Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HIFI-Lautsprecher bis 250€ das Stück!

+A -A
Autor
Beitrag
Robin...11
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Nov 2012, 13:44
Hallo, ich bin neu hier und ich suche Lautsprecher bis 250 Euro das Stück und bin auf folgende gestoßen:

Nubert nuBox 481
oder Canton GLE 490

kann man die überhaupt vergleichen?
Welche würdet ihr empfehen oder ganz andere bis 250€ ?

Ich lege viel Wert auf neutralen unveränderten Klang. Der Bass ist mir nicht das wichtigste, das gesammt Klangbild ist wichtig.

Verstärker ist der Yamaha AX-750

Habt ihr ne idee?
so_und
Stammgast
#2 erstellt: 15. Nov 2012, 13:56
Im direkten Vergleich würde ich die GLE vorziehen, aber das ist und bleibt Geschamckssache. Am Besten du bestellst dir beide LS gleichzeitig und vergleichst daheim.
allomo
Stammgast
#3 erstellt: 15. Nov 2012, 14:14
Bevor wir dir vernünftig helfen können musst du uns einige Fragen beantworten:
Wie groß ist der Raum in dem du Musik hören willst?
Welche Musikrichtung hörst du bevorzugt?
Wie laut hörst du?
Kannst du Standlautsprecher vernünftig aufstellen? Also wie viel Wandabstand.
Welchen Verstärker hast du?

Außerdem solltest du bei diversen HiFi Händlern verschiedene Lautsprecher probehören.

Gruß
Nicolas92
Stammgast
#4 erstellt: 15. Nov 2012, 14:14
leg am besten noch 50 euro drauf und hör dir mal die "Dali zensor 5" und die "Wharfedale 10.5" an da bekommst du aufjedenfall mehr für dein geld
allomo
Stammgast
#5 erstellt: 15. Nov 2012, 14:24
Für 50€ weniger gäbe es auch die Wharfedale 10.4
Robin...11
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Nov 2012, 14:27
Das geht ja schnell hier, genial

Ja verstärker steht da ja, Yamaha AX-750 ich weiß nichtmal ob der für die Klangqualität ausreicht.

Der Raum ist 26m² und ich möchte auch laut noch gute Qualität hören können, also es soll nicht nur als Hintergrund-Begleitmusik-System gute qualität liefern.

Ich höre House , Charts, manchmal Classic, und die Stimmen das die klar und kräftig klingen wäre mir wichtig.

Von der Wand weiß ich nicht wieviel Platz gelassen werden muss, aber wenn sie 50cm von der Wand entfernt stehen ist das kein Problem.

Leider hab ich nicht mehr viel Luft nach oben um noch mehr Geld draufzulegen.
Brauche ich noch andere Komponenten dazu um gute Qualität zu erzeugen?

Achja, zur belustigung... ich quäle meine Ohren momentan noch mit diesen "Lautsprechern" Raveland-X-1038-MK-III. Lautsprecher kann man es nicht nennen... sagen wir Brüllquader die Ohren zum Bluten bringen können.

MfG


[Beitrag von Robin...11 am 15. Nov 2012, 14:43 bearbeitet]
allomo
Stammgast
#7 erstellt: 15. Nov 2012, 15:23
Deinen Verstärker kannst du mMn behalten

Bei den ... nennen wir sie Kisten ... die du momentan hast wirst du mit den meisten HiFi-artigen zufrieden sein. Du könntest z.b. mal die Magnat Quantum 605 anhören. Mit denen würdest du sogar unter dem Budget bleiben
Der Wandabstand ist auch locker ausreichend.

Wenn du jetzt Musik hören kannst kannst du es eigentlich auch mit anderen Lautsprechern. Welche Komponenten hast du denn momentan? Oder anders: Was benutzt du als Quelle?

Gruß
allomo
Stammgast
#8 erstellt: 15. Nov 2012, 15:24
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Nov 2012, 15:32
Hallo,

ich kenne die Zensor und die Diamond und sie sind nach meiner Meinung den GLE und den nuBox vorzuziehen. Aber diese Baureihen reichen nicht an die Heco Aleva ran.

Leider liegt die Aleva 400 selbst als B-Ware über dem Budget. Ich würde aber an deiner Stelle diese Mehrausgabe ins Auge fassen.

