Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Neue Stereo LS für 15qm Zimmer

+A -A
Autor
Beitrag
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2012, 17:29
Neuer Raumplan weiter unten!!!

Hallo liebes Forum.
Ich möchte mir nun neue Lautsprecher für mein Schlafzimmer und "Arbeitszimmer" kaufen.
Zur Zeit betreibe ich ein 5.1 System an einem Onky 508 zum Filme und Fernsehschaun.
Finde aber mittlerweile das die Qualität der Front LS (anfang Teufel CEM durch größe Regal LS , ziemlich alte von meinem Vater, ausgetauscht)

Anschließen würde ich die neuen LS wahrscheinlcih an die 2te Zone, da mir so die 5.1 Anlage komplett erhalten bleibt.

Das Zimmer schaut wie folgt aus(siehe Bild), und hier ergibt sich das größte Problem: Wie soll ich hier meine Stereo LS passend aufstellen das ich das beste KLangerlebnis habe wenn ich beim Schreibtische sitze ? Genau bei dieser Frage brauche ich euren Rat und welche LS würden sich dann anbieten? Oder ist es einfach nicht möglich hier ein gutes Ergebnis zu bekommen?

Geht es vielleicht die LS über den kleinen Tisch hinter meiner Sitzposition aufzuhängen?
Mein Zimmer
Mein Budget wäre um die 300-400€.

Hoffe es kann mir jemand helfen!

MfG Marco


[Beitrag von lIcecoldl am 13. Dez 2012, 18:49 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 11. Dez 2012, 17:36
Wenn du am Schreibstisch sitzt, dann sollten die Lautsprecher vor dir auf den Schreibtisch.

Hier mal eine Veranschaulichung:

nupro-a10_140861
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Dez 2012, 17:41
hallo!
erstmals danke für die Antwort.
Ams chreibtisch selbst habe ich leider keinen Platz mehr da steht schon ein 26" udn ein 17" monitor, die ihn komplett ausfüllen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Dez 2012, 20:01
hallo,

dann empfehle ich das hier:
http://vkgoeswild.fi...es-thumb-580x481.jpg

Gruss
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Dez 2012, 21:01
danke für den tipp^^
haber aber shcon gute beyerdynamics KH
möchte aber lieber eine Stereoanlage haben :/
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Dez 2012, 01:23
Hallo,

lies Dir das folgende doch mal bitte durch, dann verstehst Du evt. welches Problem Du hast:

http://audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

LG
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Dez 2012, 09:12
Vielen dank für den Link.
Sieht echt nicht gut aus fuer das zimmer...
Gibt es nicht eine Komrpomisslösung z.b. über Reflexionen ein angenehmes Klangbild zu erzeugen?
Bzw die LS einfach hinter mich zu positionieren an der wan?wenn ich am pc sitze höre ich dann was und wenn ich genießen will kann ich kich umdrehen. Oder idt auch hier der Platz zu klein über dem kleinen Tisch?
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 12. Dez 2012, 09:25
Du hast Musik Hören im HiFi-Sinne nicht ganz kapiert....

Wenn du in ein Konzert gehst, dann stellst du dich doch auch nicht so hin, dass die Band hinter deinem Rücken spielt oder?

Wenn du Hintergrundgedudel haben möchtest, kannst auch paar Boxen unters Bett stellen, oder an die Decke kleben, das ist völlig wurscht.



Wie siehts aus oberhalb der Monitore an die Wand?
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Dez 2012, 09:47
Es geht hier im Forum um HIFi-Stereo.

Hierbei geht es um die notwendige Technik für die möglichst realistische Reproduktion von Stereo Musikaufnahmen.

Also "im Grunde" um Aufnahmen von Konzerten/Auftritten - jeder Art - die dann zu hause möglichst so wiedergegeben werden sollen wie sie im Konzert gehört werden konnten.

Dazu kommen in der heutigen Zeit Stereo-Studioproduktionen die vom Künstler, Produzenten und Tontechniker als Alternative zur Liveaufnahme erstellt werden.

Für einfaches "Gedudel" ohne den Anspruch einer möglichst genauen Reproduktion ist es ziemlich Wurst was Du Dir zum Musikhören wohin stellst.

