Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF R300 oder SONUS FABER Luito Monitor

+A -A
Autor
Beitrag
Miguel69
Neuling
#1 erstellt: 10. Nov 2012, 09:06
Ich brauche eure Hilfe bezüglich des Kaufs eines LS.

Ich höre viel Opernmusik (Internetradio) und auch Popmusik. Dafür habe ich mir eine Marantz Melody zugelegt. Ich bin mit diesem All-in-One Gerät recht zufrieden.

Als LS habe ich KEF Q300. Diese LS sind mir aber einfach zu wenig dynamisch. Sie spielen brav alles ab, aber es fehlt vor allem bei den Opernwiedergaben mit Chor und großem Orchester,.... die Spannung! Pop und Rock sind dagegen o.k.

Jetzt überlege ich die LS zu tauschen. Als Alternativen habe ich die KEF R300 und die Sonus Faber Luito Monitor. Beide habe ich gehört und eine klare Verbesserung zur Q300 festgestellt.( Die Sonus kosten mir aber 200 Euro mehr)

Die R300 scheinen - auch vielleicht wegen der Melody - die aktiveren LS zu sein. Die Abbildung des Operngeschehens ist mit der Sonus Faber aber auch sehr beeindruckend.

Da die Marantz aber kein agiler, durchzugsstarker Receiver ist, neige ich eher zu den KEF R300.

Was meint ihr?

Lg
nicknackman007
Inventar
#2 erstellt: 10. Nov 2012, 09:17
Die ewig, und immer wieder gestellte Frage.
Auch die Antwort ist immer die selbe.
Das kannst nur Du selbst entscheiden.
Hören ist ein subjektives eigenes Erlebnis, was jeder anders beurteilt.
Am besten Probehören und am besten in den eigenen Räumlichkeiten.
Ich stimme ganz klar für die Luito, aber es ist ja leider keine Abstimmung.
m00
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Nov 2012, 09:48
Ich bin für die Kef weil du dir dann für 200 Euro Cd's kaufen kannst und nicht nur auf Internetradio angewiesen bist.
nicknackman007
Inventar
#4 erstellt: 10. Nov 2012, 09:57
Was bringen ihm die CD's, wenn er mit er KEF hört?
m00
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Nov 2012, 10:00
Was bringen ihm seinen Opern mit der Sonus wenn er nur Internetradio hört
Miguel69
Neuling
#6 erstellt: 10. Nov 2012, 10:01
Ich habe beide LS gehört, aber nicht in meinem WZ. (Somit relativiert sich natürlich wieder das Gehörte!)
Da wäre auch interessant, welche der beiden Boxen aufsstellungskritischer ist. Ich würde Sie einem Regal relative nahe beim Verstärker stehen haben. (ich sitze dann ca. 2,5 Meter zentral davor)

Natürlich stimmt die Geschichte mit dem Selberhören, aber ich konnte die LS nicht beim selben Verkäufer hören und wenn auch nur wenige Tage dazwischen waren, man wird selber unsicher, weil ja beide Boxen auf hohem Niveau sind.

Es wäre mir aber wichtig, wie ihr die Präferenz für eine Liuto argumentiert. (natürlich auch bei einer R300)

Hoffe auf weitere Rückmeldungen!
m00
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Nov 2012, 10:04
Dann schlage ich vor es so zu organisieren dass ich beide Ls zeitgleich am wochenende zuhause ausprobieren kann.

Bei mir hat noch nie ne Box wie im Laden geklungen und wenn es dann deutlicher schlechter klingt geht das grosse Katzenjammern los.

Ansonsten schlage ich gebrauchtkauf vor um die ls in ruhe zu hause zu testen was schon mal monate dauern kann und sie dann ohne grossen verlust wieder verkaufen zu können.

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=8843

Ich würde dann auch noch etwas anderes in den Raum werfen.

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=8875


[Beitrag von m00 am 10. Nov 2012, 10:07 bearbeitet]
Miguel69
Neuling
#8 erstellt: 10. Nov 2012, 10:08
Das wäre wohl einen Versuch wert!

Wo siehst du deine persönliche Präferenz für die Liuto bzw. warum hast du bei der R300 deine Bedenken?

