Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Unterdimensionierter Verstäker ?

+A -A
Autor
Beitrag
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Feb 2011, 22:41
Hallo,
ich habe vor mir neue Stereo Lautsprecher zu kaufen. Ich bin so bei den Magnat Monitor Supreme 1000 oder 2000. Allerdings habe ich ein Problem, ich weiß nicht ob mein Verstärker für die Lautsprecher genügend Leistung aufbringt. Mein Verstärker ist ein Muse M21 EX (http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/Tripath/mXyzxwwv.pdf). Ich glaube nämlich nicht dass er das schafft. Und wenn ich voll aufdrehe habe ich das Problem mit dem Clipping und dem Klirrfaktor. Also was meint ihr, brauch ich nen neuen Verstärker ?
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2011, 22:44
kauf Dir doch einfach für die Magnatgurken irgendeinen alten Receiver/Verstärker bei Ebay.
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Feb 2011, 22:49
also sind die Magnat deiner meinung nach nichts ?
Ich will auch nich so das super High-End System, aber es soll schon Mittelklasse sein.
Cogan_bc
Inventar
#4 erstellt: 21. Feb 2011, 22:57
vergleich die mit anderen und wenn sie Dir gefallen kauf sie Dir.
Aber das solltest Du auf jeden Fall tun. Probehören ist alles.
Für diese Klasse reicht allemal ein guter alter Verstärker einer gängigen Marke. Schau doch einfach mal hier im Markt vorbei.
Salzwirker
Stammgast
#5 erstellt: 21. Feb 2011, 23:00
Naja, weder sind die Magnat der Brüller, noch der Amp.

Ich hatte mal fü rkurze Zeit die Supreme 100 als Regaler. Wie es aussieht, die gleichen Lautsprecher verbaut. Mein Eindruck war: Sehr andruckfreudig, recht detailliert, aber nervender Hochtöner (scharfkantig). Mit nem gescheiten Verstärker könnte man was rausholen aus den Dingern. Aber nicht wirklich. Die Musik klebt an den Boxen und ist flach, sprich, sie steht wie eine Glasscheibe im Raum.

Der Muse taug für PC-Systeme, aber nicht (mal) für richtige Regallautsprecher. Etwas mehr musst Du schon ausgeben.

Der Tip mit Ebay, also gebraucht, fiel ja schon. Aber ohne Deine Musikvorstellung (Richtung, Anspruch) lässt sich da kaum was schreiben.
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Feb 2011, 23:01
oke danke, bei meinen jetzigen fallen nämlich schon die sicken zusammen
Ich schau mal was es so gibt
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Feb 2011, 23:09
ouh. ich habe gar nicht deine antwort gesehen
Also ich höre hauptsächlich Metal und Hardcore Punk. Gelgentlichl auch mal Reggea oder Dubstep.
Wieviel Verstärkerleistung benötige ich denn für die Magnat Supreme 1000, nur mal so als annahme
Salzwirker
Stammgast
#8 erstellt: 21. Feb 2011, 23:12
Wenn ich den Specs glaube, haben die 1000er 180W RMS an 4 Ohm? Erheblich, wenns stimmen sollte. Da käme vielleicht ein alter Klassiker ins Spiel - Yamaha AX-596 -, gibts in der Bucht ab 150-250. Die Yammis sollen allerdings etwas "hell" abgestimmt sein, was für Metal etc. vielleicht nicht so gut wäre. Kann das aber nicht bestätigen; meiner ist es nicht.

Ansonsten einen guten alten Denon vielleicht.
Cogan_bc
Inventar
#9 erstellt: 21. Feb 2011, 23:13
2x 50 Sinus sollten locker reichen. Aber bitte aus einem wertigen Gerät.
Bei Deinem Musikgeschmack solltest Du Dich mal nach einem Paar Viechern umschauen oder Dir selbst welche bauen.
Kostet um 200€, braucht wenig Watt und läßt es richtig knallen.

