Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für Yamaha Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Leenkka
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Nov 2012, 18:23
Hallo,

erstmal entschuldigung das ich diesen Beitrag nicht in eins der Unterforen gepostet habe, aber ich wusste einfach nicht genau wohin dieser passt.

Ich habe folgende Situation:

Ich habe einen Yamaha RX-V665 Verstärker. Ich habe mir damals (so unwissend wie ich bin) Lautsprecher von Canton dazu gekauft. Und zwar das Movie 130 Set. Dabei wollte ich die Lautsprecher hauptsächlich zum Musik hören (wie der Name schon verrät ist das nicht wirklich dafür ausgelegt, auch wenn es gute Lautsprecher sind). Nun habe ich vor wenigstens die beiden LR Stereo Lautsprecher vor auszutauschen (damit ich wenn ich Musik höre nur über diese beiden laufen lassen kann). Hinten für Surround würde ich einfach die beiden Canton an der Wand hängen lassen. Ich habe mir (weil ich ein Bass liebender Mensch bin) einen Subwoofer gekauft (JBL ES250), mit dem ich voll zufrieden bin. Meine Stereo Lautsprecher würden deswegen passend auf die JBL ES 30 fallen. Nun meine beiden Fragen: Funktioniert mein vorhaben soweit? Bin kein Audiohiler perfektionist. Möchte einfach nur schön mit den neuen beiden Lautsprechern und den Subwoofer Musik hören wenn ich das will. Und zweitens: Der Yamaha Verstärker hat pro Kanal 90W. Die Lautsprecher aber einiges mehr. Geht das trotzdem oder muss ich schwächere Lautsprecher mir aussuchen. Wenn ja: Welche? Habe gerne Satte, klare und bassige Lautsprecher.

Ich weiss das aus meinem Text und den Anschaffungen die Laienhaftigkeit spricht, aber ich vertraue auf eure Toleranz und das ich mir bitte helfen könntet.

Danke Andy
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 18. Nov 2012, 12:27
Hallo Andy,

Funktioniert mein vorhaben soweit?

Es kommt auf den Anspruch an, ich würde aber sagen, warum nicht.

Bin kein Audiohiler perfektionist.

Ja, das ist auch gut so

Der Yamaha Verstärker hat pro Kanal 90W

Das reicht doch für die meisten Anwendung, einfach nur so laut hören, das sich noch alles sauber und rund anhört, wenn es anfängt unsauber (clipping) zu klingen, leiser drehen.
Natürlich geht es immer besser, die Frage ist nur, zu welchem Preis. Hier kosten die JBL ES 30 nur € 189.-

Als Alternative könntest du noch die Denon SC-M39 testen, sehr empfehlenswert.

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Nov 2012, 12:51
Hallo Andy,


Bin kein Audiohiler perfektionist.


Dann ist die JBL eine Option - wie Du daraus erkennen kannst, mag ich sie nicht. Ich habe aber auch schon ganz viele LS gehört und verglichen und im Vergleich zu deinem Brüllwürfelset ist die JBL ganz sicher besser.

Wie groß ist denn dein Raum, was hörst Du für Musik?

Kannst Du Standlautsprecher oder Kompakte auf Ständern frei und wandfern im Stereodreieck mit den Hochtönern auf Ohrhöhe positionieren?

Dann kämen die genannte Denon SC-M39, die Magnat Quantum 603 + 605 für den Bassfreund infrage.

Wobei die Denon sich bei guter Positionierung auch von großen Standlautsprechern schwer unterkriegen lässt - ausprobieren lohnt also.

LG


[Beitrag von V3841 am 18. Nov 2012, 12:51 bearbeitet]
Leenkka
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Nov 2012, 16:54
Vielen Dank für eure Antworten. Dann werde ich die Finger von den JBL lassen. Ich höre eigentlich von allem ein bischen, aber eher basslastige Musik (z.B. Hip-Hop). Mein Wohnzimmer ist ca 22-25 qm groß. Würde auch alternativ zu Standlautsprechern greifen, aber 1. habe ich nicht viel Platz (was bedeutet, das die Standlautsprecher nicht mehr als 20-25 cm breite haben dürften, weil sie sehr eng anliegend an der Wohnwand stehen müssen) und 2. ich nur ein Budget von 200-300 € habe (lieber 200 aber notfalls auch 300). Bin halt ein Mensch der gerne auch mal laut hört und ich mag gerne Bass. Dachte früher immer Magnat ist nicht so gut? Hab ich mich da getäuscht?... Was ist denn mit diesen hier? Kann meine Anlage diese über haupt betreiben? http://www.amazon.de...id=1353686464&sr=8-4

Danke für eure Hilfe. Sonst hätte ich wieder einen Fehlkauf gemacht.

