Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Sucha Anlage. Habe noch nicht viel Ahnung.

+A -A
Autor
Beitrag
meineanlage
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jul 2011, 17:59
Hallo
Ich suche eine Anlage.
Was ich damit machen möchte?
-zimmer mit 30m² beschallen
-kleine feier mit 10 personen
-ein bisschen robust ( soll einen standortwechsel überstehen)

Sie sollte auch ein bisschen Bass haben und kann auch gebarucht sein.

Ich hab mich jetzt ein bisschen umgeschaut und binn auf einige Foren getroffen in denen sich anfänger nicht belehren lassen wollten nun möchte ich mich beraten lassen bevor ich irgend einen blödsinn anschaue.

Was wäre für mich gut?
Was brauch ich alles?
Mein budget liegt bei 300€-500€
HifiTux
Stammgast
#2 erstellt: 20. Jul 2011, 18:18
Hi,

300 - 500 heißt du willst auch wirklich 500 ausgeben? Weil in der Preisklasse ist es wirklich so, dass jeder Euro entscheidend ist.

Kannst du was über die Musik sagen, die du hörst?
Ansonsten ist meine Empfehlung in der Preisklasse immer ein paar gebrauchte Klipsch, welche grundsätzlich einen guten Wirkungsgrad haben und sich deshalb auch von einem etwas leistungsschwächeren (günstigerem) Verstärker antreiben lassen.

Bei Verstärkern würde ich mich nach gut erhaltenen Vintage Verstärkern von den typischen Firmen umsehen wie Yamaha, Denon, Onkyo, Creek, Kenwood, NAD etc.
Auf eBay gibt es da immer sehr gute Angebote.
Ich guck mal etwas rum un reich vlt. noch konkrete Links nach.

lg


[Beitrag von HifiTux am 20. Jul 2011, 18:18 bearbeitet]
meineanlage
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jul 2011, 18:26
Ich schreibe 300-500€ weil mann für 300€ einfach nichts gutes bekommt und dan mehr spielraum für bessere sahcen ist. 300€ wären perfect aber 500€ sind möglich. Ich Benötige alles also auch verstärker Kabel und was man halt alles benötigt.

Tschuldigung hätt ich jetzt vergesen. Über die Musik die ich höre kann ich nicht viel sagen da ich fast alles höre außer schlager.


Ja vorschläge wären nett.

Gruß meineanlage


[Beitrag von meineanlage am 20. Jul 2011, 18:31 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 20. Jul 2011, 18:36
Ich würde alles gebraucht kaufen.

Ein Paar Standboxen. Kann da Quadral empfehlen. Vielleicht findest du etwas in deiner Nähe über Kleinanzeigen o.ä.
Marken gibt es viele.
Canton, Magnat, Heco, Quadral, Elac, KEF usw.
Alles brauchbar.

Für den Verstärker würde ich bei 500 Euro Budget so 100-150 Euro investieren.
Habe selbst einen älteren aber sehr großen Pioneer (A-616) für 60 Euro bekommen. Der kann auch Boxen betreiben, die viel Leistung brauchen.
meineanlage
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Jul 2011, 18:36
Vielleicht die Beiden:
[url]http://cgi.ebay.de/Klipsch-RF-62-Lautsprecher-zwei-Stuck-schwarz-/110715342837?pt=DE_Lautsprecher_Martin&hash=item19c7260ff5[/url]
zuyvox
Inventar
#6 erstellt: 20. Jul 2011, 19:05
So einfach ist das nicht.

Schon die Frage "was ist für mich gut" ist von niemandem hier zu beantworten außer von dir selbst!!
Gerade Klipsch hat ein Hochton, der nicht jedermanns Geschmack ist. Ein Hochton HORN. Auch Musikrichtungen wie KLassik lassen sich über Klipsch mMn nur schwer ertragen.
Andere Hochtöner, HochtonKALOTTEN oder "Bändchen" klingen ganz anders. Und der Hochton ist das wichtigste der Box, immerhin übernimmt der Hochtöner die meisten hörbaren Frequenzen- (Meist so von 4000-20.000 Hz.) Während sich der Mitteltöner nur um Frequenzen um die 400-xx kümmert und der Bass idr. die musikalisch kleinste Arbeit übernimmt.

(Achtung: Meine Aussagen oben sich sehr pauschal und gelten nicht immer!)

Gerade wenn du sagst, dass du kein Plan hast von dem was du willst, schlage ich dir vor, in einen großen Elektronikmarkt zu fahren und die alle Boxen anzuhören die die da haben.
Oft kann man da selbstständig umherschalten, Boxen und Verstärker frei wählen usw.

Denn egal welche Box es wird, du solltest sie schon vorher einmal angehört haben.

Du kannst dann ja berichten und ggf. können wir dir dann Alternativen zu deinem Hörgeschmack empfehlen.

