Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Selbstbau Viecher mit Fostex FE206EN

+A -A
Autor
Beitrag
P3lle
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Feb 2011, 21:15
Einen schönen Guten abend alle zusammen.

Momentan habe ich ein kleines Problem welches sich mit dem Thema Verstärker beschäftigt.
Ich habe mir vor kurzer Zeit meine ersten Viecher mit Fostex FE206EN gebaut und suche nun die passende Elektronik dazu.
Derzeit nutze ich einen Marantz CD 7003 an einem Denon AVR1908 zum Musik hören.

Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, das ein AVR von denon das Optimum auf Musikalischer linie für meine Lautsprecher ist. (belehrt mich eines besseren wenn ich mich täusche )
Deswegen bin ich nun auf der Suche nach einem Stereo Verstärker der dem gerecht wird und hoffe das ihr mir helfen könnt.


Meine Persönliche Preisvorstellung liegt bei 1000,- ( wenn unbedingt nötig auch ein wenig mehr )

Die Treiber haben eine Maximale belastbarkeits grenze von 90 W falls das hilft.


vielen dank schonmal an alle helfer
P3lle
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Feb 2011, 17:49
Würde mich wirklich sehr über Hilfe freuen
Cogan_bc
Inventar
#3 erstellt: 26. Feb 2011, 17:55
such Dir einen schönen (gebrauchten?) Stereoverstärker und gut ist.
Die Viecher sind ja nicht so anspruchsvoll was Leistung betrifft.
Du kannst es auch mal mit einer Röhre versuchen, paßt sicher sehr gut.
Meine Viecher haben bisher an jedem brauchbaren Verstärker einen guten Ton gemacht.
Und das mit dem AVR siehst Du richtig, der ist ja auch für andere Dinge gebaut.
P3lle
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Feb 2011, 12:38
Vielen dank schonmal für die Hilfe.
Welchen Verstärker nutzt du denn für deine Viecher?

Es darf selbstverständlich auch ein gebrauchter sein. Ich habe mir z.B. mal den Marantz PM17 MKII angeschaut. Hat mit dem Gerät vielleicht jemand erfahrungen gemacht?


eine Frage nebenbei: Kann ich an einem Pre-OUT anschluss einen Aktiven subwoofer anschließen?
Cogan_bc
Inventar
#5 erstellt: 27. Feb 2011, 12:45
Die Viecher sind bei mir (Spass) Zweitboxen. Ich betreibe sie manchmal an meinen K+H AK 240 Endstufen, hab sie aber auch schon an einem Phillips 591 (ca. 1970) dran gehabt.
Ansonsten werden sie viel eingesetzt wenn es gilt irgendwelche Fremdverstärker zu testen.
Eigentlich immer gute Ergebnisse mit einer Ausnahme. An normalpreisigen AVRs klingen sie "matschig"
P3lle
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Feb 2011, 12:51
Na siehste da haben wir ja mein Problem^^ Ich habe nur einen normalpreisigen AVR und den will ich möglichst schnell gegen einen guten Stereo Vertsärker austauschen.


Wie schon gesagt: Wie wäre es mit dem Marantz PM17 MKII?
Ich haben Ihn gebraucht ab 700,- aufwärts gesehen .. allerdings 10 jahre alt.
Cogan_bc
Inventar
#7 erstellt: 27. Feb 2011, 13:27
Mit Sicherheit ein gutes Gerät aber so hoch brauchst Du garnicht greifen. Ein Onkyo der Integra Serie sollte locker reichen um es richtig knallen zu lassen.
Schau doch mal hier im Markt vorbei, da findest Du sicher was.
P3lle
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Feb 2011, 20:15
Ich habe mir gedacht, das wenn ich mir nochmal einen Verstärker zulege dann soll das schon was einigermaßen gutes sein. Z.B. habe ich mir den AVM evolution A2, welchen man schon ab 500,- gebraucht erwerben kann, angeschaut und einiges darüber gelesen.

