Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker gebraucht bis 1800,- aber welcher?

+A -A
Autor
Beitrag
Robin_h_18
Stammgast
#1 erstellt: 26. Mai 2011, 16:22
Liebe Gemeinde,

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Vollverstärker.

Ich hatte bereits den Marantz Pm 15 S1 und zuletzt den Aaron no 1.

Nun würde ich gern auf ein anderes Gerät umsteigen.

Zur Auswahl steht bisher der Aaron No 1a und der Audionet Sam V2.

Beide Geräte jeweils mit FB und gebraucht!


Was könntet Ihr mir empfehlen? Evtl. auch andere Hersteller. Würde mich über Infos freuen.

Ich höre alles queerbeet. Ich mag eine natürliche Stimmwiedergabe und einen guten Bühnenaufbau.
Der Verstärker sollte also nicht verfärben oder sonstiges.

Liebe Grüße,

Robin

Achja meine Lautsprecher sind zur Zeit die Klipsch Rf 7 Classic.

Bin aber am überlegen ob ich auf Sonus Faber umsteigen sollte, da die Klipsch mir ein wenig zu Höhenlastig ist.


[Beitrag von Robin_h_18 am 26. Mai 2011, 16:24 bearbeitet]
flo42
Inventar
#2 erstellt: 26. Mai 2011, 16:26
Hi,

bezüglich der Verstärkerfrage zur RF7 gibt es hier im Forum schon eine Menge an Beiträgen dank vieler Rf7-Liebhaber.
Z.b. der User Glenn-Fresh kennt sich bestens mit der RF7 aus, wende dich am besten mal an ihn

Robin_h_18
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mai 2011, 16:31
Ja den Glenn kenn ich schon.

Aber mir gehts nicht direkt um einen Verstärker für die Rf 7 sondern um einen rundum gelungenen Verstärker.

Da ich ggf. bald auf einen anderen Lautsprecherhersteller umsteige. =)
Ralf_Hoffmann
Inventar
#4 erstellt: 26. Mai 2011, 16:35
Ahoi

Wenn du Richtung Sonus Faber tendierst (legger), dann guck dir den mal an: http://hifi4me.de/de/hifi/hifi.php?artId=14962&lang=de (Nein, ich bin nicht der VK)

Mehr über den Musica: http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-9838.html
http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-13218.html

usw.

Gruß
Ralf
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Mai 2011, 16:55
Hallo,

da bringe ich doch mal den hier ins Spiel:
http://www.belves.de...ellst%FCck::468.html

Wenn du Röhren eher skeptisch gegenüber stehst dann vllt den hier gebraucht:
http://www.belves.de...rst%E4rker::601.html

Gruss
Robin_h_18
Stammgast
#6 erstellt: 26. Mai 2011, 17:28
Danke für die Antworten...

Bin mir da noch nicht so ganz sicher...

Könnt ihr was zum Audionet oder Aaron sagen?
Rüdi74
Stammgast
#7 erstellt: 26. Mai 2011, 21:32
Naim XS oder auch ein gebr. Musical Fidelity Nu Vista, wären bestimmt auch mal eine Sünde wert.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#8 erstellt: 26. Mai 2011, 23:03
moin robin

Klar werden sich in den Weiten des Forums User finden, die dir ihre persönlichen Eindrücke eines Audionet oder Aaron beschreiben können.
Nur- was nützt dir das

Keiner hat diese Geräte an deiner Anlage (Mit den Boxen, die du noch gar nicht besitzt), in deinem Raum, mit deiner Musik etc. gehört.

Im Grunde kommst du bei so einer Investition nicht um den Gang in den Fachhandel herum. Leih dir dort ein Gerät aus, und probier in Ruhe in deinem Hörraum.
Alternativ dazu kannst du dir natürlich auch bei Herstellern, die online vertreiben, ein Gerät zuschicken lassen und bei Nichtgefallen wieder zurückschicken.
Diese Prozedur ist keine Erfindung von Nubert und Teufel, auch wenn sie gerne damit (mit einer Selbstverständlichkeit ) werben.

Stimmwiedergabe und schöne Bühne sind dir wichtig. Versprech dir durch einen Amp-Wechsel nicht zuviel, zumal du mit dem Marantz gut motorisiert bist, und den weit überwiegenden Teil des Klangs den LS, dem Raum, den Tonträgern usw. geschuldet ist.

