Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Standboxen im Preissegment 1k-2k

+A -A
Autor
Beitrag
roho_22
Stammgast
#1 erstellt: 06. Dez 2012, 14:57
Salve,

Ich suche gebrauchte Lautsprecher (auch Vorgängerserien) im Preisbereich von € 1000-2000.

Ich habe zurzeit noch die Elac 68.2 bei mir stehen, diese haben mir aber zu wenig Punch, gerade bei nicht so hohen Pegeln. Es sollte etwas werden, wo der Bass schön knackig rüberkommt. Ich kann es nur schwer beschreiben, aber bei den Elac fehlt mir das gewisse Etwas, vielleicht die Brillianz.
Deshalb suche ich nach Nachfolgern im erschwinglichen Bereich.

Zum Raum: 23qm, mittelmäßig bedämpft. Hörabstand 2,5 - 3 Meter.

Gehört wird viel zb. Pet Shop Boys, Gotye, Lana del Rey, Keane, Cranberries und solche Sachen aber auch Jimmy eat World, Blink182, Green Day und Depeche Mode, Chemical Brothers, Massive Attack, Cafe del Mar.

Ich komme aus Wien. Neukauf schließe ich gänzlich aus.

Vorschläge, Anregungen und Empfehlungen wären hilfreich.

Schöne Grüße,
Robert
m00
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Dez 2012, 15:08
zuyvox
Inventar
#3 erstellt: 06. Dez 2012, 17:30
Bei der Musik mit gutem Pegel würde ich mich bei Heco umsehen.
Eine Heco Celan wäre vielleicht passend.
Vielleicht bekommst du ja sogar eine Heco Statement für 2000 Euro gebraucht.
Oder sogar neu, da die neuere "The new Statement" gerade auf den Markt zu kommen scheint.

Mit etwas mehr Neutralität wäre eine Canton Vento angebracht. Allerdings haben die nach meiner Erfahrung nicht so guten Bass untenrum.
roho_22
Stammgast
#4 erstellt: 06. Dez 2012, 18:27
Die Kudos sprechen mich optisch nicht so an. Sorry

Von der Statement habe ich schon gelesen, persönlich gehört bis jetzt noch nicht. Ist aber ein guter Tipp. Die "alte" Statement werd ich im Auge behalten.

Persönlich find ich die Nuline 120/122 interessant (sowohl optisch, als auch technisch) - leider noch nicht gehört.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 06. Dez 2012, 19:27
Hallo,

leider lässt sich nicht abschätzen wie hoch die noch gehen, für mich sind das Traumlautsprecher

Quadral AURUM VULKAN MK VI

Gruß Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Dez 2012, 19:52
Hallo,

wie weit willst du denn für deine neuen Lautsprecher fahren????

Wie ist es hiermit:
http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=6166309194&

Gruss
roho_22
Stammgast
#7 erstellt: 06. Dez 2012, 20:06
Hallo Karl,
ja, auch die Vulkanen sind interessant ob sie nicht doch ein bisschen zuviel des Guten sind bei 23qm (ca 17qm ohne Erker)?

Hi Weimaraner,
die Strecke ließe sich vermutlich einrichten
das Angebot hört sich interessant an, Revel kannte ich bis jetzt noch nicht. Fast 12 Jahre, ob die noch lange halten werden?
karlstein
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Dez 2012, 20:26
Vielleicht würde Dir auch die XQ40 von KEF gefallen.
Ich habe sie mir vor einigen Tagen angeschafft....siehe Kef-Liebhaberthread.
Liegt preislich so zwischen 1700-1998 €/Paar bei uns in D - kam früher mal 3200 €.
Gibt`s noch bei einigen Händler als Restbestände.

Allerdings sollte man Probehören machen, denn ihre Spielart muss man mögen.

Ich jedenfalls möchte jetzt, nachdem ich sie über eine Woche habe, nicht mehr tauschen !!


[Beitrag von karlstein am 06. Dez 2012, 22:11 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Dez 2012, 20:29

roho_22 schrieb:
Revel kannte ich bis jetzt noch nicht. Fast 12 Jahre, ob die noch lange halten werden?


Willst du jetzt Neue oder Gebrauchte.....

Warum sollte da die nächsten 20 Jahre was passieren??

ich habe vor kurzem ein Paar Grundig Monolith 90 aus den 70ern verkauft ,
da war noch nix dran,
und ich denke der neue Besitzer hat auch noch lange Freude dran.