Gruß
Zuy
meineanlage
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Jul 2011, 19:11
Dann werd ich mal wohinn fahren und danach berichten. Welches geschäft lässt sich empfehlen? In meiner umgebung sind MediaMarkt und UE2000. Ich sollte zu UE2000?

www.ue2000.de wers nicht kennt.
zuyvox
Inventar
#8 erstellt: 20. Jul 2011, 19:15
nimm doch beide mit. Schaden kann es nicht.
meineanlage
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Jul 2011, 19:19
Ich berichte dann danach das kann aber 1 Monat dauern bis ich dahinn komme. Bis Dann.
tobi_whong
Stammgast
#10 erstellt: 20. Jul 2011, 21:16
Mein Erfahrung aus den letzte Wochen sind: die Anlage steht und fällt mit dem Verstärker.

Ich hatte anfangs über Jahre hinweg einen älteren Technics Verstärker und war immer super zufrieden damit.

Dann hats mich irgendwann überkommen und ich haben mir einen NAD 3020e zugelegt und war so was von überrascht, wie der Unterschied ausfiel. Nachdem ich mich dann noch mal umentschieden habe und mir einen NAD 320bee gekauft habe bin ich noch ein mal ums neue überrascht worden, wie unglaublich der Verstärker im wahrsten Sinne des Wortes den Ton angibt.
Kaum Vergleichbar, als hätte ich nicht nur Verstärker sondern auch die LS ausgetauscht.
meineanlage
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jul 2011, 11:58
Wie ist das gemeint? Haben sich die Verstärker verschlächtert oder verbesert?
meineanlage
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jul 2011, 12:15
Ich mus einfach mal fragen ist wahrscheinlich ne typische anfänger frage:

Gibts ne anlage wie die PA Triton 500 auch ganz normal fürs zimmer mit viel bass? ich bin darauf gekommen da darüber in einem anderen beitrag die rede ist.
-Prox-
Stammgast
#13 erstellt: 21. Jul 2011, 12:52
Naja, PA bleibt Pa, die ist nicht für das Wohnzimmer gebaut. Für kräftigen Tiefton gibt es aus dem Studio-Nahfeld-Bereich das Blue Skye EXO 2 System und das Syrincs M3 220 System. Das sind beides 2.1 Systeme mit durchaus ordentlicher Musikqualität. Klangwunder sollte man aber nicht erwarten... wenn es dir aber um den Bass geht solltest du sie dir mal ansehen. Thomann hat beide im Angebot.
Ich würde aber eher auf klassisches HiFi setzen.
Und zu Klipsch bleibt nur zu sagen: Geschmackssache ;). Ich mag Klipsch.


[Beitrag von -Prox- am 21. Jul 2011, 12:57 bearbeitet]
dawn
Inventar
#14 erstellt: 21. Jul 2011, 13:50

-zimmer mit 30m² beschallen
-kleine feier mit 10 personen


Und dafür willst Du ne PA anschaffen? Sorry, das ist doch kompletter Unfug.

Wenn Du die Klipsch für unter 400.- Euro incl. Versand bekommst, hast Du schon nen guten Fang gemacht.
ultrasound
Inventar
#15 erstellt: 21. Jul 2011, 14:04
Da ich weiß wie schwer es ist als Anfänger den Lautsprechermarkt zu überblicken gebe ich dir Mal ein paar konkrete Empfehlungen, d.h. Hersteller und Lautsprecherbezeichnung.

Die Empfehlungen sind nicht als "kauf sie dir" zu verstehen sondern eher als "wenn bei dir in der Nähe einer, einen dieser Lautsprecher über Ebay bzw. Kleinanzeigen zu verkaufen hat, dann fahr hin und hör Mal rein".

Alles übrigens Gebrauchtmarktempfehlungen:

I.Q. Ted 3 bzw. 4
Quadral Shogun bzw. Amun
T+A TB 100 bzw. 120
ASW Cantius IV bzw. V

Damit du abschätzen kannst was günstig ist und was nicht noch folgender Tipp:

Hifi-Wiki

Hier kannst du den damaligen Neupreis der Lautsprecher rausfinden.

Sind die Lautsprecher sehr alt kann man sie auch Mal zu 20% des Neupreises bekommen, da ist man dann quasi in der Schnäppchenzone je nach Zustand.
Die ASW sind nicht so alt da wird es wohl prozentual etwas mehr sein bezogen auf den Neupreis, allerdings sind sie recht unbekannt vllt. lässt sich als trotzdem etwas günstig erwischen.

Evtl. kannst du bei deinem Budget sogar noch ein Modell größer werden in den oben genannten Baureihen.

Letzter Hinweis, bei alten Lautsprechern immer die Sicken kontrollieren das sind diese "Ringe" um die Chassis. Chassis

Die dürfen auf keinen Fall Löcher haben, auch spröde sollten sie nicht sein, sonst sind die Löcher nicht mehr weit. Also nicht von einer Ebayanzeige locken lassen, bei der gesagt wird die Sicken haben kleine Löcher das macht sich klanglich nicht bemerkbar (habe sowas schon öfter gelesen). Bei der nächsten Party bröseln sie dir dann davon und dann darfst du Ersatzsicken suchen und reparieren oder der Lautsprecher ist Schrott.

