Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Verstärker & LS für Techno, Pop, Rock - 300 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
hdrom
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Okt 2012, 19:55
Hallo zusammen,

Ich bekomme in 2 Wochen endlich mal richtiges Gehalt und wünsche mir schon lange eine Stereo-Anlage.

Zurzeit befeure ich mein 8x4m großes Zimmer mit einem kleinen 5.1 Teufelsystem(damals für 180 euro) und bin damit eigentlich zufrieden. Allerdings habe ich das jetzt an meinen TV angeschlossen und merke das es dort einfach hingehört und es sich für Musik nicht so gut eignet. (schnelle Bässe mag der Woofer nicht so und die 5 Satelitenlautsprecher ist einfach auch anderst als ein ordentliches Stereo-System.

Ein guter Freund hat sich ne Anlage für knapp über 1000 euro neu gekauft. Verstärker + 2 Standlautsprecher. Diese Anlage ist natürlich absolut geil. Weiß leider die Marken nicht mehr.

Ich suche jetzt einen Verstärker und zwei Standlautsprecher. Will 300-400 euro ausgeben und hätte gern einen schönen vollen Klang. Um das Budget zu erreichen wäre mir natürlich gebraucht total recht. Das ganze soll am PC angeschlossen werden.

Allerdings kenn ich mich überhaupt nicht aus nach was man denn am besten sucht. Welche Marken gut sind und auf was man beim Kauf achten muss.

Vielen Dank für eure Hilfe


//edit
Hab hier im Forum Heco, Braun und Magnat gelesen. Aber da scheint es ja extreme unterschiede zu geben.

Was ist z.B. von B-Ware zu halten??
http://www.ebay.de/i...&hash=item27cb59f62c

Was ist von den Teufel zu halten? (sind eigentlich über Budget da ich Verstärker auch noch brauche)
http://www.teufel.de/stereo/t-400-p5323.html


[Beitrag von hdrom am 16. Okt 2012, 20:12 bearbeitet]
Crashdummy
Stammgast
#2 erstellt: 17. Okt 2012, 13:32

hdrom schrieb:
Hallo zusammen,

Was ist von den Teufel zu halten? (sind eigentlich über Budget da ich Verstärker auch noch brauche)
http://www.teufel.de/stereo/t-400-p5323.html


Freunde dich einfach mit dem Gedanken ("über Budget") an.
Für das was du suchst, ist dein Budget zu knapp.
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Okt 2012, 14:49
Hallo hdrom,

Einsteigern ist zumeist mit einem Paar Magnat Quantum 605 (250€) + einem beliebigen - auch gebrauchten - Markenverstärker geholfen. Bislang haben wir hier im Forum damit sehr viele gute Erfahrungen gemacht.

Besseren Klang kann man sicher mit einem Paar frei aufgestellten Denon SC-M39 (120€) auf 70-80cm hohen Ständern erreichen. Ob "Dir" der doch relativ starke Bass dieser kleinen LS reicht, weis ich nicht. Hierzu wäre ein gebrauchter kräftiger "guter" Verstärker eine sinnvolle Investition.

LG


[Beitrag von V3841 am 17. Okt 2012, 14:50 bearbeitet]
hdrom
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Okt 2012, 18:18
Sind die Heco nix?
http://www.ebay.de/i..._rvr_id=399508804845

Was ist denn von B-Ware zu halten?

Wie sind die Magnat Quantum 605 im gegensatz zu den Heco 601 oder zu den Teufel T400?


Gibt es was gutes zwischen den Teufel und de Quantum?




Die hier kosten auch so 300 euro: HECO Victa II 701


Also ich sag jetzt mal wenn ich mit 300 euro für lautsprecer und 70-100 euro für nen gebrauchten Verstärker hinkomme und dann schönen Klang habe bin ich zufrieden


[Beitrag von hdrom am 17. Okt 2012, 18:31 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Okt 2012, 18:37
Ich habe bislang eine Heco gehört die mir gefallen hat, das war die Aleva.

Gegen B-Ware spricht gar nichts.

