Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Verstärker für großen Partykeller

+A -A
Autor
Beitrag
muellermadl81
Neuling
#1 erstellt: 08. Nov 2012, 00:35
Hallo,habe einen großen Partykeller (6mx6m) brauche dafür wieder eine leistungstarke Musikanlage.
Als Lautsprecher habe ich bereits die Klippsch F3.Hatte dazu einen gebrauchten Verstärker Yamaha AX-700 der Sound war super,leider gibt dieser aber immer mehr den Geist auf.Manchmal schaltet er einfach ganz aus,und den Bassregler kann man auch nicht mehr bedienen,da rauscht und kracht es durch die Boxen nur so komisch wenn man da dreht.Ausserdem macht der Bass eh was er will,mal viel,mal wenig,das liegt glaub net an den Boxen,eher am Verstärker.Hoffe der Verstärker war von der Leistung nicht zu lasch für die Boxen und hat wegen Überbelastung(wurde schon immer ziemlich aufgedreht) den Geist aufgegeben.Brauch glaub etwas was eine Nummer größer ist und mehr Leistung hat für die Boxen.Musik kommt übrigens vom Laptop.Könnte man das zum Beispiel so einen Verstärker anschliessen:
HiFi-PA-Verstärker Skytec SPL-1500-EQ
Der hätte ja einiges an Leistung und glaub für den Partykeller ist der Klang jetzt net das wichtigste.Hab leider wenig Erfahrung mit solchen Sachen,hoffe ihr könnt mir helfen.

Mfg

Martin.
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2012, 06:39

muellermadl81 schrieb:
das liegt glaub net an den Boxen,eher am Verstärker.

Dann häng mal einen anderen Verstärker dran und schon weisst du es. Der wurde bis 1988 gebaut, da kann es schon mal vorkommen das ein Defekt auftritt.
Ein AX-700 an Boxen mit 97dB @ 2.83 volts/1 meter, zu lasch ?

Das übersteigt meinen Horizont.

Gruß Karl
MosiN
Stammgast
#3 erstellt: 08. Nov 2012, 07:04
Der Bassregler ist doch ein Potentiometer, oder? Hol dir mal von Kontakt Chemie den Spray "60".

Bei meiner Mutter haben die Lautsprecher geschossen und geknarzt wenn man am Pegelsteller gedreht hat. Ein Elektriker in der Firma hat mir dann dieses Zauberspray mitgegeben. Damit bin ich, so gut es halt ging, in den Poti vom Pegelsteller rein, gleichzeitig hab ich den hin und her gedreht. Natürlich an der stromlos gemachten Anlage! Seitdem ist das Knarzen weg, der Amp spielt als wär er neu. Das ist etwa ein Jahr her.
OK, seit einem Monat oder so ist die Endstufe hinüber. Ich war zwar nicht dabei aber kanns mir bildlich vorstellen. Da gabs einen Knall und dann hats gestunken. Ich glaub da eher an einen Zufall, einen Zusammenhang zu 60 sehe ich da nicht. Dazuschreiben wollt ichs aber.
aleister
Stammgast
#4 erstellt: 08. Nov 2012, 09:55
der ax700 ist schlichtweg zu schlapp für die f3! zumal dann auch noch die bässe aufgedreht werden....
leider klappt das mit dem spray auch nur, wenn a) der poti nicht gekapselt ist und b)der verschleiss auf der bahn nicht zu hoch ist. (viele elektiker winken ab und tauschen den poti diekt-ist eigentlich auch nur ein pfennigartikel)
meiner meinung nach hat aber eine hifi-anlage im partykeller nichts verloren-vor allem wenn lautstärke über einem längeren zeitraum gefordert ist- das beispiel hier zeigts deutlich!
muellermadl81
Neuling
#5 erstellt: 08. Nov 2012, 11:50
Danke erstmal für die schnellen Antworten.Ja,wäre glaub auch sinnvoller gewesen so eine Partyanlage zu kaufen,aber jetzt hab ich die teuren Klippsch Boxen schon.Weiss da keiner einen guten Verstärker,hätte da dann eher an so einen Verstärker wie ich oben genannt habe gedacht weil der wahnsinnig viel Leistung hat.Aber hab Angst das dann die Boxen kaputt gehen.Oder würde das gehen.Der wäre jetzt preislich auch okay.Leider hab ich auch keinen ersatzverstärker um auszuprobieren ob die Boxen eventuell schon kaputt sind.
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 08. Nov 2012, 16:54

der ax700 ist schlichtweg zu schlapp für die f3!

