten Erfahrungen mit deren Klang gemacht.


Gruß
Marco
boc1962
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Jan 2011, 14:40
Hallo Steffen,

nach hinten wie gesagt mindestens einen halben Meter, zur Seite hin wäre mehr besser.

Bei mir stehen sie ca. 120 cm auseinander, viel näher würde ich sie nicht zusammenrücken, da sie Platz zur Entfaltung benötigen. Das hast Du vielleicht mit dem "aufstellungskritisch" in Deinem Erstbeitrag gemeint.

In kleinen Räumen taugen die Kappas nichts, dröhnen dann.

Und wie gesagt: Es muß kein Marantz an den Boxen laufen; Bernhard ja auch gute Vorschläge gemacht und vielleicht kommen noch mehr Tips aus dem Forum.


Grüße
Marco
koep08
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Jan 2011, 15:41
Hallo Bernhard , kannst du mir sagen wo man so einen mcintosh 6900 bekommt und was dieser kostet? Konnte keine richtigen Infos finden ? Was hat der für Leistung ?

Danke :-)

Grüße Steffen
boc1962
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Jan 2011, 17:45
McIntosh - das wird aber nicht so günstig sein!
infinitier
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Jan 2011, 17:59
Hallo Steffen,

hatte meine Kappa's an zwei Luxman M03 Endstufen mit einer Luxman M02 Vorstufe, das hat wunderbar geklappt.
Ich denke,daß eine M03 zunächst auch ausreichen könnte.
Ist ne relativ preisgünstige Lösung.

Gruß
koep08
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Jan 2011, 18:13
Also Mcintosh scheidet schon mal aus .Ist gut und gebraucht sehr preisintensiv. Werde mich nun mal mit Luxmann beschäftigen....
Ich habe von meinen alten LS noch einen NAD C 375BEE kann mir jemand sagen ob die Kappas daran gut laufen ?

Gruß Steffen
HaLoMa
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Jan 2011, 23:55
Hallo Steffen,

die Kappa 90 hatte auch mal eine Zeitlang.
Das ist ein toller Lautsprecher, aber nur wenn die vorgeschaltete Elektronik passt. Und diese sollte nicht nur wattstark, sondern vor allem lasstabil sein. Die Impedanz der Kappa R 90 fällt wohl gerne mal unter 2 Ohm und dann kommt es eben darauf an, dass der Amp Strom und nicht Watt liefern kann.
Ein Sony TA-F 808ES Vollverstärker z.B. hat kläglich versagt. Bei leicht erhöhter Lautstärke ging sofort die Schutzschaltung des Sonys an.
Mit einer großen Parasound Endstufe ging dann die klangliche Sonne auf.
Die Kappas wollen kontrolliert, wenn nicht sogar geprügelt werden. Ich würde also zwei leistungsstarke Monoblöcke, eine dicke Endstufen oder einen Vintage-Receiver vom Schlage eines Marantz 2385 empfehlen.
boc1962
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Jan 2011, 10:51
Hallo zusammen,

schön, daß es die Meinung eines weiteren Forummitglieds gibt, der sich mit der Kappa gut auskennt. Und den Vorschlag mit Parasound finde ich gut, da ein faires Preis-Leistungsverhältnis.

Damit ich mit meiner Bemerkung zur Laststabiltät nicht mißverstanden werde: Die Kappa 90 braucht schon "Saft", ist aber bei weitem nicht so extrem, wie andere Infinity-Modelle, die weitaus hungriger sind. Von daher würde ich einen NAD als zu klein ausgelegt betrachten. Es ist ja für den Verstärker nicht gut, wenn von ihm immer Höchstleistung gefordert wird.

Die Frage ist halt auch: Soll's ein Klassiker sein oder nicht. Im ersten Fall ist jetzt als Receiver der 2385 von Marantz, eventuell auch ein größerer Pioneer, auch wieder genannt worden. Oder Du probierst es mit einer Vorverstärker/Endstufen-Kombi wie 3300/240 oder 3300/250 von Marantz.

Marken wie McIntosh sind einfach - selbst die Altgeräte - zu teuer. Eventuell könnte man noch Luxman oder Accuphase antesten.