Übrigens habe ich natürlich auch viele Opern-CD's aber ich mag Live-Übertragungen sehr gerne!
m00
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Nov 2012, 10:12
Versuch du doch mal etwas aus dem Nähkästchen zu plaudern und deine Höreindrücke preiszugeben.

Die Kef hab ich schonmal gehört aber noch nie was von Sonus faber würde mich also im Vergleich mal interessieren.
Miguel69
Neuling
#10 erstellt: 10. Nov 2012, 10:20
Meine Höreindrücke!

Die R300 sind Boxen, wo man sich sehr ins Geschehene einbezogen fühlt, man steht praktisch vor dem Orchester und es geht die Post ab. Es zieht einen - um bei der Oper zu bleiben - sehr in Geschehen rein.
Die Bassstärke spürt man sehr, fällt aber bei Opernmusik nicht wirklich ins Gewicht. Die LS wirkten aber auf mich etwas kühler als Q300, aber weit lebendiger! Die LS habe eine schöne Breite und es ergibt sein sehr angenehmer Raumklang.
Ich habe die LS mit einem Top Marantz-Receiver gehört und mit meiner Melody. Der Unterschied war für mich nicht so klar wie für den Verkäufer.


Die Sonus ist eine Box, die wunderbar abbildet, man spürt wo die Sänger richtig stehen. Irgendwo sitzt man aber nicht so in der ersten Reihe wie bei der R300.
Die Stimmen kommen sehr gut rüber, eine feine Box, die vielleicht mit einem sehr, sehr guten Receiver wirklich für Klassik der Hammer ist.

Hoffe, dass es meine Eindrücke jetzt klarer werden.
m00
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Nov 2012, 10:28
Ich finde es ganz toll wenn Stimmen gut rüberkommen. Da du Opern gerne hörst würde ich dann die Sonus präferrieren von dem wie du deine Eindrücke schilderst.

Die Klangunterschiede zwischen Verstärkern sind meiner Meinung nach so gering dass man sich da keine Gedanken drum machen braucht.

Ich würde aber beide Lautsprecher Zuhause testen wollen denn dort kann es sich ganz anderes anhören und vielleicht gefällt Zuhause die Kef dann doch besser oder was ganz anderes wie meine verlinkte ATC SCM 19.


[Beitrag von m00 am 10. Nov 2012, 10:31 bearbeitet]
nicknackman007
Inventar
#12 erstellt: 10. Nov 2012, 10:35

Miguel69 schrieb:
Wo siehst du deine persönliche Präferenz für die Liuto bzw. warum hast du bei der R300 deine Bedenken?

Meinst Du mich?
Jeder Boxenbauer verleit den seinen eine gewisse Charakteristik, was den Klang angeht.
Das verändert sich auch nicht, wenn sie im Keller oder im Wohnzimmer stehen.
Ich finde den von Sonous Faber sehr auf meinen persönlichen Geschmack abgestimmt.
Die von KEF ab ich schon gehört und mag ich nicht.
Ist natürlich Geschmackssache.
Ich hab die Sonus Faber Elipsa Auditor, an der Klassik verdammt gut kommt.
P1010988
P1010991
P1020005
TomorrowNeverKnows
Stammgast
#13 erstellt: 10. Nov 2012, 10:38

m00 schrieb:
Versuch du doch mal etwas aus dem Nähkästchen zu plaudern und deine Höreindrücke preiszugeben.

Die Kef hab ich schonmal gehört aber noch nie was von Sonus faber würde mich also im Vergleich mal interessieren.


Hallo,

hatte kürzlich das seltene Vergnügen beide Top Modelle von KEF und von Souns Faber gegeneinander direkt zu hören. Allerdings nicht gezielt, sondern eher zufällig. Sie waren beide gleichzeitig in Betrieb in Nachbarzimmern (mit unterschiedlichen Liedern - also nicht wirklich objektiv vergleichbar). Also die KEF Muon gegen die Sonus Faber Aida.

Beide haben einen guten Eindruck hinterlassen. Ich geb zu, umgehauen hat mich das nicht, aber war eben nur ein zufälliges Probehören mit unterschiedlichen Liedern (etwa 30 Min) und unterschiedlichen Verstärkern.

