Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Auftrennbare vor und Endstufe

+A -A
Autor
Beitrag
johny123
Stammgast
#1 erstellt: 08. Feb 2013, 20:07
Da mein Onkyo A-5VL leider brumte ging er zurück. Jetzt suche ich was gleich/höherwertiges am besten mit einer auftrennbaren Vor und Endstufe um den Sub einzuschleifen. Eingebauter DAC währe auch nett.

Was gibt es da gutes?

Gruß
Buschel
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2013, 20:15
Ein guter Freund von mir hat sich einen Onkyo A-9050 geholt und ist bisher zufrieden. Der 9050 bietet Pre-Out für Stereo+Sub und hat mehrere Digitaleingänge. Die Front und der Volumeregler sind aus Metall, was ich haptisch sehr ansprechend finde.
johny123
Stammgast
#3 erstellt: 08. Feb 2013, 20:19
Danke für den Tip, hat aber keine auftrennbare vo-endstufen kombi..
Buschel
Inventar
#4 erstellt: 08. Feb 2013, 20:21
Was und wie willst du denn genau anschließen? Ich dachte du brauchst nur den Sub-Preout.
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Feb 2013, 21:42
Hallo,

hier eine preiswerte und gute Lösung:

Sherwood RX-772 + FiiO TAISHAN-D03K

LG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Feb 2013, 08:47
Moin

Um einen Subwoofer zu integrieren, gibt es ja so einige Möglichkeiten.
Aber eine Pre-Out / Main-In Schleife braucht man nicht zwingend dafür.

Schade das der Onkyo A5VL brummt und Du kein Austauschmodell versuchen möchtest.
Wobei man natürlich nie ganz ausschließen kann, das für den Brumm nicht alleine der
Onkyo verantwortlich war, dieses Problem ist nach meinen Kenntnissen selten anzutreffen.
Um einen gleichwertigen oder gar höherwertigen Verstärker mit einem integrierten DAC
und einer Pre-Out/Main-In Schleife zu bekommen, musst Du deutlich mehr Geld ausgeben.

AMC CVT 3100 mit optionalem DAC (ersetzt Phono)
XTZ Class A 100 D3
Advance Acoustic MAX 450
NAD C356 BEE Digital

Saludos
Glenn
johny123
Stammgast
#7 erstellt: 09. Feb 2013, 12:55

GlennFresh (Beitrag #6) schrieb:
Moin

Um einen Subwoofer zu integrieren, gibt es ja so einige Möglichkeiten.
Aber eine Pre-Out / Main-In Schleife braucht man nicht zwingend dafür.

...

Saludos
Glenn


Davor hatte ich natürlich auch beim Onkyo den Sub eingeschliffen. Hier mal ein Auszug aus der Bedienungsanleitung meines Sub. Da ist die Methode Vorverstärker-sub-endstufe als "besser" bezeichnet. Da werden die LS auch bei 40 oder 80 Hz abgetrennt:

http://www.nubert.de...ath=nubox_aw_880.pdf


Der AMC und XTZ gefällt mir schonmal. Eventuel probiere ich zuerst wieder den Onkyo.
Aber nehmen wir an ich holle mir einen Verstärker wo ich den Sub einschleifen muss gibst da Verstärker wo man die Trennfrequenz einstellen kann? (kein AVR) Da beim einschleifen aus der Nubert-Datenblatt nicht einsichtlich ist ob da abgetrennt wird und bei welcher Frequenz.

Gruß

Edit:// ob der Verstärker einen Sub-Pre out hat oder ob ich den sub einfach an die ls ausgänge einschleife und an den Sub die Stand LS macht ja absolut keinen Unterschied?

Dann wäre hier wirklich die bessere Möglichkeit den Sub zwischen die Vor und Endstufe zu schalten so werden die LS entlastet.

Sind meine Überlegungen richtig?



V3841 (Beitrag #5) schrieb:
Hallo,

hier eine preiswerte und gute Lösung:

Sherwood RX-772 + FiiO TAISHAN-D03K

LG

Ich habe mir das Teil mal angeschaut. Es hat eine aufgetrennte Vor/Endstufe, einen Tuner an board und kostet nur 300€
Das hört sich auch gut an aber taugt es auch was im vergleich zu einem nad, onky, amc (die 450€ Modelle)?


[Beitrag von johny123 am 09. Feb 2013, 14:40 bearbeitet]
johny123
Stammgast
#8 erstellt: 09. Feb 2013, 15:59
Mal ein Push.
Und zwar intersiert es mich stark was der unterschied ist den sub zwischen vor und endstufe zu schalten oder einfach einzuschleifen verstärket ls ausgang--sub high level in- highlevel out an die LS.
A-Abraxas
Inventar
#9 erstellt: 09. Feb 2013, 16:06
Hallo,

das ist doch sehr genau in der von Dir selbst verlinkten Beschreibung des AW 880 erläutert ...