Erfahrungen oder vorschläge für andere Geräte sind sehr willkommen
Cogan_bc
Inventar
#9 erstellt: 28. Feb 2011, 20:30
AVM ist sicher keine schlechte Wahl, hatte mal eine Vorstufe von denen.
Vorschläge für was Feines ?
Naja AVM...ASR....liegt ja nicht soweit auseinander.
Vielleicht darf es auch sowas sein. Paßt sicher gut zum Viech
flo42
Inventar
#10 erstellt: 28. Feb 2011, 20:31
leute leute die viecher sind anspruchsvoll! ohne ende.

da höre ich richtig starke unterschiede zwischen verstärkern.

höre aber auch mit beyma-viechern

dazu passt ein yamaha rx797 richtig gut.
Cogan_bc
Inventar
#11 erstellt: 28. Feb 2011, 21:03

leute leute die viecher sind anspruchsvoll! ohne ende.

wie meinst Du das ?
Was die Leistung betrifft sicher nicht.
Klar, sie decken schlechtes sehr klar auf aber wie ich schon weiter oben schrieb haben sie an brauchbaren Mittelklasseverstärkern immer eine gute Figur gemacht, nur mit AVRs war das nichts.
In meinen sind auch Beymas, aber die werden demnächst verkauft weil die für Tangband vorgesehenen Gehäuse schon warten.
flo42
Inventar
#12 erstellt: 01. Mrz 2011, 14:18

Was die Leistung betrifft sicher nicht


da hast du recht. leistung benötigen sie kaum.


wie ich schon weiter oben schrieb haben sie an brauchbaren Mittelklasseverstärkern immer eine gute Figur gemacht,


sie sind wählerisch. brauchbar definiert sich hier nicht nur dadurch, dass der amp woanders gut lief.

es hat mal jmd einen test mit röhren bis 10.000euro durchgeführt und große unterschiede festgestellt. am besten gefielen ihm die für 500 und die für 2000.
mein eigener test zeigte, dass ein yamaha rx 797 viel bässer als ein kenwood ka60 ist und viel viel leckerer als ein yamaha rx 665.

damit sind wir bei dem was du schon ansprachst: av´s mögen sie nicht.
zumindest auch für meinen 665 trifft das zu. aber subjektiv.
Cogan_bc
Inventar
#13 erstellt: 01. Mrz 2011, 14:29
ich hab jetzt hier keine Riesenvergleichstest mit hin und her durchgeführt.
Ich benutze sie halt wenn ein Kumpel mal mit seinem Verstärker vorbeikommt. Das klingt dann oder nicht und Ausreisser gab es eben nur bei den AVRs. Stereoverstärker machten immer eine gute Figur. Unterschiede gab es nur hinsichtlich des "soundings" mancher Geräte. Aber das gleicht man per EQ an. EQ halte ich bei Hornsystemen eh schon fast für eine Pflichtveranstalltung wegen der schlechten Qualy mancher CDs.
flo42
Inventar
#14 erstellt: 01. Mrz 2011, 14:33
um so mehr freut man sich über gut produziertes
Cogan_bc
Inventar
#15 erstellt: 01. Mrz 2011, 15:03
dem ist nichts hinzuzufügen
KimH
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Mrz 2011, 15:10
Seid mir nicht böse, aber wenn man über Preisgrößen von 500 €+ für einen Verstärker für Viecher nachdenkt, sollte man sich eher über andere Lautsprecher Gedanken machen. Die Viecher haben zwar ihre Stärken, aber auch eindeutige Schwächen.
Zumal ein Verstärker deutlich geringeren Anteil am Gesamtklang hat, als der Lautsprecher selbst. Dies haben Blindtests eindeutig ergeben, an verschiedensten Lautsprechern.

Grüße
Kim


[Beitrag von KimH am 01. Mrz 2011, 15:11 bearbeitet]
flo42
Inventar
#17 erstellt: 01. Mrz 2011, 15:17
ich hätt mir auch keinen 300 euro verstärker für sie geholt. wollte eig neue lautsprecher. aber seitdem bin ich fürs erste zufrieden.

der yamaha hat eine riesige veränderung mitgebracht. an dem viech wird verstärkerklang zu ner großen nummer.

