Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Preiswerte (max. 450€/Paar) Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
arpegi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Dez 2012, 02:22
Hallo zusammen,

Wie durch ein Wunder ist mir am gestrigen Feiertag eine gewisse Summe Bargeld in die Hände gefallen. Daher suche ich nun nach einer Möglichkeit, diese sinnvoll zu investieren.

Warum neue Lautsprecher?
Aufgrund meiner damals bescheidenen Wohnverhältnisse (hellhörige Mietwohnung im 1. Stock, 10m²-Zimmer) habe ich mir vor ca. einem halben Jahr einen Sennheiser HD600 zugelegt und bin mit diesem auch sehr zufrieden.

Mittlerweile sind wir wieder umgezogen, das neue Zimmer ist rund 5m² größer und die Wohnung ist akustisch deutlich besser gedämmt als die vorherige. Und da ich, so sehr sie mir auch gefallen, bei meinen Kopfhörern immer öfters den Körperschall vermisse und das Gefühl, einen Fremdkörper auf dem Kopf zu tragen stört, wollte ich mir neue Stereolautsprecher kaufen.

Das Budget beträgt 450€. Mehr ist nicht drin, das ist die absolute Schmerzgrenze.
Sollten es Kompaktboxen werden, müssen von diesem Geld auch noch vernünftige Lautsprecherständer gekauft werden. Dadurch würde sich das LS-Budget auf 400€ verringern.

Als Verstärker kommt ein Onkyo TX8210R Stereo-Receiver zum Einsatz. Zuspieler sind u.a. ein ausrangierter Onkyo DX-7011 CD-Spieler (wird bald ausgetauscht), Lenovo-Laptop über FiiO E10 als D/A-Wandler und, ganz selten, ein Dual CS415-2 Plattenspieler mit DN251E als Tonabnehmer.

Nun zum Anwedungszweck.
Die LS werden zu 95% für's Musikhören verwendet, die restlichen 5% setzten sich aus Gaming und Filme gucken zusammen.
Zum Musikgeschmack: Hm, schwierig. Von Hard-/Classic-/Alternative-/Post-/Progressive-Rock über Metal bis hin zu Kammermusik, TripHop/Ambient, Jazz und Avant Garde ist fast alles dabei.
Vielleicht sagen ein paar Bandnamen mehr als schwammige Genreangaben: Amplifier, Radiohead, Dirty Three, Archive, Kayo Dot, Led Zeppelin, Pink Floyd, Morphine, Cage The Elephant, Gorillaz...
Gar nicht höre ich reinen HipHop, Chartgedudel und House/Techno.

Die Lautsprecher sollten neutral bis leicht warm sein, sprich leicht angehobener Grundton & evtl. Bass, der Rest so linear wie möglich. Keine zurückgesetzten Mitten, kein übermäßig abfallender/betoner Hochton.
(Aber da spielt die Positionierung im Raum wahrscheinlich eine ebenso große Rolle wie die Wahl der LS, oder liege ich da falsch?)
Als Referenz dienen meine JBL Control One. Die sind mir zu "BummZisch". Zu schrill im Hochton, zu betont im Bass.
Mit anderen Worten: Am liebsten wäre mir sowas wie mein Sennheiser HD600 als Lautsprecher.

Raumausmaße

Das ist der besagte Raum. Zwischen dem Kleiderschrank und dem Eckschrank unten rechts habe ich ca. 3 Meter Platz. Die Entfernung zum Hörplatz beträgt ca. 2,5 Meter. Ich kann die LS bis zu 60cm von der Rückwand entfernt aufstellen.

Ich weiß, dass ohne Probehören nichts geht, aber die theoretische Auswahl in der anvisierten Preisregion ist riesig. Deshalb bitte ich euch, mir 3 oder 4 euer Meinung nach gute Lautsprecher zu empfehlen, die meinen Anforderungen gerecht werden könnten.