Gruß
Marco
koep08
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Jan 2011, 00:27
Hallo Zusammen , ich danke Euch für die wirklich tollen Infos. Also ich werde die Variante von Luxman wählen. Zwei monoblöcke M 02 und eine Endstufe M 03 . Kann mir jemand sagen worauf man beim Kauf solcher Geräte im gebrauchten Zustand achten sollte ? Was ist gebraucht ein guter Preis für M02 und M03 ?

Grüße Steffen
infinitier
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Jan 2011, 09:31
Hallo Steffen,

ich denke, daß das eine sehr gute Wahl ist.
Du meinst sicherlich eine Vorstufe C02 und zwei Endstufen M03?
Die M03 ist eine Stereo-Endstufe, die Du aber sowohl als Stereo-Endstufe als auch im BTL-Modus als Monoblock fahren kannst.
Ich würde Dir aber zum Stereo-Betrieb(horizontales oder vertikales Bi-Amping) raten.
Beim Kauf kannst Du eigentlich nur darauf achten, daß alle
Funktionen gegeben sind und die Potis geräuschlos arbeiten.
Zudem solltest Du darauf achten, daß an der C02 die Cinchbuchsen ok sind, sprich die Massehülsen sich beim Herausziehen der Cinchkabel nicht mit aus dem Gehäuse lösen.

Zum Preis-also ich habe vor einigen Wochen diese komplette
Kombination für 1300 Euronen verkauft.

Gruß
Peter
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Jan 2011, 10:07
Moin

Wieso Bi-Amping, kauf Dir eine amtliche Endstufe (wie z.B. eine Parasound HCA 2200 II) und gut ist.
Vom Brückenbetrieb einer Endstufe würde ich auf jeden Fall abraten, das schadet mehr als es nutzt.
Die Luxman finde ich zu warm und etwas lahm abgestimmt, IMHO für eine Infinity zu viel des guten.

An meinen Infinity Kappa 9A die ja etwas lastkritischer ist, haben sich die Parasound und Nakamichi Endstufen bewährt.
Die Nakamichi´s sind leider etwas überzogen im Preis, da werden wohl im Moment absolute Liebhaberpreise verlangt.

Wie hoch ist eigentlich Dein Budget?

Saludos
Glenn
koep08
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Jan 2011, 15:24
Danke für die Infos ... Ich meine natürlich zwei Endstufen und eine Vorstufe von Luxman :-) ich werde auch bei dieser Kombi bleiben und 1300 € ist auch ok ... Hat jemand von Euch so was im Angebot 2 mal M03 und eine Vorstufe M02 von Luxman ???

Grüße Steffen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Jan 2011, 15:34

koep08 schrieb:

Ich meine natürlich zwei Endstufen ...


Also doch Bi-Amping, was soll das bringen, wenn eine Endstufe zu schwach ist, werden es zwei von der gleichen Sorte auch nicht rausreißen.

Für um die 1300€ gibt es nette Alternativen, da muss es nicht mal mehr zwingend gebraucht sein!
Aber des menschens Wille ist sein Himmelreich und ich möchte hier wirklich keinen missionieren.

http://cgi.ebay.de/L...&hash=item230cd50635
http://cgi.ebay.de/E...&hash=item1c18a4feff
http://cgi.ebay.de/L...&hash=item2a0d464a85

Alternativ:

http://cgi.ebay.de/L...&hash=item1e5f4496ae
http://cgi.ebay.de/V...&hash=item27b8044242
http://cgi.ebay.de/L...&hash=item1e60770845

Saludos
Glenn
koep08
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Jan 2011, 16:51
Hallo Saludus Glenn , was gäbe es denn für 1300 € Alternativ zu Luxman ?
Grüße Steffen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Jan 2011, 17:05
Hab mal auf die Schnelle bei Ebay geschaut und mein Favorit für die Infinity wäre:

http://cgi.ebay.de/N...&hash=item5ade98a4bf

Die PA7E ist normalerweise erst so ab 1300-1500€ zu bekommen, kannst ja mal mit anderen Angeboten vergleichen und hier gibt es sogar noch eine Garantie!
Eine Parasound ist leider nicht im Angebot, die sind meist noch etwas günstiger zu haben und ein paar Vincent sind preislich noch intressant.
Es gibt aber auch noch andere Gebrauchtportale im Internet, bei second hand Endstufen ist Recherche angesagt um sein Schnäppchen zu finden.

