Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Sub für ca. 2000 euro

+A -A
Autor
Beitrag
wwwbackstabberde
Neuling
#1 erstellt: 28. Jun 2004, 17:29
hil leute,
ich bin neu hier und hab gleich mla eine wichtige frage, da ich mir die woche noch ein sub zulegen möchte...

also ich bin eigentlich kurz davor den
"True Subwoofer Signature EQ" von sunfire zu kaufen.

www.sunfire.com

jetzt wollt ich fragen was ihr meint.
bekomm ich für das geld was besseres...
besseres mein ich mit viel spürbaren bass und der aber auch knackig sein muss. nicht drönen, schönen kickbass und und und

und preis bitte angeben, danke.

hoffe ihr habt was für mich.

vielen dank im vorraus

Philipp
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Jun 2004, 17:51
Hallo,

ich mag eher die Subwoofer von www.rel.net, www.act-subwoofer.de oder auch die Fast Bass Serie von www.monitoraudio.de
Ich selber nutze in dem Preisrahmen den FB 212 von Monitor Audio.

Markus
Rollei
Inventar
#3 erstellt: 28. Jun 2004, 17:58
Hi,

also wie immer, fangen wir mal ganz von vorne an.

Wie groß ist den dein Raum. Warum möchtest Du diesen Subwoofer. Hast Du ihn schon gehört, gesehen, davon gehört, hat ihn jemand den Du kennst.

Welcher Einsatzzweck nur Musik oder auch Film.


Gruß

Rollei
Herbert
Inventar
#4 erstellt: 28. Jun 2004, 18:43
Hallo Philipp,

noch ein paar zusätzliche Fragen:
Wie gross darf der Sub denn sein, welche Satelliten werden eigesetzt, ist eine Ecke frei.

Ansonsten ist die Sunfire-Konstruktion schlicht und einfach total daneben: Was soll der Quatsch, einen Achtzöller mit Auslenkungen von 60 mm hin- und her wackeln zu lassen? Wie soll diese Wabbelkonstruktion den eingespeisten Signalen auch nur halbwegs fehlerfrei folgen?

Gruss
Herbert
wwwbackstabberde
Neuling
#5 erstellt: 28. Jun 2004, 19:02
hallo,
*freu* is ja super wie schnell man hier anworten bekommt.
also des mit meinem raum wird wohl ziemlich schwierig sein, da ich ein dachraum habe. er ist 8,00m lang und, 4,60m breit und 3,30m hoch. Sind also knapp über 60m³. dann kommen noch 14m³ dazu, weil ich noch einen kleinen Kniestock hab von 40cm höhe.

also ca. 75m³.


Den sub will ich für musik, also so ziemlich viele kategorien. techno, hiphop, r&b, rock auch etwas.
der sub darf ruhig auch 1m³ betragen. Platz hab ich.

den sunfire hab ich noch nicht selber gehört oder sonstwas. nur einiges drüber gehört und gelesen...
wwwbackstabberde
Neuling
#6 erstellt: 28. Jun 2004, 19:03
achja wegen den satteliten.
das sind canton Plus XL.

also für filme reicht ein kleinerer allemal, aber will halt bei musik usw. richtig viel bass...
Herbert
Inventar
#7 erstellt: 28. Jun 2004, 19:50
Hallo,

es bringt nichts, überhaupt nichts, zu den kleinen Satelliten jetzt den "Über"-Sub hinzu zu stellen. Die Unterschiede in der möglichen Dynamik und im Ansprechverhalten würden dazu führen, dass die Satelliten immer vergeblich versuchen würden, dem Sub "hinterher zu spielen". Anders gesagt: Bei wechselnden Lautstärken (wie sie in jeder Musik vorkommen) würden die Anteile des Subwoofers an der Musik nicht konstant sein. Mal wird Bass in richtiger Dosierung vorhanden sein, dann wieder zuviel.

Meine Empfehlung daher: Herstellerempfehlung Canton AS 40/50 SC. Die dynamischen Eigenschaften der Komponenten wirken ausgeglichen, der Sub ist nicht überdimensioniert.

