Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteiger Stereo- oder 2.1-System für druckvolle Musik

+A -A
Autor
Beitrag
Boucherer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mai 2011, 17:50
Schönen guten Abend liebe HIFI-Freunde!

Ich habe bereits eine Suchanfrage im Surround-Bereich gestellt, jedoch bin ich inzwischen der Überzeugung das der Beitrag hier besser passt da meine Anwendung Musik sein wird und ein Surround-System ausgeschieden ist.

Ich suche also ein Einsteiger Stereo- oder 2.1-System - soll am Ende eine qualitativ und klangtechnisch tolle Komponenten sein für den entsprechenden Preis - mein Budget liegt in etwa bei 400 Euro.

Verwendet wird die Anlage zu 70% für Musik, 20% für Musik-DVDs und zu 10% um mal nen Film über die Anlage zu schauen.

Raumgröße beträgt etwa 30m² wobei die "zu beschallende Fläche" etwa 20m² sind.

Sitzabstand zur Anlage beträgt etwa ca. 3-4 Meter.

Meine Musikrichtung ist hauptsächlich Rock, Pop - also mit vielen Instrumenten (Gitarre, Schlagzeug etc.), wobei ich allgmein gerne recht tiefenlastig höre.

Zusätzlich soll auf analogem Wege ein DVD- bzw. BluRay-Player angeschlossen werden.

Ziel ist es eine Kombination zu finden die dynamisch aufspielt, einen tollen Komplettklang hat un richtig schön in die Tiefen geht - sprich es soll Gänsehaut entstehen wenn ein schönes Schlagzeug- oder Gitarrensolo kommt

Es muss ganz sicher kein High-End Produkt werden - dafür bin einerseits Laie zu groß und andererseits mein Budget nicht dafür gedacht
Viel mehr bin ich auf der Suche nach einem tollen Preis-/Leistungsangebot mit dem man hinterher glücklich und zufrieden ist

Hab mich hier schon im Forum eingelesen und zwecks Verstärker habe ich aktuell den Yamaha RX-497 im Auge.

Wegen Lautsprecher habe ich keine Ahnung was für meine Anwendung passt!?

Der Reciever sollte auf jeden Fall ein Radioempfangsteil integriert haben - ganz klasse wäre wenn man den Receiver via WLAN einbinden könnte um Musik vom Laptop direkt zu übertragen - das weiß ich aber nicht ob das technisch schon umgesetzt wurde und wenn dann zu welchem Preis?

Ursprünglich bin ich auch gerne offen für ein Komplettsystem mit mind.einem analogen LINE-IN, habe jedoch gelesen das es klantechnisch oftmals nicht die idealste Lösung ist.

Ich habe versucht meine Anforderungen und Wünsche so gut und komplett wie möglich zu beschreiben - sollten noch Informationen oder Fragen offen sein, schießt einfach los

Jetzt bin ich auf Euere Meinungen, Erfahrungen und Empfehlungen gespannt - vielen Dank Euch schon mal vorab!

Viele Grüße,
Bernd


[Beitrag von Boucherer am 13. Mai 2011, 18:17 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#2 erstellt: 13. Mai 2011, 18:16

Boucherer schrieb:
soll am Ende eine qualitativ und klangtechnisch tolle Komponenten sein für den entsprechenden Preis - mein Budget liegt in etwa bei 400 Euro.
Viele Grüße,
Bernd


Hallo Bernd,

das wird wahrscheinlich schon der Kackpunkt sein. Wenn du dich mal umschaust, sind 400€ Budget für solche Ansprüche das, was viele nur für Kabel ausgeben.

Es geht natürlich, hatte und habe sogar preiswertere Lösungen.

Wichtig ist, was du als das oben zitierte definierst? Welche Hörerfahrungen hast du? Hast du schon mal Anlagen in Fachgeschäften gehört?
Bei deiner Raumgröße ist das nicht einfach. Nur mal ein Beispiel: Denon PMA710 und 2x Magnat Quantum 603 und die 400€ sind weg.

