Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

unzureichendes Klangerlebniss bei bestehender Anlage; zuvor: China Röhrenverstärker: Müll ...

+A -A
Autor
Beitrag
niclas_1234
Inventar
#1 erstellt: 27. Jul 2011, 10:11
Hallo Leute,

Ich bin nun seit mitlerweile Jahren Hifi Fan. Mit meiner Anlage bin ich soweit eigentlich sehr zufrieden.

Allerdings habe ich immernoch ein Kritikpunkt. Den Verstärker.
Ich habe so ziemlich alles durch. Von China Müll über Stereo Bolieden bis hin zu Surround Receivern.

Nun bin ich aber immernoch nicht an einem Verstäker gekommen wo ich sagen würde das er mir gefällt.

So und hier geht meine eigentliche Frage los. Ich habe des öfteren schon Röhrenverstärker gehört. An vielen verschiedenen Lautsprechern. Mir gefällt der Klang wirklich gut und man hat einfach diese Röhren FLair (keine Ahnung wie man das sonst nennen soll)

Jetzt war ich wie so oft schon bei Ebay unterwegs und habe mich mal nach Röhren umgeschaut.

Und Klar ist es so das Röhrenverstärker leider gottes immernoch ziemlich teuer sind.

Mir fallen aber immer öfter Angebote von China Händlern auf die günstig Röhren Verstärker anbieten.

Hier mal ein Beispiel:

http://cgi.ebay.de/R...&hash=item35b22dbaae

http://cgi.ebay.de/R...&hash=item35b22c3600

http://cgi.ebay.de/R...&hash=item35b22cc248

Ich muss dazu sagen das ich keine Ahnung habe worauf es bei Röhrenverstärkern ankommt. Aber ich habe schon öfter gehörrtdas aus China sehr brauchbare und günstige Röhrenverstärker kommen.

Nun ist meine Frage: Womit habe ich es hier zu tun? China Müll oder doch einen ganz brauchbarem kleinem Röhren Verstärker.

Von den gegebenen Lautsprechern hätte ich kein Problem mit Röhren. Die haben einen Sinusschalldruck von 96 DB 1W/1m

Also könnt ihr mir helfen?

Danke im voraus

Hifi-Tom
Inventar
#2 erstellt: 27. Jul 2011, 10:31
Dazu folgendes: Bei Direktimporten u. darum handelt es sich fallen immer zusätzl. Steuern & Zoll an, die Erklärung auf der verlinkten Seite ist da ein wenig irreführend


Zoll, Steuern und Gebühren Alle Waren bis 22 Euro sind grundsätzlich Zoll- und Umsatzsteuerfrei.

Aufgrund unserer bisherigen Erfahrung kommt es sehr selten zu Problemen bei der Einfuhr, jedoch haben wir keinen Einfluss auf Zollkontrollen. Sollten dennoch Zollgebühren erhoben werden, sind diese vom Käufer zu tragen.


Da es sich nicht um Waren für 22€ handelt mußt Du diese verzollen u. versteuern! Desweiteren sind alle etwaigen Reklamationen od. Garantieansprüche direkt über das Herkunftsland abzuwickeln. Du hast also keinen rechtl. Status wie im Falle eines Kaufes hier in Deutschland. Wenn Du das Risiko eingehen willst o.k. Ob die in klangl. u. verarbeitungstechn. Hinsicht gut sind kann Dir anhand von Bildern niemand sagen. Es gibt hier in Deutschland mittlerweile viele Röhrengeräte, die in China produziert werden wo aber Vertrieb, Garantieabwicklung über einen deutschen Vertrieb laufen. Hier hast Du die Möglichkeit diese Geräte anzuhören, auszuprobieren u. im Problemfall einen Ansprechpartner sowie eine Garantie von 2 Jahren. Da mußt Du nicht die Katze im Sack kaufen.
niclas_1234
Inventar
#3 erstellt: 27. Jul 2011, 10:39

Hier hast Du die Möglichkeit diese Geräte anzuhören, auszuprobieren u. im Problemfall einen Ansprechpartner sowie eine Garantie von 2 Jahren. Da mußt Du nicht die Katze im Sack kaufen.


Aber leider kenne ich keinen Hifi Laden der mir einen Röhrenverstärker für unter 500€ im sortiment zeigen könnnte.

Und da ich Schüler bin ist mehr als 300 max. 400 € drinnr aber selbst das nur mit ach und krach.

Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 27. Jul 2011, 10:44
Und was machst Du wenn Du Dir so ein Ding importierst, das nacht Steuer und Zoll dann auch teurer ist und dazu noch Probleme hat...? Dann bist Du aufs Gutdünken des Versenders angewiesen, denn EU-Recht greift in Fernost nicht. Hier noch ein Link zu günstigen Anbietern mit Sitz in Deutschland.

http://www.destiny-audio.com/cms/de.html
gunnarian
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Jul 2011, 15:23
Alleine schon die Beschreibung der LS-Anschlüsse beim ersten Link:

"Anschlüsse hinten für 8, 4 und 0(!!!)Ohm Boxen"

Da kennt sich einer ja richtig gut aus mit dem Zeug, was er da verkauft. Da kann das Gerät noch so gut sein, das kann und will ich nicht beurteilen, aber Finger weg von dem Verkäufer.

Gruß Günther

edit: sehe gerade, das es bei allen Links steht!


[Beitrag von gunnarian am 27. Jul 2011, 15:29 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#6 erstellt: 27. Jul 2011, 15:47
Nimm doch einen Von Destiny. Das ist mit Zoll und Steuer nachher sicher nicht günstiger wenn du das bei eBay kaufst.
Und du weißt nachher auch, was du hast und dass es eben sicher kein Schrott ist.
chaelli
Stammgast
#7 erstellt: 27. Jul 2011, 18:03

MasterPi_84 schrieb:
Nimm doch einen Von Destiny. Das ist mit Zoll und Steuer nachher sicher nicht günstiger wenn du das bei eBay kaufst.
Und du weißt nachher auch, was du hast und dass es eben sicher kein Schrott ist.