Gruss
roho_22
Stammgast
#10 erstellt: 06. Dez 2012, 21:17
@karlstein
An KEF hatte ich auch schon gedacht. Vor allem die relativ neue R-Serie (R 900) finde ich optisch sehr ansprechend, aber über meinem Budget. Wie ist denn die Spielweise deiner XQ40 zu charakterisieren?

@weimaraner
natürlich Gebrauchte!

Hatte vor einiger Zeit mal die Quadral Montan (glaube MK IV) im Visier und da hatte der Besitzer geschrieben, dass "die Sicken der großen Bässe mal gemacht werden müssen". "Letze Sicken hatte er vor 4 Jahren machen lassen". Sowas in der Art habe ich schon öfter wo gelesen bei Gebrauchten, deshalb meine Frage.
trxhool
Inventar
#11 erstellt: 06. Dez 2012, 21:25
Mahlzeit

In dieser Preisklasse würde ich mir mal die Cabasse anhören...

http://www.hifi-stud...w&image=8&category=0

Gruss TRXHooL

PS. Im Audio-Markt stehen sie für 1800€ ...
trxhool
Inventar
#12 erstellt: 06. Dez 2012, 21:28
...auch sehr nett...!!!

http://www.enjoy-aud...signature-gs-60.html

Gruss TRXHooL
karlstein
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Dez 2012, 22:22

roho_22 schrieb:
@karlstein
Wie ist denn die Spielweise deiner XQ40 zu charakterisieren?



Schade, hat jetzt irgendwie nicht geklappt, den Link zu setzen.
Dann eben manuell !

Lies doch dazu mal hier im Stereo-Forumsbereich unter Lautsprecher im "Thread für Kef-Liebhaber" nach, dort haben viele von uns Kef-Freunden über die XQ 40 geschrieben.
Da kannst Du auch meine Eindrücke nachlesen - wobei ich aber noch in der vollen Einspielzeit bin.
Werden sich also sicher noch einige Klangqualitäten weiterentwickeln !
DrHolgi
Stammgast
#14 erstellt: 06. Dez 2012, 23:04
Ich würde zum Hifi Händler fahren, und dort probe-hören, wo her soll ich wissen was dir deine ohren sagen!!

Und wenn du weisst welche du haben willst, gucke mal rum ob du die nicht gebraucht bekommst.
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 07. Dez 2012, 05:44

roho_22 schrieb:
ob sie nicht doch ein bisschen zuviel des Guten sind bei 23qm (ca 17qm ohne Erker)?

Da hast du sicher recht, es ging mit mir durch, als ich die sah

Wie wäre es mit der Platinum M5, könnte gerade noch gehen, von der Größe.

Quadral Platinum M 5 schwarz

oder

Quadral Platinum M5 praktisch neuwertig (Weiß)

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 07. Dez 2012, 09:17
Moin


roho_22 schrieb:

....diese haben mir aber zu wenig Punch, gerade bei nicht so hohen Pegeln. Es sollte etwas werden, wo der Bass schön knackig rüberkommt.


Das ist im Hifibereich mEn nur schwer zu finden sein und setzt vor allem viel Membranfläche und/oder elektronische Helferlein voraus.
Da die Lsp. aber immer schmaler werden und sich den optischen Vorlieben ihrer Käufer unterwerfen, findet man das nur noch selten.
Da gewinnt dann die Loudness Regelung wieder an Stellenwert oder ein AVR mit Dynamic EQ etc. kann hier ebenfalls hilfreich sein.
Die großen Nubert mit Bassmodul könnten da auch eine Variante sein, aber sie haben für mich nicht wirklich einen knackigen Bass.
Eventuell wäre auch ein Sat-Sub System eine Alternative, aber das alles ist natürlich wie immer auch eine reine Geschmacksfrage.
Ebenfalls eine erhebliche Rolle spielen der Raum, die Aufstellung, der Sitzplatz und auch die Zuspielung und da liegt auch eines der Probleme.
Ein Gebrauchtkauf birgt daher ein gewisses Risiko und ein Griff ins Klo ist so schnell passiert, wenn man den Lsp. nicht zu Hause testen kann.


roho_22 schrieb:

Ich kann es nur schwer beschreiben, aber bei den Elac fehlt mir das gewisse Etwas, vielleicht die Brillianz.


Die Brillianz hat damit eigentlich nichts zu tun!


roho_22 schrieb:

Ich komme aus Wien. Neukauf schließe ich gänzlich aus.


Warum?