Könntest du das mal erläutern, wieviel Leistung braucht man deiner Meinung nach für ein LS mit 97dB Kennschalldruck ?

meiner meinung nach hat aber eine hifi-anlage im partykeller nichts verloren

Das sehe ich genau so.

Gruß Karl
muellermadl81
Neuling
#7 erstellt: 08. Nov 2012, 17:32
Also hab das jetzt zur Kentniss genommen das eine Hifi-Anlage nichts im Partykeller verloren hat.Hab aber jetzt die Klippsch F3 und muss mit denen leben.Brauch dazu einen Verstärker.
Würde der da in Frage kommen?
HiFi-PA-Verstärker Skytec SPL-1500-EQ
MadeinGermany1989
Inventar
#8 erstellt: 08. Nov 2012, 17:41
Nein, denn dieser Verstärker bringt bei weitem nicht die angegebene Leistung, ausserdem wird er auch keinen guten Klang bringen wenn du mal ein bisschen aufdrehst(750w max und 4200 Watt PMPO sind reine Fantasiewerte). Gute PA-Endstufen sind teuer, am besten lässt du dich mal im PA Bereich beraten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Nov 2012, 18:14
Also, erstens ist die Klipsch F3 deutlich von den Herstellerangaben entfernt!
Außerdem glauben viele noch, das Theorie und Realität das Gleiche sind.
Dem ist nicht so und daher kann es durchaus sein, das der AX700 zu klein für die Zwecke ist.

Ein weiterer Punkt, jeder bewertet Pegel anders und in einem Party Raum herrschen ganz andere Bedingungen.
Viele Leute schlucken Schall und produzieren selbst einen hohen Schallpegel, da braucht die Anlage halt Dampf.
Für den einen sind 90db schon laut, andere verlangen 105db und mehr, daher ist eine Einschätzung schwierig.

Nur mal als Beispiel, wenn ich es mal bei mir so richtig krachen lasse, schlucken meine Klipsch RF7 schon mal kurz bis zu 1000W.
Und das, obwohl die RF7 noch einen deutlich besseren Wirkungsgrad hat als die F3, Lsp. sind bei hohen Pegeln wahre Wattvernichter.
Wenn ein Verstärker also solch Leistungswerte stabil und dauerhaft zur Verfügung stellen soll, wird es bei Hifi sau teuer oder man nimmt PA.
Aber auch hier halten viele Verstärker nicht, was die schönen Zahlen und Prospekt Werte versprechen, aber es geht günstiger als mit Hifi.

Mein Tipp für kleines Geld:

http://www.thomann.de/de/tamp_proline_3000.htm

Die schiebt ordentlich, ist 2 Ohm stabil und bringt ordentliche Leistungswerte, obwohl man die Angaben auch nicht ganz ernst nehmen darf.
Da braucht es dann aber noch ein Mischpult oder Vorverstärker dazu, das kostet Dich dann nochmal um die 200€ extra!
Vielleicht wäre ein aktives PA Sub-Sat System die bessere Variante gewesen, da bekommt man schon ordentliches Zeug für um die 600€!

Saludos
Glenn
muellermadl81
Neuling
#10 erstellt: 08. Nov 2012, 18:17
Okay,könnt ihr mir so eine PA-Endstufe empfehlen die genug Leistung für meine Klippsch F3 hat?Kenn mich da zu wenig aus,leider.Wie gesagt muss kein Klang wie im Kino sein,ist ja nur ein Partykeller.Hätte jetzt wieder einen gefunden,wäre der was?

Ibiza AMP-800 DJ PA Endstufe Verstärker 1200W MOSFET

Okay,die Ibiza ist für eure Verhältnisse bestimmt Schrott,jetzt hätt ich was besseres:


Yamaha P2500S Endstufe

würde das in Frage kommen?


