Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Vernünftige HiFi Bausteine

+A -A
Autor
Beitrag
Timom10
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Mrz 2011, 21:48
Hallo allerseits ;),
ich möchte mir nach und nach eine coole und vor allem qualitativ langlebige HiFi Anlage zusammenstellen.
Anfangen wollte ich mit einem Receiver und 2 LS.
Preisklasse für die Komponenten: 300 Euro.
Und nach etwas Aussehen sollte sie auch
Das Zimmer, in der sie aufgestellt und benutzt wird ist so ca. 25qm groß.
Mein Musikgeschmack geht in Richtung Elektro,House.

Ganz wichtig ist mir, daß ich auch später mal den TV anschließen kann,um einen besseren Sound bei Filmen zu erreichen und ich möchte an den Receiver später noch: Ein Doppel Kassettendeck, Ein CD Player(auch welcher mp3`s spielt), Ein LP Spieler und eine Komponente mit einem USB Anschluß(falls es so etwas gibt).
hank_mo
Stammgast
#2 erstellt: 11. Mrz 2011, 22:17
Das ist aber ganz schön Querbeet, würde ich denken.

Bis auf den USB-Anschluss lässt sich in recht gutem Preis-Leistungs-Verhältnis (alles zusammen 300 Euro) sicher viel mit einem der viel besprochenen Receiver-Klassiker schaffen.
Neuere bezahlbare Geräte haben dann vielleicht einen USB-Anschluss, aber meist kann man in "der" Preisklasse entweder gar keinen erwarten oder er ist sehr schlecht.
Du hast auch nicht geschrieben, wie alt das Gerät ca. sein soll und worauf Du "besonderen" Wert legst.

Mögliche Werte:
-unbedingt Platte/Phono
-unbedingt USB-Stick
-kraftvoll genug in Abhängigkeit von der Hörraumgröße und Beschaffenheit
-gute Klangqualität wichtiger als Partylautstärke
-Aussehen/Komponentengleichheit
-Werthaltigkeit/Qualität
-Boxenaufstellbarkeit (frei; Regal; Sat/Sub, weil Frau große Boxen nicht mag...)

Tipp: Konkreter fragen, um brauchbare Antworten zu bekommen.

Mein Allgemein-Tipp:

Lieber etwas mehr Geld für wenige (bessere) wichtige Komponenten ausgeben! DIE "Eier legende Wollmilchsau" für 300 Euro zum Aufbau einer Jahrzehnte haltenden, ausbaufähigen Anlage gibt es nicht!!!

Viel Spaß beim Fragen und dann viel Spaß beim Musik hören!


[Beitrag von hank_mo am 11. Mrz 2011, 22:19 bearbeitet]
Timom10
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Mrz 2011, 23:08
Also ich hab jetzt mal das bekannte Internerportal durchsucht
Ich fänd es gut,wenn der Receiver möglichst viele Anschlußmöglichkeiten bietet. Außerdem steh ich auf silber und Drehknöpfe und die Anzeige, wo man den Ausschlag der Lautstärke sehen kann(weiß jetz nicht wie das heißt).
Große Boxen nur,wenn ein dementsprechender Sound rauskommt;)
Unbedingt USB nicht,wenn ich an den Receiver auch mein Netbook anschließen kann(wegen der Musik auf dem Rechner).
LP unbedingt!
Und ich suche ja erstmal nur den Receiver + Boxen(Holzgehäuse).
Aber die danach folgenden Komponenten, sollten schon zueinander passen
Coffey77
Inventar
#4 erstellt: 12. Mrz 2011, 07:49
Wiewohl wir uns hier im Stereoforum befinden, würde ich

a) das Budget aufstocken
b) einen AVR nehmen (neu oder gebraucht)

Vorteile sind die wesentlich grössere Flexibilität (Anschlüsse analog, digital, ev. HDMI) und natürlich die Einbindung eines Subwoofers ins System (besonders dann, wenn die Boxen nicht besonders gross sein sollen)

Wenn du auf Vintage stehst (Zeigerinstrumente, silber, Knöpfe etc), ist das m.E. mit höherem Aufwand verbunden, da die Dinger oft in keinem sehr guten Zustand mehr sind. Wenn schon, dann kosten die auch ordentlich

Wenn du auf elektronisch stehst, kommen natürlich mal Klipsch in Frage, eventuell RB-61, zukünftig unterstützt durch einen ordentlichen Aktivwoofer
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 12. Mrz 2011, 11:48
Nun, in Sachen USB gehen heute viele Hersteller einen anderen Weg. Sie geben dem CD-Player eine USB-Schnitstelle und nutzen dessen D/A Wandler. Im Prinzip brauchst einen CD oder DVD Player mit USB Schnittstelle einen Stereoamp und zwei Lautsprecher. Filmsound über eine gute 2.0 Anlage klingt auf alle Fälle besser als eine über schlechte 5.1 Anlage. Gebraucht über das berühmte I-Net Portal auch für dein Budget mit etwas Gedult machbar....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Mrz 2011, 20:10 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2011, 18:33
300€ sind sehr enges Budget.

