Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung Budget max. 3.000 €

+A -A
Autor
Beitrag
wilde13
Stammgast
#1 erstellt: 13. Feb 2013, 09:43
Hörbereich

Guten Morgen,

ich habe vor meine Dali Zensor 5 zu ersetzen. Mir fehlt es bei Zimmerlautstärke einfach an Klangfülle, Details, Bass etc. Bei höheren Lautstärken bin ich mit den Dalis allerdings echt zufrieden. Klar werden zwischendurch auch mal höhere Pegel gefahren, aber meistens eben nur gehobene Zimmerlautstärke.

Die Boxen sollten aus ästhetischen Gründen nicht so hoch sein (95cm max.). Die Zensor 5 haben momentan so 13cm zur Rückwand und eine steht in der Ecke mit 23 cm zur Seitenwand. Die Hochtöner sind ca. 210cm auseinander und der Sweetspot ist bei 250-280cm. (ich weiß, nicht optimal). Angeschlossen ist derzeit noch ein Yamaha RX-V671.

Nach einiger Zeit des Mitlesens hier im Forum habe ich eine Vorauswahl getroffen. Bevor ich aber anfange Probe zu hören, würden mich eure Erfahrungen bzw. subjektiven Meinungen interessieren. Im besten Fall hat jemand meine Favoriten schon gehört.

-PMC Twenty.23 (beste Optik)
-Kudos C2
-Kudos X2 (bester Preis)
-Martin Logan Motion 20



Ich habe mal ein Bild mit dem Handy gemacht. Der Raum hat ca. 25qm, der Hörbereich ca. 15qm.


Würde mich freuen, wenn Ihr zu meinem Projekt Anregungen/Empfehlungen/Alternativen habt!?


Gruß Sandro


[Beitrag von wilde13 am 13. Feb 2013, 09:43 bearbeitet]
wilde13
Stammgast
#2 erstellt: 26. Feb 2013, 17:13
UPDATE - Vielleicht schreibt ja mal jemand was

Die beiden Kudos sind nach sorgfältigen Recherchen und meinem Bauchgefühl nicht das, was ich mir wünsche. Insbesondere wil mein Musikgeschmack breit gefächert ist und ich auch ab und an mal höhere Pegel fahren will.

Als Standlautsprecher stolpere ich immer über die Monitor Audio RX 6 und nehme sie jetzt mal dazu. Unser Forenmitglied Weimaraner hat mich auch auf Kompaktlautsprecher neugierig werden lassen und mir die Swans M1b mit kleinem Sub empfohlen. Wobei ich irgendwie mehr Richtung Standlautsprecher tendiere.


Standlautsprecher:
- PMC Twenty.23 (beste Optik)
- Martin Logan Motion 20 (guter Preis, schicke Optik)
- Monitor Audio RX6 (bester Preis, beste/niedrigste Höhe)

Kompaktlautsprecher:
- Swans M1b
- PMC Twenty.22

Wie würdet Ihr diese Auswahl bewerten/erweitern?
johny123
Stammgast
#3 erstellt: 26. Feb 2013, 17:22
Die Wharfedale Jade 5/7 sind wegen der Bauweise recht unkritisch im Bass und der Aufstellung.
saikoo
Stammgast
#4 erstellt: 26. Feb 2013, 17:26

Klangfülle, Details, Bass


Ich bin überzeugter Dynaudiofan, genau wegen dieser Faktoren, Zu sagen ist, dass die Höhen sehr detailreich spielen, im Vergleich zu anderen tendenziell zurückhaltend - daher aber überhaupt gar nicht nervig sondern sehr angenehm.

In dem Budget könnte man sich mal nach der Focus-Reihe umsehen?!

Hör dir die mal an, eventuell wäre das was für dich!