LG


[Beitrag von V3841 am 12. Dez 2012, 12:40 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#10 erstellt: 12. Dez 2012, 10:06

lIcecoldl schrieb:

Gibt es nicht eine Komrpomisslösung z.b. über Reflexionen ein angenehmes Klangbild zu erzeugen?


Kommt darauf an, was Du unter einem angenehmen Klangbild verstehst. Das Hauptproblem besteht aber darin, dass hier niemand Lautsprecher in so einer Aufstellung probehört. Daher wird Dir auch niemand sagen können, welche Lautsprecher bei dieser Aufstellung in Deinem Raum besonders gut klingen.


Bzw die LS einfach hinter mich zu positionieren an der wan?wenn ich am pc sitze höre ich dann was und wenn ich genießen will kann ich kich umdrehen. Oder idt auch hier der Platz zu klein über dem kleinen Tisch?


Ja, das ginge. Stell den kleinen Tisch mittig zwischen Bett und Schrank, kauf Dir diese Lautsprecher und stell die auf diesen Ständern mit ausreichend Wandabstand links und rechts neben den kleinen Tisch. Alles andere wäre aus meiner Sicht rausgeschmissenes Geld. Besser als das Teufelszeug sollte es auf jeden Fall sein.

Ob Dein bestehender Verstärker die Lautsprecher ausreichend befeuern kann, weiß ich aber nicht. Falls nicht, müsstest Du Dir noch einen Stereoverstärker dazukaufen (da findet man gebraucht passende Geräte schon ab 50 EUR).
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Dez 2012, 12:36
Hallo,

wenn du mehr mit Reflektionen erbeiten möchtest,
dann sieh dir die Duevel Planets mal genauer an......


Gruss
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Dez 2012, 12:41
http://www.google.de...=1t:429,r:0,s:0,i:84

Die könnte man sicher auch kopfüber mit Bauschaum an die Decke schäumen.



[Beitrag von V3841 am 12. Dez 2012, 12:43 bearbeitet]
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Dez 2012, 13:59

Eminenz schrieb:

Wie siehts aus oberhalb der Monitore an die Wand?


da schaut es auch eher schlecht aus da ist nämli ein, sagen wir mal Regal aufgestellt. :/




V3841 schrieb:
Es geht hier im Forum um HIFi-Stereo.

Hierbei geht es um die notwendige Technik für die möglichst realistische Reproduktion von Stereo Musikaufnahmen.

Also "im Grunde" um Aufnahmen von Konzerten/Auftritten - jeder Art - die dann zu hause möglichst so wiedergegeben werden sollen wie sie im Konzert gehört werden konnten.

Dazu kommen in der heutigen Zeit Stereo-Studioproduktionen die vom Künstler, Produzenten und Tontechniker als Alternative zur Liveaufnahme erstellt werden.

Für einfaches "Gedudel" ohne den Anspruch einer möglichst genauen Reproduktion ist es ziemlich Wurst was Du Dir zum Musikhören wohin stellst.

LG


Alles klar. Die Frage ist, gibt es eigentlich bei der MUsikrichtung (Elektro, Dubstep, Trapstep) so eine Bühne ? :/
Da hier ja gar nichts wie bei einem Livekonzert dargestellt werden kann.
Bzw. ist bei so einer Musikrichtung das überhaupt notwendig?



weimaraner schrieb:
Hallo,

wenn du mehr mit Reflektionen erbeiten möchtest,
dann sieh dir die Duevel Planets mal genauer an......


Gruss


das klingt echt interessant. weiß jemand was genaueres über die, zwecks Probleme bei wandnaher aufstellung etc.??
Gelegenheitshörer
Stammgast
#14 erstellt: 12. Dez 2012, 14:30

Gelegenheitshörer schrieb:

Ja, das ginge. Stell den kleinen Tisch mittig zwischen Bett und Schrank, kauf Dir diese Lautsprecher und stell die auf diesen Ständern mit ausreichend Wandabstand links und rechts neben den kleinen Tisch. Alles andere wäre aus meiner Sicht rausgeschmissenes Geld. Besser als das Teufelszeug sollte es auf jeden Fall sein.


Das war durchaus ein ernstgemeinter Vorschlag ...
V3841
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 12. Dez 2012, 14:48

Alles klar. Die Frage ist, gibt es eigentlich bei der MUsikrichtung (Elektro, Dubstep, Trapstep) so eine Bühne ? :/
Da hier ja gar nichts wie bei einem Livekonzert dargestellt werden kann.
Bzw. ist bei so einer Musikrichtung das überhaupt notwendig?