Ich dachte z.B. an etwas in Richtung Wharfedale 10.2

Gruß

PS: Gebrauchte Lautsprecher wären auch eine Option, Neue wären mir allerdings lieber. Ich habe in der Nähe nämlich keine (mir bekannte) Möglichkeit, um defekte Sicken austauschen zu lassen.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 25. Dez 2012, 02:28
Hallo,
neben der von dir schon genannten Wharfedale wäre noch die psb Alpha B1 ein Thema zum Probe hören.
www.psb-lautsprecher.de
Markus
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 25. Dez 2012, 10:53
Würde Dir die Kenwood LS-K711 ans Herz legen. Unglaublich toll klingender Lautsprcher, der vielfach teurere Lautsprecher imo an die Wand spielt wenn sie frei auf Ständern aufgestellt und mit einem ordentlichen Verstärker versehen werden. Rechts und links von deinem Rack könntest Du die ja prima stellen so wie es aussieht. Deine JBL sind totale Blechdosen dagegen. Lass Dich vom Preis nicht täuschen, die Kennies sind unglaublich gute Lautsprecher. Die letzten Tage wurde dazu von V3841 und mir in diversen Threads viel dazu geschrieben. Nutz einfach mal die Suchfunktion.

PS: Bei 15m2 funktionieren die schon richtig gut wenn Du 40-50cm Wandabstand einrichten kannst. Hab die gerade hier in einem 12m2-Raum laufen. Auch in deutlich grösseren Räumen ab 20m2 sind die Teile traumhaft gut, so unglaublich es sich auch anhören mag.


[Beitrag von Ingo_H. am 25. Dez 2012, 10:55 bearbeitet]
Macdieter
Stammgast
#4 erstellt: 25. Dez 2012, 11:00
gutes zur Auswahl.
http://www.thomann.de/de/passive_nahfeldmonitore.html

Die Kennwood machen auch was :Kenwood LS-K711


[Beitrag von Macdieter am 25. Dez 2012, 11:02 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Dez 2012, 12:09
Da Du die Möglichkeit zu einer guten Positionierung hast:

Kenwood LS-K711

http://hififabrik.de....shopscript?a=125001

oder in schwarz:

http://www.ebay.de/i...&hash=item2ebec81735

1 Paar (2 Stück) Glasboden Lautsprecherständer

http://www.ebay.de/i...&hash=item25733f1e57

LG


[Beitrag von V3841 am 25. Dez 2012, 12:23 bearbeitet]
arpegi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Dez 2012, 13:18

Ingo H. schrieb:
Würde Dir die Kenwood LS-K711 ans Herz legen


War nur eine Frage der Zeit bis die LS hier genannt werden. Du und V3841 empfehlen die fast jedem, der Kompaktlautsprecher bis 500€ sucht und die einigermaßen frei aufstellen kann

Ich glaube euch ja , dass sie deutlich besser sind als der Preis es vermuten lässt, aber wie soll bei einem so kleinen Gehäuse und einem 12cm (Mittel?)Tieftöner unter 100Hz noch was rauskommen? Immerhin sind die nur minimal größer als meine JBL, und da ist (ohne Sub) schon ziemlich schnell Schluss.


Rechts und links von deinem Rack könntest Du die ja prima stellen so wie es aussieht


Hatte ich auch vor.

Gruß


[Beitrag von arpegi am 25. Dez 2012, 13:32 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Dez 2012, 13:36
Sie sind nicht schlechter als meine Cabasse Minorca,

http://www.audio.de/testbericht/cabasse-mc-40-minorca-333574.html

also scheint das:


kleinen Gehäuse und einem 12cm (Mittel?)Tieftöner unter 100Hz noch was rauskommen?


nicht für alle Ohren Bedeutung zu haben. Also ausprobieren oder nach Preis und Chassis-Größe kaufen

LG

P.S.: Du kannst mir aber auch sehr gerne meine gebrauchten Minorca für 600 Euro abkaufen - das sind richtig gute "Kompakt"-Lautsprecher.


