Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Zweitanlage

+A -A
Autor
Beitrag
LordShorty
Stammgast
#1 erstellt: 02. Mrz 2013, 17:57
Hallo allerseits!

Ich suche Komponenten für eine Zweitanlage, die im Arbeitszimmer ihren Platz finden soll.


Zum Raum:

Recht ungedämpfter Raum (nackte Wände und Laminat)
4,2m x 2,2m = ~9m²

Ich denke dafür eignen sich ausschließlich kompakte Lautsprecher.

Gesucht wird:

Verstärker (Budget? Richtet sich nach den LS)
CD-Player
Lautsprecher (Budget 250€)

Verwendungszweck:

Musik:
Rock, Blues-Rock, Hard-Rock

Als CD-Anlage
Sekundär als PC-Anlage
An den Amp sollte auch ein Plattenspieler angeschlossen werden können.

Grundsätzliche Fragen:

Bass ist mir recht wichtig. Ein Schlagzeug soll möglichst auch als solches zu hören sein. Ist natürlich bei kleinen Lautsprechern schwer. Ist es generell besser, einen LS zu nehmen, der beispielsweise einen 18cm Tief-Mitteltöner hat oder können auch Boxen mit einem 12,5er gute Leistung erzielen?

Würde mich über eure Hilfe freuen
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 02. Mrz 2013, 18:04
Hallo,
wie gross wäre denn das mögliche Gesamtbudget?
Markus
LordShorty
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mrz 2013, 18:08
Hallo!

Maximal waren 450€ eingeplant.

Was ich oben noch vergessen habe:

In Anbetracht des niedrigen Budgets, nehme ich auch gerne gebrauchte Komponenten bzw. Vorschläge.

Falls es eine Hilfestellung ist:

Im Wohnzimmer werkeln ein Paar Wharfedale Diamond 10.4, die mir sehr gut gefallen. Könnten nur ein wenig mehr Dampf haben. Ist aber bei der Bestückung kein Wunder und der Bauweise geschuldet.
mathi
Stammgast
#4 erstellt: 02. Mrz 2013, 20:51
Membranfläche ist durch nichts zu ersetzen! Große Membranfläche = viel (tief) Bass.
LordShorty
Stammgast
#5 erstellt: 03. Mrz 2013, 18:01
Danke dir!

Hat jemand Vorschläge?
Markus_Pajonk
Gesperrt
#6 erstellt: 03. Mrz 2013, 18:24
Wie wäre es mit Wharfedale wenn du an anderer Stelle schon mit diesen zufrieden bist?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Mrz 2013, 18:30
Hmmm.

Hörabstand???
Kommt sowas auch in Frage
http://www.mindaudio...virtuemart&Itemid=22

VG
LordShorty
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mrz 2013, 18:35
@Markus Pajonk

Das kämen nur die Diamond 10.2 in Frage aber die sind mit gut 360€ schon Budget-Killer.

@weimaraner
Hör-Abstand liegt bei 2m.

Nein, kommt nicht in Frage. Sollten auch Bausteine werden. Soll ja auch ein Plattenspieler und CD-Player angeschlossen werden.


Wie sieht es denn mit den Heco Metas 300 aus? (ohne XT)
Die sind mit 109€ / Stück preislich im Rahmen. Sind die bedeutend besser als die Victa 300? (die ich selber besessen habe)
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Mrz 2013, 19:19
1 Paar Wharfedale Diamond 10.3

http://www.ebay.de/i...&hash=item43b926b9b8
LordShorty
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mrz 2013, 19:55
Die 10.3 hatte ich seinerzeit zu Hause Probe gehört und anschließend gegen meine 10.4 getauscht, weil die kleineren 3er einfach zu wenig Dampf haben. Die 10.2 wäre interessant gewesen, da sie zum Einen kompakt sind und zum Anderen aber einen 16,5cm Tief-Mitteltöner verbaut haben.
Die vermeintlich größere 10.3 hat ja lediglich einen 12,5er und macht so keinen Spaß.
zuyvox
Inventar
#11 erstellt: 04. Mrz 2013, 01:42
Also ich würde als Lautsprecher spontan die Heco Metas 300 empfehlen.
Kosten um 220 Euro das Paar (schon ältere Modelle), passen zum Musikgeschmack, sehen gut aus und klingen besser als so manch anderer Einstiegs Lautsprecher.
Problem könnte der Hörabstand sein, da die Metas 300 doch recht laut aufspielen und gut Platz brauchen. Aber ein Versuch wäre es wert.
Hier
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Mrz 2013, 12:54
Was hältst Du denn hiervon:

http://www.ljudfokus...28&searchstring=df-5

Es gibt ein ähnliches Produkt aus Dänemark, welches sich in Deutschland großer Beliebtheit erfreut und etwa das 3fache kostet:

http://www.audio.de/...5-mk-ii-1180231.html

LG
LordShorty
Stammgast
#13 erstellt: 04. Mrz 2013, 13:54
Bist du sicher, dass du hier richtig gepostet hast?

