Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco Metas XT 301 am PC, welchen Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Apr 2012, 16:00
Hi,
welchen einfachen Verstärker könnt ihr für die 2xHeco Metas XT 301 link empfehlen?
Der Verstärker soll nur an einen PC angeschlossen werden.
Ich suche etwas kleines, einfaches, mit Ferbedienung ;-)

Was haltet ihr vom Pioneer A-209-R link ?
Allerdings hat dieser nur 2x60 Watt Ausgangsleistung, sprich für die Heco Metas XT 301 mit 90/150 Watt wäre er beim vollen Aufdrehen überfordert?


Lieben Gruss,
DejaVu
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 06. Apr 2012, 16:53
Falls Du die Lautsprecher noch nicht hast würde ich den Vorgänger Metas 300 nehmen, denn die sind 100€ billiger als Auslaufmodell und sollen weitgehend gleich klingen da sich angeblich bei der neuen Serie fast nur die Optik etwas geändert hat.

Voll aufdehen darfst Du keinen Verstärker, denn es kommt sonst zu Clipping was die Lautsprecher killt. Lautsprecher kann man übrigends immer nur bis zur angegebenen Lautstärke belasten und idR sind die Verstärker immer deutlich schwächer, aber normalerweise reichen 2x60Watt locker, außer Du hast einen rießengrossen Raum und willst Partypegel fahren.

Wie gross ist denn Dein Zimmer, was für Musik hörst Du und wie laut?

Ein anderer günstiger Verstärker wäre der Onkyo 9155.
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Apr 2012, 11:08
Wow, Klasse Antwort Ingo, danke Dir !!! Das war mir so nicht bewusst..
Der Raum ist sehr klein, nur 17qm. Überwiegend werde ich Elektro hören, ab und zu auch lauter.
Ich habe im Nebenzimmer ein vollwärtigeres System, möchte daher in dem kleinen Zimmer ab und zu mal einwenig genüßlicher am PC hören, als mit dem aktuellen Creative Ziisound T6, der irgendwie ich ein Griff ins Klo war...
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 08. Apr 2012, 20:46
Wenn Du die Lautsprecher allerdings direkt auf den PC-Tisch stellen möchtest würde ich dir zu einem Paar Dali Zensor 1 raten oder aber alternativ aktive Nahfeldmonitore benutzen, aber damit kenn ich mich nicht aus.
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 09. Apr 2012, 06:01

TheDejaVu schrieb:
welchen einfachen Verstärker könnt ihr für die 2xHeco Metas XT 301...Was haltet ihr vom Pioneer A-209-R


Hallo TheDejaVu,

ich würde an dieser sehr fein und detailliert klingenden Box keinen "einfachen" Verstärker anschließen. Ich würde mir einen aktuell preisreduzierten Marantz PM-7003 dazu schnappen, den PC ggf. um ein gutes Audiointerface ergänzen und unkomprimierte Audiodateien verwenden.

Carsten
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Apr 2012, 11:54
Ist es denn ein Problem wenn die beiden Boxen sehr nahe zu mir stehen? Abstand würde je ca. 80 cm betragen.
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Apr 2012, 13:07
Das geht bei mir gearde echt hin und her mit der ganzen Geschichte

Ich lese nun dass die Behringer B2031A besser für den Schreibtisch geeignet wären. Der Hörabstand ist wie gesagt sehr gering.

Kann ich diese ohne Probleme an einen Onkyo 9155 anschliessen? (Und diesen dann an die Soundkarte)
Mehr als 500€ sind leider nicht drin bei mir... :-(
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 09. Apr 2012, 13:35
Die Behringer sind Aktivmonitore und da ist der Verstärker schon integriert, was bedeutet Du brauchst gar keinen Verstärker. Nachteil von Aktivmonitoren (soweit ich das mitbekommen habe) ist allerdings dass die dann nur im Nahfeld gut klingen aber nicht wenn Du weiter wegsitzt im Raum. Außerdem sollen die öfters ein Grundrauschen haben und etwas reaparaturanfällig sein (aber wie gesagt ich kenn mich da nicht aus).
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Apr 2012, 13:58
Ich hatte gelesen, dass es nicht zu empfehlen sei Aktivmonitore direkt an die Soundkarte anzuschliessen, z.b. für den Fall, dass die Lautstärke in Windows voll aufgedreht ist.