Das Angebot an Vorstufen ist vielfältig, es muss ja nicht unbedingt eine Nakamichi sein und vielleicht willst Du auch eine FB haben!

Saludos
Glenn
boc1962
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Jan 2011, 22:40
Hallo,

auch im Audiomarkt (www.audio-markt.de) finden sich immer mal wieder nette Gebrauchtgeräte, Festpreis oder VHB. Privat und Gewerbliche sind bunt gemischt.


Gruß
Marco
koep08
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Jan 2011, 00:55
Hallo Saludos Glenn , danke noch mal für den Tip habe den Deal mit Nakamichi fast perfekt von dem Link. Die versuchen mir eine dazu passende Vorstufe der gleichen Marke zu besorgen. Stimmt dann der Preis werde ich zuschlagen . Also danke nochmal.. Die Leistung insgesamt war dann irgendwie doch überzeugend.

Grüße Steffen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Jan 2011, 01:15
Das freut mich, die Nakamichi PA7E ist eine wirklich gute Wahl, auch wenn sie relativ teuer gehandelt wird.
Ich ärgere mich heute immer noch, das ich die Nakamichi damals viel zu billig verkauft habe, cest la vie.

Ich verstehe nur nicht so ganz, warum Du unbedingt eine Nakamichi Vorstufe dazu gesellen willst, die Auswahl ist groß.
Mich hatte die Vorstufe damals nicht wirklich überzeugen können und daher entschied ich mich für eine Classe Audio.

Das nur mal so als Beispiel, aber Du machst das schon, berichte mal wenn alles glatt gegangen ist!

Saludos
Glenn
koep08
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Jan 2011, 11:31
HalloSaludos ... Ich noch mal . Vorstufe gestaltet sich etwas schwierig. Classe Audio ist sehr intensiv vom Preis. Ich habe noch ein Abgebot entdeckt von Nakamichi Endstufe : PA 5e und Vorstufe : Ca 5e ||
Denkst du ich könnte damit glücklich werden ??

Grüße Steffen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 19. Jan 2011, 11:57
Moin

Die Classe Audio war nur ein Beispiel, auf dem Gebrauchtmarkt gibt es viele bezahlbare und gute Vorstufen, die mit der PA7E harmonieren würden!
Wie gesagt, es muss keine Nakamichi sein, Du kannst den Amp quasi mit jedem Markenhersteller kombinieren, wie hoch wäre denn Dein Budget für die VV?

Die PA7E ist natürlich das Topmodell der Serie, aber eine PA5E ist natürlich auch nicht zu verachten und Du hast ja keine 9A!
Allerdings würde ich für die 5er Kombi, je nach Zustand, max. 5-700€ zahlen, ansonsten macht das Upgrate IMHO wenig Sinn.
Ob Du mit der "kleinen" Kombi glücklich wirst, kann ich nicht sagen, aber auf hohem Niveau spielt auch die Nakamichi PA5 E!

Sieht die PA5E so aus:

Nakamichi PA 5 E II

oder so:

Nakamichi PA 5 E

Von dem älteren Modell (Foto unten) würde ich Abstand nehmen, die Unterschiede zur neueren PA5 EII sind IMHO zu groß.

Bei Hifi-Wiki sind soweit ich weiss alle 4 Modelle der Nakamichi Serie gelistet, die mit dem II am Ende sind die neuen Versionen.

Saludos
Glenn
koep08
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Jan 2011, 13:22
Moin hört sich gut an .,.. Wäre es denn sinnvoller die PA 7e mit der Pa 5e|| zu kombinieren ?? Oder nicht so gut ? Vorstufe dachte ich so 400 - 500 € ...

