Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher & Verstärker für max. 500€

+A -A
Autor
Beitrag
#Nietzsche#
Neuling
#1 erstellt: 09. Feb 2013, 15:16
Hallo,

Ich möchte meine sehr alte Sony Kompaktanlage ablösen, nur dieses Mal durch den Kauf von klanglich qualitativen Komponenten. Deshalb suche ich einen Verstärker und ein Paar Lautsprecher.
Gespielt wird in meinem 16 Quadratmeter großen Zimmer von meinem MacBook aus. Es geht primär um Audiowiedergabe von Hip Hop, House, RnB, Jazz, Funk und Klassik, die größtenteils bis ausnahmslos in verlustfreiem lossless-Format (.flac/.wav), mindestens aber in 320kbps vorliegen. Nutzung in Sachen Film & Video ist nicht vorgesehen. Ich würde im Zweifel auch lieber gebraucht als neu kaufen und habe mich deshalb auch die letzten Wochen täglich auf Kleinanzeigenbörsen getummelt, jedoch weiß ich nicht wo die Grenzen zwischen Alter und Qualität verschwimmen.

Die hier vorgelebten Kenwood Regallautsprecher sind im Internet leider nicht mehr käuflich zu erworben. Grundsätzlich weiß ich nicht, ob Regal- oder Standlautsprecher, jedoch ist bei dem Budget wohl das Regalformat vorzuziehen und mit Ständern auszustatten?
Die genaue Zimmeraufstellung ist noch unklar, wobei sie vermutlich entweder rechts und links um den Schreibtisch oder Bett platziert werden sollen.


Gruß,

#
Johnny_the_Gamer
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Feb 2013, 15:47
Bei 16 m² würde ich tatsächlich Kompaktlautsprecher empfehlen, mit oder ohne Ständer.
Wenn du gebraucht kaufen willst, kann ich dir nur die Marke mb quart empfehlen. Nicht die Q- oder QL-Serie sondern die von ganz früher.
Die Modelle, die für dich in Frage kommen würde, sind folgende : 280, 390, 480, 560A und evtl. die 740 Konvex
#Nietzsche#
Neuling
#3 erstellt: 09. Feb 2013, 19:56
Danke schonmal johnny_the_gamer für deine Hilfe. Hast du denn noch eine Receiver-Empfehlung?

Gruß
Johnny_the_Gamer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Feb 2013, 23:03

Nutzung in Sachen Film & Video ist nicht vorgesehen.

Warum dann Receiver und nicht Vollverstärker ?


[Beitrag von Johnny_the_Gamer am 09. Feb 2013, 23:03 bearbeitet]
Blaukomma
Stammgast
#5 erstellt: 09. Feb 2013, 23:50
Puh also die Alten Quarts sind zwar gut, aber deren aktuelle Preislage ist derart miserabel, dass ich sie erstmal nicht empfehlen würde.
Bei 500€ würde ich persönlich zu einem Paar ASW Genius 100 (die aktuelleren natürlich) greifen, wenn du nicht mehr als 350€ zahlst kannst du dir auch noch einen klasse Amp dazu kaufen.
Für die LS würde ein Yamaha AX-530 ganz locker reichen, alternativ Luxman-L210.
Ich würde da aber lieber die vollen 150€ für einen schönen NAD investieren, da ist die Gefahr eines defekten Inputregler auch geringer.

Falls du ein Paar findest wären noch Quad 11, 12 11² oder 12² zu empfehlen, großartige Kompaktboxen mit meisterhaften Finish und minimaler Überhöhung im Oberbass für den "gewissen Punch".

Dann wären da noch System Audio SA 510 ebenfalls faszinierende Kompakte bei denen man sich garnicht vorstellen kann, was da aus der größe rauskommt.

Wenn du Preis/Leistungstechnisch sparen möchtest, käme auch noch ein paar ASW Cantius i ( Moderne Kompakte mit Peerless Tieftöner) infrage. Gebraucht für + - 100 Euro liefern die faszinierende Ergebnisse!