Was wäre denn der empfohlende min. Abstand bei den Metas 300 oder Dali Zensor 1? Ist es denn ein großes Problem diese 80cm links, 80cm rechts stehen zu haben?
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 09. Apr 2012, 14:02
Hallo,

für die Dali Zensor 1 ab 1,50 m, die Heco Metas XT 301 ab 2,00 m und die Behringer B 2031 A hatte ich selbst. Unter 1,50 m hörte ich die beiden Chassis quasi einzeln. Für die B 2031 A empfehle ich zwischen 2 und 2,50 m Abstand.

Die B 2031 A kannst Du nicht an den Onkyo A-9155 anschließen, weil sie eine Aktivbox ist, die keinen Hochpegeleingang und der Onkyo A-9155 keinen Vorverstärkerausgang hat.

Die B 2031 A betreibst Du am besten an analogen symmetrischen Ausgängen eines Audiointerface.

Gruß, Carsten
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Apr 2012, 14:11
wow, doch so viel.... tja, dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als den raum umzugestalten und mit den dali zensor 1 fortzufahren.. danke für eure antworten!
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 09. Apr 2012, 14:16
Denke die Dali gehen auch noch etwas näher aber ideal ist das dann natürlich trotzdem nicht.

Hier betreibt die Kombi Onkyo A-9155 und Dali Zensor 1 jemand so:

http://www.hifi-foru...50588&postID=107#107
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 09. Apr 2012, 14:25

Die B 2031 A kannst Du nicht an den Onkyo A-9155 anschließen, weil sie eine Aktivbox ist, die keinen Hochpegeleingang und der Onkyo A-9155 keinen Vorverstärkerausgang hat.


Die B2031 gibts aber auch als billigere B2031 P Ausführung - Passivlautsprecher, die kann man dann wiederum einfach an den Onkyo hängen.

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/67737.html
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 09. Apr 2012, 14:49

TheDejaVu schrieb:
tja, dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als den raum umzugestalten und mit den dali zensor 1 fortzufahren..


Hast Du sie schon gehört?
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Apr 2012, 15:03
leider noch nicht, aber ich habe bisher sehr gute erfahrungen mit den vorschlägen hier im forum gemacht.. mein anspruch ist nicht sehr hoch.. aber immerhin höher als diese creative ziisound t6 die ich gearde hier noch stehen habe... im wohnzimmer habe ich hecto victa stehen (701 & 301) (auch hier forum für mein budget empfohlen) und ich bin damit sehr zufrieden (filme, musik).

habe nun folgendes im einkaufswagen:
DALI Zensor 1 Lautsprecher schwarz (Paarpreis) EUR 258,00
Onkyo A 9155 Stereo-Vollverstärker schwarz EUR 152,99
Oehlbach Lautsprecherkabel 2x2,5mm² auf Minispule 10m glasklar EUR 19,99
Oehlbach Lautsprecherkabel 2x2,5mm² auf Minispule 10m glasklar EUR 19,99
5 Meter, 3,5 mm Stereo-Klinke auf 2x Chinch, HCK 9704 5 von profitec® EUR 16,39
ah Stands SKDB039 Boxenständer EUR 34,05
ah Stands SKDB039 Boxenständer EUR 34,05

535,46 €
knapp über mein budget, aber es geht noch.


[Beitrag von TheDejaVu am 09. Apr 2012, 15:10 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 09. Apr 2012, 15:05

Oehlbach Lautsprecherkabel 2x2,5mm² auf Minispule 10m glasklar EUR 19,99


Cordials CLS 225 oder Ssnake von Thomann tuts auch


[Beitrag von Detektordeibel am 09. Apr 2012, 15:06 bearbeitet]
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Apr 2012, 15:07
ok

doofe frage, das letzte mal hatte ich kabel im laden direkt gekauft, jetzt aber im internet:
beziehen sich die angaben auf 2 getrennte voneinander kabel (LS links, LS rechts) oder heißt es 2x2.5mm = ein LS?


