Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 Letzte

Kaufberatung für Stereoanlage bis etwa 8000€

+A -A
Autor
Beitrag
SelmerC
Stammgast
#101 erstellt: 24. Feb 2011, 15:54
Sry für den Primarcy Effekt aber das schaut sehr nach Car Hifi aus wenn ich mich auf der Seite umsehe!
Ich finde auch keine Daten über den LS (vor allem Preis)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#102 erstellt: 24. Feb 2011, 16:00
Ich finde es auch ungewöhnlich, das die Seite nur auf Englisch ist wenn es sich doch um ein deutsches Produkt handelt!

Saludos
Glenn
Inscheniör
Stammgast
#103 erstellt: 24. Feb 2011, 16:01
@GlennFresh


Na ja, man kann sich das auch schön rechnen....

Ich glaube kaum, das der TE auf die genannten Elektronikbeispiele zurückgreifen wird, wenn er schon über einen Symphonic Line RG14 nachgedacht hat.

Aber vielleicht kannst Du ihn ja bekehren...


Es ist ja möglich, dass Symphonic Line aus Mangel an bekannten Alternativen genannt wurde. Ich wollte mal was für die Google-Suche mit in den Raum werfen.

Aber es gibt ja für alles Interessenten, warum nicht für ein Marke mit Produkten, welche "aber einem enorm stimmigen ganzheitlichen Auftritt mit strukturiertem Fluss unterordnet" (Zitat: Stereo *klick*)

Solche neckischen Wortschöpfungen waren doch auch mal auf der offiziellen SL Homepage zu lesen?
Das_Ohr
Stammgast
#104 erstellt: 24. Feb 2011, 16:03
Der Mann beschäftigt sich AUCH mit Car-Hifi...
was ist daran falsch?
Was ist den schwieriger zu beschallen?
Ein Wohnraum oder ein KFZ?

Die Ursprünge all dessen liegen jedoch in den 80er und 90er Jahren, in denen die Chassis (in ihrer ersten, unausgereiften Form) in vielen Radio- und Rundfunkstationen und auch in Tonstudios eingesetzt wurden.
Dann gab es die Idee, diese Chassis weiterzuentwickeln und für mobile Zwecke einsatzfähig zu machen.
Doch als die Ergebnisse so überragend waren, kam man wieder auf die Wurzeln zurück und die Entwicklung der Z-Monitore war geboren.

Bei weiteren Infos sprich mit dem Chef selber.
Er wird sich sicher die Zeit nehmen (wenn er sie denn mal hat) und Dir mehr dazu erklären können.
boyke
Inventar
#105 erstellt: 24. Feb 2011, 16:07

SelmerC schrieb:

JulianQ schrieb:
boyke, wenn du mich zitierst, dann schreibe bitte auch was dazu, sonst kann ich damit nichts anfangen.

ist das dir zuwenig?


Also ich kann was mit anfangen!


@JulianQ

Ich wollte hier halt keine Kabeldiskussionen anfangen.

Aber zuwenig???
Neeeeeeeeeee, für 2 Lautsprecherkabel und ein Cinch würde ich mal so max. 15 - 20 Euro ansetzen.
Das_Ohr
Stammgast
#106 erstellt: 24. Feb 2011, 16:08

boyke schrieb:

SelmerC schrieb:

JulianQ schrieb:
boyke, wenn du mich zitierst, dann schreibe bitte auch was dazu, sonst kann ich damit nichts anfangen.

ist das dir zuwenig?


Also ich kann was mit anfangen!


@JulianQ

Ich wollte hier halt keine Kabeldiskussionen anfangen.

Aber zuwenig???
Neeeeeeeeeee, für 2 Lautsprecherkabel und ein Cinch würde ich mal so max. 15 - 20 Euro ansetzen.


Das_Ohr
Stammgast
#107 erstellt: 24. Feb 2011, 16:23

GlennFresh schrieb:
Ich finde es auch ungewöhnlich, das die Seite nur auf Englisch ist wenn es sich doch um ein deutsches Produkt handelt!

Saludos
Glenn



Es bestehen halt viele geschäftliche Verbindungen ins Ausland, da die Produkte sich dort eines sehr großen Interesses erfreuen!
SelmerC
Stammgast
#108 erstellt: 24. Feb 2011, 16:25
@ das Ohr

Mit welchen LS hast du den angegebenen LS verglichen?