PS.: Sind grad welche bei Ebay drin
Klick


[Beitrag von Cogan_bc am 21. Feb 2011, 23:14 bearbeitet]
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Feb 2011, 23:23
Ja an Selbstbau habe ich auch schon gedacht, macht insgesamt auch mehr Spaß. Als Verstärker habe ich mal die 2:

http://cgi.ebay.de/D...&hash=item3f073be788

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item3a633ff4ef

Der 2. Hat zwar keinen Tuner mehr aber wer braucht den schon !
Cogan_bc
Inventar
#11 erstellt: 21. Feb 2011, 23:40
der Denon wäre schon ok, vom Bauchgefühl nur etwas teuer. Dazu kommen noch die Versandkosten und ich schick ungern Geld nach Polen.
Den Sherwood vergessen wir mal gleich wieder. Das Teil bekommst Du neu für nen guten Hunni.
Salzwirker
Stammgast
#12 erstellt: 21. Feb 2011, 23:45
Eben. Amp soll Amp bleiben. #1 ist aus Polen. Bei dem alten Zeugs wär ich da vorsichtig.

Wenn Du etwas mehr Kohle zummenkriegst, darfs auch etwas durchlauchter sein Sony ES

Leipzig Hifi ist relativ teuer, dafür haste aber Gewährleistung. Und nen D/A-Wandler für PS3, PC etc.

Nenn mal Preisklasse.
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Feb 2011, 23:51
Also wegen Versand nach Polen mach ich mir keine Sorgen, mein T-Amp kommt aus China ! Ich find nur die Leistungsmesser an den Receivern so schön
Also Preisklasse ich wollte eigentlich nicht viel mehr als 100€ bezahlen. Ich bin da nämlich nicht so anspruchsvoll. Aber villeicht lohnt es sich ja etwas mehr zu bezahlen ?
Cogan_bc
Inventar
#14 erstellt: 21. Feb 2011, 23:56

Also wegen Versand nach Polen mach ich mir keine Sorgen, mein T-Amp kommt aus China !

Der steht IN Polen. Problem ist, mach mal irgendwelche Ansprüche geltend wenn mit dem Gerät was nicht ok ist.
Bei Deinem T-Amp hast Du bestimmt einen deutschen Händler gehabt.
Der Sony ist fein aber leider etwas über Deinen Ansprüchen und Deinem Budget.

PS.: Grad im Markt hier gefunden. Bischen handeln geht vielleicht noch.
Klick


[Beitrag von Cogan_bc am 22. Feb 2011, 00:00 bearbeitet]
Salzwirker
Stammgast
#15 erstellt: 21. Feb 2011, 23:58
Na dann vielleicht Denon PMA 715 oder einen Yammi A 720.

Letztere sollte (dürfte) nicht über 90 gehen, dann ist der Preis ok (gibts auch für 200 - unrealistisch). Du solltest den Verkäufer aber fragen, ob alle Regler flutschen und die Quellschalter richtig schalten. (Generell bei solch alten Sachen anfragen - die Reaktion gibt Dir die Richtung vor)
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Feb 2011, 00:00
Ist ja eh ne Privatauktion, wenn da was ist dann kann man eh nichts machen. Und der T-Amp war ein direkt Import
Also ich mach mir da wegen Polen nich soo große sorgen, aber wenn er aus Deutschland kommen würde wärs schon besser.
Cogan_bc
Inventar
#17 erstellt: 22. Feb 2011, 00:02
Bei solchen Sachen such ich immer bei Ebay im Umkreis. Selbst abholen und testen ist stressfrei.
Salzwirker
Stammgast
#18 erstellt: 22. Feb 2011, 00:04
"Technisch funktionsfähig" verrät mir intuitiv, dass irgendwo Wackler sein mögen. Tasten klinken nicht richtig ein oder Potis kratzen. Frag ihn mal.
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Feb 2011, 00:08
http://cgi.ebay.de/U...&hash=item3cb55d7f0e

un wie wärs mit dem ?

