Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker/Endstufen für Heco Celan

+A -A
Autor
Beitrag
*MAYDAY*
Neuling
#1 erstellt: 03. Feb 2011, 18:57
Hallo zusammen,

ich überlege mir die Heco Celan 800er lautsprecher zu kaufen.
Ich habe sie mir angehört und war begeistert.

Jetzt bin ich mir aber nicht mehr sicher ob ich nicht eventl. mein Bugget sprenge wenn ich mir den richtigen verstärker dazu kaufe.
Nach der auskunft von dem verkaüfer des Hifi Ladens sollte dieser reine stereo verstärker min 1000 euro kosten und min 200 watt haben
damit der lautsprecher sich gut anhört und nicht die gefahr des klippings besteht.

Nach Herstellerangaben ist der Lautsprecher von 30-400Watt spielbar. Hat aber wiederum eine belastbarkeit von 260-400Watt...

Kann mir dazu jemand etwas sagen?
Vielen dank im vor raus...

MFG
Mayday
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Feb 2011, 19:16
Hallo,

Watt ist ja nicht alles,
Laststabilität ist sehr wichtig,

wieviel du benötigst hängt auch von deiner max. Abhörlautstärke sowie der Raumgrösse ab welche es zu beschallen gilt.

Hat dir der Verkäufer auch gesteckt das es mit 200Watt nur doppelt so laut geht wie mit 20 Watt??
oder nur viermal so laut wie mit 2 Watt??

Wenn du nicht bereit bist viel Geld in die Hand zu nehmen kommt auch immer der Gebrauchtmarkt in Frage,
nur als Info.

Gruss
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 04. Feb 2011, 18:31

*MAYDAY* schrieb:
Nach der auskunft von dem verkaüfer des Hifi Ladens sollte dieser reine stereo verstärker min 1000 euro kosten und min 200 watt haben
damit der lautsprecher sich gut anhört

Klar, der Verkäufer will dir ja auch was verkäufern. Und an einem 1000-Euro-Verstärker verdient er deutlich besser, als einem 500-Euro-Gerät...


*MAYDAY* schrieb:
und nicht die gefahr des klippings besteht.

Die Gefahr besteht grundsätzlich nur dann, wenn der Verstärker an der Überlastungsgrenze ist. Ob du diese Grenze je erreichst hängt davon ab, wie laut du hören willst. Ich kenne den Wirkungsgrad der Boxen nicht, aber gehobene Zimmerlautstärke findet bei den allermeisten modernen Boxen im Bereich von unter 1 W statt, bei 10 W wird es dann schon recht laut -- sich unterhalten ist da schon nicht mehr möglich.


*MAYDAY* schrieb:
Nach Herstellerangaben ist der Lautsprecher von 30-400Watt spielbar. Hat aber wiederum eine belastbarkeit von 260-400Watt...

D.h. der Hersteller sagt, der Verstärker sollte mindestens 2x30 Watt haben -- das haben die meisten 'normalen' Verstärker -- und er sagt weiter, dass der LS bis zu 400 Watt aushält. Letzteres wirst du vermutlich nicht ausprobieren wollen, weil es brachialst laut wäre (und vermutlich auch nicht mehr all zu toll klänge).

Auch ein 2 x 2000 Watt Bolide liefert bei Zimmerlautstärke nur 2 x 1 Watt (oder vermutlich sogar nur 2 x 0,1 Watt), dafür heizt er ein bisschen mehr als ein 2 x 30 Watt Verstärker...


Jochen


[Beitrag von jopetz am 04. Feb 2011, 18:33 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Feb 2011, 19:07
Hallo


jopetz schrieb:

Ich kenne den Wirkungsgrad der Boxen nicht....


Die Angaben von Heco sind 92db, was aber mit Sicherheit mehr als optimistisch ist!


jopetz schrieb:

....aber gehobene Zimmerlautstärke findet bei den allermeisten modernen Boxen im Bereich von unter 1 W statt, bei 10 W wird es dann schon recht laut -- sich unterhalten ist da schon nicht mehr möglich.


Keine Ahnung wie Du zu diesen Aussagen kommst, aber bei etwa 90db/1 mtr. kann man sich IMHO noch bequem unterhalten.
Die Raumgröße und der Hörabstand spielt hier natürlich auch noch eine nicht ganz unerhebliche Rolle, also lieber nicht spekulieren!


jopetz schrieb:

D.h. der Hersteller sagt, der Verstärker sollte mindestens 2x30 Watt haben -- das haben die meisten 'normalen' Verstärker -- und er sagt weiter, dass der LS bis zu 400 Watt aushält. Letzteres wirst du vermutlich nicht ausprobieren wollen, weil es brachialst laut wäre (und vermutlich auch nicht mehr all zu toll klänge).