[Beitrag von SelmerC am 24. Feb 2011, 16:25 bearbeitet]
Das_Ohr
Stammgast
#109 erstellt: 24. Feb 2011, 16:30
@SelmerC:


B&W 800
Audio Physics Caldera
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#110 erstellt: 24. Feb 2011, 16:35

Das_Ohr schrieb:
@SelmerC:


B&W 800
Audio Physics Caldera


Was für mich jetzt sicher keine Lsp. wären mit denen ich "Feingeister" vergleichen würde...

Saludos
Glenn
SelmerC
Stammgast
#111 erstellt: 24. Feb 2011, 16:36

Das_Ohr schrieb:
@SelmerC:


B&W 800
Audio Physics Caldera


Und was war so viel besser? (also subjektiv)
Das_Ohr
Stammgast
#112 erstellt: 24. Feb 2011, 16:39

GlennFresh schrieb:

Das_Ohr schrieb:
@SelmerC:


B&W 800
Audio Physics Caldera


Was für mich jetzt sicher keine Lsp. wären mit denen ich "Feingeister" vergleichen würde...

Saludos
Glenn


Gut erkannt!
Eben deshalb bin ich von all dem weggekommen - das war der Punkt an dem ich "offen" wurde und erkannt habe, dass Image, Preis und Optik eben keinen Stellenwert haben dürfen, wenn es um Musik geht!


[Beitrag von Das_Ohr am 24. Feb 2011, 16:51 bearbeitet]
Das_Ohr
Stammgast
#113 erstellt: 24. Feb 2011, 16:50

SelmerC schrieb:

Das_Ohr schrieb:
@SelmerC:


B&W 800
Audio Physics Caldera


Und was war so viel besser? (also subjektiv)


Auch wenn es natürlich für den ein oder anderen unglaubwürdig klingt:


Alles war viel homogener, natürlicher und lebendiger, insgesamt war alles impulsiver und losgelöster vom LSP.
Man hört Dinge, die man vorher nicht gehört hat (was die logische Konsequenz daraus ist, dass die bewegte Masse der Chassis DEUTLICH unter der der Membranen aller anderen Hersteller liegt) - denn es ist doch logisch, dass eine Membrane, die z.B. nur halb so viel wiegt, die Feinheiten in einer "Kurve" viel deutlicher und präziser wiedergeben kann als eine vergleichsweise träge, dicke Membran.

Es ist immer schwierig solche Empfindungen in Worte zu fassen... somit versucht doch einfach, diese LSP mal zu hören und dann äußert euch dazu. Ich würde mich sehr freuen von eueren Eindrücken zu hören.
JulianQ
Stammgast
#114 erstellt: 24. Feb 2011, 16:54
bei mir sind keine cinch lakritzkabel dran.

ich denke das Kabel sollte schon zur Anlage in der Relation passen.
Das_Ohr
Stammgast
#115 erstellt: 24. Feb 2011, 16:56

JulianQ schrieb:
bei mir sind keine cinch lakritzkabel dran.

ich denke das Kabel sollte schon zur Anlage in der Relation passen.



Was erhoffst Du Dir von der Ausgabe von mehreren hundert € für ein paar Kabel?

Oder machst Du es nur, damit es "in sich stimmig" ist?
boyke
Inventar
#116 erstellt: 24. Feb 2011, 16:57

JulianQ schrieb:
bei mir sind keine cinch lakritzkabel dran.

ich denke das Kabel sollte schon zur Anlage in der Relation passen.


Da man sie eh nicht sieht und klanglich keine Vorteile bei teuren Kabeln vorhanden sind..............
blabupp123
Hat sich gelöscht
#117 erstellt: 24. Feb 2011, 17:02
Hallo!

@ Das Ohr: wie bist Du auf die LS gestossen? Bis jetzt sind sie mir noch nie "untergekommen".
JulianQ
Stammgast
#118 erstellt: 24. Feb 2011, 17:23
muss jeder für sich selber wissen.
Inscheniör
Stammgast
#119 erstellt: 24. Feb 2011, 17:37

Man hört Dinge, die man vorher nicht gehört hat (was die logische Konsequenz daraus ist, dass die bewegte Masse der Chassis DEUTLICH unter der der Membranen aller anderen Hersteller liegt) - denn es ist doch logisch, dass eine Membrane, die z.B. nur halb so viel wiegt, die Feinheiten in einer "Kurve" viel deutlicher und präziser wiedergeben kann als eine vergleichsweise träge, dicke Membran.