Grüße Steffen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 19. Jan 2011, 14:34

koep08 schrieb:

Moin hört sich gut an .,.. Wäre es denn sinnvoller die PA 7e mit der Pa 5e|| zu kombinieren ?? Oder nicht so gut ?


Wie meinst Du das?


koep08 schrieb:

Vorstufe dachte ich so 400 - 500 € ...


Neu:

AMC XP (300€)
Advance Acoustic MPP 202 (300€)

Die AMC Vorstufe ist IMHO für den Preis ein tolles Gerät, ihr fehlt nur die FB!

Gebraucht:

http://cgi.ebay.de/R...&hash=item3cb44110b2
http://cgi.ebay.de/T...&hash=item415610a4c7
http://cgi.ebay.de/L...&hash=item3f069705ea
http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item3363cd3144

Das sind nur Beispiele, ich persönlich würde bei einer Vorstufe aus Verschleissgründen auf ein jüngeres Gerät zurück greifen.


Saludos
Glenn
Caligula
Stammgast
#29 erstellt: 19. Jan 2011, 21:23

GlennFresh schrieb:

Die PA7E ist normalerweise erst so ab 1300-1500€ zu bekommen, ...

Glenn, ich meine, Du vertust Dich da mit der IIer.
Für die Ier hier ist der Preis guter Durchschnitt. Natürlich teilweise günstiger zu bekommen, teilweise aber auch zu Mondpreisen. Die IIer kann je nach Zustand und Nachfrage preislich schon in diesem Bereich liegen.

Die Ier kann im Gegensatz zur IIer bei Belastung durch die fehlenden Öffnungen im Deckel leichte Temperaturprobleme bekommen. Sie liefert im Gegensatz zur IIer 20A weniger Dauer- und 40A weniger Spitzenstrom. Ist aber bei der Ren zu vernachlässigen...


[Beitrag von Caligula am 19. Jan 2011, 21:23 bearbeitet]
koep08
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 20. Jan 2011, 17:46
Hallo Zusammen , habe noch ein Angebot zu den Kappas bekommen ... Vor und Endkombi von Aaron No.2 und No.4 kann jemand was dazu sagen ??

Grüße Steffen :-)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 20. Jan 2011, 18:07
Kommt auf den Preis an, ich hatte mal die Aaron No.3 Millenium und No.33 Cineast.

Leistungsmäßig können die o.g. IMHO nicht mit der PA7E mithalten, aber das brauchst Du ja bei der 90er nicht so zwingend.
Klanglich will ich mich nicht auslassen, das ist eh Ansichtssache, die No.2 Vorstufe und No.4 Monoblöcke kenne ich auch nicht.

Ich sehe schon, Du bist penibel was die Optik der Vor und Endstufe betrifft!

Saludos
Glenn
koep08
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Jan 2011, 18:28
Die Teile sind 24 Karat vergoldet sollen 1300 € kosten ok ???

Grüße Steffen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 20. Jan 2011, 18:38

koep08 schrieb:

Die Teile sind 24 Karat vergoldet....


Wie hässlich, das wäre für mich ein Grund die Dinger nicht zu kaufen!


koep08 schrieb:

.....sollen 1300 € kosten ok ???


Wie soll ich das beurteilen, wenn ich den Zustand und die Geräte selbst nicht kenne.
Ich bin der Meinung, Dir muss der Preis gerechtfertigt vorkommen, dann passt es.

Saludos
Glenn
koep08
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 20. Jan 2011, 19:22
Ja der Preis ist für mich ok ... Ich habe die Option , wenn es klanglich gar nicht gefàllt diese zurück zu geben . Es ist auch nur ne Stunde Fahrt von mit zum abholen . Danke für deine Antwort .

Grüße Steffen :-)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 20. Jan 2011, 19:24

koep08 schrieb:

Ja der Preis ist für mich ok ... Ich habe die Option , wenn es klanglich gar nicht gefàllt diese zurück zu geben . Es ist auch nur ne Stunde Fahrt von mit zum abholen . Danke für deine Antwort .


Dann würde ich es auf jeden Fall testen!