Genau und dann gibts auch Garantie.
http://www.destiny-audio.com/cms/
cbv
Inventar
#8 erstellt: 27. Jul 2011, 18:16

niclas_1234 schrieb:
Mir fallen aber immer öfter Angebote von China Händlern auf die günstig Röhren Verstärker anbieten.

Hier mal ein Beispiel: [...]

Das ist nicht günstig sondern billig.

Und da ich Schüler bin ist mehr als 300 max. 400 € drinnr aber selbst das nur mit ach und krach.

Dann sparst Du lieber einen Monat länger und kaufst Dir dann etwas anständiges.

NB: Den VR-20 von Dynavox gibt es bereits für €400, Destiny beginnen bei rund €500.


[Beitrag von cbv am 27. Jul 2011, 18:19 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#9 erstellt: 27. Jul 2011, 18:29
Wobei der VR-20 recht schwachbrüstig zu sein scheint. Dann doch lieber noch einen Monat sparen!
Oder auf einen Hybrid von Destiny zurückgreifen, der kostet nur knapp über 400€
cbv
Inventar
#10 erstellt: 27. Jul 2011, 18:34

MasterPi_84 schrieb:
Wobei der VR-20 recht schwachbrüstig zu sein scheint.

Ist er. Wenn man nicht zu laut hört, geht es.

Trotzdem, lieber sparen und etwas ordentliches. Es muss ja nicht gleich die Evolution 845 von Mastersound sein...
MasterPi_84
Inventar
#11 erstellt: 27. Jul 2011, 18:40

cbv schrieb:

Ist er. Wenn man nicht zu laut hört, geht es.(...)


Oder wenn man den Bass aktiviert und recht Wirkungsgradstarke LS am Start hat.
Der wäre glatt ne Überlegung für mich wert...
niclas_1234
Inventar
#12 erstellt: 28. Jul 2011, 09:03
Gibt es den Möglichkeiten einen Destiny probe zu hören?

Das ist wirklich sehr viel Geld für mich ich möchte mir dann auch ganz sicher sein.

Ich wohne in der Nähe von Lüneburg.

Die frage ist ob ich mit dem dann endlich glücklich bin. Achso und ich brauche dann noch eine Phono Pre. Was kostet eine Röhren Phono Pre?

Und danke schonmal für die viele hilfe.

Etalon
Stammgast
#13 erstellt: 28. Jul 2011, 09:26
Hallo,

rufe mal Herrn Langer von Destiny an.
Er ist sehr nett und gibt am Telefon sehr fundiert Auskunft.
Falls dir das bestellte Gerät doch nicht zusagt, kannst du es innerhalb von 14 Tagen zurücksenden.

Ich habe von Destiny einen Verstärker und einen CD Player.
Mit beiden bin ich sehr zufrieden.
Man erhält sehr viel Gerät fürs Geld.
Und der Service von Destiny (Herrn Langer) ist sehr gut.

Gruß Stephan
niclas_1234
Inventar
#14 erstellt: 28. Jul 2011, 09:39
Ok das ist gut.

Weil 600€ muss ich erstmal haben. das wird leider den verkauf eines großteils meiner jetztigen Sachen mit sich ziehen.

Wenn ich dafür aber einen guten Röhrenverstärker bekomme soll mir das egal sein.

Die Leistung sollte auch ausreichend sein um mal etwas Krach zu machen oder?

Achso und ich habe noch eine Frage.

Kann man den überhaupt im Dauereinsatz laufen lassen?

Ich höre wenn ich von der Schule nach hause komme meistens um die Drei Stunden Musik am Tag mindestens.

Und dann abends noch Filme.



[Beitrag von niclas_1234 am 28. Jul 2011, 09:43 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 28. Jul 2011, 10:34

niclas_1234 schrieb:
Gibt es den Möglichkeiten einen Destiny probe zu hören?

Das ist wirklich sehr viel Geld für mich ich möchte mir dann auch ganz sicher sein.

Ich wohne in der Nähe von Lüneburg.

Die frage ist ob ich mit dem dann endlich glücklich bin. Achso und ich brauche dann noch eine Phono Pre. Was kostet eine Röhren Phono Pre?

Und danke schonmal für die viele hilfe.

:prost


Hallo, beim Onlinekauf hast Du ein 14 tägiges Rückgaberecht, daß sollte ausreichen um sich in Ruhe einen Eindruck verschaffen zu können. Phono Pres gibts so für 100€ von NAD, Cambridge, Creek.


Kann man den überhaupt im Dauereinsatz laufen lassen? Ich höre wenn ich von der Schule nach hause komme meistens um die Drei Stunden Musik am Tag mindestens. Und dann abends noch Filme.


Das dürfte kein großes Problem sein, nur Röhren sind Verschleißteile, daher würde ich den Amp auch nur an machen, wenn er gebraucht wird u. nicht unnütz laufen lassen. Röhren kann man natürl. nachkaufen.
chrissl76
Stammgast
#16 erstellt: 28. Jul 2011, 11:13
Warum muss es denn unbedingt ein Röhrenverstärker sein???

Dann gibt es da noch zwei andere Fragen, die in dem Zusammenhang wichtig sind - was für Musik, was für LS.