Saludos
Glenn
roho_22
Stammgast
#17 erstellt: 07. Dez 2012, 10:37
@Karl

Da hast du sicher recht, es ging mit mir durch, als ich die sah

Ich kann dich verstehen
Ob die M5 nicht doch zuwenig Membranfläche hat mit 2x 18cm Chassis? Zum Vergleich meine Elac hat auch 2x 17,5cm. Natürlich spielt die M5 IMHO eine Klasse über der Elac. Von der Größe dürfte sie passen.

Morgen Glenn,


Das ist im Hifibereich mEn nur schwer zu finden sein und setzt vor allem viel Membranfläche und/oder elektronische Helferlein voraus.
Da die Lsp. aber immer schmaler werden und sich den optischen Vorlieben ihrer Käufer unterwerfen, findet man das nur noch selten.

Deswegen schreibe ich hier ins Forum, weil ja doch viele Kenner unterwegs sind.
Loudnessfunktionen hat mein Verstärker, aber wenn nicht unbedingt notwendig, dann lass ich die weg. Die Box sollte halt bei geringen Pegeln Volumen und Raumfülle haben.
An Nubert hatte ich auch schon gedacht, vor allem an die Nuline 120/122, konnte sie jedoch noch nicht hören.
Ein "Sat-Sub"-System kommt für mich nicht infrage, weil ich der Meinung bin, dass es geeignete Standboxen für meinen Raum gibt.
Natürlich birgt Gebrauchtkauf einige Risiken, aber IMHO bekommt man viel mehr fürs Geld, als bei Neukauf. Das ich bei Neukauf, die Lautsprecher in meinen vier Wänden testen kann und ein Rückgaberecht habe, ist mir klar.



Ich kann es nur schwer beschreiben, aber bei den Elac fehlt mir das gewisse Etwas, vielleicht die Brillianz.

Die Brillianz hat damit eigentlich nichts zu tun!

Dann lass es mich anders ausdrücken, der Klang hat mir an Glanz verloren (nach einenhalb Jahren).

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Dez 2012, 13:23
Das man beim Gebrauchtkauf immer mehr für sein Geld bekommt ist möglich aber ganz sicher nicht obligatorisch.

Also ich kenne nur einige wenige Boxen in deinem Preisbereich, die auch bei Zimmerlautstärke ohne Subwoofer schon vollmundig klingen.
Wobei das natürlich immer auch ein Stück weit subjektiv ist und wie schon erwähnt erheblich von den zu vor genannten Faktoren abhängt.
Die Klipsch RF7, die ich selbst z.Z. selbst in einem 70qm großen Wohnraum betreibe, gehört mMn dazu, genauso wie eine Canton RCA.
Beide Modelle sind gebraucht allerdings recht selten zu bekommen, aber wenn, liegen sie locker in deinem veranschlagten Budgetrahmen.
Die Klipsch RF7 Classic (ohne Mk 2) gibt es sogar noch neu für um die 1500€, was somit wieder ganz andere Möglichkeiten eröffnen würde.

Ansonsten wäre DIY noch eine Variante, sofern Du die Möglichkeiten hast das Gehäuse selbst zu bauen, oder einen Schreiner kennst.
Die von mir gehörten Lsp. kann man durchaus mit Fertigboxen im hohen 4 stelligen Bereich vergleichen, teilweise sogar durchaus 5 stellig.

Eine Kombination aus Kompaktbox und Subwoofer kann aber durchaus Vorteile gegenüber einer großen Standbox haben.
Sie lässt sich flexibler an die Räumlichkeiten anpassen und mit einem DSP kann man den Tiefbass quasi perfekt dosieren.
Ähnlich ist es bei Aktivboxen oder der oben genannten teil aktiven Canton RCA, für mich noch immer die beste Box der Marke.
Also ganz einfach zu sagen, nein, das ist nichts für mich, wäre dann wohl doch etwas zu einfach, probieren geht über studieren.

Die Lsp. von Nubert haben mMn folgende Nachteile, sie sind gebraucht meist noch relativ teuer und Dein letzter Satz gibt mir zu denken.
Ich hatte bei allen Modellen immer das Gefühl, es fehlt ihnen an Glanz, oder drücken wir es mal so aus, sie klingen ein wenig langweilig.

Aber letztendlich kann wie gesagt nur ein Hörtest in den eigenen 4 Wänden klären, welche Box die zur Zeit richtige für Dich ist.

Saludos
Glenn
ch
Inventar
#19 erstellt: 07. Dez 2012, 13:32
Du solltest nicht von der Chassisgröße auf den Bass schließen.
Ich hatte z.B. eine Lua Con Espressione, großer Basschassis, großes Gehäuse aber wirklich kein Bass.
Da kann selbst eine kompakte Sonics gleich viel und die Living Voice mit kleineren Basschassis deutlich mehr.