So ich hoffe ich konnte helfen.



[Beitrag von ultrasound am 21. Jul 2011, 14:07 bearbeitet]
tobi_whong
Stammgast
#16 erstellt: 21. Jul 2011, 15:10

meineanlage schrieb:
Wie ist das gemeint? Haben sich die Verstärker verschlächtert oder verbesert?


Der Ton hat sich natürlich verbessert. Ich bin jetzt vollends zufrieden.

Lass auf jeden Fall die Finger von irgendwelchen Ebay Angeboten die mit tausenden von Watt (Sowohl Verstärker als auf Lautsprecher/Subwoofer) sowie dem nicht geschützten Begriff "High End" werben. Wer so einen scheiß kauft, kauft bekanntlich zwei mal. Also nochmal: lass dich nicht blenden, kaufe keinen Mist.

Besorg dir lieber einen gebrauchten Verstärker, ein paar ordentliche Lautsprecher und bau das Stereosystem beim nächsten Geldsegen noch etwas aus, indem du dir einen Subwoofer leistest.
So habe ich das auch gemacht. Geld gespart, mir neue Boxen gekauft, wieder gespart und einen Sub gekauft, wieder gespart und einen neuene Verstärker gekauft. Und jetzt bin ich wirklich zufrieden.

Grüße
Tobias
meineanlage
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Jul 2011, 15:12
Also ich denke ich habe mich ein bisschen falsch ausgedrückt. Ich wollte nie eine PA kaufen nur eine anlage die vom bass genau so gut ist wie eine PA aber HIFI, denn mit ner PA kenn ich mich aus nur mit den HIFI nicht.

Aber zu den I.Q Ted 4 haben die piezo hochtöner? Woran erkenne ich das es keine piezos sind?

Die piezo sind schlecht oder?

Wenn ich guten bass gute hochtöner will welche anlagen gibt es dann alles auser ned 2 erwähnten Blue Skye EXO 2 und Syrincs M3 220 ?
meineanlage
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Jul 2011, 15:34
Genau das mit den watt das ist so schwierig für mich z.B. die Teufel concept e 400 und die Blue Skye EXO 2 die deutlich weniger watt hat ist wahrscheinlich um welten besser.

Nun hab ich eine liste von Lautsprecher kann jemand auch eine liste von verstärkern machen damit ich immer schauen kann was es gerade gibt?

Oder ne seite wie thomann.de wo man sich ein bisschen umschauen kann was gerade auf dem markt ist?

ich hab gerade diesen subwoofer gefunden [url=http://cgi.ebay.de/Klipsch-RW-12d-Lautsprecher-/150634837976?pt=DE_Lautsprecher_Martin&hash=item23128937d8]cgi.ebay.de/Klipsch-RW-12d-Lautsprecher-/150634837976?pt=DE_Lautsprecher_Martin&hash=item23128937d8[/url]


wie ist er lohnt es sich hinzufahren?


[Beitrag von meineanlage am 21. Jul 2011, 15:45 bearbeitet]
-Prox-
Stammgast
#19 erstellt: 21. Jul 2011, 15:58
Also: Watt sagt erstmal gar nichts über die Tonqualität aus. Zweitens, besteht nur ein indirekter Zusammenhang zwischen Watt und Lautstärke. Verknüpft werden diese beiden Werte über den Kennschalldruck (dB pro Watt und einem Meter Abstand). Hier im Forum wird der auch oft (falsch) als "Wirkungsgrad" bezeichnet. Drei dB entsprechen einer Leistungsverdoppelung (von 200W auf 400W zum Beispiel), 10 dB sind eine Verdoppelung der Lautstärke. Die dB Skala ist 10er-logarithmisch. Drittens haben nur aktive Lautsprecher eine Leistung (und auch hier nur der eingebaute Verstärker) und die Lautsprecher lediglich eine Leistungsverträglichkeit.
Auf die Wattangaben bei günstigen Lautsprechern (egal ob PA oder HiFi) kann man nichts geben, da diese oft in P.M.P.O. angegeben werden und was das heißt, darfst du selber googeln ;). Vertrauenswürde Angaben sind in Sinus oder RMS angegeben.
Noch Fragen zu dem Thema?


[Beitrag von -Prox- am 21. Jul 2011, 16:20 bearbeitet]
ultrasound
Inventar
#20 erstellt: 21. Jul 2011, 16:05

meineanlage schrieb:

Aber zu den I.Q Ted 4 haben die piezo hochtöner? Woran erkenne ich das es keine piezos sind?

Die piezo sind schlecht oder?

Wenn ich guten bass gute hochtöner will welche anlagen gibt es dann alles auser ned 2 erwähnten Blue Skye EXO 2 und Syrincs M3 220 ?


TED 4

Wie gesagt Hifi-Wiki.

