Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo für PC bis 500€

+A -A
Autor
Beitrag
Netto313
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Okt 2012, 12:10
Hallo Leute,

ich nutze nun seit 3 Jahren meine Aldi-"Anlage"um Musik zu hören, aber das wird langsam zur Qual für die Ohren .

Ich höre hauptsächlich relativ basslastige Musik:
- 35% House
- 30% Hardstyle
- 30% Hip Hop
- 5% Sonstiges (z.B. Rock)

Nun bin ich am überlegen ob 2.0 oder 2.1 besser geeignet ist? (Meine Eltern wären mit 2.0 zufriedener glaube ich da ihr Büro unter meinem Zimmer liegt. ^^ )

Probehören kann ich meines Wissens nach nirgendwo in meiner Nähe (Wittlich, würde aber auch nach Trier, Koblenz oder sogar Köln fahren wenns dort einen guten Laden gibt )

Ich hab schon mal ein paar Sachen rausgesucht und wollte Fragen was ihr davon haltet:

- Edifier S530D
- Onkyo A 9155 + Magnat Quantum 603/605

Mein Preislimit liegt bei 500€ + max. 50€ und Gebrauchtkauf würde sich je nachdem drüber reden lassen

Danke schonmal

Netto


PS: Der Raumplan kommt im Laufe des Tages denk ich
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Okt 2012, 12:56
Hallo,

wie groß ist dein Raum?

LG
Netto313
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Okt 2012, 13:00
Sorry weiß ich ausm Kopf nicht muss nachher meinen Vater fragen..
Netto313
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 21. Okt 2012, 19:25
Kann mir vielleicht auch ohne Raumgröße weiterhelfen?
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Okt 2012, 19:32
Du wirst doch noch Länge und Breite deines Raumes schätzen können? Ein großes Schullineal ist knapp über 30cm lang. Wie groß Du etwa bist, wirst Du doch auch wissen?

LG
Netto313
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 21. Okt 2012, 19:54
OK mein Raum ist so circa 15qm groß würd ich mal sagen..
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 21. Okt 2012, 19:59
Lautsprecher, Lautsprecheraufstellung, Hörposition und Raumakustik machen ca. 90% des Klangergebnisses aus, wenn kein Plattenspieler zum Einsatz kommen soll.


OK mein Raum ist so circa 15qm groß würd ich mal sagen..


Dann kommen nur Kompaktlautsprecher infrage.

Kannst Du Lautsprecher auf Ständern frei im Stereodreieck positionieren? Was für einen Bodenbelag hast Du im Raum?

LG
ingo74
Inventar
#8 erstellt: 21. Okt 2012, 20:01
wenn dein pc ein teil der anlage werden soll, dann kann ich dir zu den xtz mh800 raten, die haben für mich klanglich alles in dem bereich deutlich hinter sich gelassen...
Netto313
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 21. Okt 2012, 20:05

V3841 schrieb:
Lautsprecher, Lautsprecheraufstellung, Hörposition und Raumakustik machen ca. 90% des Klangergebnisses aus, wenn kein Plattenspieler zum Einsatz kommen soll.


OK mein Raum ist so circa 15qm groß würd ich mal sagen..


Dann kommen nur Kompaktlautsprecher infrage.

Kannst Du Lautsprecher auf Ständern frei im Stereodreieck positionieren? Was für einen Bodenbelag hast Du im Raum?

LG


Ähm naja..
Also mein Zimmer befindet sich im Dachgeschoss und hat deshalb leider 2 Schrägen. In einer Ecke steht der Schreibtisch mit dem Pc, den sollen die Lautsprecher hauptsächlich beschallen.

Der Boden ist Parkett.

Ich bastel grad oder morgen noch nen Raumplan.
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Okt 2012, 20:08
Dieses XTZ System kann auf deine Raumakustik - automatisch - eingestellt werden. Für einen kleinen Raum mit evt. wenig freiem Platz, ist das vielleicht eine gute Sache.

LG
Netto313
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 21. Okt 2012, 20:15
Hier der schlampig gezeichnete Raumplan


Raumplan
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Okt 2012, 20:20
Danke, damit hat man einen Eindruck. Probier mal dieses XTZ-System aus, zur Not zurückschicken.

LG
Hosky
Inventar
#13 erstellt: 22. Okt 2012, 07:15

V3841 schrieb:
Dieses XTZ System kann auf deine Raumakustik - automatisch - eingestellt werden. Für einen kleinen Raum mit evt. wenig freiem Platz, ist das vielleicht eine gute Sache.

Das ist so nicht richtig. Die XTZ kommen mit einem DSP, welches über den Laptop läuft, um den Frequenzgang der LS zu korrigieren. Also eine digitale Entzerrung über den PC. Mit Einstellung auf Raumakustik hat das nichts zu tun, schon gar nicht automatisch, es wird nichts eingemessen.

