Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrungen / Beratung - Neuer Stereo-VS + DAC/NAS

+A -A
Autor
Beitrag
matts82
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Nov 2011, 07:34
Hallo liebe HiFi-Forum Gemeinde,

ich besitze ein paar Nubox 511 und bin überaus zufrieden mit diesen. Ich glaube jedoch, dass noch (reichlich?) Potential nach oben vorhanden ist, da ich als Zuspieler derzeit nur einen Onkyo DV-SP406 (DVD-Player) an einem TX-SR606 (AV-Receiver) zur Verfügung habe.

Mein Plan: ein neuer, reiner Stereo-Verstärker + gutem Digital-Analog Konverter, gepaart mit einer dicken NAS-Platte. Erstmal: wie sind eure Erfahrungen mit solchen Systemen?

Als Verstärker schwebt mir ein NAD 356 BEE oder ein Marantz PM7003 vor. Habe beide nur kurz gehört. Beratung war auf einer HiFi-Messe bei beiden top; auch sowas zählt für mich dazu! Yamaha AS-700 ist auch möglich, jedoch finde ich die Verarbeitung nicht so gelungen. Was meint ihr zu diesen; gibts Alternativen?

Als DAC dachte ich an ein SONOS ZP-90, dann wohl gepaart mit einem iPod touch oder sowas als FB... auch hier höre ich mir von euch gerne Alternativen an.

NAS-Platte (um die 1 TB oder 750 GB)? Keine Erfahrungen...

Ach ja, das ganze sollte preislich nicht über 1000 € gesamt liegen (okey.. den iPod touch kann man in der Rechnung u.U. noch rausnehmen). Ich denke es ist sinnvoll, dass daher nicht mehr als 500-600 € auf den Verstärker fallen, was beim NAD dann z.B. nur mit gebrauchtem zu realisieren wäre (355 BEE oder so...).

So, nun bin ich aber gespannt auf eure Meinungen!

Gruss, Matthias
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 18. Nov 2011, 09:46

matts82 schrieb:
Ich glaube jedoch, dass noch (reichlich?) Potential nach oben vorhanden ist, da ich als Zuspieler derzeit nur einen Onkyo DV-SP406 (DVD-Player) an einem TX-SR606 (AV-Receiver) zur Verfügung habe.


Hallo Matthias,

ich teile die Auffassung, dass im Stereobetrieb noch viel Potenzial besteht. Ich würde mir zur Nubox folgende Verstärker anhören:

Marantz PM 6003/6004/7003/7004
AMC XIA


matts82 schrieb:
Mein Plan: ein neuer, reiner Stereo-Verstärker + gutem Digital-Analog Konverter, gepaart mit einer dicken NAS-Platte. Erstmal: wie sind eure Erfahrungen mit solchen Systemen?


Ich betreibe ein solches System aus dem Marantz NA 7004 (Netzwerkplayer) mit NAS-Festplatte, aus PS Audio DL-III (Digital-/Analogwandler) und Creek Destiny 2 an Dynaudio Focus 140. Klanglich liegt dies auf dem Niveau der Wiedergabequalität meines Creek-CD-Players. Die Einschränkungen bestehen beim Marantz NA 7004 im fehlenden gapless play.


matts82 schrieb:
Als DAC dachte ich an ein SONOS ZP-90,


Ein Sonos ZP-90 ist kein DAC, wie wir es hier kennen, sondern beinhaltet u.a. einen DAC, um Analogsignale auszugeben. Ich sehe beim Sonos-System nach wie vor die Einschränkung, dass dessen Wiedergabequalität auf den Rahmen von 48 kHz/16 Bit beschränkt ist. Auch gefällt mir klanglich bereits mit 44,1 kHz/16 Bit eine Squeezebox Touch besser.


matts82 schrieb:
Ach ja, das ganze sollte preislich nicht über 1000 € gesamt liegen


Marantz PM7004 + Squeezebox Touch = 848 EUR


matts82 schrieb:
So, nun bin ich aber gespannt auf eure Meinungen!


Bitte schön!