Edit: Als Beispiel solche: http://www.ebay.de/i...&hash=item257a57ec35


[Beitrag von saikoo am 26. Feb 2013, 17:28 bearbeitet]
wilde13
Stammgast
#5 erstellt: 26. Feb 2013, 18:04
@johny123

Die hat mir Weimaraner auch schon empfohlen. Ist halt ein ganz schöner Trümmer. Werde ich mir die nächsten Wochen aber in Koblenz anhören.Wenn der Lautsprecher mich überzeugt und auch mi der Eckaufstellung zurecht kommt, sehe ich über die Optik hinweg. ;-)

@saikoo

Dynaudio hatte ich bis jetzt noch gar nicht auf dem Schirm. Muss mal schauen, ob die was für mich dabei haben. Die Höhe sollte ja eigentlich unter 1m bleiben.

Danke schon mal für eure Tipps
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 26. Feb 2013, 18:26
Hallo,

mein Tip zum hören Quadral Aurum Wotan VIII

Gruß Karl
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Feb 2013, 18:35
Die Eckaufstellung des einen Ls ist sehr problematisch.

Würde eher kompakte mit nem Sub nehmen. Da ist man flexibler von der Aufstellung.
wilde13
Stammgast
#8 erstellt: 26. Feb 2013, 20:17
@der-karl

Kommt die Wotan mit der Eckaufstellung zurecht!? Das wäre natürlich ein Brett. Die ist bei mir durchs Raster gefallen, weil ich gedacht habe die ist bestimmt zu oversized...

@enthusiast

welche Kompakte hat denn eine tolle Auflösung, Bühne und kann aber auch mal höhere Pegel vertragen?
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 26. Feb 2013, 20:34

wilde13 (Beitrag #8) schrieb:

Kommt die Wotan mit der Eckaufstellung zurecht!?

Das musst du natürlich testen, aber für unwahrscheinlich halte ich es nicht.

Meine Platinum M4 haben nach hinten auch nur 28 cm und zum Board sind es nur 20 cm, ich habe sie leicht eingewinkelt, das funktioniert 1a

Gruß Karl

Edit: Ein Bild (auch mit schlechter Qualität ) sagt mehr als 1000 Worte.
DSCF0303


[Beitrag von Fanta4ever am 26. Feb 2013, 20:44 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#10 erstellt: 26. Feb 2013, 21:13
Mein Tipp für wandnahe Aufstellung, z. B. DALI aus den Serien ZENSOR, LECTOR oder IKON. Haben alle die Bassreflexöffnung nach vorne.

Dazu würde ich die Integration eines Raumkorrektursystems empfehlen.
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Feb 2013, 01:51

wilde13 (Beitrag #8) schrieb:
@der-karl

@enthusiast

welche Kompakte hat denn eine tolle Auflösung, Bühne und kann aber auch mal höhere Pegel vertragen?


Die Suche ich auch gerade

Aber wenn man einen Sub wie Adam Sub 8 oder Sub 10 nimmt oder Dynaudio MC 250 dann kann man die Hochpassgefilterten Satelitenausgänge nutzen was die kompakten vom Tiefbass entlastet.

So konnte ich schon mit den sehr günstigen ALesis Monitor One Mk 2 beachtlich Pegel erreichen.

Ansonsten gibt es aber einen Aktiv Ls der Pegel macht sowie eine tolle Auflösung und Bühne hat und das ist der Neumann KH 120 a.

Der Vorteil wäre auch das man den akustisch an die Eckaufstellung durch Ortsfilter anpassen kann. Denn der Ls in der Ecke wird durch die starke Basserhöhung die mit dieser Aufstellung einhergeht und den frühen Refektionen in Hochtonbereich immer anders klingen als der frei aufgestellte.
Erik030474
Inventar
#12 erstellt: 27. Feb 2013, 06:29

Enthusiast2k (Beitrag #11) schrieb:
Ansonsten gibt es aber einen Aktiv Ls der Pegel macht sowie eine tolle Auflösung und Bühne hat und das ist der Neumann KH 120 a.


