Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erste "richtige" Anlage - Kaufberatung in Sachen Verstärker - vintag oder neu?

+A -A
Autor
Beitrag
Wildebreze
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Dez 2012, 16:00
Hallo liebes Hifi-Forum,

ich bin komplett neu hier, sprich das wird mein erster Beitrag

Ich habe beschlossen, dass ich eine Plattenspieler möchte. Bin noch hin- und hergerissen ob ein Thorens oder ein Dual (200-300€), aber das gehört an eine andere Stelle.

Natürlich ist mir da gleichzeitig auch noch eingefallen, dass ich einen neuen Verstärker brauche und dann irgendwann noch neue LS. Derzeit habe ich einen 0815 Onkyo-Receiver mit LS die vollkommen durch sind.

Bzgl. des Verstärkers bin ich mir einfach unsicher, ob Vintage, oder neu.

Was möchte ich mit dem Verstärker:

- Anschließen eines Plattenspielers
- Anschließen meines Fernsehers (LG Flatscreen mit lediglich optischen Ausgang, bzw. Kopfhörerausgang über 3,5 Klinke)
- Anschließen eines DVD Spielers
- optimal wäre mit Fernbedienung, aber kein muss
- welche LS steht noch nicht fest, würde ich dann an den verstärker anpassen, für Wonzimmer mit ca 20 qm² in Münchern Mietwohnung, also nix zu brachiales

Ich war bis jetzt auf dem Trichter, mir einen schönen Vintage Verstärker/Receiver zu holen,in die Richtung eines alten Marantz 22xx oder ein alter Luxman.
Fernseher über externen D/A Wandler dran und gut ist.

Was sagt ihr dazu? Oder tu ich mir mit einem modernen Verstärker eher einen gefallen, weil ich das selbe Zahle, aber mehr Leistung/Ausstattung, und vor allem Komfort habe?
Ich mein einer der Hauptgründe ist wohl das Design der Vintage-Verstärker, aber im Fokus steht eigentlich antürlich Qualität und nicht das aussehen. Budget für den Verstärker auch so 200 €, max. 300€.

Ich hoffe Ihr könnt mir vielleicht ein bisschen weiterhelfen.

Vielen Dank


[Beitrag von Wildebreze am 17. Dez 2012, 21:44 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#2 erstellt: 17. Dez 2012, 17:17
Also über gebrauchte und neue Verstärker (Vor und Nachteile);

Neu:
-2 Jahre Garantie
-ordentliche Geräte sollten min. 10 Jahre halten
-Sie sind neu
-Fernbedienung ist Standart

-Die Qualität is nicht immer so wie früher
-Im Vergleich zu früher muss man mehr ausgeben

Gebraucht/Alt:
-Früher hatte Hifi bessere Preisleistung
-Es gab sehr gute Geräte die teilweise Neue überleben

-Keine Garantie
-Niemand weis wie lange sie noch halten
-Potis und Elkos altern
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Dez 2012, 22:08
Hallo,


Derzeit habe ich einen 0815 Onkyo-Receiver


Kannst Du uns bitte die genaue Bezeichnung nennen?


Bzgl. des Verstärkers bin ich mir einfach unsicher, ob Vintage, oder neu.


Das ist eine Frage von Budget, Preis und Leistung. Wie hoch ist das Budget und was für LS sollen angetrieben werden. Der Verstärker sollte ja passend zu den LS gewählt werden, ansonsten muss man zur Sicherheit eine Nummer besser kaufen.


Ich war bis jetzt auf dem Trichter, mir einen schönen Vintage Verstärker/Receiver zu holen,in die Richtung eines alten Marantz 22xx oder ein alter Luxman.
Fernseher über externen D/A Wandler dran und gut ist.


Luxman L, LV, A oder 00

Ggf. Zauberschachtel dran:

FiiO Taishan D03K Coaxial/Optical auf Cinch Digital Analog Wandler

http://www.hifi-passion.de/FiiO/FiiO-D3-DAC.html#2-4


Budget für den Verstärker auch so 200 €, max. 300€.