[Beitrag von V3841 am 25. Dez 2012, 13:37 bearbeitet]
arpegi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Dez 2012, 14:35
Dann ist demnächst wohl Probehören angesagt.
Bevor ich jetzt losziehe: Gibt es außer den bereits genannten (Wharfedale, PSB, Kenwood) noch andere Hersteller, bei denen es sich lohnt, mal reinzuhören? Ihr könnt mir auch gerne gebrauchte Lautsprecher empfehlen.


P.S.: Du kannst mir aber auch sehr gerne meine gebrauchten Minorca für 600 Euro abkaufen - das sind richtig gute "Kompakt"-Lautsprecher.


Mensch, ich dachte die sind nicht besser als die Kenwoods, und dann 600? Für 'nen Hunderter kaufe ich sie dir gerne ab...

Gruß
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Dez 2012, 14:47


[Beitrag von V3841 am 25. Dez 2012, 14:48 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#10 erstellt: 25. Dez 2012, 15:05

arpegi schrieb:
Dann ist demnächst wohl Probehören angesagt.
Bevor ich jetzt losziehe: Gibt es außer den bereits genannten (Wharfedale, PSB, Kenwood) noch andere Hersteller, bei denen es sich lohnt, mal reinzuhören? Ihr könnt mir auch gerne gebrauchte Lautsprecher empfehlen.


Nimm diese doch ersteinmal als "Anhaltspunkt". Eventuell kommen dir noch andere Marken/Modelle vor die Flinte, weil der Händler da ein gutes Angebot hat oder etwas "spannendes" abverkauft. Dann nennst du uns hier die Marken und Modelle und wir geben unseren "Senf" dazu.
arpegi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Dez 2012, 02:02
Ich habe einen Laden in meiner Nähe gefunden, der die Wharfedale führt und wo man auch vor Ort Probehören kann. Ich weiß, in den eigenen vier Wänden wäre besser, aber dafür fehlt es mir an Zeit, Nerven und Geld. Beim Händler kann ich zudem mehrere LS im direkten Vergleich hören.

Markus_Pajonk schrieb:
Eventuell kommen dir noch andere Marken/Modelle vor die Flinte, weil der Händler da ein gutes Angebot hat oder etwas "spannendes" abverkauft


Bei Hifi-Schluderbacher gibt es im Moment ein Paar Jamo S 608 für 449.- (Aussteller ohne Gebrauchsspuren). Zu den LS gibt es einen (sehr) langen Thread, den ich kurz überflogen habe. Scheinen für den Preis ganz brauchbar zu sein, aber ist mein Raum ausreichend dimensioniert?

@V3841

Sollte meine Lautsprecher-Odysee ergebnislos bleiben, lasse ich mir die Kenwood's und die MB Quart QL 802 S nach Hause kommen.

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 27. Dez 2012, 09:59
Hallo,

hier mal 2 Sonderaktionen mit imho Top PLV

Quadral Argentum 370

Quadral Chromium Style 30

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Dez 2012, 10:02
elchupacabre
Inventar
#14 erstellt: 27. Dez 2012, 10:07
Super Angebot, laut Test sollen die 370 (logisch) nicht an die 390er heranreichen, die Frage ist, wie sie sich im Heimkino mit unterstützung eines Subs schlagen.
HGButtentee
Stammgast
#15 erstellt: 27. Dez 2012, 10:22
Mal eine Zwischenfrage:

Sollen es Regal bzw. Kompakt LS bei dir werden, oder sind Stand LS auch eine Option???


Und mal eine Frage zur Tür:

Öffnet diese nach Innen oder Außen?

bzw. wäre eine Zimmerumstellung ggf. auch bei dir möglich/gewollt?

Dass du Quasi die Wand, wo momentan das Bett steht frei wird? (Die Rechte Wand deiner Zeichnung)

U.a. wäre Canton zu empfehlen (kräftiges Bassfundament), aber auch die angesprochenen HECO´s wären eine Alternative.