Gruß
Ralf

@weimaraner
Dat sind ja mal Klopper, die du da verlinkt hast
Robin_h_18
Stammgast
#9 erstellt: 26. Mai 2011, 23:16
Hallo,

Ich habe momentan keinen Verstärker. Ich hatte vor Jahren den Marantz und bis vor kurzem den Aaron No.1

Die Sonus Faber sind bloß ein Gedanke. Momentan habe ich ja die KLipsch.


Soll das heißen, dass ich bei der Wahl des Verstärkers garnicht so genau drauf achten muss, da alle ähnlich klingen und es an sich an den LS und dem Raum liegt, dass ich eine schöne Bühne und tolle Stimmwiedergabe bekomme`?

Der Marantz war schon klasse, der Aaron auch. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass beim Aaron die Bühne eher vor den LS aufgebaut wurde. Beim Marantz war diese eher dahinter und der Raum wurde richtig tief.

Was hälst du denn von den "Kloppern"?
superlotte1
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Mai 2011, 00:38
Hallo,

mein Lieblingsvollverstärker ist ein Krell S-300i.
Ist zwar ein Chinakracher, daher aber für die Marke ein Sparpaket. Gebraucht sollte es das Biest in deinem Preislimit geben.

Gruß Andreas
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 27. Mai 2011, 05:13

Robin_h_18 schrieb:
Aber mir gehts nicht direkt um einen Verstärker für die Rf 7 sondern um einen rundum gelungenen Verstärker.

Da ich ggf. bald auf einen anderen Lautsprecherhersteller umsteige. =)


Hallo Robin,

mit den bisher genannten Produkten hast Du recht hochwertige Geräte und Lautsprecher aufgezählt. Wenn Du ohnehin planst, andere Boxen anzuschaffen, würde ich immer den Verstärker passend zu den verwendeten Boxen auswählen. Solange die Klipsch RF 7 noch da ist, würde ich gar nichts verändern.

Gruß, Carsten
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 27. Mai 2011, 05:17

Robin_h_18 schrieb:
Aber mir gehts nicht direkt um einen Verstärker für die Rf 7 sondern um einen rundum gelungenen Verstärker.

Da ich ggf. bald auf einen anderen Lautsprecherhersteller umsteige. =)


Hallo Robin,

mit den bisher genannten Produkten hast Du recht hochwertige Geräte und Lautsprecher aufgezählt. Wenn Du ohnehin planst, andere Boxen anzuschaffen, würde ich immer den Verstärker passend zu den verwendeten Boxen auswählen. Solange die Klipsch RF 7 noch da ist, würde ich gar nichts verändern.

Carsten
Donld1
Inventar
#13 erstellt: 27. Mai 2011, 05:23
Wenn dir die Klipsch zu höhenlastig sind, würde ich dir ein ATM-Modul empfehlen. Das wäre wohl die günstigste Lösung für dich. Im Klipsch-Thread lassen sich immer mehr User davon überzeugen. Ich finde es auch klasse. Momentan hören ich die RF7 über das besagte Modul + einen Destiny-Audio Röhrenverstärker. Jetzt fehlen mir weder die Mitten, noch sind die Höhen zu harsh.

Grüsse
Abschrot
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Mai 2011, 07:04
Hallo Robin h18,
Ich hatte bisher auch einen PM15S1,einzige Schwachstelle das Anschlußterminal des CD-Player ( zweimal gebrochen ). Die tolle Lautstärkenregelung wirst Du in Zukunft noch vermissen, so ist es mir ergangen. Aber um einmal eine andere Variante zu hören, nachdem ich auch mit einem Symphonic Line nicht zufrieden war, habe ich mir einen Röhrenverstärker zugelegt. Meine Empfehlung unter 2000,-Euro (abzüglich 16% Rabatt 1680,-Euro)der TAC-K35,schlechte Lautstärkenregelung aber super Klang. Diesen Schritt hätte ich schon vor 30 Jahren machen sollen.Da gab es zwar den K35 noch nicht aber jede Menge Röhrenverstärker.
Abschrot
Robin_h_18
Stammgast
#15 erstellt: 27. Mai 2011, 11:38

Wenn dir die Klipsch zu höhenlastig sind, würde ich dir ein ATM-Modul empfehlen. Das wäre wohl die günstigste Lösung für dich. Im Klipsch-Thread lassen sich immer mehr User davon überzeugen. Ich finde es auch klasse. Momentan hören ich die RF7 über das besagte Modul + einen Destiny-Audio Röhrenverstärker. Jetzt fehlen mir weder die Mitten, noch sind die Höhen zu harsh.