Die Zensor 1 würde ich mir auch noch anhören.
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Mrz 2013, 14:02
Doch ... ja, ganz bewusst. Wenn eine 10.2 infrage kommt, und eine 10.3 nicht fett genug spielt, ist die DF-5 eine Möglichkeit.

Diese Stand-LS spielen nach Infos/Berichten im Web auch noch wandnah gut, liegen etwa im Budget (Preis ist in SEK nicht in EURO) und haben eine straffe Tieftonabteilung.

LG

P.S.: Hier der Bericht zur bgrößeren DF-8, den ich dazu gefunden habe:


Dynavoice DF-8

Ich habe diese Boxen zu Hause, so ca. seit 9 Monaten.

Ich habe in den letzten 25 Jahren einige Lautsprecher durch, teurere und auch günstigere - bin halt immer neugierig, da bekommen auch Exoten ihre Chance.

Die DF-8 gehören für mich definitiv zum Besten, was man bis ca. 1800 - 2000€ kaufen kann. Über das Design kann man sicher streiten, aber was den Klang angeht, da geht es kaum besser, schon gar nicht im Bereich bis 1000€.

Transparenz in den Höhen, sehr gute Verständlichkeit von Stimmen (eine der größten Stärken, die Hervorhebung verdient) und wirklich tiefe Bässe ohne jede Dröhnneigung, dazu unkritisch in der Aufstellung. Der zusätzliche Bändchenhochtöner hat an der tollen Auflösung wahrscheinlich einen großen Anteil.

Die DF-8 sind im besten Sinne des Wortes neutral abgestimmt. Wer eine leichte "Badewanne" im Frequenzgang bovorzugt, der wir auf den ersten Eindruck enttäuscht sein (und sollte sich mal die Dynavoice Challenger M-85 EX anhören).

Effekthascherei gibt es nicht. Lässt man sich auf die DF-8 ein und gibt Ihnen ein wenig Zeit, dann bemerkt man mehr und mehr, was die Schweden da für feine Lautsprecher entworfen haben. Als Allrounder können Sie auch Klassik und Jazz so rüberbringen, dass man nichts vermisst. Wenn wegen der Aufstellung doch der Bass zu dick werden sollte, dann kann man mit den beiliegenden Schaumstoffdämpfern eine der BR-Öffnungen verschließen, das wird aber wohl nur selten nötig sein.

Die Fertigung erfolgt übrigens in Fernost, sonst wäre der Hammerpreis wohl kaum machbar.

Es gibt auch einen deutschen Importeur + Vertrieb, da habe ich meine Schweden auch her. Vorher habe ich dem Importeur einen Besuch zu Hause abgestattet und dabei bei einem Kaffe auch die besagten Challenger M-85 angehört. Zuerst war ich geneigt, die zu kaufen. Auch saudynamisch und anspringend, aber eben mit der leichten Badewannenabstimmung. Da ich auch viel akustisches Zeugs höre waren dann aber die DF-8 die bessere Wahl. Der Typ (sehr groß und massiv) sieht auf den 1. Blick ein wenig wild aus, ist aber top-nett, kompetent und sehr kundenorientiert. Die Anfahrt von gut 60 km hat sich auf alle Fälle gelohnt.

Zum Vergleich standen damals auch noch die Radiotehnika Giant FS100, sehr große und schwere Standboxen, und mehr als doppelt so teuer. Trotz Größe und Volumens konnte die Giant an die DF-8 nicht heranreichen, auch im Bass nicht! Radiotehnika war früher mal eine recht bekannte Marke, wurde in den 80ern bei Conrad angeboten und war im früheren Ostblock ein Top-Hersteller. Die "Russenboxen" von Conrad hatte ich damals auch. Für den Preis waren die ein totaler Überflieger, nur die Optik war ziemlich rustikal.


[Beitrag von V3841 am 04. Mrz 2013, 23:26 bearbeitet]
LordShorty
Stammgast
#15 erstellt: 04. Mrz 2013, 14:21
Ich würde sagen, dass die gut und gerne 200-300€ außerhalb des Budgets liegt.
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Mrz 2013, 15:02
Nein, sonst hätte ich sie nicht genannt.

Der Preis der in Schweden verlangt wird, steht doch dran - es sind umgerechnet etwa 360 Euro. Was der deutsche Importeur/Händler nimmt, musst Du mit ihm auskungeln.