Von Teufel ist hier im Forum eine absolute Minderheit begeistert und es wird allgemein davon abgeraten.

Die Q605 ist der günstigste neue Einsteigerstandlautsprecher der hier im Forum empfohlen wird.

Diese Lautsprecher waren bei ihrer Markteinführung erheblich teurer und sind unter Preis- und Leistungsgesichtspunkten von anderen neuen Standlautsprechern nach meiner Kenntnis nicht zu toppen.

http://www.magnat.de...ukte/1464620_PDF.pdf

LG
hdrom
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Okt 2012, 18:55
also lautsprecher gebraucht möchte ich glaub ungern kaufen. verstärker ok aber lautsprecher sind schon empfindlicher.

Also die Quantum 605 und 607 kann ich kaufen?





Mal etwas anderes, ich hab noch Car-Hifi Audio Development AD6 hier rumliegen.
Ich werde diese höchstwahrscheinlich in keinem Auto mehr verbauen.

Meint ihr nicht ich könnte die evtl. in ein Gehäuse bauen? Oder sind diese für Zuhause überhaupt nicht zu gebrauchen?
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Okt 2012, 19:07
Die 605 kostet einen Paarpreis von 250€ - damit ist sie preiswert und nahezu konkurrenzlos.

Die 607 kostet einen Paarpreis von 600€ - dafür bekommt man auch bessere Lautsprecher.


Mal etwas anderes, ich hab noch Car-Hifi Audio Development AD6 hier rumliegen.
Ich werde diese höchstwahrscheinlich in keinem Auto mehr verbauen.

Meint ihr nicht ich könnte die evtl. in ein Gehäuse bauen? Oder sind diese für Zuhause überhaupt nicht zu gebrauchen?


Davon habe ich keine Ahnung. Ich glaube nicht, das es sinnvoll ist.

LG


[Beitrag von V3841 am 17. Okt 2012, 19:09 bearbeitet]
HGButtentee
Stammgast
#8 erstellt: 17. Okt 2012, 19:14

70-100 euro für nen gebrauchten Verstärker


Ich möchte dir jetzt hier nichts schlecht reden oder ähnliches.

Aber das wird keine leichte Aufgabe.

Nicht unmöglich aber auch kein Spaziergang.

Beachte dabei auch bitte, dass die Nennimpendanz (Widerstand) zwischen Verstärker und LS aufeinander abgestimmt sein müssen. Sonst würdest du Schäden am z.B. Verstärker riskieren.

Dennoch natürlich Willkommen in der HIFI-Welt
hdrom
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Okt 2012, 20:38
http://www.redcoon.d...echer?refId=geizhals

sind das die richtigen? warum sind die so günstig?

welchen verstärker könnt ihr mir dazu empfehlen? auf was muss ich achten?
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Okt 2012, 20:48
Das sind die Richtigen!

Die Quantum sind weder Schöngeister noch anspruchsvoll. Haben eine gutmütige Impedanz und einen guten Wirkungsgrad.

Es geht im Grunde jeder Amp.

LG
hdrom
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Okt 2012, 16:45
Ich kann mich noch nicht richtig entscheiden.
Im Umkreis von 40km gibt es keinen ordentlichen HIFI laden wo ich die Dinger mal hören könnte. Ausserdem gehe ich ungern in Läden was testen und kauf es dann im Internet. Das macht man einfach nicht!


Kann mir jemand eine Empfehlung zu diesen 3 geben?

Jamo S 606 - 340 euro
http://www.schlauers...-stand-lautsprecher/

Heco Victa II 701 - 300 euro
http://www.d-living....vg4ZojUH5wA8TQ%3D%3D


Magnat Quantum 606 - 250 euro
http://www.redcoon.d...echer?refId=geizhals


Klar günstiger ist besser, aber wer billig kauft, kauft meistens zweimal. Das möchte ich nicht.
Wer hat schon alle 3 gehört und welche sind am besten?