Wie kommst Du darauf?


jopetz schrieb:

Auch ein 2 x 2000 Watt Bolide liefert bei Zimmerlautstärke nur 2 x 1 Watt (oder vermutlich sogar nur 2 x 0,1 Watt), dafür heizt er ein bisschen mehr als ein 2 x 30 Watt Verstärker...


Das ist wiederum von vielen Faktoren abhängig und dann doch eine etwas pauschale Aussage, wie ich finde!


Watt ist natürlich bei leibe nicht alles, wie weimaraner schon geschrieben hat.
Genauso wenig muss es auch nicht zwingend ein 1000€ Amp sein, ohne dem Dealer nahe treten zu wollen.

Was wäre denn Dein Budget?
Wie laut möchtest Du denn hören?
Wie groß ist der Raum?
Wie weit sitzt Du von den Lsp. entfernt?

Saludos
Glenn
*MAYDAY*
Neuling
#5 erstellt: 05. Feb 2011, 13:46

GlennFresh schrieb:

Was wäre denn Dein Budget?
Wie laut möchtest Du denn hören?
Wie groß ist der Raum?
Wie weit sitzt Du von den Lsp. entfernt?
*MAYDAY*
Neuling
#6 erstellt: 05. Feb 2011, 13:59
Nein!!! Sorry das hat jetzt nicht so geklappt wie gedacht..

Dann probiere ich es so..

@GlennFresh:
Was wäre denn Dein Budget?

Ich dachte 1000Euro Lautsprecher und ca.500 Verstäker bzw. eventl. auch Reciever.Kann aber auch mehr werden, wenn´s muss... Habe bis jetzt auch gern mal nen Film geschaut. Aber eben auch super gern Musik gehört. Ich möchte am liebsten beides, aber eben jetzt mit guten Frontlautsprechern, realisieren.Es soll sich eben gut anhören.

Wie laut möchtest Du denn hören?
Nicht übertrieben laut. Ich möchte aber eben auch mal können.

Wie groß ist der Raum?
Derzeit ca 30m2. Wird sich aber wohl dieses Jahr noch ändern.. Die Eigenen 4wände stehen an. Wird aber nicht kleiner werden.

Wie weit sitzt Du von den Lsp. entfernt?
Derzeit ca.3,20m.

An alle mitwirkenden an dieser Stelle einen DAnk!!

MFG
Mayday
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Feb 2011, 15:56
Hallo,

bezüglich deiner Angaben wird also auch mal lauter in einem nicht zu kleinen Raum gehört,

da wäre so einer nicht verkehrt:

http://cgi.ebay.de/N...&hash=item2560f09b6b

Gruss
*MAYDAY*
Neuling
#8 erstellt: 05. Feb 2011, 18:54
Hallo weimaraner,

danke für den Link.
Weißt ja auch ganz gute Leistungsaqngaben auf der NAD.

Ich frage mich nun wieder rum... : ist das nicht wieder zu viel leistung?? Oder ist diese für die von dir angesprochene Laststabilität wichtig

Ich hatte mich ja auch auf dem AVR Reciever Bereich mittlerweile ein wenig umgesehen und fand den AVR-1911 interessant.Der hat 7x125Watt an 6Ohm...

Müßte doch reichen und wäre zum einen für schööööön Film gucken gut und zum andern auch zum reinen Stereo höreen geeignet.

MFG
MAYDAY
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Feb 2011, 19:06
Was willst Du mit einem AVR, wenn Du nur 2 Lsp. betreiben möchtest?

Die 7x125Watt sind reines Marketinggeschwätz des Herstellers, in der Realität bleiben da vielleicht 30 Watt pro Kanal, bei Stereo etwas mehr.

Die Heco haben Dich doch begeistert, oder erwägst Du trotzdem noch andere Lsp. anzuhören respektive zu kaufen?
Mit welchen Alternativen um 1000€ hast Du denn die Celan 800 schon direkt vergliechen, oder hast Du noch keine anderen Modelle gehört?

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Feb 2011, 23:46

*MAYDAY* schrieb:
Ich frage mich nun wieder rum... : ist das nicht wieder zu viel leistung??


Zuviel Leistung kann man nicht haben

Die allermeisten Lautsprecher sterben durch zu kleine Verstärker welche mit dem Herrn Clipping in Kontakt kommen




Von den zwei Lautsprechern in Verbindung mit einem AVR erwartest du aber keinen Surround "Sound" ,oder??

Dat funkt. nämlich nicht.....