Die Ted 4 sind keine schlechten Lautsprecher. Und wenn du noch nicht Mal weißt ob es Piezo Hochtöner sind und ob die überhaupt schlecht sind frage ich mich wie du auf das Thema kommst.

Aber, nein, nix Piezo.

Das mit den Wattzahlen kannst du getrost vergessen.
Bei Lautsprechern spielt der Wirkungsgrad da noch eine große Rolle mit rein. Je nach Wirkungsgrad kann ein Lautsprecher mit einem Watt mehr "Dampf" machen als ein anderer mit 100 Watt.

Über den klang sagt das allerdings nix aus.

Von der Belastbarkeit sollten alle noch Party mit 10 Leuten beschallen können ohne am Limit zu sein.

Verstärkerliste ist denke ich nicht die beste herangehensweise. Da ist es eher sinnvoll noch einen Thread zu eröffnen mit "gebrauchter Stereoverstärker bis xyz€ gesucht".

Die Profis können dir dann vllt. direkt ein paar passende auf Ebay oder sonst wo zeigen. Es gibt da nämlich auch ewig viele Modelle, so dass es wenig Sinn macht eine handvoll zu nennen nach denen du suchst.

Im Prinzip ist es wie HifiTux gesagt hat: Onkyo,Yamaha,Denon...

Da ein geeignetes Modell fertig.
ultrasound
Inventar
#21 erstellt: 21. Jul 2011, 16:08

-Prox- schrieb:
Verknüpft werden diese beiden Werte über den Kennschalldruck (dB pro Watt und einem Meter Abstand). Hier im Forum wird der auch oft (falsch) als "Wirkungsgrad" bezeichnet.


Habe ich grade auch gemacht, allerdings ganz bewusst, da die meisten Hersteller selbst von Wirkungsgrad sprechen.

Die Angabe "Kennschalldruck" finden sich nur in Ausnahmefällen in einer Beschreibung.
-Prox-
Stammgast
#22 erstellt: 21. Jul 2011, 16:14
Ja, ich weiß, deswegen sage ich das ja auch meistens dazu, damit der jeweilig Fragende auch mit der Angabe des Wirkungsgrade etwas anfangen kann. Ich bin jedoch immer dafür technisch korrekte Termini zu verwenden, das kann Missverständnisse vermeiden. Der echte Wirkungsgrad bei Hifi-LS liegt so zwischen 0,001 und 0,02.
meineanlage
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 21. Jul 2011, 16:46
Ich wusste das es piezo und druck gibt und eine von beiden ,,quietscht" wenn man zu hoch aufdreht also billig teile. aber wie man die erkennt weis/wusst ich nicht. Jetzt denk ich bin ich fertig und muss mir echt mal ein paar anlagen anhören.
ultrasound
Inventar
#24 erstellt: 21. Jul 2011, 16:56

-Prox- schrieb:
Ja, ich weiß, deswegen sage ich das ja auch meistens dazu, damit der jeweilig Fragende auch mit der Angabe des Wirkungsgrade etwas anfangen kann. Ich bin jedoch immer dafür technisch korrekte Termini zu verwenden, das kann Missverständnisse vermeiden. Der echte Wirkungsgrad bei Hifi-LS liegt so zwischen 0,001 und 0,02.


Wenn man es ganz genau nimmt war die Verwendung von Wirkungsgrad in meiner Formulierung auch technisch korrekt.

Der Zusammenhang zwischen Kennschalldruck und Wirkungsgrad ist proportional und da ich keinerlei Größenangaben gemacht habe, wären an dieser Stelle beide Terme richtig.

Wenn es dann allerdings konkret wird mit Dezibel pro Watt auf einem Meter Entfernung, dann ist nur Kennschalldruck wirklich korrekt.

Von diesem Standpunkt aus war deine Erklärung vollständiger.

Naja, nicht abschweifen, dass hilft dem TE meist nicht wirklich und es kommt zuviel Off Topic mit rein.

@meineanlage: Tue das, wenn du weißt welche Lautsprecher du willst, kann man dir sicherlich auch mit dem Verstärker weiter helfen.
meineanlage
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Jul 2011, 17:27
So werd ichs machen nur bis ich dahinkomme kan dauern.
ultrasound
Inventar
#26 erstellt: 21. Jul 2011, 17:47
Lass dir ruhig Zeit. Ich finde das gut. Viele die hier fragen sind "zu heiß gebadet", man empfiehlt und gibt sich Mühe und letztendlich wird inerhalb kürzester Zeit aus Bequemlichkeit irgendwas bestellt oder das was der Kumpel grade gut findet.

Wenn du dir wirklich ein paar Lautsprecher selbst anhörst wirst du es wirklich nicht bereuen. Später holen sich die Freunde die Tipps bei dir.
meineanlage
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Jul 2011, 12:30
Jo ich ha auch schon viele in sachen pc beraten deshalb kenn ich mich aus und hör auf die profis.
Böötman
Inventar
#28 erstellt: 22. Jul 2011, 12:44
Ich begebe mich jetzt mal in die Rolle des aussenseiters, bei meiner Freundin werkelt derzeit eine Muvid MC-DVD 3062 nebst Aktivsub und Ich muss sagen sich das durchaus höhren lassen kann.