Die Masse der Membran verändert die Resonanzfrequenz. Wenn die Treiber nicht in diesem Bereich betrieben werden (bei Hoch/Mitteltönern eher selten) ändert sich sonst nichts.
Das_Ohr
Stammgast
#120 erstellt: 24. Feb 2011, 18:02
@Varadero17:

Das ist eine längere Geschichte...

Ich war im Begriff, eine sehr große Summe Geld für HiFi auszugeben und hatte daher auch die o.g. Lautsprecher bei mir.
Zu diesem Zeitpunkt war ich noch so "eingelullt" von all den Hochglanzprospekten und wunderschönen Fotos und all diesen Dingen, dass ich diese Lautsprecher bei mir zu Hause hören wollte; mit der Absicht eines der beiden Paare zu kaufen.
Quelle war damals ein Einstein "The last record player" und verstärkt wurde mit einem Mark Levinson 383.
Ein Freund von mir, der sein Brot mit HighEnd Car HiFi verdient, war zum Probehören bei mir und fand nur Kritikpunkte.
Es entstand eine hitzige Diskussion und schlussendlich kam dann der Satz von ihm: "Wenn ich das nächste mal zu XY von MicroPrecision fahre, nehme ich Dich mit und wir hören uns dort mal ein paar Sachen an.".
Gesagt, getan.
Gut gelaunt und mit meinen CDs und LPs gerüstet tritten wir die Reise an.
Wir kamen dort an und ich dachte ich gucke nicht recht.
Keine Showrooms, keine tolle Deko, kein Garnichts... sowas kannte ich nicht!
Schließlich stellte sich raus, dass wir bei XY zu Hause waren, wobei es sich um ein angrenzendes Haus neben der Produktions- Entwicklungsstätte handelte.
Ich kam rein und dachte es gäbe grade eine Bandprobe in seinen Räumlichkeiten (es war nach 20 Uhr).
Und die gab es auch... nur die Band war nicht da.
Es liefen im Nebenraum Rohaufnahmen der Band seines Sohnes.
Im Raum stand ein Schlagzeug, bestückt mit Mikros, eine alte Couch, ein alter Teppich und riesige, nicht enden wollende Regale mit LPs... und eben ein Paar LSP.
Einfachste Bauweise: vier Gehäuse pro Seite, die aufeinandergestellt werden ( HT, MT, 2xTT).
Doch was ich hörte, lies mich ALLE befremdlichen Rahmenbedingungen gänzlich vergessen.
Ich hielt es nicht für möglich, dass es sich hier um Lautsprecher handelte und nicht um echte Musiker, die dort vor mir stehen. Ich war völlig gefesselt und sagte keinen Ton.
Die beiden unterhielten sich über Waren, die bestellt waren und nun gleich mitgenommen werden sollten und sonstige geschäftliche Dinge (hab das alles nur am Rande mitbekommen).
Also saßen wir nun dort auf der Couch und XY legte eine LP von Frank Sinatra auf (genau meine Musik ).
Das war... mir fällt kein anderes Wort ein... eine Offenbarung.
Jetzt, wo ich von diesem Tag schreibe, kommen all die Erinnerungen und Empfindungen wieder hoch, ich hebe den Kopf hoch und blicke über meinen Laptop und sehe meine Lautsprecher hier stehen... im Hintergrund läuft grade "What´s going on" von Marvin Gaye und ich freu mich innerlich wie ein kleines Kind, dass alles so gekommen ist, wie es nunmal gekommen ist. (An dieser Stelle danke an Varadero für diesen Moment)
Aber zurück zum Thema:
Was ich nicht wusste war, dass wir da waren, um für meinen Bekannten eben diese LSP abzuholen.
Sah für mich aus wie ein sehr gelungenes Hobby-Projekt... aber nichts was verkäuflich gewesen wäre.
Ich hatte jedoch nach den ersten 2 oder 3 Musikstücken, die ich hörte, keinen Bedarf mehr, mit meinen eigenen LPs und CDs einen Vergleich für mich herzustellen. Das war nicht mehr nötig.
Wir kamen also ins Gespräch und ich erfuhr, dass diese LSP entstanden sind, da man bemerkt hat, wie unglaublich gut die Weiterentwicklung der ursprünglichen Görlich/Podszus waren und er wollte mal schauen, was passiert, wenn man diese Chassis mit einer einfachen Weiche in Gehäuse verbaut.
....einfach unglaublich, dachte ich für mich... so simpel und dennoch so bahnbrechend...
lange Rede, kurzer Sinn:
Ich erfuhr weiter, dass es bereits 4 Paar davon gab, 3 davon, die er für sehr gute Geschäftspartner gebaut hatte. Dieses war das erste Paar und er gibt es nun ab, da er den Gedanken HomeHiFi weitergesponnen hat und etwas Neues bauen will.
Aufgrund der sofortigen Sympathie und eines sehr angenehmen Gespräches kam dann die Frage "Soll ich Dir auch eines bauen?".
Ohne zu überlegen, sagte ich zu.
Um die Wartezeit zu überbrücken, bekam ich ein kleines 2-Wege System mit einem Revelator von ScanSpeak und einem 17er MicroPrecision Serie Z mit nach Hause (feiner Zug dachte ich).
Zu Hause standen ja noch die beiden o.g. Paare zum Vergleich.
Dieser dauerte noch in der Nacht (Ankunft um 03:00 Uhr) ganze 4 Min.
Schon waren die Kabel abgeklemmt von den B&W Kunstobjekten und den Calderas (die ich bis dahin wirklich toll fand).
Dieser kleine, simple 2-Wege LSP spielte beide sowas von in Grund und Boden... das glaubt einem eh keiner, der es nicht gehört hat.
Nach nicht endenen wollenden Monaten des Wartens konnte ich sie dann abholen...
...to be continued...?