Gebraucht?

Sonst sehe ich eigentlich nur ne Kompaktanlage, die aber für den Raum eigentlich zu klein ist.

VG Guido
Boucherer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Mai 2011, 18:24
Hallo Guido,

vielen Dank schon mal für deine Antwort!

Also ich muss zugeben das ich momentan noch mit einer "ganz einfachen" Philips-Kompaktanlage höre an der ich mir mal SABA-Lautsprecher von einer anderen Anlage gleicher Art geschnappt habe - von daher sind meine Erfahrungen und somit auch meine Ansprüche entsprechend "gering".

Ich denke egal für welche Komponenten ich mich am Ende entscheide - der Unterschied wird definitiv hörbar sein

Das wollte ich noch im anderen Beitrag ergänzen - es würden auch gebrauchte und gut erhaltene Komponenten aus einem Nichtraucherhaushalt in Frage kommen - vielleicht werde ich direkt hier im Biete-Bereich fündig.

Wie bereits geschrieben soll es definitv keine High-End Anlage werden - ich bin sehr an einer ordentlichen Preis-/Leistungsanlage interessiert mit der man Spaß hat zu hören.

Viele Grüße,
Bernd
Tricoboleros
Inventar
#4 erstellt: 13. Mai 2011, 19:02
Dann ist meine Empfehlung, ein neuer Stereoamp, um die 200,-€
z.B. Denon PMA 700,710,Yamaha AS500.

Dazu ein Paar gebrauchte Standlautsprecher, mit Kompakten kommst du bei deinem Raum nicht weit und ein guter Sub kostet alleine schon 300€.

Die Lautsprecher können z.B. mit etwas Glück, Canton LE190, ASW CantiusIV, Magnat Quantum 507 oder höher.
Boucherer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Mai 2011, 19:50
Wie sieht`s denn bei den Stereo-Amps im Vergleich dazu mit dem Yamaha RX-497 aus? Der würde mir optisch recht gut gefallen!?

Und was haltet ihr vom Denon 510 AE oder Marantz PM5003 als Einsteiger-Amps?

Und zwecks Lautsprecher bräuchte ich auf jeden Fall welche die ohne SUB genügend Druck aufbauen und abgeben!?


[Beitrag von Boucherer am 13. Mai 2011, 21:05 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#6 erstellt: 14. Mai 2011, 05:10
Der yamaha ist ein guter Einsteigerverstärker. Würde ich dem kleinen Denon und Marantz vorziehen.

Die beiden von mir vorgeschlagenen LSer (ASW u. Canton) haben beide eine gute Basswiedergabe.

Einen Subwoofer benötigst du eigentlich nicht bei den Boxen, wenn dann würde ein vernünftiger dein Budget sprengen. Die Billigsubs sind für Musikwiedergabe absolut unbrauchbar höchstens für Brüllwürfelsysteme geeignet. Ich habe selbst nur schlechte Erfahrung mit 200,-€Subwoofern gemacht. Fürs kleine Heimkino OK aber sonst Finger weg.
Boucherer
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Mai 2011, 08:01
Okay, dann würde ich mit dem Yamaha RX-497 schon mal Nichts verkehrt machen.

Bin gerade auf folgenden AV-Receiver gestoßen:

Onkyo TX SR 507 5.1 AV-Receiver
http://www.amazon.de...cm_cr_pr_product_top

Wie ist denn die Meinung dazu?
Evtl. ist man mit solch einem Gerät für die Zukunft schon etwas besser gerüstet falls man das System irgendwann noch erweitern möchte!?

Die beiden Lautsprecher (ASW und Canton) hab ich auf jeden Fall ins Auge gefasst.

Ich bin nur grundsätzlich am Überlegen ob solche Anlagen nicht für mich überdimensioniert sind!
In meiner Mietwohnung hier werde ich sicherlich nicht oft die Möglichkeit haben die Lautsprecher an ihren Grenzen zu bringen, dennoch möchte ich mir etwas gönnen und mir den Wunsch einer toll klingenden Anlage erfüllen.