In den letzten Jahren scheint sich bei Herstellern von Röhrenverstärkern der Trend zum möglichst neutral und linear abgestimmten Verstärker einzuschleichen. Problem dieser Entwicklung ist, dass der Unterschied zu Transistorverstärkern immer kleiner wird. Zumal bei wirklich neuen Modellen von Transistoren unter der "neuen" Erkenntnis der Musikalität der Trend weg vom kalt anylytischen wieder ein bisschen in Richting Wärme geht. Sprich, die Schere wird noch kleiner. Gerade relativ Leistungsstarke Röhren mit EL34 im Push Pull Betrieb kommen z.B. einem sehr warm abgestimmten Marantz Verstärker aus den 90ern wahrscheinlich überraschend nahe. Um dann mal am Sprachgebrauch der Fachwelt zu bleiben, eine kleine eigene Erfahrung:
"Der Marantz 700xx im Gespann mit den Pro-Ac 130 entfachte ein Feuerwerk an Klangfarben, dass es eine Wonne war. Man fühlte, den Fichtenkörper der nach purem Gold klingenden Gitarrenseiten von XY mit geschlossenem Auge. blablabla .. Lediglich die Auflösung in den Höhen hätte man sich detaillierter gewünscht. Doch kann man dies, so wohlig wie in dieser Hülle aus Musik verpackt, vernachlässigen."
niclas_1234
Inventar
#17 erstellt: 28. Jul 2011, 11:56

Warum muss es denn unbedingt ein Röhrenverstärker sein???


Tja das habe ich im ersten Post gesagt. Ich habe alle möglichen Transistorverstärker durch und es war noch keiner dabei der mir auf die Dauer gefällt. Und ich hatte glaube ich schon 20 verschiedene Verstärker hier stehen und mindestens genausoviel mal ausprobiert.


was für Musik, was für LS.


Lautsprecher Jamo Power 330 S (Wehe ich höre jetzt irgendetwas)

Musik alles mögliche
Hauptzächlich 80ger Rock
90 Disco
Bischen aktuelles
gerne auch mal Jazz
und öfters auch mal Beethofen oder Tschaikowsky
chrissl76
Stammgast
#18 erstellt: 28. Jul 2011, 13:03
... Da habe ich deinen ersten Thread zu schlampig gelesen, sorry.

Für den musikalischen Allounder, der du bist, ist auch Wahl des Verstärkers nicht einfach. Röhrenverstärker beziehen meiner Erfahrung nach den spezifischen Klang im Wesentlichen aus den Endstufenröhren.
(Ansonsten kannst du für 150 EUR bei Destiny Audio einen "Transistorverröhrer" zwischen Player und Verstärker hängen und vielleicht gar nicht so abwegig. Mit 14 Tage Rückgaberecht auch recht risikolos)

Hast du speziell an deinen Boxen schon mal eine Röhre dran gehabt?
Wiley
Stammgast
#19 erstellt: 28. Jul 2011, 13:05
Da Du schon eine ganze Weile "auf der Suche" bist würde ich mir an Deiner Stelle mal als nächstes eine Baustelle "Lautsprecher" eröffnen. Ich kenne die Jamos nicht, und will sie auch gar nicht schlecht machen. Aber mich beschleicht der Verdacht das die einfach in gewisser Weise limitiert sind in Ihren Möglichkeiten. Soll heissen: auch wenn Du jetzt einen relativ teuren Verstärker dran hängst der vielleicht in der Lage ist eine bessere Auflösung als viele der bereits getesteten Modelle zu liefern mag es sein das das die Jamos einfach nicht rüberbringen können?!

Ich find's toll das Du viel Spaß am rumprobieren hast - warum also nicht mal mit diversen LS, bzw. diversen Verstärker/Lautsprecher-Kombinationen?
Klar - alles eine Frage des Geldes. Aber ich könnte mir gut vorstellen das Du noch eine Menge interessanter Erfahrungen machen kannst auch ohne Dein Budget gleich erhöhen zu müssen. Wirf ggf. mal einen Blick in den Bereich "HiFi-Klassiker"? Da sind auch auch immer wieder interessante LS und Verstärker in der Diskussion die durchaus noch in Dein Budget fallen! Das wäre jedenfalls meine nächste Strategie wenn ich an Deiner Stelle wäre.
chrissl76
Stammgast
#20 erstellt: 28. Jul 2011, 13:14
Der Tip von Wiley ist nicht von der Hand zu weisen. Zumal der Unterschied bei LS deutlich größer ist, als bei vernünftigen Verstärkern.

Was ich so als Bild gesehen habe, ist es vom Konstrukt mit Horn und Co schon ein LS mit gutem "Spass" Faktor.

Ich habe ja schon verstanden, dass dich der Röhrenklang reizt und weiß auch, dass sich das schwer beschreiben läßt aber was stört dich denn beim Höhren auf Dauer an deiner bisherigen Anlage oder was vermisst du? (Wärme, Detailauflösung, Höhen, Mitten usw.)
(Ich Frage nur, weil man dir vielleicht einen Tip geben könnte, ob es wirklich eine Frage des Verstärkers ist)
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 28. Jul 2011, 13:21

niclas_1234 schrieb:
Gibt es den Möglichkeiten einen Destiny probe zu hören?

Ich wohne in der Nähe von Lüneburg.




Frage mal bei beim User "Kuddel aus dem Norden" an
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=profile&pID=399524

Kuddel hat einen Destiny EL34 im Musikzimmer stehen und wohnt 5 km südlich von Lüneburg.....


Was kostet eine Röhren Phono Pre?


am günstigsten ist da nach meinem Wissen der Dynavox TPR2 neu für 130 Euro.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 28. Jul 2011, 13:30 bearbeitet]
niclas_1234
Inventar
#22 erstellt: 28. Jul 2011, 13:31

würde ich mir an Deiner Stelle mal als nächstes eine Baustelle "Lautsprecher" eröffnen.


