Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einstieg in das Hifi-Reich, Kaufberatung für Neuling

+A -A
Autor
Beitrag
Astray12
Neuling
#1 erstellt: 24. Aug 2011, 19:31
Hallo liebes Forum,
lese jetzt schon längere Zeit mit und melde mich hiermit dann wohl auch mal endlich zu Wort; das Eis ist gebrochen.

Wie der Titel bereits andeutet, möchte ich mich endlich mal etwas in Richtung Hifi bewegen, bin aber leider doch etwas unbeholfen und konnte auch nach durchforsten der Threads hier nicht wirklich Hilfe für mein Vorhaben finden...

Es ist wie folgt:
Ich besitze zur Zeit nur sozusagen "mobiles Hifi" im Form des Cowon J3 PMPs in Kombination mit den Sennheiser IE7 und/oder Westone UM3X. Ich bin mit dem Sound dieser Kombination(en) eigentlich zufrieden.

Nun möchte ich aber auch endlich für zu Hause besseren Klang genießen können und mich von Brüllboxen und Miniatursubwoover trennen (von Labtec, ca. 13 Jahre alt, falls von Interesse)und endlich ordentlichen Klang genießen können. Ich möchte mit dieser Investion mehrere Jahre zufrieden sein und würde deshalb gerne mind. in die Mittelklasse einsteigen.
Um das alles etwas zu konkretisieren hier mal wichtiges auf einem Blick:


  • Budget für alles drum und dran (Boxen, Soundkarte, Verstärker, was sonst noch fällig ist) 1000 bis max. 1500€ (gerne auch Gebrauchtkauf)
  • Ist Hifi in Ansätzen mit diesem Budget zu realisieren?
  • Musiksammlung von traditionellen koreanischen Volksliedern bis Death Metal, so ziemlich alles außer Punk, Indie und Schlager. (Hauptfokus liegt auf Progressive- und Post-Rock.)
  • Klangvorlieben: Kräftig und möglichst tief runter im Bass, eher warm in den Mitten, analytisch in den Höhen.
  • Zimmer: 15m² kleiner Raum mit Dachschräge an einer Wand, Pakett und Teppichvorleger als Fußbodenbelag (Skizze, wenn nötig)


Nur wird es ab hier, für mich, kompliziert.
Meine Musiksammlung befindet sich fast ausschließlich digitalisiert (320kbs - ist dieses Format eigentlich genug, um etwas wie Hifi nahe zu kommen?) auf dem Laptop (Acer Extensa 5635Z, abgespielt über Winamp). Mein neues Soundsystem würde(/müsste) also über den Laptop abspielen. Da ich doch aber stark annehme, dass das so einfach alles nicht geht, um ordentlichen Klang zu erzielen, bräuchte ich etwas Hilfe, um voranzukommen.
Und zwar:


  • Benötige ich für mein Vorhaben eine neue Soundkarte?
  • Wenn ja, welche Lösung über eine externe Soundkarte (ist intern auszuschließen, wegen dem Laptop?) würde sich hierfür empfehlen?
    Ich habe hier im Forum neulich etwas von einer externen Soundkarte mit Wifi gelesen, wohl um die 300€, die sehr zu empfehlen sei... Ich kann mich beim besten Willen nicht mehr an den Namen erinnern... Kann jemand helfen?
  • Monitor, Kompaktboxen oder lieber Standboxen für meinen Hörplatz (falls nicht rein subjektiv)
  • Welche Modelle würden sich empfehlen?
  • Müssten diese an einen Verstärker angeschlossen werden?
  • Wenn ja, welcher würde sich für mein Budget empfehlen?
  • Ist ein Subwoofer zur Erfüllung meiner Klangvorlieben benötigt?
  • Wäre die Anschaffung eines zus. Subwoofers mit meinem Budget realierbar?
  • Sind noch zusätzliche Anschaffungen nötig?


Soweit soll das erstmal an reichen...
Ich hoffe, ich habe nicht alzuviel an Infos, die euch Hilfe erleichtern, vergessen.
Ich weiß, dass ich hier jetzt 'ne ganze Menge Fragen in den Raum geschossen habe und sicherlch könnte ich mir einiges davon selbst anlesen... aber für mich ist diese ganze Technik Neuland und ich würde mich gern von erfahrenen Leuten, wie euch, beraten lassen.
Ich hoffe, es kann mir jemand helfen.
Danke schonmal im Vorraus, für die Zeit.

Gruß,
Astray
Haiopai
Inventar
#2 erstellt: 24. Aug 2011, 20:04
Moin Astray , ich hab mich jetzt über dein Laptop auf die schnelle nicht schlau gemacht , aber wenn das einen digitalen Ton Ausgang optisch oder coaxial besitzt , ist die Sache vielleicht einfacher als du denkst .

Sowohl Elac als auch Nubert und Adam haben vor kurzem aktive Monitore mit D/A Wandlern auf den Markt gebracht .

