Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fragen zu: Canton Karat 790/795, Dali Ikon MK2 & Monitor Audio Silver!?

+A -A
Autor
Beitrag
Schnipp959
Inventar
#1 erstellt: 03. Mai 2012, 17:17
Hi an alle.

Da ich im Moment auf der Suche nach neuen Lautsprechern bin, habe ich ein paar Fragen zu den Lautsprechern, die ich interessant finde.

Gehört habe und gefallen haben mir folgende:
Dali Ikon 6 MK2 (leider eher zufällig gefunden und daher hatte ich nicht meine eigene Musik dabei)
Canton Karat 795

Die Karat 795 soll ja hauptsächlich im Bass besser sein als die 790er, aber gibt es bei den Mitten oder Höhen auch hörbare Unterschiede? Die 795er habe ich nämlich bei einem Händler gehört, der sie zu einem Preis von 699€/Stück anbietet. Ist das evtl. etwas viel für ein "altes" Modell und sollte ich daher einfach zur 790er greifen, für ca. 300€ weniger?
Der Raum in dem die LS stehen sollen hat ca. 34qm. (6,5 x 5,2 m).

Ausgeschlossen habe ich bisher:
B&W CM-Serie, B&W 684
Klipsch RF-62 II
Edit: Heco Celan GT 702

Oft wird halt noch die Monitor Audio Silver empfohlen, bisher konnte ich die aber noch nirgends finden. Vor allem die RX6 und RX8 würde ich mal gerne hören.
Kennt evtl. jemand einen Händler, der die MA hat im Raum Ostwestfalen, ideal im Gebiet Gütersloh, Bielefeld, Lippstadt, Soest, Paderborn, evtl. auch Warendorf?
Edit2: Gleiches gilt auch für Wharfedale, insbesondere würde ich gerne die Diamond 10.7 mal probehören

Ich höre hauptsächlich Rock und Metal. (u.a. Foo Fighters, Devildriver, Metallica, aber auch Musik vom Stil des Dirt2-Soundtracks)


[Beitrag von Schnipp959 am 03. Mai 2012, 19:32 bearbeitet]
Schnipp959
Inventar
#2 erstellt: 03. Mai 2012, 19:03
Ich habe mal eine Skizze vom Raum gemacht, mit den möglichen Lautsprecherpositionen.

Welche davon wäre wohl die sinnvollste?
Pos. A fände ich jetzt nicht so gut, da es mit dem TV- & Regalsystem eng wird, da dieses fast die ganz Breite zwischen der Theke und Außenwand einnimmt.
Pos. B und C finde ich aber beide ok.

Raumaufteilung Lautsprecher
Schnipp959
Inventar
#3 erstellt: 04. Mai 2012, 18:11
Niemand der mir helfen kann?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Mai 2012, 18:30
Hallo,

na dann wollen wir mal....

Zu der Lautsprecherpositionierung,

es kommt darauf an wo du vorzugsweise beim Hören sitzt.

Stichwort,Stereodreieck....


Zur Aufstellung generell,
wandnähe mögen Lautsprecher nicht unbedingt,
hier mal ein Link zur Positionierung:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Zu den Lautsprechern,
schreib doch mal was dir an den einzelnen Modellen gefallen hat,
und was nicht.

Dann kann man etwas besser beurteilen auf was du wert legst.

Dann noch dein max. mögliches Budget ,Paarpreis bitte.
Wenn du optische sachen bevorzugst oder ausschliesst,bitte mitteilen.

Gruss
Schnipp959
Inventar
#5 erstellt: 05. Mai 2012, 21:48
Hi weimaraner,

ich war heute und gestern auch noch etwas unterwegs und konnte noch etwas Probehören.