Kann mir jemand einen Verstärker dazu empfehlen?
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Okt 2012, 16:50
Wenn Du was besseres als die Quantum 605 haben willst, dann kannst Du mal über die folgenden LS nachdenken:

Heco Aleva 400

http://compare.ebay....ceItemTypes&var=sbar

Achtung, das ist der Stückpreis.

oder

Wharfedale Diamond 10.4

http://www.csmusiksy...a81b7b6b5e4fbceb1d7b

LG
hdrom
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Okt 2012, 19:13
Sind die
Wharfedale Diamond 10.4
besser wie die Quantum 605?
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Okt 2012, 19:21
Das liegt im Ohr des Hörenden ... in meinen Ohren ja.

Die Wharfedale spielt genauer und straffer als die Quantum und hat einen sehr schönen Mitteltonbereich. Kann sich aber im Hochtonbereich nicht wirklich von der Quantum absetzen.

Die Aleva legt zusätzlich im Hochtonbereich eine ordentliche Schippe Brillanz drauf.

LG


[Beitrag von V3841 am 18. Okt 2012, 19:24 bearbeitet]
hdrom
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Okt 2012, 19:45
Dadurch das ich aktuell mit dem kleinsten Teufel 5.1 System höre (damals 180 euro) und die eigentlich schon sehr gut finde, müsste ich doch mit den Magnat Quantum 605 glücklich werden oder dann die B-Ware kaufen. Wobei ich bei B-Ware vorsichtig bin, da ich schon öfters Schrott bekommen habe, vorallem bei Ebay.


Tipfehler oder übersehe ich da was? 240 euro fürs Paar?
http://www.amazon.de...ativeASIN=B0034P3C3K


[Beitrag von hdrom am 18. Okt 2012, 19:47 bearbeitet]
frankbsb
Stammgast
#16 erstellt: 18. Okt 2012, 19:58
Hmmm. wie wäre denn der Vorschlag lieber mal nicht gleich vom ERSTEN Gehalt für 300-400 Euro was zu kaufen, sondern noch 2 weitere Gehälter abzuwarten und dann etwas im Bereich 1000-1200 Euro zusammenzustellen?

Ich glaube mit 2 Monaten länger Geduld wirst Du echt glücklicher, weil sich dann im Prinzip eine GANZ neue Welt auftut.

Und wie Du schon selbst sagst: Wer billig kauft, kauft 2x.

V3841
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Okt 2012, 19:58
Was ist das denn für ein geiler Preis ... das ist sicher ein Irrtum ... aber egal

Ich sehe es wie Du - Paarpreis ... druck Dir das Angebot aus und speichere die Seite auf dem Rechner.

240 Euro für ein Paar Diamond 10.4 ... KAUFEN !!!!

LG


[Beitrag von V3841 am 18. Okt 2012, 20:00 bearbeitet]
frankbsb
Stammgast
#18 erstellt: 18. Okt 2012, 20:06
Nix Irrtum, die werden derzeit fast überall so gehandelt. Ist ein Ausläufer.
Ich bin von den Whatefedale nicht so unbedingt überzeugt, obwohl ich eigentlich Fan von Lautsprechern aus dem Empire bin.
Aber, es ist ein Traditionsunternehmen und baut sicher keine schlechten Lautsprecher nur weil sie MIR nicht gefallen.
V3841
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Okt 2012, 20:10
Stimmt, die sind aber deutlich im Preis gefallen.

Da muss/braucht man die Quantum ja gar nicht mehr als Einsteiger-Standlautsprecher empfehlen.

Die Wharfedale ist einfach besser fürs gleiche Geld.

LG

P.S.:
Aber, es ist ein Traditionsunternehmen und baut sicher keine schlechten Lautsprecher nur weil sie MIR nicht gefallen


Es geht viel besser klar ... aber welcher Standlautsprecher für 250 Euro Paarpreis ist besser ?

Nach meiner Kenntnis gibt es da gar nichts.