Die Künstler lassen ja auch in Stereo (vielleicht auch in Mehrkanal?) produzieren und denke sich was dabei. Wenn es Dir egal ist, was der Künstler Dir vermitteln will, spielt es vermutlich keine Rolle wie Du die Musik auf die Ohren bekommst. Ich vermute mal, das es Dir um einen Disko(Club)ähnlichen Sound geht, der von allen Seiten kommt?

Ich klinke mich hier aber aus, da mein Thema HiFi-Stereo ist und sich mir ansonsten eher die Nackenhaare aufstellen.

LG
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Dez 2012, 15:08

Gelegenheitshörer schrieb:

Gelegenheitshörer schrieb:

Ja, das ginge. Stell den kleinen Tisch mittig zwischen Bett und Schrank, kauf Dir diese Lautsprecher und stell die auf diesen Ständern mit ausreichend Wandabstand links und rechts neben den kleinen Tisch. Alles andere wäre aus meiner Sicht rausgeschmissenes Geld. Besser als das Teufelszeug sollte es auf jeden Fall sein.


Das war durchaus ein ernstgemeinter Vorschlag ...

Das habe ich e so aufgenommen. Möchte mich nur halt auch noch nach Alternativen umsehen!
Natürlich möchte ich mich auch bei dir bedanken für deinen Vorschlag!


V3841 schrieb:

Alles klar. Die Frage ist, gibt es eigentlich bei der MUsikrichtung (Elektro, Dubstep, Trapstep) so eine Bühne ? :/
Da hier ja gar nichts wie bei einem Livekonzert dargestellt werden kann.
Bzw. ist bei so einer Musikrichtung das überhaupt notwendig?


Die Künstler lassen ja auch in Stereo (vielleicht auch in Mehrkanal?) produzieren und denke sich was dabei. Wenn es Dir egal ist, was der Künstler Dir vermitteln will, spielt es vermutlich keine Rolle wie Du die Musik auf die Ohren bekommst. Ich vermute mal, das es Dir um einen Disko(Club)ähnlichen Sound geht, der von allen Seiten kommt?

Ich klinke mich hier aber aus, da mein Thema HiFi-Stereo ist und sich mir ansonsten eher die Nackenhaare aufstellen.

LG



Alles klar.
Wahrscheinlich geht es mir um das, aber vl wenn ich mal ein richtiges Stereo gehört habe, möchte ich vielleicht nie mehr was anderes hören :P. Trotzdem danke für die Antwort
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 12. Dez 2012, 18:00

lIcecoldl schrieb:

weimaraner schrieb:
Hallo,

wenn du mehr mit Reflektionen erbeiten möchtest,
dann sieh dir die Duevel Planets mal genauer an......


Gruss


das klingt echt interessant. weiß jemand was genaueres über die, zwecks Probleme bei wandnaher aufstellung etc.??



Hallo,

wandnah können die Duevels ab,
nur direkt in die Ecke würde ich sie keinesfalls pferchen...(würde ich mit anderen Lautsprechern aber auch nicht machen)

Gruss
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Dez 2012, 23:02

Gelegenheitshörer schrieb:

Gelegenheitshörer schrieb:

Ja, das ginge. Stell den kleinen Tisch mittig zwischen Bett und Schrank, kauf Dir diese Lautsprecher und stell die auf diesen Ständern mit ausreichend Wandabstand links und rechts neben den kleinen Tisch. Alles andere wäre aus meiner Sicht rausgeschmissenes Geld. Besser als das Teufelszeug sollte es auf jeden Fall sein.


Das war durchaus ein ernstgemeinter Vorschlag ...

achso noch ne Frage: Wie bassstark sind diese Boxen?
V3841
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 12. Dez 2012, 23:48
Für dein Zimmerchen ist das womöglich schon zuviel Bass.


[Beitrag von V3841 am 12. Dez 2012, 23:49 bearbeitet]
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Dez 2012, 00:15

V3841 schrieb:
Für dein Zimmerchen ist das womöglich schon zuviel Bass.

alles klar
mal schauen ob ich die wo probehören kann.
Ingo_H.
Inventar
#21 erstellt: 13. Dez 2012, 00:24

lIcecoldl schrieb:

V3841 schrieb:
Für dein Zimmerchen ist das womöglich schon zuviel Bass.

alles klar
mal schauen ob ich die wo probehören kann.