Was mir an den einzelnen Modellen nicht gefallen hat:
B&W CM8: ich fand die LS etwas angestrengend zu hören, waren nicht so angenehm in den Mitten und Höhen, außerdem mit 1800€ Paarpreis zu teuer für mich.
B&W 684: angenehmer als die CM8, aber irgendwie nicht ganz mein Geschmack, auch wenn ich das Negative nicht direkt benennen kann (war das erste Paar das ich mit eigener Musik gehört hatte und daher fehlten mir eben noch ein Vergleich)
Klipsch: die waren mir einfach zu direkt und haben mir sofort nicht zugesagt, zu aufdringliche Mitten & Höhen
Heco Celan GT 702: fand ich recht detail- & auflösungsarm
Canton Karat 790 & 795: zwar hat sich meine Meinung zum Eingangspost nicht geändert, aber im Vergleich zur Vento 890DC sind sie mir nicht mehr gut genug, siehe weiter unten

Gut gefallen haben mir bisher:
Dali Ikon 6 MK2: sehr fein aufgelöste Höhen und Mitten, präziser Bass und (ich weiß nicht wie ich es richtig beschreiben soll) man konnte die LS nicht direkt orten (wie es bei den Klipsch der Fall war), sondern die Stimmen, Instrumente und Effekte waren schön im Raum verteilt
Leider immernoch nicht mit eigener Musik gehört, aber wohl am Di. oder Mi. ist es dann soweit, wahrscheinlich auch mit direktem Vergleich zur Ikon 7 Mk2, da der Händler sie erst am Freitag erhalten hat und erst noch aufbauen muss.


Heute habe ich noch die Canton Vento 890 DC gehört, fand ich auch gut.
Gefallen hat mir an der Vento: voluminöser Bass, angenehme Mitten und Höhen, wenn auch nicht ganz so gut aufgelöst wie die Ikon. Ich fand die Vento einfach unaufdringlich und angenehm.
Auf jeden Fall besser als die Karat 790 und 795, womit die Karats auch raus sind, da die Vento den Aufpreis zu beiden Karats defenitiv wert ist (250€/Paar zur 790, 150€/Paar zur 795). Sie löst besser auf und die Bässe hatten mehr Volumen und kamen gleichmäßiger, die Bässe der Karat sind etwas härter.

Die Vento kosten 1554€.


Vom Preis her sind die 1550€ auch schon ziemlich meine Obergrenze, da ich anfangs eher so 1000-1200€ eingeplant hatte.

Ich werde dann noch das Probehören der Ikon 6 & 7 abwarten, aber momentan läuft es halt auf Dali Ikon MK2 ( 6 bzw. 7 ) oder Canton Vento 890 DC raus.


Die Optik ist mir nicht ganz so wichtig, größer als die Vento 890 oder Ikon 7 sollte es aber nicht werden.
Das ist halt ein weiterer Nachteil der Karats, nämlich deren enorme Tiefe (47,5cm bei der 795).
Optisch gefällt mir die Canton Vento besser als die Dali. Die Canton gibts in einem schönen silbernem Lack, der aber nicht Glossy ist und mir so sehr gefällt.
Ist die Canton evtl. etwas unkritischer bezüglich der Aufstellung, da sie keine Bassreflexöffnung (nach hinten) hat?


Die Sitzposition ist mir eigentlich egal, den TV in dem Raum nutze ich gar nicht. Bei Position A wird es einfach knapp mit einer vernünftigen Aufstellung.
Auf ausreichende Abstände zur Rückwand und den Seiten würde ich dann aufpassen und mit der Positionierung etwas experimentieren.
Da ich aber lieber im Sessel als im Sofa sitze, ist C wohl das Beste für mich. Eben den Sessel umdrehen und fertig.