Gruß ch
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 07. Dez 2012, 13:33

roho_22 schrieb:

Ob die M5 nicht doch zuwenig Membranfläche hat mit 2x 18cm Chassis?

Ich denke nicht, Membranfläche ist nicht alles, das Druckkammer/Bassreflex System von Quadral finde ich schon erstaunlich.

Du musst es natürlich selbst hören, die Geschmäcker und Ansprüche sind eben unterschiedlich. Ich habe jedenfalls nicht schlecht über den Bass meiner M4 gestaunt

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Dez 2012, 13:51
Es geht ja nicht um die Reproduktion des Basses alleine, wenn ich den TE richtig verstanden habe.
Er sucht mMn einen Lsp. der auch bei Zimmerlautstärke schon komplett bzw. vollmundig klingt.
In diesem Punkt ist meinen Erfahrungen nach Hubraum und Membranfläche durch nichts zu ersetzen.
Ich kenne die M4, ein feiner Lsp., aber meiner RF7 in den oben genannten Punkten klar unterlegen.
Es sei denn der Lsp. regt genau die Moden an, die man braucht, damit der Bass entsprechend klingt.
Allerdings bringt das andere Nachteile mit sich, wie z.B., das der Bass Mittel und Hochton "zudeckt".
Die Canton RCA kann hier auch deutlich mehr, alleine durch die fein justierbare aktive Bassabteilung.

Aber wie schon oft erwähnt, das kann nur ein Hörtest in den eigenen 4 Wänden entscheiden.
Leider ist genau das beim Gebrauchtkauf nun mal deutlich schwieriger als bei neuer Ware.
Mit etwas Glück und Geduld lässt sich aber auch dort sicherlich etwas passendes finden.
Vor allem wenn man Elektronik einsetzt, die Raumeinflüsse kompensiert und dem Lsp. auf die Sprünge helfen kann.
Da rede ich aber weder von Loudness noch vom Nubert Modul, DSP und Optimierung der Akustik sind hier das Zauberwort.

Saludos
Glenn
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 07. Dez 2012, 14:13
@Glenn, ich sehe das ebenso wie du, ob der TE bei 23m² gleich eine RF7 braucht, weiss ich natürlich nicht.
Deshalb

Der_Karl schrieb:

Du musst es natürlich selbst hören, die Geschmäcker und Ansprüche sind eben unterschiedlich.


Hier gibt es ein Paar für € 1350.- 2 Klipsch RF7 Boxen zu verkaufen

Gruß Karl
vanye
Inventar
#23 erstellt: 07. Dez 2012, 14:15
@ roho
Wenn es um Vollmundigkeit bereits bei Zimmerlautstärke geht, liegt Weimaraner mit seinem Vorschlag goldrichtig. Ich kenne die Revels sehr gut und kann sie nur empfehlen, zumal sie echte Allrounder und zudem alltagstauglich sind. Sie klingen nämlich auch dann prima und ausgewogen, wenn man nicht im Sweetspot sitzt. Und der 10 Zöller im Bass kann richtig zulangen.

Zum Thema Sicken: Dies kommt dann ins Spiel, wenn die Sicken aus Schaumstoff sind und viel Sonnenlicht abkriegen. Sie werden dann porös und brüchig. Die Revels haben Gummisicken. Da sollte dieses Problem nicht auftreten.

Gruß
vanye
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 07. Dez 2012, 15:02
Den Link hatte ich glatt übersehen...

Ich kenne zwar nur die F32, aber Revel ist in der Tat ein Lsp. dem man einiges zutrauen kann.
Zu dem sehe ich gerade, das der Preis von 1100€ für das Paar mMn keineswegs überzogen ist.
Außerdem ist der Standort Österreich, was in deinem Fall natürlich von großem Vorteil sein kann.
Wenn die Sicken der F30 aus Gummi sind, musst Du dir wirklich keine Gedanken darüber machen.
Ist der Lsp. wie beschrieben in einem tadellosen Zustand, solltest Du ihn unbedingt auf die Liste nehmen!

Die Problematik bzgl. Raumakustik und Aufstellung ist aber nach wie vor ein Thema!

Saludos
Glenn
roho_22
Stammgast
#25 erstellt: 07. Dez 2012, 15:12
Danke einmal an Alle für die Vorschläge, Ideen und Anregungen.