Gruß, Carsten
Erik030474
Inventar
#3 erstellt: 18. Nov 2011, 19:45
Wenn du am Ende auf eine Squeezebox Touch kommst, dann soltest du als NAS am Besten ein QNAP-System nutzen, im www.mysqueezebox-forum.de erfährst du mehr. QNAP unterstützt von Hause aus den Squeezebox-Server.

Mit DLNA und UPNP bist du natürlich flexibler und "unabhängig". Wenn du keine Lust auf Basteln hast, dann QNAP z. B. das TS-112.

Speicher kann man nie genug haben, also beeser 2 statt 1 TB.

Es genügt übrigens ein NAS mit einer Platte, da du mit einem 2-Platten-NAS ohnehin kein ordentliches "sicheres" RAID aufbauen kannst.

Eine Verstärkeralternative mit Digitaleingängen wäre auch der XTZ A 100 D3 für rund 650 €.

Oder auch der ONKYO TX 8050.
matts82
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Nov 2011, 12:44
Erstmal schnell einen Dank für eure ersten Einschätzungen.

Vom XTZ Verstärker habe ich auch schon einiges gehört. Soll ja in der Preisklasse nahezu unschlagbar sein... Einzig die Tatsache, dass ich dann beides (VS, DAC) in einem Gerät verbaut habe macht mich stutzig. Wäre es nicht doch besser Einzelkomponenten zu kaufen. Vor allem unterstützt der XTZ dann wahrscheinlich auch kein NAS / Netzwerkplay?

Danke für die Tipps mit dem QNAP... was auch immer das ist. Muss ich mir heute mal in Ruhe ansehen.

Gruss, Matthias
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 20. Nov 2011, 13:13

matts82 schrieb:
Vor allem unterstützt der XTZ dann wahrscheinlich auch kein NAS / Netzwerkplay?


Ich glaube, Matthias, dass Du einem Irrtum bezüglich der Funktion eines "DAC" (= Digital-/Analogue-Converter, nicht "Networkstreaming") erliegst. Der D-/A-Wandler wandelt, bspw. von einem Netzwerkplayer kommende Digital- in Analogsignale um.


matts82 schrieb:
Einzig die Tatsache, dass ich dann beides (VS, DAC) in einem Gerät verbaut habe macht mich stutzig. Wäre es nicht doch besser Einzelkomponenten zu kaufen.


Bei den hier im Forum zu findenden Feedbacks zum XTZ A 100 hat sich m.W. niemand der Frage nach der Qualität des Einbau-DACs gewidmet, diesen also mit externen Produkten verglichen. Bezogen auf die Ausstattung hat der A 100 nur den Onkyo A-5 VL als Konkurrenten in preislicher Sichtweite.

Ob es also besser wäre, Verstärker, DAC und Netzwerkplayer als getrennte Komponenten zu können Dir nur die verraten, die entsprechende Vergleiche selbst angestellt haben.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Nov 2011, 14:59
Hallo,

als D/A Wandler würde ich den Sonos ZP 90 ,
falls e dieser doch in die nähere Betrachtung käme,
nicht unbedingt nutzen.
Da würde ich den Digitalausgang nutzen und sausserhalb wandeln,
und selbst diesen Digitalausgang kann man noch umbauen lassen,was aber fast nochmal den Preis des ZP 90 aufruft.(aktiveshoeren)

Gruss
matts82
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Nov 2011, 15:02

CarstenO schrieb:

matts82 schrieb:
Vor allem unterstützt der XTZ dann wahrscheinlich auch kein NAS / Netzwerkplay?


Ich glaube, Matthias, dass Du einem Irrtum bezüglich der Funktion eines "DAC" (= Digital-/Analogue-Converter, nicht "Networkstreaming") erliegst. Der D-/A-Wandler wandelt, bspw. von einem Netzwerkplayer kommende Digital- in Analogsignale um.


