Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Canton GLE 490.2 bis ~650€ gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Jim_Banana
Neuling
#1 erstellt: 27. Jul 2012, 23:38
Liebe Forengemeinde,

in den letzten Tagen habe ich mich hier angemeldet und seit den letzten 7 Wochen intensiv eingelesen, allerdings konnte ich zu meinem "Problem" nichts konkretes per Suchfunktion und diversen Themen finden.

Wie der Titel schon sagt suche ich einen Verstärker für meine zwei Canton(s) GLE 490.2, welche in einem für mich klanglichen Stereodreieck aufgestellt sind.

Da der ehemalige Verstärker meinem Bruder gehörte, welcher nun ausgezogen ist und diesen dann doch wieder sein Eigen nennen wollte, steh ich seit gut 2 Monaten ohne Verstärker da.
Der damalige Verstärker war ein älterer von Kenwood, welcher mir bisher ausgereicht hat, allerdings mich auch nicht vollends überzeugt hat (Typkennzeichnung weiß ich nicht, kann ich aber nachfragen).

Ich habe den Verstärker mit den Cantons nur zur Plattenwiedergabe von elektronischer Musik genutzt und der neue soll das verständlicherweise auch.

Meine Frage lautet also: Welchen Verstärker würdet Ihr mir empfehlen, der für die Cantons geeignet ist?

Selber habe ich bisher zwei Modelle konkret ins Auge gefasst, einmal der Yamaha A-S 700, da er mir vom Design her total liegt und nach einem Besuch beim Hifi-Spezialisten, nein KEIN MM oder Saturn, in meiner Nähe wurde mir der Marantz PM 7004, welcher 650€ kostet, empfohlen, allerdings unter der Bedingung, dass dieser Laden es nicht mit dem oben genannten Yamaha vergleichen kann, da der Laden diese Firma nicht im Sortiment hat.

Für mich selbst sind diese 650€ ziemlich das höchste, was ich vorhabe auszugeben.

Wichtig ist für mich, dass der Verstärker einen Phono-Eingang besitzt, da ich ungern noch einen Vorverstärker dazukaufen würde.

Ich hoffe, ich habe mein "Problem" einigermaßen gut für euch dargestellt und natürlich, dass Ihr mir weiterhelfen könnt. Bin theoretisch gegenüber jedem Vorschlag an Verstärkern offen und habe keine Phobie gegenüber irgendeines Herstellers. Wenn Ihr noch genauere Angaben von mir braucht, werde ich schnellstens versuchen, euch diese Angaben zu liefern.

Vielen vielen Dank vorab.

Jim Banana
Ingo-3
Stammgast
#2 erstellt: 27. Jul 2012, 23:55
Hallo

650 Euro?
Leg noch 85 drauf =735 Euro und du hast ein HighEnd Gerät, welches Leistung liefert bis zum abwinken . Den XTZ habe ich auch und bin wirklich zufrieden mit ihm! Alles aus Metall!!! Sogar die Fernbedienung! Kein Plastik!
Vorallem wird die Leistung sehr stabil bereitgestellt (sogar 2 Ohm fähig) mit 2x180 Watt an 4 Ohm und 2x300 Watt an 2 Ohm.

Her der Link zum Gerät:
http://www.mindaudio.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&product_id=2&category_id=2&option=com_virtuemart&Itemid=22

Mehr geht fürs Geld wirklich nicht!

Und ich wette mit dir, dass niemand in der Lage sein wird, einen Verstärker mit besserem Preisleistungsverhälltnis zu posten. Als ich den Verstärker kaufte, kostete er noch 699 Euro.
Da die Amps immer mehr gefragt sind, steigen logischer Weise auch die Preise!

MfG
Ingo
dharkkum
Inventar
#3 erstellt: 28. Jul 2012, 05:22
Man sollte sich nur fragen, ob man für Boxen, die das Paar nicht mal 500 € kosten, soviel für den Verstärker ausgeben sollte.

Ich würde zu den Canton eher was in Richtung Onkyo A-5VL vorschlagen und wenn man keine Digitaleingänge benötigt reicht auch ein Onkyo A-9377.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Jul 2012, 06:52
Moin

Der Onkyo A 5 VL wäre jetzt auch mein Tipp, er bietet außer einem DAC auch eine brauchbare Phono MM/MC Platine.
Die Verarbeitung ist in etwa auf dem Niveau des XTZ (außer die FB) und die Leistung sollte für die GLE 490.2 ausreichen.
Ich kenne jedenfalls z.Z. kein Gerät was in dieser Preisklasse eine so hochwertige Haptik bietet, so ganz ohne Plastik.
Pioneer hat ebenfalls eine neue Verstärker Serie A 30/50/70 heraus gebracht, die vielleicht ebenfalls interessant sein könnte.
Auch hier soll die Verarbeitung über dem Klassendurchschnitt liegen, so hast Du schon mal ein paar günstigere Alternativen.
Aber natürlich kann man Einstigerboxen auch mit einem Verstärker wie den XTZ kombinieren, das muss jeder für sich entscheiden.