Will ich eigentlich nicht. Die Jamo haben meinem Vater gehört. Als die bei uns untem im Wohnzimmerdamals standen haben sie sich auch komplett anders angehört.

Ich befürchte leider das die Raumakustik schuld ist.



Wirf ggf. mal einen Blick in den Bereich "HiFi-Klassiker"?


Grundig V 2000
Sansui Model 2000

Die beiden stehen hier noch rum.

Dann hatte ich hier noch andere gehabt dieschon weg sind zum Beispiel:

Saba 9241
Marantz 2216
Rotel RX 303
Nordmende Pa1200
und viele weitere

Ich finde nicht das was ich suche.

Ich denke mal sowas würde erst bei einem Hochpreisigem Klassiker in frage kommen.


Was ich so als Bild gesehen habe, ist es vom Konstrukt mit Horn und Co schon ein LS mit gutem "Spass" Faktor.


wenn du damit Lautstärke meinst ... Ja die können laut. Sehr Laut.



Ich habe ja schon verstanden, dass dich der Röhrenklang reizt und weiß auch, dass sich das schwer beschreiben läßt aber was stört dich denn beim Höhren auf Dauer an deiner bisherigen Anlage oder was vermisst du? (Wärme, Detailauflösung, Höhen, Mitten usw.)
(Ich Frage nur, weil man dir vielleicht einen Tip geben könnte, ob es wirklich eine Frage des Verstärkers ist)


Also erstens möchte ich beim Verstärker etwas edles haben. Etwas was edel aussieht wenn man ih auf lowboard stellt. Und bei meiner großen Anlage bin ich momentan auf der Suche nach einfachheit. Ich will weniger und dafür bessere Geräte.

Tja und jetzt wasmir beim hören fehlt. Schwer zu sagen. Erstmal ist mir der Mittelton zu präsent. Wenn ich denn in den Märchenmarkt gehe und mich in den "hörraum" setzte kann ich mir mit den modernen Standlautsprechern schon viel mehr mein gewwünschtes Klangbild .Der Hochton ist mir einfach zu lieblos ohne die nötigen Details.
Der bass klignt etwas künstlich. Nicht so selbstverständlich wie er sein sollte.

So ich hoffe das hilft.

yahoohu
Inventar
#23 erstellt: 28. Jul 2011, 13:39
Moin,
ehrlich gesagt, die Verstärkerfrage solltest Du Dir gar nicht stellen. Vielleicht nach dem Du ein paar vernünftige Lautsprecher gekauft (auch wenn Du´s nicht hören willst ). An diesen Boxen ist es sch....egal was Du dranhängst. Es wird nix besser.
Zielpublikum von Jamo damals: Die Typen, die mit men Ghettoblaster auf der Schulter rumgelaufen sind und dann zu Hause auch viel Plastik haben wollten. Oder die, die einen Ferrari-aufkleber auf ihrenFiat gepappt haben.

Mein Tipp bei Deiner Musik:
Versuch die Jamos einem Ex-Ghettoblaster-Besitzer zu verkaufen.
Kauf ein paar gebrauchte Klipsch-Standlautsprecher und dann denk über einen Destiny-Röhrenverstärker nach.
Nix für ungut....

Gruß Yahoohu
chrissl76
Stammgast
#24 erstellt: 28. Jul 2011, 14:03
... Ahaa. Jetzt kommen wir der Sache schon näher und auch dein Beweggrund wird klarer.

Also das mit dem Spass bezog sich nicht unbedingt auf laut. Sondern eher auf eine direkte Art des Höhrens, die nicht unbedingt audiophil ist. Das muss nicht schlecht sein, ist aber nach deiner Beschreibung nicht das, was du willst.

Bei dem was du beschreibst kann ich dir definitiv sagen, dass Yahooohu recht hat und du mit einer Röhre auch nicht glücklich wirst. Seiner Empfehlung nach Klipsch würde ich dann allerdings auch nicht folgen. Wenn dir aber Kalottenkonstruktionen gefallen, dann konzentrier dich auf so etwas.
Wenn dir aktuelle LS gut gefallen, hat das nichts mit dem Verstärker zu tun. Das Horn deiner Jamo ist nicht für Details gebaut, Punkt. Ein Horn dieser Zeit und Lautsprecherklasse macht laut und das war es im Wesentlichen.
Zum Thema Bass - stehen die vielleicht auf den dafür erhältlichen Rollen, was keine gute Idee ist? Für Tiefbass sind die nicht gebaut, eher für Bum Bum
Deine Raumakustikeinschätzung ist auf jeden Fall der richtige Ansatz.

Was du übrigens auch mal in Erwägung ziehen könntest, ist ein sicher sehr preiswert zu bekommender Verstärker mit Equalizer aus deiner frühen Kindheit. Der kann auf jeden Fall dein Mittenproblem lösen.
niclas_1234
Inventar
#25 erstellt: 28. Jul 2011, 14:14

Es wird nix besser.


Tja aber es war so dass die Lautsprecher damals unten iim Wohnzimmer viel besser geklungen haben.

Das kam dem was ich haben möchte schon näher Nicht genau das aber in die Richtung.


Der kann auf jeden Fall dein Mittenproblem lösen.


Ob ich jetzt einen EQ dazwischenhänge oder nicht ist egal. Ich habe ausderdem auch den Grundig V 2000 dran gehabt und der hat extra einen Mittenregler. Und einen EQ habe ich auch schon zwischengeschsltet. Klingtnur noch künstlicher und macht kein Spaß beim hören.


Wenn dir aber Kalottenkonstruktionen gefallen, dann konzentrier dich auf so etwas.


Tja aber die Jamo sind Kalotten. Nur halt mit Hornaufsatz aber es sind Gewebekalotten.




Zum Thema Bass - stehen die vielleicht auf den dafür erhältlichen Rollen, was keine gute Idee ist?