Gruss
*MAYDAY*
Neuling
#11 erstellt: 06. Feb 2011, 17:32
Hallo,


GlennFresh schrieb:
Was willst Du mit einem AVR, wenn Du nur 2 Lsp. betreiben möchtest?

Ich hatte über einen AVR nachgedacht da ich gerne die Möglichkeit haben möchte reinen Stereo Sound zu genießen aber eben auch in der Lage sein möchte mal eine DVD bzw. Blue Ray zu schauen.
Das ist ja mit einem reinen Stereo verstäker eben wegen nur 2Kanälen nicht möglich!
Wenn ich jetzt also einen AVR (5 punkt eins oder heut zu tage ja sieben punkt eins) mit genügend leistung finden würde /kaufen würde / zur Verfügung hätte, dann könnte ich beides tun. Vorrausgesetzt natürlich ich würde dann zu einem späteren Zeitpunkt, wenn sie mein Portomonei wieder etwas erholt hat die andere Lautsprecher also sprich center, Sup und Efect ergänzend dazu stellen!!

VLG
MAYDAY
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Feb 2011, 17:47
Da sind aber noch viele Fragezeichen und wenn eine Surroundergänzung doch noch etwas länger dauern sollte, gehört der AVR schon zum alten Eisen.
Eine DVD oder BlueRay kann man auch mit einem Stereoamp und zwei Lsp. geniessen, der Amp lässt sich später sinnvoll in ein Surrounssystem einbinden.

Letztendlich ist das aber Deine Entscheidung, Du solltest Dir aber im klaren sein, das der Denon 1911 auf dem Niveau eines Einsteigeramps liegt.
Im übrigen ist die Ausstattung (Anschlüsse) recht dürftig, hier lässt sich nicht mal eine Endstufe nachrüsten oder ein Stereoamp einfach integrieren.

Saludos
Glenn
*MAYDAY*
Neuling
#13 erstellt: 06. Feb 2011, 17:54

GlennFresh schrieb:

Eine DVD oder BlueRay kann man auch mit einem Stereoamp und zwei Lsp. geniessen, der Amp lässt sich später sinnvoll in ein Surrounssystem einbinden.


Das hört sich auch nach einer echten Alternative an..
Hast du da nen Tip??
Oder nen Vorschlag, Herrsteller etc..

MFG
MAYDAY
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Feb 2011, 18:04
Wenn ich Dein angedachtes Budget von 500€ für den Amp zu Grunde lege, wären der Marantz ein gutes Beispiel:

http://www.elektrowe...er-.html&refID=42345

Saludos
Glenn
*MAYDAY*
Neuling
#15 erstellt: 06. Feb 2011, 18:15
OK,OK,OK...

Ich sehe ein das ich damit wohl nicht all zu weit kommen werde...

Was mich nur aber brennend interessiert ist dein Aussage von eben das sich er Amp später sinnvoll in ein Surrounssystem einbinden laßt...
WIe kann ich mir das vorstellen?? Wird dann an den Amp eine Mehrkanalendstufe angeschlossen??

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 06. Feb 2011, 18:24
Ganz einfach, am Stereoverstärker werden die Frontlsp. und alle analogen Quellen angeschlossen.
Der AVR muss einen Pre-Out für die Frontlsp. haben, dieser wird mit dem schaltbaren Amp Direct In verbunden.
Mit dem AVR werden dann alle Quellengeräte (digital) für Surround und die restlichen Lsp. verbunden.

Voila....

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Feb 2011, 18:39
Hallo,

ich würde die Surroundgeschichte erst mal aussen vor lassen da sie noch nicht konkret vor der Tür steht.

Um da aber bei einem Wechsel nicht zuviel Geld zu verlieren würde ich eben auch deshalb einen gebrauchten Verstärker eines Herstellers kaufen bei welchem die Preise nicht zu stark verfallen,
NAD und das obige Modell wäre da so ein Kandidat.

Dann könntest du ihn bei Surroundverlangen wieder verkaufen wenn du keinen AVR mit Einbindungsmöglichkeit findest welcher dir zusagt,
wärst also "ungebunden".

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 06. Feb 2011, 18:44
Wer größtenteils Stereo hört, fährt meiner Meinung nach mit einer getrennten Kombi deutlich besser, zu mal die AVR´s schnell altern!

Der Marantz war nur ein Beispiel, es gibt immer mehr Amps mit einem schaltbaren Amp Direct In zur einfachen Surroundintegration.