Beispiele zu Kompaktanlagen hab ich mir schon folgende angesehen:
Yamaha PianoCraft MCR-640/840/940
Yamaha PianoCraft E410/550/730/840
Denon D-F107
Onkyo CS-1045

Da ich ursprünglich etwas aus dem Teufel-Regal kaufen wollte hab ich natürlich auch mit der Impaq 40 (oder der Impaq 400 mit SUB) geliebäugelt - allerdings fehlt mir dazu wieder der (qualitative, leistungsmäßige und klangliche) Vergleich zu den oben genannten Systemen!?

Bei den Mini-Amlagen wenn ein analoger AUDIO-In dabei wäre und zudem noch meine musikalischen Ansprüche erfüllt wäre ich wohl schon glücklich

Als Zusatzoption könnte man erstmal solch eine Komplettanlage kaufen und bei Bedarf irgendwann die Lautsprecher gegen etwas Größeres austauschen - dazu kann ich leider nicht einschätzen ob die Leistung ausreicht und man am Ende nicht doppelt kauft!?

Sicherlich habe ich als HIFI-Laie der liebend gerne Musik hört bisher keinerlei Erfahrung mit den verschiedenen Produkten und sicherlich auch nicht was die Qualitätsunterschiede betrifft.

Einerseits denke ich mir müsste eine gut klingende Kompaktanlage für mich ausreichen, andererseits habe ich die Befürchtung damit nicht glücklich zu werden aufgrund meiner Raumgröße von etwa 20m² da den Lautsprechern mit dem kleinen Volumen der Druck fehlt.

Wie bereits geschrieben - momentan höre ich auf einer ganz einfachen Philips Komplettanlagage und finde es gar nicht mal sooo übel - ihr würdet sicherlich die Hände übder den Kopf zusammenschlagen

Was denkt ihr über diese Grundsatzdiskussion?

Sorry das ich hier so frage aber ich habe momentan noch nicht die Erfahrung und kann es nicht abschätzen was das passende Produkt für mich ist - Bin leider etwas hin und her gerissen

Danke Euch nochmal!


[Beitrag von Boucherer am 14. Mai 2011, 08:17 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#8 erstellt: 14. Mai 2011, 08:20
Du sollst dir keine LS kaufen um sie an ihre Grenzen zu treiben, sondern um entspannt Musik zu hören. Da spielt natürlich dein Raum auch eine große Rolle.

Zu dem Onkyo AVR, aus meiner Erfahrung nie wieder Onkyo. Lieber einen kleinen Yamaha, Denon oder auch <die neuen Pioneergeräte kaufen, da sie in der Stereowiedergabe einfach viel besser klingen.

Und ne Kompaktanlage käme bei mir nichtmal in die Küche, aber viele schwören auf die kleinen Pianocrafts von Yamaha. Kannst du dir in jedem MM mal anhören.
klausjuergen
Stammgast
#9 erstellt: 14. Mai 2011, 08:24
Kompaktlautsprecher sind für 30qm in aller Regel zu klein. Man kann auch nicht so einfach sagen, man wolle ja nur 20qm bespielen. Das funktioniert leider nicht.
Ich empfehle einen gebrauchten Verstärker für 50€ und ein Paar gebrauchte Lautsprecher für den Rest. So bekommst du wahrscheinlich den besten Sound.
Boucherer
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Mai 2011, 11:38
Hallo Zusammen,

es gibt Neuigkeiten meinerseits

War gerade bei uns im Tevi-Markt und hab mir die Denon Denon DF 107 Komplettanlage (im Regal) Probe gehört.