Mach das nur mal und Du wirst von zuviel Bass nichts merken. Bei V3841 habe ich eh den Verdacht er wird für das Anpreisen der Denon-Lautsprecher bezahlt. Versteh das bitte nicht falsch. Als Beipacklautsprecher zur D-M39 sind die okay, aber nicht für über 120€.


[Beitrag von Ingo_H. am 13. Dez 2012, 00:38 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#22 erstellt: 13. Dez 2012, 01:11

Ingo_H. schrieb:

Mach das nur mal und Du wirst von zuviel Bass nichts merken. Bei V3841 habe ich eh den Verdacht er wird für das Anpreisen der Denon-Lautsprecher bezahlt. Versteh das bitte nicht falsch. Als Beipacklautsprecher zur D-M39 sind die okay, aber nicht für über 120€. ;)


Ich habe die Lautsprecher kürzlich als Geschenk gekauft und daheim ausgiebig probegehört. Wie die mit dem leistungsschwachen Verstärker der D-M39 klingen, weiß ich nicht, aber mit meinen Verstärkern (ein alter Technics und eine Pianocraft 640) waren das für die Größe und den Preis regelrechte Bassbomben. Dagegen klingen viele größere und teurere Kompaktlautsprecher dünn.

Und ich möchte Dir auch hinsichtlich der Qualitäten als Beipacklautsprecher widersprechen. Als Beipacklautsprecher für die D-M39 mit 2 x 30 Watt bei 10% Klirr sind die aufgrund des geringen Wirkungsgrades gerade nicht gut geeignet. Die brauchen schon ein bisschen mehr Leistung um auf Touren zu kommen.

@lIcecoldl: Geh mal in einen Laden, der die Denon D-M39 führt und bitte darum, die Lautsprecher testweise an einen vernünftigen Verstärker anzuschließen.

Viele Grüße
Alexander


[Beitrag von Gelegenheitshörer am 13. Dez 2012, 01:12 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Dez 2012, 02:29
@Ingo_H.


Bei V3841 habe ich eh den Verdacht er wird für das Anpreisen der Denon-Lautsprecher bezahlt. Versteh das bitte nicht falsch. Als Beipacklautsprecher zur D-M39 sind die okay, aber nicht für über 120€.


Ich möchte Dich ganz dringend bitten solche unsinnigen Bemerkungen zu unterlassen. Du hast diese Lautsprecher niemals gehört und hast nicht die geringste Ahnung von was du schreibst!

Das ist übrigens eine nebensächliche Bemerkung der Zeitschrift Stereo zu den SC-M39, die aber nicht der eigentliche Gegenstand des Artikels waren:


P.S.: Stereo 11/2012 - Seite 20/21 "Klang im Zwergenreich"

"Die mitgelieferten Kompaktlautsprecher sind für ein 400 Euro Komplettsystem überraschend hochwertig, an ihrer Abstimmung war unseres Wissens kein Geringerer als Karl-Heinz Fink beteiligt - das hört man."

"Trotzdem erreichen sie selbstverständlich nicht die Klasse etwa einer jenseits der 1000-Euro-Grenze beheimaten Spendor S3/5 Reihe,.."


Die LS habe ich übrigens vor dem Lesen dieses Artikels gefunden und für besser als meine Cabasse MC40 Minorca (850€) befunden.

Natürlich hört jeder anders und kann eine andere Meinung zu LS haben, aber das von Dir zu diesen LS Geschriebene ist vollkommen aus der Luft gegriffen.


[Beitrag von V3841 am 13. Dez 2012, 03:49 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 13. Dez 2012, 08:41
Hallo Marco,

wo befindest du dich denn beim hören ? Am Schreibtisch, oder auf dem Bett ?

Gruß Karl
Gelegenheitshörer
Stammgast
#25 erstellt: 13. Dez 2012, 09:56

Der_Karl schrieb:

wo befindest du dich denn beim hören ? Am Schreibtisch, oder auf dem Bett ?