Das finde ich ja mal interessant. Ist das ATM Modul nicht nur für Nubert LS?

Kannst du mir ein bisschen mehr drüber berichten? Vll einen vorher/nacher Höreindruck? =)

Liebe Grüße
Donld1
Inventar
#16 erstellt: 27. Mai 2011, 12:18
http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=28072

Siehe hier oder auch die letzten beiden Seiten im Klipsch-Thread. Bei nichtgefallen kann man es ja wieder zurückschicken.

Grüsse
Jeremy
Inventar
#17 erstellt: 27. Mai 2011, 13:56
Hallo Robin,

leider hast du diese Auktion hier verpaßt: http://cgi.ebay.de/L...&hash=item19c572a578

Der wär's gewesen - definitiv und hätte klangl. wunderbar zu deinen Klipsch's gepaßt!

Vielleicht kommt ja nochmal so eine Gelegenheit.

Grad wird vom gl. Anbieter der große, aktuelle Class-A Vollverstärker v. Luxman angeboten - wunderbarer Amp! aber der wird wesentl. teuerer weggehn: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=110692847329

BG
Bernhard
fabinho85
Stammgast
#18 erstellt: 27. Mai 2011, 15:59
Moin Robin,

ich nutze selber schon längere Zeit einen Audionet SAM V2. Ich habe ihn auch schon mit vielen Verstärkern verglichen. Tauschen würde ich ihn nur gegen Röhrenamps oder wesentlich teurere Transistoramps (darTZeel, Perreaux).

In Kombination mit SF sollte das sehr gut funktionieren, zu Klipsch kann ich nix sagen da ich die noch nie gehört habe.

Grüße,
Fabian
Ralf_Hoffmann
Inventar
#19 erstellt: 27. Mai 2011, 17:41

Robin_h_18 schrieb:
Hallo,


Soll das heißen, dass ich bei der Wahl des Verstärkers garnicht so genau drauf achten muss, da alle ähnlich klingen und es an sich an den LS und dem Raum liegt, dass ich eine schöne Bühne und tolle Stimmwiedergabe bekomme`?


Was hälst du denn von den "Kloppern"? :)


Das Raum, LS, Qualität des Tonträgers, dein eigenes Hörvermögen, etc. entscheidender sind, als der Verstärkerklang ist, glaube ich zumindest , Konsens. Das allerdings alle Verstärker gleich klingen halte ich, aus eigener Erfahrung, für Blödsinn.

Ich hab in den letzten 12 Monaten 16 verschiedene Verstärker und Receiver, aus den 70ern bis in die 90er, getauscht (z.T. hier im Forum), gekauft, wieder verkauft bis ich beim Passenden hängenblieb.
Dabei ergaben sich geringe Klangunterschiede, die übrigens unabhändig vom Preis des Gerätes waren.

Trotzdem kann ich dir, aus im Zitat genannten Gründen, keinen der Amps empfehlen, sondern nur erneut raten Geräte bei dir zu testen, bis es "klick" macht

Dabei geb ich noch zu bedenken, dass selbst der schönste Klang nicht unbedingt glücklich macht, wenn z.B. die Optik und/oder Haptik nicht stimmen.
Würde z.B für mich bedeuten: Yo, der SAM ist hochgelobt und bestimmt ein toller Verstärker - würde mich aber nicht reizen, weil er mich eher an Medizintechnik erinnert

Was ich von den Kloppern halte?......Nüscht. Selbst wenn der Klang überirdisch wäre, hätte ich kein Spaß beim hören, wenn ich diese albernen Leistungsanzeigen (Ich leb doch nicht inner Disco) ertragen müsste..

