Verstärker mit optischem Audioeingang oder lieber externer Wandler?

+A -A
Autor
Beitrag
Mäx'n
Neuling
#1 erstellt: 30. Jan 2013, 15:29
Hallo liebe Community,

ich bin ganz neu hier und hoffe, dass mir ein paar erfahrene Mitglieder mit Ratschlag zur Seite stehen können.

Ich habe mich letztendlich nach Probehören in diversen Märkten und bei einem Freund für die Wharfardale Diamond 10.2 Boxen entschieden. Fand sie vom Preis/Leistung einfach bisher am Besten - Ihr seht also das ich mich nicht im high-end Bereich befinde, trotzdem viel Freunde an guter Musik habe.
Nun bin ich, wie so viele hier auch, auf der Suche nach einem passenden Verstärker.

Vornweg muss ich sagen, dass ich Fan von normalem Stereo-Sound bin und nicht mit dem Gedanken an die Aufrüstung für 5.1 oder 7.1 spiele - sprich solche Geräte fallen schonmal raus.

Ich gehöre aber selber zu der Generation, die Ihre gesamte Musik in mp3 auf Ihren Rechnern hat und diese mittels Apple TV auf Ihre Anlage bringen möchte.

Meine Frage ist nun, ob ich eher einen "normalen" Stereoverstärker zulegen oder einen mit optischem Audioeingang / USB? Die machen ja leider preislich einen ganz schönen Sprung - und sind leider von Ihrer "Verstärkertätigkeit" bei manchen, vor allem in den unteren Preisrigen, verpönt.
Andererseits habe ich auch Angst (gemäß der Divise - eine Anlage ist nur so gut wie ihr schwächstes Glied) einen billigen Wandler dazwischen zu schalten.

Wie ihr seht - ich bin ein bisschen planlos und würde mich sehr über Ratschläge und Produktvorschläge freuen!

MfG

Max
Highente
Inventar
#2 erstellt: 30. Jan 2013, 15:47
Nimm einen Verstärker mit optischem Eingang z. b. Onkyo A 5VL.


[Beitrag von Highente am 30. Jan 2013, 15:48 bearbeitet]
kimotsao
Inventar
#3 erstellt: 30. Jan 2013, 15:57
hallo hier im Forum!

hast du denn schon einen Verstärker ausgesucht?

der vorgeschlagene Onkyo ist sicher gut, kommt drauf an wie viel du ausgeben willst...?

mit einem guten DAC könntest du schon vom Apple TV an den (analogen) Verstärker, hier kommt es halt drauf an, wie das Verhältnis DAC-Verstärker sein soll...

Edit:
Der Verstärker hat einen kleinen Einfluss auf den Klang...

viele Grüsse


[Beitrag von kimotsao am 30. Jan 2013, 15:59 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Jan 2013, 21:57
Externer Wandler:

FiiO Taishan D03K Coaxial/Optical auf Cinch Digital Analog Wandler

http://www.hifi-pass...d4f8ed3d92283201#2-4


Der Verstärker hat einen kleinen Einfluss auf den Klang...


Diese Aussage halte ich für falsch. Hier bitte lesen:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192

Es gibt hörbare Unterschiede insbesondere beim Vergleich von für die jeweiligen LS unzureichenden Amps mit für die jeweiligen LS ausreichend dimensionierten Amps.

Anforderungen von LS an Amps können sich gravierend unterscheiden.

Die Dimensionierung beziehe ich in erster Linie auf die Stromversorgung der Endstufen und erst in zweiter Linie auf die Verstärkerleistung an der angeschlossenen Impedanz.

Ebenfalls unterscheiden sich Röhrenverstärker oft erheblich im Klangergebnis von Transistorverstärkern.

LG
Mäx'n
Neuling
#5 erstellt: 31. Jan 2013, 11:42
Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten! Supernett!

Den Onkyo-Verstärker hatte ich tatsächlich auch schon mal ins Auge gefasst. War wie gesagt eben nur der Preis - 450€ für 170€ Boxen fand ich schon ein bisschen happig.

Falls ich mich nun doch für den Stereoverstärker mit o.g. Wandler entscheiden würde - verliere ich über den Wandler keine Qualität? Und hätte noch eine zusätzliche Stromquelle zu versorgen und mehr Kabellage Trotzdem - welchen Verstärker würdet Ihr mir empfehlen? Auch alte zum ersteigern!

Vielen Dank schonmal!
Slatibartfass
Inventar
#6 erstellt: 31. Jan 2013, 11:55

Mäx'n (Beitrag #5) schrieb:
Falls ich mich nun doch für den Stereoverstärker mit o.g. Wandler entscheiden würde - verliere ich über den Wandler keine Qualität?

Auch ein Verstärker mit digitalem Eingang hat einen Wandler.
Wo vermutest Du den Unterschied zu einem guten externen Wandler?
Ich gehe man davon aus, dass der Qualitätsverlust durch die MP3-Kompression größer ist als durch die Unterschiede zwischen externem und internem Wandler.

Slati
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 31. Jan 2013, 12:13
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
externer D/A Wandler, Alternative?
Quo am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  25 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
keinepanik am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  5 Beiträge
Externer D/A Wandler für Sony X333ES?
missionman am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.07.2007  –  11 Beiträge
Suche kleine Lautsprecher mit optischem Audioeingang
mikke008 am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  7 Beiträge
Stereo Verstärker mit Optischem Ausgang
Expressless am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 10.05.2010  –  17 Beiträge
Externer CD-Player vs. Digitaler Zuspieler und Receiver-DA-Wandler
hiphi2 am 31.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2013  –  3 Beiträge
Verstärker (mit optischem Eingang) für den PC
duffy_ am 05.03.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  5 Beiträge
ganz kleiner Verstärker mit optischem Eingang gesucht
whosdrunk am 10.07.2015  –  Letzte Antwort am 10.07.2015  –  12 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
kael1605 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  35 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
VeggieBurger am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Wharfedale
  • Apple

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.149 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedNicolasG.
  • Gesamtzahl an Themen1.365.630
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.010.359