Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung "erste Anlage"

+A -A
Autor
Beitrag
papier90
Neuling
#1 erstellt: 08. Feb 2012, 09:33
Guten morgen allerseits,

da ich nun schon länger hier im Forum mitlese und nun endlich eine eigene Anlage will, schildere ich euch meine Wünsche und Gegebenheiten und Ihr versucht bitte, das Beste daraus zu machen

Bis letzte Woche diente ein Dachbodenfund zum Musik hören und zwar ein Sharp Cp - 1122 Verstärker und die Dazu passenden Boxen.
Da diese, besser gesagt der Verstärker nun hinüber ist, möchte ich mich nach etwas neuem umsehen und mich musikalisch auch verbessern, was wahrscheinlich nicht allzu schwer sein wird

Ich möchte mich erstmal nicht hundertprozentig wegen des Budgets festlegen, aber als "armer Student" sollten 1000€ für Verstärker und Lautsprecher schon die Obergrenze sein.
Wobei sich mir die Frage stellt, ob es ein, für ein noch "Laienohr" einen gravierenden Unterschied macht, ob die Lautsprecher nun 200 oder 400€ gekostet haben.
Meine zweite Frage ist, ob es sich lohnt, einen 5.1 Kanal Verstärker zu kaufen, um später mit Subwoofer, Rear und Centerlautsprechern aufzurüsten oder muss ich im Klang zurückstecken, wenn die LS nicht an einem "normalen" Stereoverstärker betrieben werden?
Die Hauptnutzung wird wohl das Hören von Musik über den Laptop sein, welchen ich gerne an den Verstärker anschließen möchte. Außerdem möchte ich meinen LCD - TV einbinden, wobei mir Heimkinoklang erstmal nicht wichtig ist, da dies, falls ein 5.1 Verstärker gekauft wird, aufgerüstet werden kann.
Ich besitze einen sehr breit gefächerten Musikgeschmack. Höre vorwiegend Rock und Pop aber auch mal gerne HipHop.
Mir ist es wichtig, dass die Töne klar vermittelt werden und ich Spaß am Musikhören hab. Außerdem ist mir ein erfüllender Raumklang wichtig, Deshalb meine dritte Frage... bei der Raumgröße von 15qm² werdet ihr mir wahrscheinlich eher zu Regal als zu Standlautsprechern raten, aber muss der Raumklang bei Regal gegenüber Standlautsprechern nicht zurückstecken?
Die saubere, aber dennoch tiefe Basswiedergabe ist mir wichtig, wenn ich HipHop höre, Die deutlichen, vielleicht auch etwas zu übertriebene Höhen, wenn ich Pop oder Rock höre.

Gibt es überhaupt was, nach meinen Vorstellungen?
Zum Raum selbst zu sagen ist, dass er mit Laminat ausgelegt ist und sich ansonsten auch kein Teppich oder anderes, was sich positiv auf die Dämmung auswirken könnte, darin befindet. anbei habe ich eine kleine Skizze meines Zimmers angefertigt. Der gesamte Raum ist etwa 23qm². Der vordere Teil des Raumes auf dem zu 90% von der Couch aus Musik gehört wird, ist etwa 15qm² groß. Die anderen 10% werden vom Bett her gehört, dies muss bei der Planung nicht mit berücksichtigt werden, da ich so gut wie nie von dort höre.
Der Reciver soll, in/auf dem TV - Schrank platziert werden, jedoch habe ich keine Ahnung, wo die LS ihren Platz finden können. Die alten standen links und rechts neben der Couch, was aber alles andere ist als fördernd ;-)

So, ich habe mich bemüht, auf alle Wünsche und Gegebenheiten einzugehen und poste, wenn hochgeladen, noch eine kleine Skizze meines Zimmers hinzu.
Hoffe, Ihr könnt mir helfen


edit:


[Beitrag von papier90 am 08. Feb 2012, 09:37 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2012, 09:42
Ob du ein Surroundsystem aufbaust, oder bei Stereo bleibst, ist im Endeffekt deine Entscheidung. Tatsache ist, dass du fürs Geld wesentlich mehr Klang bekommst, wenn du bei STereo bleibst.

Vom Raum wären Bilder nicht verkehrt. Wenn du schreibst, dass kaum absorbierende Möbel, Teppiche etc drin sind, sollte da ggf. auch angesetzt werden. Der Raum macht mit den Lautsprechern zusammen den Großteil des Klangs aus und dir nützt die beste Anlage nichts, wenn der Raum nicht mitspielt.

Auch wenn nur 15qm beschallt werden, muss vom Gesamtraum ausgegangen werden, weil gerade sich der Bass gleichmäßig im Raum verteilt. Sofern du sie sinnvoll stellen kannst, wären Standlautsprecher durchaus machbar.

Gebrauchtkauf bietet sich an, du bekommst hier viel Klang fürs Geld, wo du ansonsten bei Neuware tief in die Tasche greifen musst.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Feb 2012, 09:44
Hallo,

ich würde bei diesem Budget bei der Stereo Variante bleiben.

2 kleine Standlautsprecher im Stereodreieck aufgestellt werden dir Musikhören schon versüssen.

Da sich die Geschmäcker unterscheiden,
und Lautsprecher unterschiedlich klingen,
musst du dir verschiedene lautsprecher anhören um zu erfahren welcher Lautsprecher zu dir passt.
Nimm dazu deine eigene Musik mit.

Ob nun eine Klipsch RF 62 II,oder eine Heco Celan XT 501,oder ,oder deinen Geschmack trifft,
mal schaun.

Als Stereoverstärker nenne ich den Onkyo A 5 VL mit Digitaleingängen,
diesen gibt es bei csmusiksysteme für unter 300€.