LG

P.S.: Ich bestelle mir jetzt die DF-8

http://www.ljudfokus.se/show_prod.php?prodid=4680&searchstring=df


[Beitrag von V3841 am 04. Mrz 2013, 15:13 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 04. Mrz 2013, 19:18
Hallo,

Heco Aleva 200

Falls dir Espresso nicht gefällt, etwas teurer in schwarz Heco Aleva 200

Pioneer A-504R



Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Mrz 2013, 19:20
Aleva 200 - sehr guter Lautsprecher zum Spottpreis

LG
Wuhduh
Inventar
#19 erstellt: 04. Mrz 2013, 23:12
Ihr macht hier ulkige Empfehlungen, auch wenn es Neuware ist.

Gebraucht bekommt man fürs Geld einiges mehr oder halt reduzierte Neuware, die bei den Händlern nur einstaubt.

@ LordShorty:

Für Deine Art von Mucke kämen evtl. noch schlanke Säulen mit ca. 18er TMT's in Frage, so wie die StartAirKits von Vifa. Der HT-Bereich sollte eher zurückhaltend sein wegen dem anscheinend relativ unbedämpften Raum.

MfG,
Erik
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 04. Mrz 2013, 23:17

Ihr macht hier ulkige Empfehlungen, auch wenn es Neuware ist.


Ich kenne die meisten hier genannten LS oder LS aus der Baureihe aus eigenen Vergleichen bei mir zu hause. Wie sieht es bei Dir aus?

LG
zuyvox
Inventar
#21 erstellt: 04. Mrz 2013, 23:25
Aber der TE hat doch geschrieben, dass der Raum nur etwa 9m² hat. Da kann man doch nicht mit Standboxen reingehen.
Ich denke ja sogar, dass die von mir genannte Heco Metas 300, Auslaufmodell, günstig und im Budget, schon zu gewaltig spielt.
V3841
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 04. Mrz 2013, 23:31
Es kommt auf den Raum an, wenn das eine vollgestopfte sonst kahle Abstellkammer ist... eher nicht.

Wenn das ein Raum ist, der aufs Hören ausgelegt ist, mit einem schönen Teppichboden und netten Polstermöbeln wo man die LS schön stellen kann - geht das schon.

Die von mir genannten Standlautsprecher, spielen sehr schlank im Grundton und haben eine sehr straffe Tieftonwiedergabe ... das könnte gehen ... es sind ja auch die kleinsten aus der Reihe und werden etwa der Dali Ikon 5 entsprechen.

Die Aleva muss von der Wand weg, wenn 40-50cm Wandabstand eingehalten werden können ... gut.

LG


[Beitrag von V3841 am 04. Mrz 2013, 23:34 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 04. Mrz 2013, 23:36

Zum Raum:

Recht ungedämpfter Raum (nackte Wände und Laminat)
4,2m x 2,2m = ~9m²


Na ...vielleicht findet sich ein schöner Teppich und eine Couch ...


[Beitrag von V3841 am 04. Mrz 2013, 23:37 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#24 erstellt: 05. Mrz 2013, 03:11

V3841 (Beitrag #20) schrieb:

Ihr macht hier ulkige Empfehlungen, auch wenn es Neuware ist.


Ich kenne die meisten hier genannten LS oder LS aus der Baureihe aus eigenen Vergleichen bei mir zu hause. Wie sieht es bei Dir aus?

LG


Weitaus besser !
LordShorty
Stammgast
#25 erstellt: 05. Mrz 2013, 23:43
Bis hierhin noch mal danke an alle, die hier fleißig zu helfen versuchen.

Zum Raum:
Teppich und Sofa passen beide nicht rein. Dafür ist die Bodenfläche recht üppig besetzt.

40-50cm kann ich den Boxen nach hinten nicht gewähren. Ist leider nicht drin.
Dann würde sich auch der Hörabstand wieder minimieren. Sinnvoll?

Die Metas 300 üben einen gewissen Reiz aus und lägen mit 218€ für das Paar sehr gut im Rahmen. Hat die jemand von euch gehört? Wie stellen die sich denn (subjektiv) mit Rock an?


Falls eine ungefähre Raum-Skizze helfen kann:

rote X = vorgesehene Lautsprecher-Positionen
blauer Kreis = Hörplatz
gelb = Schreibtisch, Regale, Kommoden

Raum


[Beitrag von LordShorty am 05. Mrz 2013, 23:51 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 05. Mrz 2013, 23:56
Hallo,


Die Metas 300 üben einen gewissen Reiz aus und lägen mit 218€ für das Paar sehr gut im Rahmen. Hat die jemand von euch gehört? Wie stellen die sich denn (subjektiv) mit Rock an?


alternativ empfehle ich die Dali Zensor 1 zu probieren, die wandnah in kleinen Räumen hervorragend spielt:

http://www.i-fidelit...1-dali-zensor-1.html

Ich halte von der Metas nicht viel.