Ja ihr habt doch immer wieder recht ! Wegen Potis un so
Cogan_bc
Inventar
#20 erstellt: 22. Feb 2011, 00:11
nicht übel
war so eine (meist unterbewertete) Neckermann oder Quelle Marke. Wußte man nie genau was wirklich drinsteckte.
Aber beachte das der noch Din Stecker hat, da brauchst Du Adapter.
Ich denke Preis/Leistung paßt
Salzwirker
Stammgast
#21 erstellt: 22. Feb 2011, 00:12
... und fragen, was er mit "müsste mal gereinigt werden" meint. Optisch oder technisch? *g*

Edit: Unbedingt fragen. Lies die 2 neg. Bewertungen.


[Beitrag von Salzwirker am 22. Feb 2011, 00:16 bearbeitet]
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Feb 2011, 18:23
Oke, die negativen Kommentare sind nicht so schlimm, der eine ist eh komisch. Und der andere ist naja, nicht soo gut.
Aber es gibt noch andere Anbieter. Ich biete einfach mal mit. Ich glaube das der für meine Ansprüche reicht.

Jetz habe ich noch eine Frage, ist zwar Off-Topic aber ich wollte mir einen VU-Meter bauen. Also so einen der die Ausgangsleistung des Verstärkers angibt. Kann ich da jeden x beliebigen Baustein benutzen ? Und ändert der etwas an dem Sound ?
flo42
Inventar
#23 erstellt: 22. Feb 2011, 18:26
hat hier denn noch keiner an einen subwoofer gedacht?

ich besitz die viecher auch und sie sind geil, aber bei dubstep kommt da nich mehr viel
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Feb 2011, 18:35
wieos meinst du der bass der Magnat Supreme 2000 reicht für das Dubstep nicht ? Falls es wirklich nicht reicht, ich hab noch nen aktiv Subwoofer. Der macht das wett wenn mir da was fehlt. Aber eigentlich wollte ich keine Subwoofer benutzen ich mag die irgendwie nicht.
flo42
Inventar
#25 erstellt: 22. Feb 2011, 18:44
ich bezog mich mit dem sub eig auf die viecher aber wayne

die magnat werden auch nicht tief genug runtergehen um dubstep so wiederzugeben wies gesampled wurde.

aktiv sub ist auch nicht gleich gut. was für einer ist es denn?

standls die so dubstep tiefgehensind richtig teuer.
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Feb 2011, 18:51
Oke, sorry
Also der Aktiv Sub ist ein Speedlink 2.1, das ist eigentlich ein 2.1 System. Wie es der name schon sagt ^^. Aber ich höre eh nicht oft Dubstep, ich habs nur angegeben da es eben Basslastig ist und da man eben mit dieser Musikrichtung schön den Bassbereich auslasten kann :).
Achso und die VU-Meter Frage hat sich erübrigt !
Chohy
Inventar
#27 erstellt: 22. Feb 2011, 19:03
Hey

das Speedlink würfelchen kannst ruhi weglassen, wenn du die Supreme 2000/1000 hast, das wird auch nicht viel tiefer kommen


gruß chohy
UniversumFan82
Inventar
#28 erstellt: 22. Feb 2011, 19:07

U_G_A_C schrieb:
http://cgi.ebay.de/U...&hash=item3cb55d7f0e

un wie wärs mit dem ?

Ja ihr habt doch immer wieder recht ! Wegen Potis un so :D

Hallo,
der Universum (Quelle) ist nicht übel, wurde von Goldstar gefertigt. hat z.B. zwei regelbare Phono-Eingänge, falls Du Vinyl hörst.
Allerdings ist hier zu bedenken, dass er mit DIN-Anschlüssen ausgestattet ist, also für alle neuen Geräte Adapter Cinch-DIN benötigt und auch die Lautsprecher werden mit Steckern angeschlossen, was die Verwendung größerer Querschnitte verhindert.
Ist auch schon 30 Jahre alt, mit Poti-Kratzen oder leichten Netzteilbrummen ist da schon zu rechnen.
Ich will das Ding nicht schlecht machen, habe selbst einen, aber 75 Euro sind zuviel, max. 50!
Im Vergleich zum leicht überbewerteten Universum 2500 gibt es den System 7500SL, den bekommt man teilweise unter 20 Euro und der ist um einiges besser, hat sogar einen Phono-MC/MM-Eingang. Der wurde von Funai gebaut, hat allerdings auch die DIN-Anschlüsse.
Die Magnat 1000 oder 2000 bekommen die locker zum Klingen, ich habe noch weit stärkere LS dran!