Gruss
Herbert
wwwbackstabberde
Neuling
#8 erstellt: 28. Jun 2004, 20:06
ok, dann ganz anders... :-)

also ich habe ja schon den sub Canton AS 25, den ich ja auch für filme und so benutze.

den sub will ich dann an eine stereo- anlage anschließen...
also hat nix mit meinem sourround-system zu tun.
Leisehöhrer
Inventar
#9 erstellt: 28. Jun 2004, 21:00
Hallo,

an was für eine Stereoanlage soll der Subwoofer denn ?
Steht die im gleichen Zimmer ? Wie ist das mit den Schrägen, gehen die vom Fussboden an los oder in welcher Höhe fangen sie an. Sind die Schrägen über die vollen 8 m Länge ?

Gruss

leisehörer
wwwbackstabberde
Neuling
#10 erstellt: 29. Jun 2004, 00:15
also der kamin trennt vom optischen den raum ab aber nicht vom ton...



S E I T E N A N S I C H T

| |
___________________________|K|__________________
| |W| |A| |
| SCHLAF- |A| ARBEITS- |M| Wohn- |
| ZIMMER |N| ZIMMER |I| ZIMMER |
|__________|D|_____________|N|_________________|
|__________| |_____________| |_________________|
<---------8-m-e-t-e-r----------->


F R O N T A N S I C H T

/\
/ \
/----\ balken
/ \
/|______|\
4,8m
wwwbackstabberde
Neuling
#11 erstellt: 29. Jun 2004, 00:16
Verstärker will ich mir erst später holen
S_Key
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Jul 2004, 23:12
Wie wäre es hiermit? Nubert nuLine AW-1000 ca. 840€(nubert.de)
Hab ich gerade Test gehört und bin restlos überzeugt!!!


Ich denke 2000 Euronen müssen nicht sein!

Gruß Stephan
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Jul 2004, 23:34

Wie wäre es hiermit? Nubert nuLine AW-1000 ca. 840€(nubert.de)
Hab ich gerade Test gehört und bin restlos überzeugt!!!



Hallo Stephan,

gegen welchen Sub hast du Testgehört? Mit welchem Material? Und wie haben sie sich unterschieden?

Markus
Elric6666
Gesperrt
#14 erstellt: 04. Jul 2004, 08:16
Hallo wwwbackstabberde,

das habe ich jetzt richtig verstanden: LS Canton PlusXL und die möchtest du jetzt mit
einem 2000 EUR Sub auf 75qm unterstützen?

Wenn es so ist – gib das Geld lieber für ordentliche LS aus. Das sollte erst stimmen, bevor
du beim Sub. aktiv wirst.

Gruss
Robert
Master_J
Inventar
#15 erstellt: 04. Jul 2004, 10:03
Erstmal: Kickbass fällt nicht in den Übertragungsbereich von Subwoofern.
Das müssen die normalen Boxen machen.
Kannst Du mit Deinen Satelliten vergessen.


er ist 8,00m lang und, 4,60m breit und 3,30m hoch. Sind also knapp über 60m³.

Dieser Berechnung kann ich nicht ganz folgen...

Mein Raum ist ähnlich gross (auch unterm Dach) und ich setze 2 mal den AW-1000 ein.
Einer tut's zwar auch schon, aber die Bassverteilung ist nicht so schön.


An Deiner Stelle würde ich erstmal ordentliche "Normal"-Lautsprecher anschaffen, wie Robert das schon geschrieben hat.

Gruss
Jochen
S_Key
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Jul 2004, 10:49
@ Markus P.
Klingt ja richtig herausvordernd dein Beitrag

Also: AW 1000 mit nuWave 8 (2x) und nuWave 3 (2x als RS) dazu den Cs-4 Center von nubert alles am Onkyo TX-SR 701.

Gruß S_key
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Jul 2004, 11:26
Hallo,

und welche Subwoofer hast du nun gehört? ichn fragte nicht in welcher Konfiguration du den Subwoofer gehört hast. Es ist immer wieder schön zu lesen, das hier von "Test hören" gesprochen wird. Aber wenn man Tests sucht, heisst es das man einen Vergleichstest und keinen Funktionstest meint.

Also hat der Subwoofer bei dir einen Funktionstest überstaden, was dich überzeugt. OK...jedem das seine.

