Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Linn Majik Isobarik - Passender VS?

+A -A
Autor
Beitrag
Graubert
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Sep 2011, 12:48
Nach einigem Hin und Her (b&w cm9, kleinere Linn, Neat und noch einer) möchte ich mir gern die genannten Isobarik zum letzten Hörtest ins heimische Wohnzimmer holen.

Gehört habe ich ich auch die Naim Ovator S-400.
Zwar hat mir dieser LS vom hören ganz leicht besser gefallen, aber ich fand und finde das Design nicht so schön. Außerdem mag ich die Option, aus den Linn aktive LS machen zu können.

Nun ergibt sich natürlich die Frage, ob es Alternativen zu den Linn Verstärkern gibt? Preislich, aber auch technisch meine ich.
Die Idee, irgendwann eine weitere Endstufe zu kaufen und die LS aktiv zu machen, finde ich ganz toll.

Naja, um ehrlich zu sein, erwarte ich dann einfach noch mehr von den LS. Wissen tue ich es nicht.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Sep 2011, 15:18
Hallo Graubert,

die Linn Majik Isobarik wurde doch erst kürzlich in der stereoplay getestet. Es fand, soweit ich mich erinnern kann, auch ein Vergleich mit der aktiven Variante statt.

Linn Verstärker - da zahlt man halt schon einiges für den Namen.

Kommt natürlich auch immer aufs jeweilige Budget darauf an. Vielleicht mal second hand in Betracht ziehen.


Klaus
Highente
Inventar
#3 erstellt: 14. Sep 2011, 16:19
Wenn du die Isobarik irgendwann aktivieren willst brauchst du die aktivmodule von Linn und dazu natürlich die entsprechenden endstufen. Fremdfabrikate sind da wohl nicht möglich.

Highente
Graubert
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Sep 2011, 06:58
Hallo! Danke Euch für den Input.


Musikfloh schrieb:
Hallo Graubert,

die Linn Majik Isobarik wurde doch erst kürzlich in der stereoplay getestet. Es fand, soweit ich mich erinnern kann, auch ein Vergleich mit der aktiven Variante statt.


Leider habe ich die Ausgabe nicht gelesen. Was resümieren die? Lohnt der Ausbau? Ist ja nun auch kein Pappenstiel, das Vorhaben.


Linn Verstärker - da zahlt man halt schon einiges für den Namen.


Das mag sein. Andererseits habe ich auch nur Gutes von deren VS gelesen. Ich denke halt, die optimale Abstimmung haben Produkte aus gleichem Hause. Gerne lasse ich mich da belehren.


Kommt natürlich auch immer aufs jeweilige Budget darauf an. Vielleicht mal second hand in Betracht ziehen.

ich hatte jetzt 20 Jahre nichts. Zwar kann ich noch immer nicht einfach drauf los kaufen (daher die Frage hier) aber ich mag jetzt auch nicht an der falschen Stelle sparen. Dafür sind die Boxen zu teuer. Da würde ich dann lieber noch etwas warten und später kaufen.
Der Händler hat mir zum Anfang den Majik DS-I empfohlen. Die Idee mit integriertem DA Wandler finde ich ganz gut. Bleibt die Gerätevielfalt überschaubar.
Das Ding ist gebraucht aber noch nicht zu haben. Der Audiomarkt ist offenbar etwas langlebiger. - Bei den Preisen nicht verwunderlich.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Sep 2011, 12:09
Hier schonmal ein paar Infos:

http://www.testberic...y-9-2011/283086.html

http://www.linnhaus....c174f01cfab1a46cea98

Preis, je Paar:
LINN MAJIK ISOBARIK, € 4.165,00
LINN MAJIK ISOBARIK + MAJIK 2100 Verstärker inkl. Bass-Karten, € 6.365,00
LINN MAJIK ISOBARIK + MAJIK 4100 Verstärker inkl. Bass-Karten, € 7.265,00

http://www.hifi-viertel.de/?p=297
Graubert
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Sep 2011, 12:20
Hi, Musikfloh!