[Beitrag von muellermadl81 am 08. Nov 2012, 18:27 bearbeitet]
proglodyte
Inventar
#11 erstellt: 08. Nov 2012, 20:28
Nabend!

Mit der Yamaha bist Du prinzipiell schon richtig, wie sieht denn die Budgetplanung eigentlich aus?

Glenn, eigentlich volle Zustimmung, aber so ein bissel bewusste Übertreibung ist doch schon dabei? Mit der Proline-Endstufe kann man die F3 problemlos zerpflücken, 2 Ohm sind auch nicht gerade gefordert und ob man hier wirklich eine Zukunftsinvestition in Betracht ziehen muss?

Wie siehts eigentlich mit den Ansprüchen bezüglich Lüftergeräusch aus?

Beim Mischpult sehe ich auch nicht die Notwendigkeit 200,- zu investieren, es soll wohl keine Band darüber gemischt werden (es muss nicht gleich der kleine Behringerhaufen sein, mit den Yamaha MG z.B. hab ich gute Erfahrungen).

Grüße
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Nov 2012, 20:48

proglodyte schrieb:

Glenn, eigentlich volle Zustimmung, aber so ein bissel bewusste Übertreibung ist doch schon dabei?


Ein wenig!


proglodyte schrieb:

Mit der Proline-Endstufe kann man die F3 problemlos zerpflücken, 2 Ohm sind auch nicht gerade gefordert und ob man hier wirklich eine Zukunftsinvestition in Betracht ziehen muss?


Klipsch Lsp. fallen oft auf etwa 3 Ohm im Bassbereich ab, da kann ein 2 Ohm stabiler Verstärker sicherlich nicht Schaden!
Ob man die F3 damit zerpflücken kann, weiss ich nicht, aber ein etwas überdimensionierter Amp hat noch nie geschadet.


proglodyte schrieb:

Wie siehts eigentlich mit den Ansprüchen bezüglich Lüftergeräusch aus?


So laut wie der TE auf seinen Partys hört, spielt das sicher keine Rolle!
Hört er moderate Lautstärken springt der Lüfter der Proline erst gar nicht an.


proglodyte schrieb:

Beim Mischpult sehe ich auch nicht die Notwendigkeit 200,- zu investieren, es soll wohl keine Band darüber gemischt werden (es muss nicht gleich der kleine Behringerhaufen sein, mit den Yamaha MG z.B. hab ich gute Erfahrungen).


Ich habe nicht geschrieben, das ein Mischpult für 200€ notwendig ist, nur das es um die 200€ kosten kann!
Ein Behringer würde ich nicht nehmen, aber ein Numark M101 mit USB (99€) wird es vermutlich schon tun.

Saludos
Glenn
muellermadl81
Neuling
#13 erstellt: 08. Nov 2012, 21:03
Die Endstufe the t.amp Proline 3000 kostet ja jetzt schon ordentlich,aber wenn ich mich darauf verlassen kann das die auch was taugt würde ich es in Betracht ziehen.Hat die nicht zuviel Leistung bei 2x1100 bei 8Ohm?Meine Boxen haben 150 bei 8Ohm,was passiert wenn man da zu weit aufdreht,schiesst man da die Boxen oder hat man da irgendeinen Schutz dabei?Die Yamaha-Endstufe entfällt dann wohl,oder?Übrigens Lüftergeräusche sind unwichtig.Übrigens Mischpult brauch ich auch keins,das mach ich alles mitm Laptop.


[Beitrag von muellermadl81 am 08. Nov 2012, 21:23 bearbeitet]
aleister
Stammgast
#14 erstellt: 08. Nov 2012, 21:22

Könntest du das mal erläutern, wieviel Leistung braucht man deiner Meinung nach für ein LS mit 97dB Kennschalldruck ?