Canton GLE 490 z.B. als Stand LS oder auch 470er (liegen auch im Budget)

http://www.ebay.de/i...&hash=item2a270afe3c


http://www.ebay.de/i...&hash=item3a7ce5d80c

Diese LS würden auch noch im Budget liegen und mMn deine Klanganforderungen erfüllen.

LG
arpegi
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Dez 2012, 14:39
Hallo,

Standlautsprecher sind auch eine Option. Ich habe erst an was Kompakteres gedacht (wg, Raumgröße).
In der Wand, an der momentan mein Bett steht, befindet sich noch ein 1,2x1,2m großes Fenster. Ist auf der Zeichnung logischerweise nicht zu erkennen, mein Fehler..
Besser als jetzt kann ich die Möbel mMn nicht stellen, da ich alle brauche. Die Tür öffnet nach innen.

Bei der aktuellen Zimmeraufstellung kann ich die Lautsprecher bis zu 60cm von der Rückwand und 2m voneinander entfernt aufstellen, ohne dass sie stören würden und noch ausreichend Luft zu den Außenwänden bzw. Schränken haben.


elchupacabre schrieb:
Super Angebot, laut Test sollen die 370 (logisch) nicht an die 390er heranreichen, die Frage ist, wie sie sich im Heimkino mit unterstützung eines Subs schlagen.


War das an mich gerichtet oder für die Allgemeinheit bestimmt? Ich hatte nämlich nicht vor, mir ein Heimkino inkl. Sub anzuschaffen.

Gruß


[Beitrag von arpegi am 27. Dez 2012, 14:55 bearbeitet]
arpegi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Dez 2012, 15:00
So, kurzes Update.
Ich habe mir gestern spontan ein Paar Quadral Argentum 370 (danke @Karl für den Link) gekauft. Sollten die nichts für mich sein, kann ich mich bei Nichtgefallen immer noch auf das Umtauschrecht berufen.

Ich melde mich wieder wenn die LS da sind.

Gruß
arpegi
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Jan 2013, 13:06
Hm, irgendwas stimmt nicht.

Heute ist der Lautsprecher angekommen. Genau. Der und nicht die.
Nur wo ist der zweite Lautsprecher? Als der Mann vom Paketservice (GLS) zu seinem Wagen zurück gegangen ist dachte ich natürlich, er möchte den zweiten LS holen. Aber stattdessen steigt er ein und fährt weg

Auf der eBay-Angebotsseite steht:

ebay schrieb:
"Bei Bestellmenge 1 bezieht sich Ihr Kauf auf
1 Paar Quadral Argentum 370 in der Ausführung Graphit Front / Kirsche Korpus NEU
( in ungeöffneter Originalverpackung / deutsche A-Ware lagernd direkt vom autorisierten Fachhandelspartner )"


und das Substantiv "Paar" beudeutet in diesem Zusammenhang nichts anderes als 2 zusammengehörende Lautsprecher.

Also, was tun?

Gruß
sudden
Stammgast
#19 erstellt: 03. Jan 2013, 13:14
wahrscheinlich kommt der zweite morgen oder so

für 450 Euro Budget hätte ich mir an deiner Stelle gebrauchte Wharfedale Evo30 oder Evo40 zusammen mit einem Acoustic Research AR30 Sub bei Ebay ersteigert. Mit ein bisschen Geduld sollte das möglich sein. Bin von der Kombi sehr angetan für den Preis!
arpegi
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Jan 2013, 13:39
Hoffentlich... ich hab' den Verkäufer zur Sicherheit trotzdem mal kontaktiert.

Es steht ja noch gar nicht fest ob die Quadral bleiben. Das kann ich erst sagen wenn beide Lautsprecher da sind.
Optisch gefallen mir die Wharfedale auf jeden Fall gut, aber sind 450€ für die und den AR Sub nicht ein bisschen zu ambitioniert? Immerhin wurden die Evo 30 (oder 40) noch nie bei eBay versteigert und in gutem Zustand sind die sicher mehr als 450€ wert.