Nein stehen sie nicht.
Einfach stumpf auf dem Boden.

Ich habe hier so viele Sachen rumstehen. Das problem dabei ist das ich das nicht so einfach los werde was ich aber muss um meine Träume zu verwirklichen. Die Front steht voll und das sollte nicht sein.

chrissl76
Stammgast
#26 erstellt: 28. Jul 2011, 14:26
Nachtrag:

Für den Laien repräsentativ und auch zu deinen LS passend:

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item5ae1554832

Nicht das du es falsch verstehst, es ist wirklich nur eine gut gemeinte Idee für deine Boxen.

Wenn du was wertiges willst, dann folge dem Rat der anderen. Die wirklichen Entwicklungsschritte in der Boxenwelt sind Jahre her und wenn Sie noch stattfinden dann beim wirklich teuren Stoff (Keramikchassis, Berilliumhochtöner und was weiß ich.) Das fällt eh nicht in dein Raster.
Eine gute 10 Jahre alte Box bekommst du zu einem kleinen Geld und so kann dann auch die Basis für deinen Röhrenverstärkerwunsch gelegt werden.

Noch eine Idee:
Ich hoffe, ich werde jetzt nicht abgestraft aber die Nubert Wave 35 ist eine Regalbox, die wirklich für das Geld richtig gut klingt. Mit ATM Modul kommt der Bass genau so wie du es dir wünscht und räumlich ist es fast egal, wie du die hinstellst, sie klingt immer gut und erfüllt hifidele Wünsche mit einer breiten und tiefen Bühne. - Standboxen sind da deutlich anfälliger.
Hifi-Tom
Inventar
#27 erstellt: 28. Jul 2011, 14:32
So wie ich das jetzt verstanden habe ist die veränderte Raumakustik, Aufstellung schuld. Da würde ich also an DEiner Stelle erst mal diese Baustelle angehen, kein EQ od. Amp der Welt kann eine Optimierung der Raumakustik incl. Aufstellung der Lautsprecher sowie Hörposition ersetzen! Stell mal ein Bild/Skizze rein wie das genau bei Dir ausschaut, dann schau mer mal.
chrissl76
Stammgast
#28 erstellt: 28. Jul 2011, 14:34
Okay, dass sogar nur eine einfach Kalotte drinhängt habe ich auf dem Bild nicht gesehen. Das spricht dann noch weniger für die Box.

Den Effekt mit dem damals besser klingen kenne ich sehr gut und meine dir versichern zu können, dass du einen Haken an die Idee zum genauso klingen machen solltest.

Wenn ein Raum und ein Lautsprecher passt, dann passt es. Ich hatte vor Jahren genau und exakt das gleiche Phänomen. Im Endeffekt habe ich dann mal alles in meinem Zimmer aufgebaut, inkl. Verstärker und es klang trotzdem nicht annährend so wie ich es wollte bzw. kannte. Witzigerweise wurden die LS dann mal durch andere ersetzt, die eigentlich viel besser waren, im Endeffekt aber schlechter klangen.

Ich vermute mal du wirst auch noch den Verstärker haben, der bei deinem Vater dran war und es geht trotzdem nicht.
niclas_1234
Inventar
#29 erstellt: 28. Jul 2011, 14:37


Nicht das du es falsch verstehst, es ist wirklich nur eine gut gemeinte Idee für deine Boxen.


Sorry aber ich habe die dinger mal von innen gesehen das ist Müll!!!!!!

Da kann ich auch meine T Amp Ta 450 vorhängen und nen Eq zwischenschalten das kommt auf das selbe hinaus und wird besser Klingen.


Nubert Wave 35 ist eine Regalbox


Nö abgestraft nicht. Aber ein freundliches nein reicht wohl. ICh bin kein Freund von Regallautsprechern. Ist halt so. Für das Geld bekomme ich auch ein Paar Teufel Ultima 40. Dürfent klanglich keine Welten zwischen liegen.



Außerdem fallen da die kosten für das mosul und ständer an was die ganze sache verteuert.

Ich habe auch schon oft Lautsprecher selber gebaut. Das käme auch in Frage.

chrissl76
Stammgast
#30 erstellt: 28. Jul 2011, 14:53
In Sachen, dass ist Schrott - das sagen hier andere ja auch über deine Boxen ;).
Wenn du keine Regalbox willst, kein Thema, war halt nur eine Idee, da diese bei Raumproblemen nun mal um Längen einfacher zu handeln sind. Aber ich kann den Vorzug der Standbox gut verstehen.


Aber dein letzte Satz ist doch sehr interessant. Da hast du doch schon eine Lösung zum Thema LS. Vielleicht ein schönen empfindlichen Breitbänder ohne Frequenzweiche und zusätzliche Kosten verursachende Elektronik. Der Markt bietet da ja zahlloses.
niclas_1234
Inventar
#31 erstellt: 28. Jul 2011, 15:13


Aber dein letzte Satz ist doch sehr interessant. Da hast du doch schon eine Lösung zum Thema LS. Vielleicht ein schönen empfindlichen Breitbänder ohne Frequenzweiche und zusätzliche Kosten verursachende Elektronik. Der Markt bietet da ja zahlloses.


Ich habe aber noch keinen Breitbänder gehört der im Tiefton meine Ansprüche erfüllt. Und ich wollte mir keine Gigantischen hörner in mein Zimmer stellen. Und ich habe das Problem das man sich selber gebaue Boxen nicht vorher anhören kann.


In Sachen, dass ist Schrott - das sagen hier andere ja auch über deine Boxen .


Ich weiß

Trotzdem bleibt meine FRage nach einem Verstärker dann ja nicht unbeabtwortet. Selbst wenn ich mir Neue Boxen zulege möchte ich nicht bei den Jetzigen Versäkeern bleiben.