So... genug zur Vorgeschichte!

Mittlerweile hat sich vieles verändert.
Alles ist strukturierter und die Entwicklung "Home- und Studiolautsprecher" ist viel weiter fortgeschritten.

Weitere Infos auf den o.g. Internetseiten oder auch bei mir, falls noch jemand mit mir reden mag!

Wer ernsthaftes Interesse hat, kann sich ebenfalls an mich wenden und ich würde dann versuchen, einen Termin zum ERLEBEN zu vereinbaren.

LG an alle Musikliebhaber hier... und denkt immer daran:
Jeder soll seinen eigenen Weg zum Glück gehen und seid nett zueinander!


[Beitrag von Das_Ohr am 24. Feb 2011, 18:18 bearbeitet]
Das_Ohr
Stammgast
#121 erstellt: 24. Feb 2011, 18:07

Inscheniör schrieb:

Man hört Dinge, die man vorher nicht gehört hat (was die logische Konsequenz daraus ist, dass die bewegte Masse der Chassis DEUTLICH unter der der Membranen aller anderen Hersteller liegt) - denn es ist doch logisch, dass eine Membrane, die z.B. nur halb so viel wiegt, die Feinheiten in einer "Kurve" viel deutlicher und präziser wiedergeben kann als eine vergleichsweise träge, dicke Membran.


Die Masse der Membran verändert die Resonanzfrequenz. Wenn die Treiber nicht in diesem Bereich betrieben werden (bei Hoch/Mitteltönern eher selten) ändert sich sonst nichts.



Dann versuch doch mal mit einem 12 Zoll Chassis wirkliche Feinheiten wiederzugeben... Warum geht das wohl nicht?
Er kann sich unter anderem nunmal nicht schnell genug bewegen, da die Masse zu hoch und das ganze System viel zu träge ist.
Inscheniör
Stammgast
#122 erstellt: 24. Feb 2011, 18:19


Dann versuch doch mal mit einem 12 Zoll Chassis wirkliche Feinheiten wiederzugeben... Warum geht das wohl nicht?


Eine Klein&Hummel o500 hat z.B. ein 12er Chassis. Und gehört zu den besten Lautsprechern die je gebaut wurden.


[Beitrag von Inscheniör am 24. Feb 2011, 18:20 bearbeitet]
blabupp123
Hat sich gelöscht
#123 erstellt: 24. Feb 2011, 18:20
Vielen Dank für den schönen Bericht!

Eine Frage drängt sich mir doch noch auf: bist Du sicher, daß das in diesen Thread passt? Der TE hat sein Budget ja definiert... nur vierstellig!
JulianQ
Stammgast
#124 erstellt: 24. Feb 2011, 18:22
hey ohr,

nette Geschichte.
Das_Ohr
Stammgast
#125 erstellt: 24. Feb 2011, 18:22

Inscheniör schrieb:


Dann versuch doch mal mit einem 12 Zoll Chassis wirkliche Feinheiten wiederzugeben... Warum geht das wohl nicht?