-Gebrauchter Stereoamp ab 50W rms pro Kanal Verstärker 50-100€ mit MM Phonoeingang.

-200€ für Lautsprecher - dafür gibts neu jedenfalls nur Regalboxen.


Ich fänd es gut,wenn der Receiver möglichst viele Anschlußmöglichkeiten bietet. Außerdem steh ich auf silber und Drehknöpfe und die Anzeige, wo man den Ausschlag der Lautstärke sehen kann(weiß jetz nicht wie das heißt).


Das mit der Optik wird bei Neugeräten schwierig, Silber geht aber. - Du bekommst für das Budget mit etwas suchen sicher einen Sony, Denon oder Yamaha Stereoverstärker in Silber aus den 80ern oder 90er jahren. Welcher ist relativ wurst, hauptsache er funktioniert hat Phono und genug Anschlüsse.

Für einen AV-Receiver besteht kein Bedarf.
Timom10
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 12. Mrz 2011, 20:03
Ich bin halt so hin-und hergerissen...
Nehm ich was schickes aus den 80 oder 90ern ohne viele anschlüsse und usb.
oder nehm ich etwas modernes?
was ist vom klang her besser?
Und warum werden bei dem Verkaufsportal, soviele Denon ÁVR Receiver angeboten??
Welche Boxen könntet ihr zu einem AVR empfehlen? Bzw zu einem Stereo Receiver au den 80 oder 90ern?
LG
Timom10
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 12. Mrz 2011, 20:18
Ich hab meinen Traum receiver(denk ich) entdeckt..
Grundig R25...
sowas hat ich mir vorgestellt..
wenn ich da noch nen cd+usb,tape,plattenspieler dran machen kann,wär uper
Moe78
Inventar
#9 erstellt: 12. Mrz 2011, 20:43
Der Grundig wär doch ok, hast du den nu ersteigert? Solange er technisch fit ist, eine gute Wahl. Sollte eben genug Cinch-Anschlüsse haben. Dann kannst du zur Not auch mit einem günstigen Phono-Vorverstärker den Plattendreher dranhängen. Und USB wäre mir nun nicht so wichtig, finde da den Vorschlag, USB via DVD/BD-Player zu nutzen, sehr sinnvoll. Für 200€ könntest du richtig gute Selbstbau-LS bauen, wenn du denn dazu bereit wärst. Ansonsten gilt: Geh zu einigen Händlern und hör dir mal ein paar LS an, die im Budget liegen. Denn nur so weisst du, was dir gefällt. Evtl. die Magnat-Quantum-Reihe. Oder eben gebraucht, wenn das in Frage käme. Da kannst dann auch ehemals teurere LS für 200€ bekommen. Wäre eigentlich bei dem Budget außer Selbstbau mein Tipp.
hank_mo
Stammgast
#10 erstellt: 12. Mrz 2011, 21:03
Na, da hat sich doch schon allerhand gelichtet.

Kann mich vielen Vorredner anschließen.
Ich würde auch gutes Stereo vorziehen (man braucht nur 2 Verstärkerausgänge und 2 Lautsprecher) als schlechtes 5.1 !!!
AVR ist nicht notwendig, die Videoanschlüsse benötigst Du zum TV-Hören nicht, da macht's auch jeder andere Anschluss.

Wie schon gesagt: Wenige gute Geräte, dann kann man später immer noch ausbauen.

Der R25 ist doch ein sehr guter Einsteiger in die Materie und bietet alles, was Du genannt hast, wenn Du einen DVD mit USB benutzt.
Aus den letzten Jahren Hifi-Forum-Erfahrung sage ich Dir jetzt schon:
Es wird bestimmt nicht Dein letzter Receiver sein!
Nicht, weil er schlecht ist, sondern weil man wissen will, "was meinen die denn mit diesen 22/23er Marantz-Receivern oder warum muss es unbedingt ein Pioneer SX.... sein???"

Dieses Hobby macht viel Spaß und man lernt viel über seinen eigenen Musik- und Designgeschmack!

Lass mal hören, wie es weitergeht!
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 12. Mrz 2011, 21:04
AVRs kann man imho mit gutem Gewissen eigentlich gar nicht empfehlen. Schon gar nicht gebrauchte. Die Halbwertzeit von AVRs beträgt evtl 6 Monate, weil alle Nase lang neue Modelle auf dem Markt kommen. Und mit jeder Generation wachsen Internet, PC und Heimsoundanlage mehr zusammen. Auch die Anschlussstandarts sind dauernd im Fluss. Wegen der geringen Zeit der Marktpräsenz sind viele AVRs auch noch schlampig verarbeitet. Viel billiges Plastik und Drehregler die jackeln wie Lämmerschwänze. Und das nicht etwa nur in der billigen Einsteigerklasse, nö, bis rauf in den 4 stelligen Kaufpreisbereich. Empfehlen kann man eigentlich nur z.B. Vorstufen wie die Audiolab 8000AP die via Softwareupdate mit der Entwicklung standhalten können. Nur sowas liegt weit außerhalb deines Budget. Das Ganze ist also sehr schnelllebig....

