Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Stereo Vollverstärker + DAC

+A -A
Autor
Beitrag
fritz12345
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Okt 2012, 11:46
Moinsen,

da ich meine Musiksammlung schon vor Jahren voll auf MP3 umgestellt habe, denke ich mir macht es mehr Sinn bei einem Anlagenneukauf direkt
statt CD Player einen DAC zu holen.

Budget 1000€

Ich habe folgende interessante Dinge gefunden und würde mich über
Feedback freuen:

Pioneer a-70 mit integriertem 128/32 Wandler für 999€
NAD C 356Bee digital mit nur 96/24 Wandler für 900€

Oder gerne auch eine Verstärker + Wandler Kombi - allerdings
habe ich nur den Pioneer mit einem 128/32 Wandler gefunden und ich möchte schon zukunftssicher kaufen.

Kombi wäre zB Music Hall 35.5 + DAC 25.3 96/24 allerdings sprengt das leicht den Preisrahmen

Wichtig ist mir ein zukunftssicherer/guter USB Wandler (wg .flac usw)

Schon mal 1000 Dank für Euren Input!

Fritz


[Beitrag von fritz12345 am 23. Okt 2012, 11:55 bearbeitet]
SomeDude
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Okt 2012, 21:38
Hallo Fritz,

also du kannst bedenkenlos zum A-70 greifen. Der eingebaute ESS SABRE32 DAC gehört mit zum besten was es gibt.
Ich weiß nicht was du mit zukunftssicher meinst. Der DAC des A-70 kann Musik mit einer maximalen Abtastrate von 192 kHz und einer Auflösung von wandeln und somit dem DAC im NAD C 356Bee digital und dem DAC 25.3 96/24 von Music Hall in dieser Kenngröße überlegen. Ich denke auch nicht das je Musik mit höhere Auflösung und Abtastrate auf dem Markt kommt.
Generell meine ich das so eine hohe Auflösung ziemlicher Schwachsinn ist. Siehe dazu hier

Da du den Free Lossless Audio Codec (flac) erwähnst: Das verwendet Datenformat hat erst mal nichts mit der Auflösung und Abtastrate der beinhaltenden Musik zu tun.

Also kurz um: Kauf den A-70. Ist sicherlich ein sehr gutes Gerät. Wenn es ein externer Wandler sein soll, dann rate ich dir zum TEAC UD-H01.


[Beitrag von SomeDude am 24. Okt 2012, 06:18 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 24. Okt 2012, 06:45
Hallo Fritz,

mein Tip Rotel RA-12

Gruß Karl
Fl1ppy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Okt 2012, 12:27
Ich schileße mich dem Karl an.
Der RA-12 scheint alle wesentlichen Kriterien zu erfüllen.
Ich würde ihn dem NAD vorziehen.

Gruß,
Fl1ppy
fritz12345
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 16. Nov 2012, 09:39
Hi zusammen,

danke für die super Infos. Habe mir nach diversen Hörtests
den PIO A-70 zugelegt und bin sehr zufrieden. Der Pio klingt an meinen Boxen einfach am besten, meiner Meinung nach.

Viele Grüße!

Fritz
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 16. Nov 2012, 11:25
Hallo Fritz,

dann viel Spaß mit dem Pio

Gruß Karl
schareng
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Jan 2013, 20:41
Ich mach hier mal weiter.
Nachdem ich mit meinem Heimkino momentan zufrieden bin, gehts noch um meine Wohnraumlösung.
Lautsprecher sind B&W DM 602 S3.
Nachdem mein Onkyo leider den Geist aufgegeben hat, brauche ich einen neuen Verstärker.

Aktuell könnte ich den Vincent SV 233 für ungefähr 250€ haben.

Dazu wollte ich für meine hochauflösende Musik noch einen DAC.

Hier steht der Music Hall DAC 25.2 für ungefähr 240€ im Raum.

Musik würde dann über Netbook via USB oder Toslink in den Music Hall und von dort in den Vincent gehen.

Unter Umständen könnte ich noch zwei Vincent SP 996 Monoendstufen zwischenbauen.

Was würdet Ihr von der Kombi halten?
Fl1ppy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Jan 2013, 09:24
Die kleinen B&W passen hervorragend zu dem SV233. Ich habe die Kombi selbst schon gehört. Der Vincent ist zwar ein richtig grobschlächtiger Bolide, macht seine Sache aber bis ca. 9 Uhr-Stellung (deutlich über Zimmerlautstärke, wirklich laut) sehr gut.
Mit dem Music Hall Dac habe ich bisher keine Erfahrungen. Interessant wäre aber zB ein DAC mit XLR-Anschlüssen (CA DacMagic, MuFi M1 Dac)
Leistungsmäßig brauchst du die Monos auf keinen Fall, der SV-233 ist sehr ordentlich dimensioniert.
schareng
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Jan 2013, 10:52
Vielen Dank für die Antwort, das klingt für mich schon mal gut, für meinen Geldbeutel nur bedingt
War immer wieder auf der Suche nach einem Vollverstärker von den Herren, aber entweder war ich zu langsam oder die Teile gingen zu teuer weg und für die 250€ finde ich das ganz gut.

Bezüglich des DACs auch ein Danke. Der Music Hall hätte XLR und wäre zusätzlich noch ein Kopfhörerverstärker. Hab schon einige DAC Tests gelesen, aber di einsnull überschlägt sich irgendwie bei jedem, so auch beim Cambridge Audio.

Ich hätte nur noch eine Verständnisfrage.
Wenn ich via USB 192 kHz Files hören will, dann muss ich z.B. die Thesycon USB-Treiber installieren, weil Windows ja leider den USB Class 2 Standard nicht unterstützt. Oder hab ich da was verplant?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung DAC
bonnybonnybonny am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.09.2010  –  36 Beiträge
Stereo-Kaufberatung: Vollverstärker gesucht
Targond am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  37 Beiträge
Stereo Vollverstärker Kaufberatung
mistersister am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 15.09.2013  –  29 Beiträge
Kaufberatung Stereo Vollverstärker
gorgohr am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 29.01.2014  –  16 Beiträge
Kaufberatung Vollverstärker Stereo
-turbopascal- am 01.02.2015  –  Letzte Antwort am 02.02.2015  –  8 Beiträge
kaufberatung Vollverstärker
wanderameise am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  2 Beiträge
Kaufberatung Stereo Receiver oder Vollverstärker
timboros am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  11 Beiträge
Kaufberatung für Stereo Vollverstärker / Schaltzentrale
urmedina am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  18 Beiträge
Vollverstärker mit Phonoeingang, Stereo-Kaufberatung
spad am 02.08.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  14 Beiträge
Kaufberatung für digitalen Stereo Vollverstärker
M0ki am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 02.07.2014  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Vincent
  • Bowers&Wilkins
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.943
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.065