Nee, das ist mir schon klar. Sorry, hatte mich nur schlecht ausgedrückt. Mir geht es halt darum, ein System zu haben, das wirklich autark (ohne zus. PC) Musikdateien wiedergeben kann. Steuerung eben z.B. über iPod. Und da gibts dann mit dem XTZ offensichtlich ein Problem, weil ich ja quasi einen DAC Verbaut habe im Gerät. Ich habe aber an dem Gerät keine Möglichkeit ein Netzwerkkabel anzuschließen und über irgendeine Menüführung meine Dateien abzurufen. Sprich ich brauche dann einen extra Netzwerkplayer. Aber ich kenne keinen Netzwerkplayer, der selber keinen DAC verbaut hat. Verständlich was ich meine?

Deshalb dachte ich an 3 Komponenten: QNAP oder NAS oder wie man es auch immer nennt, zum Ablegen der Daten und Zugriff darauf. Zweitens: Netzwerkfähiger Player (wie eben ein Sonos System) mit gutem DAC zur Wandlung. Und drittens ein reiner Stereo-Analog Verstärker...
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 20. Nov 2011, 15:10

matts82 schrieb:
Verständlich was ich meine?

Deshalb dachte ich an 3 Komponenten: QNAP oder NAS oder wie man es auch immer nennt, zum Ablegen der Daten und Zugriff darauf. Zweitens: Netzwerkfähiger Player (wie eben ein Sonos System) mit gutem DAC zur Wandlung. Und drittens ein reiner Stereo-Analog Verstärker...


Ja. Wenn Dein Handy zur Steuerung dienen soll und alles innerhalb des genannten Budgets bleiben soll und zudem ohne AV-Receiver realisiert werden soll, bleibt nur Sonos.


[Beitrag von CarstenO am 21. Nov 2011, 07:35 bearbeitet]
matts82
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Nov 2011, 16:56
Okey. Aber wie gesagt: STEREO VS, kein AV-Receiver...

Was wäre denn, wenn man das Budget doch noch "überstreckt", was würdest du dann empfehlen? Den Marantz Netzwerkplayer (NA 7004) in Kombination mit dem PM 7003?

Hatte den NA 7004 schonmal auf einer Messe präsentiert bekommen und finde ihn rein von der Bedienung her schonmal sehr gelungen. Aufgrund der überragenden Kritik in der Fachpresse (s.u.) wäre dieser Player auch ein triftiger Grund, das Budget doch noch zu erweitern... Aber lohnt sich das wirklich?

http://www.audio.de/...na-7004-1120936.html
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 20. Nov 2011, 17:23
Nun, der Marantz NA 7004 klingt besser als das Sonos-System. Das ist zumindest mein Eindruck zu Hause gewesen.
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 21. Nov 2011, 07:35

matts82 schrieb:
Okey. Aber wie gesagt: STEREO VS, kein AV-Receiver...

Hab´s korrigiert.
matts82
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Nov 2011, 14:35

CarstenO schrieb:
Hab´s korrigiert.


Danke.

Spiele übrigens momentan mit dem Gedanken, zunächst mal eine Logitech Squeezebox zu besorgen. Laut vieler Aussagen hat die zumindest einen vernünftigen D/A Wandler und kann ja auch im Netzwerk Daten abrufen und gut wiedergeben. Das alles zu einem sehr viel moderateren Preis. Meinungen hierzu? Kommentare?
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 21. Nov 2011, 18:27

matts82 schrieb:
Laut vieler Aussagen hat die zumindest einen vernünftigen D/A Wandler und kann ja auch im Netzwerk Daten abrufen und gut wiedergeben.


Dafür ist nicht allein dessen D-/A-Wandler zuständig, sondern auch die dem nachgelagerte Analogstufe. Die Squeezebox finde ich geringfügig besser als Sonos. Außerdem ist die Squeezebox Touch auch Hochbit-fähig.


matts82 schrieb:
Kommentare?


Mit einem externen D-/A-Wandler geht noch mehr als über die Analogausgänge der Squeezebox Touch. Das würde ich als nächsten Schritt einplanen.
matts82
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Nov 2011, 19:39

CarstenO schrieb:


Dafür ist nicht allein dessen D-/A-Wandler zuständig, sondern auch die dem nachgelagerte Analogstufe. Die Squeezebox finde ich geringfügig besser als Sonos. Außerdem ist die Squeezebox Touch auch Hochbit-fähig.