Sofern du also digital raus kannst aus deinem Laptop und wirklich derzeit auch kein Bedürfnis nach weiteren Quellen vorhanden ist , wären diese Teile eine sogar recht hochwertige Geschichte im Preisbereich um 500 € .
Ext. Soundkarte wäre dann auch unnötig .

Nubert realisiert dabei mit 41 Hz sogar eine derart tiefe untere Grenzfrequenz , das ein Sub um des Tiefganges Willen nicht notwendig ist , allerdings auf Kosten des Maximalpegels .

Mit deiner Raumgröße und den damit verbundenen Hörabständen kommen diese Lautsprecher auch sehr gut klar und bieten sogar regelbare Filter zur Ortsanpassung .

Nubert (link)

Elac (link)

Adam Artist (link)

Hier sind mal die Sites der Hersteller , bei Nubert ist das Modell A20 , bei Elac die AM 150 gemeint und bei Adam die Artist 5 .

Passende Subwoofer würden sich bei Bedarf auch einbinden lassen .

Kannst dich ja mal einlesen , diese aktiven Konzepte finde ich gerade für Einsteiger ohne große Kentnisse durchaus gelungen , da die Bedienung wirklich einfach zu handhaben ist und man durch den Umgang mit der Aktiv Elektronik gleichzeitig gute Einblicke in die Gesamtmaterie erhält .

Durch die Wirkungsweisen der Ortsanpassungen kommt man nämlich auch gleich so ein wenig mit raumakustischen Aspekten in Berührung .

Gruß Haiopai

P.S. Sollte es dann doch eher gebraucht und klassisch passiv mit mehr analogen Anschlussmöglichkeiten sein , kannst du dich natürlich auch direkt an mich wenden .
Dein Budget reicht dabei gerade mit gebrauchten Komponenten mehr als aus , um einen sehr guten Einstieg hinzukriegen , selbst 1000€ muss man dabei nicht unbedingt ausgeben um was Gutes zu bekommen .


[Beitrag von Haiopai am 24. Aug 2011, 20:06 bearbeitet]
Astray12
Neuling
#3 erstellt: 25. Aug 2011, 16:46
Hi Haiopai,

also mein Laptop besitzt keinen digitalen Tonausgang.

Ich habe mir die genannten Boxen angekuckt und ein paar Testberichte dazu durchgelesen und war von den Nuberts eigentlich auch recht angetan, nur glaube ich, dass ich vielleicht "gebraucht und klassisch passiv", wie du geschrieben hast, besser wegkommen würde.
Weiterhin sollte ich, so wie ich das verstanden habe, mich für die "Größe" meines Raumes wohl eher auf Kompaktlautsprecher fixieren, richtig?
Welche Empfehlungen könnten denn da für einen ambitionierten Einsteiger ausgesprochen werden?

Gruß,
Astray
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 25. Aug 2011, 19:16
Hi weniger die reine Größe des Raumes , eher die Aufstellmöglichlichkeit der Lautsprecher (Wandentfernung) und die Hörentfernung sind es , die Kompaktlautsprecher da sinnvoll machen .

Mal ab davon hab ich Mist erzählt , dein Notebook hat USB Anschlüsse , die würden bei den Nuberts ausreichen ,also nix unbedingt digitaler coax/optischer Ausgang notwendig .

Aber okay , wenn es eher die passive Lösung sein soll , dann würde ich an deiner Stelle erstmal einen kleinen Rundgang durch die Läden machen .
Das Problem dabei ist nicht was zu finden , sondern Anhaltspunkte für dich zu sammeln , vor allem was die Lautsprecher angeht , was dir überhaupt gefällt .

Logisch könnte ich dir ohne Ende Kombinationen aus gebrauchten Lautsprechern und Verstärkern nennen .
Die Frage ist aber , sagt dir das auch zu , was ich klasse finde , gefällt dir mit Pech so gar nicht , weswegen es für einen Anfänger auch so schwer ist wirklich gute gebrauchte Angebote wahr zu nehmen , weil er schlicht keinen Schimmer hat , auf was er sich einlässt .

Natürlich kannst du auch gerne bei mir vorbei kommen mitsamt Lapptop , Soundkarte hab ich da und einen Vorführraum der von der Größe deinem entspricht hab ich auch .
Dann könntest du mal ein paar Variationen durchhören , preislich und von der Abstimmung her unterschiedlich .

Externe USB Soundkarte täte ich mir neu kaufen an deiner Stelle , da bist du im Preisbereich 100€ schon mehr als gut bedient .

Nehmen wir nur mal einen Mix aus gebraucht und neu .

Lautsprecher (link)

Und hier aus dem Forum

Verstärker (link)

Hier noch mal der gleiche (link)

Aber vom Händler mit Gewährleistung , übrigens sowieso für dich ein guter Kauf , da der Pio einen USB Eingang hat , wo dein Lapptop direkt angeschlossen werden kann .