Gruß
sudden
Stammgast
#21 erstellt: 03. Jan 2013, 13:54
die Evo30 und 40 die ich in den letzten Jahren bei Ebay hab weggehen sehen gingen zwischen 300-450 weg. den ar sub müsstest du unter 100 euro bekommen. zur not könntest du die evo's auch ohne subwoofer betreiben, aber untenrum sind die ein bisschen dünn.

die evo40 habe ich damals neu für 1000 bekommen, mittlerweile bekommt man die evo2 50 schon für unter 1000 euro neu, weswegen die alte evo serie so günstig gebraucht zu bekommen ist.
HGButtentee
Stammgast
#22 erstellt: 03. Jan 2013, 13:58

Hoffentlich... ich hab' den Verkäufer zur Sicherheit trotzdem mal kontaktiert.


Das war schon mal ein guter Schritt.

Ist immer besser sich abzusichern.

Nicht das der am Ende sagt, er hätte beide geliefert und hat dies dann gar nicht.

Lass dir ggf. die Liefernummer der Sendung geben. Dann kannst du diese ja bekanntlich über die Seite von DHL verfolgen.
arpegi
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Jan 2013, 14:20
Ich habe gerade Sendeverfolgungsnummer erhalten.
Es sind zwei Pakete (je ein LS) abgeschickt worden, aber das zweite hängt seit gestern im GLS Depot in Laatzen/Rethen fest.
Merkwürdigerweise sind beide Pakete, obwohl sie zur gleichen Zeit verschickt worden sind, an unterschiedliche Zwischenlager gegangen.

Wenigstens habe ich jetzt die Gewissheit, dass auch wirklich zwei Lautsprecher auf die Reise gegangen sind.



PS: Sehen besser aus als erwartet. Gott sei Dank ist die Front nicht wirklich "hochglänzend". Bin mal gespannt, was die für 135€ Stückpreis so alles kann.
ch
Inventar
#24 erstellt: 03. Jan 2013, 14:44
Ich hätte alternativ ein Paar Sonics Argenta abzugeben.

Gruß ch
John_Beats
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 03. Jan 2013, 19:29
Hey,
habe mir die gleichen LS bestellt, sind heute beide angekommen. Allerdings bin ich nicht zu Hause, meine Freundin hat die für mich angenommen und ich kann die Pakete erst Montag öffnen...bin auch sehr gespannt.

Mit was für einem Receiver möchtest du die LS bedienen?

Viele Grüße
John
arpegi
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Jan 2013, 15:38
Hab' ich weiter oben schon geschrieben, an einem Onkyo TX 8210R Stereo Receiver
Nichts besonderes, aber für meine Bedürfnisse ausreichend.

Jedenfalls ist heute der zweite Lautsprecher eingetroffen. Mein erster Eindruck ist etwas enttäuschend.
Nicht falsch verstehen, die Quadral sind auf keinen Fall schlecht und spielen mindestens zwei Klassen über meinen alten JBL (wäre auch traurig wenn nicht), aber sie sind nicht das was ich mir erhofft hatte.

Mit dem Bass bin ich nach der ersten Hörstunde relativ zufrieden. Nicht übermäßig betont, druckvoll, überraschend tief und bei vernünftiger Aufstellung auch dröhn- und wummerfrei.
Der Hochton könnte etwas detailreicher und "seidiger" (aber nicht lauter!) sein, aber im großen und ganzen gibt's hier von meiner Seite aus wenig zu bemängeln.
Allerdings verzweifel ich gerade bei der Mittenwiedergabe. Stimmen klingen für meinen Geschmack zu dünn/leblos, aber da ist noch irgendwas.. irgendwas fehlt.
Die Auflösung/Instrumentenseparation ist bei kleineren Besetzungen gut, aber sobald es komplex und schnell wird (z.B. Kayo Dot - The Manifold Curiosity mit mehreren E-Gitarren, E-Bass, Violine, Schlagzeug, zeitweise zwei Stimmen und das in einem ordentlichen Tempo) versagen die Quadral bei mir auf ganzer Linie. Es kommt nur noch ein anstrengender Lärm aus den Lautsprechern.