LG


[Beitrag von V3841 am 18. Okt 2012, 20:12 bearbeitet]
frankbsb
Stammgast
#20 erstellt: 18. Okt 2012, 20:37
Ich habe nirgends gesagt. dass es besser geht für das Geld.
Ich sagte, mir gefällt wharefedale nicht. Das ist nicht die Klangcharakteristik die ich will.
Das selbe Problem habe ich mit fast allen B&W aber auch.
Das was da an Musik rauskommt gefällt mir nur einfach nicht in meinem Ohr.
Schlecht im Sinne von Qualität sind Beide Fabrikate deshalb aber noch lange nicht.
Das wollt ich damit sagen.
V3841
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Okt 2012, 20:44
Nun ... Du kennst ja meine Lautsprecher, natürlich falle ich bei Quantum und Diamond nicht sofort vor Glück ins Koma.

Aber ich mag beide Baureihen trotz der Schwächen im HT-Bereich.

LG
hdrom
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Okt 2012, 21:16
die werde nirgends sonst so günstig gehandelt.

stückpreis für 240 euro aber nicht das paar... ich weiß nicht ob ich des machen soll wenn da irgendwas niht passt hmm....

das billigste paar sonst hab ich für 480 euro gefunden.


vorallem Versanddauer 8-10 Tage, das ist auch nicht normal...

Ich denke ih werde die Quantum 605 kaufen denn eigentlich möchte ich nicht mehr ausgeben. Ich meine mir gefällt ja schon das Teufel 5.1 System für 180, da werden die Quantum doch um einiges besser sein?

Könnt Ihr mir noch den perfekten gebrauchten Verstärker empfehlen?


[Beitrag von hdrom am 18. Okt 2012, 21:25 bearbeitet]
frankbsb
Stammgast
#23 erstellt: 19. Okt 2012, 04:50
Ich kann auch gut nachvollziehen, wenn jemand sagt, er (oder sie) mag B&W oder eben Wharefedale.

Qualitativ sind beide Hersteller im Regelfall auch über jeden Zweifel erhaben.

Wenn ich natürlich die Wahl habe zwischen einer Magnat und einer Wharefedale zum gleichen Preis, dann wäre auch meine Entscheidung immer PRO Wharefedale, alleine schon aus dem Grund, dass die tiefen Töne sehr viel präziser und knackiger präsentiert werden, denn auch die schönsten Höhen bringen gar nix, wenn untenrum der Bass wummert als würde man eine volle Wanne beschallen.

Ich würde auch eine Canton oder Heco immer einer Magnat vorziehen, gerade weil beide in den Höhen viel brillianter sind. Wenn ich allerdings die Wahl habe......dann lieber KEF
Godf@th3r
Stammgast
#24 erstellt: 19. Okt 2012, 05:14

V3841 schrieb:
Was ist das denn für ein geiler Preis ... das ist sicher ein Irrtum ... aber egal

Ich sehe es wie Du - Paarpreis ... druck Dir das Angebot aus und speichere die Seite auf dem Rechner.

240 Euro für ein Paar Diamond 10.4 ... KAUFEN !!!!

LG



Wer lesen kann ist klar im Vorteil,es steht dort das es ein Stückpreis ist
Bitte beachten Sie, dass der Preis bezieht sich immer auf die einzelne Artikel (wenn Sie das Bild eines Paares zu sehen)

Und das Deutsch lässt auch sehr zu wünschen übrig ich wäre bei i-mesh vorsichtig

Wegen dem Wharfdale B-Ware für 189,- habe selber schon bei denen bestellt und da war nur die Verpackung etwas eingeknickt die LS waren Top.

Wegen Magnat und Heco,meiner Meinung nach lohnt sich Heco erst ab Aleva,Metas usw.
Denn die kleinen Victa sind nichts anderes wie die Magnat Monitor und die Quantum.
Is ein und der selbe Hersteller


[Beitrag von Godf@th3r am 19. Okt 2012, 05:19 bearbeitet]
frankbsb
Stammgast
#25 erstellt: 19. Okt 2012, 06:10
In der Amazon-Anzeige steht für meine Begriffe auch sehr eindeutig in der Überschrift:

Wharfedale Standlautsprecher DIAMOND 10.4 esche-schwarz (Paar)

Und wenn bei Amazon schon gleich oben in der Überschrift in Klammern das Wort PAAR steht, handelt es sich dabei tatsächlich auch um 2 Lautsprecher und nicht um nur einen.