Gruß
Ralf
fabinho85
Stammgast
#20 erstellt: 27. Mai 2011, 18:08
Hi Ralf,

kann dir eigentlich nur zustimmen.

SAM = Medizintechnik? Kennst du den Test des SAM V2 aus der Audio?


Ursprünglich wurde die Schaltung des SAM V2 für die Medizintechnik entwickelt.


Hier nachzulesen.

Grüße,
Fabian

Edit (und OT): Hab grad dein Profil angeschaut. Schade das du den 2220B nicht mehr hast, ich finde diese Marantz aus den 70ern traumhaft schön


[Beitrag von fabinho85 am 27. Mai 2011, 18:13 bearbeitet]
Ralf_Hoffmann
Inventar
#21 erstellt: 27. Mai 2011, 18:26
Hi Fabian

Yepp, die Audio hab ich wahrscheinlich auch noch rumliegen
Mein "Medizintechnik" bezog sich allerdings auf die Schale -nicht den Kern (Die Technik).

Mir würde beim SAM z.B. die -ach so verpönte- Loudness Funktion fehlen.

Gruß
Ralf

(OT)Das mit dem 2220B war auch nicht leicht. Optisch wirklich wunderbar. Leider war der - zumindest an meinen LS - vom Klang aber richtig grottig. Ausserdem möchte mein Weib die blaue Skalenbeleuchtung nicht (OT Off)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 27. Mai 2011, 20:17
Hallo,

für Leute welche eher mit den Augen hören,
die Klopper gibt es auch ohne alberne Leistungsanzeigen:

http://www.avhub.com...rated-amplifier.html

Gruss
Jeremy
Inventar
#23 erstellt: 27. Mai 2011, 20:48
Nur 'ne Anmerkung zum 2220B:
Das ist ja auch ein relativ kleines Modell mit geringerer Ausgangsleistung - vermutl. war deiner zudem nicht generalüberholt?
Versuche mal einen 2245 oder 2270, von einem Profi wie Helmut Thomas generalüberholt und du wirst klangl. und hinsichtl. der Leistungsreserven/Stabilität absolut zufrieden sein.
Was die Damenwelt anbelangt, habe ich mit der blauen Skalenbeleuchtung (im leicht abgedunkelten Zimmer) eigentl. positive Erfahrungen gemacht

BG
Bernhard
Ralf_Hoffmann
Inventar
#24 erstellt: 27. Mai 2011, 22:31
@ weimaraner

Das Glühen der Röhren......klasse

@jeremy

Ein größerer Marantz ist bereits auf meiner Wunschliste, muss Frauchen aber noch ein büschen bearbeiten

OT off

@Robin

Hoffe, wir haben dich nicht verschreckt

Gruß
ralf
Robin_h_18
Stammgast
#25 erstellt: 28. Mai 2011, 14:39
Nein Nein, ich bin nicht verschreckt.

Irgendwie halte ich nicht viel vom ATM Modul. Denn dadurch dreht man doch einfach nur den Bass hoch bzw die Mitten oder Höhen.

Dadurch wird die Gesamtleistung vom Lautsprecher nicht höher sondern geringer.

Ich weiß nicht so genau...
Ralf_Hoffmann
Inventar
#26 erstellt: 28. Mai 2011, 15:57
Ahoi

Da ich selber mal einen "kleinen" E205b hatte, werfe ich mal 2 Leckerlies von Accuphase in die Runde.

http://cgi.ebay.de/A...&hash=item3368012b26

oder etwas teurer:
http://cgi.ebay.de/A...&hash=item1e63b59360

Haptik, Optik und Wertbeständigkeit vom Feinsten + massig Anschlüsse und reichlich Leistung.
Was braucht man mehr?

Gruß
Ralf
Donld1
Inventar
#27 erstellt: 28. Mai 2011, 21:46

Irgendwie halte ich nicht viel vom ATM Modul. Denn dadurch dreht man doch einfach nur den Bass hoch bzw die Mitten oder Höhen.


das ist eben nicht genau der Fall. Probier es einfach mal aus. Ich glaube hier im Forum gibt es niemand, der es zurückgegeben hat. Prinzipiell ist es von der Handhabung eine sehr einfache Möcglichkeit überzeugend auf den Klang einzuwirken. Das hat nichts mit den normalen Höhen oder Bass Reglern zu tun. Mit einem DSP kann man wahrscheinlich noch mehr erreichen, ist dann aber auch von der Handhabung deutlich komplizierter.