Ich habe ein bisschen mit der Aufstellung experimentiert, und im Moment stehen die LS ca. 1.7m voneinander und 45cm von der Rückwand entfernt + sind leicht Richtung Hörposition angewinkelt.

Ich teste heute und morgen ausführlich weiter, vielleicht ändert sich meine Meinung noch.

@sudden
Ich habe tatsächlich ein paar Evo 40 gefunden, dass ich für 450.- bekommen könnte. Aber sind die LS in Anbetracht meiner Raumgröße und Aufstellungsmöglichkeiten nicht überdimensioniert?

Gruß
elchupacabre
Inventar
#27 erstellt: 04. Jan 2013, 15:40
Bei Musikgenuss, der sich über fast alles Musikrichtungen erstreckt und nicht mit Lautsprechern, die allgemein als Allrounder gelten abgespielt wird, empfehle ich gern einen EQ.

Hilft Wunder
V3841
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 04. Jan 2013, 15:50

Die Auflösung/Instrumentenseparation ist bei kleineren Besetzungen gut, aber sobald es komplex und schnell wird (z.B. Kayo Dot - The Manifold Curiosity mit mehreren E-Gitarren, E-Bass, Violine, Schlagzeug, zeitweise zwei Stimmen und das in einem ordentlichen Tempo) versagen die Quadral bei mir auf ganzer Linie. Es kommt nur noch ein anstrengender Lärm aus den Lautsprechern.


Was für Software, was für ein Speichermedium, was für ein Quellgerät und welche Anschlüsse/Verkabelung verwendest Du?

Wir hatten schon Leute die bitter enttäuscht waren und der Grund war minderwertige Software wie z.B. 128kbps MP3s.

Aber - bei den Quadral handelt es sich um sehr preisgünstige Einsteigerlautsprecher am untersten Ende der HiFi-Nahrungskette. Ein wenig geht es halt noch drunter ... nach oben gibt es nahezu keine Grenzen. Wunder sollte man nicht erwarten.

Vielleicht weckt das aber dein Interesse am Hören und Vergleichen in HiFi-Studios. Wenn Du dort einen Lautsprecher gefunden hast, der deine Ansprüche erfüllen könnte ... dann kann man nach ähnlichen/vergleichbaren/bezahlbaren - ggf. gebrauchten LS suchen.

LG
sudden
Stammgast
#29 erstellt: 04. Jan 2013, 20:12
Dimensions (mm)(H*W*D)1110*229*400

aber wird nach hinten schmaler, weshalb ich sie nicht unbedingt als so große Särge wie manche alten Canton oder JBL Boxen empfinde.

Da sie kein Bassreflexsystem und keine Bassreflexöffnung haben sind sie auch sehr unkritisch, was die Aufstellung angeht und können direkt an die Wand gestellt werden.

Sind auch mit 89db recht unkritisch, was den Verstärker angeht. Könnte nur sein, dass der etwas analytisch klingende Onkyo nicht so 100%ig harmoniert wie der ein oder andere wärmer klingende Engländer ,aber sollte passen.

Gerade im Mittenbereich und den seitigen Höhen sehe ich die große Stärke der Evos. Der Bass ist auch nicht so aufdringlich, dass es dröhnen sollte. Irgendwann ziehst du wahrscheinlich aus/um, dann kannste die LS mitnehmen.

ps: Spiel deine Quadral mal 1-2 Tage ein (einfach 24h-48h durchgehend Musik laufen lassen) und höre sie danach nochmal.


[Beitrag von sudden am 04. Jan 2013, 20:13 bearbeitet]
arpegi
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Jan 2013, 21:40
@V3841
Vorhandenes Equipment ist im Eröffnungspost angegeben, der CD Player und der D/A-Wandler sind per Cinchkabel mit dem Verstärker verbunden. Bei der Musik, mit der ich die LS vom PC aus füttere, handelt es sich zu über 80 Prozent um mit EAC gerippte .flac Dateien, der Rest ist .mp3 mit 192-320kb/s VBR 0-2. Keine Youtube-Downloads oder dergleichen.

sudden schrieb:
Sind auch mit 89db recht unkritisch, was den Verstärker angeht.

