Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tipps für Verstärkerkauf zu vorhandenen Lautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
jojo__007
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Mrz 2012, 20:10
Hallo,

Ich bin diesem Forum beigetreten weil ich mal dringend Hilfe brauche und hoffe hier welche zu finden:)

Also wir haben in unserem Kraftraum vom Ruderclub bisher 4 Boxen am laufen gehabt die waren an einem Yamaha AX 497 Verstärker angeschlossen der mit der zeitkomischerweise nurnoch 2 Boxen bei einigermaßen hoher Lautstärke betreiben konnte, nun schaltet er sich schon bei sehr geringer Lautstärke von alleine ab.
Nun wollen wir einen neuen Verstärker kaufen um endlich wieder Musik zu hören beim trainieren.
Nun meine Frage kann mir jemand einen Verstärker Empfehlen?
Es muss kein High End gerät sein schließlich sind beim Hanteln ohnehin ständig Geräusche.
Bei ebay wird man mit 1000ten von billig Angeboten Überschüttet aber liest man etwas genauer über die dort gepriesenen Verstärker nach findet man doch nur negative kritik.:(

Die Boxen haben:
2x 120-220 W,
2x je 500W max.
beide: bis 8 ohms und 22000HZ


Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen und danke schonmal allen Helfern im Vorraus.

Lg jojo


[Beitrag von jojo__007 am 27. Mrz 2012, 20:11 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#2 erstellt: 27. Mrz 2012, 20:18
hi,

das problem ist, dass die meisten verstärker eigentlich gar icht dafür geeignet sind 2 Lautsprecherpaare gleichzeitig zu betreiben, dass kann dann zum kurzzeitigen Ausfall (Schutzschaltung) führen ...
was ihr braucht, ist ein richtiger 2-Zonen-Verstärker wie zB den TEAC AG-980 (um 300€)
jojo__007
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Mrz 2012, 14:35
hi,

Das ist ja schonmal ne gute info, danke
im internet steht bei demvon dir vorgeschlagenen verstärker aber eine Audio-out leistung von nur 65 watt oder hat das nichts mit der wattleistung der Boxen zu tun?
kölsche_jung
Inventar
#4 erstellt: 28. Mrz 2012, 15:11
wattzahlen sind -wie viele andere Angaben- ziemliche Blender.

Die Probleme mit eurem bisherigen Verstärker kommen nicht daher, dass ihr "zuviel Watt" gefordert habt, sondern, dass ihr mit dem Anschluss von 2 Lautsprecherpaaren eine zu geringe Impedanz habt.

Wenn auf einem LS "bis 8 Ohm" steht, wird es sich wahrscheinlich "in echt" um einen "4 Ohm" Lautsprecher handeln, schließt man dann 2 Paare (parallel) sinkt die Impedanz auf 2 Ohm (eigentlich sogar noch drunter, weil 4 Ohm LS bis -ich glaube- 3,2 Ohm runtergehen dürfen) das verkraften viele 2-Kanal-Verstärker nicht.
Der Teac ist hingegen ein echter 4-Kanal-Verstärker, da gibt es keine Impedanzprobleme und laut genug wird es schon werden ...
jojo__007
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 28. Mrz 2012, 18:44
Okay... gut.

Was sagst du zu dem Onkyo TX-8030 Stereo-Receiver (240) euro tuts der auch oder ist der Teac schon eins der besten geräte in der preisklasse? Bzw hast du erfahrungen mit dem gerät und kannst es empfehlen?
kölsche_jung
Inventar
#6 erstellt: 28. Mrz 2012, 20:52
der Onkyo ist sicherlich ein solider Receiver für 2 Lautsprecher.
"Normale" Stereoverstärker sind eigentlich nicht für den (gleichzeitigen) Einsatz von 2 LS-Paaren geeignet. Beim Betrieb von 4 Lautsprechern müssen sich 2 Lautsprecher eine Endstufe "teilen".
Der Teac hingegen ist ein echter 4 Kanalverstärker, da bekommt jeder Lautsprecher eine eigene Endstufe.
Ich habe beide Verstärker noch nicht ausprobiert, aber der technische Vorteil des TEAC für euren sehr speziellen Einsatzzweck liegt auf der Hand.