Bei deinem Budget würde ich mir einen gebrauchten Receiver oder einen Stereoverstärker aus der Bucht fischen, dazu ein paar brauchbare Boxen und gucken was der örtliche Elektromarkt gerade so an Angeboten in Sachen DVD-Player hat und die Entwicklung noch etwas abwarten. Ferner klingt Filmsound über eine gute 2.0 Anlage besser als über eine schlechte 5.1. DVD-Player und CD-Player sind heute sehr oft mit USB Schnittstellen ausgestattet und lassen so den Anschluss von USB Sticks, MP3Playern und PC zu. Den Filmsound kann man direkt vom DVD via Scart oder HDMI an den TV geben. Dazu ist ein AVR als Umschaltstation nicht nötig. Das Tonsignal wird dann Analog an den Amp gegeben. Eine digitale Verbindung zwischen CD oder DVD-Player mit Amp oder Receiver bringt klanglich nur etwas, wenn die D/A-Wandlersektion des Receivers oder Verstärkers hörbar besser ist. Dies ist i.d.R. (von extrem billigen DVD-Playern abgesehen) meist nicht der Fall. Den TV an den Amp anzuschließen ist meist auch kein Problem.

Möglich wäre z.B. sowas:
http://cgi.ebay.de/O...&hash=item5642ef1a72
http://cgi.ebay.de/C...&hash=item3cb5ecb5a4
http://www.tsnversan...chwarz-codefree.html

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Mrz 2011, 21:08 bearbeitet]
Timom10
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 12. Mrz 2011, 21:22
Danke erstmal an euch alle

Ich find ja auch die Marantz Receiver super
Ich teh ja auch auf blaue oder grüne Beleuchtung.
Wie gesagt, am Liebsten alles in silber, wobei diese Marantz Receiver, meist champagnerfarben sind und nicht wirklich silber,das wird ja dann nicht o hübsch ausehen oder?

Und der Klang,also meine Eltern hatten solch einen Receiver von Sony und ich hab den Klang einfach als echt einzigartig empfunden.
Gibt es eigentlich auch silberfarbene Boxen(Holzgehäuse)?

Also ich könnte quasi an so einem Vintage Gerät auch nen DVD Player mit USB Schnittstelle anschließen? Spielt denn der DVD Player auch CD´s?
hank_mo
Stammgast
#13 erstellt: 12. Mrz 2011, 21:27
@baerchen.aus.hl

Ich wollte das mit den AVRs nicht so drastisch ausdrücken, bin aber genau deiner Meinung!
Die meisten sind qualitativ Schrott und klingen einfach nur gruslig! Geschweige denn, dass die Leistungsangaben irgendeine Relation zur Wirklichkeit hätten.
Aber gut, das ist etwas Offtopic.

@Timom10
Vielleicht findest Du unter den bekannten Holz-Vintageboxen auch ein passendes Pärchen zum R25??!
Ich habe bei einem Portal mit "Q" mal Pioneer HPM-60 für wenig Geld erstanden! Wunderbare Boxen!
Und ein Paar Braun L-710 (in etwa so alt wie R25) sind auch sehr gute Vintage-Boxen, die Dir sicher sehr viel Freude machen würden. Schick und gut klingend für den Preis.
Wichtig bei Boxen aus diesen Baujahren ist immer nach den Sicken der Basstreiber zu schauen bzw. zu fragen, da diese als Schaumstoffsicken mittlerweile verschlissen sind.
Gummisicken sind da langlebiger!

Bei Wegavisions Site kannst Du Dich übrigens schon mal optisch nach Favoriten umschauen und Dich dann im Hifi-Forum über Vor- und Nachteile der Boxen informieren!
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 12. Mrz 2011, 21:33

Timom10 schrieb:

Ich teh ja auch auf blaue oder grüne Beleuchtung.


Der verlinkte Onkyo leuchtet in grün.....


Also ich könnte quasi an so einem Vintage Gerät auch nen DVD Player mit USB Schnittstelle anschließen? Spielt denn der DVD Player auch CD´s?


Für beide Fragen: jou dat gait


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Mrz 2011, 21:39 bearbeitet]
hank_mo
Stammgast
#15 erstellt: 12. Mrz 2011, 21:34
Der DVD-Player spielt CDs ab. Aber wie immer spielt ein günstiger DVD-Player CDs klanglich nicht so gut ab wie ein heute gleich teurer gebrauchter NUR-CD-Player aus den 90er Jahren, "z.B." der Marantz CD-67SE (ca. 100 Euro, meist schwarz).
Auch da gibt es natürlich wieder hunderte Empfehlungen.
Ich hatte mal einen silbernen Philips CD-650, ein Traum-Gerät aus 1986 (?) mit Fernbedienung (damals sehr selten)!
Timom10
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 12. Mrz 2011, 21:40
@Bärchen
ABER der Onkyo ist schwarz:(