Gestern im Hifi-Laden habe ich dann auch nach einem Verstärker gefragt und mir ist der AMC 3100 MK2 empfohlen worden.
Gibt es dazu noch sinnvolle Alternativen? Wie sind denn folgende Modell im Vergleich:
AMC X7i
Cambridge Audio 650A
Advance Acoustic Max 250 (dieser hätte direkt einen USB-Eingang, fände ich ganz nett, da ich dann meine Musik direkt anschließen kann und keine weiteren Zuspieler brauche)
Nad 326 bzw 356

Zum Probehören der Dalis nächste Woche hat der Besitzer vom Hifi-Geschäft gesagt, dass ich doch besser Musik in CD-Qualität mitbringen soll und keine MP3s. Da ich aber fast keine CDs nutze und auch nur ein paar wenige Lossless Alben habe, frage ich mich, ob ich meine MP3-Sammlung nicht mehr gut genug ist?


Wow, ist ganz schön viel Text geworden, aber als (angehender) Ingenieur mach ich mir über alles ausgiebig Gedanken und habe die letzten Tage so ca. 25-30h mit Internet-Recherche, Beratungsgesprächen und Probehören verbracht.

Viele Grüße und schonmal ein Dankeschön


[Beitrag von Schnipp959 am 08. Mai 2012, 16:38 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Mai 2012, 23:44
Hallo,

zuerst mal zu dem CD oder MP3 "Problem,wenn es denn eines sein sollte.

Wenn du in Zukunft auch weiter das Meiste als MP3 hörst,
rate ich dir dringend auch dieses Material zum Probehören mitzunehmen,
auch wenn das dem Händler nicht gefällt.

Problem mancher MP3s kann in einem etwas schärferen,ungenauen Hochton münden,
was gerade bei längerem und lauteren Hören mit hochauflösenden Lautsprechern (wie die Dali) zum Problem werden könnte.
Deshalb ist das dem Händler wohl auch nicht so recht.

Das Bassreflexrohr nach hinten,
wenn 10cm Abstand bis zur Wand vorhanden sind ist das egal.

Alternativ zu deinen jetzigen zwei Modellen erlaube ich mir noch zwei Lautsprecher zu nennen,
einmal die Swans RM 600 (nicht gleich von der UVP abschrecken lassen),
dann die Phonar Veritas P5.

Eine Monitor Audio RX 8 wie von dir genannt ist auch nicht unanhörbar,

im Moment bringt auch Nubert zwei neue NuLine Modelle raus,
vllt auch noch eine Alternative.

Upps,doch mehr als zwei Modelle geworden...

Den AMC 3100 würde ich aus deiner Auswahl auch bevorzugen.

Bei Aufstellung C würde der frei stehende lautsprecher wenig Bass produzieren,
dafür der in der Ecke umso mehr.
Ecke ist immer am ungünstigsten,hoffe du kannst ihn da etwas rausziehen.


Gruss
Schnipp959
Inventar
#7 erstellt: 06. Mai 2012, 06:59
Ok, nochmals Danke.

Ich werde dann noch versuchen die von dir genannte Modelle mal zu finden und Probehören.

Bei Pos. C bin ich noch am flexibelsten mit der Positionierung und kann noch etwas verschieben, damit die Box aus der Ecke rauskommt.

Ich werde dann Musik in CD-Qualität und MP3s mitnehmen und vergleichen und den Händler auch nochmal zu seiner Meinung bezgl. der anderen Verstärker fragen, auch wenn es jetzt schon 2:0 für den AMC steht.

Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Mai 2012, 07:27
An den AMC kann man soviel ich weiss auch ein USB 2 Modul integrieren lassen,
frag den Händler mal aus.

Alternative mit USB,

Pioneer AA 9J MK 2.


Gruss
Schnipp959
Inventar
#9 erstellt: 06. Mai 2012, 08:27
Beim dem Upgrade hat man dann aber wohl "nur" eine USB-B-Buchse und man kann keinen iPod oder USB-Stick direkt anschließen, sondern nur einen PC.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Mai 2012, 08:55
Dafür gibt es eventuell dann einen CDPlayer der das kann....
Wenn man das haben möchte,


Gruss
Schnipp959
Inventar
#11 erstellt: 06. Mai 2012, 09:15
Ja, ist wohl die besser Lösung.