500euro wären wohl etwas viel des guten für das viech.
escalier
Neuling
#18 erstellt: 11. Apr 2011, 19:03
ich habe mir auch die viecher gebaut weil ich gerne experimentiere. für den preis halte ich die für sehr gut.habe vorher endstufen von restek am laufen gehabt und bin jetzt bei ebay günstig an 2 musical fidelity ma50 rangekommen.die laufen in class a und tragen sicher dazu bei, dass auf atomstrom so ohne weiteres nicht verzichtet werden kann.sei es drum, der zugewinn war beeindruckend. besonders mit den viechern nam die livehaftigkeit besonders zu. die ma50 kannst du mit ein bisschen glück für um die 300 euronen aus der bucht ziehen und für weitere 300 gibt es noch einen guten vv dazu. japaner sind aber unter umständen auch eine gute wahl. an gutem hifi rosten mir da immer die ohren weg aber da die viecher ja nicht so prall im hochtonbereich sind kann das auch gut harmonieren.
flo42
Inventar
#19 erstellt: 11. Apr 2011, 19:09
netter bericht ;D

,,biilig´´-boxen und ,,higendige´´ monoblöcke also?
escalier
Neuling
#20 erstellt: 12. Apr 2011, 15:35
ich hab doch gesagt dass ich gerne mal experimentiere. höre natürlich auch andere ls. brauchte belastbare partylautsprecher, die gut klingen. hab beim freund die needle gehört und mir vom viech vorschwärmen lassen. und ich sag es nochmal die sind gut. mitlerweile spielen sie in einer kette im keller (auch ohne japanische beteiligung) und machen mir vor allem mit lifemusik einen irren spass. vielleicht war ja doch der yamaha nicht die richtige wahl
flo42
Inventar
#21 erstellt: 12. Apr 2011, 15:40
war ja kein vorwurf
joseee
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 18. Nov 2013, 23:34
Hi zusammen,

leider viel zu spät. Aber da es so gut passt wollte ich meinen Tip dazu auch abgeben.
Ich betreibe die Fostex Viecher an zwei SymAsym Mono Blöcken. Damit wird die Klarheit gerade von Stimmen und Klavier nochmals herausgearbeitet. Einziges Problem: Der Wirkungsgrad der Viecher ist so extrem, dass der leiseste 50Hz brumm deutlich zu hören ist.
An einem S.M.S.L - SA-50 T-AMP kamen die Viecher aber auch gut. Ebenfalls gefallen haben Sie mir direkt an meinem Pioneer A777 .
Ich stimmer zu: Die Viecher gehen fast an allen Verstärkern.
Enttäuschend hingegen: SONY TA-FE 530R = matschig !

Und noch ein Wort zu den Viechern: Gerade in Verbindung mit einem Fostex Chassis arbeiten sich die Viecher zur Hochform. Ich habe schon viel ausprobiert aber bisher noch nichts besser als Fostex gehört. Fostex Viecher sind gewöhnungsbedürftig. Ich vermute die geben genau das wieder was aufgenommen wurde. Die Wahrheit tut eben manchmal weh. :-) Manchmal ist sie aber auch wunderschön. Ich bin auch nach drei Jahren immer wieder überrascht, welch neue Musikinstrumente plötzlich in mir bekannten Liedern zu hören sind. Aktuelle Stücke die man so im Auto hört, sind zu Hause plötzlich positiv anders. Sehr viel mehr Details sind zu erkennen. An "normalen" Chassis höre ich mich in kurzer Zeit satt, langweilt mich, schalte ich ab. Nun denn - jeder möge sich sein eigenes Urteil bilden.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für 2 Viecher
Martengo am 28.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  3 Beiträge
Verstärker für Cyburgs Viecher
buddha281 am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  10 Beiträge
Subwoofer + Verstärker für 2 Viecher
projectkaos am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  12 Beiträge
Verstärker für Viech (Fostex)
josee am 03.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für Viecher
SOW_Timber am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 08.03.2006  –  7 Beiträge
Verstärker für 2 Viecher
the1raven am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 17.03.2007  –  3 Beiträge
Nad verstärker für Viecher
RE_Audie am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  7 Beiträge
Hilfe, suche vernünftigen Verstärker für Viecher für kleinere Band auftritte!
xalas am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  3 Beiträge
Passender älterer Verstärker für LS-Selbstbau
Jendevi am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  3 Beiträge
Gebrauchte mit Selbstbau
jblti3000 am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Aza

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 119 )
  • Neuestes MitgliedDenHifi81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.471
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.095