Heco Aleva 400

http://cgi.ebay.de/w..._rvr_id=411040965721

http://www.stereopla...leva-400-329926.html

Die Aleva ist der günstigste neue mir bekannte Standlautsprecher der ansatzweise audiophile Bedürfnisse hinsichtlich der Reproduktion von natürlichen Instrumenten und Stimmen befriedigt.

LG


[Beitrag von V3841 am 15. Nov 2012, 15:44 bearbeitet]
Robin...11
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Nov 2012, 19:27
Gut das ich den Verstärker schonmal behalten bzw. verwenden kann.

wie gesagt ich habe leider nicht mehr Budget wobei mir die Wharfedale Diamond 10.5 wenn die wirklich einen extrem hörbaren unterschied zu den genannten machen dann schon zusagen würden. Die Heco sind mir dann doch zu teuer.

Das mit der Quelle ist ganz interessant und verursacht gleich meine nächste frage.
Ich habe früher nur per cd player gehört und bin dann umgestiegen auf den PC. Die Qualität litt extrem... hätte zwar nicht gedacht das es noch schlechter geht aber es war möglich

Wie kann ich bei gleichbleibender qualität über den PC die Anlage anschließen?
-Flow-
Inventar
#11 erstellt: 15. Nov 2012, 19:39
Vernünftiges Audiomaterial verwenden (kein Youtuberip oder mp3s aus dubiosen Quellen) und vermutlich muss die Soundkarte durch was Vernünftiges ersetzt werden.

Grüße

Flo
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 15. Nov 2012, 19:39

ch habe früher nur per cd player gehört und bin dann umgestiegen auf den PC. Die Qualität litt extrem... hätte zwar nicht gedacht das es noch schlechter geht aber es war möglich

Wie kann ich bei gleichbleibender qualität über den PC die Anlage anschließen?


Was hast Du denn für eine Software vom PC gehört. Wir hatten kürzlich jemanden im Forum, der hatte sich über die Qualität beim Hören vom PC beschwert und die Ursache war minderwertige Software in Form von 128kbps MP3.

Wenn Du den Klang vom PC bewerten willst, solltest Du CDs mit unkomprimierter Musik vom PC und von dem CD-Player vergleichen.

Wenn die eingebaute Soundkarte dann wirklich nichts taugt, gibt es günstige externe Lösungen.

LG

P.S.: Die Heco kosten als B-Ware 540 Euro ... wo hast Du die Wharfedale 10.5 günstiger gesehen? Ich mag die Wharfedale und habe sie lange empfohlen, sie kann aber der Heco nicht ansatzweise das Wasser reichen ... in keinem Frequenzbereich.


[Beitrag von V3841 am 15. Nov 2012, 22:13 bearbeitet]
-Flow-
Inventar
#13 erstellt: 15. Nov 2012, 19:40
Zwei Dumme, ein Gedanke
saikoo
Stammgast
#14 erstellt: 15. Nov 2012, 19:50
Mein mitbewohner hat in meiner WG nen Paar GLE490 - im Vergleich zu meinen Dynaudios sind die Höhen etwas kreller, Bässe, minimal härter, in den mitten (Beispielsweise Frauenstimmen) etwas zurückhaltender als meine Audience 72.
Trotzdem muss ich sagen, bin ich von den GLE490 sehr angetan und beeindruckt! Klingen toll und sehr klar! Fand auch die Hochtöner (auch wenn sie krell wirken) noch sehr defniniert !
Robin...11
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Nov 2012, 19:52
Okay ich höre über Spotify beispielsweise, die haben ja eine gute Qualität und dann über eine externe Soundkarte in den Verstärker. Youtube tue ich mir nie an..

aber gut sagen wir die Qualität bleibt gleich bloß die Lautstärke wird, wenn man von PC auf den CD-Player umschaltet, spürbar höher. Warum das der Fall ist weiß ich einfach nicht.
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Nov 2012, 19:54

aber gut sagen wir die Qualität bleibt gleich bloß die Lautstärke wird, wenn man von PC auf den CD-Player umschaltet, spürbar höher. Warum das der Fall ist weiß ich einfach nicht.


Das sind irrelevante Lautstärkeunterschiede in den Vorverstärkerstufen.