@ TE
Und bei Amazon zu bestellen ist risikofrei, da man bei Nichtgefallen auf jeden Fall zurücksenden kann.

Ich würde diese Wharefedale den Quantums in JEDEM FALL vorziehen, sie aber wenigstens probieren!

Tipps für die "PERFEKTE" Ware in diesem Bereich GIBT ES NICHT.
Was der Eine für perfekt hält, hält der Nächste für grottenschlecht und so weiter und sofort.

Wenn Du die für Dich perfekte Lösung willst, dann musst Du selbst immer wieder HÖREN und für Dich vergleichen.

Und die Frage nach
Godf@th3r
Stammgast
#26 erstellt: 19. Okt 2012, 07:02
und bei i-mesh steht ganz klar STÜCK und nicht Paar!
V3841
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 19. Okt 2012, 07:23
http://www.amazon.de...ativeASIN=B0034P3C3K

Hier steht zweimal "Paar" im Angebotstext. Daher auch mein Rat zum Ausdrucken und Abspeichern des Angebots.


Wharfedale Standlautsprecher DIAMOND 10.4 esche-schwarz (Paar)



Produktmerkmale

(Paar)



LG


[Beitrag von V3841 am 19. Okt 2012, 07:24 bearbeitet]
hdrom
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Okt 2012, 14:04
bei amazon werde ich nicht bestellen, mir gefällt das angebot nicht und die lieferzeit auch nicht..

bin jetzt am überlegen ob ich mir quantums 605 für 250 holen soll

oder die b-ware
http://www.csmusiksy...a81b7b6b5e4fbceb1d7b
für 380 euro...


schwierige entscheidung weil da ausdrücklich b-ware und nicht verpackunsschaden wie bei den anderen steht... was ist b-ware in dem fall? war schon 2 jahre beim kunden, ein lautsprecher war kaputt und wurde getauscht?
V3841
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 19. Okt 2012, 14:33
Tja ... Nimm die Wharfedale oder besser die:

Heco Aleva 400

http://www.ebay.de/i...&hash=item27cba3280b

hdrom
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Okt 2012, 18:45
oder gleich die für 1000 euro,
hmm aber die für 2000 euro sind noch besser, also doch lieber die?
hmm da gibts aber auch noch welche für 4000 euro sollte man dann nicht doch lieber die nehmen weil die geiler sind?



ne also Quantum für 250 oder die Wharfedale für 380 dazwischen stehe ich jetzt gerade..

Was wäre denn ein geeigneter Verstärker für die Wharfedales?
frankbsb
Stammgast
#31 erstellt: 19. Okt 2012, 19:36
Wharefedale!!!!


An Verstärkern geht da ziemlich viel, von klein bis groß.

Ich steh ja auf NAD

Aber auch ein guter DENON oder ein guter Cambridge Audio wäre denkbar.

Nicht zuletzt würde glaube ich ne Project Stereobox da ganz gut dran klingen.
hdrom
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Okt 2012, 19:57
hast vll ein paar ebaylinkz?
evtl. in ner privaten nachricht?
V3841
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 19. Okt 2012, 21:35
AMC, Luxman und Rotel würde ich w/des eher zurückhaltenden HT-Bereichs der 10.4 vorziehen.

LG
hdrom
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 23. Okt 2012, 19:19
ich trau mich immer noch nicht b-ware zu kaufen.
warum ist das b-ware?
V3841
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 23. Okt 2012, 19:25
Das sind Kundenrückschicker (ich hab schon viel zurückgeschickt), Vorführer oder Ware mit kleinen Mängeln. Dein Rückgaberecht, die Gewährleistung und die Garantie berührt das aber nicht.

Ich habe am Samstag ein Paar LS mit einer eingedötschten unteren hinteren Ecke bekommen. Da hab ich den Händler angerufen und der hat den Preis direkt 20% reduziert. Mich stört die Macke nicht.