Andy


[Beitrag von Leenkka am 23. Nov 2012, 17:02 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Nov 2012, 17:47

Dachte früher immer Magnat ist nicht so gut?


Ich mag Magnat nicht und bis auf die Q603/605 und meinen Schlafzimmer-Subwoofer kenne ich von Magnat bislang nichts was seinen Preis wert ist.

Das liegt aber bei den Q60x insbesondere am geringen Preis, deinem Budget und an deinen Anforderungen bezüglich des Klangs.

Bessere LS in diesem Preissegment sind sicher die Denon SC-M39, die Dali Zensor 1 und die Wharfedale 10. Oder etwas teurer - aber nicht unbedingt besser: psb Alpha B, MB Quart Alexxa B1, Heco Aleva 200.

Beachte bitte, dass Lautsprecher, Lautsprecherpositionierung und Raumakustik 90% vom Klang ausmachen ... wenn Du LS nicht angemessen positionieren kannst, klingen auch sehr teure LS beschis...

LG

P.S.: Von den Magnat Monitor Supreme halte ich nichts.

P.P.S. Viel hilft nicht immer viel.
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 23. Nov 2012, 19:42

Von den Magnat Monitor Supreme halte ich nichts.

Da bin ich doch gleich dabei

Eigentlich müsste die Quantum 605 das richtige für dich sein....

das die Standlautsprecher nicht mehr als 20-25 cm breite haben dürften, weil sie sehr eng anliegend an der Wohnwand stehen müssen

...aber das macht mir etwas Sorgen, kann passieren das sie dir die Bude voll dröhnen, kann, muss aber nicht, da hilft nur testen.

Gruß Karl
Leenkka
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Nov 2012, 20:21
Wieder einmal Danke für eure Antworten. Das mit den Magnat Quantum sprengt glaube ich etwas meinen Geldbeutel. Die kosten nämlich 227€ p. Stück. Sowas wie diese Dali Zensor schauen schon sehr gut aus, aber wie ist das zum Beispiel mit Hip Hop? Ergänzen die sich gut mit einem kräftigen Subwoofer? Die Denon Lautsprecher haben 60 Watt. Ist das denn ausreichend? Habe mal gehört das man Lautsprecher ein wenig stärker als den Verstärker kaufen soll, damit sie nicht abrauchen. Wie gesagt meine hat 90 Watt pro Kanal. Bin echt ein wenig überfordert. Wenn es nämlich Regallautsprecher werden, dürfen Sie nicht zu groß sein, weil das nicht besonders gut aussieht (was die Dali Zensor ja nicht sind). Standlautsprecher sind in einer relativ guten Qualität auch dementsprechend teuer und ich weiss auch nicht ob dort dann die Leistung meiner Anlage noch reicht (kenn mich dort wie gesagt nicht so gut aus). Dazu kommt eben noch das genannte Problem mit dem Platzmangel....

Edit: Achja und was ist solchen http://www.amazon.de...id=1353700866&sr=8-2


[Beitrag von Leenkka am 23. Nov 2012, 21:02 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 23. Nov 2012, 22:07

Habe mal gehört das man Lautsprecher ein wenig stärker als den Verstärker kaufen soll, damit sie nicht abrauchen


Lieber den Verstärker stärker als die Lautsprecher.
Stichwort: Clipping

Aber das sollte nicht das Kriterium sein.
Die Wattzahlen sagen überhaupt nichts über den Klang aus.


Die Denon Lautsprecher haben 60 Watt. Ist das denn ausreichend?

Ja, wenn nicht Discolautstärke Vorgabe ist, sondern "nur" stark erhöhte Zimmerlautstärke.

Zimmerlaustärke spielt sich normalerweise maximal im 1 Watt Bereich ab. Und das auch nur, wenn die Lautsprecher einen schlechten Wirkungsgrad haben.
Aber:
Eine eine Erhöhung der Lautstärke um 3dB erfordert die doppelte Leistung.
Eine gefühlte Verdoppelung der Lautstärke erfordert 10dB.


Ergänzen die sich gut mit einem kräftigen Subwoofer?