Hat er weiter oben schon geschrieben: Er sitzt meistens am Schreibtisch, und für die Hintergrundberieselung reicht es ihm aus, wenn die Lautsprecher hinter ihm stehen. Wenn er bewusst hören will, würde er sich zu den Lautsprechern umdrehen.
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 13. Dez 2012, 10:21
Vielen Dank, hatte ich überlesen.

Für diesen Zweck, Magnat Quantum 603, Wharfedale Diamond 10.1, PSB Alpha B1 auf schicken Ständern.

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 13. Dez 2012, 11:50

Für diesen Zweck, Magnat Quantum 603, Wharfedale Diamond 10.1, PSB Alpha B1 auf schicken Ständern.

Gruß Karl


Alles gute Möglichkeiten. Ich ergänze mal die MB Quart Alexxa B1 und die Heco Aleva 200 als Tips zum anhören.

LG
Ingo_H.
Inventar
#28 erstellt: 13. Dez 2012, 12:26

V3841 schrieb:
@Ingo_H.


Bei V3841 habe ich eh den Verdacht er wird für das Anpreisen der Denon-Lautsprecher bezahlt. Versteh das bitte nicht falsch. Als Beipacklautsprecher zur D-M39 sind die okay, aber nicht für über 120€.


Ich möchte Dich ganz dringend bitten solche unsinnigen Bemerkungen zu unterlassen. Du hast diese Lautsprecher niemals gehört und hast nicht die geringste Ahnung von was du schreibst!

Das ist übrigens eine nebensächliche Bemerkung der Zeitschrift Stereo zu den SC-M39, die aber nicht der eigentliche Gegenstand des Artikels waren


Frage mich allen Ernstes woher Du wissen willst ob ich die Lautsprecher gehört habe oder nicht? Im Übrigen werde ich auf Deine Unterstellungen ab jetzt nicht weiter eingehen und Du kannst diskutieren mit wem und worüber Du willst und auch gerne weiterhin behaupten alle die anderer Meinung sind als Du haben Lautsprecher/Anlagen etc. nie gehört und gesehen und das solange die Moderatoren sich dies anschauen.
V3841
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 13. Dez 2012, 13:02
Ingo H. schreibt:


Bei V3841 habe ich eh den Verdacht er wird für das Anpreisen der Denon-Lautsprecher bezahlt


Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen!
Ingo_H.
Inventar
#30 erstellt: 13. Dez 2012, 13:10

V3841 schrieb:
Ingo H. schreibt:


Bei V3841 habe ich eh den Verdacht er wird für das Anpreisen der Denon-Lautsprecher bezahlt


Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen!


Das diese Bemerkung von mir nicht ernst gemeint war dürfte ja wohl klar sein, wohingegen du mir unterstellst die Lautsprecher nicht gehört zu haben. Um es nochmal klarzustellen: Ich finde die Denon-Lautsprecher ganz okay, aber auch nicht besser als zum Beispiel die Kenwood LS-K711, die ich vor einiger Zeit für einen Freund in der Hifi-Fabrik St. Leon Rot gekauft hatte und die haben da nur 66€/Paar gekostet. gehört hatte ich die aber nicht an einer Kompaktanlage sondern an irgendeiner hochwertigen Anlage im Hörraum, was auch nochmal einen Unterschied ausmachen könnte zur freistehenden Denon-Anlage im hießigen MM. Jedenfalls finde ich die Lobhudelei für die Denon-Lautsprecher maßlos übertrieben.
V3841
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 13. Dez 2012, 13:40
Ich weiß nicht welche LS Du gehört hast, die Denon SC-M39 kann es - nach meiner Meinung - aber nicht gewesen sein, da diese außergewöhnlich (ober-) bassstark ist , in den Mitten ausgewogen bis warm und in der Güte der Höhenwiedergabe mit der Zensor 1 und der Cabasse Minorca mithalten kann. Des Weiteren spielt sie sehr knackig (wie die Minorca).

Meine "große" Begeisterung bezieht sich "ausschließlich" auf eine optimale, wandferne, freie Positionierung auf hohen stabilen Ständern im Stereodreieck. "Insbesondere" auf den Betrieb an einem stromstabilen leistungsstarken Amp.

Zur Kenwood LS-K711. Wenn ich kann höre ich sie mir bei Gelegenheit an. Wenn die so gut wie die SC-M39 ist, werde ich demnächst nur noch diese LS lobhudeln und meine SC-M39 umgehend ersetzen.