[Beitrag von TheDejaVu am 09. Apr 2012, 15:09 bearbeitet]
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Apr 2012, 16:28
jetzt muss ich doch noch eine weite frage stellen..

empfehlt ihr für die DALI Zensor 1 einen zusätlichen subwoofer? ich will ja meine nachbarn nicht ärgern, aber reicht die leistung der DALI Zensor 1 in der hinsicht?

ich würde ggf. nämlich einen zusätlichen subwoofer anschaffen, wenn wieder mehr geld drin ist, aber dann ist der Onkyo A 9155 receiver ungeeignet? oder reicht die bass leistung der beiden LS?
std67
Inventar
#19 erstellt: 09. Apr 2012, 16:41
Hi

ich habe bei meinem Sohn ein Paar AcousticResearch B11 angeschlossen
So im Nahfeld reicht der Bass der 11cm TMT vollkommen aus. Sitzabstand sind auch hier 80cm, die LS stehen im Regal auf Ohrhöhe

Bühnendarstellung ist auf diese kurze Entfernung natürlich nicht so doll. Aber zum Zocken, und Musikberieselung reicht es

ich denke mal nicht das sich da jemand zum "ersthaften" Musik hören an den PC setzt

Rein vom Frequenzgang her kann man mit so kleinen Kompaktboxen am PC auch ohne Subwoofer durchaus Spaß haben


[Beitrag von std67 am 09. Apr 2012, 16:42 bearbeitet]
Käsetoast
Stammgast
#20 erstellt: 09. Apr 2012, 16:58
Ist zwar ein wenig abseits vom Thema, aber hast du dir für den PC Betrieb auch schonmal entsprechende Aktivsysteme angesehen wie die nubert A-20 (gibt's auch als günstigere A-10 Variante) oder das Blue Sky EXO 2 (bei thomann ist auch ein "Testvideo" verlinkt) oder auch ein Edifier S730D? Sowas halte ich bei PC-Beschallung für die bessere und je nachdem auch preisgünstigere Alternative ohne beim Ton Abstriche zu machen...
std67
Inventar
#21 erstellt: 09. Apr 2012, 17:00
keine Ahnung wie es dem TE ergeht
aber bei mir standen die AR B11 eh noch im Keller rum
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Apr 2012, 17:08
Oh man, jetzt bin ich natürlich total durcheinander ..

Auf einem Receiver zu verzichten gefällt mir in der Hinsicht (Platzersparnis).
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 09. Apr 2012, 17:14
Ich habe hier wie erwähnt momentan Creative ZiiSound T6 stehen und bin damit irgendwie nicht recht glücklich. Es fehlt mir einfach die Tiefe, die ich im Wohnzimmer habe.. vorallem wenn ich lauter aufdrehe und in der Mitte des Zimmer einwenig dancen will ;-)
Käsetoast
Stammgast
#24 erstellt: 09. Apr 2012, 17:20

TheDejaVu schrieb:
Auf einem Receiver zu verzichten gefällt mir in der Hinsicht (Platzersparnis).

Da sind die von mir genannten Systeme natürlich ein Vorteil. Den besten Klang würde ich mal bei den nuberts vermuten. Die leiden leider unter einem überdurchschnittlich hohem Grundrauschen und ich weiß nicht wie das mit einem Subwoofer aussieht den du ja eventuell nachrüsten willst. So gesehen wäre dann das EXO / Edifier 2.1 Set interessanter. Hier hast du dann natürlich auch kleinere Boxen, da der Bass-Anteil ja komplett in den Subwoofer wandert, den du dir dann unter den Tisch stellst oder so. Was den Klang der beiden angeht kann ich nur vermuten, dass der beim Blue Sky EXO 2 besser ist, weil das ein richtiges Monitorsystem ist und auch mal eine höhere UVP als die 400 € hatte. Auch macht das System generell einen guten Eindruck auf mich und vielleicht werde ich mir das auch selbst noch zulegen. Der einzige "Nachteil" den ich sehen würde ist, dass das Geräte keinen digitalen Eingänge hat (stattdessen halt XLR-Geschichten für den Studioeinsatz), was dann ein Vorteil des Edifier Systems ist, das sowas bietet (deswegen das "D" im Namen). Letztendlich dürfte das in diesem Fall auf den Ton aber keinen gravierenden Einfluss haben...