@Glenn
Die Klipsch RF7 wäre eine Möglichkeit, 2 Zehnzöller gefallen mir schon mal nicht schlecht
Der Canton stehe ich ein wenig skeptisch gegenüber, weil ich normalerweise den Canton-typischen Sound nicht mag.
DIY ist nix für mich. Mag schon sein, dass sich damit respektable Ergebnisse realisieren lassen, aber das ist mir zu aufwändig. Kaufe daher lieber ein Fertigprodukt.

Es geht ja nicht um die Reproduktion des Basses alleine, wenn ich den TE richtig verstanden habe.
Er sucht mMn einen Lsp. der auch bei Zimmerlautstärke schon komplett bzw. vollmundig klingt.

Richtig! Bass ist nicht alles, aber wichtig für mich.
Das Risiko bei Gebrauchtkauf: die allerwenigsten lassen sich auf eine Rückgabe der Ware ein.

Vor allem wenn man Elektronik einsetzt, die Raumeinflüsse kompensiert und dem Lsp. auf die Sprünge helfen kann.
Da rede ich aber weder von Loudness noch vom Nubert Modul, DSP und Optimierung der Akustik sind hier das Zauberwort.

DSP und Optimierung der Akustik ist ja alles schön und gut, aber ich möchte ja "nur" Musik gut hören können. Leider kenne ich mich mit diesem Thema (DSP u Akustik) nicht ausreichend aus, um mit dir darüber schreiben zu können.

@ch
Das es Ausnahmen gibt, ist sicherlich der Fall. Ist aber IMHO nicht die Regel. Aber ich denke mal deine Living Voice kriegt man in Österreich kaum zu Ohren?

@Karl
Ob, wirklich ein Kaliber wie RF7 od. Vulkan oder ähnliches für meinen Raum geeignet ist..das müsste man hören

@vanye
Es ist interessant, was du schreibst. Ich habe sofort gedacht, wie ich die Anzeige gesehen habe, das könnte was für mich sein. Das sie nicht nur im Sweetspot klingen, wäre auch ein weiterer Vorteil.
Gummisicken, okay, dann bin ich beruhigt.

Grüße
roho_22
Stammgast
#26 erstellt: 07. Dez 2012, 15:14

Ist der Lsp. wie beschrieben in einem tadellosen Zustand, solltest Du ihn unbedingt auf die Liste nehmen!

Schon geschehen.
ingo74
Inventar
#27 erstellt: 07. Dez 2012, 15:45


DSP und Optimierung der Akustik ist ja alles schön und gut, aber ich möchte ja "nur" Musik gut hören können.

und gerade da ist die raumakustik DER punkt - der lautsprecher macht die musik, der raum bestimmt wie es klingt.
raum, aufstellung und sitzposition ist massgeblich dafür verantwortlich und und wie gut es klingt..!
also solltest du dich darüber auf jedenfall informieren...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 07. Dez 2012, 15:45

roho_22 schrieb:

DSP und Optimierung der Akustik ist ja alles schön und gut, aber ich möchte ja "nur" Musik gut hören können. Leider kenne ich mich mit diesem Thema (DSP u Akustik) nicht ausreichend aus, um mit dir darüber schreiben zu können.


Das solltest Du dann aber dringend nachholen, weil der Lsp. bzw. die Musik nur so klingt, wie es der Raum, die Akustik, die Aufstellung usw. auch zulassen.
Je nach Gegebenheiten klingt die Musik dann nicht wie gewünscht bzw. so wie es der Lsp. könnte, das komplette Setup bleibt also unter seinen Möglichkeiten.
Ein Punkt den viele Anwender klar unterschätzen und daher mit ihrer Anlage nie richtig zufrieden sind bzw. anfangen Elektronik, Lsp. usw. ständig zu tauschen.

Saludos
Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 07. Dez 2012, 15:46
Upps, Ingo war schneller....

ingo74
Inventar
#30 erstellt: 07. Dez 2012, 15:47
gleichschnell
aber doppelt hält besser
roho_22
Stammgast
#31 erstellt: 07. Dez 2012, 19:22

raum, aufstellung und sitzposition ist massgeblich dafür verantwortlich und und wie gut es klingt..!

Ja, ich meine Aufstellung, Sitzposition und kleinere Raummaßnahmen (Teppich, Vorhänge,..) habe ich schon durchgeführt. Ich meinte eher damit, dass ich noch nie Meßungen oder dergleichen gemacht habe und DA kenn ich mich nicht gut aus (weil Praxis fehlt).
Bruce_1896
Stammgast
#32 erstellt: 08. Dez 2012, 07:14
Moin zusammen ,

ich werfe nochmal ein paar gebrauchte Sonus Faber Liutos in den Raum...