Bislang habe ich aber in den letzten 34 HiFi-Jahren außer der Linn Kan noch keinen so überzeugenden Kleinlautsprecher gehört. Die Kan kostet aber selbst gebraucht ein Vielfaches.

Für Bassfreunde (BumBum) ist aber eine Klipsch oder der z.B. Magnat Quantum 603 im Kompaktsegment vorzuziehen und im wandnahen Betrieb ist eine Zensor 1 klar überlegen.

Meine Standlautsprecher gefallen mir auch in jeder Tonlage besser als die Denon.

Ob Du die SC-M39 gehört hast weiß ich nicht, es erscheint mir zumindest unwahrscheinlich. Ich will Dich aber auch nicht der Lüge bezichtigen.



[Beitrag von V3841 am 13. Dez 2012, 14:13 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 13. Dez 2012, 13:55

Kenwood LS-K711


Nachtrag: Ich hab sie mir gerade für 77 Euro gekauft.

Aussehen tun sie schon mal ganz gut, ich bin gespannt. Vorab schon mal Danke für den interessanten Tip.

LG


[Beitrag von V3841 am 13. Dez 2012, 14:04 bearbeitet]
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 13. Dez 2012, 15:21
Wie weit sollten denn die denon von der wand weggestellt werden damit sie am besten klingen?
V3841
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 13. Dez 2012, 15:26
Hallo Marco,

ich habe sie etwa einen halben Meter vor der Wand positioniert. Es gibt Leute, die haben mit 30cm gute Erfahrungen gemacht. Das muss man ausprobieren, da dies von Raum zu Raum und Positionierung zu Positionierung unterschiedlich ist.

Es werden aber Stopfen für die Bassreflexröhren mitgeliefert, dann können die LS auch näher an der Wand eingesetzt werden. Es geht dann aber Charme verloren.

LG
Gelegenheitshörer
Stammgast
#35 erstellt: 13. Dez 2012, 15:31

Ingo_H. schrieb:
Ich finde die Denon-Lautsprecher ganz okay, aber auch nicht besser als zum Beispiel die Kenwood LS-K711, die ich vor einiger Zeit für einen Freund in der Hifi-Fabrik St. Leon Rot gekauft hatte und die haben da nur 66€/Paar gekostet.


Auf der Kenwood-Seite wird nur das Nachfolgemodell LS-K731 gelistet. Die kosten dann aber auch gleich 100 EUR das Paar. Kann es vielleicht sein, dass die LS-K711 nur deshalb gerade so günstig zu haben sind, weil Kenwood die Restbestände verramscht?

Jedenfalls sind Paarpreise um 100 EUR und auch etwas darüber für derartige Lautsprecher völlig marktüblich. Pianocraft-Lautsprecher erzielen in der Bucht regelmäßig Preise um die 100 EUR, und das sind dann nicht einmal Händlerpreise, weil die Teile nämlich in Deutschland kaum separat erhältlich sind. Auch die Wharfedale Diamond 8.1, die ich hier noch herumstehen habe und direkt vergleichen konnte, lagen bei vergleichbarer Größe schon vor Jahren im Preisbereich der Denon SC-M39, und die Wharfedale klingen schlechter und sind auch deutlich schlechter verarbeitet. Ich behalte die nur deshalb, weil sie für heutige Verhältnisse außergewöhnlich flach und breit sind, und sie im Gegensatz zu den Denon relativ unkritisch auf wandnahe Aufstellung reagieren. Klanglich und qualitativ gewinnen die gegen die Denon keinen einzigen Stich.
Gelegenheitshörer
Stammgast
#36 erstellt: 13. Dez 2012, 15:36

V3841 schrieb:

Kenwood LS-K711


Nachtrag: Ich hab sie mir gerade für 77 Euro gekauft.


Bin schon auf Deinen Bericht gespannt.

Wenn die gut sind, könnte nämlich auch die Komplettanlage Kenwood K731 mit dem Nachfolgemodell LS-K731 sehr interessant sein.
V3841
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 13. Dez 2012, 15:54
Die Japaner lassen ja viele LS in Europa entwickeln, vielleicht stammen die Kennwood aus dem gleichen Haus wie die SC-M39 das wäre ja der Knaller.