LG
hdrom
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 24. Okt 2012, 18:34
der händler empfehlenswert?
V3841
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 24. Okt 2012, 19:19
Welcher Händler? Der Händler mit den angedötschten LS, ist Otto gewesen.

LG
HGButtentee
Stammgast
#38 erstellt: 24. Okt 2012, 19:44
Mein Medion Autoradio ist auch B-Ware, habe jedoch bis jetzt noch keine nennenswerten Probleme gehabt damit. Und kaputt geht es auch nicht

Hat sich denn etwas insofern bei dir getan in Richtung LS. AV/R Auswahl?
hdrom
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 24. Okt 2012, 19:52
ne noch nicht direkt ich warte noch aufs Geld.normal am 28. gibts was.
hdrom
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 26. Okt 2012, 18:29
ooooohhh nein, ich war heute im saturn und mediamarkt und jetzt hab ich den gehörsupergau...


bei den lautsprechermarken im mediamarkt bin ich mir nimmer sicher weil die die dinger nicht richtig auszeichnen irgendwie.

mediamarkt:
canton 509 für 370euro ---> Haben Rock ziemlich geil gespielt, allerdings als die Stimme kam waren die obenrum sehr kreischend.

heco metas??1 weiß es leider nicht mehr genau für 259 euro ---> Viel wärmer nicht ganz so laut aber oben rum nicht so präzise. bass war viel besser aber irgendwie waren die nicht überzeugend.

Saturn:
magnat vector 207 ---> waren ganz ok, fand ich in ordnung aber nix besonderes irgendwie. haben schön sauber gespielt, haben mich jetzt aber nicht vom hocker gehauen

magnat quantum 657 für 650 euro zusammen.. ---> die fand ich eigentlich am besten aber die standen nicht ideal und es war nicht in einem soundstudio oder so einfach im laden und 80cm auseinander gestanden.



Wie hören sich die wharfedale an? wo kann man sowas anhören?
hdrom
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 27. Okt 2012, 15:13
also ich kann jedem nur den tip geben, losziehen und sich das zeug anhören.

hätte mir beinahe die wharfadale 10.5 gekauft... dann hab ich aber die dali zensor 5 gehört und ich bin absolut begeistert.


gibts was besseres fürs geld als dali zensor 5?
hdrom
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 27. Okt 2012, 15:29
was mit dem hier, reicht der für die dali zensor 5?

http://www.ebay.de/i...&hash=item3a7aefd903



könnt ihr mir ein paar tisp zu verstärker geben?
V3841
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 27. Okt 2012, 15:46
Hallo,

der Luxman ist nach meiner Meinung ein guter Amp für den Betrieb der Zensor. Der Preis ist - für den Kauf vom Händler mit Rückgaberecht und Gewährleistung - in Ordnung.

Hast Du denn die Wharfedale im Vergleich gehört?

Bevorzugen würde ich vergleichsweise die Heco Aleva 400 für 760 Euro Paarpreis. Sie spielt in allen Tonlagen sauberer/stimmiger und als die Zensor und Diamond zusammen. Sie kosten aber auch mehr.

LG


[Beitrag von V3841 am 27. Okt 2012, 15:47 bearbeitet]
hdrom
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 27. Okt 2012, 15:55
ja bei den wharfadale hatte ich das gefühl die musik würde hinter den lautsprechern abspielen, bei den zensor hat das gleiche lied den ganzen raum ausgefüllt


kannst du mir evlt noch ein paar alternative verstärker nennen? will so 100-150 ausgeben sollte aber schon was gutes sein
V3841
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 27. Okt 2012, 16:51
Ich muss Dir gestehen, dass ich den von Dir rausgesuchten Amp für nahezu optimal halte.

Ein leistungsstarker Amp aus gutem Haus für deutlich unter 100 Euro vom Händler ...

kadioram
Inventar
#46 erstellt: 27. Okt 2012, 17:46

V3841 schrieb:
aus gutem Haus




Da hatte Luxman seine beste Zeit schon hinter sich... Der Amp ist schon sehr sparsam aufgebaut, vergleicht man ihn mit Vorverwandten.
V3841
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 27. Okt 2012, 18:08
Stimmt!