Eine Klein&Hummel o500 hat z.B. ein 12er Chassis. Und gehört zu den besten Lautsprechern die je gebaut wurden.



Vielleicht solltest Du, abgesehen davon, dass meine Argumentation einfacher Logik und Physik folgt, versuchen, den Vergleich einfach mal anzustellen und es Dir ANZUHÖREN.

Ist keineswegs bös´ gemeint!!!
Das_Ohr
Stammgast
#126 erstellt: 24. Feb 2011, 18:25

Varadero17 schrieb:
Vielen Dank für den schönen Bericht!

Eine Frage drängt sich mir doch noch auf: bist Du sicher, daß das in diesen Thread passt? Der TE hat sein Budget ja definiert... nur vierstellig! :D


Natürlich! Sonst würde ich mir die Mühen sparen!
Inscheniör
Stammgast
#127 erstellt: 24. Feb 2011, 18:28
Durch die Masse ändert sich hauptsächlich die Resonanzfrequenz eines mechanisch-schwingenden Systems.

Ansonsten sind die linearen Eigenschaften eines Systems eindeutig durch den komplexen Frequenzgang abgebildet - solange die Chassis nicht bei der Resonanzfrequenz betrieben werden, kann nichts erkennen, was gegen 12er Chassis spricht. Der komplexe Frequenzgang (oder die daraus foriertransformierte Impulsantwort) einer o500 ist absolut Mustergültig.

o500c_imp_response_510

Quelle die offizielle Homepage: http://www.neumann-k...main-monitors_O500C#

Aber es gibt einiges was für 12er Chassis spricht. Z.b. eine frühe Bündelung was die Aufstellung in Wohnzimmern stark vereinfacht.
Das_Ohr
Stammgast
#128 erstellt: 24. Feb 2011, 18:30

Inscheniör schrieb:


Dann versuch doch mal mit einem 12 Zoll Chassis wirkliche Feinheiten wiederzugeben... Warum geht das wohl nicht?


Eine Klein&Hummel o500 hat z.B. ein 12er Chassis. Und gehört zu den besten Lautsprechern die je gebaut wurden.


Der massige 12"er läuft bis 520Hz... und die Feinheiten, die es in dem Frequenzbereich unterhalb noch zu entdecken gibt, drängen sich für jemanden, der sie nicht kennt, natürlich auch nicht so sehr auf... aber dennoch sind sie da!

Aber der Grund warum sie nur bis 520 Hz laufen, den sollte man nicht vergessen, gelle?

Wie soll eine so träge Membran darüber auch noch akkurat ihr Werk verrichten?
Das_Ohr
Stammgast
#129 erstellt: 24. Feb 2011, 18:39

Inscheniör schrieb:
Durch die Masse ändert sich hauptsächlich die Resonanzfrequenz eines mechanisch-schwingenden Systems.

Ansonsten sind die linearen Eigenschaften eines Systems eindeutig durch den komplexen Frequenzgang abgebildet - solange die Chassis nicht bei der Resonanzfrequenz betrieben werden, kann nichts erkennen, was gegen 12er Chassis spricht. Der komplexe Frequenzgang (oder die daraus foriertransformierte Impulsantwort) einer o500 ist absolut Mustergültig.

o500c_imp_response_510

Quelle die offizielle Homepage Quelle

Aber es gibt einiges was für 12er Chassis spricht. Z.b. eine frühe Bündelung was die Aufstellung in Wohnzimmern stark vereinfacht.



Zitat von der von Dir verwendeten Quelle:
"...ein wesentlich geringeres Membrangewicht. Der Vorteil ist deutlich hörbar: weitaus bessere Impulswiedergabe und sehr homogener Schalldruckverlauf. Der ungewöhnlich starke Antrieb des Mitteltöners resultiert außerdem in minimalen Verzerrungen bei Maximalpegel und geringster Kompression."



Meine Tieftöner haben auch einen recht großen Durchmesser mit 245mm... aber die bewegte Masse wird sich schätzungsweise bei einem Fünftel von der des 305mm Chassis der 0500C bewegen.
Vorteil?
Siehe DEINE Quelle!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#130 erstellt: 24. Feb 2011, 18:39
Leute seid mir nicht böse, ich bin zwar kein Mod, aber macht für das "Fern ab vom eigentlichen Thread Gesülze" bitte einen eigenen auf oder schickt Euch ne PM.