Nanana, tolle Auflösung mit Sicherheit, aber die Pegelfestigkeit ist doch sehr beschränkt. Wenn aktive allerdings eine Option sind, dann kann man durchaus ein paar weitere empfehlen.


Der Vorteil wäre auch das man den akustisch an die Eckaufstellung durch Ortsfilter anpassen kann. Denn der Ls in der Ecke wird durch die starke Basserhöhung die mit dieser Aufstellung einhergeht und den frühen Refektionen in Hochtonbereich immer anders klingen als der frei aufgestellte.


Das bekommt man sehr viel effektiver mittels eines Raumkorrektursystems in den Griff, z. B. Antimode. Die Einstellmöglichkeiten am LS sind aber besser als nichts.
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Feb 2013, 06:45

Erik030474 (Beitrag #12) schrieb:

Enthusiast2k (Beitrag #11) schrieb:
Ansonsten gibt es aber einen Aktiv Ls der Pegel macht sowie eine tolle Auflösung und Bühne hat und das ist der Neumann KH 120 a.


Nanana, tolle Auflösung mit Sicherheit, aber die Pegelfestigkeit ist doch sehr beschränkt. Wenn aktive allerdings eine Option sind, dann kann man durchaus ein paar weitere empfehlen.



Max. Nutzlautstärke: 104 dB (3% THD
100 Hz-10 kHz)
Basstauglichkeit: 98 dB (10% THD
50-100 Hz)

Setzt man jetzt einen Sub für die Tiefen Frequenzen ein dann können die schon ein bisschen Pegel aber ich weis ja nicht wie laut gehört werden soll.

Mit Event Opal oder Genelec 8050 sollte man ohne Subwoofer auskommen und auch der zu erzielende Pegel liegt höher und sollte dann ausreichend sein.


[Beitrag von Enthusiast2k am 27. Feb 2013, 06:57 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#14 erstellt: 27. Feb 2013, 08:11

Enthusiast2k (Beitrag #13) schrieb:
Max. Nutzlautstärke: 104 dB (3% THD
100 Hz-10 kHz)
Basstauglichkeit: 98 dB (10% THD
50-100 Hz)


Unter Laborbedingungen, die wir im Wohnraum nicht haben. Entscheidend sind 2 Dinge für ordentliche Basswiedergabe: Membranfläche oder Hub und im Zweifelsfall noch mehr Membranfläche


Mit Event Opal oder Genelec 8050 sollte man ohne Subwoofer auskommen und auch der zu erzielende Pegel liegt höher und sollte dann ausreichend sein.


Das sind ja schon wieder ganz andere Lautsprechertypen als der Kleinstmonitor von K+H. Wahrscheinlich wäre auch die 20/20 von EVENT ausreichend, nennen könnte man auch noch die Mackie HR 824, ADAM A8X, EMES Black TV HR, KS ADM 30, JBL 6328 ... wenn die Wiedergabetreue wichtiger ist als Bass, dann könnte man sich auch bei Geithain umhören.
wilde13
Stammgast
#15 erstellt: 27. Feb 2013, 08:22
Guten Morgen,

erst mal Danke für die rege Unterstützung.

Ich werde mich mal einlesen zum Thema Antimode Raumkorrektur.

Zu aktiven Lautsprechern kann ich nicht viel sagen, habe nur häufiger was von Rauschen gelesen. Die Steckdosenleiste im Hörbereich ist auch immer angeschaltet wegen der Programmaktualisierung und irgendwie stelle ich mir das alles sehr unbequem vor.

Pegel > Keine Ahnung wie laut ich höre, aber der Pegel meiner Zensor 5 reicht mir denke ich aus, ich muss schon ganz schön aufreissen um die Membrane richtig in Wallung zu bringen.

Für Kompakte mit Subwoofer bin ich offen, wenn der Sub nicht zwingend in die Front muss.