Dafür gibts neu nichts wirklich Gutes. Besser einen brauchbaren Luxman für 200 Euro (ggf. mit Rückgaberecht und einem Jahr Gewährleistung) kaufen der in der heutigen 1000 Euro Klasse spielt und 100 Euro in die Spardose für eine schöne Revision bei "Luxman Forever" oder durch einen Kollegen aus dem Forum/Reparatur-Wartung

LG


[Beitrag von V3841 am 17. Dez 2012, 22:11 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#4 erstellt: 18. Dez 2012, 10:08
Naja derzeit bekommt man dafür noch einen Denon PMA-710AE
oder Pioneer A-30. Gut aber nicht richtig gut.

Klanglisch sind die Unterschiede sowieso minimal.
Von daher kann er meinetwegen auch auf neu gehen.
Wildebreze
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Dez 2012, 11:31
Danke an euch beiden!

Wie schaut es denn mit alten Marantz Verstärkern aus?
@V3841: empfiehlst Du Luxman als Liebhaber, oder gibt es da wirklich gravierende unterschiede zu Marantz

Wenn Marantz dachte ich entweder an sowas:

http://www.ebay.de/i...&hash=item2c6a90fc78 (nicht unbedingt vom Zustand her)

oder an sowas

http://www.ebay.de/i...&hash=item3ccd1a624d

LS hab ich mir gedacht vielleicht die Dali Zensor 1 (hab mich da an deine Empfehlungen gehalten :)) oder ähnliche, oder vll. 3Wege Standboxen, was gebrauchtes in der selben Preisliga. Sofern ich die Chefin daheim noch überzeugen kann, dass wir das unbedngt brauchen
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Dez 2012, 11:39

Wie schaut es denn mit alten Marantz Verstärkern aus?
@V3841: empfiehlst Du Luxman als Liebhaber, oder gibt es da wirklich gravierende unterschiede zu Marantz


Mein Luxman spielt auf dem Niveau von guten 1000 Euro Verstärkern. Der einzige Marantz den ich bisher vergleichen konnte, ist mein Marantz AVR und der spielt im Pure-Direct-Modus vergleichsweise schlecht an allen bislang ausprobierten Lautsprechern. Mehr kann ich Dir zu Marantz nicht schreiben.


LS hab ich mir gedacht vielleicht die Dali Zensor 1 (hab mich da an deine Empfehlungen gehalten ) oder ähnliche, oder vll. 3Wege Standboxen, was gebrauchtes in der selben Preisliga. Sofern ich die Chefin daheim noch überzeugen kann, dass wir das unbedngt brauchen


Die Zensor 1 ist als Wandlautsprecher bzw. bei wandnaher Positionierung ein guter sehr preiswerter Lautsprecher.

Wenn Du die LS wandfern positionieren kannst, gibt es preiswertere und bessere Möglichkeiten.

LG
Wildebreze
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Dez 2012, 18:32
Was bedeutet denn wandfern in cm ausgedrückt?

Und wenn ich trotz all dem zu den Marantz tendiere?

Im Hinblick auf die LS. Wenn ich mich für die Dali entscheiden sollte, wieviel Watt sollte der Verstärker haben? Laut PDF auf der Herstellerseite 25-100 Watt...
AUßerdem haben die alten Marantz die ich mir angeschaut habe nur Angegebene Nennleistungen bei 8 Ohm.
Bekomm ich da Probleme mit den Dali?

Und nochmal zu meiner Grundsätzlichen Frage - vintage oder neu:

Mit neu meinte ich nicht neuwertig sondern einfach modern.

Wenn ich mir überlege einen Marantz aus den 70ger Jahren zu holen und bis zu 200 € dafür zaheln muss. Zahl ich da nur für Vintage und aussehen, und fahre rein klang- und leistungstechnisch mit einem Verstärker der 5-15 Jahre alt ist und vll. nicht mal 100 € kostet besser?

Ich mein ich bin schon auch bereit für das Aussehen ein paar Euro mehr zu zahlen. Wenn ich aber fast 100 Euro mehr zahl, und der dann mit einem 5-15 Jahre alten einfach nicht mithalten kann, ist das natürlich schmarn.

Ach ja und zu meiner derzeitigen Anlage: Habe einen Onkyo TX-8210 R mit quadral KX80 LS


[Beitrag von Wildebreze am 18. Dez 2012, 18:39 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Dez 2012, 19:20

Was bedeutet denn wandfern in cm ausgedrückt?


20cm bis 50cm je nach Raumakustik


Und wenn ich trotz all dem zu den Marantz tendiere?


Das nimmt Dir ja keiner. Ich kenne mich damit aber nicht aus.