Dieses extreme OT ist sicher nicht im Interesse des TE und dem eigentlichen Sinn der im Titel genannten Fragestellung, Danke!

Saludos
Glenn
Das_Ohr
Stammgast
#131 erstellt: 24. Feb 2011, 19:00

GlennFresh schrieb:
Leute seid mir nicht böse, ich bin zwar kein Mod, aber macht für das "Fern ab vom eigentlichen Thread Gesülze" bitte einen eigenen auf oder schickt Euch ne PM.

Dieses extreme OT ist sicher nicht im Interesse des TE und dem eigentlichen Sinn der im Titel genannten Fragestellung, Danke!

Saludos
Glenn



Das sehe ich anders, da es im Grunde gar nicht OT ist!

Wer 8000€ ausgeben kann/möchte/will, hat sicherlich ein gesteigertes Interesse daran, das beste für sein Geld zu bekommen, richtig?
Und in Prospekten und Hochglanzmagazinen zu blättern oder sich LSP in dem Preisrahmen anzuhören, macht nur bedingt Sinn.
Ich könnte mir vorstellen, dass es für den TE auch durchaus interessant sein könnte, ein paar Hintergründe zu erfahren und vielleicht das ein oder andere dazuzulernen, um für sich selbst eine überlegtere Entscheidung treffen zu können und sich ein Stück weit von all dem HighEnd Voodoo entfernen zu können.

Sollte dem nicht so sein, dann entschuldige ich mich dafür, dass meine Ausführungen dem TE unnötigerweise etwas seiner Zeit gestohlen haben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#132 erstellt: 24. Feb 2011, 20:11
Darum geht es nicht, das ist hier eine Kaufberatung und kein Technikthread.

Was Du dem TE sagen willst funktioniert auch anders, da muss man den Thread, so interessant deine Ausführungen auch sein mögen, nicht vollstopfen.

Also bitte nicht falsch verstehen, ist auch nicht böse gemeint, aber um das ganze hier übersichtlicher zu halten, sollte man schon beim wesentlichen bleiben.

Letztendlich muss das aber der TE entscheiden, der sich leider selten blicken lässt und dann noch ca. 1Std. zum nacharbeiten (lesen) hat!

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#133 erstellt: 24. Feb 2011, 20:18
Hallo,

ich schliesse mich Glenn hier an,
der Thread ist mittlerweile derart undurchsichtig,
wie oft ihr jetzt eure Standpunkte wieder und wieder offen gelegt habt kann man ja kaum zählen,

dann noch diverse Zwischenfragen Anderer nach was auch immer,

dazu noch Kabelhin und her,

da kommt es auf meinen für den TE auch nicht hilfreichen Post auch nicht mehr an.

Und eins sei gesagt,
es gibt keinen perfekten Lautsprecher,nur Kompromisse.
Und keinen guten Raum zum Hören,nur schlechte und weniger schlechte.

Gruss
ctu_agent
Inventar
#134 erstellt: 24. Feb 2011, 20:26
Und vor allem führt nichts am selber probehören vorbei
Hifi-Tom
Inventar
#135 erstellt: 24. Feb 2011, 23:26
Und vor allen Dingen hat sich der TE schon länger nicht mehr gemeldet..., woran das wohl liegen mag?
JulianQ
Stammgast
#136 erstellt: 25. Feb 2011, 13:43
jeder hat hier eine Meinung.

Man ist schnell verunsichert wenn viele Meinungen im Raum stehen, aber er muss für sich selber die infos und empfehlung hier rausfiltern, was für ihn wichtig ist.

der Verkäufer sagte zu mir auch, der Fernseher ist zu gross für Ihren Sehabstand, aber nein dachte ich, ich will den haben, der ist super geil gross, scheiss drauf was die anderen sagen, nur meine frau muss ich überzeugen und als er dann zuhause stand, sagte sie auch nur noch boa, wie geil.

Aktivboxen wurde sehr oft angesprochen, die sind bestimmt super, aber ob er sie kaufen wird ist eine andere sache.

Ich denke mal, er wird auch seinen Vater oder Freunde und Bekannte fragen. Aber das wichtigste ist, dass man selber überzeugt ist und mit spass an die sache herangeht.

Der Sound soll ja ein Grinsen ins Gesicht zaubern.