Alternative Exoten die man manchmal für unter 80€ bekommt wären dann noch
Heybrook HB 1
oder mit viel Glück ein paar Castle Richmond.


Hätte ich ca. 500€ würde ich denke ich zu den Genius oder Quads greifen!
Ich denke es wäre ein Paar Quad 11² und ein Thule Spirit Start oder IA60 für zusammen etwa 550.
Den Amp kann man ja durch was günstigeres ersetzten.


[Beitrag von Blaukomma am 09. Feb 2013, 23:52 bearbeitet]
Janine01_
Inventar
#6 erstellt: 09. Feb 2013, 23:59

Johnny_the_Gamer (Beitrag #2) schrieb:
Bei 16 m² würde ich tatsächlich Kompaktlautsprecher empfehlen, mit oder ohne Ständer.
Wenn du gebraucht kaufen willst, kann ich dir nur die Marke mb quart empfehlen. Nicht die Q- oder QL-Serie sondern die von ganz früher.
Die Modelle, die für dich in Frage kommen würde, sind folgende : 280, 390, 480, 560A und evtl. die 740 Konvex ;)

Der TE hatte gepostet 500€ für alles deswegen verstehe ich deine Empfehlung nicht.
Ich würde dem TE empfehlen erstmal die örtlichen MM und Saturn aufsuchen und dort einiges an Kompackt LS anzuhören mit dem endsprechenden Stereo Amp.Das bringt mehr als irgendwelche Vorschläge.
Kompakt LS.zb Heco,Canton,Teufel,Magnat,JBL google bringt dann auch mehr.


[Beitrag von Janine01_ am 10. Feb 2013, 00:11 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Feb 2013, 00:49

Die hier vorgelebten Kenwood Regallautsprecher sind im Internet leider nicht mehr käuflich zu erworben.


Hallo,

in dem Thema haben wir ja auch alternative LS genannt, die aber auch brauchbar positioniert werden müssen. Hier mein diesbezüglicher Vorschlag:

Alesis Monitor One II Passive (Bitte das Wort Nahfeldmonitor ignorieren)

http://www.thomann.de/de/alesis_monitor_one_ii.htm

Hama Lautsprecherständer "Next", Schwarz

http://www.amazon.de...id=1360453627&sr=8-3

Sherwood Newcastle RX-772 - AV-Empfänger - Titan

http://electopia.de/...8854&source=googleps

LG
#Nietzsche#
Neuling
#8 erstellt: 12. Feb 2013, 17:43
Ja, du hast natürlich Recht. Da ich bis jetzt bei ebay Kleinanzeigen in meiner Nähe nichts gefunden habe, habe ich mich bei amazon umgeschaut.

Taugt der Vollverstärker was?

http://www.amazon.de...d=1360686992&sr=8-12


Für die LS werde ich demnächst mal zum nächstgelegenen MM fahren.
Was haltet ihr eigentlich von nubert und Teufel LS? Mögliche Alternative?

Gruß
Blaukomma
Stammgast
#9 erstellt: 12. Feb 2013, 18:27
Der Verstärker wird hier http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-14939.html (alter Thread) verissen.
MIttlerweile hat er sich als ganz tauglich rausgestellt, jedoch bin ich da auch eher der Ansicht, lieber der guten "alten" Technik zu vertrauen und mehr für sein Geld zu bekommen.

Ich persönlich habe beim Kauf meiner Lautsprecher Heco Nubert und Yamaha verglichen.
Das Fazit war, dass mir die Nuber 361? garnicht zugesagt hat und in meinen Augen um längen hinter der Heco Metas 700 lag, zumal diese auch noch günstiger ist. - Ist natürlich geschmackssache-

Blicke ich jetzt zurück würde ich keine der von mir getesteten Lautsprecher ein zweites mal kaufen, da ich feststellen musste, dass man für den gleichen Preis deutlich hochwertigere Komponenten im Gebrauchtkauf erstehen kann.