Im Hinblick auf die LS. Wenn ich mich für die Dali entscheiden sollte, wieviel Watt sollte der Verstärker haben? Laut PDF auf der Herstellerseite 25-100 Watt...


Ab ca. 15Watt Dauerleistung an 6 Ohm läuft die Zensor rund.


AUßerdem haben die alten Marantz die ich mir angeschaut habe nur Angegebene Nennleistungen bei 8 Ohm.


Ich würde im Hinblick auf die Zensor gerade bei älteren Verstärkern auf eine Eignung für 4 Ohm Lautsprecher achten.


Zahl ich da nur für Vintage und aussehen, und fahre rein klang- und leistungstechnisch mit einem Verstärker der 5-15 Jahre alt ist und vll. nicht mal 100 € kostet besser?


Ich bin mit meinen beiden Oldies auch im Vergleich mit Amps die heute neu bis zu 1000 Euro kosten sehr zufrieden.


Ich mein ich bin schon auch bereit für das Aussehen ein paar Euro mehr zu zahlen. Wenn ich aber fast 100 Euro mehr zahl, und der dann mit einem 5-15 Jahre alten einfach nicht mithalten kann, ist das natürlich schmarn.


Das wirst Du selbst entscheiden/ausprobieren müssen. Meine Entscheidung für Oldies + Revision habe ich nie bereut.


Ach ja und zu meiner derzeitigen Anlage: Habe einen Onkyo TX-8210 R mit quadral KX80 LS


Der Receiver ist doch durchaus ok und für meine Begriffe quasi neu.

Willst Du die nachfolgenden LS evt. mal im Vergleich ausprobieren? Ich finde sie sehr empfehlenswert. Sie sollten nur nicht nah an der Wand aufgestellt werden. Die gibt es - teurer - auch in schwarz.

http://hififabrik.de....shopscript?a=125001

LG


[Beitrag von V3841 am 19. Dez 2012, 06:13 bearbeitet]
Wildebreze
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Dez 2012, 20:44
Ja ich weiss nicht. Der Verstärker ist nicht mehr so ganz taufrisch, musste schon so einiges mitmachen mit mir

Und die Kenwood austesten, im Verlgeich zu meinen alten Boxen an meinem Onkyo meinst Du?
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Dez 2012, 20:55
Ich finde, sie spielen nicht schlechter als meine Cabasse Minorca. Schöner spielen sie evt. an einem AMC-XIA ... ggf. ausprobieren wenn Dir die LS gefallen.

Wenn das einen klanglichen Mehrwert gibt, der Dir 450 Euro wert ist ...

LG


[Beitrag von V3841 am 18. Dez 2012, 21:04 bearbeitet]
mathi
Stammgast
#11 erstellt: 18. Dez 2012, 23:16
Da Du ja auch einen Plattenspieler möchtest, würde ich auch eher zu einem älteren Gerät greifen. Gerade die großen Brocken hatten sehr gute Phono-Sektionen verbaut.

Einen Service sollte man bei einem 10+ Jahre Gerät unbedingt einplanen, am besten nach dem Kauf direkt durchführen lassen. Zumindest Ruhestromeinstellung, Innenreinigung und sichtkontrolle Lötstellen, etc.


MfG
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 19. Dez 2012, 08:07
Hallo,

wenn dein Onkyo einwandfrei funktioniert, würde ich ihn behalten und das Geld lieber in LS stecken.
Hör dir mal die Quadral Platinum M2 an.

Gruß Karl
Wildebreze
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Dez 2012, 14:41
Ja so einwandfrei funktioniert der glaub ich nicht mehr. Die rechte Box ist um einiges leiser als die linke, liegt aber nicht an der Box. Muss mal heut abend testen.

Zu den LS habe ich soeben noch die Wharfedale 10.1. entdeckt, als B-Ware sogar recht erschwinglich:

http://www.csmusiksy...6433027cafad8248f810

Und hier noch in der Bucht am auslaufen:

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2648

Bin mir nur net ganz sicher, wie weit ich da gehen sollte.

Was meint ihr so?
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Dez 2012, 14:47
Die Wharfdale Diamond 10.1 ist ein guter Lautsprecher mit einem etwas gedämpften Hochtonbereich. Ich habe sie lange und oft empfohlen.