Ich empfehle wie gesagt dieses Produktvideo bei thomann zum EXO 2 mal anzugucken, da dort viel erklärt wird was das System kann, können soll und wie man es bedient. Wie es sich im Vergleich zu dem Creative Set schlägt, kann ich aber nicht genau sagen...
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Apr 2012, 18:35
Habe nun diesen Testbericht über die nubert A-20 gelesen und irgendwie gefällt es mir.... Man braucht keinen Verstärker und keine besondere Soundkarte dazukaufen, man schliesst die Boxen einfach über USB an.. Laut dem Testbericht braucht man zudem keinen Subwoofer, die Leistung der LS reicht aus. Nachteil ist wohl die Lautstärkeregelung...


[Beitrag von TheDejaVu am 09. Apr 2012, 19:27 bearbeitet]
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Apr 2012, 20:08
Es sind nun zwei nuPro A-10 geworden !
Das hätte ich am Anfang des Threads nie gedacht...
Das Grundrauschen soll bei der A-10 niedriger sein als bei der A-20 und laut dem Hubert Forum ist die Aufstellung an einer Wand bei der A-10 optimaler..

Danke an alle Beteiligten für diese Irre Achterbahnfahrt
Käsetoast
Stammgast
#27 erstellt: 09. Apr 2012, 21:57
Kannst dann ja mal schreiben was du von den nuberts hältst. Die gefallen mir nämlich auch, allerdings schreckt mich das Rauschen ab...
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 14. Apr 2012, 14:39
Mein erstes Fazit zu den nuPRO-10:

Als absoluter Musikliebhaber, aber leie im technischen HiFi Bereich, merke ich dennoch einen bemerklichen Klang Unterscheid, den ich mir so vorher nie vorstellen konnte.
Hauptsächlich höre ich Ambient, Chillout, klassische Musik sowie Elektro. Gerade in Ambient und in der klassischen Musik sind die Mittel und Höhen kristall klar!
Bei der elektronischen Musik fehlt mir der satte Bass, deshalb habe ich mittels eines Y-Chinch Steckers (am linken LS - Line Out) meinen alten Subwoofer angeschlossen.
Bei einem Hörabstand von 80cm fällt mir überhaupt kein Rausch auf, selbst wenn mein Rechner aus ist, ledeglich wenn ich meinen Kopf direkt an die LS stelle, höre ich es deutlich.
Die Verarbeitung macht einen sehr hochwertigen Eindruck.

Meine klare Kaufempfehlung...


[Beitrag von TheDejaVu am 14. Apr 2012, 14:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Metas XT 301 + Verstärker
Jasmin1980 am 13.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  10 Beiträge
Stereoverstärker Heco Metas XT 501
tImmyy am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 26.10.2013  –  4 Beiträge
Welchen dieser Verstärker für Heco Metas 500?
KFC am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  5 Beiträge
Magnat Quantum 603 vs Heco Metas XT 301
Stang302 am 24.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  8 Beiträge
Magnat Quantum 653 oder Heco Metas XT 301
PaNdOrA_IV am 29.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  14 Beiträge
Heco Aleva 500 vs. Aleva GT602 vs. Metas XT 701
Nils1985 am 23.02.2016  –  Letzte Antwort am 23.02.2016  –  2 Beiträge
Canton 8.2/10.2 -- Heco Metas XT 251A Sub
Lars95 am 30.09.2013  –  Letzte Antwort am 02.10.2013  –  8 Beiträge
Equipment für Heco Metas XT 701
hausera am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  9 Beiträge
Heco Metas XT 701
taubert am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  10 Beiträge
Heco Metas XT 501 vs. Celan XT 501 ?
Zeppelin03 am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Dali
  • Marantz
  • LG
  • Nubert
  • Onkyo
  • Creative

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedLeipi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.766
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.635