[Beitrag von V3841 am 15. Nov 2012, 19:55 bearbeitet]
-Flow-
Inventar
#17 erstellt: 15. Nov 2012, 20:11
Hast du ein Spotify-Abo? Sonst ist die Qualität da alles Andere als gut...
Robin...11
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Nov 2012, 20:14
Okay dann kann ich ja problemlos mit dem PC hören.
Bei den HECO war ich iritiert von dem Ausdruck, B-Ware.
Und ich hab Lautsprecher dieser Preisklasse ja noch nie gehört und wunder mich uber die kleinen Tieftöner.
Braucht man wirklich keinen Subwoofer ?
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 15. Nov 2012, 20:28
Hallo Robin,

hier kannst du mal ein Ohr riskieren
Quadral Rhodium 70

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 15. Nov 2012, 20:34

Bei den HECO war ich iritiert von dem Ausdruck, B-Ware.


Das sind Kundenrückschicker (w/Rückgaberecht) mit Rückgaberecht, Garantie, Gewährleistung und ohne Versandkosten ... da kann man wenig falsch machen.


Und ich hab Lautsprecher dieser Preisklasse ja noch nie gehört und wunder mich uber die kleinen Tieftöner.


Hast Du den Bericht gelesen? Die machen richtig guten Bass - versprochen! Die Basswiedergabe ist sogar eine der besonderen Stärken der Aleva.


Braucht man wirklich keinen Subwoofer ?


Wenn Du einen Subwoofer fürs Musikhören brauchst, dann hast Du bei der Auswahl der LS einen Fehler gemacht oder eine problematische Raumakustik.

Ums selber bei Dir zu hause Ausprobieren und Vergleichen kommst Du ehedem nicht herum.

LG
Robin...11
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Nov 2012, 20:43
Okay dann glaube ich das
Ne genau ich komme nicht drumrum mir die zu bestellen und zu gucken wie sie sich anhören, ich werde so oder so begeistert sein das ist ja jetztschon sicher.

Die Quardral sind ja echt günstig! Warum ist das so, ist das ein Auslaufmodell? Spielen die in der gleichen Liga wie die genannten Lautsprecher?
saikoo
Stammgast
#22 erstellt: 15. Nov 2012, 20:52

Okay ich höre über Spotify beispielsweise, die haben ja eine gute Qualität und dann über eine externe Soundkarte in den Verstärker. Youtube tue ich mir nie an..


Spotify klingt zwar gut, ist aber nur aufm ersten hinhören so. Ich empfehle da auch nen Premium abo, meines wissens nach beträgt dann die Qualität 320 kbit/s, keine 192 mehr.

Große / Kleine Tieftöner haben nichts mit gutem / schlechten Bass zutun - das ist das erste was mir aufgefallen ist. Auch kleine Chassis können tief spielen, aber große Chassis sind i.d.R. nicht so dynamisch und fix wie die kleinen! Ich habe in meinen Standlautsprechern 2 x 17 cm Chassis und muss sagen, dass ich selbst bei wirklich HOHEN pegeln auch gerade bei Filmen KEINEN Subwoofer bräuchte.
Lass dich da nicht eritieren - wenn der Lautsprecher wirklich gut ist, wirst du überascht sein, was aus so kleinen Moppeds rauskommt
Robin...11
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Nov 2012, 20:56
Ein Premium Abo kaufe ich mir wenn ich die Lautsprecher habe in jedemfall, momentan lohnt sich das ja nicht mal annähernd.
Okay ich bin wirklich sehr gespannt darauf!
Nur muss ich mich jetzt entscheiden welche ich mir nachhause bestelle... am besten wäre ja beide gleichzeitig um einen direktvergleich zu haben aber das wird teuer!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 15. Nov 2012, 21:00
Hallo,

erstmal grundsätzlich,
Lautsprecher klingen sehr unterschiedlich, und die Geschmäcker jedes Einzelnen sind es auch.

Deswegen hilft es nichts euphorischen Ausbrüchen von irgendjemandem blind zu folgen,
sondern da sollte man auch mal selbst ein Ohr riskieren.

Ob du und dein persönlicher Geschmack später noch einen Sub zur Ergänzung haben möchte,
ist erstmal zweitrangig da das Budget für Beides wenn es um Neuware geht nicht ausreicht.