Klaus
jojo__007
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Mrz 2012, 08:25
Okay dann vielen Dank für deine Hilfe ersteinmal, ich denke dann werden wir und wohl den teac zulegen.

lg Jojo
Hifi-Tom
Inventar
#8 erstellt: 29. Mrz 2012, 08:51
Hallo,

das Problem ist das Impedanzminimum. Bei 2 Paar Boxen, die gleichzeitig betrieben werden, halbiert sich dieses u. kommt dann in kritische Bereiche, die viele Verstärker nicht mehr abkönnen. Daher würde ich eher auf den Betrieb von 1Paar Lautsprecher setzen. Bei 2 Paaren gleichzeitig müssen beide Boxen echte 8 Ohm Boxen und der Amp zudem laststabil sein, sonst wird das nix! Der TEAC AG-980 hat 65 Watt Leistung das ist für 2 Paar Boxen gleichzeitig nicht ausreichend. Über die Laststabilität habe ich auf die Schnelle keine Angaben gefunden. Daher keine Schnellschüsse!
jojo__007
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 29. Mrz 2012, 09:38
hallo tom,

aber es muss doch eine möglichkeit geben die 2 boxenpaare parallel zu betreiben ?
So wie ich das Verstanden habe braucht man also einen 2 Zonenverstärker mit mehr Watt der aber auch mit nur 2 ohm klar kommt...?
lg Jojo
dharkkum
Inventar
#10 erstellt: 29. Mrz 2012, 09:57
Du könntest auch einen AV-Receiver nehmen.

Der hat dann auf jeden Fall separate Endstufen für alle Kanäle und der Anschluss von 4 Boxen mit 4 Ohm ist da kein Problem.

Der AVR muss nur einen Soundmodus haben wo ein Stereosignal auf allen Boxen gleich wiedergegeben wird (All Channel Stereo, 5 Channel Stereo, usw.), was aber bei aktuellen Geräten kein Problem sein sollte, z.B. Onkyo 309 oder Yamaha 371.

Der oben angegebene TEAC ist allerdings auch ein 4 Kanal Receiver http://www.teac.co.uk/products/separates-AG-980.php mit 35 W pro Kanal, der sollte also auch gehen.


[Beitrag von dharkkum am 29. Mrz 2012, 10:01 bearbeitet]
Wiley
Stammgast
#11 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:00
@Tom
Das sind 65W pro Kanal - das sollte locker reichen für den Zweck...
Hifi-Tom
Inventar
#12 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:05

Wiley schrieb:
@Tom
Das sind 65W pro Kanal - das sollte locker reichen für den Zweck...


Nein, das reicht bei dem Vorhaben von 2 Paar lautsprecher gleichzeitig zu betreiben eben nicht locker!
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:37

jojo__007 schrieb:
hallo tom,

aber es muss doch eine möglichkeit geben die 2 boxenpaare parallel zu betreiben ? So wie ich das Verstanden habe braucht man also einen 2 Zonenverstärker mit mehr Watt der aber auch mit nur 2 ohm klar kommt...?
lg Jojo


2 Zonen heißt nur daß Anschlüsse für ein 2.Paar Lautsprecher vorhanden sind u. man eben entweder den einen od. den anderen Bereich ansteuern kann. Die Möglichkeit wie es funktioniert habe ich schon genannt. Beide Lautsprecher müsen echte 8 Ohm Lautsprecher sein u. der Amps sollte genügend Power haben, mindestens 100 Watt + laststabil sein.
dharkkum
Inventar
#14 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:50

Hifi-Tom schrieb:

2 Zonen heißt nur daß Anschlüsse für ein 2.Paar Lautsprecher vorhanden sind u. man eben entweder den einen od. den anderen Bereich ansteuern kann. Die Möglichkeit wie es funktioniert habe ich schon genannt. Beide Lautsprecher müsen echte 8 Ohm Lautsprecher sein u. der Amps sollte genügend Power haben, mindestens 100 Watt + laststabil sein.


2 Zonen bedeutet in der Regel, zumindest bei AVRs, dass auch für die Zone 2 getrennte Endstufen vorhanden sind und diese parallel zur Zone 1 genutzt werden können.

Zone 1 und 2 gibt es ja bei Stereo-Geräten so gut wie nicht, eher Lautsprecher A und B und da trifft dann das von dir gesagte zu.

Bei dem oben genannten Teac handelt es sich aber laut den Angaben auf der Herstellerseite um ein Stereo-Gerät mit 4 Endstufen a 35 W bei 8 Ohm. An der Rückwand des Geräts sind insgesamt Anschlussmöglichkeiten für 8 Boxen vorgesehen (Zone 1 und 2 mit jeweils Paar A und B). Da sollte auch der Anschluss an die vier Boxen des TE kein Unding sein wenn man die 2 Boxenpaare jeweils als Boxen A an Zone 1 und 2 anschliesst..

Ob die Leistung für die gewünschte Lautstärke reicht (wie gross die Räumlichkeiten und der Wirkungsgrad der Lautsprecher ist wurde ja nicht angegeben) müsste man eben ausprobieren.


[Beitrag von dharkkum am 29. Mrz 2012, 10:53 bearbeitet]
Wiley
Stammgast
#15 erstellt: 29. Mrz 2012, 11:11
Beim 2-Zonen-Betrieb (zwei LS-Paare) hat er 35W/Kanal an 4Ohm.
Für Hintergrundbeschallung sollte mMn das locker reichen. Was sonst sollte der zwck von dem Gerät sein? Wenn's dafür nicht langt hätte die Kiste keine Daseinsberechtigung.
Partylautstärke wird da nicht dauerhaft gehen, das sollte klar sein...