Die Kenwood LS-K 711 spielt in meinen Ohren - in jeder Tonlage - deutlich besser.

http://hififabrik.de....shopscript?a=125001

Die 10.1 benötigt übrigens den gleichen Wandabstand wie die Kenwood LS-K 711.

LG


[Beitrag von V3841 am 19. Dez 2012, 14:51 bearbeitet]
Wildebreze
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Dez 2012, 15:04
Hmmmm, wenn Du so auf die bestehst, muss ja irgendwas dran sein. Vll. bestell ich mir die einfach mal und probier Sie aus. Obwohl die DALIs schon echt schniecke sind.

Abstandsmäßig sollten so 20 max. 30cm drin sein.

Aber das man da keinen Unterschied zu einer Box die 2,5-4mal so viel kostet hört?

Oder hört das nur ein Laie wie ich nicht

Auf jedenfall vielen Dank für Deine Beratung und vor allem Geduld schon Mal


Einen Service sollte man bei einem 10+ Jahre Gerät unbedingt einplanen, am besten nach dem Kauf direkt durchführen lassen. Zumindest Ruhestromeinstellung, Innenreinigung und sichtkontrolle Lötstellen, etc.


Gibt es da irgendwie nen Tipp für den Großraum München?
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Dez 2012, 15:16
Preis, Optik, Haptik, Größe, Wege, Belastbarkeit, Wirkungsgrad, max. Schalldruck, wiedergebbarer Frequenzbereich, Größe der Chassis usw. müssen gar nichts mit dem Klang in deinen Ohren zu tun haben.

Einfach mal ausprobieren, kostet Dich im Zweifel gar nichts.

Das Folgende habe ich gerade zu diesen LS gefunden:

http://www.ebay.de/c...64375603#reviewDescr


Da scheint noch jemand nicht auf seinen Ohren zu sitzen, bzw. diesen zu trauen.

Wegen einer potentiellen Revision kannst Du ja mal in dem entsprechenden Bereich dieses Forums anfragen.

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=185

Berichte aber bitte von deinen Hörerlebnissen!

LG


[Beitrag von V3841 am 19. Dez 2012, 16:26 bearbeitet]
Wildebreze
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Dez 2012, 15:27
Ich werde jetzt mal schauen, für wieviel die Wharfedale heute weggehen. Wenn die sich zu einem Schnäppchen entwickeln (ich hätt jetzt mal max. 125-150€ gesagt), würd ich mir die ersteigern.

Denke das sollte ein Preis sein, für den ich Sie auch realtiv verlustfrei wieder loswerde, sollten Sie mir nicht zusagen.
Bzw. könnte ich mir dann sogar noch die kenwoods bestellen und beide direkt vergleichen.

Und ich glaube dann stelle ich den Verstärker-Wunch erstmal noch zurück und konzentrier mich auf den Plattenspieler, sprich auf das was ich eigentlich von anfangan wollte

Diesses Forum ist echt tödlich. Bin nur durch meine Oldie-Plattenspieler-Recherche darauf gestoßen. Und jetzt les ich mir sämtliche Threads zu Vintage-Verstärkern, LS, LS-selbstbau sowie Rack und Low-Board Selbstbau durch.
Ich wollt doch nur nen Plattenspieler...


[Beitrag von Wildebreze am 19. Dez 2012, 15:29 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung erste "richtige"Stereolautsprecher
Bonkerz am 09.08.2013  –  Letzte Antwort am 09.08.2013  –  8 Beiträge
Meine erste richtige Anlage...
Chris-LD am 24.07.2004  –  Letzte Antwort am 25.07.2004  –  25 Beiträge
Erste richtige Anlage!
HansWurscht am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  35 Beiträge
[Kaufberatung] Erste Anlage
Ekko am 15.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  9 Beiträge
Kaufberatung erste Anlage
nobody_special am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  9 Beiträge
Kaufberatung, meine erste "richtige" Anlage
lampshade82 am 21.10.2014  –  Letzte Antwort am 22.10.2014  –  11 Beiträge
Kaufberatung für erste richtige Anlage (ca. 1000 ? Budget)
_Flow_ am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung für meine erste Anlage
BastiBBC am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  2 Beiträge
Erste richtige Anlage
kickersfan am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  2 Beiträge
Meine erste richtige Anlage
hitman2105 am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Quadral
  • AMC
  • Wharfedale
  • Denon
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.832