Markus
S_Key
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Jul 2004, 15:16
Probiert hab ich:

1. Teufel M 4100 SW
2.) Canton AS 50
3.) Canton Ergo AS 1.2 SC
4.) Infinity Kappa Sub MPC

1+2 haben mir nicht gefallen, da sie etwas schwach rüber kamen und speziell der Canton etwas pappig klang. Sie haben einfach keine Bässe mit schönen klaren Konturen geliefert. (hört sich komisch an, aber kanns nicht besser beschreiben

Der Canton Ergo hat mich da schon mehr überzeugt war aber vom gesamt Eindruck irgendwie nicht 100% passend.
Der Infiniti Sub war schon schön und hat wie ich finde keinen Nachteil gegenüber dem Nubi Sub. Hab mich letztendlich für den Aw 1000 entschieden weil er klanglich und Optisch gut zu meinen anderen Boxen passt! Hab zwar noch keinen Sub für 2000€ gehört, aber ich denke das der bei den angegebenen LS keine Wunder bewirkt!
Ich für mich kann sagen das ich mit dem AW 1000 nix vermiss. Das einzige was evtl noch mal ganz nett wäre ist ein 2ter davon. Mann kann jetzt doch die Bassquelle etwas zu deutlich lokalisieren.

MFG S_Key
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Jul 2004, 22:56

Hab zwar noch keinen Sub für 2000€ gehört, aber ich denke das der bei den angegebenen LS keine Wunder bewirkt!
Ich für mich kann sagen das ich mit dem AW 1000 nix vermiss.


Hallo,

man vermisst ja erst etwas, wenn man das bekannt ist. Sonst vermisst man nix.

Aber schön das du es klarstellst. Ich kann dir nur sagen, das sich in der 2k€-Liga noch einiges tut! (Ich halte den Nubert schon für sehr gut, aber da geht noch mehr)

Markus
S_Key
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Jul 2004, 12:27
Ok, da muss ich passen und kann nicht mehr mitreden!
Wie ist den das in der 2000er Klasse mit der Bassverteilung? Ist es da auch so, das man sich am liebsten 2 Subs hinstellen möchte...(mehrere Bassquellen weniger ortbarkeit) oder etfällt dies dort zunehmend?
In welcher weise sind die Subs für 2000€ denn noch besser als bspw. der AW 1000?

Mfg S_Key
Master_J
Inventar
#21 erstellt: 05. Jul 2004, 12:31

Wie ist den das in der 2000er Klasse mit der Bassverteilung? Ist es da auch so, das man sich am liebsten 2 Subs hinstellen möchte...(mehrere Bassquellen weniger ortbarkeit) oder etfällt dies dort zunehmend?

Die Physik/Raum-Akustik lässt sich nicht mit Geld aushebeln.

Gruss
Jochen
Waldo
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Jul 2004, 12:44


Die Physik/Raum-Akustik lässt sich nicht mit Geld aushebeln.


Antwort von Radio Eriwan: Im Prinzip schon. Allerdings
höchstes kurzfristig mit 2000 Euro.

SCNR,

E.:wq
comeonfc
Stammgast
#23 erstellt: 05. Jul 2004, 12:56
Hallo,
hier mein Tipp:
2 Visaton 36.39 jeweils im eigenen Gehäuse, befeuert mit einer Sintronik VP300d. Dann hast du einen Sub in 2 Gehäusen mit jeweils einem 30er Chassi, das ganze ist komplett fernbedienbar (Lautstärke, Phase, Übergang-sogar die Flankensteilheit, 3fach Equalizer etcetcetc - man kann wirklich alles verändern und alles mit FB), und alles auf einem Display sichtbar gemacht.
Der Satz für den Visaton kostet knapp 360, ein Gehäuse noch einmal ungefähr das selbe --> 1500 für Gehäuse und Chassi, musst du nur noch zusammenschrauben und anschließen - kinderleicht!!!
und den Rest für das Submodul.
Dann hast du einen ultimativen Sub, wogegen du jeden Nubert etc. in den Eimer schmeißen kannst!!!! Habe das selber ausprobiert. Wenn du was vergleichbares fertig haben willst musst du schon 4000 und mehr ausgeben.
Besonders der EQ ist im Bassbereich gold wert!!!!
Wenn du deine LS als Sat über die Sitronik laufen lässt hast du sogar für jeden Sat noch jeweils 3 EQ´s.
Ich habe ihn parallel angeschlossen, daher entfällt das dann für die Sats.
Bei Interesse -PM oder Mail??
Gruß
Andreas
Elric6666
Gesperrt
#24 erstellt: 05. Jul 2004, 14:21
Hallo