Leistung hat der Onkyo mehr als genug. Die Quadral haben einen Wirkungsgrad von 88dB/W/m und die Kombi wird schon extrem laut.

Könnte nur sein, dass der etwas analytisch klingende Onkyo nicht so 100%ig harmoniert wie der ein oder andere wärmer klingende Engländer ,aber sollte passen.


Ich möchte wirklich keine Verstärkerklangdiskussion auslösen. Ich habe, als ich mir Mitte des Jahres auf Kopfhörersuche gewesen bin, keinen Unterschied ziwschen meinem FiiO E10 und einer KHV & DAC-Kombi für rund 2.500€ gehört (Direktvergleich mit Kopfhörern bis 400€). Das gleiche gilt für mich auch bei "ausgewachsenen" Verstärkern.

Ich höre heute, morgen und eventuell noch übermorgen mit den Quadral und lasse sie ggf. noch etwas einspielen und spiele ein bisschen mit dem Equalizer... Wenn ich mich trotzdem nicht mit den LS anfreuden kann, tausche ich sie wieder um. Es sei denn jemand von euch hat an ihnen Interesse.
arpegi
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Jan 2013, 21:06
Nach nunmehr drei Tagen kann ich sagen, dass ich und die Quadral wohl keine Freunde mehr werden.
Wie gesagt, die Lautsprecher sind in Relation zum Preis keinefalls schlecht, aber eben nicht das was ich suche.

Etwas weniger, dafür aber tiefreichender Bass, eine leicht "wärmere" Abstimmung und etwas mehr Auflösung und ich wäre zufrieden. Könnt ihr mir in der Richtung noch was empfehlen? Die Evo's werde ich mir bei Gelegenheit mal anhören, aber eine Alternative basierend auf meiner Erfahrung wäre wünschenswert.

Achso, und danke für eure bisherige Hilfe

Gruß
Ingo_H.
Inventar
#32 erstellt: 06. Jan 2013, 21:54
Was spricht eigentlich gegen einen Versuch mit den Kenwood? Ich denke Du lässt Dich da vom Preis abschrecken.. Du schreibst zwar Du möchtest weniger aber dafür tiefreichenderen Bass, aber glaub mir Du verpasst was wenn Du die Kenwood nicht probierst und der Klang geht leicht ins Warme und ist aber trotzdem sehr detailreich.
V3841
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 06. Jan 2013, 22:00
Die gewünschte Kombination von kleinem Raum, vermutlich suboptimaler LS-Positionierung, tiefem sauberen Bass, warmen Mitten und guter Auflösung bei kleinem Budget .... schweres tiefes Atmen ....

Das ist eine Mischung aus eierlegender Wollmilchsau und Wolpertinger.

Ich vermute die Kenwood sind hier schon zu fett ... die oben schon genannte psb ist leider ein wenig langweilig sonst sicher ein zum Raum passender Kandidat.

Die psb ist aber weder wirklich warm wie eine Wd Diamond, noch hat sie die Auflösung wie eine Zensor und sie hat auch keinen guten Bass wie eine Klipsch ... nicht Fisch nicht Fleisch...


[Beitrag von V3841 am 06. Jan 2013, 22:06 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#34 erstellt: 06. Jan 2013, 22:12
Dass die Kenwood hier zu fett sind glaube ich eher nicht wenn ich die Skizze oben sehe. Er kann doch die Lautsprecher gut neben das TV-Rack stellen und ins Zimmer rücken. Und da der Raum 15m2 hat ist er auch nicht zu klein. Meine stehen schließlich in 12m2 und klingen ganz fantastisch. Allerdings ist auch der Raum bei mir mit Teppich, Gardinen, etc. gut gedämmt und ich weiß nicht wie es bei ihm ist.
arpegi
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 07. Jan 2013, 22:05
Ich bin immer noch etwas stutzig wegen der Aussagen zur Kenwood, aber ich bestelle mir trotzdem mal ein Paar.