Als Sub würde bei deinem Budget ein Nubert AW-441 infrage kommen. Sicherlich wirken die LS der Muvid sehr niedlich und sind im Grundton etwas schwächer jedoch haben sie mich im Gesamtpaket überzeugt.

PS: -die 2x25W rms klingen wenig, sind jedoch für den Mittel-/Hochtonbereich völlig ausreichend sofern keine Diskopegel verlangt werden
zuyvox
Inventar
#29 erstellt: 22. Jul 2011, 13:13
öhm... dann doch lieber einen gebrauchten Verstärker. Und viel von dem Budget in die Boxen!!!
Böötman
Inventar
#30 erstellt: 22. Jul 2011, 13:16
Man kann sich ja beides mal bestellen und bei nichtgefallen zurückschicken.
ultrasound
Inventar
#31 erstellt: 22. Jul 2011, 15:56
@Böötman: Definitiv die Aussenseiterrolle die du dir da aussuchst.

Der TE hat nicht grade erwähnt das er einen DVD-Player braucht, vllt hat er sogar einen IPod-Dock oder gar keinen IPod etc.

Also ist die ganze MuVid-Anlage mehr oder weniger nutzlos bis auf die Satelliten.

Die Satelliten sind sicherlich (zumindest im Vergleich zu den hier genannten Modellen) von eher minderwertiger Qualität im Mittel- und Hochtonbereich.

Wie willst du ausserdem den Sub in das Set integrieren?

A/V-Verstärker? Und da Satelliten und Sub anschließen?

Ich weiß nicht genau wo das Budget dafür sein soll, das dürfte nach den Lautsprechern, wenns ein Nubert Sub sein soll schon komplett weg sein.

Ich bleib dabei gebraucht Vollbereichlautsprecher + gebrauchter Stereoverstärker.

Und zum bestellen und zurückschicken...
Erstmal bischen Hörerfahrung sammeln, sonst bringt das mit dem bestellen wenig da es viel zu schwer ist zu entscheiden ob die Kombo ihr Geld wert ist ohne Erfahrung. Das macht nur Sinn wenn man die Möglichkeit hat die anderen Empfehlungen damit direkt zu vergleichen.

Edit: Bzgl. wann eine Anlage ihr Geld wert ist oder nicht konnte ich über Jahre folgendes Phänomen beobachten.

Wenn jmd. 0 Erfahrung auf dem Gebiet hat und von der Anlage eines Freundes erzählt und er sowas sagt wie "war gut", "hat mir gefallen" oder "echt Top", dann taugts nicht viel.

Wenn der oder diejenige völlig begeistert schildert Musik noch nie so gehört zu haben, dann ist man meist in einem Bereich gelandet indem wenigstens nicht die flaschen Gurken gekauft wurden.

Für 300-500€ ist das defintiv schon möglich, gebrauchte Stereokomponenten vorausgesetzt. Selbst für unter 300€ habe ich auch schon Mal was zusammen gestellt, dass den oben genannten Effekt erzielt hat.


[Beitrag von ultrasound am 22. Jul 2011, 16:10 bearbeitet]
Böötman
Inventar
#32 erstellt: 22. Jul 2011, 16:41

ultrasound schrieb:

Wie willst du ausserdem den Sub in das Set integrieren?

High power in, hab Ich hier selber so in nem Raum von ca 4x5,5m und es reicht für einiges mehr als nur gehobene Zimmerlautstärke ohne jedoch den Sub ausreizen zu können. Der DVD Player und die I-Pod Station wird sicherlich nicht benötigt, das ist mir schon klar jedoch kann Ich nur über geräte schreiben die Ich ausfühlich getestet und in sachen P/L für gut befunden habe. Du hast vorn nen USB anschluss der auch mit 500 GB Festplatten klarkommt und das ist sicherlich kein Nachteil.

mfg
Bronzeohr
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 22. Jul 2011, 18:04
Hallo Meineanlage,
ich denke, daß es gut wäre, wenn Du Deine Wünsche zu Anschlüssen mal postest und was mit dabei sein soll.
Wenn wir nur über einen Verstärker und ein Paar LS reden ist natürlich sehr viel mehr möglich.

Das erstaunlichste Gerät bei meinen Anschaffungen war bisher ein 2x20W Verstärker für ca.50€ Neupreis bei Ebay. Ein Tripath Verstärker in Zigarrettenschachtelgröße. (In dem Fall ein Muse) Ich hatte schon einige hochwertige Verstärker, aber um so einen Klang zu produzieren, muß man m.E. sonst schon ca. 1000€ ausgeben. Wirklich extrem gut, selbst an großen Standlautsprechern.
Mit einem LS Paar wie diesem z.B.: Ebay 260822374424 oder natürlich anderen Highend LS, am besten mit etwas Wirkungsgrad, wäre echtes und extem schickes Highend zum Schnäppchenpreis drin. Zudem denkt jeder, daß das ein Witz ist mit dem Verstärker und staunt dann Bauklötze.
Wenn noch ein DVD Spieler dabei sein muß oder meherere Quellen angeschlossen werden sollen, wird es schwieriger, denn es wird teurer und wer will schon stöpseln.