Auch hier ein JA, wenn der Sub gut ausgewählt ist.
Das wird aber nochmals eine Schippe auf das Budget legen.

Schönen Gruß
Georg
Leenkka
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Nov 2012, 22:26
Also der kräftige Subwoofer steht ja schon hier. Das kommt jetzt nicht mehr dazu. Ich wäre halt wirklich froh, wenn jetzt beispielsweise die Dali (oder auch Denon) einen guten Bass produzieren (der gut mit meinen Subwoofer klingt) und ich wenn ich will auch schön laut Musik hören kann (jetzt vielleicht nicht Diskolautstärke aber vielleicht mehr als erhöhter Zimmerlautstärke). Mein "Brüllwürfel" von Canton (100 Watt) kann ich so laut aufdrehen, das man sich fast die Ohren zuhalten muss (ohne groß zu clippen). Muss jetzt nicht so laut sein, aber ein bischen sollte da schon gehen, auch beim Bass (jetzt zumindestens im Vergleich zu meinen jetzigen Canton Satelliten). Jetzt mal nochmal klartext. Mit den vorherigen Kriterien, zu welchen Regallautsprechern würde ihr mir raten und zu welchen Standlautsprechern (eher Regal will aber nochmal sehen was so von euch kommt). Preissegment bis 300€ pro Paar.

Danke
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 24. Nov 2012, 01:11
Magnat Quantum 605 (139€)

http://compare.ebay....ceItemTypes&var=sbar

Immer wieder interessant wo Ihr die Preis herholt.

LG
Leenkka
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Nov 2012, 07:18
Naja die 139 sind auch nur bei Ebay als Austellungsstück. Aber das wäre mir egal. Habe halt ein paar Problematiken was mich davon abhalten, Standlautsprecher zu kaufen. 1. Ich habe 2 Kinder, die nicht wirklich wissen wie man mit Elektronik umgeht :). Bei Regallautsprechern würden die einfach nicht hinkommen. Und 2. Weiss ich nicht ob ich genug Platz habe, damit sich diese genug entfalten können. Ich müsste beide anliegend an meine Wohnwand stellen und dazu hat dann die rechte noch ungefähr 5 cm zur Wand. Das ist doch zu wenig oder? Was spricht denn gegen die Dali zB? Habe eigentlich nur gutes gelesen...
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 24. Nov 2012, 08:00

dazu hat dann die rechte noch ungefähr 5 cm zur Wand. Das ist doch zu wenig oder?

Ja das ist zu wenig und wenn du das schon vorher geschrieben hättest, wäre auch niemand hier mit den Quantums angekommen.

Was spricht denn gegen die Dali

Nichts.

Gruß Karl
Leenkka
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Nov 2012, 08:23
Sorry, hatte ich vergessen. Ist jetzt im Kontext des Textes erst wieder in Erinnerung gekommen, da ich eigentlich ursprünglich schon mehr auf Regallautsprecher aus war. Sie sollten halt evtl. auch für die Wandmontage in Frage kommen, was ja glaub ich wenn überhaupt nur bei den Dali Zensor 1 der Fall ist. Naja wenn keiner einen besseren Gegenvorschlag hat, werde ich diese ausprobieren und vielleicht als Gegenstück die nur halb so teuren Denon. Ausser jemanden fällt noch was ein was ich unbedingt mit ausprobieren soll... Naja die Dali werden ja auf jeden Fall besser sein als Mini Canton Satelliten

Danke euch

Andy
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 24. Nov 2012, 08:56
Die Canton GLE 416 wären noch eine Alternative.

Canton Ergo 610
und
nuLine WS-12 sind zu teuer.

Oder eben die Dali.

Gruß Karl
Leenkka
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Nov 2012, 10:33
Danke, aber ich war eigentlich jetzt nicht ausschließlich auf wandlautsprecher aus. Das war nur eine Eventualität. Also kann man mit den Dali nicht viel verkehrt machen so wie ich das sehe? Was für Erfahrungen habt ihr da mit dem Bass (mit und ohne Sub). Sind die schön knackig und klar die Lautsprecher (auch in bezug auf Snares usw.).... Danke
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Nov 2012, 11:10
Du schleuderst aber ganz schön durch die Gegend....