Das Ding ist für den professionellen Bereich konzipiert, also Dauerbetrieb - sollte also halbwegs Laststabil sein. Vier Zonen mit dezenter Hintergrundbeschallung nominell, dann wird's mit 2 Zonen Zimmerlautstärke wohl auch gehen...
LINK
Wie groß ist eigentlich der Raum der beschallt werden soll?


[Beitrag von Wiley am 29. Mrz 2012, 11:12 bearbeitet]
jojo__007
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 29. Mrz 2012, 11:38
Hallo,

der Zweck des geräts soll sein einen ca.50-60m2 großen raum zu beschallen, die Lutsprecher sind gleichmäßig verteilt und von der Lautstärke sollte es schon richtung Party gehen können, da es sich wie oben beschreiben um einen Hantelraum handelt wo schonmal geräte klirren oder Leure reden....

lg jojo
Wiley
Stammgast
#17 erstellt: 29. Mrz 2012, 11:42
Ich kenne zwar kein Fitnesstudio in dem Partylautstärke läuft, aber ok - warum nicht... dann ist der TEAC wohl doch nicht das Richtige...
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 29. Mrz 2012, 12:22
Könnte man das Ganze nicht mit einem echten Mehrkanalverstärker und ggf einem kleinen Mixer aus dem Studio/PA Bereich lösen. Ich denke da Beispielsweise an sowas:
http://www.thomann.de/de/the_tamp_tsa_4700.htm
Wiley
Stammgast
#19 erstellt: 29. Mrz 2012, 12:39
Kenne mich im PA-Bereich nicht aus, aber reicht nicht sowas vielleicht als Komplettlösung:
LINK


[Beitrag von Wiley am 29. Mrz 2012, 12:40 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 29. Mrz 2012, 13:00
Ist im Prinzip das gleiche wie der T-Amp. Nur um den Ton etc regeln zu können braucht es dann noch einen kleinen Mixer als Vorstufe. Die sind allerdings recht preiswert..... Ich denke, bei Thomann wird man dem TE schon was brauchbares "verpassen"
kölsche_jung
Inventar
#21 erstellt: 29. Mrz 2012, 23:17

Hifi-Tom schrieb:
2 Zonen heißt nur daß Anschlüsse für ein 2.Paar Lautsprecher vorhanden sind u. man eben entweder den einen od. den anderen Bereich ansteuern kann....


Sorry Tom,

aber hast du dir das Gerät mal angeschaut?
Gerade von dir als "gewerblichem User" hätte ich da etwas mehr erwartet.

Der Teac ist kein "normaler" Vollverstärker (sprich Vorverstärker und 2 Monoendstufen in einem Gehäuse) sondern ein DualZone-Stereoreceiver (also Radio+Vorverstärker und 4 Monoendstufen in einem gehäuse), also ein "echter" 4-Kanal-Verstärker.
An den Teac kann man bis zu 4 LS-Paare anschließen (dann allerdings nur 8-Öhmer), beim Anschluss von 2 Paaren (Paar 1 an Speaker A oder B, Paar 2 an Speaker C oder D) habe ich keine Parallelschaltung der Lautsprecher und damit auch keine Impedanzabsenkung!

Ich bitte dich, dass in der BDA des Teac ( hier ein Link )nachzuschlagen und das hier richtig zu stellen!

Ich räume allerdings ein, dass der Teac schon ein recht ungewöhnliches Gerät ist, mir ist kein anderer echter 4-Kanal-Receiver bekannt.

Klaus
Hifi-Tom
Inventar
#22 erstellt: 30. Mrz 2012, 09:20

Ich räume allerdings ein, dass der Teac schon ein recht ungewöhnliches Gerät ist, mir ist kein anderer echter 4-Kanal-Receiver bekannt.


Hallo Klaus,

das war mir entgangen, daher auch mein gut gemeinter Hinweis. Aber nachdem es ein relativ großer Raum ist u. Partylautstärke gewünscht wird ist der Teac sowieso nicht der richtige.
RocknRollCowboy
Inventar
#23 erstellt: 30. Mrz 2012, 09:29
Welche Lautsprecher (Marke und Typ) sollen mit dem Verstärker denn angesteuert werden?

Schönen Gruß
Georg
kölsche_jung
Inventar
#24 erstellt: 30. Mrz 2012, 10:10

Hifi-Tom schrieb:

Ich räume allerdings ein, dass der Teac schon ein recht ungewöhnliches Gerät ist, mir ist kein anderer echter 4-Kanal-Receiver bekannt.