Grüsse
fabinho85
Stammgast
#28 erstellt: 29. Mai 2011, 10:32

Ralf_Hoffmann schrieb:
Mir würde beim SAM z.B. die -ach so verpönte- Loudness Funktion fehlen.

Gruß
Ralf


Also die Loudness Funktion vermisse ich kein bisschen. Auch als ich noch mit KompaktLS gehört habe hat sie mir nicht gefehlt. Ich bin aber auch recht schnell dabei wenn es darum geht schlecht klingende CDs und Schallplatten auszusortieren, die eventuell von Loudness profitieren würden.

Ich kenne wie gesagt keine Klipsch Lautsprecher, aber was man so (vor allem von GlennFresh) liest hat die RF7 sicherlich keine Loudness nötig. Sie scheint ja eher schon eine "eingebaute" Loudness zu haben.

Auch wenn Robin auf SF umsteigt würde es, zumindest für mich, dabei bleiben. Die großen SF klingen schon sehr ausgewogen und die Cremona Auditor M profitiert ungemein wenn sie mit einem guten Sub kombiniert wird.

Letztendlich ist es aber, wie so oft, ein Frage des persönlichen Geschmacks (soll ja auch Leute geben die ihren StandLS einen Velo DD-15 zur Seite stellen und dann immernoch die Loudness-Taste drücken ;))

Grüße,
Fabian
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 29. Mai 2011, 10:56
Moin

Das Nubert Modul hat wenig mit der üblichen Loudnessfunktion zu tun, sondern es macht die Frequenzen unterm -3db Punkt wieder hörbar.
Daher belastet das "Bassmodul" den Lsp. und auch die Elektronik deutlich mehr als im Normalfall, je nach Modell ist also Vorsicht geboten.

Ein Verstärker, egal wie teuer, klingt nur so gut wie die Lsp. selbst, der Raum (Akustik) in dem sie stehen und die Aufstellung es auch zulassen.
Wenn man aber einen der wenigen Verstärker mit DSP nimmt oder in eine separate Lösung investiert, kann man einige Fehler kompensieren.
Der TE hat jetzt schon so viel rumexperimentiert und hat Verstärker bzw. Lsp. getauscht, ist aber wohl noch immer nicht wunschlos glücklich.
Ich vermute mal, solange der Raum bzw. die Akustik nicht stimmen, habe ich auch so meine Bedenken, das er sein Wunschziel erreichen wird.

Lösungen wären:

Raum akustisch optimieren
Boxen perfekt aufstellen
Hörplatz passend zu den Lsp. und ihrer Aufstellung
Alternativ wäre ein Amp mit DSP denkbar, wie z.B. der Hifiakademie
Ebenfalls eine Alternative, Aktivlsp. mit DSP oder automatischer Einmessung kaufen

Das bringt jedenfalls mehr als ständig die Boxen und elektronik zu tauschen, was ja auch irgendwann ganz schön ins Geld geht!

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Stereo Vollverstärker bis 300? (gebraucht)
Lum am 16.02.2016  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  2 Beiträge
Welchen Vollverstärker bis ~250EUR gebraucht?
dforce am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  11 Beiträge
Welcher Stereo-Receiver < 350,-€, auch gebraucht ?
bmw_330ci am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  17 Beiträge
Welcher Vollverstärker
Schifferings am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  6 Beiträge
Welcher Vollverstärker?
kaizersosse am 23.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  11 Beiträge
Vollverstärker - gerne gebraucht aber mit Power
the_riddler am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  6 Beiträge
Hybrid Vollverstärker, aber welcher?
ikorys am 18.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  3 Beiträge
Stereo Vollverstärker Gebraucht Bis 100 ?
PoppinWaves am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  10 Beiträge
Vollverstärker bis 200? gern gebraucht
ayran am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  14 Beiträge
Vollverstärker (neu oder gebraucht) 200 bis 250 EUR
der_johannes am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Aaron
  • Musical-Fidelity
  • Klipsch
  • Krell
  • Sonus Faber
  • T.A.C.

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedboston222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.088