Wenn es hilft kann ich euch sage welche ich hier stehen habe vieleicht fällt euch auf warum mir die alle nciht gefallen.

Wiley
Stammgast
#32 erstellt: 28. Jul 2011, 15:18
Also die Idee "eher weniger aber gut" ist natürlich zu unterstützen

Auch könnte ich mir vorstellen das Deine Idee das der Raum eine evtl. nicht unerhebliche Mitschuld trägt ganz sicher eine ausführlichere Disussion wert (hattest Du die evtl. schon mal hier angestossen? Wenn nicht -> dann los ).

Das Du Hemmungen hast die geerbten LS zu verbannen kann ich gut verstehen! Den Schritt kannst Du Dir auch erstmal noch offenhalten.
Aber für Deine 500,- (und auch für deutlich weniger!) gibt's immer wieder interessante LS. Da Du ja wohl auch kein Problem hast immer mal was zum Testen an Land zu ziehen und ggf. dann auch wieder abzustossen ist das finanzielle Risiko überschaubar.

Wie groß ist Dein Raum eigentlich? Evtl. ist eine etwas kleinere Box auf schönen Ständern da ein vielversprechender Weg...

Nur mal so als Anregung die Richtung die mir so vorschweben würde...

ggf. mal Interessant für "kleineres Geld":
JBL L 26 Decade
oder
Braun

Ganz sicher nicht schlecht ist z.B. sowas:
Braun Atelier 130
oder
Grundig Professional 1500a
Der Klang von B&W ist geschmackssache und sie sind oft eher teuer, aber zu so einem Kurs sicher ein Versuch Wert:
B&W DM4

Falls es eher "All in" werden soll sind gelegentlich z.B. JBL Ti-Modelle zu haben:
JBL TI 1000
oder
Canton RC-L

Aber da gibt's noch jede Menge anderer Möglichkeiten. Mit Geduld und ein wenig Glück... aber das Prinzip dürfte Dir bekannt sein
chrissl76
Stammgast
#33 erstellt: 28. Jul 2011, 15:27
Also das ein Breitbänder einfach ist, hat ja keine gesagt.

Meine Erfahrungen damit sind relaitiv eingeschränkt dennoch gibt es da schon welche, die vergleichsweise tief gehen.

Aber mal wirklich zurück zu deiner Frage, mit der du ja nicht richtig weit gekommen bist. Ich bin mir nicht sicher, ob nicht der eine oder andere deiner Verstärker an einer guten Box gut klingen würde...

Wenn dir Röhrenverstärker nun aber mal gefallen, ist deine Auswahl in dem Budget bei Neugeräten begrenzt. Die Qualität bei Röhrenverstärkern ist stark vom Ausgangsübertrager abhängig. Da richtig Gute zu haben ist aber eben doch meist eine Frage des Preises. Bei neuen Röhrenverstärkern sind Destiny und Dynavox so ziemlich die einzigen hier erhältlichen Geräte, die bezahlbar sind. Aktuell habe ich nur mit einem Dynavox Kopfhörerröhrenverstärker Erfahrung und der war definitiv Schrott. Aber auch das muss nicht für alle Geräte gelten.
Eine Alternative ist der Magnat RV1. Ein solides Gerät mit genügend Leistung und einem gewissen Röhrencharme. Aufgrund der eher günstig angesiedelten Marke gibt es die Geräte gebraucht auch manchmal günstig. Zumal der Nachfolger draußen ist.
niclas_1234
Inventar
#34 erstellt: 28. Jul 2011, 16:03
UM mal jetzt von der Ganzen anlage nahe zu kommen:

CD Player: Gerade frisch restaurierter Sansui CD-x501i. Ich bin mit dem sehr zufrieden zumal er gerade Holzseiten spendiert bekommen hat. Der Bleibt alsodefinitiv.

Plattenspieler: Auswahl zwischen Transonic P50 und Dual 1239 A. Ich denke ich nutze den Dual kaufe aber noch ein neues System.

Tuner: Ich höre kein Radio da kommt mir zu viel Werbung

Verstäker: Hier stehen:

Onkyo Tx-SV 525 R
Harman Kardon AVR 10
Sansui Model 2000
Technics SA-GX 130 D
GRundig V 2000
(Die Rest einer Großen Probieraktion.)

Ich bin mit keinem Richtig glücklich. Um es auf den Punkt zu bringen wäre auch ein Transistor Versärker in Ordnung wenn er gut Aussieht und vorallem gut Klingt. Ich kriege schon Bauchschmerzen wenn ich die Preise von den Röhrenverstärkern sehe. Deswegen denke ich wird das nicht so einfach und ich muss realistisch bleiben.

Lautsprecher: Momentan Jamo Power 330 S (Die Probleme sind bekannt.)

Dann habe ich noch

Zwei Selbstgebaute Tower Mit einer Westra/Braun bestückung.
Cybourgs Needle
Canton AV 500 Center

So also Problemstelllen sind Lautsprecher Und Verstärker.

Um jetzt also mal von der alten Anlage zur neuen zu kommen.

Bei den Boxen habe ich keine Ahnung was in Frage kommt.

Verstärker leider auch nicht. EIn Großer Yammaha vieleicht oder sonst was ich habe keine Ahnung.
Etalon
Stammgast
#35 erstellt: 28. Jul 2011, 17:04
Hallo,

mit einem Destiny Verstärker könntest du auch die Needle betreiben.
Dazu einen Sub, z.B. XTZ.

Gruß Stephan
chrissl76
Stammgast
#36 erstellt: 28. Jul 2011, 18:56
Na jetzt wird doch die Sache langsam klarer.

