B & W CM 9 + Marantz PM 15 S2 LE + Marantz SA 15 LE

+A -A
Autor
Beitrag
bigairbob
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jan 2012, 20:50
Hallo Gemeinde,

ich trage mich mit dem Gedanken folgende Kombination zu kaufen:

Marantz PM 15 S2 (limited edition)
Marantz SA 15 (limited edition)

Bowers Wilkins CM 9

Mein Fachhändler hat mir diese Kombination ans Herz gelegt.

Was meint ihr?

Für Anregungen bin ich dankbar!
yahoohu
Inventar
#2 erstellt: 08. Jan 2012, 21:04
Moin,

hast Du die Kombi gehört?

bzw. mit anderen Lautsprechern verglichen?

Gruß Yahoohu
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Jan 2012, 21:06

bigairbob schrieb:

Was meint ihr?


B&W CM9 ca. 2500€ zu Marantz Elektronik ca. 4000€, was soll das deiner Meinung nach für Vorteile bringen?

Wie begründet der Händler seine Auswahl?
Ich vermute mal mit dem klingeln der Kasse!

Muss es ein SACD sein?

Saludos
Glenn
yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 08. Jan 2012, 21:10
Hmm,

gerade gesehen: Warum machst du nicht in Deinem alten Thread weiter.

Das hier ist doppelt gemoppelt.

Frag mal einen Moderator ob er das Thema verschiebt.

Gruß Yahoohu
bigairbob
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Jan 2012, 21:18

yahoohu schrieb:
Moin,

hast Du die Kombi gehört?

bzw. mit anderen Lautsprechern verglichen?

Gruß Yahoohu


Ja, ich habe zum Vergleich die KEF R 900 und die Canton 7.2 gehört. Im direkten Vergleich gefielen mir die B&W besser. Sie waren aus meiner Sicht musikalischer, angenehmer zu hören.

Allerdings konnte ich aus Zeitgründen die verglichenen LS noch nicht an der empfohlenen Elektronik testen.

Zum Test stand folgende Elektronik bereit:
- Audiolab 8200CDQ
- 2 x Audiolab 8200MB

Ich werde mir noch einen Vorführtermin für die empfohlenen Komponenten geben lassen....
yahoohu
Inventar
#6 erstellt: 08. Jan 2012, 21:25
Ehrlich gesagt, der Fachhändler wäre mir nicht ganz geheuer

gesetzt den Fall, das ca. 6.500 Euro zur Verfügung stehen,
läge meine Verteilung bei

1.500 für die Elektronik
und 5.000 Euro für die Lautsprecher

und das Ergebnis wäre überwältigend besser.

Hast Du Unmengen an SACD´s?

Gruß Yahoohu
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Jan 2012, 21:31
Meine Fragen wurden nicht beantwortet, warscheinlich war die Post zu ketzerisch!

SACD scheint weniger Interessant zu sein, der Audiolab 8200CDQ kann sie zumindest nicht abspielen.
Ich frage mich aber immer noch was der TE genau vergleichen will und was das alles bringen soll?

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Jan 2012, 23:15
hallo te,

natürlich spricht nichts dagegen das dir die b&w cm 9 gefallen,
das ist dein gutes recht.

allerdings halte ich die elektronik im verhältnis,
wie schon bemerkt,
zu teuer.

dein budget und deine raumgrösse wäre gut zu wissen,
oder sollen wir von den 6500€ ausgehen?

ich kann dir nur raten noch mehr lautsprecher anzuhören,
und auch mal recht günstige elektronik an deinen favoriten dranzulassen.

möglich wäre da vieles,
atc scm 40,
gamut phi 7,
psb synchrony one,
und noch viel mehr.

für das budget bekämst du gebraucht ein paar backes&mueller bm 2s,
dazu der audiolab 8200cdq,fertig ist die komplette anlage.

gruss
grangor77
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Jan 2012, 01:06
ich habe selbt ein paar b&w cm9

allerdings finde ich die elektronik auch etwas zu hoch gekriffen....
bigairbob
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Jan 2012, 00:44
Guten Abend allerseits!

Also budgettechnisch wäre ich mal von ca. 5 - 5,5 T€ ausgegangen. Dafür bekäme ich auch die oben erwähnte Kombi incl. Verkabelung.

