Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


nuBox 681 tritt an gegen?

+A -A
Autor
Beitrag
Flyner
Neuling
#1 erstellt: 22. Feb 2013, 21:39
Liebes Forum,

Anfang des Jahres habe ich den Pioneer SC2022 AVR angeschafft, weil die Gelegenheit günstig (€ 499) war. Seitdem bin ich auf der Suche nach angemessenen Lautsprechern. Ich bin was Hifi betrifft Einsteiger, bisher war eine kleine Kompaktanlage das höchste der Gefühle.
Mein Restbudget fürs erste: 1000€.

Der Plan: Weil mir Musik am wichtigsten ist, will ich das Geld erstmal in anständige Standlautsprecher für das Stereoerlebnis investieren. Mittelfristig soll das ganze zu einer 5.1 Anlage ausgebaut werden. Nach einer Recherche habe ich mich entschlossen, bei Nubert zu bestellen und während der 4 Wochen mit Rückgaberecht die Boxen gegen mindestens ein anderes Paar LS antreten zu lassen, um einen Vergleich in den eigenen vier Wänden zu haben. Das Budget passte gut zu den Großen aus der nuBox Reihe und so stehen jetzt zwei (für mich überraschend massive ) nuBox 681 vor mir.
Jetzt werde ich mich in frankfurt zum hifi spezialisten begeben und freundlich fragen, ob er mir ein Rückgaberecht für ein Paar LS einräumt, um die zuhause zu testen und dann zu entscheiden, welche ich wieder zurück gebe. Wenn er sich nicht datauf einlässt, bestell ich eben noch welche.

Aber welche LS lasse ich gegen meine nuboxen antreten? Und ist die Vorgehensweise wohl sinnvoll, wenn ich bei den 1000 € Budget bleiben will?
Ich bin nicht unzufrieden mit den nuberts, nur weiß mein ungeschultes Ohr noch nicht was noch so geht.
Gerne dürfen die Dinger (äusserlich) ein wenig schlanker sein. Mir geht es um die präzisen Töne und schönen Bässe, weniger um brachiale Power.
Musik:Gitarrenlastiges bis Elektrisches.
Was ist eure Meiung dazu?

Beste Grüße,
Flyner
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Feb 2013, 23:01
Hallo,

ne Klipsch RF 82 MK II oder wenn es das Budget zulässt eine Dynavox Impulse 3

VG
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 23. Feb 2013, 09:06
Hallo,

Quadral Platinum M4, das Budget etwas erhöhen, oder gut handeln

Gruß Karl
Markus_Pajonk
Gesperrt
#4 erstellt: 23. Feb 2013, 12:22

Flyner (Beitrag #1) schrieb:

Jetzt werde ich mich in frankfurt zum hifi spezialisten begeben und freundlich fragen, ob er mir ein Rückgaberecht für ein Paar LS einräumt, um die zuhause zu testen und dann zu entscheiden, welche ich wieder zurück gebe. Wenn er sich nicht datauf einlässt, bestell ich eben noch welche.


Hallo,
sowohl www.hifi-profis.de und www.highendstudios-frankfurt.de sollten "spannende" bzw. "anhörenswerte" Alternativen in dem Preisbereich haben.

Markus
Christian#
Neuling
#5 erstellt: 23. Feb 2013, 13:52
Hallo,
Dali Zensor5 oder DaliZensor7.
Wobei die Dalis ihr ganzes Potential erst nach einer längeren Einspielzeit entfalten. Die Boxen sehen chic aus, der Preis ist attraktiv und sie lassen sich mit den passenden Zensor1 als Rearspeaker, einem ZensorVocal Centerspeaker und einem Nubox AW-441 Subwoofer sehr harmonisch zu einem 5.1 Set erweitern. Ich besitze dieses Set seit Dezember 2012 und kann als Hifi-Einsteiger nur Gutes berichten. Die ersten Wochen habe ich die Lausprecher oft im Raum verschoben um die für mich optilmale Hörposition und Aufstellungspositionen der Boxen zu finden. Als ich die neuen Boxen verkabelt und den AV-Reciever konfiguriert hatte, war der erste Höreindruck enttäuschend. Das lag aber daran, dass die Boxen nicht eingespielt waren, die Boxen falsch aufgestellt und der DenonAVR-1713 nicht richtig konfiguriert (Audyssey) war.