Gruss
papier90
Neuling
#4 erstellt: 08. Feb 2012, 09:59
Im Budget eingerechnet ist auch nur ein Reciever und die Stereo Lautsprecher.
Lohnt es sich dennoch einen 5.1 Reciever zu kaufen, wenn auch erstmal nur Stereoboxen damit betrieben werden und eventuell später noch andere LS und ein Subwoofer angehängt wird?
Vergessen zu erwähnen habe ich, dass ich gerne deutlich über Zimmerlautstärke höre und mir Standlautsprecher, wenn machbar lieber wären, da ich das System nach einem möglichen Auszug weiter in einem wahrscheinlich größeren Wohnzimmer nutzen möchte und dort die Regallautsprecher wahrscheinlich zu kurz kommen würden!?

Skizze ist angehängt, oder kann die niemand sehen? ^^
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 08. Feb 2012, 10:03
Du hättest auf der Skizze einzeichnen sollen, wo du gedenkst die Lautsprecher hinzustellen.
papier90
Neuling
#6 erstellt: 08. Feb 2012, 10:30
Das ist ja meine Frage, neben dem Tv - Schrank ist kein Platz, da muss ich wohl komplett umstellen!?
MaLoe2401
Stammgast
#7 erstellt: 08. Feb 2012, 11:28

papier90 schrieb:
Das ist ja meine Frage, neben dem Tv - Schrank ist kein Platz, da muss ich wohl komplett umstellen!?


Mach am Besten mal ein Bild, und google nach Stereodreieck. Ein halbwegs vernünftiges solltest du schon realisieren können, sonst macht es mMn keinen Sinn 1000€ auszugeben.

Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 08. Feb 2012, 11:35

papier90 schrieb:
da muss ich wohl komplett umstellen!?


Sieht schwer danach aus.
phattomatic
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Feb 2012, 11:47

Sieht schwer danach aus.


Yepp - sehe ich aus so....
papier90
Neuling
#10 erstellt: 08. Feb 2012, 13:41
Da ich eigentlich das Zimmer nicht sonderlich umstellen will, ist meine zweite überlegung, die lautsprecher rechts und links der regalwand aufzustellen und den reciever auf der regalwand unterzubringen?
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 08. Feb 2012, 13:46
Mach doch bitte mal ein Bild von der Couch zum TV, so dass die Stellplätze der Lautsprecher erkennbar sind.

So tendenziell sollte ein Standlautsprecher aber nicht irgendwo an die Wand neben ein Möbel gequetscht werden.
phattomatic
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Feb 2012, 13:57
....dem schließe ich mich an. Es sollte ein Abstand zur Wand und zu daneben stehenden Möbeln vorhanden sein. Ein Lautsprecher steht am besten im Freien, auf einer Wiese.... ...eher nicht praktikabel, aber so zwischen Bücherregal und Schrank gezwängt und an die Wand geschoben dürfte es dröhnen und die Raum Abbildung lässt doch sehr zu wünschen übrig.
keba
Stammgast
#13 erstellt: 08. Feb 2012, 14:11
Ich empfehle auch ein Bild zu machen und auch die Empfehlungen der Nutzer hier genau zu begutachten. Ich habe hier schon so einige Beiträge verfolgt, in denen innearchitektonische mit klangliche Belange sehr gut harmoniert wurden.
Es gibt auch nicht wenige Nutzer hier, die regelmäßig darauf hinweisen, dass man mit ein paar Kniffen bei der Aufstellung und Anodnung im Raum den Klang erheblich steigern kann. Ein Regal oder Vorhang an der richtigen Stelle ist manchmal sehr vorteilhaft. Und das ganz ohne finanziellen Aufwand. Bei der "studentischen" Raumbefüllung in der Skizze sieht es auch nicht so aus, dass ein Umräumen mehrere Tage in Anspruch nehmen wird .
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Feb 2012, 15:46

papier90 schrieb:
Da ich eigentlich das Zimmer nicht sonderlich umstellen will, ist meine zweite überlegung, die lautsprecher rechts und links der regalwand aufzustellen und den reciever auf der regalwand unterzubringen?


hallo,

ganz wichtig ist das du das stereodreieck soweit wie möglich einhälst:
http://www.besserwisserseite.de/bilder/stereodreieck.gif

wenn du nicht umstellen möchtest,
dann gibt es zwei möglichkeiten:
1. zwei kompaktlautsprecher auf den tv schrank,möglichst weit auseinander,hochtöner ca. auf ohrhöhe,
subwoofer dazu.

2. sehr schmale standlautsprecher nben den tv schrank stellen(z.Bsp. wharfedale diamond 10.4),
auch hierzu einen subwoofer verwenden.

gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung erste Hifi Anlage
Loschii am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  6 Beiträge
Suche erste Empfehlungen und Kaufberatung
pfannkuchen2001 am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  54 Beiträge
Meine erste Anlage - Bitte helft mir
[]hauert am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  8 Beiträge
[Kaufberatung]Erste eigene "Qualitätsanlage"
chrissi1106 am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  28 Beiträge
Beratung Verstärker und Lautsprecher
gemieser am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Verstärker und Lautsprecher
stereo126 am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  4 Beiträge
Kaufberatung/ Empfehlung für Verstärker und Boxen
deforce am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung bei Verstärker und Boxen
lordoro am 20.06.2013  –  Letzte Antwort am 21.06.2013  –  5 Beiträge
Erste Anlage
buffyxxx am 26.04.2014  –  Letzte Antwort am 27.04.2014  –  4 Beiträge
Bitte teilt euer Wissen mit mir: Erste Anlage: kombi aus Boxen und Verstärker gesucht
Interessehaber am 05.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  67 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Heco
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMetrion
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.756