Hmm...ich bin grad etwas überfragt,aber kein Problem...ich möchte halt zu einer silbernen anlage dann keine schwarzen oder überwiegend schwarzen Boxen haben.
Hmm,also sollte ich mir dann später nen DVD oder CD Player zulegen? Kann man eigentlich ein Netbook an die Anlage schließen?
Sorry,fang erst grad an,mich mit dem Thema aueinanderzuetzen....
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 12. Mrz 2011, 21:46

hank_mo schrieb:
Der DVD-Player spielt CDs ab. Aber wie immer spielt ein günstiger DVD-Player CDs klanglich nicht so gut ab wie ein heute gleich teurer gebrauchter NUR-CD-Player aus den 90er Jahren



Nun das trift evtl für extrem billige 30 Euro DVD vom Lebnsmitteldicounter zu. DVD wie der oben verlinkte Pioneer stehen CD-Playern klanglich in nichts mehr nach. Einzig der Komfort ist wegen langer Einlese und zugriffszeiten weniger gut. Auch braucht man zu Dedienung oft einen Bildschirm. Dafür lesen DVD-Player auch MP3 Files von CD was alte CD-Player meist nicht können.

Was die Materialqualität und die Verarbeitung anbelangt, ziehe ich Geräte wie den alten Marantz allerdings auch vor.
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 12. Mrz 2011, 21:55

Timom10 schrieb:
@Bärchen
ABER der Onkyo ist schwarz:(


Hmm...ich bin grad etwas überfragt,aber kein Problem...ich möchte halt zu einer silbernen anlage dann keine schwarzen oder überwiegend schwarzen Boxen haben.
Hmm,also sollte ich mir dann später nen DVD oder CD Player zulegen? Kann man eigentlich ein Netbook an die Anlage schließen?
Sorry,fang erst grad an,mich mit dem Thema aueinanderzuetzen....


War ja auch nur ein Beispiel. Bei so einem Topreceiver wie den obigen Onkyo wäre mir die Farbe egal. Aber es gibt ja noch mehr

http://cgi.ebay.de/O...&hash=item1c1a1c0e0d

Anschluss vom Notebock geht auch ohne Probleme


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Mrz 2011, 21:56 bearbeitet]
hank_mo
Stammgast
#19 erstellt: 12. Mrz 2011, 21:56
Als Anfänger (was die Auswahl angeht) steht fast immer im Vordergrund, dass man die Teile schick findet.
Mit etwas Erfahrung sucht man dann nach Preis/Leistung bzw. Preis/Klang aus, und nach Jahren dann erst nach Aussehen "und" Qualität, denn da wird es meist teuer!
ICH (Stufe 2 ) würde Boxen immer erst nach Klang und dann nach Aussehen aussuchen, obwohl ich zugeben muss, dass auch ich keine lila Boxen im Zimmer haben möchte.

Wichtig ist bei Aussehen, Klang und Marke DEIN Geschmack!
DU musst mit den Komponenten hören und Dich daran freuen.
Kaufe niemals, um andere damit zufrieden zu stellen oder zu beeindrucken.
Timom10
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 12. Mrz 2011, 22:27
Ich möchte gerne hinsehen

@Bärchen
leider zuviele Knöpfe, ich find den Anblick mit Drehreglern irgendwie angenehmer. Auch die eine Anzeige find ich etwas öde
Ich bin ein schwieriger Patient..;)

Mir ist der Klang schon sehr wichtig,aber wie gesagt, ich möchte die Anlage auch gerne ansehen und nicht ein schwarzes oft grau eingestaubtes etwas, aktzeptieren müssen,weil er ja so toll ist...
Frauenlogik halt

Ich schau mir echt grad einiges an,aber irgendwie gibt es immer ein Haar in der Suppe:(
Zu wenig Anschlüsse, zu wenig Leistung...etc.
Ich find es auch gut,wenn es die Möglichkeit gibt, 4 Boxen anzuschließen(hab ich schon bei einigen Marantz gelesen).
hank_mo
Stammgast
#21 erstellt: 12. Mrz 2011, 22:30
Patientin? Na dann finden wir schon was!
Ich bin Frauenversteher per Profession!
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 12. Mrz 2011, 22:41

hank_mo schrieb:

Ich bin Frauenversteher per Profession! :D


Rettet ein junger Mann einen Flaschengeist aus seiner Flasche.... Du darfst dir etwas wünschen..... MmmmH ich vertrage das Fliegen nicht und ich werde immer Seekrank, wollte aber schon immer nach Amerika. Ich wünsche mir eine Autobrücke über den Atlantik.....Bist Du verrückt, das gibt doch nur Ärger vor allem mit Greenpeace, weils alle Nase lang ein Tankstelle braucht, Meerwasser das alle Materialen zerfrisst, Erdbeben, Eisberge. Kannst Du dir nicht etwas anderes wünschen? ...... MmmmH ich habe immer Probleme meine Frau zu verstehen, mal hüh mal hot, etc.... ich möchte ab sofot die Frauen verstehen...... Ähhh soll ich die Brücke 2 oder 4-Spurig bauen......

Hier noch ein günstiger Receiver:
http://cgi.ebay.de/D...&hash=item3365a9f418


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Mrz 2011, 22:44 bearbeitet]
hank_mo
Stammgast
#23 erstellt: 12. Mrz 2011, 22:48
@baerchen.aus.hl
Es geht doch nur darum , dass Du verstehst, dass sie sich nicht entscheiden kann und dass rationale Belange keinerlei Rolle spielen oder eben doch, wenn Du anderer Meinung bist!...