Wenn ich ganz viel Pech habe sind die Kenwoods ausverkauft, bevor ich wieder genügend Geld auf meinem Konto habe (Schüler leben ja bekanntlich oft am finanziellen Limit ;))
Die "Hifi-Fabrik" ist, wenn ich das richtig sehe, der einzige Vertreiber in Deutschland, und die haben nur noch 3 Paare auf Lager. Hoffen wir mal das beste...
V3841
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 07. Jan 2013, 22:25
Es hat einen Grund warum die nicht mehr zu kriegen sind

Ansonsten alternativ die Denon SC-M39 ausprobieren. Denk an Ständer und richtige Positionierung ... sonst gibt das nichts.
sudden
Stammgast
#37 erstellt: 08. Jan 2013, 08:48
lass mal hören, sobald du die Kenwoods bei dir stehen hast.

tiefer Bass dürfte bei den Wharfi's (auch bei den 40ern) schwierig werden. Deshalb auch meine Empfehlung für evo + subwoofer, aber bei 15qm2 wird das mit dem Subwoofer wieder ein bisschen schwieriger um dröhnen und stehende wellen zu verhindern.

auch wenn ich die kenwood nicht gehört habe sehe ich das größte problem auch in der raumakustik. irgendwo wirst du wahrscheinlich abstriche machen müssen. für den perfekten klang, insbesondere saubere und tiefe bässe braucht man dann doch einen größeren hörraum um die langen wellen einigermaßen sauber im raum zu verteilen.

evtl. wären aktive nahfeldmonitore noch eine alternative? muss aber gestehen, dass ich (außer im tonstudio) noch nie welche gehört habe und dementsprechend keine erfahrungen habe. die letzten, die ich mir vor jahren mal online angeschaut habe, haben auch stück um 800 gekostet, sollten aber gut klingen.
arpegi
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 16. Jan 2013, 20:27
Hallo,

ich wollte nur kurz bescheid geben dass ich mich entschieden habe mein Geld anders zu investieren. Da ich wahrscheinlich in ein paar Monaten aus/umziehen werde, wäre es Nonsens mir Lautsprecher für meine derzeitigen Raumverhältnisse zu kaufen. Deshalb wandert das Geld in mobiles Equipment und Gitarrenunterricht.
Trotzdem danke für eure Bemühungen

Gruß
HGButtentee
Stammgast
#39 erstellt: 19. Jan 2013, 09:48
Das ist nachvollziehbar.

Dann mal viel Spass beim Unterricht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
preisWERTE Lautsprecher
mokombe am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  19 Beiträge
Versträker+Lautsprecher, Max. 450?
PaddyMu am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  2 Beiträge
Suche Lautsprecher, max 450, schönes Design, "Art" Airplay
TvLegende am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher max. 450 Euro
suchender123 am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  53 Beiträge
Preiswerte Lautsprecher für den Schreibtisch
Radi0 am 18.03.2016  –  Letzte Antwort am 19.03.2016  –  4 Beiträge
Lautsprecher max.450?; Gerne auch gebraucht !
Sperrholz am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  5 Beiträge
Preiswerte Lautsprecher
derverrückteproffessor am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  7 Beiträge
Lautsprecher paar max 600 ?
schpongo am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  16 Beiträge
Lautsprecher max. 400?/Paar !
Optimes am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  25 Beiträge
Lautsprecher bis 450?
axfolier am 17.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  75 Beiträge
Foren Archiv
2012
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic
  • Canton
  • MB Quart
  • JBL
  • Onkyo
  • Quadral
  • Heco
  • Jamo
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 109 )
  • Neuestes MitgliedSirHiuc
  • Gesamtzahl an Themen1.345.457
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.850