Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung für Kauf von Stereo-Lautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
ericreic
Neuling
#1 erstellt: 23. Jan 2011, 00:05
Hey zusammen,

Ich durchkämpfe seit einigen Tagen alle Foren und Internetseiten und finde nicht das richtige, hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Ich habe mich entschieden ein neue anlage zu kaufen und zwar zum fernsehschauen aber hauptsächlich für musik vom computer aus.

Ich habe mich daher nicht für ein 5.1 System entschieden, sondern für eine StereoVariante. Würde mir gerne ein Harman Hardon HK 3490 kaufen, aber nun brauch ich noch die dazugehörigen Lautsprecher.

Mein Zimmer ist ca 40qm gross, ich höre eigentlich alles von Musik, ausser klassische. Wie das nun so ist mit den Frauen muss ich mich in der grösse der Lautsprecher einschränken daher kommen grössere kisten nicht in frage. Dies ist der Punkt an dem ich gescheitert bin; suche also lautsprecher mit kleinem format aber trotzdem guten sound; grösse sollte jedenfalls nicht 30cm an breite oder höhe überschreiten, es wäre aber kein problem noch einen subwoofer hinzuzufügen… wären bose 161 lautsprecher eine lösung? Habt Ihr andere Vorschläge?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 23. Jan 2011, 00:41
Also von Harman Kardon hört man immer wieder in letzter Zeit von besonderer Reparaturanfälligkeit. Da scheint es bei denen echt mittlerweile ein Problem zu geben. Außerdem sind die Teile mit dem Hochglanz sehr kratzanfällig und machen mir auch sonst von der Haptik nicht den besten Eindruck, so dass ich Dir davon eher abraten würde.

Um aber mal zu den Lautsprechern zu kommen: Was dürfen denn Lautsprecher und Subwoofer kosten?
heip
Inventar
#3 erstellt: 23. Jan 2011, 00:50
Moin Eric,
Aktive Ls wären vielleicht 'ne Lösung ?
Die Dinger gibt's auch in klein, allerdings wirst du dann
nicht die kompletten 40qm beschallen können, du solltest
dir einen Hörplatz im Raum "abteilen".
Die Vorteile wären die aufeinander abgestimmte Einheit
Verstärker/Ls, alles im Ls-Gehäuse u. du bräuchtest
"nur" einen Vorverstärker um die Aktiven anzusteuern.

Ab ca. 10-12 L Volumen hast du bei Aktiv Ls Tiefbass satt,
auch schafft diese Grösse schon Livepegel.
Klanglich spielen die Aktiven in einer ganz anderen
Liga als passive Ls, durch elektronische Regelungen
ist die Anpassung Verstärker/Ls perfekt möglich u. viele
sind linear abgestimmt, oft bis unter 30Hz.

Du kommst aber nicht um's Probehören herum, entscheidend
ist immer dein persönlicher Hörgeschmack.

Hier im Forum gibt's einen Link zu einer Herstellerliste,
mal sehen, ob ich die wiederfinde .... .

Erstmal Info : http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-29.html
Noch mehr : http://de.wikipedia.org/wiki/Aktivbox

Gruß
Heino


[Beitrag von heip am 23. Jan 2011, 01:33 bearbeitet]
Infiech
Stammgast
#4 erstellt: 23. Jan 2011, 00:55
also ich muss sage dass die hk amp in ordnung ist und verkatzen tut da auch nichts

wo ich leider widersprechen muss ist an der leuistungsfähigkeit.. da überzeugt ein marantz 5004 wesentlich mehr im vergleich in punkto power... aber das klangbild der endstufe muss natürlich passen ( da würd ich persönlich wieder zu hk greifen)

ist aber jedem seine entscheidung

viel erfolg auf der jagd!

achso ja und zu den ls...lass dich nicht unterkriegen sei ein mann und kauf was dir gefällt

ne mal spass bei seite.... also bei der raumgröße und der voraussetzung dass du kompakt-ls in erwägung ziehen musst...
sind aktive eine echt gute wahl, da werden passive schnell den geist aufgeben bei den hectolitern


[Beitrag von Infiech am 23. Jan 2011, 00:58 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#5 erstellt: 23. Jan 2011, 01:08
Hey

Also erstmal solltest du uns dein Budget mitteilen.