Mal zu den Swans RM600.
Listenpreis sind ja 1200€ (vermutlich pro Stück), aber kann man die auch für mein Budget bekommen, also max. 1600€ pro Paar?
Außerdem sind sie den Dali vom Aufbau ja ähnlich, gibt es da überhaupt einen großen Unterschied im Klang?

Händler für Phonar und Swans in meiner Nähe habe ich über deren Homepages gefunden, jetzt muss ich nur noch schauen, ob die auch die Veritas P5 bzw. RM600 verführbereit haben.

Wie sind denn die RM600 im Vergleich zur Diva 5.2 bzw. 6.2 (die Diva-Reihe konnte ich allerdings auch noch nicht hören).
MuMo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Mai 2012, 21:48
Heyhey!
Also ich war vor ein paar Wochen beim Händler um mir die Monitor RX 8 anzuhören. Als ich ihn nach Altnernativen fragte, hat er mir ne Ikon 5 mk2 oder Ikon 6 mk2 (da bin ich mir nicht sicher ) daneben gestellt, und die hat die RX 8 nach meinem Geschmack alt aussehen lassen. Die RX 8 produzierte mir zu viel Bass, den ich keinem Instrument richtig zuordnen konnte (ist mir auch schon gleich am Anfang ohne Vergleich aufgefallen). Die straffe Abstimmung der Ikon hat mir da viel besser gefallen, und der Hochton sowieso . Ich musste trotzdem mit mir kämpfen, weil ich die Ikon nicht gerade sehr schön fand, aber jetzt hab ich die Ikon 7 mk2 (die hat mich kaum mehr gekostet, fast noch in Erreichbarkeit deiner Obergrenze und das in Weiß) hier stehen. Mein Bruder hat übrigens beim Händler mein Urteil bestätigt, ohne zu wissen welche Box gerade spielt.
Allerdings finde ich nach längerem Hören daheim, dass es dem Bass etwas an Kontur und auch Druck fehlt. Könnte auch ein Problem meiner Quellen (das recht sicher), meines Verstärkers (Yamaha RS 700, da hörte man schon mal was von wenig Bass Performance), und natürlich der Aufstellung sein. Im Geschäft hat mir das recht sicher besser gefallen. Immer noch toll finde ich, wie der Klang zwischen den Lautsprechern schwebt und nicht von den Boxen selbst zu kommen scheint, und das man auch leise hören kann.
Eine nuline 102 hatte ich auch schonmal hier, war leise langweilig, laut immer besser, aber mir in den Höhen immer zu spitz (s-Laute). Letzteres Problem kennt die Ikon bei mir gar nicht. Die neuen Modelle sehen aber wirklich interessant aus, würde ich jetzt nicht ausschließen.
Letzten Endes hilft aber nur Probehören =).
Achso: Der Händler war schon von mir recht weit weg, von dir leider noch viel mehr, nämlich in Freiburg ;)!
viel Grüße


[Beitrag von MuMo am 07. Mai 2012, 21:53 bearbeitet]
Schnipp959
Inventar
#13 erstellt: 07. Mai 2012, 22:12
Hi MuMo,

auch dir ein Dankeschön für deine Erfahrungen.

Das Problem ist leider, dass ich bisher noch keinen Händler in der Nähe gefunden habe für die Monitor Audio, zumindest nach der Händlerliste auf der MA-Homepage. Demnach müsste ich min. 1 Std. fahren.

Ich werde morgen erstmal beim Händler in meiner Nähe anrufen und fragen, ob mittlerweile die Ikon 7 Mk2 auch angehört werden kann (auch im Vergleich zur 6er).