Saludos
Glenn
jopetz
Inventar
#19 erstellt: 07. Feb 2011, 09:53

GlennFresh schrieb:


jopetz schrieb:

....aber gehobene Zimmerlautstärke findet bei den allermeisten modernen Boxen im Bereich von unter 1 W statt, bei 10 W wird es dann schon recht laut -- sich unterhalten ist da schon nicht mehr möglich.


Keine Ahnung wie Du zu diesen Aussagen kommst, aber bei etwa 90db/1 mtr. kann man sich IMHO noch bequem unterhalten.
Die Raumgröße und der Hörabstand spielt hier natürlich auch noch eine nicht ganz unerhebliche Rolle, also lieber nicht spekulieren!

Zimmerlautstärke wird, je nach Quelle, zwischen 60 und 75 dB definiert. Da die meisten handelsüblichen Boxen einen Wirkungsgrad von um die 90 dB haben, findet Zimmerlautstärke nun mal bei deutlich unter 1 W Leistungsabgabe des Verstärkers statt.

Und bei 10 Watt hat man eben (rechnerisch) bei einem Wirkungsgrad von 90dB/W/m in 2 m Abstand (bei 2 Boxen) rund 97 dB -- m.E. ist da eine normale Unterhaltung nicht mehr möglich. Aber vielleicht unterhältst du dich ja grundsätzlich schreiend...


GlennFresh schrieb:


jopetz schrieb:

D.h. der Hersteller sagt, der Verstärker sollte mindestens 2x30 Watt haben -- das haben die meisten 'normalen' Verstärker -- und er sagt weiter, dass der LS bis zu 400 Watt aushält. Letzteres wirst du vermutlich nicht ausprobieren wollen, weil es brachialst laut wäre (und vermutlich auch nicht mehr all zu toll klänge).


Wie kommst Du darauf?

Wodrauf?

Darauf, dass die Celan bei anliegenden 400 Watt nicht mehr gut klingen? Zugegeben, habe ich mit diesen LS noch nicht ausprobiert. Aber bei 400 W hättest du in 2 m Entfernung (rechnerisch) 115 dB -- das ist m.E. brachial laut. Und erfahrungsgemäß klingen die allerallermeisten LS an der Leistungsgrenze nicht mehr besonders gut.

Mir ging es daraum, die Wattomanie des Verkäufers in Frage zu stellen. Und ich halte es nun mal für sehr unwahrscheinlich, dass die meisten hier im Alltag ihren Verstärkern mehr als 2 x 20W abverlangen. Aber das ist natürlich nur eine Vermutung und basiert natürlich auch auf meinen Hörgewohnheiten, die üblicherweise nicht von Brachiallärm gekennzeichnet sind. Dass auch mein Verstärker mehr leisten könnte -- so watt?


Jochen


[Beitrag von jopetz am 07. Feb 2011, 09:57 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 07. Feb 2011, 10:05
Ich gehe erfahrungsgemäß davon aus, das die Heco weit weniger als 90db Wirkungsgrad haben und die rechnen sich übrigens auf 1 mtr. Abstand!
Der Raum (Akustik) und der Hörabstand tun ihr übriges, so das ich mal fresch behaupte, bei 10 Watt kann man sich noch ohne zu schreien unterhalten.

Wie ich vermutet habe, reine Spekulation, ob die Heco bei 400Watt 115db erreicht und wie sie dann klingt, weisst Du (ich) nicht.
Deshalb schrieb ich "wie kommst Du darauf", hätte ja sein können, das Du deine Aussagen mit Messungen etc. belegen kannst.

Ob es aber für den TE tatsächlich Sinn macht eine fette Endstufe oder was auch immer an der Heco zu betreiben, hängt von vielen Faktoren ab.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Heco Celan 800
18Freddy18 am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.05.2006  –  9 Beiträge
Verstärker für Heco Celan 700
chrisbz am 06.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.10.2007  –  6 Beiträge
Heco Celan GT902 passender Verstärker
Michael220863 am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  3 Beiträge
heco celan 700
phr34kx am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2008  –  3 Beiträge
Heco Celan XT 901
hifilover77 am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  7 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für HECO Celan 700/800
vierfarbeimer am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  3 Beiträge
passender Verstärker / Receiver für heco celan 800
steff000 am 25.05.2010  –  Letzte Antwort am 25.05.2010  –  2 Beiträge
Stereo Verstärker für Heco Celan 700
ttaps am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  6 Beiträge
Kompakter Stereo Verstärker für Heco Celan 700
classiphil am 05.08.2011  –  Letzte Antwort am 06.08.2011  –  5 Beiträge
Verstärker/Receiver für Heco Celan XT 701
SoundCheck123 am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2012  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • NAD
  • Denon
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedhififreakzo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.292
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.589