Gruß,
Manfred
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 22. Feb 2011, 19:50
Wo bekommt man den ? In der Bucht kann ich den nicht finden und auch sonst nirgends ?
UniversumFan82
Inventar
#30 erstellt: 22. Feb 2011, 20:19

U_G_A_C schrieb:
Wo bekommt man den ? In der Bucht kann ich den nicht finden und auch sonst nirgends ? :(


Der taucht auch öfter mal in der Bucht auf, ist etwas seltener und war damals auch eine Ecke teurer, heisst V2315 und gehört zum System HiFi 7500SL.
Ich habe vier Stück davon und noch nie einen Defekt gehabt.
Gruß,
Manfred
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 22. Feb 2011, 20:26
Doofe Frage, wenn du 4 hast. Wieso verkaufst du dann nicht einen. Oke hat sich warscheinlich erledigt. Habe gerade dein Profil gesehen. Die werden ja alle benötigt
Dann hoff ich mal dass bald mal wieder einer auftaucht.
UniversumFan82
Inventar
#32 erstellt: 22. Feb 2011, 20:43
Ja, im Moment ist von meinen keiner zu verkaufen. Es gibt aber noch andere brauchbare Verstärker aus der Zeit, Yamaha CA 600/610 und aufwärts, Pioneer, Sony, etc. Die gibts natürlich eher nicht unter 50 Euro, aber bis 100 kann man da schon Glück haben. Und die haben dann auch Cinch für die Peripherie und Schraub- oder Klemmanschlüsse für die LS.
Gruß,
Manfred
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 22. Feb 2011, 20:53
Ein dickes danke für dich. Ich kenn mich da nämlich noch nicht so aus. Hast du vllt. noch ein paar tipps, das wäre sehr hilfreich für mich. Da ich bei diesen älteren Geräten nicht so genau weiß ob die wirklich was taugen.
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 22. Feb 2011, 21:29
ich hab da einen gefunden: http://kleinanzeigen...verstaerker/21095527

taugt der was ?
UniversumFan82
Inventar
#35 erstellt: 22. Feb 2011, 21:32
Also ich denke mal alles von den bekannten Marken (Technics, Pioneer, Sony, Akai, Rotel, Sansui, Yamaha...) ab 2x50W aufwärts, ich kenne natürlich auch nicht alle Amps dieser Welt und jeder hat einen anderen Geschmack, optisch wie auch hörtechnisch.
Daten und meist auch Fotos findet man über fast alle Geräte hier: HiFi-Wiki.
Die meisten sind natürlich etwas teurer als die Universum-Verstärker.
Einen Yamaha CA-610 mit 2x52W bei 8 Ohm sollte man so unter 100 Euro bekommen, der CA-810 mit 2x75W geht dann schon eher Richtung 200 Euro.
Ähnliches gibt es bei allen Marken.
Gruß,
Manfred
UniversumFan82
Inventar
#36 erstellt: 22. Feb 2011, 21:35

U_G_A_C schrieb:
ich hab da einen gefunden: http://kleinanzeigen...verstaerker/21095527

taugt der was ?


Kenne ich persönlich nicht, kann den Preis also nicht einschätzen. Die Leistung ist ausreichend und Denon kein schlechter Hersteller.
Gruß,
Manfred
Haiopai
Inventar
#37 erstellt: 22. Feb 2011, 21:42
Gegenvorschlag

Akai AM 1100 (link)
Gutes Gerät für einen sehr guten Preis , sogar relativ frisch aus den 90er Jahren incl. Fernbedienung .