Allerdings darf man nicht vergessen, das der Klang hauptsächlich durch die Lsp., den Raum, den Hörplatz, die Qualität der Zuspielung usw. bestimmt wird.
Der Verstärker bzw. die Elektronik trägt da nur einen verschwindend geringen Teil bei, sofern er von der Leistung zu den persönlichen Hörgewohnheiten passt!

Saludos
Glenn
Stereo33
Inventar
#5 erstellt: 28. Jul 2012, 07:04
Entweder ein nicht lange gebrauchter Yamaha A-S 700, dann kostet er nur noch 300-350 €.
Wenn es neu sein soll ggf. den A-S 500.
Dann bleibt noch für 450€ der NAD 326.
Gebraucht bekommst du für 80-150€ schon gute aber sehr alte Verstärker.

Falls du es nicht weist; die einen sagen es gibt keine Unterschiede was die Verstärkung/Klang an geht bei Verstärkern, die anderen sagen es gibt kleine Unterschiede.
Und diese kleinen Unterschiede oder die allgemeine Qualität sollte nicht jedem so viel Wert sein.

Selbst bei Boxen für 1000€ das Stück würde ich nicht mehr wie 350-450 für einen Verstärker ausgeben.
Was soll das denn bringen? Mehr schlafende Watt?
Der Verstärker hält vielleicht länger aber das muss man sich teuer erkaufen.

Über die neuen Pios habe ich jetzt nicht viel gutes im Forum gehört (getestet wurde der A-30) und
auch die letzte Serie von Pioneer war nicht gut. Deshalb sollte man da sehr aufpassen.


[Beitrag von Stereo33 am 28. Jul 2012, 07:09 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Jul 2012, 07:54
Mal eine Frage Stereo33, warum empfiehlst Du dann eigentlich den mickrigen und überteuerten NAD?

Was hört man denn so schlechtes über die Pioneer?
Es wird immer Pro und Contra geben, das ist normal.
Man sollte daher immer seine eigenen Erfahrungen sammeln.
Wenn die Haptik keine Rolle spielt, kann man auch zu den üblichen Plastikbombern greifen.

Noch kurz zum Verstärkerklang, wer hier etwas hört, soll doch bitte erst einmal offen legen, wie er verglichen hat.
Hier wird man dann ganz schnell feststellen, das ein halbwegs objektiver Vergleich gar nicht stattgefunden hat.
Alleine schon kleine Pegelunterschiede oder kein direktes Umschalten reichen schon aus um Unterschiede zu hören.

Aber wie gesagt, vergleiche selbst und entscheide dann, was deiner Meinung nach für ein Amp zu den Canton passt und das Geld wert ist!

Saludos
Glenn
Stereo33
Inventar
#7 erstellt: 28. Jul 2012, 08:21
Man hört hier immer wieder Gutes über NAD. Der Klang soll gut sein.
Sinusleistung hat er nicht viel, dafür viel Maximalleistung, er bringt auch an 8 Ohm seine max. Sinusleistung. Der Aufbau ist mehr als sauber und durchdacht. Aber wie gesagt, das habe ich nicht selbst überprüft.
Viele die einige Verstärker probiert hatten, sind bei NAD gelandet (bei aktuellen Verstärkern).

Beim Pioneer A-30 hiess es, daß vor 12 Uhr LS-Stellung fast nichts kommt (ich weis das muss nichts heissen), und man weis noch nicht wie anfäälig die Kisten sind. Bei den vorigen Pios 100er und 200er gab es öfter Defekte und sonst sollten sie auch nicht so toll sein.

Wenn man nicht an Verstärkerklang glaubt, kann man auch das Günstigste von Onkyo, Yamaha usw. nehmen. Aber man sollte sich nicht so an Leistung festhalten, ob 50, 75 oder 100W interessiert doch kaum, da ist Laststabilität, Impulsleistung, Dämpungsfaktor usw. wichtiger (aber bei denen die keine Unterschiede hören auch uninteressant).
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Jul 2012, 08:31
Na ja, ich lege halt viel Wert auf die Haptik, Plastik mag ich nicht und deshalb fallen schon die meisten günstigen Geräte durch das Raster!
Viel Leistung wird bei den wenigsten benötigt, die Abhörlautstärke liegt zu meist bei maximal 90-95db, da reichen 20-50W schon völlig aus.

Saludos
Glenn
Reiniman
Stammgast
#9 erstellt: 28. Jul 2012, 09:23

Stereo33 schrieb:
Man hört hier immer wieder Gutes über NAD. Der Klang soll gut sein.
Der Aufbau ist mehr als sauber und durchdacht. Aber wie gesagt, das habe ich nicht selbst überprüft.
Viele die einige Verstärker probiert hatten, sind bei NAD gelandet (bei aktuellen Verstärkern).