Aktive LS könnten eine interessante Möglichkeit für dich sein, aber die von heip gennanten Vorteile der Aktiven bezüglich des (Tief)Bass erfordern doch schon einen gewissen monetären Aufwand... "Normale" Monitore bis 400-600€ das Paar gehen meist bis 40-45 Hz runter
Kompakte Aktive die ohne Pegelverlust bis 30Hz runterspielen kosten schon eine ganze Stange mehr Geld...
Nichtsdestotrotz sind sie wie erwähnt den passiven Pendants mit ähnlichem Volumen/Größe meist überlegen, dank aktiver Entzerrung und seperater Endstufen (und evtl. Regelungstechnik)


Von dem Bosebrüllwürfelgedöns würd ich aber die Finger lassen besonders für 40qm2, da wirds selbst für kleinere Aktive schwer besonders im Bassbereich, sodass man da mit einem oder besser 2 Subwoofern aushelfen sollte

--> 2 Subwoofer für eine gleichmäßige Bassverteilung im Raum

Bei Subwoofern für Musik kannst du dich bei www.mindaudio.de umsehen

wichtig ist Probehören

PS: Ein Nachteil der meisten "Monitore" ist, dass sie nicht auf wohnzimmertaugliche Optik gezüchtet sind, sondern eher "form follows function"
Für gut aussehnde Monitore muss man leider auch wieder ordentlich Geld bezahlen (sei nur wegen des WAF gesagt )

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 23. Jan 2011, 01:22 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#6 erstellt: 23. Jan 2011, 01:13

Infiech schrieb:
also ich muss sage dass die hk amp in ordnung ist und verkatzen tut da auch nichts ;)

Der 3490 ist doch aber der mit dem schwarzen Hochglanz oder? Den möchte ich aber mal in 10 Jahren sehen, selbst wenn der bestens gepflegt wird. Selbst wenn man da noch so vorsichtig mit umgeht, werden mit der Zeit alleine schon durchs Staubwischen Kratzer reinkommen.
hank_mo
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jan 2011, 01:23
Apropos Aktivlautsprecher:

Wenn Du mit einem Vorverstärker (hier nur für verschiedene Quellen als Umschalter nötig) leben kannst, sollten die von mir angebotenen Grundig XM-1500 eine wirklich gute Möglichkeit sein.
Sie sind nicht "zu" groß, sehr hochwertig und können doch bis 25 Hz "runter".
Frage bitte im Forum nach, was die Fachleute über diese Lautsprecher wissen. Ich denke, sie sind geeignet.

Gruß Morris


[Beitrag von hank_mo am 23. Jan 2011, 01:26 bearbeitet]
heip
Inventar
#8 erstellt: 23. Jan 2011, 01:27
Moin,
ich find' diesen verdammten Hersteller-Link nicht
mehr, dort waren sehr viele Aktiv Hersteller alphabetisch
gelistet, schön mit Bildern u. Daten, hat den jemand parat ?

@chohy: Die aktiven Abacus 12-23B sind linear bis 16Hz, 12L
Gehäuse und schaffen Livepegel.
Die Teile kosten 1900,- Eutz.
Passivboxen in dieser Liga sind mit Sicherheit nicht
billiger, u. 'n potenten Amp brauchst du auch noch ..... .

(u. Flachkabel, Klangschalen, Netzleisten, sonst klingt
der Plunder nich' .... . )

Eric, laß' dich nicht davon abbringen alles mal zu
hören, auch Bose baut Systeme, anhören u. entscheiden.

Gruß
Heino


[Beitrag von heip am 23. Jan 2011, 01:32 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#9 erstellt: 23. Jan 2011, 01:33
Hey

also die Grundigs wären eine Möglichkeit, sind nach den Angaben des TE aber zu hoch und es ist die Frage wann eine Überholung der Endstufen ansteht..., denn ab einem gewissen Zeitraum sollte man Aktive LS auch mal überholen lassen. Und ich glaube nicht, dass sie bis 25 HZ linear runterspielen und bestimmt nicht bei 40qm2 am Hörplatz, weshalb für ein ordentliches Bassfundament imho ein oder zwei Subs unumgänglich sind

Die Abacus wären schon ganz schick aber leider wissen wir nichts über das Budget des TE, außer das er ein Bose System für 200€ als Beispiel angegeben hat...


gruß chohy
ericreic
Neuling
#10 erstellt: 23. Jan 2011, 01:43
Wow zuerst mal danke für die vielen antworten!

euhm ja budget für die LS, würde das ganze unter 1000€ halten inkl. receiver, das heisst für die LS inkl Sub würde ich noch so 400€ ausgeben wollen, denke das schränkt das ganze auch ein bisschen ein…

Chohy

--> 2 Subwoofer für eine gleichmäßige Bassverteilung im Raum


Da ich zur zeit in einem appartement wohne, werde ich wohl die anlage nicht immer auf vollen touren laufen lassen, das heisst denke nicht dass ich 2 subs anschaffe, bin schon froh dass ich einen genehmigt bekommen habe

Heino

du solltest dir einen Hörplatz im Raum abteilen.


also den ganzen raum brauch ich echt nicht zu beschallen denke ich, da wir uns eher vorm fernseher un vor den computer befinden, was das ganze dann wohl auf 25-30qm reduzieren wird, aber denke aktiv lautsprecher passen wohl nicht so ins budget…aber für 400€ müsste ich hoffentlich auch was finden können?