Gruß Haiopai

Edit !! Link korrigiert , jetzt sollte er hinhauen


[Beitrag von Haiopai am 22. Feb 2011, 21:48 bearbeitet]
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 22. Feb 2011, 21:42
Ich glaub ich find noch nen guten verstärker, ich hab ja noch nen jvc jr-s301 von meinem vater. Den kann ich auch noch ne weile benutzen. Die Magnagt Supreme 2000 hab ich für 115€ das stück gesehen, die werd ich warscheinlich kaufen. Ist ein Super preis da muss man zuschlagen
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 22. Feb 2011, 22:15
so ich muss jetz grade noch einen vorstellen: http://kleinanzeigen...maha-ax-700/20113932

ich habe mal so geschaut was über den geschrieben wird, und der hört sich echt vielversprechend an !
Haiopai
Inventar
#40 erstellt: 22. Feb 2011, 22:30
Ist ein schöner alter Yamaha aus den 80ern , gutes Gerät .

Aber mal ganz nebenbei , reagierst du auch mal auf die Vorschläge die man dir macht , wäre nett , macht nämlich auf Dauer keinen Spass sich die Mühe zu machen , wenn du stattdessen kommentarlos immer wieder die nächste Baustelle aufmachst .

Gruß Haiopai
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 22. Feb 2011, 22:49
sorry, tut mir leid. Ihr seid nämlich echt hilfreich, ohne euch wäre ich jetz noch nicht so weit. Also Haiopai wegen deiner EBay anzeige, die ist leider schon beendet. Deshlab habe ich nicht gleich darauf reagiert. So und nun um das zu klären ich glaube dass ich mir als Verstärker den Yamaha AX-700 kaufen werde. Das ist der nachfolger von den Vorschlägen die UniversumFan82 gemacht hat Den bekomm ich für 90 Euro statt 200 Euro in einem super zustand. Und der ist auch noch nicht soo alt. Ich will euch jetz auch nicht weiter entmutigen
So ich glabue damit wäre das erledigt
Danke noch mal an alle die mir geholfen haben

Gruß UGAC
Haiopai
Inventar
#42 erstellt: 22. Feb 2011, 22:56
Das ist das Kreuz , wenn man hier ein gutes Angebot verlinkt , es liest nicht nur einer und weg war er .

Der AX700 ist ein klasse Gerät , für den Kurs okay , wenn er wirklich in Ordnung ist .

Viel Spass damit .

Gruß Haiopai
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 22. Feb 2011, 23:42
Also irgendwie ist der Preis ja schon komisch im EBay kostet der AX 700 um die 200 Euro und im Ebay Kleinanzeigen nur 90 Euro. Aber nunja mal auf ne antwort von dem Mensch warten
Salzwirker
Stammgast
#44 erstellt: 23. Feb 2011, 00:00
Wie schon erwähnt - die Yammis der "A(X)-7xx" Reihe sollten unter 100 bleiben, damit der Preis ok ist. 200 ist Mond. Dafür kriegste nen wesentlich moderneren, aber ebenso guten AX-596 mit Fernbedienung. Geht für um 160-180 weg.
Ingo_H.
Inventar
#45 erstellt: 23. Feb 2011, 00:48

U_G_A_C schrieb:
Ich glaub ich find noch nen guten verstärker, ich hab ja noch nen jvc jr-s301 von meinem vater. Den kann ich auch noch ne weile benutzen. Die Magnagt Supreme 2000 hab ich für 115€ das stück gesehen, die werd ich warscheinlich kaufen. Ist ein Super preis da muss man zuschlagen :)

Leg lieber nochmal einen Hunderter drauf und kauf Dir die Magnat Quantum 605 als Auslaufmodell. Dagegen klingen die Monitor Supreme 2000 wie Blechdosen! Liegen wirklich Welten dazwischen und bedenke Du kaufst nicht alle Tage Lautsprecher!

Kannst Du denn eigentlich irgendwas selbst reparieren, wenn nämlich nicht, würde ich mich nicht gerade nach 30Jahre alten Verstärkern umsehen, denn sonst wird der Spaß schnell teuer wenn ständig irgendetwas anderes an den Dingern "zwickt´"! Ich würde lieber versuchen einen etwas neueren und dafür etwas schwächeren Verstärker oder Receiver zu ergattern. Auch einen Neukauf eines Einstiegsverstärkers würde ich mir mal überlegen, falls das finanziell irgendwie machbar wäre (einen Onkyo A-9155 bekommst Du nämlich schon für ca. 150€ neu)!