Also B-Note ist wichtig, was ja auch okay ist.
Schon mal über Advance acoustic nachgedacht. Kommt sehr bullig als Verstärker ist neutral und Detailreich abgestimmt und als 305er günstig zu haben.
Blaupunkt01
Stammgast
#37 erstellt: 28. Jul 2011, 19:16
Kommt drauf an, was du unter gutem Aussehen verstehst.

Ich selber finde z.B. den Onkyo Integra A-9911 sehr schick. Oder den kleinen Bruder A-9711.
Die sind sehr wertig verarbeitet und haben auch ausreichend Leistung.
Leider haben sie ab und an Probleme mit dem Eingangswahlschalter.

Und beide liegen in deinem Budget.
niclas_1234
Inventar
#38 erstellt: 28. Jul 2011, 19:34



mit einem Destiny Verstärker könntest du auch die Needle betreiben.
Dazu einen Sub, z.B. XTZ.


Nein die Needel als Front kommen nicht in frage. schon garnicht mit einem 600€ Röhrenverstärker.

Die klingen vieleicht gut aber das sind sie mir nciht wert. Ich habe hier einen Aktivsubwoofer und trotzdem bleibt der Klang den ich haben will aus.



Also B-Note ist wichtig, was ja auch okay ist.


Tjaich möchte mir ein Lowboard anschaffen und da soll der Verstärker drauf stehen. Und ich will nicht das der So nach einer 0815 billigschüssel aussieht.


Schon mal über Advance acoustic nachgedacht. Kommt sehr bullig als Verstärker ist neutral und Detailreich abgestimmt und als 305er günstig zu haben.


Also ich habe darüber zwar nie nachgedacht aber ich finde ihn sehr schik. Aber wo kann man die im Internet kaufen? ich finde keine Preise.


Onkyo Integra A-9911


ISt schon schikaber noch nicht genau das was ich suche. Würde ich mir aber schon hinstellen.

Allerdings sieht der in schwarz finde ich nciht ganz so schön aus und in silber passt er nicht zu dem Rest meiner anlage.



Trotzdem nochmal ein großes Danke an alle die mir helfen und noch helfen werden. Ist echt super das man sich hier so super beraten lassen kann.
Weaper
Inventar
#39 erstellt: 28. Jul 2011, 19:39
Wenn du wenig Kohle hat, kannst ja über Selbstbau nachdenken.
niclas_1234
Inventar
#40 erstellt: 28. Jul 2011, 19:47

Wenn du wenig Kohle hat, kannst ja über Selbstbau nachdenken.


Nein das kommt für mich nicht in Frage. Ich habe zwar schon kleinere Schaltungen nachgebaut aber an einen ausgewachsenen Vollverstärker traue ich mich nicht drann.

Und außerdem wurde mir schon oft gesagt das man dabei kein Geld spart.

chrissl76
Stammgast
#41 erstellt: 28. Jul 2011, 19:47
Also zum Thema Advance. Neu liegt der so um die 1000. Es ist jetzt der 306/308er aktuell. Die Änderungen kannst du vergessen. Der 305 a´mit bzw. ohne DA ist eben entsprechend dann günstig bei ebay zu schießen.
niclas_1234
Inventar
#42 erstellt: 28. Jul 2011, 19:54

Der 305 a´mit bzw. ohne DA ist eben entsprechend dann günstig bei ebay zu schießen.


Tja momentan halt nicht. Das ist doof. Muss mal sehen.

Klar will ich mir nicht von jetzt auf gleich einen Verstärker kaufen das soll wohl überlegt sein. Muss mal sehen was ich da mache.

Außerdem scheut mir irgendwie vor einem Privatkauf bei den Summen.



[Beitrag von niclas_1234 am 28. Jul 2011, 19:54 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#43 erstellt: 28. Jul 2011, 19:55
Ich geb´s auf: Merkbefreit!
Gruß Yahoohu
niclas_1234
Inventar
#44 erstellt: 28. Jul 2011, 20:03

Merkbefreit!


Nein das stimmt nicht wenn du genau gelesen hättest hättest du gemerkt das ich sehr wohl vorhabe meine Lautsprecher zu tauschen.

Allerdings werde ich in dem Schwung den Amp mit wechseln.
Allerdings dann günstiger.

Allso bitte nicht voreilig urteilen. Achsoo wo wir beim Thema sind:

Wie sind Lautsprecher von Teufel denn so? Ich habe nur gutes Gehört. Und die Ultima 30 oder 40 sind ja sehr günstig.

chrissl76
Stammgast
#45 erstellt: 28. Jul 2011, 20:03
Also ich habe den 305 mit DA insofern kann ich den aus persönlicher Erfahrung beurteilen. Er stand mal zum Verkauf, dann konnte ich mich doch nicht trennen, jetzt steht er gerade wieder rum Naja
Wie du aber richtig fest stellst, so etwas muss wohl überlegt sein. Und bitte bedenke wirklich - Der Unterschied im Klang von Lautsprechern ist deutlich größer als der von Verstärkern.
Silbermöwe
Stammgast
#46 erstellt: 28. Jul 2011, 20:09
Hallo. Ich habe die Links oben gesehen und habe eine kurze Frage:

Wofür sind die 0Ohm Anschlüsse? Sind das die entsprechenden Masseklemmen zu den Lautsprecherausgängen?

Sorry fürs OT.
Weaper
Inventar
#47 erstellt: 28. Jul 2011, 20:12

niclas_1234 schrieb:

Wenn du wenig Kohle hat, kannst ja über Selbstbau nachdenken.


Nein das kommt für mich nicht in Frage. Ich habe zwar schon kleinere Schaltungen nachgebaut aber an einen ausgewachsenen Vollverstärker traue ich mich nicht drann.

Und außerdem wurde mir schon oft gesagt das man dabei kein Geld spart.