Mit dem Denon wirst du sicherlich glücklich werden, genauso gut kannst du aber, wenn dir die Garantie wichtig ist, einen generalüberholten Amp kaufen, der immernoch günstiger ist und warscheinlich sogar Wertiger daher kommt.
Habe einen Denon PMA-880R hier, klanglich gesehen höre ich gegenüber meinem Yamaha AX-530 nur minimalste Unterschiede (pure direct Modus) und in der Verarbeitung sehe ich den Yamaha etwas weiter vorne. Mein Bruder hat noch einen aktuellen günstigen Maratnz(ich glaube 5004) und von der Verarbeitung her, ist der Unterschied nicht so groß, auch klanglich kann man nur festellen das dieser "anders" aber nicht besser als mein 25 Jahre alter Yamaha klingt. Und für 250 Euro mehr wäre mir die Sache nicht wert. Nur mal so als Beispiel, letztendlich bleibt es jedem selbst überlassen, was er kauft, glücklich wirst du denke ich in beiden Fällen!
#Nietzsche#
Neuling
#10 erstellt: 12. Feb 2013, 18:55
Danke für die hilfreiche Antwort!

Das Problem ist, dass die Lage - sobald ich noch alte HiFi-Modelle in Betracht ziehe - noch unübersichtlicher wird. Ich habe auf den Hinweis mit generalüberholten AMPs mal gegoogled und springair.de gefunden. Erstmal: Taugt der Shop bzw. kennt ihr noch andere? Zweitens ist die Auswahl an überholten AMPs unüberschaubar, da jetzt nochmal x weitere Marken hinzukommen, die ich so bei Amazon oder den Kleinanzeigen nicht gesehen habe. Da ich kompletter HiFi-Neuling bin und auch keinerlei Leute kenne, die wirklich tief in der Materie sind, wird so jeder Vergleich zwischen den Geräten unmöglich.

Was haltet ihr von denen?

http://www.springair...45189pioneer-sa-7300
http://www.springair...harman/kardon-pm-645
http://www.springair...4792yamaha-dsp-a-970
http://www.springair...er/39286onkyo-a-8250

Die vier passen ungefähr in mein Budget rein.

A propos Heco: Wie sind die?
http://www.amazon.de...id=1360691657&sr=8-1

Gruß
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 12. Feb 2013, 19:02
Dann kannst gleich die Vorgänger nehmen, denn die tun sich klanglich nichts. Ich würde allerdings eher versuchen ein Paar Kenwood LS-K711 zu bekommen.

http://www.redcoon.d...echer?refId=googlede
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 12. Feb 2013, 19:05
Würde hier die Kenwood nehmen, denn Forumskollege weimaraner hat die Lautsprecher nur so aus Neugierde gekauft um die mal selbst zu hören, ohne die jedoch zu brauchen. Da mit Rechnung hast Du auch keinerlei Risiko und ist quasi wie Neukauf.

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=9297
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Feb 2013, 19:08
Die Heco Metas können der Denon/Kenwood/Alesis nicht das Wasser reichen.

Sie sind besser als die Victa, das wars auch schon und bedeutet wenig.

LG
ardina
Stammgast
#14 erstellt: 12. Feb 2013, 19:19
Mit neuen Geräten wie dem Denom PMA 520 und z.B. Teufel T300 MK2 hast du dein Geld gut angelegt. Kein Stress mit alten, gebrauchten Geräten. Machen wir uns nichts vor, in dieser Preislage bekommt man nicht die legendären alten HiFi-Geräte der Extraklasse. Ältere Geräte der Konsumerklasse können da schnell mal Problem bereiten. Mit den oben genannten Geräten hast du eine schöne Anlage mit gutem Preis / Leistungsverhältnis.