Danke für die Links.
Ich muss meinen Händler noch mal anrufen und fragen, wie das mit dem DS-I ist. Grundsätzlich mag ich die Option, von einem NAS zu streamen.

Preislich gesehen hat er mir eine gute Option geboten. Ich läge mit diesem Gerät und aller Kabel zwischen den von Dir genannten Preisen.

Naja, dazu käme noch ein NAS und ein AppleTV (oder ähnliches).
Aber ich hätte dann noch immer keine Teilaktiven LS. -- Allerdings hat mich ja schon der Ton der Isobarik im passiven Zustand begeistert. Gern hätte ich mir lediglich offen gelassen, sie zu aktivieren.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Sep 2011, 15:12
Ich bin gerade von der Arbeit gekommen und gucke in die stereoplay 9/2011:

Die passive Linn Majik Isobarik (4200€) erhielt 59 Klangpunkte.
Die aktive Variante (11.200€) 61 Klangpunkte. Bei der vollaktiven Variante braucht man z.B. schon zwei Endstufen Majik 4100 (Stückpreis ca. 3100€).

Zwei Klangpunkte mehr kosten also 6000€ und dann hat man noch keine Vorstufe. Ob sich das wirklich lohnt?

weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Sep 2011, 17:08
Hallo,

ich hab mich auf meiner kürzlichen Lautsprechersuche auch mit der Isobarik befasst,

ich denke die "zwei Klangpunkte" sind tatsächlich teuer erkauft.

Wie wäre es dann gleich mit einem Paar Aktiven a la backes und co.,
auch schon gehört??

Gruss
Graubert
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Sep 2011, 18:57
@ Musikfloh:

Also nee. Ich glaube nicht…11.000 Euro wollen erstmal bezahlt sein… Das liegt wirklich weit über meinem Limit.

@ weimaraner:

Von den Backes&Müller habe ich schon gehört. Die Boxen selber noch nicht.
Wie ist denn Deine Lautsprechersuche ausgegangen? Was hast Du an den Isobarik nicht gemocht? Was woanders besser empfunden?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Sep 2011, 19:07
PM folgt
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Sep 2011, 21:53
Hey, wir wollen das auch wissen
Walter_White
Neuling
#12 erstellt: 13. Okt 2011, 12:03
@Musikfloh
Bei der Diskussion über die Extrakosten für die Aktivierung sollte der Preis für Endstufen nicht ausser Acht gelassen werden. Bei der Konkurrenz kostet es dann gleichviel. Beispiel: Naim Ovator S600 mit 61 Klangpunkten + 4.000€ für eine gute Endstufe.

Eine Aktivierung verändert die Basswiedergabe dramatisch. Die höheren Frequenzen profitieren ebenfalls aber in geringerem Maße.

Die Majik Isobarik bietet die Möglichkeit nur den Bassbereich zu aktivieren. Dazu bedarf es zweier zusätzlicher Verstärkerkanäle und einer Aktivweiche. Zum Beispiel Majik 4100 statt 2100 macht 900€ plus 280€ für die Weiche. Die 1180€ lohnen sich meines Erachtens unbedingt!

Wer voll aktivieren will braucht darüber hinaus noch 4 Verstärkerkanäle und 3 Weichen. Das kostet 3940€ zusätzlich. Der Klanggewinn ist kleiner als bei der Aktivierung des Bassbereiches, der Aufpreis aber höher. Ob sich das lohnt kann ich nicht beurteilen. Hier hilft eine gute Händlerdemonstration in den eigenen vier Wänden weiter.