Du glaubst ja gar nicht wieviel CDs mit schlechten Klang aufgenommen werden, wie aus dem Radio.
Diese CDs kann ich dir zum Soundtest empfehlen:
Chris Jones - Moonstruck
Xavier Naidoo - Wettsingen in Schwetzingen
BuenaVistaSocialClub - Rhytms del mundo
Mark Knopfler - GetLucky
MarkKnopfler - Privateering

Ich frag mich, wie ich beim Kauf einer CD die guten Produktionen von den schlechten unterscheiden kann???

Gutes gelingen und viel Spaß!
Flyner
Neuling
#6 erstellt: 23. Feb 2013, 14:48
Vielen Dank für die Tipps!
Ich mach mich jetzt auf zu den hifi Profis in frankfurt.

Und was die Qualität von musikaufnahmen betrifft, kann ich nur zustimmen. Die Quelle ist eben einfach das wichtigste Glied in der Kette für guten Sound.

Gruß,
Flyner
Kasse_2
Stammgast
#7 erstellt: 23. Feb 2013, 15:00

Christian# (Beitrag #5) schrieb:

Ich frag mich, wie ich beim Kauf einer CD die guten Produktionen von den schlechten unterscheiden kann???


Das frage ich mich auch!
Hat hier jemand die passende Antwort? (oder sollte ich einen Extra-Thread aufmachen?)

Es gibt auch user die sage, dass sie bei mp3s ab 192kbps keinen Unterschied mehr zur CD hören; aber auch hier bin ich ja nicht vor schlechten Aufnahmen gewappnet. Kann ich es nur hören oder gibt es eine Möglichkeit anhand de Eigenschaften einer mp3 (Voraussetzung > 192 kbps) zu sehen, dass sie schlecht aufgenommen ist?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Feb 2013, 15:11
Einen Anhaltspunkt für gute Aufnahmen erhält man wenn man hier reinschaut:
http://www.dr.loudness-war.info/


Hier im Forum werden gerade gebrauchte Klipsch RF 63 verkauft,
Preis ist VB

gruss


[Beitrag von weimaraner am 23. Feb 2013, 15:13 bearbeitet]
tiad
Stammgast
#9 erstellt: 24. Feb 2013, 13:36
Bei nubert bist Du eigentlich sehr gut aufgehoben, wenn Du Wert auf Stereo-Musik und Kino (Ausbau zum 5.1 System) legst. Da bist Du flexibel, da Kompakte, Standlautsprecher, Basserweiterungsmodule (ATM) und Subwoofer im Programm sind, die allesamt sehr gut sind.

Ich persönlich finde den Klang der nuVeros ganz hervorragend.
Habe letztens die neue, allseits gelobte, KEF LS 50 (ca. 1.000 EUR) an einer autdiocompaniet Anlage (Wert >4.000 EUR) angehört. Zugegeben die KEF klingt für die Grösse schon sehr gut. Kann aber "keinen" Bass. Da ist meine nuVero 4 mit NAD C375BEE, für meine Ohren zumindest, deutlich(!) besser. Dabei rede ich nicht nur vom super sauberen und trockenen Bass, der auch bis ca. 41Hz(!) geht (beispeilsweise "Yello" - ein Genuss, auch ohne Subwoofer).