„liebsten 2 Subs hinstellen möchte...(mehrere Bassquellen weniger ortbarkeit) oder etfällt dies dort zunehmend?“


Damit, sollte man bei dem Einsatz von Vollbereich LS sowieso keine Probleme haben – da trennt man
dann bei 60/ 40 HZ. Oder lässt die den eigenen Bass selber abarbeiten. Bei „kleineren“ Sateliten, muss
der Sub ja schon ab 100 / 120 HZ helfen.

Ansonsten, ist die Lösung mit 2 identischen Sub`s schon sehr fein und sinnvoll.

@Jochen


„Die Physik/Raum-Akustik lässt sich nicht mit Geld aushebeln“


Doch – das geht. Du baust deinen Raum um und nutzt die Korrekturmöglichkeiten des Sub. zur
Feineinstellung.

Gruss
Robert
Malcolm
Inventar
#25 erstellt: 05. Jul 2004, 14:35

Dann hast du einen ultimativen Sub, wogegen du jeden Nubert etc. in den Eimer schmeißen kannst!!!! Habe das selber ausprobiert. Wenn du was vergleichbares fertig haben willst musst du schon 4000 und mehr ausgeben.


Eine schöne Aussage, ich ich so NICHT unterstreichen möchte
Schmeiße ich meinen AW-1000 halt in den Eimer, bringt ja eh keine Leistung. Wird man neben SO EINEM Visaton bestimmt nur noch als störend wahrnehmen.


ps.: Schön dass Du "es" probiert hast.
Kann jetzt nur die Standardfrage von Markus P. stellen:
gegen welche Subs hast Du den Visaton probe gehört?
Deinen Aussagen entnehme ich dass Du alle bis 4000€ kennst.
Welche waren denn die Besten Deiner Meinung nach?
Wie war der "große" Magnat Omega 530 z.B.?
comeonfc
Stammgast
#26 erstellt: 05. Jul 2004, 16:41



Eine schöne Aussage, ich ich so NICHT unterstreichen möchte
Schmeiße ich meinen AW-1000 halt in den Eimer, bringt ja eh keine Leistung. Wird man neben SO EINEM Visaton bestimmt nur noch als störend wahrnehmen.

ps.: Schön dass Du "es" probiert hast.
Kann jetzt nur die Standardfrage von Markus P. stellen:
gegen welche Subs hast Du den Visaton probe gehört?
Deinen Aussagen entnehme ich dass Du alle bis 4000€ kennst.
Welche waren denn die Besten Deiner Meinung nach?
Wie war der "große" Magnat Omega 530 z.B.? ;)