Voller basstarker Klang mit ordentlich Druck = teure Standlautsprecher
Teuere Standlausprecher = nur bei vorhandenen möglichst optimalen Positionierungsmöglichkeiten

200-300 Euro = billigste eher bescheiden klingende neue Standlautsprecher
Billigste eher bescheiden klingende Standlautsprecher = brauchen auch Platz für eine günstige Positionierung

Du solltest mal deine Ansprüche auf das Level deines Budgets und deiner Positionierungsmöglichkeiten zurückschrauben und Dir bewußt machen, dass Lautsprecher, Lautsprecherpositionierung und Raumakustik 90% vom Klangergebnis ausmachen.

Kannst Du überhaupt die Zensor 1 im Stereodreieck mit den Hochtönern auf Ohrhöhe so an die Wand schrauben, dass zwischen den LS nicht noch ein Schrank o.a. hängt oder steht?


Was für Erfahrungen habt ihr da mit dem Bass (mit und ohne Sub). Sind die schön knackig und klar die Lautsprecher (auch in bezug auf Snares usw.).... Danke


Die Dali Zensor 1 sind - wie Du überall lesen kannst - bei diesem Budget und einer sehr wandnahen Positionierung kaum zu schlagen - um eine Alternative im Budget zu finden müsstest Du ganz viele LS bei Dir zu hause ausprobieren.

Das bei solchen kleinen LS nicht mit Tiefbass und viel RumsBums zu rechnen ist, ist Dir doch sicher klar. Für einen Subwoofer der zu den brillanten Dali passt und sich auch auf ungünstige Raumverhältnisse einstellen lässt solltest Du "mindestens" 500 Euro einplanen.

Also - entweder Zensor bestellen und ausprobieren oder das Budget auf eine vierstellige Summe erhöhen oder eine kinderfreie Zone schaffen und den Raum fürs basslastige Musikhören optimieren. Sonst gibt es nur unschönes Gedröhne.

LG


[Beitrag von V3841 am 24. Nov 2012, 11:13 bearbeitet]
Leenkka
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Nov 2012, 14:18
Also ich glaube man versteht das falsch worauf ich hinaus wollte. Das ein Regallautsprecher natürlich kein Basswunder ist, ist mir schon klar. Ich möchte in der Größte und dem Preissegment einfach das beste rausholen. Ich habe einen Subwoofer, der meiner Meinung nach sehr viel hergibt (zumindestens da er mich voll und ganz zufrieden stellt) und möchte einfach zwei Stereo Lautsprecher die diesen besser ergänzen als zwei Satelliten Lautsprecher, die bereits im Set den Namen Movie haben (was ja schon voll und ganz dafür spricht das es einfach nicht für Musik gemacht ist). So wie ich das von euch höre ist dann in meinem Fall die einzige Sinnvolle Lösung so etwas in der Richtung wie die Dali Zensor 1 (und ähnliche). Das mit dem Stereo Dreieck dürfte schon ungefähr hinhauen, nur für Standlautsprecher eben nicht (auch schon dadurch das einfach nicht genug Platz an der Seiten der Lautsprechern wäre, um sich richtig entfalten zu können (falls ich das von euch richtig verstanden habe). Also nochmal Entschuldigung wenn ich mich falsch ausgedrückt habe, aber so habe ich es gemeint. Falls irgendetwas an meinen Sachen die ich geschrieben habe falsch sein sollte, korrigiert mich,

Danke
V3841
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Nov 2012, 14:25
Das ist eine Gradwanderung - bassstarke LS dicht an der Wand machen fast immer Probleme, daher die Zensor 1 ausprobieren, da sie die Wand braucht um eine annehmbare Basswiedergabe zu ermöglichen.

Ob Du wirklich noch einen - vermutlich eher einfachen - Subwoofer verwenden willst wenn Du die Zensor mal an der Wand passabel positioniert hast ... wir werden es hoffentlich von Dir hier lesen.

LG


[Beitrag von V3841 am 24. Nov 2012, 14:26 bearbeitet]
Leenkka
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Nov 2012, 14:42
Ich habe einen 400 Watt RMS Subwoofer, der echt ordentlich was hergibt. Mal schaun wie die Dali sich da verhalten. Aber die Canton im Moment gehen halt total unter :D. Aber wie ich von dir lese sollten die Dali sogar an der Wand angebracht werden. Und wenn nicht? Taugen sie dann zu nichts mehr oder wie? Wie verhält es sich mit den von dir empfohlenen Denon. Soll ich die einfach auch mal mitbestellen und testen?
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Nov 2012, 14:56

Ich habe einen 400 Watt RMS Subwoofer, der echt ordentlich was hergibt.