Okey. Stop. Das verstehe ich jetzt wirklich nicht. Hat nicht jeder D/A Wandler eine Analogstufe? Wie sollen die Analogdaten denn sonst an einen reinen Stereo-VS weitergegeben werden? Das geht doch (fast?) nur über Cinch? Kannst du den genauen Zusammenhang bitte erläutern? Danke im voraus. Hochbit ist mir an sich egal... will FLAC.

Und zu dem weiteren Schritt: genauso sehe ich das auch. Wenn dann doch mal mehr Geld zur Verfügung steht, dann kann ich immer noch durch die Squeezebox durchschleifen. Richtig?

Gruss und schönen Abend.
Erik030474
Inventar
#15 erstellt: 21. Nov 2011, 20:10

matts82 schrieb:

CarstenO schrieb:


Dafür ist nicht allein dessen D-/A-Wandler zuständig, sondern auch die dem nachgelagerte Analogstufe. Die Squeezebox finde ich geringfügig besser als Sonos. Außerdem ist die Squeezebox Touch auch Hochbit-fähig.



Okey. Stop. Das verstehe ich jetzt wirklich nicht. Hat nicht jeder D/A Wandler eine Analogstufe? Wie sollen die Analogdaten denn sonst an einen reinen Stereo-VS weitergegeben werden? Das geht doch (fast?) nur über Cinch? Kannst du den genauen Zusammenhang bitte erläutern? Danke im voraus. Hochbit ist mir an sich egal... will FLAC.

Und zu dem weiteren Schritt: genauso sehe ich das auch. Wenn dann doch mal mehr Geld zur Verfügung steht, dann kann ich immer noch durch die Squeezebox durchschleifen. Richtig?

Gruss und schönen Abend.


Es scheint, dass du einiges zum Thema digitaler Musik (inkl. Streaming) noch nciht so ganz verstanden hast.

Ich empfehle hier mal die Magazine www.einsnull.de und Hifi Digital, die einen guten Überblick verschaffen können.

Richtig ist, jeder DAC hat eine analoge Ausgangsstufe, sonst wäre es kein Digital-Analog-Compiler (=Wandler). Aber nicht jeder DAC hat eine Streaming-Funktion.

Die grundsätzliche Schaltfolge ist:

NAS -> Streaming-Client -> DAC -> Verstärker -> Lautsprecher

Welche Funktionen davon wie in verschiedenen Geräten zusammengefasst wurden ist von deiner Zusammenstellung abhängig.

"Durch die Squeezebox durchschleifen" ist so eine Sache, du kannst die Squeezebox nur zum Streaming-Client "degradieren", du kannst sie aber nicht als Vorverstärker für andere Quellen nutzen.

Hochbitfähig, d. h. 24 Bit statt "nur" 16 Bit sind eigentlich fast alle Wandler. Echte 32 Bit findest du nur in reinem Studioequipment, die geeignete Schnittstelle ist AES/EBU.

Hochbit ist also nicht das Entscheidende, sondern die Auflösungsfrequenz, also ab 96 kHz (CD = 44,1 kHz DVD 48 kHz) wird es interessant. Können aber auch fast alle. Bei höheren Vielfachen von 44,1 bzw. 48 kHz wird es langsam interessant, jedoch ist die Verfügbarkeit solcher Musik verschwindend gering.

Daher gilt: Eine gute Aufnahme, egal in welcher Auflösung, ist durch nichts zu ersetzen. Eine schlechte Aufnahme wird immer schlecht klingen ... und bei Bryan Adams ist es auch egal, in welcher Auflösung der auf der Festplatte liegt, der wird auch immer lausig singen ...
matts82
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Nov 2011, 22:54
"...in the summer of '69..." trala... :-)

Okey, danke für die Aufklärung aber das zwischen Streaming Client und DAC noch ein Unterschied besteht war mir bewusst. Ich werd mich trotzdem noch schlau lesen ;-)

Einen guten Abend.
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 22. Nov 2011, 07:21

matts82 schrieb:
Hat nicht jeder D/A Wandler eine Analogstufe?


