Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Auswahlkriterien beim Verstärker Kauf

+A -A
Autor
Beitrag
gnu
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jun 2004, 07:26
Hi, ich möchte mir evtl.für meine Canton Karat M80 einen neuen Verstärker gönnen. Nach was für Kriterien sollte man einen Verstärker kaufen? Klangvergleich stelle ich mir recht schwierig vor, da es beim händler selten die Versterker Comi gibt wie man sie zuhause hat.

Kann mann die einzelnen Hersteller irgendwie klanglich einteilen?

Zur Zeit habe ich einen Onkyo A 8430 aus der guten alten Onkyo Zeit,
zani
Stammgast
#2 erstellt: 30. Jun 2004, 10:36
Hallo gnu,

als erstes würde ich eine Vorauswahl treffen, die sich nach dem Maximalen richtet, dass Du bereit bist auszugeben.

Dann die Lautsprecher, sind es sehr wirkungsgradschwache, besser einen Verstärker mit grosser Leistung, wenn Du vorhast es rocken zu lassen

Dann mal in diverse Läden gehen und sich die Geräte einfach mal ansehen, schlecht verarbeitete Geräte würde ich gleich aus der Auswahl rauswerfen, aber das muss jeder selber wissen.

Wenn Du nun diverse Verstärker angesehen hast, im Forum suchen, vielleicht findet sich ja etwas darüber, ev. ein Modell das oft defekt ist oder sonst irgendwie negativ auffällt? Dann besser auch Finger weg....

Am wichtigsten ist jedoch der Klang, also erstmal beim Händler probehören, und vorm Kauf den Verstärker zu Hause probehören. Anderer Raum, andere Lautsprecher, hört sich gleich anders an. Er muss an Deinen Lautsprechern für Deine Ohren gut klingen, in Deinem Hörraum. Wie er beim Händler klingt ist unbedeutend.

Ich hoffe ich konnt Dir ein wenig helfen.

*wink*
Christian
Werner_B.
Inventar
#3 erstellt: 30. Jun 2004, 11:16
gnu,


Zur Zeit habe ich einen Onkyo A 8430 aus der guten alten Onkyo Zeit,


Und warum nicht einfach behalten? Es wird nicht einfach sein, was besseres zu finden. Anders ausgedrückt: ich würde nur neu kaufen, wenn die Ausstattung partout nicht reicht oder das Gerät nicht mehr wirtschaftlich zu reparieren geht. Bei den Verstärkern gab's in den letzten Jahren keine berauschenden Fortschritte (wenn überhaupt welche).

Das Stereo-Angebot ist nicht mehr sehr üppig. Ich würde mir derzeit am ehesten Yamaha AX-596 und NAD C352, C372 ansehen/-hören. Denon, Marantz, Teac, Rotel kämen m.E. auch noch in Frage. Ansonsten geht es gleich in wesentlich höhere Preislagen (z.B. AVM A2). Worauf achten? Das ist schwieriger zu beantworten, weil dazu einige technische Kenntnisse nötig sind - sonst sind technische Daten ein Buch mit sieben Siegeln (dazuhin sind sie zwischen den Herstellern sowieso nicht vergleichbar, weil vermutlich nicht mit gleichen Verfahren ermittelt). Vorschlag: schau Dich unter den o.g. mal um, was Dir an Ausstattung zusagt, dann benutze hier mal die Suchfunktion, ggf. frage nochmal gezielt nach. Und überleg Dir die Preislage, in der Du Dich bewegen willst.

(Ja, ich weiss, es gibt auch noch Cambridge, Creek, Arcam, Atoll etc. Mir sind die zumeist suspekt, weil oft die Ausstattung arg spartanisch ist oder es gelegentlich an der Zuverlässigkeit mangelt. HarmanKardon erscheinen mir zu schlecht verarbeitet etc. Die Befürworter dieser Marken mögen ihre Meinung selbst darlegen.)

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 30. Jun 2004, 11:21 bearbeitet]
gnu
Stammgast
#4 erstellt: 30. Jun 2004, 13:43
Danke für euer feedback!

So wie es sich anhört könnte ich auch gleich einen Suround Verstärker kaufen. Oder gibt es da viel Müll? Yamaha ist mir irgendwie unsymphatisch (kommt wohl noch aus der Onkyo vs Yamaha Zeit)

Ich bin eigentlich schon von meinem kleinen Onkyo überzeugt, allerdings hat er kein Source Direktschalung(nur für CD Direkt) und zweitens keine FB.