Gruß, Lars
meineanlage
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Jul 2011, 09:16
Ich brauche nur Chinch stecker. Die schließ ich dann an das jeweilige gerät an und fertig. Ich brauch kein 10 in 1 gerät oder so.
meineanlage
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 24. Jul 2011, 12:59
Übrigens hab ich ja schon so kleine anlagen wie die Sony MHC-RG22 [img]http://static.technoff.com/13b/12078.jpg[/img]


und die JVC UX-H100 [img]http://p.gzhls.at/126977.jpg[/img]

nurn keine der beiden anlagen hat einen subwoofer und leistet auch noch draußen einen guten klang die sony ist auch nicht meine darf ich nur nutzen nun möchte ich mal eine gute mit bass und gutem klang.
dawn
Inventar
#36 erstellt: 24. Jul 2011, 15:47


Ich brauche nur Chinch stecker. Die schließ ich dann an das jeweilige gerät an


Welche Geräte meinst Du mit "das jeweilige Gerät"? Die Quellen, also CD-Player/Laptop?

Was soll für 500,- Euro angeschafft werden? Verstärker und Lautsprecher? Quellen sind vorhanden?
meineanlage
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 24. Jul 2011, 15:52
ich schließe mit einem adapter chinch-klinke an meinem laptop an und mit chinch-chinch an meinem dvd player dann müsste das doch gehen oder?

ich hab mir gerade das durchgelesen Kaufberatung für einen Lautsprecher für Partykeller. so ähnlich ist es bei mir auch ich muss aber erst probehören oder sollte ich wenn ich außen binn eine PA nehemn? Das meine ich mit standortwechesel war falsch ausgedrückt.

ich brauche alles also verstärker und lautsprecher.


[Beitrag von meineanlage am 24. Jul 2011, 15:53 bearbeitet]
dawn
Inventar
#38 erstellt: 24. Jul 2011, 16:21

ich schließe mit einem adapter chinch-klinke an meinem laptop an und mit chinch-chinch an meinem dvd player dann müsste das doch gehen oder?


Ja.

Bisher war von Wohnzimmer und "einer kleinen Feier mit 10 Personen" die Rede, nicht von Partykeller. Aber grundsätzlich, die dort beschriebene Lösung mit den Klipsch und dem Yamaha-Amp geht auch für nen großes Wohnzimmer gut.

Was meinst Du mit "wenn ich außen bin". Draußen? Wo? Wieviel qm werden beschallt? Wieviele Leute? Regengeschützt? Wie du auch schon dem anderen Thread entnehmen konntest, ist es äußerst schwierig zu beraten, wenn der TE in Rätseln spricht und den Anwendungsfall nicht ordentlich/vollständig beschreibt.
meineanlage
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 24. Jul 2011, 16:38
Also ich sag mal alles wenns sonst noch fragen gibt dann fragt.

ich mache manchmal feiern mit 10 personen innen im haus aber auch mit 30 personen in einem 6x5m großen regengeschütztem partyzelt (was seltener vorkommt) die anlage sollte aber ich nur für mich in meinem 30qm großen raum bednuzbar sein. der ton muss nicht gerade ein klangwunder sein, sollte aber nocht verzerrt. der Raum ist immer viereckig oder reckteckig. wenn ich draußen party mache dann brauch ich keine laute musik oder bass nur so dass man noch etwas hört alo kein diskosound. eine ganz normale hifi anlage reicht sie wird nicht schmutzig oder nass. ich werde die anlage öfters herumtragen daher standortwechsel. sollte nicht gerade 2h zum auf und abbauen sein.

was ist richtig für mich?
sonst noch fragen?
Böötman
Inventar
#40 erstellt: 25. Jul 2011, 06:43
Hmm, in nem anderen Fred werden gerade für nen Partykeller Klipsch F3 empfohlen. Die gibts derzeit für 200€ / Stck da es sich um eine auslaufende Serie handelt. Schau sie dir mal an, ansonsten nach wie vor das Triton 500 zzgl einem Billigmischpult (10 € reicht, dient nur als Vorverstärker) da auf der großen Fläche doch viel Bass verloren geht.
dawn
Inventar
#41 erstellt: 25. Jul 2011, 13:04
Also bei 30 qm Wohnzimmer mit 10 Personen und 30 qm Zelt mit 30 Personen und "wenn ich draußen party mache dann brauch ich keine laute musik oder bass nur so dass man noch etwas hört alo kein diskosound", da ist das Triton völlig überdimensioniert, sorry, wer stellt sich denn sowas als Anlage ins Wohnzimmer, um da ab und zu mit 10 Leuten zu feiern, das ist doch grober Unfug, das ist ne PA-Disco-Anlage für größere Partykeller.