Einzig beim Verstärker bin ich mir nicht sicher, da ich gerade sowieso schwanke, ob ich in einem Raum die bisher geplante Umsetzung mache und die Boxen nur zum Musik hören nutze oder ob die Boxen an meine Surroundanlage kommen und ich dann wechsel zwischen Stereo (2.0) für Musik und 5.1 für Filme.
Als AVR würde erstmal mein Yamaha RX-V765 dienen, nur bin ich jetzt am überlegen, wie ich die neuen LS dann anschließen sollte.
Direkt am AVR oder den Pre-Out der Fronts abgreifen und auf einen Vollverstärker oder Stereoendstufe anschließen??
Erstmal werde ich wohl mit dem Yamaha testen müssen, ob die Boxen im recht kleinen TV-Raum überhaupt vernünftig aufspielen können.

Ich warte jetzt erstmal das Probehören der Ikons ab. Wenn die mir dann auch mit meiner Musik zusagen, dann werde ich wohl eine der beiden großen Ikons nehmen.
CDs zum Probehören habe ich gerade zusammengestellt, eine von Flacs (lossless) und eine von mp3s, mal sehen ob man einen Unterschied hört.

Grüße


[Beitrag von Schnipp959 am 07. Mai 2012, 22:45 bearbeitet]
Schnipp959
Inventar
#14 erstellt: 08. Mai 2012, 16:34
Hallo nochmal,

die Entscheidung ist jetzt gefallen und es wird die Dali Ikon 7 Mk2 zusammen mit einem AMC 3100 MK2.

Erst habe ich die Dali mit einem NAD 326 gehört und war noch nicht ganz überzeugt.
Dann haben wir mal auf einen kleinen Verstärker von AMC, ich glaube 306d, umgeschaltet und dann war ich überzeugt.
Der AMC klingt untenrum voluminöser und war in den Höhen angenehmer als der NAD, der manchmal leicht schrill werden konnte.

Am WE wird die Box dann wohl aufgestellt werden.

Auf jeden Fall nochmals Danke an euch für euer Feedback.

@MuMo:
Da ich den Bass mit dem AMC deutlich besser fand als mit dem NAD solltest du evtl. auch über einen anderen Verstärker nachdenken.
Der kleine AMC 306d klang schon sehr gut mit der Dali und mit 350€ ist er durchaus erschwinglich.
Hier mal mehr Infos zu den AMC-Verstärkern.

Viele Grüße
MuMo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Mai 2012, 17:04
Hey Schnipp959!
Glückwunsch zu deiner Wahl und Danke für den Verstärkertipp. Ich bin schon die ganze Zeit am Nachdenken und werde mich nach deinen Erfahrungen wohl wirklich auf die Suche nach nem neuen Verstärker machen, AMC natürlich in der engeren Auswahl .
Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung DALI und MONITOR AUDIO
allthatmatters am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 04.04.2015  –  9 Beiträge
Canton Karat 795 DC
Oliver_Twist am 08.08.2014  –  Letzte Antwort am 11.08.2014  –  10 Beiträge
Monitor Audio Silver S10
stepsl am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2006  –  3 Beiträge
heco Celan, Monitor Audio rx 6/8, Dali Ikon 6 mk
loritas am 08.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  7 Beiträge
LUA 4545L an Canton Karat 795 DC ?
pizzabrot7639 am 25.10.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  8 Beiträge
Karat 795 vs. Chrono 508.2
Bertel93 am 09.05.2012  –  Letzte Antwort am 13.05.2012  –  8 Beiträge
Passenden AVR zu meinen Dali IKON 6 MK2
gernomiogeronimoistirgendwo am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  10 Beiträge
Canton Karat 790 DC - Angebot ok?
distelfink am 04.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  9 Beiträge
Canton Karat 790 DC - welcher Verstärker
iuz654 am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  7 Beiträge
Welchen Verstärker für Dali Ikon 2 MK2 oder Ikon 6 MK2 ?
sailor_100 am 24.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.05.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Heco
  • Yamaha
  • Nubert
  • Klipsch
  • Advance Acoustic
  • Wharfedale
  • Canton
  • Chess

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 118 )
  • Neuestes MitgliedInyourears
  • Gesamtzahl an Themen1.346.028
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.663