Die Quadral Rhodium 70 sind preislich ein absoluter Knaller und stehen grundsätzlich den Genannten in nichts nach,
der Tip könnte auch von mir kommen.....
Die UVP lag mal bei 400€......das Stück

Hier wenn du was lesen möchtest:
http://www.areadvd.de/hardware/2008/quadral_rhodium.shtml

Gruss
Sedi-at
Inventar
#25 erstellt: 15. Nov 2012, 21:01

Robin...11 schrieb:
Hallo, ich bin neu hier und ich suche Lautsprecher bis 250 Euro das Stück und bin auf folgende gestoßen:

Nubert nuBox 481
oder Canton GLE 490

kann man die überhaupt vergleichen?
Welche würdet ihr empfehen oder ganz andere bis 250€ ?

Ich lege viel Wert auf neutralen unveränderten Klang. Der Bass ist mir nicht das wichtigste, das gesammt Klangbild ist wichtig.

Verstärker ist der Yamaha AX-750

Habt ihr ne idee?


Hallo Robin

Eine Kef Q100 ist noch für 250,-€ das Stück zu haben.
Ein sehr neutraler Lautsprecher ,einfach mal anhören.

gruss Dieter
Robin...11
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Nov 2012, 21:42
Ich finde das total faszinierend wieviele Tipps man hier bekommt!

Fast genauso faszinierend ist der Preis der Quardral wenn die den genannten in nichts nach stehen!

Wie gesagt man muss sie hören..
Die Kef Q100 sehen echt Teuer aus sind mir als Standlautsprecher bloß zu klein.
saikoo
Stammgast
#27 erstellt: 15. Nov 2012, 21:57
Die Quadral sind optisch auch mega lecker...!
V3841
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 15. Nov 2012, 22:05
Ich kenne die Quadral leider nicht.

Ich schätze aber die Meinung von Weimaraner und Karl ... bei dem Preis ... zuschlagen - zurückschicken kannst Du ja immer noch, wenn sie Dir nicht gefallen.

LG
rosenbaum
Stammgast
#29 erstellt: 15. Nov 2012, 22:07
entweder ich habs überlesen oder es kam noch nicht zur Sprache, hast du schon mal über Gebrauchtkauf nachgedacht
Vorallem ältere Klassiker sind mitunter für "wenig" Geld zu haben und spielen in einer Liga wo sich deine genannten aber schnell verstecken müssen
Robin...11
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 15. Nov 2012, 22:10
Okay damit ist die Frage ja beantwortet, es sei denn, jemand hat noch ein besseres Angebot ... was bei diesem Preis vieleicht schwer sein dürfte.
Danke

EDIT: Gebraucht ist auch ne idee aber ich habe mich gerade entschieden


[Beitrag von Robin...11 am 15. Nov 2012, 22:21 bearbeitet]
saikoo
Stammgast
#31 erstellt: 15. Nov 2012, 22:38

Vorallem ältere Klassiker sind mitunter für "wenig" Geld zu haben und spielen in einer Liga wo sich deine genannten aber schnell verstecken müssen


Word !


EDIT: Gebraucht ist auch ne idee aber ich habe mich gerade entschieden


Na, und wer ists geworden? Lass dochmal nen Erfahrungsbericht von der Hand gehen, sobald die Lautsprecher da sind! =)
Robin...11
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 16. Nov 2012, 08:56
Um nach älteren Kalssikern die noch gut spielen zu suchen, müsste ich aber wissen welche Lautsprecher denn gute Klassiker sind
Und eigentlich habe ich nichts gegen gebrauchte Lautsprecher vorallem in diesem Preissegment wurde damit dann höchstwahrscheinlich auch gut umgegangen

Ich möchte mir bald die Qaudral bestellen und anhören, dann werde ich einen Testbericht schreiben.
Fanta4ever
Inventar
#33 erstellt: 16. Nov 2012, 11:28

Robin...11 schrieb:
dann werde ich einen Testbericht schreiben.

Da freue ich mich schon drauf

Gruß Karl
Robbyk2
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 16. Nov 2012, 13:58
Ganz klar auch von mir, bestell dir die Quadral und du wirst bestimmt nicht enttäuscht sein.