[Beitrag von V3841 am 13. Dez 2012, 15:55 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#38 erstellt: 13. Dez 2012, 16:33

V3841 schrieb:
Die Japaner lassen ja viele LS in Europa entwickeln, vielleicht stammen die Kennwood aus dem gleichen Haus wie die SC-M39 das wäre ja der Knaller.


Abwarten. Die LS-K711 haben bei ähnlicher Bestückung einen höheren Wirkungsgrad. Nach Vermessung dieses Fotos hat der BR-Port einen Querschnitt von 4 cm gegenüber 3 cm bei der Denon. Die werden also schon etwas anders klingen.

Generell habe ich aber schon seit längerem den Eindruck, dass die mitgelieferten Lautsprecher der japanischen Markenhersteller teilweise etwas vorschnell als "Beipackboxen" abgetan werden. Meiner Erfahrung nach muss man aber häufig den Gesamtpreis der Anlage überschreiten, um Lautsprecher zu finden, die deutlich besser klingen.
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 13. Dez 2012, 17:49
soooo nachdem ich nun mit meiner besseren Hälfte gesprochen habe, kann ich eine kleine Modifikation in dem Zimmer machen.
Hier die "neue" Aufstellung:
Notiz_20121211_151048_01(1)

Somit bekomme ich ein schönes Stereo Dreieck zusammen. Kann die Lautsprecher ca 30-40 cm von der Wand wegstellen.
Gibt es Alternativen nun zum genannten Denon ? (Möchte einfach ein paar wissen damit ich aus einem Pool dann auswählen kann)
V3841
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 13. Dez 2012, 18:22
Hey, Klasse ... so ist doch eine gute Positionierung selbst für Standlautsprecher möglich.

Zu den Denon gibt es natürlich gar keine Alternative

Spaß beiseite, hier mal einige mögliche LS-Alternativen im Budget (bzw. nicht viel teurer):

Magnat Quantum 603/605
Wharfedale Diamond 10.1/10.2/10.3/10.4
Dali Zensor 1
Heco Aleva 200/400
Diverse LS von Klipsch
MB-Quart Alexxa B1
PSB Alpha B1

Da muss man ggf. auch mal nach B-Ware schauen.

Ich habe hier einige LS aufgezählt die ich gut kenne und die mal probegehört werden könnten. Nicht mit jedem dieser LS würde ich selbst hören wollen, aber Geschmäcker sind halt verschieden. "Ich" würde bei der Raumgröße bei Kompaktlautsprechern bleiben.

LG


[Beitrag von V3841 am 13. Dez 2012, 18:33 bearbeitet]
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 13. Dez 2012, 18:42

V3841 schrieb:
Hey, Klasse ... so ist doch eine gute Positionierung selbst für Standlautsprecher möglich.

Zu den Denon gibt es natürlich gar keine Alternative

Spaß beiseite, hier mal einige mögliche LS-Alternativen im Budget (bzw. nicht viel teurer):

Magnat Quantum 603/605
Wharfedale Diamond 10.1/10.2/10.3/10.4
Dali Zensor 1
Heco Aleva 200/400
Diverse LS von Klipsch
MB-Quart Alexxa B1
PSB Alpha B1

Da muss man ggf. auch mal nach B-Ware schauen.

Ich habe hier einige LS aufgezählt die ich gut kenne und die mal probegehört werden könnten. Nicht mit jedem dieser LS würde ich selbst hören wollen, aber Geschmäcker sind halt verschieden. "Ich" würde bei der Raumgröße bei Kompaktlautsprechern bleiben.

LG


Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Ja hab mir gedacht ach was ich mach mir jetzt ne gemütliche Position^^

Welche von denen ist den am bassstärksten? Denn ich höre am meisten Elektro (Dubstep, Trapstep, Dirty Dutch usw. also etwas "härteres")

Wie schaut es mit den Klipsch Rb 61 aus? Oder passt für die der Abstand nicht?
V3841
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 13. Dez 2012, 18:56
Bassschwach sind nur die Zensor 1 und selbst die können bei diesem kleinen Raum und nah an der Wand reichen.

Viel Bass wird in diesem kleinem Raum auch viele akustische Probleme bereiten.

Probiers aus, nimm mal erst die beiden Extreme Klipsch und Dali Zensor, dann kann man sich an das Optimum heran hören. Ich würde keine Wette eingehen, welche Dir bei Dir zu hause besser gefällt.