Allerdings wurde mir von Freunden empfohlen bzgl. der Elektronik auf den Lyngdorf 2200 mit Raumeinmessung mit einem handelsüblichen Philips 9600 als Universalspieler umzuschwenken. Vom Preis her wäre die Elektronik dann bei ca. 3000 € und die Lautsprecher bei 2,5 T€.

Wurde mir wärmstens empfohlen.....

Sorry, ich weiss, dass ich Äpfel mit Birnen vergleiche aber ich befinde mich noch in einer frühen Phase meiner Entscheidungsfindung...
Darkgrey
Stammgast
#11 erstellt: 10. Jan 2012, 01:02
Ich hab selbst eine ähnliche Kombination aus Marantz KI Pearl und SA 15 S2 im Einsatz.
Und das ganze an ein paar Canton Ref 7.2 hängen, díe meiner Meinung nach phantastisch klingel.
Du könntest dir auch die silbernen Standdarversionen der Maranz Geräte holen, das spart ein paar Euro für die Boxen.
Verarbeitungstechnisch sind die Marantze jedenfalls absolut top und klingen auch hervorragend.
Sie B&W 9 CM sind aber meiner Meinung nach nicht unbedingt die wirklich passenden Boxen.
Da dürften abhängig von dem Musikgeschmack Sonus Faber, Canton oder Dali Helicons besser passen.

Die Canton Ref passen meiner Meinung nach mit ihrem etwas kühleren Klang sehr gut zum PM 15.
Ich hatte auch schon Dali Helicon 200 dranhängen, die ebenfalls sehr gut geklungen haben.
Im Endeffekt mußt du aber die Boxen zu Hause testen.
grangor77
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Jan 2012, 01:10
welche boxen muss er ja selbst entscheiden, ich hab mcih ja gegen canton ref. und für die cm serie endschieden weil es vom klang einfach besser paste....
bigairbob
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Jan 2012, 01:20
... hab gerade noch die Kombination aus Cambridge Azure 840c und 840a entdeckt... scheint auch eine preislich hoch attraktive variante zu sein...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Jan 2012, 12:11
hallo,

mach dir doch nicht so viel gedanken um die elektronik,

über 90 % des klangvergnügens hängt von der raumakustik und den lautsprechern ab.

der lyngdorf kann,
muss aber nichts gravierend verbessern,
das kommt auf den raum an,wunder gibt es nicht auf knopfdruck,leider.

so etwas leiht man sich mal nach hause aus,dann erkennt man den sinn einer solchen investition,oder auch nicht.

wenn du jetzt im lautsprecherbereich bis 2500€ graben möchtest,
phonar veritas p7,
gato audio pm 6,

wäre jetzt noch was von mir als anhörtip.

gruss
disco_stu1
Inventar
#15 erstellt: 10. Jan 2012, 14:04
ich würde dir auch dringend zu einer umverteilung des budgets raten.

mindestens 65% in die ls und nur 35% in die elektronik.

könnte dann zb so aussehen: Electra 1028 Be II 5,000 €
Musical Fidelity M3i : 1,000 €
Musical Fidelity M1 DAC : 500 €


PS: Wegen dem Design lag die B&W bei mir auch oben im Kurs, aber lass dich davon nicht blenden und höre dir auf jedenfall noch andere LS an. Design ist halt nicht alles.

Insbesondere wenn du dein Budget umverteilen solltest, wirst du klanglich ein deutlich hörbaren Sprung nach vorne machen.


[Beitrag von disco_stu1 am 10. Jan 2012, 16:29 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Jan 2012, 14:11
oder mal zum Udo fahren

für 3k€ bekommt man ein Paar MiDu/Duetta mit Gehäuse nach Gusto (vom Profi).
yahoohu
Inventar
#17 erstellt: 10. Jan 2012, 14:30
Moin,

der Musikgeschmack des TE wäre auch noch förderlich für weitere Empfehlungen.

Gruß Yahoohu
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Jan 2012, 20:12
Ich will gar nicht über den Geschmack, was die Boxen betrifft diskutieren, das muss der TE alleine entscheiden, aber teurer heisst nicht gleich besser.
Gleiches gilt für die Elektronik, da lohnt sich ein hoher Preis nach meinen Erfahrungen sogar überhaupt nicht, noch nicht mal was die Qualität betrifft.