Ich habe mir vor kurzem die Quadral Argentum 390 gekauft, hatte auch Glück und habe sie für 499 € das Paar bekommen.
Selbst obwohl sie noch nicht eingespielt sind und ich erst einen neuen Verstärker und neue Kabel brauche, bin ich beeindruckt.

Wenn ich den Verstärker, die Kabel habe und die LS sich gut eingespielt haben, dürfen sich alle auch mal auf einen Bericht über diese Schmuckstücke freuen!

Allerdings ist es bestimmt nicht einfach so ein Glück wie ich zu haben und ein neues Paar Argentum 390 für 499 € zu bekommen^^

Gruß
Robbyk2
Robin...11
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 03. Dez 2012, 22:29
Testbericht:
Ich weiß garnicht ob ich das jetzt hier direkt als Antwort schreiben soll oder in eine andere rubrik?
Egal ich schreibs jetzt in diesen Thread. Ich versuche eine sachliche emotionslose Klanganalyse zu schreiben bin mir aber nicht sicher ob mir das gelingt

Erfahrung mit den Quadral Rhodium 70:

Zu allererst Verarbeitung und äußere Anmutung:
Als ich sie entpackt habe und das erste mal stehend gesehen habe war ich schon gleich ganz angetan von der Optik, vorallem hat mir sofort die Klavierlack-Hochglanz Oberfläche gefallen und dazu die passende Farbe der Membranen.
Chic dachte ich mir und hab gehofft das sie nun auch gut klingen.
Sie stehen auf einem sehr eleganten Standfußbrett in hochglanz optik auf stahl spikes.
Auch die vergoldeten Anschlüsse in getrennter Bauweise für Hochtonbereich und Tieftonbreich waren überzeugend verarbeitet.

Nun zum Klang:
Einen Vergleich zu meinen vorherigen Lautsprechern ziehe ich jetzt besser nicht.
Das überzeugenste an den Lautsprechern sind die Höhen und Mitten. Der Bass ist allerdings, anders als vermutet in Bezugnahme auf die Membrangöße echt mehr als ausreichend! Zurück zu den höhen: Ich habe als erstes das Lied von Paul Potts-Nessun Dorma gehört. Ich befand mich während des hörens in eienm abstand von ca 4 metern zu den lautsprechern. Ich wusste ja nicht was kommt Also hab ich das lied angemacht und auf für den verstärker sonst immer noch völlig aktzeptable lautstärke gedreht.
Hätte ich gessessen und nicht gestanden wäre ich zum ende des Liedes hin vom Stuhl gefallen, nicht nur vor begeisterung sondern vorallem von der Wucht wie der Schall auf einen Trifft Seltsam formuliert aber ich meine damit wie extrem laut und dabei noch so klar und keinesfalls verzerrt sondern mit einer vorher nie gekannten perfektion in sachen Stimmwiedergabe! Gänsehautfeeling pur. genau sowas wollte ich ! Echt ich dachte ich fliege weg !
Gut emotionen rauslassen hat schonmal nicht funktioniert !
Back to topic. Ich war so begeistert das ich fast schon ein Klassik fan gworden bin! Hätte ich vorher nie gedacht aber dann hab ich auch "normale" Lieder gehört. Da hab ich gemerkt das man die Qualitäten bei Lautsprechern bei Klassischer Musik am besten testen kann. Emotional ist das aufjedenfall das Beste. Ein weiteres sehr überzeugendes Lied war von David Garret-Thunderstruck.
Dann kam ich zu House und Elektro: Klanglich immer noch von vorher nie gekannter Perfektion. Die Basswiedergabe war auch überzeugend, wobei ich sagen muss das ich dann glücklich war das ich den Subwoofer habe, der die Lautsprecher unternherum gut ergänzt und ein sehr schönes Soundfundament bildet. Also im ensemble Perfekt für mich! Musikhören ist meine neue lieblingsbeschäftigung!...Wissen meine nachbarn auch inzwischen aber was sein muss muss sein!