Die Dali Ikon 5 habe ich auch schon öfter im Blick gehabt, aber ich weiss auch da nicht, ob Sie mit der Ecke klar kommt? Ansonsten würde ich Sie gerne mit in die Auswahl nehmen. Ich lese nur gutes zu dem Hybridvisier und die Optik sowie Abmaße passen auch.

Gruß


Gruß
Zim81
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 27. Feb 2013, 08:36
Wo die BRÖ sitzt ist wurscht, es gibt kaum LS die für schlechte Aufstellung wie bei dir ausgelegt sind, da kommst du mMn nur mit DSP weiter.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Feb 2013, 08:49
Moin

Insbesondere möglichst viel Membranfläche macht sich bezahlt, wenn
man auch bei Zimmerlautstärke einen vollmundigen Klang haben möchte.
Das ist natürlich auch ein Vorteil wenn man mal etwas lauter hören will.

Die neuen Quadral Aurum Modelle sind wirklich sehr ordentlich und die Martin
Logan Motion Serie würde mich alleine schon wegen des AMT interessieren.
Aber an Membranfläche haben die beiden Standboxen Modelle der ML nicht
viel zu bieten, daher ist ein Subwoofer durchaus eine Option, die aber an der
nicht ganz einfachen Integration (Raum und Lsp.) scheitern kann.

Wie die Boxen zu dem in deinem Raum agieren, das gilt natürlich für alle Lsp.,
kann man nicht vorher sagen, daher solltest Du die auserwählten Favoriten in
den eigenen 4 Wänden testen. Wie Du sicher weist, spielen der Raum, die
Aufstellung und der Sitzplatz eine große Rolle und entscheiden wesentlich über
das klangliche Endergebnis. Da dein Raum aber gefühlt nicht die aller besten
Voraussetzungen mitbringt, vor allem die unsymmetrische Aufstellung wird zu
unterschiedlichen Ergebnissen bei beiden Lsp. führen, das zu kompensieren
ist nicht ganz einfach, der DSP des AVR wird da sicher nicht ausreichen.

Hat der Yamaha AVR nicht eine Art Loudness Funktion die Du beim leise
hören sinnvoll nutzen kannst, damit die Performance der Lsp. voller klingt?

Einen speziellen Tipp im Fertigbereich möchte ich nicht äußern, Du solltest
erst einmal von den genannten Lsp. die Favoriten herausfinden, dann weis
man schon mal in welche Richtung es gehen kann/soll.

Saludos
Glenn
wilde13
Stammgast
#18 erstellt: 27. Feb 2013, 08:50
Oh Mann, wusste zwar, dass die Aufstellung Suboptimal ist, aber so schlecht!?

Was meinst du genau mit DSP und inwiefern unterscheidet sich das vom Ypao an meinem Yamaha?
Zim81
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 27. Feb 2013, 08:58
Ein DSP ist YPAO auch, nur ist das zu breitbandig und hat zu wenig Messpunkte, Antimode, Acourate, DIRAC, etc. sind deutlich präziser und schmalbandiger und auch noch umfangreicher.
wilde13
Stammgast
#20 erstellt: 27. Feb 2013, 09:20
Ok Danke, ich mache dazu mal meine Hausaufgaben.

Würden sich damit dann auch die Möglichkeiten für den Einsatz von Standlautsprechern verbessern?
Erik030474
Inventar
#21 erstellt: 27. Feb 2013, 09:35

wilde13 (Beitrag #20) schrieb:
Ok Danke, ich mache dazu mal meine Hausaufgaben.

Würden sich damit dann auch die Möglichkeiten für den Einsatz von Standlautsprechern verbessern?



Erik030474 (Beitrag #10) schrieb:
Dazu würde ich die Integration eines Raumkorrektursystems empfehlen.


Das hieß: JA.