Hallo Klaus,

das war mir entgangen, daher auch mein gut gemeinter Hinweis. Aber nachdem es ein relativ großer Raum ist u. Partylautstärke gewünscht wird ist der Teac sowieso nicht der richtige.

Relativ großer Raum? 50-60 qm? Mein Wozi hat etwa 50qm meine (2) LS haben einen relativ schlechten Wirkungsgrad und mit 2 x 40 Watt bekomme ich weit mehr als Partylautstärke zusammen ...

Wenn die LS von jojo keinen absolut miserablen Wirkungsgrad haben, reichen schon 4 x 20 Watt locker aus um Besuch von der Polizei zu bekommen ... angenommen es wären (unterdurchschnittliche) 85db ...
85db an 1 Watt (in 1 Meter), (Verdopplung = +3dB) 88db an 2 Watt, 91db an 4 Watt, 94db an 8 Watt, 97db an 16 Watt, 100dB an 32 Watt (für einen LS!)
wenn der Raum dann 6x10m hätte, wäre der Maximalabstand der LS ca. 5 m ... macht in 5 m 86db, allerdings kommen die anderen 3 Ls da noch mit je + 3dB hinzu also 95db genau in der Mitte des Raumes

mit nur 32 Watt ( und die schafft der Teac bei 4 angeschlossenen LS)) erreicht man (bei nur 85db Wirkungsgrad) einen minimalen Schalldruck von 95dB ... das ist ein Presslufthammer in knapp unter 2 Meter Entfernung ...

... also ordentlich Dampf in der Muckibude


aber du kannst mir gerne den Fehler in dieser Berechnung aufzeigen ...
jojo__007
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 24. Apr 2012, 13:19
Hallo,

Sorry das ich mich so lange nicht gemeldet hab musste mich ein bisschen ums abi kümmern aber jetz bin ich erstmal fertig..

Also die boxen sind von MAGNET.

Zu sache mit der anlage aus dem PA bereich wie würden denn da die anschaffungskosten sein? Also man bräuchte dann doch eine endstufe einen cd spieler und ein mischpult oder .? Und ist es damit überhaupt möglich die vorhandenen boxen anzusteuern?

Lg jojo
RocknRollCowboy
Inventar
#26 erstellt: 24. Apr 2012, 19:08
Welche Boxen von Magnet?

Vermutlich meinst Du Magnat.
Der Typ ist wichtig.

Ist wie beim Auto:
Welchen Motor brauch ich für meinen Opel?
Hast Du einen Corsa, Astra oder gar einen alten Kapitän?
Verstanden?

Schönen Gruß
Georg

PS: Ich vermute es sind die leidigen Soundforce.
jojo__007
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 24. Apr 2012, 20:47
den genauen typ weiß ich nciht aber ich kann morgen nochmal nachgucken.
aber stimmt ich meinte natürlich magnat

lg
jojo__007
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 17. Jul 2012, 16:21
also um das hier nochmal zu beenden ich würde jezt das hier bestellen da gibts doch ncihts einzuwenden oder??

2x http://www.thomann.de/de/the_tamp_e800.htm
1x http://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_802.htm
2x http://www.thomann.de/de/the_sssnake_ypr2030.htm
1x http://www.thomann.de/de/cordial_cfy_15_wpp.htm

also 2 verstärker nen mixer und ein paar kabel --> 352,60€


lg jojo
RocknRollCowboy
Inventar
#29 erstellt: 17. Jul 2012, 16:43
Wenn man jetzt noch wüsste um welche Magnat Lautsprecher es sich handelt, kann man sagen ob das sinnvoll ist.

Schönen Gruß
Georg
jojo__007
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 21. Jul 2012, 15:44
2x 3 weg Bassrefelex 120-220 W,mehr stand hinten nicht drauf
2x line 600 500watt max...

ich hoffe das hilft weiter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärkerkauf
long.pimp am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  3 Beiträge
Verstärkerkauf
Azimuth am 25.03.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2004  –  3 Beiträge
Verstärkerkauf
Freezeyou am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  32 Beiträge
Verstärkerkauf
BlueDaniel83 am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  4 Beiträge
Tipps zum Verstärkerkauf? [AV-Receiver vs. Vollverstärker]
RoyMacCoy am 14.06.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2010  –  20 Beiträge
Beratung zum Verstärkerkauf
alcapone99 am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.12.2007  –  3 Beiträge
Verstärkerkauf
maxquiere am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  9 Beiträge
Verstärkerkauf
dahmen75 am 15.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  33 Beiträge
verstärkerkauf
klex am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  7 Beiträge
Verstärkerkauf
Ford_Perfect am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Teac
  • IMG Stage Line

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 53 )
  • Neuestes MitgliedDerCyberjack
  • Gesamtzahl an Themen1.345.731
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.954