So grundsätzlich hört sich das schon wesentlich besser an als das was ich momentan zu Hause stehen habe

Das Highlight war jedoch das der Verkäufer auch Spaß an unserem Gespräch fand und zu Demonstartionszwecken mal ein Paar Canton GLE 490 an die Denon angeschlossen hat - bei AC/DC brachte mir das als "Laien" schon ein dickes Grinsen ins Gesicht

Somit scheint also der Verstärker im Denon qualitativ hochwertig und leistungsmäßig ausreichend zu sein - bin jetzt am Überlegen mir die Denon-Anlage zu holen und wenn mir die erste "Klangsteigerung" im Vergleich zur alten Anlage nicht mehr reicht, die darin enthaltenen Denon-Boxen gegen ordentliche Standlautsprecher zu tauschen.

Das hat mir der Verkäufer im Laden sogar direkt angeboten die dort zu tauschen.

Was mir dagegen ein ungutes Gefühl gibt ist evtl. die Gefahr doppelt zu kaufen...

Was meint ihr dazu?
klausjuergen
Stammgast
#11 erstellt: 14. Mai 2011, 11:47
Bei Denon + Canton bist du aber weit über 400€. Hast d uein neues Budget?
Boucherer
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Mai 2011, 11:52
Naja da es budgetmäßig am Ende immer mehr wird als vorgestellt habe ich 400 Euro angegeben - wenn`s am Ende 500 Euro sind ist es ebenfalls in Ordnung - wichtig ist das man Spaß damit hat.

Die Denon-Anlage gibt`s aktuell im Netz komplett für 500 Euros - sollte das klangtechnisch dann doch zu wenig sein könnte ich gegen 100 bis 200 Euro Aufpreis im Tausch auf Standlautsprecher umsteigen und hätte nach wie vor was sehr Ordentliches.

Oder meint ihr das ist doppelt gekauft?

Ansonsten wäre die Kombination Yamaha RX-497 als Receiver plus "ordentliche" Standlautsprecher die Kaufalternative!?

Die Canton standen ja auch nur zufällig herum und ich wollte mal "richtige" Standlautsprecher als Vergleich hören.


[Beitrag von Boucherer am 14. Mai 2011, 11:53 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#13 erstellt: 14. Mai 2011, 11:53
Kauf sie dir aber lass dir schriftlich ein Rückgaberecht geben!

Dann probierst du die mal in deinem Raum aus und dein Grinsen ist wie weggeblasen, Hand drauf
Boucherer
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Mai 2011, 12:06
@stoffels-freetime
Wie meinst du das?
Meinst du die Denon-Anlage an sich oder die Kombination mit den Canton Lautsprechern?

Die Anlage wird doch in sämtlichen Tests hoch gelobt und bedenkenlos empfohlen?


[Beitrag von Boucherer am 14. Mai 2011, 12:11 bearbeitet]
klausjuergen
Stammgast
#15 erstellt: 14. Mai 2011, 12:20
Brauchst du eigentlich noch einen CD-Spieler?
Wenn ja, dann reicht der Yamaha alleine ja nicht aus.
Ich denke, du wirst zwischen der Denon-Anlage und dem Yamaha und dem Marantz.. keinen Unterschied merken.
Ich halte es nicht für sinnvoll, bei 500€ Budget neue Einsteigerelektronik zu kaufen. Dann sind die ja schon fast weg. Du bekommst nur noch eine Art "Zugabelautsprecher", der in deinen 30qm nicht gut spielen wird.
Anders herum wird eher ein Schuh draus: Ein Paar Lautsprecher für 400€ mit "Zugabeelektronik" für 100€.
Tricoboleros
Inventar
#16 erstellt: 14. Mai 2011, 12:20
Mach den Test bei dir zuhause. Wenn dir die Anlage dort auch noch so gut gefällt spricht nichts dagegen sie zu behalten. Ansonsten kauf übers Internet dort hast du ein 14 tägiges Rückgaberecht. Mir muß das nicht gefallen und käme mir auch nicht in Sinn.

Wenn du dich wirklich verbessern willst ist die kleine Denon nix für deinen Tanzsaal.

Gibt es vielleicht einen Nachbarn der ne gute Anlage hat und sie dir mal ausleiht? Ansonsten für 500,-€ würde ich mir einen guten gebrauchten Verstärker für ca 120€ und ein Paar gebrauchte LS für 400€ aus der ehemaligen 2000€-Liga kaufen und hätte damit garantiert ein Grinsen im Gesicht.