Du hast zumindest in dem Punkt Recht, dass ich schon einige Subwoofer gehört habe , darunter den großen T+A, den großen Audiodata, den großen REL, den 15er Revel, den 18er Velodyne, den großen ACT und noch so ein paar mehr (B&W....) ach ja und den 1000er Nubert habe ich auch schon gehört und sogar hier gehabt. Also nicht alle, aber einige ... .
Ich weiß nicht, was du mit "schön dass du es probiert hast" meinst. Falls du damit meinst, dass ich Nubert schlecht reden will, lass dir gesagt sein, Nubert ist mir sowas von egal-ich habe genug davon gehört und mir meine Meinung gebildet, will hier aber keine Nubert-Diskussion anzetteln, daher lassen wir das!!!! Die Frage war hier nach Tipps für einen Sub für ca. 2000 Euro. Da würde ich im Fertiglager auch immer den ACT empfehlen, oder für das kleine Geld evtl. den Nubert (der ist ja wirklich nicht schlecht fürs Geld - obwohl es in dem Bereich auch einige Alternativen gibt!!!). Gerade aber bei Subs lohnt sich der Selbstbau. Nehmen wir einmal z.B. den Visaton 36.39. Das Chassi alleine kostet 360 Euro, mit Kabel etc kommst du auf 400, Holz dazu dann bist du bei 450 und das Sitronikmodul kostet in der Luxusausführung 550, zusammen also 1000 Euro nur für Material!!!! Von den Einstellungs- und Anpassungsmöglichkeiten hast du dann einen Sub, so wie es ihn fertig (auch von Nubert) nun mal für das Geld nicht gibt (kannst dich ja mal auf der Sitronikseite informieren). Dazu kommt, dass der Visaton TIW360x auch noch eines der besten Basschassis überhaupt ist und überall hoch im Kurs steht (die meisten verbauen es nur aus diesem Grund nicht, weil es einfach teuer ist, deshalb auch ein Fertigsub sehr teuer würde und sich die meisten einen solch teuren Sub nicht zulegen wollen!). So, wir sind bei 1000 Euro- so um den Dreh kostet der Nubert doch auch, nur das hier noch Marketing, Gehälter etc etc drinstecken. Rechne die einzelnen Bauteile des Nuberts oder sonstigen SW doch einmal zusammen und vergleiche dann.
Man kann ja auch das Thommessen-Modul nehmen oder ein inosic etc. dann wirds auch noch viel billiger. Nur die VP 300d ist halt ein digitale Submodul mit wahnsinnig vielen Möglichkeiten und unheimlich viel Leistung, deshalb rate ich immer dazu!!!!
Ich habe mir dazu noch einen 2. 36.39 gebaut, da Membranfläche.... aber schon alleine war das Teil so ziemlich allem überlegen was ich bisher an Subs (gleiche Membranfläche vorausgesetzt) gehört habe - Ausnahme einige Dipol-Projekte!!!! Mit 2 von den Teilen wäre er bei 1400 oder wenn er sie sich bauen lässt bei ca 2000 und dann hätte er EINEN ultimativen Sub mit unendlichen Aufstellungs- und Einstellungsmöglichkeiten (alleine der vollwertige 3band-EQ ist genial!!! Phase von 0-180 in Einerschritten einstellbar uswusw) - ich habe nicht gesagt DEN ultimativen Sub - sondern EINEN ultimativen Sub. Der ultimative Sub findest du bei accapella in Duisburg (eingekleidet hinter einer Wand - als vollwertiges Hornsystem) echt witzig ... .
Gruß
Andreas

PS: zu Deiner Beruhigung noch einmal: der Nubert ist gut!
Aber meiner ist besser
Elric6666
Gesperrt
#27 erstellt: 05. Jul 2004, 17:37
Hallo comeonfc,

hört sich schon recht interessant an und ist auch einleuchtend. Da ich mich mittelfristig
mit 1-2 der genannten (B15, VelodyneDD18, ACT) eindecken möchte, hast du mich
zumindest recht neugierig gemacht.

Da du auch Duisburg genannt hast – wie sieht es mit einem
Hörtest aus?

Gruss
Robert aus Moers


[Beitrag von Elric6666 am 05. Jul 2004, 17:37 bearbeitet]
Klirrfaktor
Stammgast
#28 erstellt: 05. Jul 2004, 18:31
Hallo wwwbackstabberde,