Blaukomma
Stammgast
#15 erstellt: 12. Feb 2013, 19:30
Von deiner Auswahl würde ich denke ich den Onkyo bevorzugen, aber da könnte man noch deutlich mehr rausholen.

Ich beziehe mich jetzt mal auf Auktionen ohne Garantie und Produkte, die meiner Ansicht nach ihr Geld wirklich wert sind:
NAD:
http://www.ebay.de/i...&hash=item19d8ce76e6
Pioneer:
http://www.ebay.de/s...r+a+676&_sacat=14969
Yamaha: (Achtung-gerne mal defekter Inputregler- eher bei Kleinanzeigen gucken und testen)
http://www.ebay.de/s...+AX+730&_sacat=14969
Marantz:
Mit viel Glück als Auktion bei knapp 200€ zu bekommen:
http://www.ebay.de/s...tz+7000&_sacat=14969
Harman/Kardon: HK 6500 z.B.: http://kleinanzeigen...r/79715788-172-16847
Zitat Hifi Wiki: "Der Harman Kardon war mehrmals Testsieger in allen bekannten Hifi- Zeitschriften. Er ist in der Spitzenklasse 1 eingestuft worden mit einem sensationellen Preis/ Leistungsverhältnis. Für 1000 DM gab es damals keinen besseren Verstärker und auch heute noch ist das Gerät schwer zu schlagen"

Wie du schon festgestellt hast, ist die Auswahl enorm.
Ich denke grade bei solchen Geräten sollte der persönliche Geschmack auch eine Rolle spielen dürfen.
Der Löwenanteil des Gesamtergebnis kommt am Ende immernoch von den Lautsprechern.

Ich persönlich halte die Metas XT für reines Marketing.
Die leichte Überarbeitung rechtfertigt den Aufpreis gegen über den 300 nicht und klanglich würde man nur im Direktvergleich deutlich Unterschiede festellen, die im Preisvergleich ihr Geld nicht wert sind. Zumindestens mir nicht..


Vieleicht wäre hier aber auch nochmal eine Zweitmeinung ganz Nett, die eine andere Idee zu den Amps hat.


[Beitrag von Blaukomma am 12. Feb 2013, 20:02 bearbeitet]
Johnny_the_Gamer
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Feb 2013, 19:43
Ich würde statt des HK 6550 den 6500 empfehlen


[Beitrag von Johnny_the_Gamer am 12. Feb 2013, 19:43 bearbeitet]
Blaukomma
Stammgast
#17 erstellt: 12. Feb 2013, 20:00
Wird sofort editiert, hab mich in der Generation vertippt..
Johnny_the_Gamer
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Feb 2013, 20:05
Haha, das kann gerade bei harman/kardon riesengroße Qualitätsunterschiede bedeuten


[Beitrag von Johnny_the_Gamer am 12. Feb 2013, 20:07 bearbeitet]
Blaukomma
Stammgast
#19 erstellt: 12. Feb 2013, 20:15
Ja ist da ähnlich wie bei Denon.
Höhere Nummer ist nicht direkt die bessere Version.
Danke für die aufmerksamen Augen ;).
#Nietzsche#
Neuling
#20 erstellt: 12. Feb 2013, 23:03
Danke für die vielen hilfreichen Antworten!
Ich hab' weimarerer angeschrieben wegen seiner Kenwood LS. Wenn das klargehn sollte, wär' das schon extrem edel. In Sachen Amp. bin ich nun aber immer noch nicht ganz sicher, da werd' ich wohl erstmal auf blaukommas Empfehlungen eingehen und schauen ob i.d.Nähe kleinanzeiglich verkauft wird.
Ansonsten dann doch auf Ardinas Empfehlung mit Denon PMA 520 oder vergleichbares auf Amazon. Ich muss mich noch genauer in Sachen Anschlüsse informieren, da so gesehen lediglich ein Eingang benutzt wird, und zwar der von Mac bzw. iPod. Ich besitze weder 'nen Platten- noch einen CD-Spieler, daher sind die Eingänge dafür ziemlich irrelevant.