Aber er kommt bestimmt wieder, der hat bloß kein netbook unterm arm und ist wahrscheinlich nicht so oft online.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#137 erstellt: 25. Feb 2011, 13:54

JulianQ schrieb:

Aktivboxen wurde sehr oft angesprochen, die sind bestimmt super, aber ob er sie kaufen wird ist eine andere sache.


Leider, aber das kommt auch daher, weil sich die Leute mit der Materie zu wenig beschäftigen, gleiches gilt für den DIY-Bereich!
Aber jedes Konzept hat seine Vor und Nachteile, der TE muss jetzt rausfiltern was am besten zu ihm passt, er steht ja noch am Anfang.

Aber bitte keine Diskussion mehr über DIY baerchen!

Mit seinem Budget steht ihm allerdings Tür und Tor offen um was richtig gutes daraus zu machen, es liegt an ihm!

Saludos
Glenn
Hüb'
Moderator
#138 erstellt: 25. Feb 2011, 17:43

Gurke84 schrieb:
Hallo!


Ich habe beschlossen, mir für den Umzug in eine neue Wohnung eine neue Stereoanlage zuzulegen. Habe selber keine Anlage in dem Preissegment, aber habe einen Musikbegeisterten Vater, der einen Faible für gute Hifi-High End Geräte hat. Bin also von Haus aus an etwas besseren Sound gewöhnt und möchte natürlich auch nen einigermaßen gescheiten Sound in der Bude haben. Was ist da empfehlenswert? Voll Verstärker oder ein System aus Vor und Endstufe? Welche Komponente ist für den Klang die wichtigste, und wie funktionieren welche Geräte zusammen? Ich höre ein breit gefächertes Feld an Musik. Grösstenteils jedoch Hip Hop, Reggae und Oldies. Wichtig ist mir ein harmonisches Klangbild, die Bässe dürfen nicht dominant sein sondern sollen sich optimal ins Klangbild einfügen.

Bitte um Beratung und EMpfehlungen


Beste Grüße

M.

Bitte zurück zum Thema.

Es wäre schön, wenn sich der Themenersteller noch einmal kurz zu Worte melden würde.

Grüße
Hüb'
-Moderation-
Gurke84
Neuling
#139 erstellt: 26. Feb 2011, 22:12
jau, ruhig blut. bin berufsmäßig selten online und hab jetzt erstmal wochenende, werde mich morgen oder am montag äussern
Gurke84
Neuling
#140 erstellt: 02. Mrz 2011, 14:58
Ihr erschlagt einen ja mit vorschlägen, wahnsinn. Gut, die Verstärkerfrage ist ja plausibel beantwortet. Jetzt stellt sich die Lautsprecherfrage. Lieber Standlautsprecher oder Kompaktlautsprecher? für 4500 euro kann man immerhin schon in die B&W Diamond Serie einsteigen. Wenn Kompaktlautsprecher, auch noch einen Subwoofer dazukaufen?
boyke
Inventar
#141 erstellt: 02. Mrz 2011, 15:00

Gurke84 schrieb:
Jetzt stellt sich die Lautsprecherfrage.



Selbst zum Anhören gehen!


[Beitrag von boyke am 02. Mrz 2011, 15:01 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#142 erstellt: 02. Mrz 2011, 16:10
Vor allen Dingen gibt es außer B&W jede Menge hervorragender Alternativen im Lautsprecherbereich. Also hör Dir einfach mal verschiedene Konzepte von unterschiedlichen Herstellern an.
ctu_agent
Inventar
#143 erstellt: 02. Mrz 2011, 17:39

Gurke84 schrieb:
Ihr erschlagt einen ja mit vorschlägen, wahnsinn. Gut, die Verstärkerfrage ist ja plausibel beantwortet.


Welche Verstärkerlösung willst du denn jetzt umsetzen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#144 erstellt: 02. Mrz 2011, 18:39

Gurke84 schrieb:

Jetzt stellt sich die Lautsprecherfrage. Lieber Standlautsprecher oder Kompaktlautsprecher? für 4500 euro kann man immerhin schon in die B&W Diamond Serie einsteigen. Wenn Kompaktlautsprecher, auch noch einen Subwoofer dazukaufen?