Naja - es gibt Wattangaben und Wattangaben - aber ich weiß ja gar nicht was Du für einen Subwoofer hast.

Mein Subwoofer:

http://www.cabasse-audio.de/cabasse_santorin25.html

kann sicher gut mit den Zensor zusammen spielen, weil dieses Gerät schnell und präzise genug ist um mit diesen sehr flinken LS mithalten zu können.


Mal schaun wie die Dali sich da verhalten. Aber die Canton im Moment gehen halt total unter .


Das ist natürlich eine Frage der Einstellungen, der Positionierungen, deiner Hörposition und der Raumakustik. Bass sollt da vorhanden sein, wo er auch tatsächlich in der Musik vorkommt und möglichst auch in der vorgesehenen Stärke um nicht die "Musik" platt zu drücken.


Aber wie ich von dir lese sollten die Dali sogar an der Wand angebracht werden.


Wandmontage oder auf stabilen Ständern sehr nahe an der Wand ... ca. 5cm sind recht ideal ... das hängt aber auch von deinem Raum/deiner Wand ab.


Und wenn nicht? Taugen sie dann zu nichts mehr oder wie?


Die Basswiedergabe wird mit zunehmender Entfernung von der Wand immer geringer.


Wie verhält es sich mit den von dir empfohlenen Denon.


Ich habe sie ohne die Stopfen für die Bassreflexöffnungen vorne ca. 60cm von der Wand entfernt auf meinen Standlautsprechern positioniert. Je nach Wand und Raum sollen auch 30cm noch ok sein.

Als Rear-LS für den 5.1-Betrieb stehen sie - mit den Stopfen - in einem tiefen und luftigen Regal.


Soll ich die einfach auch mal mitbestellen und testen?


Wenn Du sie angemessen ohne die Stopfen positionieren kannst, sind es die deutlich besseren LS.

LG


[Beitrag von V3841 am 24. Nov 2012, 14:58 bearbeitet]
Leenkka
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 24. Nov 2012, 15:54
So... ich werde jetzt einfach mal 3 unterschiedliche bestellen und mal schaun was ich damit anfangen kann. Bestellen will ich die Dali Zensor 1, Magnat Quantum 603 und Denon SC-M39. Hat jemand von euch wo man sowas am besten bestellt, bestelle halt sonst immer bei Amazon. Lieferzeit, Kundenservice und seriösität sind mir besonders wichtig.
V3841
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 24. Nov 2012, 16:02
Über Amazon bestellen ist in diesem Fall vollkommen i.O.
Leenkka
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Nov 2012, 13:06
So nun mal ein kurzes Update... Habe jetzt die Quantum 603 und die Dali bekommen (zuerst die Magnat dann die Dali drei Stunden später weil ihm das Paket nach hinten gerutscht ist). Hab die Magnat angeschlossen, dacht ich mir hört sich gut an, aber irgendwas hat mir gefehlt. Dann die Dali. Also ich persönlich empfinde die als eine Offenbarung für das Geld. Werde diese jetzt behalten da sie auch so schön kompakt sind. Nochmal danke für eure Hilfe. Würde sonst jetzt auf den JBL Schrott sitzen.... Ihr seid Spitze...
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 27. Nov 2012, 17:11
Na dann viel Spaß mir der Dali, die sind schon toll, mir machen sie jeden Tag Freude

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 27. Nov 2012, 18:39

Also ich persönlich empfinde die als eine Offenbarung für das Geld.


Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Yamaha verstärker
flsauer am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  4 Beiträge
Yamaha Verstärker aber welche Lautsprecher
derniewasweis am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  3 Beiträge
Optimaler Verstärker für Lautsprecher
Parachute am 11.05.2003  –  Letzte Antwort am 11.05.2003  –  2 Beiträge
lautsprecher für yamaha ca-810
dermvh am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 11.10.2010  –  7 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha AX 492
stefansls am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  6 Beiträge
Welche Lautsprecher für Yamaha AX596 ?
gnipsch am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  10 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha AX-470
Rade20 am 11.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  10 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha RX-396RDS
skorpion2910 am 09.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  30 Beiträge
YAMAHA NS-525F (Lautsprecher) + YAMAHA RX-797 (Verstärker)
zmikhail am 24.05.2007  –  Letzte Antwort am 31.05.2007  –  9 Beiträge
Verstärker + Lautsprecher für wenig Geld?
vote4morten am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.07.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • Heco
  • Yamaha
  • Denon
  • Magnat
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.607