Selbst die Klipsch F-3 sind schon ganz schöne Brummer und blasen einem bei Bedarf die Ohren raus, machen sich allerdings noch ganz gut im Wohnzimmer und haben beim momentanen Abverkaufspreis ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis. Und für das Zelt gehen sie auch gut.

@ meineanlage: Wären die Klipsch denn optisch und von der Größe her OK für Dein Wohnzimmer?


ich werde die anlage öfters herumtragen


Wiegen satte 14 kg das Stück
meineanlage
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 25. Jul 2011, 13:55
Das aussehen spielt keine rolle solange sie nicht rosa sind. Sie sollen nur kräftig im bass und lautstärke sein wie die sagstets also die Klipsch F3 und haben dann sogar noch spielraum nach oben, was nie schaden kann.
Aber probehören will ich oder kann jemand beschreiben was an dem Höchtöner speziell ist bei den Klipsch?

Welchen verstärker benötige ich für die Klipsch wird da noch ein subwoofer benötigt oder hat man da schon guten bass?

Übrigens sie stehen nich im wöhnzimer mein wohnzimmer hat 60qm, der andere ist nur ein nebenraum der freisteht.


Jetzt muss ich aber einmal fragen: Was ist der unterschieed zwischen PA dass sich PA nicht in ein zimmer stelen lässt ist der Klang anderst? Istdas nicht nur der unterschied das die PA robust sind?


[Beitrag von meineanlage am 25. Jul 2011, 14:37 bearbeitet]
dawn
Inventar
#43 erstellt: 25. Jul 2011, 14:47
Probehören dürfte schwierig werden, da man sie kaum noch irgendwo beim Händler finden dürfte, da es sich um ein Auslaufmodell handelt. Daher sind sie ja auch so günstig, normalerweise kosten die fast das doppelte. Außer bei dem einen ebay-/Amazon-Händler sind sie wohl nicht mehr erhältlich. Aber mal ehrlich, wenn es um ne Partybeschallung geht, wen kümmert da die Klangcharakterik. Da Du bassstarke und partytaugliche Lautsprecher mit ordentlichem Klang suchst, passen die wie die Faust auf´s Auge. Für 400,- Euro wüßte ich sonst nichts in vergleichbarer Klang- und Verarbeitungs-Qualität.

Die haben bereits vier 20 cm-Tiefmitteltöner, da braucht man an sich keinen Subwoofer mehr.

Wenn als Budget dann noch 100,- Euro für den Verstärker übrig bleiben, wird es allerdings knapp. Verstärker kann man aber auch recht gut gebraucht kaufen. Den AX-700 hatte ich ja auch bereits im anderen Thread empfohlen:
http://cgi.ebay.de/260823498918
Da Du die Boxen wohl kaum an Ihrer Leistungsgrenze betreiben wirst, eignen sich andere, etwas kleinere Yamaha oder Denon aber sicherlich auch gut, z.B.: http://cgi.ebay.de/320733134296
Ist ja vom Händler mit 1 Jahr Gewährleistung, insofern würde ich hier keine Probleme erwarten.
meineanlage
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 25. Jul 2011, 14:53
Also ich weis nicht was ich machen soll ich mus jetzt erst mal noch überlegen. Wenn ich die boxen aber doch an ihr leistungsende treibe was dann? Der yamaha braucht dan noch einen lüfter oder wie im anderen ?

Derzeit würde ich die triton nehemn da ich in meinem zimmer welche hab und dann die triton nur für außen aber die Klipsch find ich besser und sind einfacher zum herumtragen. Bis zu welcher raumgröße packen die klipsch disco bass lautschtärke also einfach diskofeeling?
dawn
Inventar
#45 erstellt: 25. Jul 2011, 15:10
Wenn man mit einem Hifi-Verstärker agiert, ist ein Ventilator bei stundenlangem Betrieb mit hohen Pegeln absolut zu empfehlen.

Du besitzt bereits ein Triton-System?

Also mir würden die Klipsch und der Yamaha auf 30 qm lang reichen. Lauter ist es in ner Disco mit Sicherheit nicht. Aber wenn es Dir jetzt doch auf einen so präsenten, auf den Körper spielenden Bass ankommt wie in der Disco, dann ist ein Subwoofer vielleicht doch besser. Das klang oben aber noch ganz anders. Wie schon gesagt, die Empfehlungen können nur so gut sein, wie Du Deine Anforderungen beschreibst. In diesem Punkt widersprichst Du Dich jetzt.
meineanlage
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 25. Jul 2011, 15:33
Ich weis das ich meinen anforderungen oben wiederspreche tut mir leid das ich immer schwanke und ihr trotzdem nicht aufgegeben habt. Wahrscheinleich reichen mir die Klipsch locker und ich werde diese nichteinmal bis zum Maximum ausfahren.