Lustig nur, als ich wieder ging, drehte ich mich um, weil einer mit dem Finger schnippste. Es kam aus der Muon - zumindest DAS war täuschend echt ;-)

Hat auch nichts zu sagen bezüglich Eurer Boxen, die hier besprochen werden - is klar.

Abschließend noch eine Zusatzbemerkung, welche "kleine" Boxen mir sehr positiv aufgefallen sind bei der High end on tour:

Die Astera von Diapason - Paarpreis EUR 6.950,-- und die gesamte Palette der Genelec. Die Erstgenannten sehr warm, voll und trotzdem transparent/klar (denke für Klassik super) die Letztgenannten sehr natürlich, präsent, hell und klar.

Sind nur subjektive Eindrücke ohne objektive Ausgangslagen - klar.

Ansonsten kann ich nur empfehlen, umfangreiche Liedersammlung selbst zusammen stellen, die Boxen zur Auswahl gleichzeitig ein Wochenende nach Hause holen und einen verrückten Freund suchen, der den mühsamen Blindtest Lied für Lied mitmacht - NUR so gehts.

Schönen Gruß von

tomorrowneverknows
Miguel69
Neuling
#14 erstellt: 10. Nov 2012, 10:50
Ja, nicknackman007, ich meinte dich bezüglich des klaren Votums für die Sonus Faber.

Was behagt dir an der KEF R300 nicht so sehr?

Danke übrigens allen, die mir bis jetzt die eine oder andere sehr interessante Anregung geboten haben.

Super!
züri
Stammgast
#15 erstellt: 10. Nov 2012, 11:01
Hallo Miguel69

Ich hatte die Kef R300 und fand sie insgesamt sehr beeindruckend.

Ich fand sie klar und schön differenziert, mit einer hervorragenden und sehr stabilen Darstellung.

Am meisten hat mich allerdings der Bass überrascht, für die bescheidene Grösse ein schönes Volumen, knackig und straff.

Allerdings, und das ist mein einziger wirklicher Kritikpunkt an der R300, war sie etwas aufstellungskritisch.

Sie stand auf ca. 62 cm hohen Ständern, ich musste die Front der R300 etwas anheben, sonst klang sie mir zu dunkel.

Zur Sonus Faber kann ich Dir leider nichts sagen.

Gruss

züri
nicknackman007
Inventar
#16 erstellt: 10. Nov 2012, 11:04
Meiner Meinung nach spielt die KEF deutlich kühler auf, was mir bei meiner Musikrichtung ( Vollenweider/Friedemann/ Jean michel Jarre und Klassik) nicht behagt.
Ich mag die runde warme Charakteristik der Sonos.
Miguel69
Neuling
#17 erstellt: 10. Nov 2012, 11:28
Hallo Züri!

Es waren eigentlich auch deine Postings der letzten Zeit in Bezug auf die R300, die mich so neugierig auf die se LS gemacht haben und ich wurde ja auch nicht enttäuscht!

Ich gebe aber Nicknackman auch vollkommen recht, dass ein warmer Klang schon etwas für sich hat und der bei der R300 nicht so präsent ist.

Insgesamt ist es aber sicher so, dass man erst nach längerem Hören (wahrscheinlich mind. mehrere Wochen) erst richtig sagen kann, ob es wirklich passt!
Was zu sehr auf Effekte geht, kann dann womöglich langfristig enttäuschen.

Bei meiner Q300 habe ich einfach keinen Spaß Oper länger zu hören.

Ich muss wohl die R300 sicher noch einmal hören!

Leider gibt es im Raum Wien offensichtlich wenige Studios, wo man beide LS hören kann.
züri
Stammgast
#18 erstellt: 10. Nov 2012, 11:40
Hallo Miguel69

Du wirst sicher einen zu Dir passenden LS finden, vielleicht auch einen, den Du noch nicht auf dem Radar hast...

Kann ich nachvollziehen, dass Du keine Lust mehr hast, mit der Q300 zu hören.

Wenn man etwas "besseres" gehört hat, fallen die Defizite der Q300 schon ziemlich unangenehm auf.

Gruss

züri
Miguel69
Neuling
#19 erstellt: 10. Nov 2012, 11:49
Seh ich auch so Züri!