@Ingo: es muss weniger staub gewischt werden!
hank_mo
Stammgast
#11 erstellt: 23. Jan 2011, 01:45
Ja, mein Gott, sie sind mit 25 bis ...Hz (hören wir zwei eh nicht mehr;)) angegeben und denke, dass das eher stimmt, als das, was die meisten anderen heutigen Hersteller so angeben.
Sie gehen für ihre Größe schon sehr weit runter... Und sie sind hochwertig (Kein Brummen etc.! Kennst Du sie?)

Er sollte anfangs riesige Boxen hinstellen und was von 1500 Euro erzählen und nach viel Rummaulen kleinere für insgesamt 300-500€ hinstellen und den Lieblingsfilm/-musik der Holden einlegen. Dann ist Ruhe. Machen wir doch alle so, oder???
Chohy
Inventar
#12 erstellt: 23. Jan 2011, 01:56
Wenn du also 1000€ Budget hast würde ich das zugunsten der Lautsprecher und des Subs gewichten: 600-800€für LS und SUb und 200 für Verstärker respektive Vorverstärker

Die LS und der Sub sind schließlich die Teile, die den Ton angeben (zusammnen mit Raumakkustik und Aufstellung )

Als Sub könnte man z.b. den XTZ 99W10 (besser den 12er )hier oder den Nubert AW 441 in Betracht ziehen.

Als aktive Variante KRK Rokit und dazu evtl so eine Vorstufe


Ansonsten hast du eine erkleckliche Auswahl, wo eig. nur Probehören hilft....

gruß chohy
heip
Inventar
#13 erstellt: 23. Jan 2011, 02:01
Hallo Eric,
der Amp is' nicht so "wichtig", den Klang machen die
Ls, hör' dir die Teile, ob passiv oder aktiv, an u.
entscheide.
Für "normales" hören zu Hause reicht ein Brot u. Butter
Amp oder Receiver, es sei denn, du willst mit dem Teil
öfter Feten reissen .... .

Ach ja, wichtig : Achte auf die Anzahl der von dir gewünschten
Anschlußmöglichkeiten !

Ich würde dir trotzdem raten, verschiedene Aktive
Hifi Ls anzuhören, auch die für wenig Kohle, man kann
es garnicht oft genug wiederholen, die Ls "klingen",
nicht der Amp, u. die aktive Variante hat dem passivem Kram
einiges voraus.

Gruß
Heino


[Beitrag von heip am 23. Jan 2011, 02:06 bearbeitet]
hank_mo
Stammgast
#14 erstellt: 23. Jan 2011, 02:06
Danke Heip,

Du gibst mir recht. Auch wenn ich jetzt mal in der blöden Lage des Selbstanbietenden bin....
Ich würde die Dinger natürlich auch probeweise zuschicken, und wieder zurücknehmen... : Ehrensache.

Hank

Edit for ericreic

PS: KD 233 ist eine nicht sehr hochwertige Vorstufe von Conrad. Im Gegensatz zur Endstufe KD-269 der gleichen Firma, die man durch Feintuning zu einem ganz guten Teilchen machen konnte, ist diese Vorstufe nicht zu empfehlen.
Meine Meinung ist, ähnlich wie "heip", dass die Vorstufe (je nach dem Hörmaterial, der Hörmumgebung und dem Gehör des Hörenden) ein gehöriges Maß am Klanggeschehen ausmacht.
Mein Favorit "Preis-Leistung" ist die Vorstufe von Rotel RC-980BX, aber das ist Geschmackssache.
Meist wird in der Vorstufe der Musikgeschmack "gebildet", den der Verstärker ja nur noch verstärkt! Reine Quellen vorausgesetzt.
Man zerfleische mich für diese Zusammenfassung!

Gruß Hank


[Beitrag von hank_mo am 23. Jan 2011, 02:34 bearbeitet]
heip
Inventar
#15 erstellt: 23. Jan 2011, 02:18
Moin Hank,
ich bin ein bischen verwirrt,
ich suche keine Ls, der TE sucht .... .
Scheinen aber, lt. HifiWiki technisch edle Stücke zu
sein, die Optik aber, naja, entspricht dem '80 Style ,
hast du die Eric angeboten ?
Was willst du für die Koffer haben ?