Die A-Baureihe und die ältere L-Baureihe ziehe ich vor.

Die gibts aber nicht für das Geld (vielleicht einen L190).

Und ob man sich mit einem alten Gerät der L-Baureihe ohne den Preis für eine Revision einzuplanen einen Gefallen tut ...

Aber den Preis halte ich für das Gebotene trotzdem vergleichsweise für gut. Ich hatte schon überlegt das Augenmerk auf einen Akai zu lenken, aber der Luxman ist für den Kaufpreis und im Hinblick auf Gewähr/Rückgaberecht preiswert.

LG


[Beitrag von V3841 am 27. Okt 2012, 18:28 bearbeitet]
frankbsb
Stammgast
#48 erstellt: 28. Okt 2012, 11:22
Und selbst der L-190 spielt für meine Begriffe sehr viel souveräner auf. Ich betreibe ihn wieder seit 4 Jahren auf meiner Zweit-Anlage, und der ist IMMER NOCH ganz prima.

Ich konnte diese LV Serie vor zwei Jahren mal hören und fand die auch nicht so toll. Aber auch ein L-190, wenn in Ordnung und günstig zu haben wäre eine echte Alternative.

PS. MEINEN verkaufe ich NICHT!
hdrom
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 28. Okt 2012, 12:21
ok also könnte ich L-190 kaufen?
ist der wirklich besser als der lv111? weil der lv111 ist glaub neuer und war damals fast doppel so teuer wie der l-190 hab ich gesehen

In Ebay gibts aber zurzeit nicht so viele.

Nach was genau kann ich noch suchen? ich kann ja nicht einfach irgendeinen marken verstärker kaufen da gibts ja auch unterschiede.


was definitiv sicher ist, ich kauf die dali zensor 5!


könnt ihr mir bitte genaue verstärkerbezeichnungen geben nach denen ich suchen kann? ich denke bei den alten gebrauchten verstärkern braucht man einfach erfahrung.


vielen lieben dank an alle


[Beitrag von hdrom am 28. Okt 2012, 12:25 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 28. Okt 2012, 13:50
Hier ein paar Vorschläge, die allerdings etwas teurer als der Luxman sind:

Harman/Kardon PM655

http://www.ebay.de/i...&hash=item3ccbea5ed1

AKAI AM-37

http://www.ebay.de/i...&hash=item416d56a045

AKAI AM-47

http://www.ebay.de/i...&hash=item564dd3bc38

LG
Fanta4ever
Inventar
#51 erstellt: 28. Okt 2012, 14:29
Hallo,

hier mal ein Gerät das 2 (und nicht 20) Jahre alt ist und ganz locker für die Zensor 5 ausreicht.

Yamaha AX-397

Gruß Karl
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
LS für Rock und Pop
dele1981 am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  2 Beiträge
Stereo Verstärker (~300 Euro) für Rock gesucht.
BioZelle am 05.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  10 Beiträge
Kompaktboxen bis 300? für Rock/Pop
black70' am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  21 Beiträge
Welche Canton Serie ist für techno , Pop,Rock Music geeihnet ?
Hi-Chicken-Fi am 27.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  3 Beiträge
gebrauchte kompakte LS um 300 ?
Ralph_P am 10.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  4 Beiträge
Sound-System für 300-600? (Klassik, Indie, Pop, Alternativ-Rock.)
tres12 am 26.09.2014  –  Letzte Antwort am 27.09.2014  –  13 Beiträge
Welchen Stereoverstärker für HipHop/Pop/Techno?
Hififreund am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  2 Beiträge
Stereo-Verstärker für max. 300 Euro
Pinhead am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  7 Beiträge
Verstärker für Einsteiger <300?
Antics am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  9 Beiträge
Anlage für 200-300 Euro
Felixxxx am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Magnat
  • Heco
  • Yamaha
  • Jamo
  • Denon
  • Wharfedale
  • Caliber
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 118 )
  • Neuestes Mitgliedcorofur
  • Gesamtzahl an Themen1.345.471
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.086