Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereosystem für Notebook bis ca 500€

+A -A
Autor
Beitrag
Oztold
Neuling
#1 erstellt: 15. Aug 2011, 18:18
Hallo erstmal in die Runde,
ich habe mich in der letzte Zeit zwar schon so etliche Stunden in das weite Feld der Akustik eingelesen, aber ich hab immernoch ein paar Fragen und solangsam kommts mir vor dass ich umso verwirrter werde je mehr ich lese (speziell mit den ganzen Anschlüssen - kurz gesagt: ich frag lieber doch mal direkt.

Anforderungen an das System:

- preisliche Obergrenze sind 500€ mit allem drum und dran

- auch wenn man mich dafür wohl steinigen wird: Gebrauchtkauf kommt für mich nicht in Frage

- Quellgerät wird mein Notebook (Acer 4820TG-5464G75Mnks - Hier genaueres; Anschlüsse hat es S/PDIF und HDMI soweit ich das sehe

- gesucht werden 2 Regallautsprecher und ein AVR für einen relativ kleinen Raum (< 20m²); Nahfeldmonitore überzeugen mich nicht wirklich, für Standboxen ist leider der Platz nicht da.

- Verwendungszweck ist zu 90% Musik hören; Richtung: Rock und Metal in erster Linie, allerdings nur auf gemäßigter Lautstärke (die Wände sind doch recht dünn - leider)
__________________________________________________________

Angedacht hab ich folgendes:

Verstärker: Denon PMA 510 AE (Klick)

Boxen dazu entweder Magnat Quantum 603, nubert nuBox 101 oder Wharfdale Diamond 10.1 (welche es werden wird dann probegehört; Kipsch habe ich zwar auch viel Positives gehört, allerdings muss ich gestehen dass mir da die Optik garnicht gefällt, deshalb kommt das nicht in Frage.

1. Frage gleich vorneweg: Passt das soweit zusammen? (bzw. was in der Preisklasse sollte ich mir unbedingt auch anhören?)

___________________________________________________________

Jetzt zu den Anschluss-Fragen - ich hoffe ihr könnt mir da ein wenig helfen.

2a) vom Notebook zum Verstärker - Welchen Anschluß sollte ich benutzen?

Tut es der S/PDIF mit so einem Kabel an einem Line-In-Anschluss des Verstärkers?

Oder sollte ich lieber statt dem Verstärker einen AVR mit HDMI-Steckplatz kaufen und dann den benutzen?

Oder gar eine externe Soundkarte und von der dann irgendwie verkabeln?

Blicke da inzwischen so garnicht mehr durch mit digital/analog etc. - wäre also sehr dankbar wenn mir jemand erklären könnte was am sinnvollsten ist

2b. vom Verstärker zu den Boxen ists ja dann kein Problem denke ich - irgendein 08/15 Lautsprecherkabel mit 1,5mm² sollte reichen, oder?


Ich denke das wars erstmal - vielen Dank schonmal im Voraus für die Hilfe!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Aug 2011, 18:34
Hallo,

gemäß den Vorgaben sowie der Musikrichtung tendiere ich zu folgendem Vorschlag:

Klipsch RB 51 (runtergesetzt auf 210€)
http://www.amazon.de...ativeASIN=B0016OA7HK

Onkyo A5VL:
Einfach mal nach Aussteller erkundigen,
gabs schonmal um die 300€,
http://www.gersdorf-...stellungsst%C3%BCcke
Hier kann analog wie Digitalverbunden werden.

Gruss
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Aug 2011, 08:35
Moin,

Quellgerät wird mein Notebook (Acer 4820TG-5464G75


habe fast das gleiche, das 5830TG.

eine Anschlussmöglichkeit gibt es noch über USB.

Ich gehe mit USB in einen USB DAC (Cambridge) und dann in den AMP. Oder du nimmst eine USB Audio Interface wie das Tascam 144.


Tut es der S/PDIF mit so einem Kabel an einem Line-In-Anschluss des Verstärkers?


das geht nicht, das genannte kabel ist für analogen Anschluss. Du brauchst ein kabel 3,5mm Klinke auf Cinch Digital coax.