Statt der Metas würde ich immer den Mehrpreis für die Aleva ausgeben. Allerdings spielt die - optisch schlichte - Denon SC-M39 nicht schlechter als die Aleva und könnte mit ihrer schlankeren Grundtonabstimmung besser zu den räumlichen Verhältnissen passen als die etwas voller spielende Aleva.

Alternativ könnte man auch die Alesis Monitor One MKII ausprobieren, die sich optisch aber "Klang Pur" ohne jeden SchnickSchnack präsentiert.

Alle diese Lautsprecher (außer der Dali) inklusive Metas, können - je nach Raumakustik - Probleme bei wandnaher Positionierung bereiten. Insbesondere wenn keine möglichst freie Positionierung auf Ständern möglich ist.

LG


[Beitrag von V3841 am 06. Mrz 2013, 00:01 bearbeitet]
LordShorty
Stammgast
#27 erstellt: 06. Mrz 2013, 00:07
Die Zensor 1 wollte ich mir ohnehin am Wochenende bei meinem Hifi-Dealer vor Ort anhören.

Vielleicht klingt das etwas naiv aber der geringe Durchmesser des Tief-Mitteltöners bei der Dali und der Aleva sowie deren geringes Gehäusevolumen stören mich etwas. Sind das nicht beides Faktoren, die zu berücksichtigen wären bei meiner Musik?

Was bedeutet denn für dich wandnahe Aufstellung?

Ständer habe ich sogar noch über. Das rechte Regal neben der Tür könnte zur Not auch noch ausgelagert werden. Da ich ohnehin den Raum umgestalten (der Tisch bei der Hörposition steht derzeit noch um 90° gedreht an der Wand) will, wäre da vielleicht noch was möglich.
Die linke Position macht mir da eher ein wenig Kopfzerbrechen.
V3841
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 06. Mrz 2013, 00:25

Die Zensor 1 wollte ich mir ohnehin am Wochenende bei meinem Hifi-Dealer vor Ort anhören.


Eigentlich eine gute Idee. Das nutzt Dir aber in deinem Fall gar nichts. Gerade bei solchen räumlichen Verhältnissen wie bei Dir.


Vielleicht klingt das etwas naiv aber der geringe Durchmesser des Tief-Mitteltöners bei der Dali und der Aleva sowie deren geringes Gehäusevolumen stören mich etwas. Sind das nicht beides Faktoren, die zu berücksichtigen wären bei meiner Musik?


-Tiefes Atmen - Der Lautsprecher muss zu deinen räumlichen Verhältnissen passen um einen guten Klang erzeugen zu können. Lautsprecher, Raum und Positionierung bilden eine Einheit - das ist halt Akustik. Gerade der kleine Tieftöner befähigt die Dali in deinem Raum evt. einen guten Klang erzeugen zu können.

Die Aleva .... ist vergleichsweise ein vollklingendes Tieftonmonster mit den für deinen Raum pot. Problemen - schau mal auf das Abgasrohr der Aleva - Bilder gibt es massenhaft im Web.

http://www.audio.de/testbericht/heco-aleva-200-319681.html:


Was bedeutet denn für dich wandnahe Aufstellung?


Schau doch mal in die Infos zur Positionierung in meiner Signatur. Für mich, in meinem 50qm Wohnzimmer, bei den bislang etwa 50 probierten Lautsprecherpaaren, sind unter 50cm zunehmend "wandnah".


Die linke Position macht mir da eher ein wenig Kopfzerbrechen.


Jede Positionierung in Raumecken, ist zumeist suboptimal, da der sich kugelförmig ausbreitende Schall sehr früh von mehreren Seiten reflektiert wird.

LG


[Beitrag von V3841 am 06. Mrz 2013, 00:26 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zweitanlage
tölke am 27.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  9 Beiträge
Lautsprecher für Zweitanlage im Arbeitszimmer
cardoso81 am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  4 Beiträge
Zweitanlage fürs Arbeitszimmer gesucht
ratpertus am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  7 Beiträge
Lautsprecher für Zweitanlage
freax am 03.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  2 Beiträge
Kompakte Zweitanlage für die Küche gesucht!!
tomtit am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  7 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher + Amp + DAC
Folux am 06.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  54 Beiträge
Lautsprecher für 24m² Raum und Cambridge Anlage
Trommelchen am 24.11.2015  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  13 Beiträge
Kaufberatung Verstärker Lautsprecher und Cd-Player für max. 1000?
binili am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  18 Beiträge
Anlage gesucht. Budget bis hin zu 700 ?
legendary9 am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  10 Beiträge
Kaufberatung für komplette Anlage CD/Tape/Verstärker/Lautsprecher bis 700? für Rock/Metal
Unicursal am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.02.2015  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Wharfedale
  • Heco
  • Denon
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 49 )
  • Neuestes Mitglied2al
  • Gesamtzahl an Themen1.346.116
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.995