Dem kann ich nur zustimmen. Ich hatte den 326 BEE 1,5 Jahre an 2 GLE 490 laufen. Die Kombi passt einfach super. (Nun 2 Ergo 670 DC)
Klanglich und auch leistungsmässig ist der NAD ein echter Burner. Da lass ich nichts drauf kommen.
Ingo-3
Stammgast
#10 erstellt: 28. Jul 2012, 09:58

dharkkum schrieb:
Man sollte sich nur fragen, ob man für Boxen, die das Paar nicht mal 500 € kosten, soviel für den Verstärker ausgeben sollte.

Ich würde zu den Canton eher was in Richtung Onkyo A-5VL vorschlagen und wenn man keine Digitaleingänge benötigt reicht auch ein Onkyo A-9377.


Hallo, wenn er auf hochwertige Lautsprecher umsteigen sollte, so erübrigt sich dann die Verstärkersuche.
Ich finde es nur unsinnig, um die 500 Euro in einfache Verstärker zu investieren wobei man für 1/3 Aufpreis ein HighEnd Gerät in die Finger kriegt, welches für seeeehr lange Zeit glücklich macht.

Nunja.. Warten wir jetzt mal auf die Reaktion des Themenerstellers.

MfG
Ingo
Reiniman
Stammgast
#11 erstellt: 28. Jul 2012, 10:08
Noch wichtiger oder besser ist selber hören vor dem Kauf einer Anlage. Weil jeder hört und empfindet anders.

Was uns gefällt kann dir schon wieder ein Gräuel sein.
Tobi1982
Inventar
#12 erstellt: 28. Jul 2012, 10:28
Falls der TE das Geld nicht grad unbedingt ausgeben will: Meine GLE 409 hängen an einem Denon PMA 710, den gibt's jetzt wo der Nachfolger da ist neu schon für 220-250€, der reicht mir völlig aus.

Gruß
Tobi
uib
Stammgast
#13 erstellt: 28. Jul 2012, 10:35
War von dem NAD- BEE 326 auch begeistert. Habe Ergo´s an diesem Verstärker gehört und war beeindruckt!
OliNrOne
Inventar
#14 erstellt: 28. Jul 2012, 22:08
Mein Tip wäre auch der A-5Vl, mehr fürs Geld geht nicht...die Gle sind genügsame Ls, da kannst alles dran hängen....

Tip an den TE: Suchfunktion benutzen, Amps für Canton Gle oder Heco Victa sind hier schon gefühlte hundert mal gesucht worden ....
Jim_Banana
Neuling
#15 erstellt: 31. Jul 2012, 19:32
ok, hatte extra lange nach passenden Threads gesucht, aber für mich nicht das passende gefunden.
Vielen Dank schon mal an alle für eure Beratung,
der Onkyo a-5Vl gefällt mir optisch auch ziemlich gut, bei mir ist es so, dass ich für den Aufpreis zu dem XTZ nicht mein Bausparkonto plündern müsste, ich könnte es verkraften, habe die Cantons fast 2 Jahre, sie sollen schon noch in weiterer Benutzung bleiben, allerdings werde ich diese dann auch irgendwann gegen höherwertige Lautsprecher eintauschen, weshalb ich den Vorschlag von Ingo-3, dass ich mich dann nicht mehr auf Verstärkersuche begeben muss, durchaus einleuchtend finde.

Wie macht sich der Unterschied vom XTZ zum Onkyo bemerkbar? Die Technischen Daten kann ich selber vergleichen.

Danke


[Beitrag von Jim_Banana am 31. Jul 2012, 19:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
canton gle 490.2 clipping verhindern
Belldor am 13.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  21 Beiträge
Verstärker für Canton GLE 490.2
Zwuggel am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  7 Beiträge
Canton GLE 490.2 und DUAL 704 -> Verstärker gesucht
Gitsnik am 13.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2012  –  10 Beiträge
Verstärker für Canton GLE 490.2 und Subwoofer
AMNIS am 22.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  8 Beiträge
Canton GLE 490.2 aber welcher verstärker?
AndreasAsn am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  7 Beiträge
Harman Kardon HK 980 Vollverstärker für Canton GLE 490.2 ?
kingofhoop am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  4 Beiträge
Canton GLE 490.2
netsrot23 am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  39 Beiträge
Canton GLE 490.2: Stereo-Endstufe oder AVR?
daso1 am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  3 Beiträge
Pioneer A777 mit Canton GLE 490.2
Muckimeister am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 24.03.2014  –  15 Beiträge
Dali zensor 1 oder canton gle 490.2
dkastra am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  65 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Marantz
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.023