ich habe auch eine Sunfire und vorher einen Yamaha und noch einen Phonar und Infinity. Ich hatte immer ein wenig das Problem, da wo ich normaler weise Musik höre, fast keinen Bass hatte. Da ich nicht viele Möglichkeiten hatte,
um den Subwoofer aufzustelle, blieb meistens nur die Ecke übrig....ja ich weiss ein Subi gehört nicht in die Ecke!
Doch diese Kisten machten schon Bass, nur nicht dort wo ich sitzte.
Bis mir mal mein Händler den Sunfire zum testen mit gab.
Ohne grossen Wert auf den richtigen Standort zu achten, hörte ich schon schnell, dass der passende Subwoofer für mich war. Als ich dann noch im Manual las, dass der beste Platz für den Subwoofer die Ecke war, wurde ich stutzig.
WAS Ecke hmmmm, schnell die 30 kg. in die Ecke gestellt und
zwar genau in 45° damit beide Wände mit der aktiven und passiven Mebrane angestrahlt werden.
Ich denke es hatte was mit dem Bauart der anderen Subwoofer (Bassreflex) zu tun, denn jetzt stimme schon sehr viel zum perfekten Bass. Vorausgesetzt er wird richtig eingestellt. Kein dröhnen oder sonst was in diese Richtung und der geht tief, sehr tief in den Frequnzkeller hinunter, mein lieber Mann
Das einzige was zu memängeln gibt ist, dass das ganze Gehäuse wackelt je nach Musik oder Film mit sehr tiefen Tönen.
Ich hab das mit Spikes und Unterlagsscheiben, die ich am Boden festgeklebt habe einiger massen in den Griff bekommen
und der Subwoofer ist dadurch noch präziser geworden, als er sonst schon war.
Ich denke der neue mit EQ könnte der Problemlöser für viele
die zu wenig oder nicht am richtigen Ort ein Bassproblem haben, hätte ich noch keinen.....aber jetzt ist zuerst eine neue Vorstufe und CD-Player dran.

Gruss
Rolf
stukkl
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Jul 2004, 18:31
Es gibt schon für sehr wenig Geld ein guter Subwoofer.
Also ich hab ein Auto-Hifi Subwoofer unter meinem Schreibtisch stehen, Es ist eine Holz Kiste mit Teppich Überzug und vorne ist ein Plexiglasfenster und nicht zu vergessen was in der Kiste ist: 2 Bassboxen mit 30 cm mit je 150 Watt sinus,
das ist völlig ausreichend wenn du noch nicht völlig Taub bist, denn mit dem Bass kansch ein Haus einreißen und das will bestimmt keiner. ach ja hab ja ganz vergessen dir zu sagen wo du den Sub herbekommst, ok du bekommst ihn beim Saturn für 150€. ich kann dir den Sub nur empfehlen er hat nen super klang da Dröhnt alles. Wenn du noch dazu eine Endstufe brauchst dann kann ich dir die Endstufe KD-269 vom Conrad empfehlen siehe unter www.conrad.de
Malcolm
Inventar
#30 erstellt: 05. Jul 2004, 18:41

das ist völlig ausreichend wenn du noch nicht völlig Taub bist,

Tja, genau da ist das Problem. Ein Car-Hifi Sub ist meist nur "das richtige" wenn du richtig taub bist.
Die ganzen Kisten machen zwar wunderbar "bumm bumm bumm", aber das wars dann auch "schon".
Was da vollkommen verloren geht sind präzision, ein "trockener" Bass aus einer 150€ Car Hifi Kiste ist IMHO nicht möglich. Von echtem Tiefbass (25 Hz abwärts) mal ganz zu schweigen, das schaffen die auch nicht. Sollen Sie auch gar nicht, da sie als Musik-Subwoofer fürs Auto mehr so um die 60 Hz arbeiten sollen....
comeonfc
Stammgast
#31 erstellt: 05. Jul 2004, 18:45


Tja, genau da ist das Problem. Ein Car-Hifi Sub ist meist nur "das richtige" wenn du richtig taub bist.

das ist gut
@Elric: das können wir machen, am besten in den Ferien (Beginn 22.07.), weil ich vorher noch ziemlich viel Stress habe, meld dich dann doch noch einmal...
Hirze
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 05. Jul 2004, 19:01
Hallo.

@comeonfc
nur damit ich alles richtig verstanden habe.
wenn ich mir den bausatz vom visaton sub t36.39 bestellen würde.
mit dem beiligenden bauplan zum schreiner meiner wahl gehe und mir dort um sagen mir mal 300euronen mein gehäuse machen lasse.
dannach noch das sitronik vp 300D modul mit zur sicherheit dem 500Va trafo reinschrauben würde.
habe ich um ca 1200euronen einen sub, der den 15er Revel, den 18er Velodyne, den großen ACT um welten vorraus ist???

würdest du das so unterschreiben??
achja, ganz vergessen habe ich, das ich dann ja noch das holz nehmen kann das ich will und den ganzen EQ und display plus fernbedienungs vorteil auch noch habe.

wenn ja, dann kenn ich mich gar nimmer aus.
Hirze
comeonfc
Stammgast
#33 erstellt: 05. Jul 2004, 19:26



würdest du das so unterschreiben??