Das wären dann gute 1100 € und das Ganze bewegt sich schon erheblich oberhalb irgendwelcher Einsteiger Geräte .
Ist jetzt aber nur ein Beispiel , was so mit 1000€ machbar ist , reizt du dein Budget aus wäre da durchaus auch noch ein Woofer mit drin .


Gruß Haiopai
GrandDesign
Neuling
#5 erstellt: 26. Aug 2011, 10:41
Als Verstärker z.b. einen Marantz PM 500x und als Lautsprecher z.B. Canton GLE 470/490(.2).
Dein Laptop schliesst Du dann via Kopfhörerausgang an den Verstärker an. Hierzu benötigst Du einen Y-Adapter, z.B. Oehlbach i-Connect | 3,5 mm Klinke auf 2 x Cinch.
So kannst Du auch jeden mobilen mp3-Player inkl. iPod an die HiFi-Anlage anschliessen.
Astray12
Neuling
#6 erstellt: 27. Aug 2011, 10:02
Also sry, wenn ich das jetzt hier alles nochmal über den Haufen werfe, aber mein Budget ist leider ziemlich geschrumpft, weil unerwartet Kosten aufgetreten sind, um die ich mich erstmal kümmern muss.

Die passive Lösung, die du mir vorgeschlagen hast, fand ich sehr, sehr gut!
Ich habe die Elac BS 63 schon einmal gehört und empfand ihren Klang sehr positiv... keine Ahnung, inwiefern die Elac BS 203 dazu im Vergleich stehen, aber da diese einen Jet III Hochtöner besitzen, können sie ja nur noch besser klingen. ^^
Ich kann mir die Kombination nur nicht so leisten.
Ich muss mich jetzt auf 1000€ beschränken und da soll ein Sub mit drin sein.
Aktiv oder passiv ist mir jetzt doch eher egal, nachdem ich nach etwas anlesen mitbekommen habe, dass Aktiv-Konzepte keinesfalls ein Nachteil darstellen müssen.
Bis jetzt empfinde ich die Nubert A20 als Favoriten, gerade den USB-Anschluss empfinde ich als sehr praktisch, wenn ich so ohne Umstände über meinen Laptop spielen könnte.

Gruß,
Astray.
Haiopai
Inventar
#7 erstellt: 27. Aug 2011, 11:50
Moin , deswegen kam der Vorschlag von mir auch zu erst .

Was aktive Konzepte angeht , sie sind passiven Lösungen eigentlich durchweg überlegen .
Lautsprecher technisch erlaubt die aktive Entzerrung, tiefere untere Grenzfrequenzen in kompakten Gehäusen ,
dazu sind die eingebauten Verstärker speziell an die
Chassis angepasst und ich habe über einstellbare Filter
je nach Modell die Möglichkeiten von Anpassungen an die
Aufstellung und den Raum .

Dazu ist das Preis/Leistungsverhältnis solcher Geschichten kaum zu toppen , immer bedenken , die Endstufen und im Falle der Nubert auch ein D/A Wandler sind im Preis schon drin .
Selbst wenn du mal auf die Idee kommst mit analogen Quellen zu ergänzen , reicht dir eine ältere Stereo Vorstufe da vollkommen aus , ist eine Investition von 80-200 € bei Gebrauchtkauf .

Mit dem Sub , das würde ich erst dann entscheiden , wenn du die Lautsprecher zu Hause Probe gehört hast .
Wie gesagt haben beispielsweise die Nubert eine untere Grenzfrequenz von 41 Hz , das schaffen viele passive Standlautsprecher nichteinmal.
Günstige aktive Subs machen meist bei 30 Hz dicht , dur redest also von einer Investition von mehreren hundert € für 10 Hz mehr Tiefgang in der Praxis .

Das würde ich definitiv vorher testen , ob das nötig ist , das Geld wächst schließlich nicht an den Bäumen .

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 27. Aug 2011, 11:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für hifi-neuling
dafre am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  28 Beiträge
Kaufberatung für Home-Hifi Neuling
matzesstyle am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  12 Beiträge
Einstieg in die Hifi Welt
Franzer28 am 28.07.2016  –  Letzte Antwort am 30.07.2016  –  45 Beiträge
Neuling sucht einstieg ;-)
Nikk89 am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  10 Beiträge
[Kaufberatung] Langsamer durchdachter Einstieg in die Hifi-Welt
Zddi am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  7 Beiträge
Brauche Hilfe bei HiFi-Einstieg !
Web2.0 am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  36 Beiträge
Kaufberatung für einen Neuling
DTM_Racer am 01.05.2003  –  Letzte Antwort am 02.05.2003  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Neuling
tobyy1089 am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung für Neuling
turmbauer am 25.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  7 Beiträge
Kaufberatung für Hifi-Neuling
Derstroff am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Elac
  • Sennheiser
  • Cowon
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedRheingauner04
  • Gesamtzahl an Themen1.345.484
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.291