Willst Du ausser dem PC noch weitere Quellen betreiben?
Netto313
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 22. Okt 2012, 09:39
Nein nur mein PC wird als Quelle benutzt ich höre entweder vorm PC oder (ab und zu) vom Bett aus.


[Beitrag von Netto313 am 22. Okt 2012, 09:43 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Okt 2012, 16:14

Das ist so nicht richtig. Die XTZ kommen mit einem DSP, welches über den Laptop läuft, um den Frequenzgang der LS zu korrigieren. Also eine digitale Entzerrung über den PC. Mit Einstellung auf Raumakustik hat das nichts zu tun, schon gar nicht automatisch, es wird nichts eingemessen.


Sorry, das habe ich missverstanden.

Wie Dirac - mit kalibriertem Messmikrofon - für Musik vom Rechner funktioniert, habe ich hoffentlich begriffen. Was ist bei diesem System die abweichende Besonderheit außer einem USB-DAC?

Klug werde ich aus der Beschreibung nicht wirklich.

Ich hatte gehofft/erwartet es funktioniert irgendwie ähnlich wie bei der Cabasse L’Océan mit Mikrofon, und Einmessen an den Hörplätzen.

LG


[Beitrag von V3841 am 22. Okt 2012, 17:44 bearbeitet]
Hosky
Inventar
#16 erstellt: 22. Okt 2012, 17:30
Das XTZ-System besteht aus einer externen Soundkarte mit Mini-Amp, den LS und einer abgespeckten, vorkonfigurierten Version von Dirac. Diese enthält die spezifischen Korrekturkurven für die LS, die im Rohzustand einen ziemlich abenteuerlichen Frequenzgang haben. Wenn man Musik von PC spielt, glättet diese Miniversion von Dirac den Frequenzgang. Ausserdem kann man einige vordefinierte Korrekturkurven verwenden. Eine Einmessung ist nicht vorgesehen. Die machen also eine DSP-Entzerrung, wie sie auch in einigen Studiomonitoren gemacht wird, lagern den Rechenprozess aber auf den PC des Users aus. Daher meine Frage nach den anderen Quellen, die von dieser DSP-Entzerrung eben nicht profitieren könnten...
V3841
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 22. Okt 2012, 17:54
Hallo Hosky,

Danke für die Erklärung.

Mit der aktiven Entzerrung wird - so wie ich es verstehe - eine ausgeglichene Wiedergabe aller Frequenzbereiche im Rahmen der technischen Möglichkeiten der LS ermöglicht.

Zusätzlich besteht die Option die Wiedergabe in festgelegten Parametern dem Hörgeschmack und den Raum anzupassen.

Ich hoffe ich habe das richtig verstanden. Ich bin schon was älter und das ist bislang nicht wirklich mein Thema.

Ingo hat mir das auch schon mal versucht näher zu bringen, allerdings scheitert mein Test von Dirac immer noch an bezahlbarem Messequipment.

LG
ingo74
Inventar
#18 erstellt: 22. Okt 2012, 18:13
das mikro kostet bei der vollversion von dirac 80€, mehr braucht man nicht.


Daher meine Frage nach den anderen Quellen, die von dieser DSP-Entzerrung eben nicht profitieren könnten...

FALSCH
hosky, ich hab dir doch schonmal geschrieben - informier dich doch einfach vorher mal.


abgespeckten ..Version von Dirac

nein

vorkonfigurierten Version von Dirac.

ja


glättet diese Miniversion von Dirac den Frequenzgang.

und korrigiert die fehler des lautsprechers und -voreingestellt - spezifischer aufstellungen (zb wandnah).


Die machen also eine DSP-Entzerrung, wie sie auch in einigen Studiomonitoren gemacht wird

welche studiomonitore in der preislage der xtz mh800..?





kurzum um nicht zusehr abzuschweifen - ich hab einige kleinere kompakte nahfeld-ls gehört, es gibt welche, die mir gar nicht gefallen haben, welche die mir gefallen haben und die mh800, wo ich so ein wow-gefühl hatte, wie es kein anderer gehörter geschafft hat.
zudem ist die optik/haptik auch überdurchschnittlich gut.

da man die xtz online bestellen kann, hat man auch das 14-tägige umtauschrecht bei nichtgefallen - deswegen einfach ausprobieren
aber wenn - bei der bestellung darauf hinweisen, dass ein gültiger aktivierungscode beiliegt.
V3841
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 22. Okt 2012, 18:37
Alternativ kann man auch meine Lieblinge für die wandnahe Positionierung anhören. Das wären die Dali Zensor 1 + Topping TP30.

Damit das glasklar ist ... wenn diese LS nicht ganz nahe an die Wand kommen, ist die Tieftonwiedergabe recht bescheiden.

Ansonsten:

http://www.i-fidelit...1-dali-zensor-1.html

Ich mag sie sehr. Ausprobieren schadet nicht.