Wenn Du mehr Puch suchst, dann biste da schon ganz richtig und Verarbeitung und Optik sind top

Könnte preislich passen, die werden neu z.Zt. Für 2,8 Teur verkauft, wobei da evtl. noch mehr drinne ist..

Die Boxen haben einen guten Ruf im Forum und viele Fans

Gruß Bruce
ingo74
Inventar
#33 erstellt: 08. Dez 2012, 08:23


Ja, ich meine Aufstellung, Sitzposition und kleinere Raummaßnahmen (Teppich, Vorhänge,..) habe ich schon durchgeführt.

prima
dann lad doch mal eine bemasste skizze hoch und dann kann man dir passene ls nennen, eine reine aufzählung von ls ist eher sinnlos..
Bruce_1896
Stammgast
#34 erstellt: 08. Dez 2012, 08:29
Da muss ich Ingo Recht geben....

Ich hatte in meinem 23m2 Wohnzimmer Besuch von einer Vulkan 8... Tja, im Laden Bumms ohne Ende und
Beeindruckendes Klangbild... Bei mir hat es nur gebumst und leider nicht zu knapp... Habe die LS einfach nicht weit genug von
Den Wänden stellen können und meine bessere Hälfte hat dann auch ständig gemeckert....

Irgendwann entnervt zurückgegeben.....

Probehören zu Hause ist nicht zu ersetzen und nicht jeder LS der beim Händler Top klingt ist auch bei Dir zu Hause top

Gruß Bruce
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 08. Dez 2012, 09:00
Moin


roho_22 schrieb:

Ja, ich meine Aufstellung, Sitzposition und kleinere Raummaßnahmen (Teppich, Vorhänge,..) habe ich schon durchgeführt.


Das ist löblich, aber eigentlich nur der Anfang/die Basis bzw. obligatorisch für guten Klang.
Bei den neuen Lsp. geht das ganze Spiel mit ziemlicher Sicherheit wieder von vorne los.


ingo74 schrieb:

dann lad doch mal eine bemasste skizze hoch und dann kann man dir passene ls nennen


Ob sie wirklich passen, kann wohl nur der TE entscheiden!


ingo74 schrieb:

.... eine reine aufzählung von ls ist eher sinnlos.


Das ist doch hier Volkssport!

Aber den Tipp mit der REL halte ich trotzdem für hoch interessant.
Zu mal der Preis, nicht wie inzwischen oft üblich, völlig überzogen ist.
Und irgendwo muss man ja mal anfangen und da ist die REL sicher nicht der schlechteste Einstieg.
Ob sie auch in Zimmerlautstärke so klingen, wie es sich der TE vorstellt, kann nur er beantworten.

Saludos
Glenn
ingo74
Inventar
#36 erstellt: 08. Dez 2012, 09:08

GlennFresh schrieb:



ingo74 schrieb:

dann lad doch mal eine bemasste skizze hoch und dann kann man dir passene ls nennen


Ob sie wirklich passen, kann wohl nur der TE entscheiden!

ja
aber man kann so oftmals schon einige ls ausschliessen, zb wenn die aufstellung wandnah oder wandfern ist, oder eingeengt, oder die sitzpostion wandnah oder fern ist etc...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 08. Dez 2012, 09:16
Ingo, ich weiss wie Du es gemeint hast, andere User vielleicht aber nicht, jetzt schon!
Das Problem, ein User mit weniger Erfahrung fasst das vielleicht etwas falsch auf.
Wir machen uns da wenig Gedanken, weil es für uns logisch ist und zur Basis gehört!

Trotzdem gibt es in der Preisklasse mEn nicht all zu viel Lsp. die leise schon vollmundig klingen.
Allerdings ist das auch wieder relativ subjektiv und jeder versteht sicher etwas anderes darunter.

Trotzdem war das von meiner Seite doch eher ein wenig spaßig gemeint, siehe Smilies....
Aber das wusstest Du sicher auch schon, also, schauen wir mal wie das hier weiter geht!