[Beitrag von Erik030474 am 27. Feb 2013, 09:36 bearbeitet]
wilde13
Stammgast
#22 erstellt: 27. Feb 2013, 09:57
Mein Yamaha hat die Funktion Namens Enhancer. Damit brummt es aber mehr und die Details werden verschluckt. Es hört sich einfach nicht mehr sauber an.

Ich beschäftige mich dann jetzt mal mit Antimode.
Zim81
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 27. Feb 2013, 10:00
Der Enhancer hat nichts mit der Raumkorrektur zu tun.
Wenn Antimode, dann am besten das: http://www.ak-soundservices.de/am2dualcore.html
wilde13
Stammgast
#24 erstellt: 27. Feb 2013, 10:05
Das mit dem Enhancer war auf Glenns Tip mit der Loudnessfunktion bezogen.

Danke Zim81. Kann man sich sowas auch irgendwo ausleihen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 27. Feb 2013, 10:08

Zim81 (Beitrag #23) schrieb:

Der Enhancer hat nichts mit der Raumkorrektur zu tun.


Das war wohl die Antwort auf meine Frage nach einer Loudness Funktion!


wilde13 (Beitrag #22) schrieb:

Damit brummt es aber mehr und die Details werden verschluckt. Es hört sich einfach nicht mehr sauber an.


Das kann zwei Gründe haben:

- Raumakustik
- schlechte Qualität der Funktion

Ich nutze den Audyssey Dynamic EQ wenn ich leise höre und das klingt bei mir sehr sauber.
Allerdings gilt das auch nur bis zu einer gewissen Lautstärke, was aber logisch ist, da diese
Funktion nur für relativ geringe Pegel entwickelt worden ist.

Saludos
Glenn
Zim81
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 27. Feb 2013, 10:10

Kann man sich sowas auch irgendwo ausleihen? :D

Kaufen und bei nichtgefallen zurückschicken.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 27. Feb 2013, 10:25
Frag mal hier nach:

http://www.ak-soundservices.de/am2dualcore.html

Vielleicht haben die auch Vorführgeräte
die Sie für Testzwecke an Kunden schicken!

Saludos
Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 27. Feb 2013, 10:30
Ach ja, bei deinem AVR lässt sich das Gerät wohl nicht einschleifen,
das solltest Du auf jeden Fall vor dem Kauf beachten, ich sehe
wegen dem fehlenden Pre Out beim Yamaha keine Möglichkeiten.

Einzig wenn der AVR einen digitalen Ausgang hat, könnte man das mal
ausprobieren, aber darüber gibt der Verkäufer/Vertrieb sicher Auskunft!

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung schmale Standlautsprecher für wandnahe Aufstellung
pokernikus am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  23 Beiträge
standlautsprecher für wandnahe Aufstellung
fattymann am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  116 Beiträge
Suche LS+AVR für wandnahe aufstellung Budget max. 1500 ?
Daniel021283 am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 21.08.2014  –  3 Beiträge
Standlautsprecher bis 1500Euro, Wandnahe Aufstellung, 20m²
JoKurt991 am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  48 Beiträge
Geignete Standlautsprecher für wandnahe Aufstellung
guido16 am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  3 Beiträge
Standlautsprecher für wandnahe Aufstellung gesucht.
Sachse! am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  19 Beiträge
Lautsprecher für wandnahe Aufstellung
Sunnybiker am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  6 Beiträge
Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung in 18m² bis 600?/Paar
Maxim2010 am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  4 Beiträge
Suche Kompaktlautsprecher wandnahe Aufstellung
SGlomb am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 26.11.2013  –  10 Beiträge
Standlautsprecher für kleinen Raum (wandnahe Aufstellung)
Franco74 am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Quadral
  • Kudos
  • Dynaudio
  • Yamaha
  • PMC
  • Event
  • Wharfedale
  • NEUMANN

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedTorsten.74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.838
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.005