Gruß
Heino
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Jan 2011, 11:49
Hallo TE,

hier im Forum wird auch was gebrauchtes angeboten
http://www.hifi-forum.de/viewthread-171-6172.html

Vllt kommst du aus der Nähe und kannst dir diese mal anhören.

Bei Aktiven mit 7 oder 8 Zoll Chassis braucht es auch nicht zwingend einen Subwoofer,
hier würde ich erstmal die Kirche im Dorf lassen.

Ob du dann einen Vollverstärker mit Pre Out,
oder einen reinen Vorverstärker,
oder ob du mit dem PC direkt auf die Monitore gehst ohne irgendwelche Vorverstärker,das musst du natürlich für dich entscheiden.

Gruss
ericreic
Neuling
#17 erstellt: 23. Jan 2011, 12:16
Hey Leute!

Ich bin ein bisschen verwirrt, da ich nicht von diesen aktiven LS ausgegangen bin, denke ich werde des preises halber trotzdem an den passiven LS festhalten, denn ich verstehe nicht genug von vorstufen und endstufen um mir das selbst einzurichten
das Harman Kardon HK 3490 würde den gerne beibehalten da ich in 5 jahren umziehe und grössere LS kaufen werde, und das budget weniger beschränkt sein wird

@weimaraner

Vllt kommst du aus der Nähe

..seeehr weit weg von hamburg, sry
Was würdet ihr mir für passive LS empfehlen welche eben nicht 30cm an breite/länge überschreiten sollten (dürfen) und vom design her ein bisschen schick sind? Worauf muss ich beim Kauf achten damit sie perfekt mir dem Receiver zusammenspielen?
Bin euch sehr dankbar für eure hilfe!!!

Eric
heip
Inventar
#18 erstellt: 23. Jan 2011, 12:42

hank_mo schrieb:
(...)Meine Meinung ist, ähnlich wie "heip", dass die Vorstufe (je nach dem Hörmaterial, der Hörmumgebung und dem Gehör des Hörenden) ein gehöriges Maß am Klanggeschehen ausmacht.(...)


Moin Hank,
niemand wird dich dafür zerfleischen,
ich möchte aber nochmal klarstellen, für mich ist
nicht die Vorstufe klangentscheident, sondern die
Lautsprecher der jeweiligen Anlage sind es!

Gruß
Heino
heip
Inventar
#19 erstellt: 23. Jan 2011, 12:58

ericreic schrieb:
(...) Worauf muss ich beim Kauf achten damit sie perfekt mir dem Receiver zusammenspielen?
Bin euch sehr dankbar für eure hilfe!!! Eric


Moin Eric,
technisch ist es, bis auf die Anzahl der von dir
gewünschten Anschlußmöglichkeiten, egal, wichtig ist
die Kombination, die du dir ausgesucht hast, anzuhören.

Wird die von dir gewünschte Lautstärke erreicht, ohne
das der Klang "schrill" u. "kratzig" wird ? ; ansonsten
mußt du ein "potenteres" (ca. doppelte Leistung) Gerät anschaffen.
Gefällt dir bei deiner bevorzugten Hörlautstärke der Klang
allgemein ? ; wenn nicht, andere Ls anhören, oder mit
Subbaß kombinieren.

Perfekte Kombinationen von Amps/u. Ls gibt's im Großen u. Ganzen nicht. (aktive Systeme mal ausgenommen ... )

Edit: gerade die Bose 161 angesehen, ja, schick sind die
Teile (ziemlich Ladylike; der Tipp für die Dinger kam
von deiner Guten, oder ? ), aber ich denke ohne
einen zusätzlichen Subbaß wird das Klangbild ziemlich
dünn; jemand da, der das mal probiert hat ?

Gruß
Heino


[Beitrag von heip am 23. Jan 2011, 14:07 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kauf von Stereo-Lautsprechern
Drum@sun am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  22 Beiträge
Beratung bei Kauf eines Verstärkers!
raphi703 am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  5 Beiträge
Brauche Beratung beim Kauf von kleinen Nahfeldlautsprechern
alexandre am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  11 Beiträge
Kauf von Lautsprechern und Receiver
gegn3r am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  8 Beiträge
Beratung für Kauf von Lautsprechern für kleinen Raum & bis 3000? gesucht !
vukyone am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  7 Beiträge
Beratung für Kauf von Kompaktlautsprechern incl. Subwoofer
MusicMark am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  12 Beiträge
Beratung bei Lautsprechern
Beatmaker am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  15 Beiträge
Beratung Stereo-Verstärker
sondlerszene am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  2 Beiträge
Beratung zum Kauf einer Anlage
Totti10 am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  5 Beiträge
Brauche Beratung beim Verstärker kauf
TheThing95 am 13.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2010  –  81 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Conrad
  • Bose
  • Rotel
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.686