Boxen dazu entweder Magnat Quantum 603, nubert nuBox 101 oder Wharfdale Diamond 10.1 (welche es werden wird dann probegehört; Kipsch habe ich zwar auch viel Positives gehört, allerdings muss ich gestehen dass mir da die Optik garnicht gefällt, deshalb kommt das nicht in Frage.


Schade Klipsch sind die "Rocker" und den LS. Mit Frontblende sehen Sie aus wie jede andere Box.

Quantum 603 188 €

das ist derzeit ein Preiskracher.

Stereo Verstärker mit eingebautem D/A Wandler gibt es nicht viele. Aber du sparst den externen Wandler bzw USB Audio Interface.
In deinem Preisrahmen: Harman Kardon HK 3490 ca. 390 €.
+ Qantum 603 188 €
= 578€,

Alternative zB.
Tascam US 144 MK2 170€
Quantum 603 188 €
Denon 510 200 €
Summe: 538 €

Bei Windows 7 WASAPI Schnittstelle und bei Win XP ASIO Treiber verwenden, beides geht mit Foobar.


Oder sollte ich lieber statt dem Verstärker einen AVR mit HDMI-Steckplatz kaufen und dann den benutzen?

bei dem Budget eher nicht.


Oder gar eine externe Soundkarte und von der dann irgendwie verkabeln?

auch möglich, aber bei Stereoton nicht unbedingt notwendig.


Blicke da inzwischen so garnicht mehr durch mit digital/analog etc. - wäre also sehr dankbar wenn mir jemand erklären könnte was am sinnvollsten ist

auf jeden fall digital aus dem Notebook gehen, USB, S/PDIF oder HDMI

2b. vom Verstärker zu den Boxen ists ja dann kein Problem denke ich - irgendein 08/15 Lautsprecherkabel mit 1,5mm² sollte reichen, oder?

ja reicht solange es kein klingeldraht ist.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 17. Aug 2011, 09:15 bearbeitet]
Oztold
Neuling
#4 erstellt: 17. Aug 2011, 22:42
Vielen Dank euch (vorallem an Central_Scrutinizer für die sehr ausführliche Antwort)

Zu den Klipsch: So bescheuert es für euch wahrscheinlich klingt - ich habe gedacht die Dinger kommen ohne Frontblende weil ich die bisher immer nur ohne gesehen habe. Jetzt wo ich weiß dass die mit Blende ganz normal aussehen kommen die natürlich in die engere Auswahl - danke für den Hinweis

Zum Kabel:

Klar ist mir jetzt, dass digitaler Anschluss wohl am meisten Sinn macht und dann halt direkt einen Verstärker kaufen der das unterstützt (der vorgeschlagene HK sprengt zwar eigentlich mein Budget, aber das lassen wir mal außen vor)

Mein Problem ist, dass ich wenn ich nach Klinke -> Koax Kabeln suche nur solche doch sehr teure Oelbachkabel finde (z.b.) oder aber irgentwelche komplizierten Bastelanleitungen - wäre also für einen Link zu sonem passendem Kabel recht dankbar.

Nebenbei: Wäre es theoretisch möglich ein Klinke -> Toslink Kabel zu benutzen (sowas hier) (wenn denn der Verstärker nen Toslink Eingang hat), oder ist das wieder was anderes?

Besten Dank schonmal!


[Beitrag von Oztold am 18. Aug 2011, 09:28 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Empfehlung Stereosystem bis 500?
Skyhigh82 am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  4 Beiträge
Stereosystem für 500?
equal am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  8 Beiträge
Stereosystem
CyberAce am 26.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  32 Beiträge
Suche Stereosystem bis 800?.
Jonathan189 am 06.04.2015  –  Letzte Antwort am 07.04.2015  –  22 Beiträge
Suche Stereosystem bis 600?
Bude83 am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 23.07.2012  –  2 Beiträge
2.0 Stereosystem bis 400?
Woodkid am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  2 Beiträge
Stereosystem bis 300?
hifimelone am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereosystem bis 1500 ?
Stefan94# am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  5 Beiträge
Notebook, Verstärker, Stereosystem
g.steger am 08.07.2012  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  5 Beiträge
Aktives Stereosystem für Allerorts
Tobias_Gl am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 04.06.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Harman-Kardon
  • Wharfedale
  • Magnat
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedSimonsmandy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.255
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.982