Das ist nicht Dein ernst, für 4500€ Kompaktlsp. kaufen und dann noch einen Sub dazu nehmen, weil der Tiefgang wohl nicht reichen wird.
Nächster Punkt, ein Sub lässt sich immer relativ schiewerig in ein Stereosystem einbinden, wir reden dann also von etwa 5500€ Gesamtpreis.
Also für das Geld gibt es bessere Alternativen und das ist dann IMHO auch keine Geschmacksfrage mehr, Du solltest unbedingt zum Probehören.

Mir scheint, Du bist ein kleiner Marken und Testsieger Fetischist....

Saludos
Glenn
JulianQ
Stammgast
#145 erstellt: 02. Mrz 2011, 19:15
ich würde persönlich eher Standboxen vorziehen mit großen Basstreibern bzw. Tieftönern.

aber willst du BASS ?

Willst du laut hören ?

Oder kommt es dir mehr auf den Klang an?

Das ist mit Kompaktlautsprechern nicht so einfach.

Schreibe mal worauf du so lust hast?

Wurde die Verstärkerfrage denn beantwortet?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#146 erstellt: 02. Mrz 2011, 19:54

JulianQ schrieb:

Wurde die Verstärkerfrage denn beantwortet?


Klar,
es werden bestimmt Aktivlautsprecher

Da gibt es nämlich auch kompakte Modelle die genug Bass liefern können,
anders als bei den Passiven.....


Gurke84 schrieb:
Wenn Kompaktlautsprecher, auch noch einen Subwoofer dazukaufen?


Hallo,
der Subwoofer ist der im Home Hifi Bereich schwierigste Lautsprecher,
diesen harmonisch bei Musik in ein System einzubinden welches dann auch klingt ist mit sehr grossem Aufwand verbunden,
ausserdem musst du flexibel in der Aufstellmöglichkeit sein,
den kann man nicht wie viele es betreiben bei 5.1 in die Ecke klatschen.

Ausserdem bräuchtest du auch einen /zwei oder noch mehr Subwoofer,
diese dann auf der Güte der Diamond angesiedelten Subs kosten auch einiges,
da kann man keinen Mivoc SW 1100 dazu benutzen.

Ich betreibe unter anderem ein teilaktives System mit zwei Subwoofern und Kompaktlautsprechern,
es war ein langer Weg mit selbstgebauten Plattenschwingern,diversen Kantenabsorbern und Subwoofern welche das Doppelte meiner Sonics Argenta gekostet haben um ein erträgliches Ergebnis zu erreichen,

ich rate dir ganz klar zu versuchen einen Lautsprecher zu finden mit welchem du auch ohne Sub zufrieden wärst.

Gruss
herrdadajew
Stammgast
#147 erstellt: 02. Mrz 2011, 21:38
Hallo!

Ich werf mal, auch wenn es gleich "buuh Rufe" geben wird, die Ultima 800 von Teufel in den Raum!

Gruß
ctu_agent
Inventar
#148 erstellt: 02. Mrz 2011, 23:13
und hier ein Buuhhhh

Gut, die Geschmäcker sind verschieden, aber du gibt es ja nun doch Alterantiven.

Ist ja schon oft hier gepostet worden, aber TE sollte wirklich intensive Händlerhörsessions durchführen, alles andere ist nur Therorie.
herrdadajew
Stammgast
#149 erstellt: 03. Mrz 2011, 17:52
Hallo!

Sicher gibt es Alternativen und bei der Vielzahl von wirklich guten Herstellern ist es fast unmöglich hier einen Tipp zu geben. Ich selbst habe die Teufel- Box einen Vormittag hören dürfen und war schon beeindruckt, obwohl ich nicht sagen will, die und keine andere. Leider siedelt sie sich jenseits meiner Preisvorstellung für ein Paar stereoboxen an.

Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage bis ca. 8000? [solved]
hacmac82 am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  171 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage bis 1000?
C667 am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 29.02.2016  –  12 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
Jagdunfall am 31.01.2014  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  11 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
frankenlady am 01.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2008  –  4 Beiträge
Kaufberatung vorverstärker für Beolab 8000
Tzwecke am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  8 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
bibaZ am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  15 Beiträge
Stereoanlage Kaufberatung
wnbe am 21.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  2 Beiträge
Kaufberatung für (Gebrauchte) Stereoanlage
moar88 am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.07.2008  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage für Kleinbüro
MarcoWi12 am 18.05.2016  –  Letzte Antwort am 21.05.2016  –  4 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
RodlXXl am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.09.2012  –  51 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.312 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedmemeik
  • Gesamtzahl an Themen1.404.250
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.742.297