Ich habe aber auch andere Ansprüche und trenne mich schnell wieder von Sachen wenn mir irgendwas nicht gefällt.
Boucherer
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Mai 2011, 13:36
Danke auf jeden Fall für Euere ehrlichen Meinungen und Ratschläge - diese nehme ich selbstverständlich zur Kenntnis und für weitere Überlegungen!

Da ich sehr viel am PC arbeite und diesen so gut wie rund um die Uhr nutze soll der Verstärker zu 95% via Laptop gefüttert werden (für MP3-Wiedergabe, Web-Radio oder Musik-DVD) alternativ steht auch noch ein Standard-DVD Player zur Verfügung der irgendwann gegen einen ordentlichen BluRay-Player getauscht wird - darüber könnte man auch für bessere Qualität Stereo-CDs wiedergeben.

Die Denon-Anlage könnte ich selbstverständlich kaufen, testen und bei Nichtgefallen original verpackt wieder umtauschen - das sollte schon gehen, egal ob im Internet oder im großen Elektronikladen um die Ecke (MediaMarkt) was vielleicht sogar noch einfacher ist als die Versandvariante.

Bin jedoch wie schon geschrieben nicht gegen gebrauchte und gut erhaltene Komponenten abgeneigt und ich denke hier im Forum kann man durchaus schöne gebrauchte Komponenten bekommen.

Mit den Ansprüchen triffst du genau den Nagel auf den Kopf - ich denke wir haben (vielleicht momentan noch) ziemlich unterschiedliche Anforderungen - ich habe momentan noch Nichts wirklich Vergleichbares High-End mäßiges gehört, von daher wird "Alles Neue" erstmal ein Fortschritt und auch eine technische Verbesserung für mich sein
Im Gegensatz dazu möchte ich natürlich keine 500 Euro investieren und am Ende nicht komplett davon überzeugt sein

Grundsätzlich finde ich von der Bauart an sich die Kompaktanlagen und -lautsprecher schöner, jedoch ist mir auch klar das diese nicht so voluminös und druckvoll aufspeielen können wie Standlautsprecher.

Da es hier jedoch um den Klang geht und nicht um die Optik habe ich mir die Antwort darauf wohl schon selbst beantwortet

Warum muss ich nur so ein großes Wohnzimmer haben...wobei der Raum an sich klanglich mit dem Laminat-Boden und der Dachschräge wohl gut geeignet ist und gut klingt


[Beitrag von Boucherer am 14. Mai 2011, 13:44 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#18 erstellt: 14. Mai 2011, 17:52
der Laminat ist schonmal sehr störend, ein dicker Teppich ist da besser.

Aber du hast ja nicht wirklich Anorderungen, daher kann so eine Komplettanlage genau das Richtige für dich sein.

Erst wenn du anfängst eine Musikwiedergabe mit einem "ich steh direkt vorm Orchester/Band, bin live dabei, das hört sich fast wie mittendrin statt nur dabei an, toll wie man die Instrumente orten kann, was für eine Bühne,"erst dann willst du eine gute Anlage.

Dann zieht man los, um sich gute LS und Verstärker einmal anzuhören und verdoppelt oder verdreifacht oder ver.... sein Budget ganz schnell.

Wenn du aber nur normal mal was vom PC oder CD-Player hören willst, dann geht das natürlich mit ner preiswerten Anlage.

Aber hier im HIFI_FORUM legen die Leute natürlich wert auf eine möglichst perfekte Wiedergabe.
Yaso-Kuul
Stammgast
#19 erstellt: 14. Mai 2011, 18:12

Boucherer schrieb:
...wobei der Raum an sich klanglich mit dem Laminat-Boden und der Dachschräge wohl gut geeignet ist und gut klingt :)


Ganz im Gegenteil.

Bluray Player als CD-Zuspieler halte ich auch nicht für sinnvoll.