Ich sage immer:
"Schatz, Du hast recht .... außer ich habe eine andere Meinung."
Das letzte meist recht leise in Richtung Mantelkragen, aber ich sag's!


[Beitrag von hank_mo am 12. Mrz 2011, 22:48 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 12. Mrz 2011, 22:51

hank_mo schrieb:

Ich sage immer:
"Schatz, Du hast recht .... außer ich habe eine andere Meinung."
Das letzte meist recht leise in Richtung Mantelkragen, aber ich sag's! :D



Ja, ja widerspreche niemals einer Frau..... warte 10 Minuten und sie tut es von allein

So langsam werden wir aber off topic.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 12. Mrz 2011, 22:53 bearbeitet]
hank_mo
Stammgast
#25 erstellt: 12. Mrz 2011, 22:59
....... und während er überlegt, wie er den Fernseher in die Wand über dem Sideboard direkt neben der viel zu hellen, von ihr ausgesuchten Leuchte 20 cm tief in die Ziegelwand baut, ohne die Wasserleitungen zu treffen (vorher alles ihre Wünsche), telefoniert sie seelenruhig nebenan mit der Freundin und regt sich darüber auf, dass ein Fernseher im Flur direkt neben der Flurleuchte so ein Quatsch sei. Wer brauche an dieser Stelle schon 'nen Fernseher???
Und, dass ihr Oller immer nur rumbaue, anstatt mit ihr ins Theater zu gehen.

hank_mo
Stammgast
#26 erstellt: 12. Mrz 2011, 23:00
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 12. Mrz 2011, 23:05

Moe78
Inventar
#28 erstellt: 12. Mrz 2011, 23:06
Na das hilft der TE ja ungemein...
hank_mo
Stammgast
#29 erstellt: 12. Mrz 2011, 23:07
hank_mo
Stammgast
#30 erstellt: 12. Mrz 2011, 23:08
@moe78

Wir haben alle Tipps gegeben und "sie" ist telefonieren!
Da trinkt man dann halt ein Bier und quatscht!
Moe78
Inventar
#31 erstellt: 12. Mrz 2011, 23:26
Marantz
Der wär doch was?
Coffey77
Inventar
#32 erstellt: 12. Mrz 2011, 23:52
Kinder, Kinder...kaum "outet" sich jemand als Frau, wird gleich mal ordentlich vom Thema abgeschweift

Wo wurde übrigens behauptet, dass es um eine 5.1-Anlage geht, noch dazu um eine schlechte?

Dass AV-Receiver gruslig klingen, ist auch weit hergeholt, und selbst, wenn die Regler wackeln, was hat das mit der Klangqualität zu tun.

Die Leistung von AVRs dürfte auch ausreichen, zumal im Zweikanalbetrieb

Und wen interessiert die "Halbwertszeit" von AV-Receivern, wenn es ohnehin nicht um eine Heimkinoanlage geht?

Zu klären wäre jetzt erst einmal, ob es Vintage-HiFi oder etwas (zum genannten Musikgeschmack m.E. eher passend) Aktuelles sein soll, dann kann man weitersehen. Dann ist noch die Frage, wie wichtig silber als Farbe ist, da man dann doch einige der aktuellen Geräte aus der Liste streichen muss

Einen CD-Player mit USB finde ich zB keine gute Alternative, da suchst du ja ewig, bis das richtige gefunden ist - ausser, mir ist ein CD-Player entgangen, der auch Bildschirmmenü anbietet

Das Budget ist und bleibt zu klein. Verdoppeln müsste man m.E. schon

Das wäre zB ein interessantes Teil, sofern Vintage-HiFi die Wahl nicht gewinnt:

http://cgi.ebay.at/P...&hash=item3365bc7f93

Natürlich noch ohne USB, das könnte man aber per DVD-Player nachrüsten (per Digitalausgang angeschlossen, erübrigen sich auch die Diskussionen über die Klangqualität;))
Timom10
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 13. Mrz 2011, 00:44
Ihr seid ja niedlich

Also es sollte schon nach Möglichkeit Vintage werden, mit vielen Anschlüssen, blauer oder grüner Beleuchtung, vielen Drehreglern und silber.
Und funktionieren sollte er auch;)

Dazu passende Boxen mit Holzgehäuse und Gummi....(name vergessen);)
Timom10
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 13. Mrz 2011, 00:46
Der marantz 2252B ist auch super,optisch! technisch??
Moe78
Inventar
#35 erstellt: 13. Mrz 2011, 01:56
Sehr gut! Nutz mal die Suche-Funktion hier im Forum, da gibt's einige Vintage-Profis, die dir super Tipps geben können...
baerchen.aus.hl
Inventar
#36 erstellt: 13. Mrz 2011, 10:37
Nun, Silber und Blaue Beleuchtung ist kein großs Problem, Schaue dich z.B. nach Geräten der "blauen Serie" von Pioneer um. Schöne, solide gearbeitete Geräte ....