Saludos
Glenn
koep08
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Jan 2011, 19:41
Ja das werde ich tun hole ich morgen ab :-) die Kappa 90 ist in einer Sonderedition soll sehr selten sein " Klavierlack" habe ich so auch noch nie gesehen kommen auch morgen . 1300 € ist auch da ein guter Preis oder ? Kennt jemand diese Ausstattung !

Grüße Steffen :-)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 20. Jan 2011, 19:50

koep08 schrieb:

...1300 € ist auch da ein guter Preis oder ?


Ich finde es viel, wenn ich bedenke wie die Lsp. vor Jahren zu DM Zeiten gehandelt worden sind und da waren sie noch viel jünger!
Aber das ist wohl auch der Preis, wenn man solche "Liebhaberstücke" haben möchte, das gleiche gilt für die PA7E und viele andere!


koep08 schrieb:

Kennt jemand diese Ausstattung !


Nein, so habe ich die noch nie gesehen, also bitte Bilder wenn alles steht!

Saludos
Glenn
koep08
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 20. Jan 2011, 20:30
Auf jeden Fall Bilder gibt es wenn Alles steht :-)


Grüße Steffen :-)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 20. Jan 2011, 20:30

koep08 schrieb:

Auf jeden Fall Bilder gibt es wenn Alles steht :-)


Schön!

Nick11
Inventar
#40 erstellt: 20. Jan 2011, 23:12

GlennFresh schrieb:

koep08 schrieb:

...1300 € ist auch da ein guter Preis oder ?

Ich finde es viel, wenn ich bedenke wie die Lsp. vor Jahren zu DM Zeiten gehandelt worden sind und da waren sie noch viel jünger!

Beziehen sich die 1.300 € auf die Boxen? Ich hatte mal in 2002/2003 mit einen Paar Ren. 90 geliebäugelt und erinnere mich recht gut, dass so um 1.000 € oder höchstens knapp drüber damals der gängige Gebrauchtpreis war. Aber das ist ja schon wieder +/- 8 Jahre her.

So gesehen erscheinen mir 1.300 € ein bisschen viel, egal welche Lackierung (Hochglanz schwarz waren glaube ich auch dabei, ist wohl nicht soooo selten). Habe den Markt jedoch in den letzten Jahren nicht mehr beobachtet.
koep08
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 21. Jan 2011, 20:39
Hallo Jungs ... Meine Kappas sind heute gekommen :-) stehen auch schon sehen Klasse aus mit Klavierlack .. Bilder kommen noch ... Die Elektronik allerdings passt für mein Gehör überhaupt nicht Aaron.. Kein Volumen keine Bässe und Dynamik ist auch was anderes.
Ich habe dann aus Verzweifelung meinen NAD angeschlossen . (der hat ja Vor und Endstufe und ich kann Euch sagen sensationell ... Super Dynamik knackige Bässe und bei höheren Pegeln überhaupt kein Problem. Ich werde vorerst dabei bleiben ... Denn besser geht ja immer .

Grüsse Steffen :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
infinity kappa renaissance 90
franky-bottrop am 21.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  7 Beiträge
infinity kappa 90 welcher Verstärker
teilzeitheld am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  12 Beiträge
Infinity Renaissance 90
galgo-espanol am 28.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  5 Beiträge
Infinity Renaissance 90 und HK670
Stephan am 29.10.2002  –  Letzte Antwort am 30.10.2002  –  7 Beiträge
Infinity Kappa 9.2 welcher Verstärker
Orange-Blade am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  56 Beiträge
Suche passenden Verstärker/ Receiver für Infinity Renaissance 90
Snani am 08.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  22 Beiträge
Welcher Verstärker für die Kappa 600 von Infinity?
m|chael am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  9 Beiträge
Welcher Verstärker für Infinity Kappa 8.2i?
Nico73 am 04.05.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  36 Beiträge
Infinity Kappa 80 suchen Verstärker
hartjen am 06.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  18 Beiträge
Verstärker für Infinity kappa 9.2i ?
hawaii17 am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Luxman
  • Rotel
  • Advance Acoustic
  • Aaron
  • T+A
  • Infinity
  • NAD
  • Muse

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.233