reine erfahrung- ich habe einige partykeller gesehen und leider auch deren anlagen gehört: ist ganz lustig-am anfangs hintergrundberieselung. wurds hinterher lauter war immer der hifiverstärker das schwächste glied der kette. kennen wir doch alle-verstärker wird warm geht aus-abkühlen lassen-anlage läuft wieder-es wird wieder lauter usw. das ist auch ziemlich markenunabhängig.
noch soviel zum te.:
finger weg von skytec, ibiza und anderen ibäh schrott-ist das geld nicht wert!
ne kleine pa endstufe vom thomann-ein kleiner mixer dazu, fertig!
(sowas gibts auch gebraucht-sollte man aber ein bisschen plan von der materie haben)
proglodyte
Inventar
#15 erstellt: 08. Nov 2012, 21:34
@Glenn
Den Impedanzverlauf der F3 hab ich jetzt nicht direkt angesehen, aber 3db darf man bestimmt schon deshalb vom Kennschalldruck abziehen. Und schaden kann eine Männerendstufe (außer dem Rücken) eh nicht.

muellermadl, Deine Boxen vertragen angeblich dauerhaft 150W, selbst wenn die Daten der Endstufe um das Doppelte übertrieben wurden ist schon Vorsicht geboten. Wenn langsam genug aufgedreht wird solltest Du aber die Belastungsgrenze hören.

Billig gibts z.B. den T.Amp E800, ohne konkrete Budgetangabe ists nicht leicht...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Nov 2012, 21:49
Also eine Proline 3000 muss es nicht gerade sein, das war eigentlich wie der Kollege erkannt hat, eine bewusste Übertreibung!
Außerdem kannst Du dir für den Preis der Proline ein aktives PA Sub-Sat System holen, was dann sicherlich sinnvoller wäre.
Die Yamaha finde ich jetzt gar nicht so verkehrt und bei Thomann hast Du ja 30 Tage Rückgaberecht, falls es doch nicht reicht.
Aber für den Partykeller zum Gas geben in Verbindung mit der Klipsch F3 brauchst Du mMn aber keine PA Endstufe für über 300€.

Günstigere Alternativen für den Partykeller zum knüppeln:

http://www.thomann.de/de/tamp_ta1050ii_endstufe.htm
http://www.thomann.de/de/samson_sx1200.htm
http://www.thomann.de/de/the_tamp_tsa_1400.htm
http://www.thomann.de/de/behringer_ep2000_europower.htm
http://www.thomann.de/de/tamp_ta1400_amplifier.htm

Mehr braucht es vermutlich nicht um die F3 ordentlich zu prügeln und mit aufgedrehtem Bass ans Limit zu fahren!

Ob das Laptop ausreichend Spannung am Ausgang liefert, musst Du ausprobieren, wenn nicht, ist hier ja schnell und günstig nachgebessert!

Saludos
Glenn
zuyvox
Inventar
#17 erstellt: 08. Nov 2012, 22:06
Moin
Ich fasse mal kurz alles zusammen:

Die Klipsch ist wie bereits erwähnt ein Hifi Lautsprecher. Allerdings kann die gut laut, wie man ja schon am Schalldruck erkennt.
Für eine konstante Beschallung sind PA Endstufen besser geeignet als HiFi Verstärker.
Eine ProLine Endstufe muss es nicht sein, die ist in der Tat zu stark. Da die klipsch ja KEIN PA Lautsprecher ist, sollte man die auch nicht überfordern.

Ich denke, bei 36m² und guter Lautstärke reicht die, nun endlich mal, verlinkte T.Amp TA1050 locker aus.
2x350 Watt an 8 Ohm ist für Partykeller in jedem Fall genug Power und macht auch nicht die Klipsch kaputt.
Es würde sogar die T-amp 800 ausreichen, die mit 145 Euro nochmal nen Fuffi günstiger ist.
Hier


Gruß
Zuy
muellermadl81
Neuling
#18 erstellt: 08. Nov 2012, 22:11
Also diese Endstufe würde vom Preis zusagen.
the t.-amp E800
Wäre die okay?Ist auch kein Schrott sagt ihr.

Noch was,an meinen Klippsch F3 sind hinten so komische Brücken dran,da ist unten + und -,da hab ich die Boxenkabel dran,dann geht jeweils die Brücke etwas nach oben nochmal zu + und - und da ist so ein Blitzzeichen dran,was bedeutet das?Wie merke ich wenn die Ausgangsspannung vom Laptop nicht reicht?