Viele Grüße


[Beitrag von A-Abraxas am 09. Feb 2013, 16:06 bearbeitet]
johny123
Stammgast
#10 erstellt: 09. Feb 2013, 16:27
Durch soviel lesen bin ich schon überfordert :D. Die LS werden dan entlastet hört sich schonmal gut an. D.h der AMC XIA ist wieder im Spiel .

Ich frage mich aber wieder den onkyo bestellen und hoffen das ein tadelloses Gerät kommt (mit DAC) oder den AMC xia das leider nicht so toll aussieht dafür aber auftrenbare Vor/endstufe hat aber auch wesentlich weniger Leistung.
..hmmm
stefansb
Inventar
#11 erstellt: 09. Feb 2013, 16:30
Hi,

UVP des Sherwood RX 772 lag bei 500 Euro.
Zum Gerät selber. Der Receiver läuft bei mir seit über drei Jahren und war ein Kauf, den ich bis heute zu keinen Zeitpunkt bereuen musste.
Von mir eine klare Kaufempfehlung.

Gruss Stefan
johny123
Stammgast
#12 erstellt: 09. Feb 2013, 16:38
Hi Stefansb danke für die Erfahrung. Kann es aber sein das ein Onkyo a-5vl ein wenig besser spielt?

Weiss man wieviel Ampere die 2 Trafos im Onkyo bieten? Im AMC kommen 50 Ampere Spitze.
A-Abraxas
Inventar
#13 erstellt: 09. Feb 2013, 16:53
Hallo,

es kann sein, dass jemandem der eine oder andere Verstärker besser gefällt - dass der andere oder der eine jedoch objektiv besser spielt, ist zumindest "umstritten" . Zum "Verstärkerklang" findest Du hier und anderswo z.T. sehr lebhafte Diskussionen...

Nimm' den Verstärker, der Dir am besten gefällt . Sei es die Optik, das Gewicht, die angegebene Leistung, die Ausstattung oder was auch immer Dir wichtig sein mag.
Hörbare Unterschiede sind wesentlich von den angeschlossenen Lautsprechern abhängig und eher im Grenzbereich (Volllast) zu erwarten - oder bei defekten, gesoundeten oder schlecht konstruierten Geräten.

Ob es sich bei Dir gut anhört, liegt in erster Linie an der Raumakustik, der Aufstellung des LS, der Position des Hörplatzes und den Lautsprechern (die ersten drei Punkte gelten insbesondere auch für Subwoofer ).
Der Verstärker hat (wenn überhaupt) nur einen sehr kleinen Einfluss.

Viele Grüße


[Beitrag von A-Abraxas am 09. Feb 2013, 16:56 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 09. Feb 2013, 17:30

Ich habe mir das Teil mal angeschaut. Es hat eine aufgetrennte Vor/Endstufe, einen Tuner an board und kostet nur 300€
Das hört sich auch gut an aber taugt es auch was im vergleich zu einem nad, onky, amc (die 450€ Modelle)?


Der Sherwood ist schon ein richtig gutes Gerät - sonst hätte ich den nicht ins Spiel gebracht. Vor allem ist es das "Original" - Inkel/Sherwood baut nämlich als großer OEM-Hersteller für viele großen Hersteller/Marken die Geräte.

Sherwood spielt - für mich - immer dort mit, wo die Geräte anderer Hersteller/Marken etwa doppelt so teuer sind.

LG
johny123
Stammgast
#15 erstellt: 11. Feb 2013, 15:12
Bin eben über dieses Gerät gestolpert Onkyo TX-8050. hat mehr Leistung bei gleichen Klirfaktor wie der a-5vl dafür aber mit Netzwerkfähigkeit usw.

Was ist davon zu halten kostet ja auch fast gleich. Kann das ding gut sein?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Auftrennbare Stereo Verstärker
-Dezibel- am 05.06.2015  –  Letzte Antwort am 11.06.2015  –  15 Beiträge
Vollverstärker mit optischem Eingang UND auftrennbarer Vor-/ und Endstufe
Housearzt am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  4 Beiträge
Rowen Vor- und Endstufe
nad_flanders am 05.10.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  4 Beiträge
Vor- und Endstufe
edoras am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 06.03.2007  –  10 Beiträge
Rotel Vor-und Endstufe?
votec1 am 03.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.10.2007  –  44 Beiträge
Endstufe
Reave am 07.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.10.2003  –  27 Beiträge
Endstufe ?
sTyle87 am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 02.07.2005  –  14 Beiträge
Welchen Verstärker / Vor- und Endstufe
majorocks am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  8 Beiträge
Vollverstärker oder Vor- und Endstufe?
tomodachi am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung Vor- und Endstufe! Sansui!
RexBanner1990 am 25.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.07.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Sherwood
  • Advance Acoustic
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.186