Wenn Du von dem HiFi-Gerät "D-/A-Wandler" sprichst, ja.
Wenn Du von dem elektronischen Bauteil "D-/A-Wandler" sprichst, nein. Sondern nur manche.

Du hast geschrieben:

"Laut vieler Aussagen hat die zumindest einen vernünftigen D/A Wandler"
Huababaua
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Nov 2011, 12:53
Sonos ZP90 and NAD läuft bei mir an Vienna Accoustics LS.

Ich bin damit zufrieden und konnte keinen klanglichen Unterschied zur Squeezebox feststellen.
Allerdings fand ich und bin immer noch der Meinung) das SONOS-System das ausgereifteste der Multiroom-Streaming Lösungen.
Außerdem war es damals so ungefähr das Einzige, das mit FLAC zurecht kam.

Als NAS habe ich eine 1,5 TB Einplattenlösung von WD. Wenn Du eine FritzBox besitzt, dann tut es auch eine einfache externe HD mit USB, die kannst Du im Netztwerk als NAS laufen lassen. Hab ich nicht ausprobiert, geht aber lt. Handbuch.

Wichtig ist, daß Du drandenkst, daß der ZP90 die Daten aus dem SONOS-Netz abrufen muß, im Zweifelsfall brauchst Du also entweder ein Ethernet-Kabel am Standort, oder mußt noch eine ZoneBridge einplanen.

Ein zusätzlicher DAC steht bei mir auf der Wunschliste, dort allerdings etwas weiter hinten, da ich zuerst noch 1-2 SONOS Zonen in anderen Räumen aufbauen muß...
matts82
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Nov 2011, 14:57
Hi,

die Geschichte mit der USB Festplatte an FritzBox ist für mich eine sehr wertvolle Information, da genau das tatsächlich zutrifft. Danke.

Was Sonos angeht werde ich davon zunächst absehen. Die Squeezebox ist immerhin noch etwas günstiger (fast halb so teuer) und bietet dafür ja anscheinend auch eine ganze Menge. Außerdem kann ich sie schonmal über das Display bedienen und brauche nicht zwingend einen iPod o.ä. zur Steuerung.

Gruss, MfG
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 22. Nov 2011, 16:47
... was mir eingangs wie eine Rahmenbedingung vorkam.
Erik030474
Inventar
#21 erstellt: 22. Nov 2011, 19:01

matts82 schrieb:
Hi,

die Geschichte mit der USB Festplatte an ... Squeezebox ist ...


zumindest an der TOUCH auch möglich. Der Server läuft dann zwar etwas langsamer und hat ein paar Funktionen weniger, klappt aber dennoch. Nur mit mehr als 2 weiteren Logitech-Streamern wird es dann nichts.

Zum Ausprobieren reichts!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung: DAC an Aktivboxen?
TheKopi am 29.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  10 Beiträge
Beratung neuer Stereo-Vestärker bis 300?
raskolnikov am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  19 Beiträge
Receiver vs. DAC
EnERgYzEr am 19.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  15 Beiträge
Neuer Stereo-Vollverstärker und evtl. DAC dazu? Meinungen gesucht!
JarodRussell am 30.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  15 Beiträge
Neuer Verstärker: Marantz vs. Denon vs. Onkyo
Sound_Engine am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 14.02.2009  –  15 Beiträge
Audiolab M-DAC vs. NAD M51
versuchstier am 13.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2014  –  13 Beiträge
5.1 vs Stereo
timontana am 06.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  5 Beiträge
SACD Stereo vs Multichannel
nongo99 am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  4 Beiträge
Cambridge Azur 651 A - Erfahrungen (vA DAC)
baustromverteiler am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.07.2013  –  8 Beiträge
Neuer Dac - aber welchen?
Maddin1078 am 28.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Dynaudio
  • Sonos
  • Logitech
  • Creek
  • Marantz
  • Nubert
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.239