Gruß
#Nietzsche#
Neuling
#21 erstellt: 14. Feb 2013, 17:19
In Sachen Lautsprecher habe ich nun Weimaraners Kenwoods gekauft. Die sollten Anfang nächster Woche eintreffen. Bezüglich Vollverstärker schwanke ich noch zwischen den beiden Unten und dem HK 6500. Was würdet ihr mir raten? Der Marantz ist zwar etwas teurer als der Pioneer und deutlich teurer als der HK, aber da ich nun mit den LS so günstig weggekommen bin, wäre der Aufschlag nicht das Problem. Außerdem sollen die Komponenten, die ich mir jetzt hole für die nächsten Jahre (mind. 5) halten und höchstens noch ergänzt werden.


http://www.ebay.de/i...605c4#ht_3409wt_1080

http://www.ebay.de/i...ac9dc0#ht_1166wt_922

Gruß
Martin.P
Stammgast
#22 erstellt: 14. Feb 2013, 17:59
Ich möchte dir diesen Vollverstärker nicht vorenthalten: Pioneer A-A6MK2-K. Du wirst für den Preis bei Neuware nichts besseres finden. Alleine wenn man sich den inneren Aufbau anschaut und mit anderen inneren Aufbauten vergleicht, sollte selbst dem laien klar werden, das dass ein sehr solides Gerät ist.
Der Pioneer befindet sich im Ausverkauf und ist daher so günstig zu haben.

Die von dir verlinkten Vollverstärker sind beide gut und du kannst eher nach äußeren gefallen kaufen.
Auch immer daran denken, das bei älteren Verstärker immer mal was sein kann.


[Beitrag von Martin.P am 14. Feb 2013, 18:02 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Feb 2013, 18:56
@#Nietzsche#

Schöne Amps mit Gewährleistung und Rückgaberecht hast Du Dir rausgesucht. Ich hoffe Du denkst auch an brauchbare hohe Ständer für die Kennwood ... die sind fast noch wichtiger als der Amp.

Als neue Alternative bringe ich mal den Sherwood RX-772 ins Spiel.

LG
#Nietzsche#
Neuling
#24 erstellt: 14. Feb 2013, 19:49
Inwieweit gibt es denn Qualitätsunterschiede bei den Ständern?

Ich hab' mir vorerst diese rausgesucht:

http://www.amazon.de...id=1360867669&sr=1-3

Einwände?


Gruß
V3841
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 14. Feb 2013, 19:54
So etwas ist doch ok. Ich würde 10-20cm mehr Höhe bevorzugen. Das hängt aber von deiner Hörposition ab, die Hochtöner sollten halt auf Ohrhöhe sein.
#Nietzsche#
Neuling
#26 erstellt: 14. Feb 2013, 20:35
Hast du vielleicht Beispiele?


Gruß
V3841
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 14. Feb 2013, 21:01
#Nietzsche#
Neuling
#28 erstellt: 14. Feb 2013, 22:09
Danke dir! Da is' ja einiges dabei.
Ich habe in dem anderen Kenwood-Thread gelesen, dass die LS auf den Ständern etwas wandfern aufgestellt werden sollen. Wieviel cm sollten das denn ungefähr sein? Und gibt es ein Gerät, das man an den Amp anschließen könnte, um Musik (bspw. aus iTunes) im Netzwerk streamen zu können? Oder kann man da auch externe Festplatten dranhängen, die dann gelesen und abgespielt werden können?


Gruß
V3841
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 14. Feb 2013, 22:23
Die LS-Aufstellung und die Raumakustik ist extrem wichtig. Ich poste es fast jedem Anfänger in sein Thema.

Meine Kenwood haben 50cm Platz nach hinten - was bei Dir optimal ist, musst Du ausprobieren.