Gruss
Tiad
Flyner
Neuling
#10 erstellt: 24. Feb 2013, 16:43
Die Hifi Profis waren sehr freundlich und haben mir "Bei Nichtgefallen Geld zurück" eingeräumt.
Nach freundlicher Beratung und Probehören von ein paar Lautsprechern habe ich jetzt die KEF Q900 zuhause neben meinen Nuboxen stehen. Ein wenig musste ich das Budget aufstocken, aber ich denke mir wurde ein sehr fairer Preis gemacht.
(Keine Geringschätzung der Tipps beabsichtigt, aber die Q900 waren nun mal da und wurden mir empfohlen)

Erster Eindruck: Dei KEFs sind präziser und brillianter als die Nuberts, dafür sind die Nuberts samtiger. Ich bin noch nicht sicher, was ich besser finde. Beide sind sehr präsent und voluminös- bisher kein KO Kriterium dabei gewesen. Aber ich muss auf jeden Fall noch mehr Musik hören.

Optisch gefallen mir die Q900 besser, auch weil sie etwas kleiner sind und weil der Standfuß recht elegant wirkt (hat jemand einen Tipp, wie man die aufstellt, wenn man Parkettboden hat? Die Spikes einfach weglassen?).

Hab sie heute so verkabelt, dass ich an meinem Pio SC2022 zwischen den Boxen (A/B) umschalten kann. Dabei fiel mir auf, dass ich für gleich empfundene Lautstärke die KEFs um ca. 6 dB lauter machen muss als die Nuberts. Erleichtert den Direktvergleich nicht gerade. Gibt es dafür einen schlauen Trick?

mfG
Blakk
Stammgast
#11 erstellt: 27. Feb 2013, 19:40

Christian# (Beitrag #5) schrieb:

Diese CDs kann ich dir zum Soundtest empfehlen:
Chris Jones - Moonstruck
Xavier Naidoo - Wettsingen in Schwetzingen
BuenaVistaSocialClub - Rhytms del mundo
Mark Knopfler - GetLucky
MarkKnopfler - Privateering


Genau das würd ich bei einem Lautsprechertest nicht machen. Du willst ja nicht die Aufnahmequalität vergleichen, sondern Boxen, die im Alltag bestehen. Drum das nehmen, was du sonst auch hörst, also den Durchschnitt. Die guten Aufnahmen klingen sowieso gut. Da brauchts keinen Test mehr. Immer nur das messen, was auch gemessen werden soll.


[Beitrag von Blakk am 27. Feb 2013, 19:44 bearbeitet]
Opamoanismus2
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Feb 2014, 23:49
Für welchen Lautsprecher hast du dich eigentlich entschieden? Ich stehe im Moment vor dem gleichen "Problem".


[Beitrag von Opamoanismus2 am 13. Feb 2014, 23:49 bearbeitet]
Flyner
Neuling
#13 erstellt: 14. Feb 2014, 19:12
Die nubert-Boxen habe ich behalten. Die hifi pProfis haben die kefs anstandslos zurückgenommen. Nach einem Blindtest konnte ich die beiden kaum unterscheiden - mal fand ich die einen besser, mal die anderen, aber nie um Längen. Deshalb behielt ich die doch preislich günstigeren Nuboxen und bin bis heute sehr zufrieden und gelegentlich sogar immer noch beeindruckt vom Sound.
Viel Spaß, wofür du dich auch entscheidest.
Gruß
Flyner
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Creek Evo + NuBox 681
chaosjunior am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 21.09.2007  –  9 Beiträge
Verstärker für nuBox 681
baerndorfer am 21.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  8 Beiträge
Suche Verstärker für Nubox 681
KruX am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  19 Beiträge
Verstärker für Nubert NuBox 681
Schnelly68 am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  2 Beiträge
nubox 511 bzw. 681 an Denon?
Lanzelet am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 22.06.2007  –  2 Beiträge
nuBox 681 an DENON PMA-510AE
baerndorfer am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  30 Beiträge
Suche Verstärker zu Nubert NuBox 681
Moep89 am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  8 Beiträge
nubox 681 und pa sub 18 zoll?
cashroll am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  9 Beiträge
Yamaha RX-V440 und nuBox 681
flashAMD am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  6 Beiträge
Verstärker ausreichend für Nubert nuBox 681 ?
MichaelShort am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • KEF
  • Klipsch
  • Pioneer
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitglied7ner
  • Gesamtzahl an Themen1.345.709
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.389