Saludos
Glenn
ingo74
Inventar
#38 erstellt: 08. Dez 2012, 09:19
lope0815
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 08. Dez 2012, 09:56
Hallo, ich würde mal die sonus Faber venere 2.5 ( http://www.sonusfaber.com/venere/en/2punto5/index.html ) in den engeren Kreis einbeziehen.
Ich hatte das riesen Glück das ich das Pärchen NEU um 2000 Euro erstanden habe.
Der waf Faktor ist auf jeden fall gegeben und der Klang ist echt einzigartig.
Ich habe ca. 3 jahre lang nach guten Lautsprechern gesucht und hatte auch sehr viele zu Hause zu testen.
Angefangen bei Teufel, Magnat, Heco, Canton, Quadral usw. aber das was die venere spielt habe ich in dem Preissegment noch nicht erlebt.
und von der Verarbeitungsqualität erst gar nicht zu sprechen.

lg. lope
Prince_Yammie
Stammgast
#40 erstellt: 08. Dez 2012, 18:13
Traumhaft. Meine Wunsch LS. Ich spare auf die 1.5, die ich auf Ständern mit jeweils einem Subwoofer antreiben werde. Ich bin mit Minis erstaunlicherweise echt glücklich geworden. Durch die 2 Subs geht bass -mäßig mehr als bei Standboxen im Preis Segment,

Mein Tip für Stand LS T+A aus Herford. Jede Menge gute Gebrauchte sind fast ständig auf eBay zu finden.
Plankton
Stammgast
#41 erstellt: 08. Dez 2012, 23:06
Hmmmm.... Wien? Da werfe ich mal die wunderschön schlichten WLM Lautsprecher in den Raum.
Gebraucht ist ein Pärchen Diva Monitor auch in der gewünschten Preisklasse.
roho_22
Stammgast
#42 erstellt: 09. Dez 2012, 13:06
Hi,
nachdem ich gestern die Wohnung völlig umgestellt habe hier die vorläufige Anordnung:
Skizze Raum
Raum

Die LS haben einen Abstand von ca 2,20m zueinander, was vielleicht zuwenig ist. Die Hörposition ist zirka 2,70m von den Lautsprechern entfernt.
Was eine Möglichkeit wäre, dass ich die LS noch ein wenig Richtung Hörposition stellen könnte.

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#43 erstellt: 09. Dez 2012, 13:29
Hallo,

habe gerade noch mal nachgemessen, meine M4 haben ebenfalls 2,20m Abstand zueinander, der Abstand zur Hörposition sind bei mir 3,50m.

Mein Wohnzimmer hat 24m² , die M5 könnte ich mir gerade noch vorstellen, aber eine RF7 wäre für mich mit Sicherheit zu viel des guten

DSCF0303

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 09. Dez 2012, 14:10
Die Klipsch RF7 scheidet mMn weniger wegen der Raumgröße aus, das könnte bei dem Wunsch des TE sogar von Vorteil sein.
Das Problem ist wohl eher der recht geringe Hörabstand von um die 2,5 mtr., aber auch das sollte/kann man nicht pauschalieren.
Wie sich der jeweilige Lsp. in dem Raum verhält, kann keiner mit Bestimmtheit voraussagen, das muss man halt mal ausprobieren.
Letztendlich ist aber alles eine Geschmacksfrage und ohne den jeweiligen Lsp. gehört zu haben, ist eine Beurteilung daher schwierig.

Zum Raum, meist ist es akustisch besser, wenn man die Lsp. auf die kurze Seite stellt, also links, so kann man den Hörplatz besser variieren.
Außerdem würden beide Lsp. so einen halbwegs identischen bzw. symmetrischen Arbeitsplatz vorfinden und das ist sicherlich kein Nachteil.
Ansonsten sind die Voraussetzung für die Aufstellung der Lsp. und einen guten Hörplatz bei Dir augenscheinlich doch gar nicht mal so übel.
Vor allem, weil Du anscheinend die Möglichkeiten hast, die Aufteilung der Inneneinrichtung soweit als möglich an die Hifi-Anlage anzupassen.
Das würde zumindest die Auswahl der Boxen erheblich vergrößern, einfach weil Du flexibler auf die Bedürfnisse des Lsp. reagieren kannst.

Ich denke ein gebrauchter Lsp. um die 1000€ (wie z.B. die REVEL oder doch eine RF7) wären sicherlich keine so schlechte Wahl.
So hättest Du sicherlich noch genügend finanziellen Spielraum für elektronische Helferlein und/oder akustische Maßnahmen!
Auf diesem Weg erreichst Du vermutlich ein deutlich besseres klangliches Ergebnis, als das Geld komplett in die Lsp. zu stecken.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 09. Dez 2012, 15:21 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 09. Dez 2012, 15:04
Hallo TE,

die Revel jetzt schonmal angehört?
http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=6166309194&

Dann könntest du uns deine Meinung dazu mitteilen und die Rückschlüsse daraus würden sicher zur Entscheidungsfindung beitragen.

Gruss
Bruce_1896
Stammgast
#46 erstellt: 11. Dez 2012, 07:30
Was ist eigentlich mit dem TE los?