Nein ich besitze keine Triton 500.

Also die 3 Systeme denk ich gerade welches wäre geeignet eurer meinung nach meine ist übertrieben.

1. LD Dave 10 G2

2.Klipsch F3

3. Triton 500


Das 2. wäre am besten oder und reicht auch für mich.
Das 1. ist eine billigmarke oder?
Das 3. ist übertrieben.
Welchen verstärker zu welchem set damit ich den endpreis weiß.

Wenn ich bei Thomann bestelle kan ich ja die 30 Tage geld zurück benutzen und testen.

Was meint ihr?
Wie viel qm kann ich nun mit einer Klipsch f3 beschallen?
dawn
Inventar
#47 erstellt: 25. Jul 2011, 16:22
Das LD Systems kenne ich nicht. Das hat aber auch nur einen 10 Zoll Woofer. Da sollten die vier 8 Zoll Woofer der Klipsch basstechnisch mal locker mithalten können.

Das Triton kann definitiv lauter und "bässer" als die Klipsch, ist aber wohl überdimensioniert für Deine Zwecke und kann klanglich wohl kaum mit Hifi-Speakern wie den Klipsch mithalten.

LD Systems und Triton sind aktive Systeme, da ist der Verstärker schon drin. Du brauchst aber eine Vorstufe, dafür nimmt man dann ein Mischpult.

Bei den gewerblichen ebay-Händlern hast Du genauso Rückgaberecht (Fernabsatzgesetz).
meineanlage
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 25. Jul 2011, 16:26
Also das heist ich kauf die klipsch und wenn sie mir nicht gefallen schick ich sie inerhalb 14 tagen wieder zurück oder?

Wiso soll man wenn man ned Yamaha hat nicht am bass verstellen?
meineanlage
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 25. Jul 2011, 17:23
Jetzt muss ich aber eins noch wissen bei den triton die ham doch ein chinch anschliss wiso wird da dann noch ein mischpult zwischen laptop benötigt?
dawn
Inventar
#50 erstellt: 25. Jul 2011, 20:00


Also das heist ich kauf die klipsch und wenn sie mir nicht gefallen schick ich sie inerhalb 14 tagen wieder zurück oder?


Das kannst Du so machen.


Wiso soll man wenn man ned Yamaha hat nicht am bass verstellen?


Das hat jetzt nichts speziell mit diesem Verstärker zu tun. Du kannst bei "normalem" Betrieb auch durchaus den Bass anheben oder Loudness einschalten (der AX-700 hat sogar ne stufenlose Loudness), im Discobetrieb sollte man das nicht tun, da man durch das Anheben des Basses bei hohen Lautstärken schnell den Verstärker überlasten kann, und die Lautsprecher auch. Im Prinzip hört man das aber auch, wenn es nicht mehr sauber klingt (es sei denn, der DJ ist besoffen und/oder es ist ihm egal).



Jetzt muss ich aber eins noch wissen bei den triton die ham doch ein chinch anschliss wiso wird da dann noch ein mischpult zwischen laptop benötigt?


Theoretisch geht es auch ohne. Beim Laptop müßtest Du dann mit der Windows Lautstärke-Regelung arbeiten, was auch Nachteile hat. Gerade bei ner Disco-Veranstalung ist das Mumpitz. Besser ist es, eine Vorstufe mit ordentlicher Ausgangsspannung zu benutzen und darüber die Lautstärke- und die Klangregelung vorzunehmen. Die Lautstärke von Windows und der DJ-Software immer voll aufdrehen (auch beim Betrieb über nen Vollverstärker).
meineanlage
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 26. Jul 2011, 09:53
Okey danke mir gings nur darum dass ich dann nichts unnötiges kauf das mir dann nicht gefällt. Wie viel fürdet ihr für den AX-700 maximal ausgeben was ist der gebraucht wert?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Anlage mit viel Druck...
sebone am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 12.11.2005  –  11 Beiträge
Anlage? Geld da, Ahnung nicht.
2otto2 am 07.09.2009  –  Letzte Antwort am 11.09.2009  –  4 Beiträge
Nich viel Ahnung und möchte wenig ausgeben
Ghiai am 08.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2006  –  7 Beiträge
Anlage geplant
SeppSpieler am 29.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  3 Beiträge
Habe keine Ahnung doch suche ich die Richtigen Boxen?
Thule am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  52 Beiträge
Stereo-Anlage bis 400?
dannybdanny am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  5 Beiträge
suche heim stereo anlage
marfmeister am 12.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.10.2006  –  5 Beiträge
Kaufberatung Verstäärker + anlage
dierksen am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  3 Beiträge
Hilfe: neue Anlage und wenig Ahnung!
hallo124 am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  4 Beiträge
Suche Anlage mit viel Wums^^
Malle009 am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  79 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedBenji45
  • Gesamtzahl an Themen1.386.698
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.411.343

Hersteller in diesem Thread Widget schließen