LG
Hosky
Inventar
#20 erstellt: 22. Okt 2012, 18:41

ingo74 schrieb:



abgespeckten ..Version von Dirac

nein


@ingo - meine og Informationen entstammen der Homepage von mindaudio, XTZ und einem Anruf eines schwedischen Kollegen bei XTZ direkt. Dort wurde ihm mitgeteilt, dass Dirac HD Sound den gleichen Algorithmus wie Dirac live verwendet, allerdings eben ohne die Einmessungsmöglichkeit und ohne die Möglichkeit der eigenen Konfiguration. Das nenne ich dann eben eine abgespeckte Version - was ja angesichts des Preises völlig iO ist, da Dirac live in der Vollversion als Software ebensoviel kostet wie das ganze MH 800 System.

Zum Thema Quellen:


mindaudio schrieb:
Die DSP-Korrektur ist nur aktiv, wenn das Lautsprechersystem mit einem Computer verbunden ist, auf dem die Dirac-Softwäre läuft.


Wie bitte soll denn eine andere Quelle von der DSP-Entzerrung profitieren können? Bisher habe ich nichts von einem AD-Wandler im Verstärker gelesen, der das Cinch-Signal in digital wandelt, zum Computer schickt und korrigiert zurückbekommt, und alles das über eine einzige USB-Schnittstelle. Sollte ich hier was überlesen haben, klär mich bitte auf.



ingo74 schrieb:


Die machen also eine DSP-Entzerrung, wie sie auch in einigen Studiomonitoren gemacht wird

welche studiomonitore in der preislage der xtz mh800..?

zB die M-Audio Studiophile DSM1, Stückpreis 199 €. Aber darum gehts eigentlich gar nicht, sondern um das Prinzip eines DSP-korrigierten LS.
ingo74
Inventar
#21 erstellt: 22. Okt 2012, 19:57

Das nenne ich dann eben eine abgespeckte Version

vllt meinen wir beide das gleiche - dirac an sich ist die gleiche software, nur ist der funktionsumfang - wie von dir beschrieben - eingeschränkt.


Sollte ich hier was überlesen haben, klär mich bitte auf.

wenn ich es richtig verstanden habe, dann wird auch die quelle über den externen eingang linearisiert. hab ich aber selber nicht ausprobiert und werd ich demnächst mal klären.
funktionieren solte es aber via usb, klappt schliesslich auch so mit einem externen audiointerface.


M-Audio Studiophile DSM1, Stückpreis 199 €. Aber darum gehts eigentlich gar nicht, sondern um das Prinzip eines DSP-korrigierten LS.

den kenn ich nicht. sieht aber schön aus, wobei das dsp sich eher auf die digitale weiche bezieht und die klanganpassung via rudimentärer schaltbarer equalizer und filter geschieht.
Netto313
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 24. Okt 2012, 19:56
Ok Danke schonmal euch allen.
Ich werde wohl noch etwas überlegen und abwägen und je nachdem XTZ mal bestellen.
Ich melde mich dann
Rubachuk
Inventar
#23 erstellt: 25. Okt 2012, 07:18
Das 36 Bit DSP der M-Audio bezieht sich nicht nur auf den crossover, sondern natürlich auch auf den EQ / Filter, Zuweisung der digitalen Eingangskanäle und den Input gain. Ich habe das Paar für knapp 360 EUR bekommen, definitiv mein best buy 2012...
Netto313
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 29. Okt 2012, 21:07
Noch jemand nen anderen Vorschlag außer den XTZ?
Vielleicht noch ein paar andere Meinungen zu meiner "Gesamtsituation" bzw. meinen Wünschen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Anlage bis 500??
Icekiller123 am 19.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  21 Beiträge
Erste Lautsprecher für bis 500? (Stereo)
*Zen am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 27.10.2007  –  19 Beiträge
Anlage für Pc bis 500?
Netto313 am 25.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  13 Beiträge
Aktivlautsprecher für PC bis 500?
dehein2 am 02.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  25 Beiträge
Stereo-Anlage bis 500?
laufzeit am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  4 Beiträge
Stereo Vorstufe bis 500?
Akalazze am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  4 Beiträge
Stereo System bis 500?
dansolo10 am 19.06.2010  –  Letzte Antwort am 12.07.2010  –  25 Beiträge
Suche Stereo Soundsystem bis 500 Euro
letzplay am 17.07.2014  –  Letzte Antwort am 19.07.2014  –  5 Beiträge
500? Stereo Anlage + Verstärker für PC
To4sty am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  3 Beiträge
Stereo Set für PC im Arbeitszimmer, 500?
Ibsi93 am 12.01.2017  –  Letzte Antwort am 13.01.2017  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Edifier
  • Onkyo
  • Cabasse
  • Magnat
  • Caliber
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.101 ( Heute: 75 )
  • Neuestes MitgliedLiliaAlonzo280
  • Gesamtzahl an Themen1.357.787
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.877.857