[Beitrag von muellermadl81 am 08. Nov 2012, 22:16 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#19 erstellt: 08. Nov 2012, 22:36
Moin noochmal.

Deine Klipsch haben ein BiWiring bzw. eine BiAmping Anschluss, d.h du könntest sie theoretisch mit jeweils 2 Kabelsträngen verkabeln. (Lautsprecher A+B am Verstärker)
Dann müsstest du diese Metallbrücke rausnehmen. Dann sind Hochtöner und Tieftöner vonenander getrennt und du könntest sie jeweils mit einer eigenen Endstufe ansteuern.
Wenn ein Verstärker, wie dein Yamaha oder die verlinkten PA Verstärker aber "nur" 2 eingebaute Endstufen haben, nämlich für den rechten und den linken Lautsprecher jeweils eine, dann bringt das nichts.

Hättest du nun aber 4 Endstufen, dann könnten sich jeweils 2 um einen Lautsprecher "kümmern" und ihn so mit mehr Leistung versorgen.
Man verspricht sich davon in HiFi Kreisen einen besseren Klang. Meiner Meinung nach blödsinn. Und auch viele Hersteller guter und teurer Boxen verzichten auch ein BiWiring Anschlussterminal.

Wenn du die Metallbrücke rausnimmst und nur mit einem Kabelstrang an die unteren Anschlüsse gehst, wird er Hochtöner nicht funktioneren, (und umgekehrt)
DIe Metallbrücke verbindet Tieftöner und Hochtöner miteinander.

Sollte die Ausgangsspannung vom Laptop nicht ausreichen, merkt man das meistens daran, dass die Musik zu leise ist oder beim Aufdrehen des Verstärkers anfängend komisch zu rauschen.
Gern wird am Partys am internen Volumeregler gedreht... zb. bei Winamp... und der Amp dann voll aufgedreht... das ist doof und zeugt von technischem Unverständnis...

Daher mein Tipp: Für ein sauberes und lautes Signal, die Lautstärke am PC oder Laptop immer VOLL aufdrehen und die tatsächliche Lautsärke ausschließlich über den Verstäker bzw. das Mischpult regeln.

gruß
Zuy
aleister
Stammgast
#20 erstellt: 08. Nov 2012, 22:43

Wäre die okay?Ist auch kein Schrott sagt ihr.

ja aber sicher, passt schon.

Noch was,an meinen Klippsch F3 sind hinten so komische Brücken dran

sind die brücken fürs bi-amping(hoch und tiefton können dort seperat angeschlossen werden) also-dranlassen.

da war zuyvox ewas schneller und dann auch noch ausführlicher....muss mal langsam mit 10fingersystem anfangen.....


[Beitrag von aleister am 08. Nov 2012, 22:45 bearbeitet]
muellermadl81
Neuling
#21 erstellt: 09. Nov 2012, 12:19
Hallo,danke für die schnellen Antworten.Hab mich jetzt für diesen Verstärker entschieden:
the t.amp TA1050 MK-X
http://www.thomann.de/de/tamp_ta1050ii_endstufe.htm
Hab nur noch eine Frage,kann ich da den Laptop oder z.B. CD-Player direkt anschliessen?
Sehe da gar keine Chinch-Anschlüsse.
Übrigens,was bedeutet bei dem Verstärker man kann über Ground Lift die Masse trennen?


[Beitrag von muellermadl81 am 09. Nov 2012, 12:35 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 09. Nov 2012, 12:32
Dann hättest Du das gleich bei Thomann mit bestellen sollen:

http://www.thomann.d...TjwbMCFbMbtAodUBYAkw
http://www.thomann.de/de/cordial_cfy_6_wpp.htm

Du solltest aber auf die benötigte Länge achten!

Saludos
Glenn
muellermadl81
Neuling
#23 erstellt: 09. Nov 2012, 12:42
Okay,welches von den beiden Kabeln soll ich da nehmen?Das ist egal,oder?
Hab ja noch nicht bestellt.Bräuchte dann noch ein Kabel wo man einen CD-Player anschliessen kann,gibts da auch was?