[Beitrag von Ingo_H. am 24. Feb 2011, 00:14 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#46 erstellt: 23. Feb 2011, 15:53

Cogan_bc schrieb:

Den Sherwood vergessen wir mal gleich wieder. Das Teil bekommst Du neu für nen guten Hunni.


Wenn Du dich da mal nicht täuscht. Der RV 6030 war einer der ersten bezahlbaren AV-Receiver. Er kostete anfang der 90er 1200 DM (was da noch richtig gutes Geld war) Es ist eigentlich ein Stereoreceiver, den man auf 5.1 erweitert hat.

Ich hatte ihn selbst mal. Ist als 5.1 technisch aber schon seit zig Generationen Museumsreif. Als Stereoreceiver ist er sehr kräftig und laststabil und am Klang gab es nichts auszusetzen. Mit ihm hab ich seinerzeit eine Isophon Avalon angetrieben.

Bei dem verlinkten Angebot ist jedoch der Tuner im Eimer. Wäre der ok wäre der Amp für geringes Geld kein schlechter Antrieb für die Magnat Brüllkisten....

Ansonsten einfach einen alten, kräftigen Boliden ran, egal ob Yamaha, Onkyo oder Pioneer etc..... passt schon....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 23. Feb 2011, 15:54 bearbeitet]
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 23. Feb 2011, 15:57
Also du hast schon recht, wegen den Quantum 605. Deswegen will ich auch mal unbedingt einen Hörtest machen bevor ich irgendwelche kaufe. Denn wie schon gesagt, soetwas kauft man ja nicht alle Tage.

Also Elektronik Erfahrung habe ich. Um ernst zu sein ich wollte für den Verstärker nicht viel mehr als 100 Euro ausgeben. Hat sich die Klangqualität so stark verbessert, also ich meine jetz wenn ich nen Gebrauchten für 150 kaufe und nen neuen für 150. Da klingt der gebrauchte doch sicher besser. Oder ?

Den Onkyo habe ich mir gerade mal angeschaut der gefällt mir echt. Und Preislich wär das auch noch aktzeptabel. Super Arbeit.
U_G_A_C
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 23. Feb 2011, 17:40
ich hab dein post gar nicht gesehen bärchen aus hl
gerade eben erst. Also den Sherwood mag ich doch nicht
baerchen.aus.hl
Inventar
#49 erstellt: 23. Feb 2011, 18:05

U_G_A_C schrieb:
Also den Sherwood mag ich doch nicht :Y


Ist ja nichts schlimmes......
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Monitor Supreme 2000 oder Magnat Monitor Supreme 1000 ?
Pasi-Dech am 19.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  36 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 2000 + welchen Verstärker?
FuckShitUp am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  8 Beiträge
Was für Lautsprecher b.z.w Verstärker brauch ich?
TheFredsen12 am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2011  –  25 Beiträge
[Suche] Verstärker für Magnat Monitor Supreme 200
Shingen am 21.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.03.2016  –  6 Beiträge
Welchen Lautsprecher brauch ich ?
-Martin1987- am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  6 Beiträge
magnat vector 207 oder magnat monitor supreme 2000 Stereo-Kaufberatung
ericcire am 11.09.2013  –  Letzte Antwort am 14.09.2013  –  16 Beiträge
Welchen Verstärker brauch ich?
Malte009 am 14.08.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2012  –  49 Beiträge
Verstärker gesucht für Magnat Monitor Supreme 1000
dancecore92 am 27.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.06.2012  –  43 Beiträge
Magnat Monitor 1000
axelbesser am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  5 Beiträge
Welchen Verstärker für Magnat Monitor Supreme 2000?
SunnyBoy555 am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Yamaha
  • Akai
  • Focal
  • Denon
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedNume67
  • Gesamtzahl an Themen1.345.985
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.027