Einen CD-Player mit USB finde ich zB keine gute Alternative, da suchst du ja ewig, bis das richtige gefunden ist - ausser, mir ist ein CD-Player entgangen, der auch Bildschirmmenü anbietet



CD Player mit USB gibt es reichlich. Mehr als Amps mit USP oder Digitalabteilung, ist ja auch logisch CD-Player und DVD Player haben einen D/A an Bord und können So auch als DAC genutzt waren


Dass AV-Receiver gruslig klingen, ist auch weit hergeholt, und selbst, wenn die Regler wackeln, was hat das mit der Klangqualität zu tun.


Nun das die Receiver garuselich klingen hat keiner gesagt nur das schlechte 5.1 Systeme zu denen auch ein Receiver gehört grauselig klingen. 5.1. Systme mit 5 Tischhupen und einem möchtegern Sub.... das kann nicht klingen.... da nützt der beste AVR nichts. Wenn die Regler wackeln ist das ein zeichen für eine miese Gehäusequalität.... ganz einfach und die Qualität eines AVR macht halt nicht nur am Klang fest.
Coffey77
Inventar
#37 erstellt: 13. Mrz 2011, 11:49

hank_mo schrieb:
@Die meisten sind qualitativ Schrott und klingen einfach nur gruslig!


Auf diese zweifelhafte Information habe ich mich bezogen.

Und CD-Player mit USB und vernünftiger Bedienung kenne ich nicht.

Aber so, wie es aussieht, wird Vintage das Rennen machen;)
Timom10
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 13. Mrz 2011, 12:13
Hey...
der Grundig r25 geht heute raus....
aber da funktiniert die beleuchtung nicht und ich hab keine ahnung, wie es mit den anschlüssen aussieht...
Coffey77
Inventar
#39 erstellt: 13. Mrz 2011, 12:32
Ich habs weiter oben schon geschrieben:

Vintage ist etwas für jene, die sich mit diesem Hobby beschäftigen wollen. Oft sind Potis im Eimer (kratzende Geräusche, ausfallende Kanäle etc), Kondensatoren nicht mehr in Ordnung, oder auch einfach die Funktionalität nicht mehr so wie im Original vorhanden. Daran muss nach dem Kauf noch gearbeitet, bzw muss sowas vor dem Kauf auch detailliert angefragt werden. Hier werden viele versiffte, verbastelte ehemalige Klassiker verkauft

EINE Anlage sollte halt vorhanden sein, die ohne Probleme funktioniert. Wenn das der Fall ist, kann man sich ja mal einen alten Helden anlachen

Wenn wir von diesem:

http://www.radiomuse...i_receiver_r25r.html

Teil sprechen, und das tatsächlich die Rückseite ist, hast du es mit DIN-Eingängen für Komponenten und DIN-Lautsprecherbuchsen zu tun. Nicht gerade sehr kontaktfreudig und up to date


[Beitrag von Coffey77 am 13. Mrz 2011, 12:33 bearbeitet]
A-E-B
Neuling
#40 erstellt: 13. Mrz 2011, 12:49
Hallo zusammen,

ich bin neu hier, obwohl ich schon einige Zeit (Nächte) mitlese..
Da ich totaler Anfänger in HiFi Bereich bin, bitte ich auch um Entscheidungshilfe.

Ich will in einem ca. 40 qm großen Raum mit ca. 500 - 600 Euro "gutes" Radio und ab und zu ein paar CD#s, besser gesagt, MP3's hören. Die Musikrichtung geht eher in Richtung Rock... Das Radio steht jedoch im Vordergrund. Deswegen bin ich mir auch wegen DAB nicht sicher... Falls es mal in ein paar Jahren kein Analogradio mehr geben sollte..

Da ich bis jetzt innerlich nicht bereit bin, große Boxen aufzustellen, würde ich eher zu kleineren tendieren.

Meine Überlegung wäre mit einem Reciever und zwei Boxen einzusteigen. Ideal wäre es, wenn der Reciever einen USB Anschluss hätte und Mp3s abspielt. (Wenn es sowas überhaupt gibt)

Ich habe bis jetzt diese beiden Reciever im Netz angeschaut und finde sie rein optisch ok.;-)

Onkyo TX-8555
Yamaha RX-497

Bei der LS-Auswahl bin ich jedoch total überfordert... Am liebsten wären mir so 10x10 cm kleine Dinger, die man an die Wand schrauben kann...

Ursprünglich dachte ich auch an ein Bose 3.2.1 System (was deutlich teuerer ist, jedoch einen CD/DVD Player hat).

Danke

Gruß
Alain
Timom10
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 13. Mrz 2011, 12:53
Hmm
ok, schade...

Ich kenne mich auch ein wenig mit Poti`s und Kondi`s aus..so isses ja nicht,aber eine Beleuchtung hab ich halt noch nie erneuert..