Geräte mit Netzwerkanschluss/DLNA usw. gibts wie Sand am Meer .. ich nutze meinen BD-Player LG-BP620 oder im Schlafzimmer einen AVR.

LG


[Beitrag von V3841 am 14. Feb 2013, 22:23 bearbeitet]
#Nietzsche#
Neuling
#30 erstellt: 23. Feb 2013, 01:42
Vielen Dank an alle!

Ich habe nun die Kenwood LS und einen Pioneer AMP im Zimmer stehen.


Nur eine Frage noch:

Ich habe schon ausgiebig Musik gehört über die Anlage und leider ist dem Mac heute morgen ein Malheur passiert. Ich habe beim Durchstöbern in iTunes - wie auch immer - 'ne .flac-Datei gefunden und prompt angemacht.
Leider war die Datei beschädigt und es kam ein sehr (!) lautes Rauschen/Geräuschwirrwarr aus den LS. Ich hatte den Verstärkernoch (2x 50W) noch nicht mal auf Ausgangsstellung aufgedreht, also sogar noch etwas leiser gedreht. Die MacBook-Einstellungen waren auch mittellaut bis laut. Andere Lieder wurden bei den Einstellungen in (gehobener) Zimmerlautstärke wiedergegeben. Nun habe ich das (eingebildete) Gefühl, die LS könnten durch diesen Lautstärkeschub (es war schon laut) etwas abbekommen haben, beispielsweise die Hochtöner. Ich habe nun die Lautsprecher untersucht und die Membran bzw. die Abdeckkappe des oberen kleineres Korbs vibriert bei eingeschalteter Musik nicht (mehr?). Ist das normal? Unten vibriert es.

Die extreme hohe Lautstärke wurde natürlich direkt (binnen 1-2 Sekunden) runtergedreht.

Nochmal vielen Dank für alles.

Gruß
Blaukomma
Stammgast
#31 erstellt: 23. Feb 2013, 13:54
hm..
Grundsätzlich ist die Auslekung eines Tieftöteners eine ganz andere Welt, als die eines Hochtöners. Weshalb die Hochtonkalotte normalerweise (zumindestens bei meinen LS) auch keine sichtbaren Vibrationen von sich gibt.
Nimm doch mal ein Lied mit einer sehr prägnanten Frauenstimme (Katie Melua, Katie Lee was auch immer) und höre es dir mal in Ruhe an, vorallem auch mal nur über Links, nur über Rechts.
Solltest es nicht ausgesprochen dumpf, verzerrt oder von Nebengeräuschen( kratzen,klackern usw..) belastet klingen musst du dir keine Sorgen machen.
Ansich sollte solch eine kurze Belastung/Überlastung nicht sofort zu einem Defekt führen.

Wären sie ernsthaft beschädigt worden, hättest du es warscheinlich sofort festgestellt.

Gruß Kai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker + Lautsprecher für 500? ?
gismo4 am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  22 Beiträge
Boxen + Verstärker max. 500 ?
stepschu am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  9 Beiträge
subwoofer bis max. ? 500.-
maxme am 05.03.2015  –  Letzte Antwort am 05.03.2015  –  2 Beiträge
Verstärker + 2.0-System um max. ?500
Illuminate am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  5 Beiträge
Verstärker plus Paar Standlautsprecher max. 500-700?
SiiB am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  9 Beiträge
Suche: Lautsprecher, Verstärker; Budget: max. 500?
ra-ba am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Anlage und Verstärker für 300 - max. 500 ?
TechnoLover_# am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  19 Beiträge
Evtl. Upgrade oder Komplettanlage für max. 500?
fIREEEE am 09.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  2 Beiträge
(Stand)Lautsprecher gesucht, max. 500?
maxv am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  45 Beiträge
(Stand-)Lautsprecher + Verstärker für ~500?
Tobiip am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Denon
  • LG
  • Sherwood
  • Harman-Kardon
  • ASW
  • Kenwood
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.071