Man muss halt sich selber beim Kauf Zeit geben. Ein Schnellschuss kann eben ziemlich daneben gehen.

Welche Boxen hast du denn heute und bist du happy damit? (oder vermisst du etwas von der R300)

Manchmal denke ich, läuft man bei der LS-Suche auch einem Phantom nach, der irgendwie mit "mein ultimatives Klangerlebnis" beschrieben werden könnte.
züri
Stammgast
#20 erstellt: 10. Nov 2012, 12:03
Hallo

Heute habe ich die Magnat Quantum 807, seit 6 Wochen. Bin SEHR zufrieden.

Ich habe von der R300 auf die Q807 gewechselt, weil ich mehr Volumen wollte.

Natürlich hätte ich auch einen Subwoofer zu den R300 nehmen können, ich möchte aber möglichst wenige Geräte/LS im Wohnzimmer stehen haben.

Vor den R300 hatte ich die Q300, zu denen hatte ich einen B&W 608 Subwoofer gekauft.

Ich war mir aber nie 100% sicher, ob ich jetzt die wirklich optimale Postion und Einstellungen des Sub getroffen habe...

Wie gross ist eigentlich Dein Raum?

Vielleicht habe ich noch einen Tipp für Dich: Ich konnte letzte Woche bei einem Kollegen die neue Kef LS50 hören. Ich war total überrascht über das Volumen und die Klarheit und Präzision!

Allerdings war es nicht mein Raum und ich denke auch, dass die LS für kleinere bis mittlere Räume geeignet sind.

Gruss

züri
Miguel69
Neuling
#21 erstellt: 10. Nov 2012, 12:27
Hallo!

Toll, dass du so zufrieden bist mit den Neuen.

Standboxen sind in meinem WZ nicht möglich, weil ich einfach keinen Platz habe. Der Raum ist 18 Quadratmeter groß, also relativ klein. Der Raum ist auch rechteckig und deshalb sitze ich doch relativ nahe bei den Boxen. (nicht mehr als 2 Meter)

Die LS50 habe ich noch nie gehört, aber viele sprechen in den höchsten Tönen! Für mich könnten sie passen, aber ich müsste sie halt probehören. Wo siehst du denn den Unterschied zu den R300, der für mich interessant wäre.
züri
Stammgast
#22 erstellt: 10. Nov 2012, 12:44
Hallo

Da ich die LS50 nicht in meinem Raum gehört habe, kann ich keine sehr detaillierte Angaben über einen Unterschied zu den R300 machen.

Grob gesagt, fand ich die LS50 noch etwas offener, strahlender und klarer im Klang als die R300.

Aber wie gesagt, diese Angaben sind mit Vorsicht zu geniessen...

Schau mal, ob Du sie irgendwo hören kannst.

Dann hättest Du schon mindestens 3 Paare Top Kompaktlautsprecher zur Auswahl.

Wahrscheinlich gibt es aber auch noch andere, die sich auch lohnen würden zu hören...

Spass wirst Du in jedem Fall haben!

Gruss

züri
Miguel69
Neuling
#23 erstellt: 10. Nov 2012, 12:55
Jetzt machst du mich wirklich neugierig auf die Kleinen von KEF.

Werd sie demnächst probehören!

lg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio, Sonus Faber oder Nubert
picasso57 am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 16.10.2014  –  18 Beiträge
Wilson oder Sonus Faber
jordan5 am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  21 Beiträge
Sonus Faber oder Zingali?
vox777 am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2004  –  6 Beiträge
Avalon und Sonus Faber??
dexxtrose am 05.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  10 Beiträge
nad und sonus faber
werk8 am 14.01.2004  –  Letzte Antwort am 16.01.2004  –  8 Beiträge
LS von Isophon, Sonus Faber und KEF
ratte am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  21 Beiträge
Sonus Faber, oder Sonus Faber, oder ? an Pathos TT
PTRDiamondback am 16.04.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  2 Beiträge
Kaufentscheidung Quadral oder Sonus Faber
lefrog81 am 31.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2011  –  2 Beiträge
Sonus Faber oder B&W ?
Opamoanismus2 am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  7 Beiträge
Nubert NuVero4 vs KEF R300
Markus-1003 am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.11.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • ATC
  • Magnat
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedBassSlaughter
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.558