:prost


Ich hab eigentlich von Lautsprechern geredet
Dürfte ja perfekt passen:

Ich habe auch schon oft Lautsprecher selber gebaut. Das käme auch in Frage.




Generell zu Teufel: Für Musik eher nix, für Heimkino durchaus.
Anfangs hatten die meisten Teufel, auch ich. Paar Jahre sieht das ganze anders aus
niclas_1234
Inventar
#48 erstellt: 28. Jul 2011, 20:20


Ich hab eigentlich von Lautsprechern geredet
Dürfte ja perfekt passen:


Achso das muss dazu gesagt werden

Ja eigentlich geht das schon. Aber ich tue mich damit schwer das ich sie nicht probehören kann.




Generell zu Teufel: Für Musik eher nix, für Heimkino durchaus.


Das habe ich so noch nie gehört. Gut das ich nochmal nachfrage. Ich höre nicht gerne auf Testmagazine.


Und bitte bedenke wirklich - Der Unterschied im Klang von Lautsprechern ist deutlich größer als der von Verstärkern.


Mh wie wäre es wenn ich einfach mal zum Media Markt (ja ich weiß aber der einzige Markt der in meiner Preisklasse Lautsprecher anbietet) fahre und mir ein paaar Lautsprecher vorführen lasse. Denn am Ende ist es ja immernoch wichtig das sie MIR gefallen. Und ich glaube für 400 € das paar sollten die schon so vier pärchen im angebot haben.

Was wäre damit?

Weaper
Inventar
#49 erstellt: 28. Jul 2011, 20:27
In Elektronimärkten bekommst du für 400€ genau ein Stück, da extrem überteuert. Du müsstest dir die Lautsprecher dann im Internet bestellen. Kannst dir ja mal die Einsteigerklassen bekannter Hersteller ansehen.

DIY Lautsprecher kann man durchaus probehören.
Schau mal auf lautsprecher.de; in Bochum kann man sich die Kreationen anhören. Vielleicht hast du Glück und es gibt jmd in deiner Umgebung, der welche gebaut hat.
chrissl76
Stammgast
#50 erstellt: 29. Jul 2011, 06:34



Mh wie wäre es wenn ich einfach mal zum Media Markt (ja ich weiß aber der einzige Markt der in meiner Preisklasse Lautsprecher anbietet) fahre und mir ein paaar Lautsprecher vorführen lasse. Denn am Ende ist es ja immernoch wichtig das sie MIR gefallen. Und ich glaube für 400 € das paar sollten die schon so vier pärchen im angebot haben.

Was wäre damit?



Ich finde die Idee durchaus in Ordnung. Wichtig ist halt, wenn du was gefunden hast, dass du dir wirklich die Möglichkeit einräumen läßt, sie zu Hause hören zu können. MM Umtauschrecht stellt sich da erst mal nicht dagegen.
niclas_1234
Inventar
#51 erstellt: 29. Jul 2011, 07:42

Du müsstest dir die Lautsprecher dann im Internet bestellen. Kannst dir ja mal die Einsteigerklassen bekannter Hersteller ansehen.


Ja so dachte ich mir das auch. Mal anhören und erstmal nichts kaufen.



Ich finde die Idee durchaus in Ordnung. Wichtig ist halt, wenn du was gefunden hast, dass du dir wirklich die Möglichkeit einräumen läßt, sie zu Hause hören zu können. MM Umtauschrecht stellt sich da erst mal nicht dagegen.


Ja das Rückgaberecht ist mir sehr wichtig. Ich kann doch beim Media Markt die Boxenzurück geben wenn sie mir nicht gefallen oder?



Schau mal auf lautsprecher.de; in Bochum kann man sich die Kreationen anhören. Vielleicht hast du Glück und es gibt jmd in deiner Umgebung, der welche gebaut hat.


TJa Bochum ist für mich zu weit weg das wird nichts. Und leider ist wieder das Problem das man die Lautsprecher nicht in dedn eigenen Wändern hören kann und dannach noch zurückgeben kann.

Ich werde mir mal die Einsteigerklasse beim Märchen Markt anhören und wennn mir dort nichts gefällt werde ich über selbstbau nachdenken.



Ich plane jetzt mal so um die 400 bis 450 € für Boxxen ein. Trotzdem möchte ich dann auch wenn es keiner Hören will noch einen anderen Verstärker.

Ich denke dann werde ich halt doch auf einen solieden Transistorveratärker zurückgreifen. Habe nur noch kein Plan welcher aber wenn neue Boxen kommen würd das Büget für den Verstärker kleiner.

Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorgehen Austauschen alter Komponenten bestehender Anlage
Wolle33 am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  21 Beiträge
Aufrüstung bestehender Anlage
Pollska am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  18 Beiträge
Ausbau bestehender HFI Anlage
*Greven* am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  13 Beiträge
Aufwertung bestehender Anlage
marco. am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2013  –  8 Beiträge
Röhrenverstärker
In_search_of_Sunrise am 13.05.2005  –  Letzte Antwort am 13.05.2005  –  2 Beiträge
Verkabelung bestehender Komponenten oder Neukauf?
Multimediateufel am 15.10.2016  –  Letzte Antwort am 15.10.2016  –  2 Beiträge
Röhrenverstärker inkl. Boxen
superstoffel am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  8 Beiträge
Suche das max. Klangerlebniss für 1000,-
twoface am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  2 Beiträge
china preamp
Lumibär am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  3 Beiträge
Neue Lautsprecher ? -> bestehender Verstärker ! -> wenig Ahnung!
PersilNbg am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.07.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • JBL
  • Harman-Kardon
  • Canton
  • Magnat
  • Dynavox
  • Audio Concept

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedmarkusblock
  • Gesamtzahl an Themen1.344.841
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.960