Kauf einen gebrauchten Verstärker und vernünftige Lautsprecher.
Musik erstmal vom Laptop.
CD-player bekommst du aber auch schon sehr günstig.
Alles ist gebraucht sehr gut realisierbar.

Beispiele gabs ja jetzt schon genug,entscheiden musst du selber.
Boucherer
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Mai 2011, 09:18
So, wenn ich Euere Antworten hier so lese dann merke ich immer mehr das ich meilenweit davon entfernt bin einen tatsächlich perfekten Klang zu erkennen, einstufen und schätzen zu können...vielleicht sind tatsächlich die Ansprüche deutlich unterschiedlich.

Ich würde mich einfach freuen wenn ich bei Titeln von Metallica, AC/DC oder sonstigen Rock-Klassikern einen klaren und satten Klang bekomme, schöne Gitarrenklänge, klaren Gesang und satte Schlagzeugeinlagen....mal sehen was ich am Ende für eine Lösung finde.

Momentan ist meine Stimmung etwas gedrückt weil ich gar nicht mehr weiß wie und was ich machen bzw. suchen soll - anscheinend weicht mein subjektiver Eindruck stark davon ab was von der Theorie her perfekt wäre - das macht es nicht wirklich einfach

Wir werden sehen....ich wünsche einen schönen und entspannten Sonntag!
Tricoboleros
Inventar
#21 erstellt: 15. Mai 2011, 09:29

Boucherer schrieb:
einen klaren und satten Klang bekomme, schöne Gitarrenklänge, klaren Gesang und satte Schlagzeugeinlagen....


Ähem, das wollen wir doch auch alle haben
Boucherer
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Mai 2011, 09:32
Na dann sind wir uns immerhin in diesem Punkt einig
Chohy
Inventar
#23 erstellt: 15. Mai 2011, 09:36


Momentan ist meine Stimmung etwas gedrückt weil ich gar nicht mehr weiß wie und was ich machen bzw. suchen soll - anscheinend weicht mein subjektiver Eindruck stark davon ab was von der Theorie her perfekt wäre - das macht es nicht wirklich einfach


Hey

Über die Theorie von "perfekten" Klang (hohe Wiedergabetreue) brauchst du dir keinen Kopf machen, dafür brauchts neben "sehr ordentlichen" Lautsprechern auch einen entsprechend optimierten Wiedergaberaum.

Deshalb bleib einfach bei dem was dir gefällt, alles andere würde ohne gewisses Vorwissen, viel Arbeits- und Geldeinsatz sowieso außer Reichweite sein.

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 15. Mai 2011, 09:36 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aufstellung und Beratung Zensor Einsteiger 2.1. System
muchachoiii am 26.07.2015  –  Letzte Antwort am 14.08.2015  –  22 Beiträge
Kaufberatung für ein einsteiger 2.0 oder 2.1 System
Daniel-h. am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 08.11.2015  –  7 Beiträge
2.1/2.0-System für Musik
Thimo5 am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  11 Beiträge
Stereo oder 2.1 System für einsteiger und mp3 Hörer für 1000? bis 1500?
Fr0zen am 12.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  2 Beiträge
Einsteiger sucht Kaufempfehlung - 3-Wege Stereo oder doch 2.1?
Enerki am 22.05.2013  –  Letzte Antwort am 22.05.2013  –  18 Beiträge
Einsteiger Stereo-System (für Noobs)
wiffl am 14.04.2015  –  Letzte Antwort am 05.05.2015  –  17 Beiträge
Einsteiger 2.1 Anlage für ca. 1500? gesucht.
tobeyy am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  46 Beiträge
Suche neues Stereo- oder 2.1-System
Verlauf am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  10 Beiträge
2.1 System für Stereo und Film
soultrain am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  5 Beiträge
Kaufberatung Einsteiger HiFi-Stereo-System
R0flcopt3r am 31.08.2008  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Teufel
  • Magnat
  • Stax
  • Denon
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.444