Ich selbst habe eine passive Majik 140 bei mir zu Hause probegehört. In Kombination mit einer Majik 2100 Endstufe gefiel mir die unkontrollierte Basswiedergabe überhaupt nicht. Aktiv betrieben war ich dann aber begeistert. Für 6 Verstärkerkanäle und 4 Weichen extra habe ich dann satte 4.920€ Aufpreis bezahlt. Wenn es bei der Majik 140 die Möglichkeit gäbe nur den Bassbereich zu aktivieren hätte ich das gemacht um Geld zu sparen. Diese Möglichkeit bietet aber nur die neue Isobarik.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 13. Okt 2011, 13:14

Walter_White schrieb:
@Musikfloh
Bei der Diskussion über die Extrakosten für die Aktivierung sollte der Preis für Endstufen nicht ausser Acht gelassen werden. Bei der Konkurrenz kostet es dann gleichviel. Beispiel: Naim Ovator S600 mit 61 Klangpunkten + 4.000€ für eine gute Endstufe.

Ob es aber unbedingt eine Endstufe für 4000€ sein muss?
Spontan fällt mir diese Alternative ein:
http://hifiakademie....0LjE4MS4xMDEuMTEwfCA


Walter_White schrieb:

Die Majik Isobarik bietet die Möglichkeit nur den Bassbereich zu aktivieren. Dazu bedarf es zweier zusätzlicher Verstärkerkanäle und einer Aktivweiche. Zum Beispiel Majik 4100 statt 2100 macht 900€ plus 280€ für die Weiche. Die 1180€ lohnen sich meines Erachtens unbedingt!

Aber die Majik 2100 kostet ja auch schon rund 2200€. Linnianer zu sein ist wohl einfach ein teurer Spass


Walter_White schrieb:

Ich selbst habe eine passive Majik 140 bei mir zu Hause probegehört. In Kombination mit einer Majik 2100 Endstufe gefiel mir die unkontrollierte Basswiedergabe überhaupt nicht. Aktiv betrieben war ich dann aber begeistert. Für 6 Verstärkerkanäle und 4 Weichen extra habe ich dann satte 4.920€ Aufpreis bezahlt. Wenn es bei der Majik 140 die Möglichkeit gäbe nur den Bassbereich zu aktivieren hätte ich das gemacht um Geld zu sparen. Diese Möglichkeit bietet aber nur die neue Isobarik.

Insgesamt kostet eine aktive Majik 140 dann also über 6000€.
Die Aktivierung kostet vier mal soviel wie die passive 140er. Ob diese Relation noch vernünftig ist?

Für 6000€ gibt's jedenfalls massenweise Alternativen

Aber wenn Du glücklich bist, ist alles easy
Hifi-Tom
Inventar
#14 erstellt: 13. Okt 2011, 15:03
Also wenn würde ich gleich auf aktiv setzten, da schließe ich mich weimarer an.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Okt 2011, 16:14

Musikfloh schrieb:
Hey, wir wollen das auch wissen :)


Ohhh,

ich glaube da bin ich noch ne Antwort schuldig geblieben,sorry.

Wens interessiert:
http://www.backesmueller.de/#/bm2s?sprache=de

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Linn Majik 109 Verstärker frage.
LeMaster am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  3 Beiträge
Hifiakademie und Linn Isobarik und DS-i
Graubert am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  4 Beiträge
Linn Majik + passende Lautsprecher
KNOX_1 am 21.05.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2007  –  25 Beiträge
Linn Majik DS
newkiter am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  16 Beiträge
LINN Majik-I Vollverstärker
Audiofly am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  7 Beiträge
LINN Majik-I
wkz am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  3 Beiträge
Linn Majik 109 Alternative?
chr123 am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  13 Beiträge
Linn Espek oder Linn Majik 140?
tenorzott am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2008  –  4 Beiträge
Linn Majik I oder DSI?
chr123 am 26.03.2012  –  Letzte Antwort am 27.03.2012  –  7 Beiträge
Verstärker für Linn Majik 109
mibbreuer94 am 11.08.2014  –  Letzte Antwort am 13.08.2014  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Linn
  • Bowers&Wilkins
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.982
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.926