Was macht es also für einen Sinn unmengen an Kohle in die Elektronik zu investieren, obwohl der Einfluß auf den Klang nur verschwindend gering ist.
Wenn man einen DSP haben möchte, gibt es das auch als separates Gerät, ob man den braucht, steht in den Sternen, das sollte man erst mal testen.

Gute Verstärker gibt es für 700-1000€, der bald erscheinende und selbsteinmessende Antimode DSP kostet um die 700€, so bleibt man deutlich flexibel.
Einen guten SACD, brauchst Du den überhaupt, bekommt man für um die 500€, mehr muss auch hier nicht sein, die Lsp. werden deshalb nicht besser klingen.

Daher solltest Du deine Vorgehensweise nochmal überdenken, letztendlich ist es aber dein Geld und damit kannst Du natürlich machen was Du willst!

Saludos
Glenn
Bidi1951
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Feb 2013, 12:11
Ich finde es Blödsin, den Stellenwert der Elektronik so hinabzustufen. Klar muss man keine € 10'000.--
für einen Verstärker ausgeben. Der Verstärker muss zum Lautsprecher passen und der Lautsprecher
zum Raum, in dem er aufgestellt werden soll. Raumakustik ist ein sehr wichtiger Faktor. Dann kommt meiner Meinung nach die Zusammenstellung der Elektronik mit dem Lautsprecher.

Es muss vielleicht kein Marantz PM 15 S2 LE sein. Die normale Ausführung dürfte auch reichen.
Als Lautsprecher würde ich auch einmal die Martin Logan Motion 40 mir anhören.

Als Alternative: Obelisk SI Mk2 mit eingebautem DAC Modul + Obelisk DT CD Laufwerk. Als Lautsprecher: Zu Audio Omen Mk2. Die Zu Lautsprecher sind geschmachsache. Etweder man liebt sie oder man mag sie gar nicht. Es ist halt ein Breitbandlautsprecher, bei dem ab ca 12 KHz ein Hochtöner einsetzt und die Übertagung der Töne bis weit über 20 KHz übernimmt oder die neue Zu Soul.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Feb 2013, 12:28
Moin

So lange der Verstärker elektrisch zu den Lsp. und den Hörgewohnheiten passt,
ist der Einfluss auf den Klang so verschwindend gering, das eine Veränderung
der Lsp. Aufstellung oder des Sitzplatzes deutlich mehr bewirkt, als ein teurer Amp.
Der Marantz zählt zu dem ganz sicher nicht zu den Leistungsboliden seiner Klasse
also was bitteschön soll an dem Verstärker und dem CDP den Preis rechtfertigen?

Saludos
Glenn
Darkgrey
Stammgast
#21 erstellt: 11. Feb 2013, 12:45
Ein Jahr nach dem Kauf :-)
*mps*
Stammgast
#22 erstellt: 11. Feb 2013, 12:54
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM 15 S2 LE vs. Cambridge Azur 851A
De_Witt am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  5 Beiträge
Marantz PM-15 --> HD-AMP1 / SA-15 --> HD-CD1
MX-3-Tom am 08.03.2017  –  Letzte Antwort am 13.03.2017  –  5 Beiträge
MARANTZ SA 15 LE+SR 7005 an INFINITY RS3B/5B
mcmurphy-13 am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  2 Beiträge
Lautsprecher zu Marantz PM 15 ?
votec1 am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  8 Beiträge
Marantz PM-14 oder PM-15 an B&W 703?
bernie_36 am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  20 Beiträge
Marantz PM-15
blackjack2002 am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  5 Beiträge
Marantz PM11 S2 + B&W CM9 + X?
bigairbob am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  3 Beiträge
marantz pm-15s1 marantz sa-15s1 marantz tt-15s1
woodpecker-specht am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  4 Beiträge
Marantz PM 15 S1 o. Rotel RA 1070 an 703er
thpein am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  11 Beiträge
Marantz PM 15S2 LE - Welche LS?
MusicBear am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedYSP-mKey
  • Gesamtzahl an Themen1.382.450
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.032