Hat es neue LS gegeben?
roho_22
Stammgast
#47 erstellt: 11. Dez 2012, 14:52
Hallo!

Bruce_1896 schrieb:
Was ist eigentlich mit dem TE los?

Hat es neue LS gegeben? :?

Nein, ich habe noch keine neuen Lautsprecher.

Melde mich wieder, wenn es Neuigkeiten meinerseits gibt.

Gruß
roho_22
Stammgast
#48 erstellt: 13. Dez 2012, 15:08
Hi,

heute werden Cabasse Lautsprecher angehört. Ich weiss noch nicht genau welches Modell, werde aber später dann noch berichten..

Grüße
roho_22
Stammgast
#49 erstellt: 13. Dez 2012, 20:20
Also die Gehörten waren die Cabasse Kara und ein riesiger Subwoofer.

Man konnte gut vergleichen zwischen schlechten und guten Aufnahmen, das war mir bis dahin nicht so klar, dass das soviel Unterschied ausmachen kann.
Rein Klanglich haben sie mir gut gefallen. Ich würde sagen den Cabasse-Sound finde ich gut, aber jetzt nicht brilliant oder dergleichen. Der Bassbereich lässt fast keine Wünsche mehr offen mit dem Riesenwoofer.

Was ich aber schnell gemerkt habe ist, dass ich niemals solche großen Dinger in meiner Wohnung haben will. Außerdem will ich nicht meinen ganzen Wohnraum der Musik halber ausrichten.
Bin logischerweise noch immer auf der Suche und weiteres Probehören wird sich nicht vermeiden lassen.

Warum ich mir die Kara angehört habe? Naja weil ich noch nie Cabasse gehört habe und es keine andere Möglichkeit gab, kleinere LS zu hören. Entweder Kara oder gar nix. Darum Kara.

Ich werde mich in den nächsten Wochen zum Händler meines Vertrauens begeben und schauen was er für Lautsprecher da hat.

bis dann!
karlstein
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 13. Dez 2012, 20:53
Hallo roho22,

ich bin ja eigentlich aus dem "KEF-Lager", wo es sich auf jedenfall auch lohnen würde, mit unseren Modellen (z.B. meine XQ40 oder die R700) probe zu hören.

Aber vielleicht auch interessant :
Hatte vor ein paar Tagen von dem "Club der Kriegerinnen" wieder mal eine Werbemail erhalten, wo ein Paar Canton Vento 890 DC Highclass in weiß zu 1598,- € angeboten wird (noch ein Paar vorrätig).
Wäre ja Dein Preisrahmen, würde klanglich vielleicht auch passen ??
Selber kenne ich sie allerdings nicht.


ansonsten weiter viel Spass bei Deiner Suche un den "Probe-Hörerlebnissen"

mfg
karlstein
roho_22
Stammgast
#51 erstellt: 14. Dez 2012, 08:33
Hallo Karlstein,

ich kenne die Vento nicht. Und ohne sie gehört zu haben, würde ich auch nicht bestellen. Trotzdem danke für den Vorschlag.

Die KEFs kommen auch noch dran. Bin auf die Q-Serie gespannt, auch die R-Serie spricht mich optisch sehr an. Mal sehen..

Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Standboxen für etwa 1k Euro
derstef am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  18 Beiträge
Standboxen
phil_the_grill am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  7 Beiträge
DAP mit ganz konkreten Anforderungen bis 1k
metze.b am 28.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.01.2016  –  4 Beiträge
Suche Stereolautsprecher im unteren Preissegment
dinamo-zg am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  15 Beiträge
2.0 Verstärker im unteren Preissegment
ets-otto am 17.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  6 Beiträge
Suche Kompaktanlage im mittleren Preissegment
Multisporty am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 01.07.2011  –  16 Beiträge
Vollverstärker für die Cabasse Java MC40 (Preis bis 1k Euro)
Michael_theHiFiFan am 25.09.2014  –  Letzte Antwort am 28.09.2014  –  23 Beiträge
Boxen, ca. 2k, kleines zimmer... audio physik spark?
skycheater am 03.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  5 Beiträge
Hilfe bei Standlautsprechern im unteren Preissegment
Svenne74 am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  2 Beiträge
Stereo-Vollverstärker + Kompaktboxen + Subwoofer im unteren Preissegment
CrazieJ am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Dali
  • Rotel
  • Quadral
  • Magnat
  • LG
  • Heco
  • Sonus Faber
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 105 )
  • Neuestes MitgliedWenigAhnung
  • Gesamtzahl an Themen1.345.310
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.942