Werde mich mal ein bischen umschauen
Werner_B.
Inventar
#5 erstellt: 30. Jun 2004, 13:54

So wie es sich anhört könnte ich auch gleich einen Suround Verstärker kaufen.


Vielleicht - für vergleichbare Qualität wird's nur teurer: Du zahlst 5 Endstufen (minimum). Reine Verstärker sind eher in den oberen Preisregionen angesiedelt, unten gibt es meist nur Receiver, die heutzutage allermeistens sehr bescheidene Tunerteile haben. Ob das wirklich die richtige Lösung ist?


Oder gibt es da viel Müll?


Siehe vor. Man muss differenzieren - und Deine gewünschte Preislage ist nach wie vor nicht genannt.


Yamaha ist mir irgendwie unsymphatisch (kommt wohl noch aus der Onkyo vs Yamaha Zeit)


Dann wirf mal das Vorurteil über Bord. Hatte nicht Onkyo, als sie zum ersten Mal nach Deutschland kamen, als Billigmarke für Conrad und Co. angefangen? Wurden dann erst später ein respektierter Hersteller? Und ich kann mich nicht erinnern, dass Yamaha im Schnitt der Geräte jemals schlechter war als Onkyo, mal war der eine vorn, mal der andere.
dernikolaus
Inventar
#6 erstellt: 30. Jun 2004, 17:54

Denon, Marantz, Teac, Rotel kämen m.E. auch noch in Frage


Genau! Schau dir mal den Marantz PM7200 oder den Teac AR600 an. Das sind beides gut verarbeitete solide Geräte.
Danzig
Inventar
#7 erstellt: 30. Jun 2004, 18:25
1. Preisklasse
2. Sound an deinen LS(bei dir zu hause)
3. Design
4. Verarbeitung/Qualität
5. Leistung(selber ausprobieren)
6. Übern Hersteller erkundigen(wo wird gebaut, was bekomme ich in ein paar jahren für das produkt usw.)
7. wieder zum händler gehen und hören.
8. preis verhandeln
9. kaufen
10. spaß damit haben!!!!

punkt 1-8 solltest du dann bei 10-20 produkten machen, und das beste auswählen.
LazerFace
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jun 2004, 18:30
Hi,
wieviel willst du überhaupt ausgeben? Daran kann man sich auch sehr gut orientieren...

Gruss
Evangelos*
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jun 2004, 19:12
(Ja, ich weiss, es gibt auch noch Cambridge, Creek, Arcam, Atoll etc. Mir sind die zumeist suspekt, weil oft die Ausstattung arg spartanisch ist oder es gelegentlich an der Zuverlässigkeit mangelt

Hallo Werner B,

also bei Arcam möchte ich Dir doch widersprechen. Über die restlichen Marken kann ich mir kein Urteil erlauben. Die
Ausstattung ist, zumindest bei der aktuellen Diva-Serie,
mehr als ausreichend (teilweise muss man das Phonoteil als optionales Zubehör nachrüsten, viele brauchen es aber nicht mehr, leider.......). Die Verarbeitung ist meiner Meinung
auch sehr gut (zumindest an meinen Geräten). Und über
mangelnde Zuverläßigkeit hört man auch nichts Negatives.

Und das ganze hat einem tollen Klang.........was will man mehr.

viele Grüße

Evangelos
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe beim Verstärker Kauf
brotherincrime am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  12 Beiträge
Suche Hilfe beim Verstärker kauf.
7bond am 24.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  3 Beiträge
Hilfe beim Boxen+Verstärker kauf!
PhilloShoph am 24.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2005  –  12 Beiträge
Brauche Beratung beim Verstärker kauf
TheThing95 am 13.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2010  –  81 Beiträge
Hilfe beim Hifi Kauf!
DaSix77 am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.10.2011  –  6 Beiträge
Hilfe beim LS kauf!!!
pepe26774 am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 14.01.2006  –  17 Beiträge
hilfe beim subwoofer kauf!
quadral58 am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  3 Beiträge
Hilfe beim Kauf
sven_melli am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  3 Beiträge
Hilfe beim Kauf
Airop am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.02.2010  –  15 Beiträge
Hilfe beim Verstärker und LS Kauf
mumu666 am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 16.08.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedregalhörer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.907
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.772