LG
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 13. Dez 2012, 19:03
ok. Dann werd ich mich mal umschauen wo ich deine vorgeschlagenen probehören bzw bestellen kann.

Standlautsprecher werden ws für das Zimmer ein Overkill sein oder?

Lg
V3841
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 13. Dez 2012, 19:05
Keine Ahnung, wie sich das mit verschiedenen Standlautsprechern bei deiner Raumakustik und deiner Positionierung verhält. Wenn ich raten soll, wird das mit den meisten Standlautsprechern kein Vergnügen sein.

LG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 13. Dez 2012, 19:08
Hallo,

da Bass ja ein grösseres Thema ist,
schau dir mal die Nubert NuBox 381 oder 481 an.

Ansonsten wäre auch eine Klipsch RF 42-II möglich,

oder gebraucht:
http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=9031


Gruss


[Beitrag von weimaraner am 13. Dez 2012, 19:23 bearbeitet]
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 13. Dez 2012, 19:22
mhhh evtl. auch Klipsch RB-81... auf Ständern... die LS liegen allerdings beim neupreis gerade noch im Rahmen..

http://www.elektrowe...e-oder-schwarz-.html
Fanta4ever
Inventar
#47 erstellt: 13. Dez 2012, 19:36
Hallo,

Quadral Rhodium 70

nicht das die noch vergessen werden

Gruß Karl
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 14. Dez 2012, 22:22

Der_Karl schrieb:
Hallo,

Quadral Rhodium 70

nicht das die noch vergessen werden

Gruß Karl


Hmm die gibt es ja quasi als schnäppchen auf ebay
Hat jemanden Erfahrungen mit denen in einem solch kleinen Raum?
Fanta4ever
Inventar
#49 erstellt: 15. Dez 2012, 05:54

lIcecoldl schrieb:

Hat jemanden Erfahrungen mit denen in einem solch kleinen Raum?

Habe ich nicht, aber bei 15,5 m² könnten die funktionieren, Raum ist nicht gleich Raum , da hilt nur ausprobieren.

Gruß Karl
lIcecoldl
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 22. Dez 2012, 20:43
sooo jetzt war es einige zeit still herinnen, da ich eifnach viel zu viel um die Ohren hatte.

Aber ich hatte die Möglichkeit eine Klipsch Rb 51 und eine Dali Zensor 1 probe zu hören.
Nun ist aber das Problem, dass mir beide extremst gut gefielen. Ich war vor allem von den Höhen und dem räumlichen KLang der Dali sowie dem Tiefgang der Klipsch überwältigt.

Jetzt wollte ich fragen, gibt es ein Mittelding zwischen den 2? Weil ich kann mich einfach nicht entscheiden.
Bzw ist die Rb 61 vom Hochton her etwas anderes als die Rb 51?
Wäre es sinnvol den "fehlenden" Tiefgang der Dali mit einem Sub zu unterstützen?

Lg Marco


[Beitrag von lIcecoldl am 22. Dez 2012, 20:46 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 22. Dez 2012, 20:50
Versuch mal die:

MB Quart Alexxa B1 ... die ist ein Kompromiss zwischen diesen LS.

LG
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stand-/Regallautsprecher für 15qm Zimmer
tiegert am 11.07.2015  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  15 Beiträge
Stereo für 15qm, Budget ca. 1000EUR
spawndwalk am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  2 Beiträge
Stereo Anlage für Zimmer
CDVenom am 15.02.2016  –  Letzte Antwort am 17.02.2016  –  33 Beiträge
Neue Stand-LS
Biokermit am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  9 Beiträge
Neue (Röhren)Anlage für 15qm
YelloJazz am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  57 Beiträge
Stereo LS + Stereo-Receiver
skyZ am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  6 Beiträge
Neue Stereo-Anlage, für LS kaum Platz
ayre.dv am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 20.12.2014  –  24 Beiträge
Neue Anlage für kleines Zimmer
Ashron am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  17 Beiträge
Stereo Lautsprecher für 12m² Zimmer
yls am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  35 Beiträge
neue LS
Metaler am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • AKG
  • Nubert
  • Heco
  • Klipsch
  • Denon
  • Canton
  • PSB
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 126 )
  • Neuestes Mitgliedlazerhawk
  • Gesamtzahl an Themen1.345.657
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.319