Test im Direktvergleich zu den Canton GLE 490.(Bekannter hat sich parallel diese Lautsprecher gekauft)
Optisch sind die Quadral ganz klar schöner und vorallem eleganter! Die Canton sind ca 9-10 Cm höher und wirken somit deutlich wuchtiger und durch die fehlende Hochglanzoptik nicht so hochwertig wie die Quadral. Auch die Membranen sehen schöner aus. Desweiteren haben die Canton kein zweiwertiges Anschlussterminal und keine Spikes.
Somit als Optikfaziit wirken die Quadral klar wertiger. Wer große Lautsprecher bevorzugt sollte allerdings optisch gesehen die canton wählen, denn der größenunterschied ist heftig.

Soundvergleich:
Die Canton und die Quadral spielen Klanglich auf genau der gleichen Ebene. Die Quadral vieleicht noch ein bisschen prinziser wenn es darum geht, viele unterschiedliche Töne/Instrumente gleichzeitig wiederzugeben. Da wirkt die Canton ein bisschen nervöser. Allem in allem aber kein ernst zunehmender Qualitätsunterschied! Alles rein Subjektiv.

Fazit:
Ich hab die richtige Wahl getrofen und so günstige Lautsprecher mit absolut überzeugenden Klangqualitäten gekauft, die ich nichtmehr missen möchte.! Ich kann nur sagen für den Preis hab ich noch nichts besseres gehört! Danke für die gute Kaufbratung hier im Forum!
Fanta4ever
Inventar
#36 erstellt: 04. Dez 2012, 07:52
Hallo Robin,

freut mich sehr, viel Spaß mit den Quadral

Gruß Karl
AudioTrip
Stammgast
#37 erstellt: 04. Dez 2012, 11:58
HI!

Ich weiß, Musik ist Geschmacksache.

Aber die von dir genannten Mainstream-Gurken werden die Lautsprecher nicht ausreitzen!
Das ist eher Musik für die MP3 Generation und klanglich keine Überflieger!

Beispiele/Tipps auf CD:

Emilíana Torrini - Me and Armini (avantgarde-Pop)

Sven Väth - the sound of the 13th season (Techno)

Die Quadral können mehr ...
so_und
Stammgast
#38 erstellt: 04. Dez 2012, 13:35
Gratulation zur gelungen Anschaffung!

Und vielen Dank für deinen Bericht!

MfG so_und
Robin...11
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 13. Jan 2013, 23:44
So bin immernoch zufireden und jedesmal am wochenende (wenn ich von der Uni nachhause komme) freue ich mich auf die Lautsprecher! Wie geht das eigentlich mit dem be-wiring. Also ich hab das so verstenaden das die Höhen und die Tiefen somit getrennt ansteuerbar sind.
Mein Verstärker hat Anschlüsse für vier Lautsprecher. Zwei rechts zwei links.

Ergibt das dann Sinn, wenn ich beide rechten Anschlüsse an den rechten Lautsprecher anschließe und die beiden linken Lautsprecherausgänge an den Linken? So wäre je jeweils die eine Endstufe für die Bässe und die andere für die Höhen.
Oder hat das keine klanglichen Vorteile und wenn nicht wie ists dann gedacht?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Lautsprecher bis 200 ? /Stück
Hifi-Theodor am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 02.11.2016  –  38 Beiträge
Lautsprecher bis 250?
Kveld6 am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 27.09.2016  –  9 Beiträge
Empfehlungen für Stand LS bis 250? / Stück & Stereo-Receiver
wolfram523 am 02.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  6 Beiträge
Suche gebr. Verstärker+Lautsprecher bis 250? / LAUT
luiseki3000 am 10.05.2016  –  Letzte Antwort am 11.05.2016  –  2 Beiträge
Stereo-Lautsprecher für bis zu 250? ?
tauruz am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  14 Beiträge
Regallautsprecher bis 250?/stück
Demian79 am 14.04.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  13 Beiträge
Suche Lautsprecher bis 250,- (Paar)
Tux999999 am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  6 Beiträge
Suche Lautsprecher bis 250 EUR
_TIP_ am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  10 Beiträge
Stereo Lautsprecher bis ca. 250?
metlca am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  5 Beiträge
Kompaktlautsprecher für HIFI Einsteiger 100? bis 250? (Raumproblematik)
Steelfighter am 03.03.2015  –  Letzte Antwort am 05.03.2015  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2012
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dali
  • Heco
  • Wharfedale
  • Nubert
  • KEF
  • Magnat
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedThomsoft_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.113
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.704