Ich möchte aber gleich eine gute und für mein auge auch schicke anlage haben...also warum jetz eine neumodische,plastikmaschine kaufen,die obendrein einen sch... klang hat??
Das ist Geldverschwendung, meiner Meinung nach.
baerchen.aus.hl
Inventar
#42 erstellt: 13. Mrz 2011, 13:09
Ich habs weiter oben schon geschrieben:

Vintage ist etwas für jene, die sich mit diesem Hobby beschäftigen wollen. Oft sind Potis im Eimer (kratzende Geräusche, ausfallende Kanäle etc), Kondensatoren nicht mehr in Ordnung, oder auch einfach die Funktionalität nicht mehr so wie im Original vorhanden. Daran muss nach dem Kauf noch gearbeitet, bzw muss sowas vor dem Kauf auch detailliert angefragt werden. Hier werden viele versiffte, verbastelte ehemalige Klassiker verkauft

==========================================================

Ein Vorurteil der Anhänger modernen Plastikschrotts. Ein schöner Klassiker den man heute Genaralüberholt wird noch Musik machen wenn schon drei Generationen moderner Plastewindeier den Weg alles Irdischen gegangen ist.....

Viele alte Potis lassen sich zerlegen, reinigen und wieder zusammenbauen. Sie funktionieren dann wie in alten Tagen. Von den Siebelkos im Netzteil abgesehen sind Kondensatoren Centartikel..... So eine Geralüberholung kann zwar durchaus 3-4 Hunder Euro kosten, man erhält aber ein Gerät, das wenigstens nochmal 20 Jahre durchhält und nicht wie die modernen Plastewindeier spätestens nach 6 Jahren den Geist aufgibt.....
Coffey77
Inventar
#43 erstellt: 13. Mrz 2011, 13:16
Das bestreitet ja niemand - man muss sich halt kümmern drum

Und was befähigt dich, mich einen Anhänger modernen Plastikschrotts zu nennen??? Ich versuche halt, hier konstruktive Ratschläge zu erteilen - in Abhängigkeit von der Fragestellung - und verteile hier keine Verbalinjurien

Und bei einem derart angestrebten, minimalen Preis ist wohl keine "Generalüberholung" drin - selbst, wenn deine Vermutung, "Plastikschrott" sei spätestens nach 6 Jahren hin (beruht wahrscheinlich auf empirischen Daten) stimmen würde

Die Entscheidung darüber wird ohnehin der TS treffen


[Beitrag von Coffey77 am 13. Mrz 2011, 13:19 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#44 erstellt: 13. Mrz 2011, 13:26

Coffey77 schrieb:

Und was befähigt dich, mich einen Anhänger modernen Plastikschrotts zu nennen???



Naja, hast nicht gerade ein Plädoyer für neue Geräte gehalten.... und hast oben meine Kritik an modernen Plastewindeiern zurückgewiesen.....
Coffey77
Inventar
#45 erstellt: 13. Mrz 2011, 13:36
Du siehst halt wie viele andere die Information nicht

Ich habe bloss gefragt, was ein Plastiklautstärkeregler mit dem Klang zu tun hat und ich beziehe mich eben immer auf die Fragen und Wünsche des TS

Und ich würde bei der Ausgangslage des TS keinen Vintagereceiver kaufen. Wäre die Fragestellung gewesen, welchen Receiver für Rock und Blues sie kaufen soll, wäre das m.E. eher passend

Aber zu elektronischer Musik finde ich (und das ist bloss meine persönliche Meinung) aktuelle Geräte besser geeignet. Punkt.

Das klingt übrigens mit meinem DSP-AX 1 nebst 2 RB 81 in Kombination mit 2 RW-12 ausgesprochen gut

Von wegen Plastikschrott...
Moe78
Inventar
#46 erstellt: 13. Mrz 2011, 14:02

Coffey77 schrieb:

Aber zu elektronischer Musik finde ich (und das ist bloss meine persönliche Meinung) aktuelle Geräte besser geeignet. Punkt.

Kannst du mir das bitte mal erklären? Ich dachte immer, Verstärker verstärken nur, aber klingen nicht. Zumindest nicht in dem Maße, dass sie nur für bestimmte Musikrichtungen geeignet wären...

Wenn die TE auf EBay einen funktionierenden Vintage-Receiver ergattert - was nun nicht unmöglich ist - dann wäre das toll für sie. Die einzigen mir bekannten neueren Modell, die Analoge Anzeigen usw. haben, sind McIntosh, Accuphase und andere hochpreisige Marken...
Es gibt übrigens in jeder größeren Stadt Läden, die für kleines Geld Klassiker wieder aufbereiten/fit machen. Oder man sucht sich halt im Netz einen.
Und wenn die TE Potis wechseln kann, dann sollte doch so ein kleiner Birnchentausch nichts Großes sein?!

Sehr empfehlenswerter Laden:

Vintage Hifi
Coffey77
Inventar
#47 erstellt: 13. Mrz 2011, 14:11

Moe78 schrieb:

Coffey77 schrieb:

Aber zu elektronischer Musik finde ich (und das ist bloss meine persönliche Meinung) aktuelle Geräte besser geeignet. Punkt.

Kannst du mir das bitte mal erklären? Ich dachte immer, Verstärker verstärken nur, aber klingen nicht. Zumindest nicht in dem Maße, dass sie nur für bestimmte Musikrichtungen geeignet wären...