[Beitrag von muellermadl81 am 09. Nov 2012, 13:00 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 09. Nov 2012, 13:06
Mit dem CDP wird die Endstufe nur funktionieren, wenn dieser eine in der Lautstärke regelbare Ausgangsstufe hat.
Das ist aber bei den neueren CDP´s eher nicht der Fall und müsste daher im Einzelfall geprüft werden.
Vermutlich benötigst Du dann ein Kabel Cinch auf XLR oder Mono Klinke 6.3 und das dann zweimal für R und L.
In dem Fall heißt es dann umstecken, daher sei mir nochmal die Frage erlaubt, warum nimmst Du keinen Mixer?
Da kannst Du das Laptop digital mit USB anschließen und den CDP mit ganz normalem Stereo Cinchkabel.
So kannst Du zwischen den beiden Zuspielern hin und her schalten bzw. mixen, ganz nach eigenem Gusto.
Je nach Mischpult benötigst Du dann nur noch zwei Adapter von Cinch auf XLR oder Monoklinke 6.3.
Damit werden dann das Mischpult und die Endstufe miteinander verbunden, fertig ist deine kleine Partyanlage.

Saludos
Glenn
muellermadl81
Neuling
#25 erstellt: 09. Nov 2012, 13:26
Ja,hast schon Recht mit Mixer wäre das sicher einfacher,aber bin momentan bisschen knapp bei Kasse,also nur das nötigste.CD-Player brauch ich ja jetzt auch net unbedingt,vielleicht hol ich mir den Mixer später mal.Super,die Verstärker sind fast alle ausverkauft.Muss jetzt den folgenden Verstärker und Kabel nehmen.
the t.amp TA1400 MK-X
Cordial CFY 6 WPP
Das müsste dann passen,oder hat der zu viel Leistung für meine Klippsch F3?
Was heisst eigentlich am Verstärker der schalter für parallel,stereo,bridge,was kann man da einstellen?Kann man an den Verstärker auch ein Mikro anschliessen,oder geht das auch wieder nur über Mischpult?
Übrigens kann ich meinen Yamaha AX-700 noch verkaufen wenn der so rumspinnt,halt als defekt,oder?Bringt man den los?Und wenn ja,wo?


[Beitrag von muellermadl81 am 10. Nov 2012, 03:00 bearbeitet]
allomo
Stammgast
#26 erstellt: 10. Nov 2012, 10:59
Wenn ich mich nicht täusche bedeutet parallel, das an beiden Lautsprecher Anschlüssen das selbe Signal ausgeben wird, das ist dann vorteilhaft, wenn die Lautsprecher sehr weit auseinander oder sogar in verschiedenen Räumen stehen.

Bridged bedeutet, dass beide Endstufen gebrückt werden, du also nur einen Lautsprecher anschließen kannst, diese Funktion wird soweit ich weiß meistens bei Subs verwendet, da sie viel Leistung benötigen und häufig auch nur einer benutzt wird.

Stereo bedeutet, dass der linke Lautsprecher das Signal des linken Kanals bekommt und der rechte Lautsprecher das des rechten Kanals. Eigentlich die gängige Bedienungsweise.

Deinen Yamaha kannst du vielleicht sogar als auf eBay gebraucht verkaufen, vorausgesetzt er schaltet sich nur aus wenn er überlastet wird, das mit dem Bassregler schreibst du in die Beschreibung und fertig.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für einen Lautsprecher für Partykeller.
muellermadl am 20.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  83 Beiträge
Benötige Kaufberatung für großen Kursraum
raici am 28.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.10.2012  –  2 Beiträge
Suche leistungsstarken Verstärker für Partykeller
saebi1 am 15.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Verstärker 2 Kanal
Ralfii am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  5 Beiträge
Kompaktanlage für Partykeller
drafiM am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  2 Beiträge
Sony Microanlage für Partykeller?
Timmy18 am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  21 Beiträge
schlichte Anlage für Partykeller
maj am 22.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  22 Beiträge
Standboxen für Partykeller
Eraser_87 am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  8 Beiträge
Suche Anlage für Partykeller!
Bobby_GTI am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  11 Beiträge
Boxen für meinen Partykeller
EderFranz am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Klipsch
  • Cordial

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedkarwal_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.010
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.298