ist (wenn du 2 nimmst, an einem Modul angeschlossen) zumindest eine seeeehr gute Alternative und halt wesentlich günstiger, gepaart mit einigen anderen Vorteilen, die du ja schon genannt hast!!! Wie 2 von den anderen Monsterteilen klingen kann ich Dir auch nicht beantworten - und man darf ja nicht vergessen, dass wir uns bei den o.g. in einem Preisbereich bewegen, der wesentlich höher ist, als die 2000 Euro, die der Threadersteller ausgeben möchte (bei 2 solcher Teile bist Du ja schnell 10000 Euro los). Zu diesem Kurs (2000 Euro) kriegt man kaum was besseres, als zwei 36.39er mit o.g. Aktivmodul, das unterschreibe ich Dir
Natürlich gibt es auch noch andere sehr gute Subs aus dem Selbstbaulager, die du mit dem Sitronik paaren kannst.... das war ja auch nur ein Vorschlag, den ich mit bestem Gewissen geben kann. Und mit dem Selbstbau bei Subs soll ja nur eine Anregung sein ...
Ein 36.39 alleine ist mit Sicherheit alleine schon wegen der Membranfläche (ACT 4*25, Revel 38, Velodyne sogar 46???)in gewissen Punkten (Pegel etc.)den von dir zitierten Megawoofern unterlegen - der Revel hat übrigens glaube ich auch einen 3band-EQ. Aber in der Klasse 1000 bis 2000 Euro kommt da keiner ran, das unterschreibe ich auch ... . Und wenn du zwei davon laufen lässt, da musst du bei Fertigprodukten schon an die 4000 oder mehr ausgeben, wobei der ACT ja etwas günstiger ist und somit auch eine gute Alternative darstellt, aber auch mit weit über einem Meter nicht für jeden etwas ist ....
Gruß
Andreas
tjobbe
Inventar
#34 erstellt: 05. Jul 2004, 19:33


Wie ist den das in der 2000er Klasse mit der Bassverteilung? Ist es da auch so, das man sich am liebsten 2 Subs hinstellen möchte...(mehrere Bassquellen weniger ortbarkeit) oder etfällt dies dort zunehmend?

Die Physik/Raum-Akustik lässt sich nicht mit Geld aushebeln.

Gruss
Jochen


doch Jochen, mit einem Sub der ggfls als Omnipol arbeitet...kostet auch nur 1200 und ist in meinem Raum jedem einzel Sub überlegen.

cheers, Tjobbe
Elric6666
Gesperrt
#35 erstellt: 05. Jul 2004, 21:04
Hallo stukkl,


super klang da Dröhnt alles. Wenn du


Das glaube ich dir glatt – dass Dröhnen – will aber keiner haben und der Tipp, ist eigentlich etwas für die
Tonne.

@comeonfc

den Ferien (Beginn 22.07.), weil ich vorher noch


Du bist aber doch kein Pädagoge? - Egal Merken! Wo ist denn deine Heimat – genauer Ort?

Gruss
Robert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welchen sub???
xavier_222 am 18.05.2003  –  Letzte Antwort am 19.05.2003  –  15 Beiträge
Anlage für ca. 2000 Euro
ThommyFei am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  5 Beiträge
Lautsprecher für ca. 2000 Euro
CrimsonKing am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2014  –  16 Beiträge
Kombinations-/Beispielanlagen für ca. 2000 euro
lxr am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  12 Beiträge
2.0 bis 2000 Euro
plasma09 am 15.03.2013  –  Letzte Antwort am 16.03.2013  –  8 Beiträge
Nubert nuBox 311 + welchen Sub?
RangerxD am 01.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  4 Beiträge
Neue Anlage Budget ca 2000 euro
dagoellner78 am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  11 Beiträge
Welchen SUB für meine Anlage?
sfu06 am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 27.07.2007  –  12 Beiträge
Welchen Sub für diesen Raum?
Lauder am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  14 Beiträge
CD Receiver und LS für ca. 2000 Euro
olip5678 am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Conrad
  • Magnat
  • Nubert
  • Infinity
  • E+P
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.791