Hab ich schon in meinem Ausgangspost, und es geht durchaus weniger um den Klang als um das Umfeld - davon abgesehen hab ich ja auch nicht geschrieben, dass es Verstärker gibt, die NUR für bestimmte Musikrichtungen geeignet sind;)

Extract the information;)
hank_mo
Stammgast
#48 erstellt: 13. Mrz 2011, 15:15
Eine kleine Anmerkung noch und dann wieder zum Thema:
@coffey
Gruseligen Klang "im Allgemeinen" habe ich Receivern zugeordnet, die in dem genannten Budget von ca. 100 € liegen!!! Schließlich sollen auch noch Boxen und eine Quelle her!!!
Wenn das Budget verdreifacht wird, ist NATÜRLICH ein besserer Receiver mit ganz anderen Klangeigenschaften möglich, aber darum ging es von Anfang an nicht. Soviel zur Objektivität!
Aber am Budget lässt sich, denke ich, nunmal vorerst nicht rücken! Deshalb riet ich zu Stereo, weil dort das Preis-Leistungs-Verhältnis eher stimmt. Auf jeden Fall ist die Chance größer!

@A-E-B
Bitte lies im Onkyo-Stammtisch mal zum Thema aktuelle Receiver und "alte" Tuner nach.
HIER KLICKEN
Dort haben wir das letztens gerade erst diskutiert. Wenn es vorrangig um guten Radioempfang und -klang geht, ist es meist besser einen der bekannten Onkyo-Tuner (T-4270, T-4670, T-4970, T-9900, T-9990, geordnet nach Preis! T-4270 ist vollkommen ok!) zu kaufen. Neuere (günstige) Receiver scheinen auf guten Radioempfang weniger eingestellt zu sein.
Coffey77
Inventar
#49 erstellt: 13. Mrz 2011, 15:43

hank_mo schrieb:
Gruseligen Klang "im Allgemeinen" habe ich Receivern zugeordnet, die in dem genannten Budget von ca. 100 € liegen!!!


Gibt es eh nur gebraucht, und der Kaufpreis hat ja nicht zwangsläufig mit der Geräteklasse zu tun. Wenn ich zB einen Yamaha RX-V 800 bei ebay ersteigere, der 100 Euro kostet, klingt der auch nicht gruselig. Deswegen verstehe ich auch nach deiner Erklärung den Post nicht, abgesehen davon, dass er von Nicht-Insidern auch noch sehr leicht missverstanden werden kann

Und das gehört zum Topic
A-E-B
Neuling
#50 erstellt: 13. Mrz 2011, 17:19
@hank_mo
Danke für die Info. Obwohl ich alte Sachen mag, kann ich mich irgendwie nicht mit den älteren Modellen von Onkyo anfreunden... (jetzt rein optisch).

Wie sieht es mit Reciever anderer Hersteller, z.B. Yamaha aus?
Ist da was brauchbares dabei?

Irgendwie finde ich auch keinen Reciever mit mp3 Anschluss.
Das scheint nicht gängig zu sein...

Welche kleinere Boxen sind zu empfehlen?

Ich werde morgen mal zum MM spazieren und mal ein paar Geräte anhören, bis jetzt habe ich mich nie für die Hifi Abteilung interessiert...

Danke
Gruß
Alain
hank_mo
Stammgast
#51 erstellt: 13. Mrz 2011, 17:35
Rein akustisch kannst Du jeden MP3-Player mit einem Klinken-Cinch-Adapterkabel an den Receiver anschließen.
Die Bedienung erfolgt dann aber am MP3-Player.

Der Yamaha-Receiver RX-V 800, den Coffey77 weiter oben empfohlen hat, besitzt bestimmt einen USB-Anschluss! Dann kann die Bedienung auch am Receiver erfolgen.
Einfach mal hier in der Suchfunktion oder bei Google suchen. Hifi-Wiki hilft bestimmt weiter.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi-Bausteine; Grundwissen und Hilfe
Tonjokia am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  2 Beiträge
Hifi-Anlage zusammenstellen
thirdlastletter am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  4 Beiträge
Hifi Anlage für um max. 300 Euro ? ist das möglich ?
mercedes-c180 am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  38 Beiträge
Kaufberatung Bausteine, wie zusammenstellen?
Juno1983 am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  7 Beiträge
Neue Anlage für 25qm Zimmer
Kuba1337 am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  7 Beiträge
Hifi Komponenten für Wohnwand (Eigenbau)
NiMul am 16.02.2015  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  10 Beiträge
Möchte in meinen zimmer einen richtig geilen bass und einen guten sound haben !
kingcoolengel am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  99 Beiträge
Stereo Anlage zusammenstellen
Iconic am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  11 Beiträge
HIFI-Anlage für Sie und Ihn
Krysis am 18.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  2 Beiträge
USB und MP3 mit HiFi vereinbar?
Musikus2005 am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Bose
  • Onkyo
  • Klipsch
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 84 )
  • Neuestes MitgliedPhilharmony_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.279